DAX+0,04 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,16 % Öl (Brent)-1,34 %

Der typische Investor - Fallbeispiel Evotec


ISIN: DE0005664809 | WKN: 566480 | Symbol: EVT
17,800
12:22:31
Gettex
+2,12 %
+0,370 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich denke dass Evotec ein gutes Unternehmen ist und langfristig die Aktienkurse auch steigen werden.

Aber aktuell passt dieses Bild einfach zu gut


Wegen guter Unternehmensführung ist der Aktienkurs die letzten Jahre kontinuierlich gestiegen ohne dass groß Notiz davon genommen wurde. Dieses Jahr wurde die Aktie bekannter und ist nicht umsonst in vielen Foren die meist diskutierte Aktie. Wenn man jetzt hier den Angstchart ansetzt dauerte der starke Anstieg etwa 9 Monate. Dauert der Abstieg jetzt auch 9 Monate? Wenn ich die Kommentare in den Foren lese, sind wir meiner Meinung erst bei Wunschdenken. Fundamental kann man das Forschungsgeschäft nur schwer bewerten und ich glaube hier sind viele drin, die nur gekauft haben weil diese Aktie gerade in ist. Da kann dann auch die Stimmung kippen und die Leute sagen dann KGV 40 ist mir zu teuer, auch wenn man die Aktie anders bewerten muss.

Was denkt ihr? Bei welcher Phase sind wir? Oder passt der Chart hier nicht so gut?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.200.788 von Aither am 16.11.17 17:05:22Nun, im Nachhinein, wenn die Kurskurve erst einmal aufgezeichnet ist, kann man über die Kommentare von Otto Kleinanleger lachen, in der jeweiligen Situation ist guter Rat teuer, bzw. nicht vorhanden, weil es vor der Hacke nun einmal duster ist. von daher kann Dir niemand sagen, wo wir bei diesem fiktiven Chart stehen könnten, da es ziemlich sicher ist, dass der Verlauf des Charts auch ganz anders aussehen wird, als hier vereinfacht aufgezeichnet.

Letztlich ist es so, wie Du schreibst, es sind hier sehr viele Poster unterwegs, die eher durch Zufall auf den Wert gestoßen sind, weil er schön spektakulär gestiegen ist, und zwar konstant über einen relativ langen Zeitraum. Keine Postille ohne Evotec-Empfehlung. Bei den Höchstkursen wurde nur noch selten nach dem Verhältnis von Kurs und tatsächlicher Unternehmensentwicklung gefragt, da wurde mit Optionsscheinchen herum spekuliert.

Man kann davon ausgehen, dass 22 € eine Übertreibung nach oben waren, da ist eine Korrektur, wie sie auch bei anderen Biotechwerten zu beobachten ist, um so heftiger. Eine solche Entwicklung zieht dann Leerverkäufer an, die dann ihre kaum begründeten Kursprognosen kursieren lassen, die auf fruchtbaren Boden fallen. Diese leicht zu durchschauende Kursmanipulation wird jedoch nicht von anderen Anlegern für bare Münze genommen, sondern man verkauft bei Erscheinen der Leerverkäufer, weil man ja clever ist, "taktisch" schon einmal in Erwartung fallender Kurse - das ist eine sich selbst erfüllende Prophezeiung. Der Effekt wäre viel geringer, wenn die überwiegende Mehrheit nicht meinen würde, es unbedingt besser machen zu müssen als die anderen. Somit sind diese besonders Schlauen die Erfüllungsgehilfen der Leerverkäufer. Klappt immer wieder, der Herdentrieb ist sehr stark. Jeder möchte am Hochpunkt aussteigen, oder zumindest eine Gutteil der Gewinne retten. Viele haben ja zu einstelligen Kursen die ersten Papiere gekauft und vielleicht später zu steigenden Kursen immer noch nachgekauft.
8% LV-Quote bei 147 Mill. Aktien macht ca. 12 Mill. Aktien für die LVs. Ca. 61 % Aktien also 85 Mill. Aktien im Freefloat. Sie haben also von den hauptsächlich gehandelten Aktien ca. 15%. Damit kann man schon ordentlich was bewirken.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.200.788 von Aither am 16.11.17 17:05:22wir sind zwischen hoffnung und angst
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.202.156 von watchingtheflood am 16.11.17 19:06:59Klar, weiß niemand in welcher Phase wir genau sind und das ist auch eine nur eine Verallgemeinerung. Aber trotzdem würde mich deine Einschätzung interessieren.


Darauf spekulieren die Leerverkäufer

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2017-11/42262707…

Für mich hat die Begründung der Leerverkäufer Hand und Fuß. Ich persönlich denke dass Leerverkäufer auch smartere Investoren sind, die sich meist viel besser auskennen als andere. Trotzdem glaube ich nicht dass wegen der Leerverkäufer jemand seine Aktien unter wert verkauft, sondern weil er einfach keine Ahnung von dem Unternehmen hat von dem er Aktien gekauft hat.

Eine Bewertung von Evotec will ich hier gar nicht versuchen, weil kein Mensch weiß was die Forschung heute oder in 10 Jahren wert ist. Wenn man Evotec wie andere Unternehmen bewertet kommt bei einem 20er KGV von 2018 auf 8 Euro. Und wenn die Leerverkäufer recht behalten sind auch die zukünftigen Gewinne mit Unsicherheit behaftet.

Ich persönlich würde so eine gehypte Aktie erstmal nicht kaufen. Wenn jetzt aber die Leerverkäufer recht behalten und eine schlechte Nachricht kommt könnte es hier wirklich zu einer Panik kommen. Dann kaufe ich die Angst. Denn das Unternehmen Evotec ist gut aufgestellt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.202.549 von uwelange19 am 16.11.17 19:48:59
Zitat von uwelange19: wir sind zwischen hoffnung und angst


Das ist für uns interessant, wenn du das kurz begründest.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.202.324 von mogulx am 16.11.17 19:26:42
Zitat von mogulx: 8% LV-Quote bei 147 Mill. Aktien macht ca. 12 Mill. Aktien für die LVs. Ca. 61 % Aktien also 85 Mill. Aktien im Freefloat. Sie haben also von den hauptsächlich gehandelten Aktien ca. 15%. Damit kann man schon ordentlich was bewirken.


Ja, aber auch die Leerverkäufer machen nur Leerverkäufe wenn sie die Aktien für überbewertet halten. Klar verkaufen die jetzt auch in den Trend rein. Unter deren geschätzen Aktienwert würden die das aber nicht machen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.200.788 von Aither am 16.11.17 17:05:22da fehlt noch eine Rolle bei steigenden Kursen:

Ich bin ein Genie!



aus: https://investingcaffeine.com/2010/11/10/sentiment-cycle-of-…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben