DAX-0,49 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,03 % Öl (Brent)+0,96 %

Der typische Investor - Fallbeispiel Evotec (Seite 95)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.263.642 von faultcode am 15.08.19 12:21:46mein Ziel liegt beim 50%-Retracement, also bei so ~EUR21.5


<ich habe keinen Zeithorizont innerhalb der übergeordneten Seitwärtsbewegung -- das ist nur eine Skizze>


--> davor liegt allerdings der VaP-Widerstand bei ~EUR20.5
--> darüber liegt der VaP-Widerstand bei ~EUR22

--> die Unterstützung bei ~EUR18.8 ist mittlerweile deutlich ausgebaut worden; könnte aber mMn nochmal durchtaucht werden, um weitere Wühlmäuse abzuschütteln:

Evotec | 19,98 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.313.971 von faultcode am 22.08.19 01:17:30mein Ziel liegt beim 50%-Retracementbe das Rücklaufziel bewusst konservativ genannt.
Warum lässt du das Top aus der Retrachementberechnung raus?
Es ist doch das Top der Startpunkt der Sequenz.
In der Regel wird, unter günstigen Marktbedingungen sogar das Abrisslevel -kante angelaufen.
Aktuell jedoch wäre bei mir 21,80 schon ein schöner Rücklauf für Erstkontakt.
Zu früh eingestiegene Trader würden spätestens im SL Bereich 23,50 horizontal wieder Kasse machen.
Evotec | 20,45 €
Nun die verwendeten Indikatoren im Einzelnen:
○ Die Gleitenden Durchschnitte: 38-Tage-Linie (bärisch) | 100-Tage-Linie (bärisch) | 200-Tage-Linie (bärisch) Wir befinden uns in einem starken Abwärtstrend. Denn der Kurs notiert unter allen wichtigen gleitenden Durchschnitten. Außerdem ist die 200-Tage-Linie fallend. Deshalb ist hier auf der Long-Seite große Vorsicht geboten.
Evotec | 20,57 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.315.717 von ymhi2017 am 22.08.19 10:11:41Aus Tradingsicht war bei Kursen unter 19€ für die Shortseite vorsicht geboten.
Ein Rücklauf zur 200 Tage Linie ist immer gegeben. Mag sein, dass aus fundamentalen Gesichtspunkten deine Ansicht nicht falsch ist, aber aus Tradinggesichtspunkten bist du falsch gewickelt!
Überverkaufte Situationen werden immer in einer Gegenreaktion abgehandelt.
Evotec | 20,43 €
Evotec: Dieser Kursrutsch scheint übertrieben

 

Liebe Leser,

die Evotec-Aktie hat seit Vorlage guter Halbjahreszahlen vor einer Woche ein Viertel ihres Wertes eingebüßt. Ich sehe gute Chancen, dass sich die Aktie davon erholen kann. Der Wert bleibt jedoch spekulativ.

Unternehmensportrait

Bei Evotec handelt es sich nicht um ein typisches (forschendes) Biotech-Unternehmen. Die Hamburger arbeiten überwiegend im Auftrag anderer Pharma- und Biotechkonzerne, darunter befinden sich klangvolle Namen wie Bayer, Pfizer, Novo Nordisk, Novartis, Sanofi, AstraZeneca und Celgene.

Bezahlt werden die Forschungsarbeiten in Form von laufenden Forschungszahlungen, weshalb Evotec im Gegensatz zu vielen anderen Biotechunternehmen bereits seit Jahren profitabel arbeitet. Einige Wirkstoffe erforscht Evotec zudem in Eigenregie, um sie zu einem späteren Zeitpunkt an größere Unternehmen zu lizensieren.

Quartalszahlen über Erwartungen, Jahresprognose angehoben

In der vergangenen Woche meldete Evotec Zahlen für das 1. Halbjahr, die über den Erwartungen lagen: Der Umsatz stieg um +16% auf 207 Mio. Euro. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kletterte um gut +50% auf 58 Mio. Euro (Prognose lag bei 55 Mio.). Alle Geschäftsbereiche trugen laut Evotec zum guten Ergebnis bei. 

Ebenfalls erfreulich: Für das Gesamtjahr erhöhte Evotec seine Prognosen: Statt von einem Umsatzplus von rund 10% geht das Unternehmen nun von einer Umsatzsteigerung von +15% aus. Außerdem soll das Ebitda um mindestens 10% zulegen (bisher waren es genau 10%).

Nach anfänglichen Kursgewinnen folgte der Absturz

Die guten Zahlen wurden in den ersten Handelsstunden mit entsprechenden Kursgewinnen belohnt. Doch dann fingen die Tagesgewinne an zu bröckeln, die Aktie rutschte in die Verlustzone und am Ende des Tages stand ein zweistelliges Prozentminus zu Buche. In den folgenden Tagen setzte sich der Kursverfall fort. In der Spitze verlor die Evotec-Aktie ein Viertel ihres Wertes.

Es gab zwar Kritik, dass Evotec seine Prognose für den operativen Gewinn weniger stark an-gehoben hatte als für den Umsatz. Aber dies ist nun wirklich Meckern auf sehr hohem Ni-veau. In diesem Jahr hat sich das operative Geschäft unbestreitbar prächtig entwickelt. Daher mutet der Kurssturz auf den tiefsten Stand seit Anfang Januar schon seltsam an.

Psychologie kann eben an der Börse ein starker Kurstreiber sein. Was mit Gewinnmitnahmen beginnt, kann dann schnell eine Eigendynamik entwickeln, vor allem in der derzeit angespannten Börsenlage. Hinzu kommt, dass die Zahlen ausgerechnet an einem der schwächsten Handelstage des Jahres veröffentlicht wurden, da sind die Anleger eher bereit, den Verkaufsknopf zu drücken.

Der Evotec-Chef nutzt die Gunst der Stunde und greift zu

Evotec-Chef Werner Lanthaler scheint jedenfalls von Evotec überzeugt zu sein: Er nutzte zu Wochenbeginn Kurse unter 19 Euro und kaufte knapp 10.000 Evotec-Aktien in einem Gesamtwert von gut 188.000 Euro.

Erholungsversuch gestartet

Gestern startete die Evotec-Aktie einen Erholungsversuch und kletterte immerhin wieder über die 20-Euro-Marke. Bis zum Kursniveau vor Bekanntgabe der Zahlen zwischen 24 und 25 Euro ist noch ein ganzes Stückchen Luft. Ich gehe davon aus, dass der Wert mittelfristig wieder in diesen Bereich (und langfristig darüber hinaus) kommen wird. Wer darauf setzen möchte, sollte allerdings eine gewisse Risikobereitschaft mitbringen. Die nächsten Wochen dürfte es jedenfalls volatil bleiben.  
Evotec | 19,80 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.313.971 von faultcode am 22.08.19 01:17:30
Rhône-Poulenc-Sanofi-Synthélabo-Aventis-Hoechst
MM 09/2019 über Rhône-Poulenc-Sanofi-Synthélabo-Aventis-Hoechst (TM), heutzutage auch kurz unter dem Namen Sanofi bekannt

--> kein Wunder, daß Evotec hier wiederholt in den letzten Jahren "bargain purchases" machen konnte:
• Stichwort "Kostenkiller" (MM) Olivier Brandicourt, im September ersetzt durch Paul Hudson, Ex-Novartis (psst: spricht kein Französisch)

--> Frage nur: wann und wie kommt bei Evotec da was wieder zurück?
--> in Form von erhöhten Kosten z.B. für mich nur eine Frage der Zeit. Siehe oben: https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1267359-911-920/…

...und wie man am Ende lesen kann, könnten sich in wenigen Jahren wieder (FC) Gelegenheiten für fette "bargain purchases" aus dem Sanofi-Fundus ergeben ;) -- vorausgesetzt dem Doktor fliegen bis dahin nicht seine Sanofi-Übernahmen um die Ohren :D
Evotec | 19,40 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.339.297 von faultcode am 26.08.19 00:47:03Keine Angst, der macht das schon :D
Evotec | 19,70 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.303.072 von faultcode am 20.08.19 20:13:49
Hedge Funding
noch ein Wort zu Gabriel Plotkin und Melvin Capital Management LP, dem offensichtlich derzeit größten Evotec-Bär:


http://shortsell.nl/short/EvotecSE/all

cf.
https://en.wikipedia.org/wiki/Melvin_Capital
https://melvincapital.com/
https://whalewisdom.com/filer/melvin-capital-management-lp#t…

--> seine Top-Positionen zum 30.6.2019 sind:



--> Evotec finde ich darin nicht, ist aber auch ein Nicht-US-Unternehmen, und das wird wohl auch für andere Nicht-US-Werte im Melvin-Portfolio gelten (also keine Heimatbörse in den USA --> siehe z.B. TEVA mit NYSE als Heimatbörse)

=> was ich aber sehe ist, daß:
• die Long-Positionen den Ton (offenbar) angeben mit Amazon an #1 mit ~9%,
• dann Netflix mit 4% (CALL) + 2.6% Aktien = ~6.6%
• dann Las Vegas Sands mit 4.6% und
• Alibaba mit 4.5% (von irgendwas)..

--> man sieht aber auch eine Reihe von Short-Positionen ("PUT"), z.B. TEVA mit 0.4%


--> also gehe ich, weil ich keine anderen Info's habe, mal davon aus, daß Melvin sich irgendwie am klassischen Hedge Fund mit Long/Short-Struktur orientiert

--> das würde aber bedeuten, daß die Melvin Capital Management gehebelt unterwegs ist

=> d.h. z.B. bei USD1b Eigenkapital nahm Melvin USD1b Fremdkapital auf (Hah! Genau das ist eben eines der Geheimnisse bei einem HF. Wahrscheinlich ist es bei Melvin asymmetrisch, oder sogar als "Star" Manager ziemlich asymmetrisch hin zum Fremdkapital ;)

--> nehmen wir mal an, zu einem Zeitpunkt X war Melvin (in seiner Gesamtheit) "neutral", also USD1b Long und USD1b Short (Tipp: er wird nicht 50:50 neutral sein; eher so 70:30)

--> diese "USD1b Short" ergibt sich aus der Gesamt-Margin, die der Hedge Fund bei seinem Broker/Bank hinterlegen muss, auch wenn Gabriel Plotkin draufsteht (Hah2! Das ist ein weiteres Geheimnis eines HF's, wie hoch hier die Quote ist)


--> das bedeutet aber, daß wenn seine schweren Long-Positionen, wie eben eine Amazon, in Schieflage geraten, Melvin auch entsprechend seine Short-Positionen anpassen muss, wenn diese nicht in die gewünschte Richtung mit nach unten laufen sollten :eek: (*)
Nicht sofort - und je nach Markteinschätzung durch Melvin - aber wenn diese Schieflage länger, also über Monate hinweg anhalten sollte. Denn ein Teil der Amazon-Aktien "gehören" ja gar nicht Melvin (sonst wär's ja kein Hebel ;) )
<die Kunst bei einem Hedge Fund liegt nicht bei den Long-Positionen, sondern bei den Short-Positionen ;) >


--> langer Rede kurzer Sinn:

• in ganz grober Tendenz, und über 3 Ecken, ist die Wette auf Evotec Long mMn z.Z. eine (kleine) Teil-Wette auf Amazon und Netflix Short! :eek: :D


___
(*) natürlich geht Plotkin davon nicht aus, sondern indirekt und offenbar davon, daß wenn eine Amazon nach unten wegkippen sollte, es eine Evotec (und andere Short-Werte) erst recht zerreißen wird. Dieser Meinung bin ich, zumindest derzeit, nicht

--> ich könnte es auch so (übertrieben) formulieren: wenn's ganz dumm läuft, muss eine Amazon und/oder Netflix erst nach unten wegschmieren, bevor eine Evotec wieder substanziell steigen kann :eek:


Evotec | 19,75 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.374.806 von faultcode am 30.08.19 00:42:41Was macht er denn dann wenn diese Werte richtig steigen??? dann muß er covern wie blöde oder???

Merke:

Wenn es in Wien regnet, dabei in Budapest die Temperatur Mittags im Keller nicht über 15°C steigt---gehts mit dem Evotec Kurs hoch???

Super, dann hab ichs ja richtig verstanden :D
Evotec | 19,75 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.374.806 von faultcode am 30.08.19 00:42:41


--> langer Rede kurzer Sinn:

• in ganz grober Tendenz, und über 3 Ecken, ist die Wette auf Evotec Long mMn z.Z. eine (kleine) Teil-Wette auf Amazon und Netflix Short! :eek: :D


___
(*) natürlich geht Plotkin davon nicht aus, sondern indirekt und offenbar davon, daß wenn eine Amazon nach unten wegkippen sollte, es eine Evotec (und andere Short-Werte) erst recht zerreißen wird. Dieser Meinung bin ich, zumindest derzeit, nicht

--> ich könnte es auch so (übertrieben) formulieren: wenn's ganz dumm läuft, muss eine Amazon und/oder Netflix erst nach unten wegschmieren, bevor eine Evotec wieder substanziell steigen kann :eek:



[/quote]

Moinsen,,,,, interessanter Beitrag von dir,,, ist wie überall, es gibt Leute die verstehen ihr Handwerk und unterscheiden sich damit vom großen Rest ...
ich kenne eben die einfachen Strukturen div. Hedge funds ,,,, ausleihen, Krawall machen und unten billig einkaufen ,,,,
aber hier werden ja ganz andere Zusammenhänge von dir dargestellt. Hochinteressant, für mich jedoch zu hoch, da ich nur als Kleinstaktionär direkt von nicht steigenden Kursen betroffen bin, hervorgerufen durch Finanztransaktionen im großen Bereich.
Was heißt das nun in nächster Zeit, wenn wir mal von einem Kippen des Bärenmarktes zu Bullenmarkt, ausgehen. Ich sehe mmt. EVO Kurs in seitwärtsbewegung ...
Es soll ja auch Hedge funds gegeben haben die a.G. von Fehlmanagement pleite gegangen sind.
Evotec | 19,87 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben