DAX-0,07 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,95 % Öl (Brent)+0,08 %

Kanzlersturz?!



Begriffe und/oder Benutzer

 

Aktuell läuft da ja gerade ein ganz lausiges Spiel. Horst Seehofer will wohl die Kanzlerin stürzen?!
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik…

Wohlwissend, daß die CDU keinen Nachfolger "in Petto" hat.
Ob sich solch ein Spielchen für die CSU bei den anstehenden Landtagswahler auszahlen wird, kann man getrost bezweifeln. Hier werden sie breite Wählerschichten vor allem den freien Wählern anderen Patreien zuwenden.

Was läuft da gerade? Gibt es nur noch das Asylthema?!
Brauchen wir etwa keine "europäische Lösung" mehr?:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.115.906 von Inderhals am 02.07.18 14:23:07von mir aus könnten bzw sollten beide die Segel streichen. Im Übrigen ist das eigentlich spannende doch, wo die Frontlinien verlaufen. Eine CDU-Kanzlerin erhält Zuspruch von SPD und Grünen, während die Schwesterpartei wie auch Teile der CDU (wahrscheinlich mehr, als sich trauen) sich gegen Merkel positionieren. Ein Ex-SPD-Vorsitzender (Gabriel) versteigt sich sogar zu der Behauptung, Europa drohe Chaos oder Untergang, sollte Merkel fallen. Daraus spricht doch sehr viel Vertrauen in die eigene Partei bzw deren Spitzenpersonal :laugh: Wie tief ist diese einst so stolze Partei gefallen, dass der potentielle Sturz einer CDU-Kanzlerin geradezu Panik auslöst? Frühere SPD-Granden hätten das als Chance begriffen.

Brauchen wir etwa keine "europäische Lösung" mehr?

natürlich wäre das wünschenswert, aber die individuelle Interessenlage gibt das nicht her. Man muss nur den angeblich erzielten Erfolg Merkels in Brüssel näher betrachten. Erzielte Abkommen wurden dementiert, Freiwilligkeit bedeutet niemand (Frankreich und Italien haben sofort abgewunken), und die afrikanischen Länder haben auch nicht "hier" gerufen. Was also bleibt?

Das ganze Schauspiel diente nur dazu, eine Situation zu schaffen, wo sich CDU und CSU halbwegs gesichtswahrend einigen könnten. Blöd nur, dass Seehofer die Nullnummer auch öffentlich als solche entlarvt. Tritt er nun deswegen zurück , muss man ihm, vielleicht das 1. Mal seit vielen Jahren, Rückgrat bescheinigen, unabhängig davon, wie man zu ihm (ich kann ihn nicht ausstehen, weil er bislang nur eine große Klappe hatte) steht oder seiner Position in dieser Auseinandersetzung.

Und ja, es ist ein Armutszeugnis für das ach so geeinte Europa, wie bei diesem so bedeutenden Thema agiert wird
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.116.104 von IllePille am 02.07.18 14:49:49"...Ein Ex-SPD-Vorsitzender (Gabriel) versteigt sich sogar zu der Behauptung, Europa drohe Chaos oder Untergang, sollte Merkel fallen. Daraus spricht doch sehr viel Vertrauen in die eigene Partei bzw deren Spitzenpersonal :laugh: Wie tief ist diese einst so stolze Partei gefallen, dass der potentielle Sturz einer CDU-Kanzlerin geradezu Panik auslöst? Frühere SPD-Granden hätten das als Chance begriffen...

Die nackte Angst der SPD vor Neuwahlen.

Wenn die dabei dann nochmal 5 Prozentpunkte verlieren, verliert ein Drittel der SPD-Abgeordneten seinen hoch bezahlten Posten...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.116.515 von Doppelvize am 02.07.18 15:39:59Schade, schade, schade. Was ist nur aus der CSU geworden? Da verlieren sie seit Jahren an die freien Wähler, ÖDP und neuerdings an die AfD ihr Stimmenpotenzial, nur weil die "Oberen" überhaupt keinen Plan haben.

Da zusehen zu müssen,- das schmerzt. Da plagen Sie sich rum mit irgend welchen opportunistischen "Weibern" und Schalmeien mit vorauseilendem Gehorsam, bedacht, ja auf "Linie zu bleiben.

Keiner traut sich mal aufzumucken, Jeder bleibt schön brav in Deckung.

Derweil hätten sie sehr gute Ansätze bei der Familienförderung gezeigt. Das Ausländerthema ist für eine Regierungspartei leider viel zu wenig.

Und so zerfleddern Sie sich so kurz vor der Landtagswahl selbst an einem einzigen Thema, bei Dem man nun ohnehin an konstruktiven, tragfähigen Lösungen EU-weit arbeitet.

Und dann- zur Unzeit sägt man an Merkels Stuhl, wohl wissend, daß weit und breit kein vernünftiger Nachfolger im Startloch steht. Die Guten sitzen im Glashaus in der 2. und 3. Reihe, die Vorderen allesamt unmöglich, solch ein Amt zu bekleiden.

Ach, warum ist der Macron kein Deutscher...:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.117.361 von Inderhals am 02.07.18 17:14:54HOCHAKTUELL:

"Ich lasse mich nicht von einer Kanzlerin entlassen, die nur wegen mir Kanzlerin ist", sagt er der "Süddeutschen Zeitung".

:laugh:
(Weil er Sie protegiert hat, das muß man sich mal vorstellen)
...also nicht wegen Deren Fähigkeiten...hmmm.

So läuft Das also!:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.117.454 von Inderhals am 02.07.18 17:25:11Ist es nicht so, daß er gestern seine 2 Pöstchen in den Raum schmiß?!
Der intelligente Gauland merkte vor 2 Tagen folgendes an :

Das letzte Deutschland was sich mit den USA, Russland und Europa anlegte hatte eine ganz andere Regierung :laugh::laugh::laugh:

Leute ! Werdet endlich wach und benutzt Euer Gehirn..............Dafür hat Gott Euch eines gegeben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.116.104 von IllePille am 02.07.18 14:49:49Es geht die Welt nicht unter wenn Merkel gestürzt wird, auch sie ist nicht unersetzbar. Sie hat den ganzen Schlammassel eingerührt sich über Verträge hin weg gesetzt und jetzt sollen Andere dran glauben. Es entsteht auch kein Chaos in Europa. Deutschland und vor allem die CDU sollte sich nicht so wichtig nehmen. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel,der Spruch gilt noch immer. Wenn beim Fußball sich zwei Spieler streiten und keiner gibt nach, zeigt der Schiri beiden die rote Karte. Dies sollten die besonnenden Leute auch machen, weg mit Beide.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben