Clearstream Banking Einstellung der Verwahrung (Seite 3)

eröffnet am 09.04.20 06:50:52 von
neuester Beitrag 21.04.20 16:15:19 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
11.04.20 13:44:38
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.295.165 von 1erhart am 10.04.20 07:07:28Zur Info:
Meine Anteile bin ich doch noch Donnerstagabend losgeworden.
Der steuerliche Verlust wurde bei Ing-Diba anerkannt. Na immerhin...

Trotzdem alles sehr ärgerlich!

Gruß
Kalki
2 Antworten
Avatar
11.04.20 14:51:47
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.301.945 von kalkofe am 11.04.20 13:44:38 Muss mich nun auch mal in die Diskussion "einschalten": Habe von meiner Depotbank comdirect bisher nix gehört, besitze allerdings einen auf der der excel-Liste geführten Wert und zwar die Teekay LNG Partners L.P. ISIN MHY8564M1057.

Bei den Käufen war immer ein "Abwicklungsentgelt" clearstream verbucht worden, als Verwahrungsart auf den Kaufbelegen ist "Wertpapierrechnung USA/Kanada ( AKV )" vermerkt. Gekauft habe ich immer über tradegate.

Hatte mich mit clearstream bisher noch nicht beschäftigt, daher folgende Frage: Kann ich weiterhin den Wert ( über z.B. tradegate ) handeln oder ist der Rückzug von clearstream dafür ein K-O-Kriterium, selbst wenn Verwahrstelle USA/Kanada gegeben ist ?

Danke im voraus für Info und frohe Ostern allerseits!



nanu
1 Antwort
Avatar
11.04.20 16:30:37
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.297.493 von Alchemist57 am 10.04.20 14:06:32Die Begründung für diese Entscheidung liegt darin, dass in den USA eine neue Steuer eingeführt wird. Non-US-Persons müssen in Zukunft eine Quellensteuer von 10 % auf Verkaufserlöse (nicht Gewinne!) von Anteilen an Partnerships zahlen.

Zahlungspflichtig sind nach den US-Regularien die Banken in der Verwahrkette, also auch Clearstream. Und die haben darauf keine Lust und lehnen die weitere Verwahrung (außer für Altbestände) ab. Überträge sind vom 20. April an nicht mehr möglich. Somit können auch keine Verkäufe mehr beliefert werden und die Kunden sitzen auf ihren Papieren.

Zu deiner zweiten Frage denke ich, dass Clearstream als Kreditinstitut der Finanzaufsicht (also Bundesbank und BAFin) unterliegt.
1 Antwort
Avatar
11.04.20 16:33:33
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.302.257 von nanunana am 11.04.20 14:51:47
Zitat von nanunana: Kann ich weiterhin den Wert ( über z.B. tradegate ) handeln oder ist der Rückzug von clearstream dafür ein K-O-Kriterium, selbst wenn Verwahrstelle USA/Kanada gegeben ist?


Nein, du kannst nicht mehr handeln. Der Rückzug von Clearstream ist ein K.O.-Kriterium, da alle Geschäfte, die auf Tradegate gemacht werden, über Clearstream reguliert werden.

Clearstream hieß früher übrigens mal "Auslandskassenverein", daher die Abkürzung AKV bei der Verwahrart.
Avatar
11.04.20 19:50:10
Danke an JuliaPapa, jetzt wird für mich langsam ein Gesamtbild draus.....

Eine Frage aber noch, du schreibst:

"Und die haben darauf keine Lust und lehnen die weitere Verwahrung (außer für Altbestände) ab."

Wie definiert sich aus deiner Sicht ein Altbestand?

Schöne Feiertage
1 Antwort
Avatar
11.04.20 21:26:12
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.303.727 von Alchemist57 am 11.04.20 19:50:10Ein Altbestand ist ein Bestand, der am 20. April bei Clearstream ist. Diese Info habe ich aus zweiter Hand bekommen, die es wiederum direkt von Clearstream gehört hat.

Eine wichtige Info noch für alle: Der Handel in den Partnership Units wird mit Ablauf des Dienstag eingestellt:

https://www.xetra.com/xetra-de/newsroom/rundschreiben/xetra-…
Avatar
12.04.20 08:20:52
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.302.650 von JuliaPapa am 11.04.20 16:30:37Die Begründung für diese Entscheidung liegt darin, dass in den USA eine neue Steuer eingeführt wird. Non-US-Persons müssen in Zukunft eine Quellensteuer von 10 % auf Verkaufserlöse (nicht Gewinne!) von Anteilen an Partnerships zahlen.

Vielen Dank für Deine Ausführungen !

Ab wann wird denn die Steuer erhoben ? Habe dazu nix gefunden...

Frohe Ostern !

nan
Avatar
13.04.20 17:45:03
Noch ne Anmerkung und 2 x kurze Nachfrage, ob da jemand was zu sagen kann:
zum einen gehts bei den sog US MLPs lustig durcheinander: da sind etliche dabei die auf dem Marshall inseln domiziliert sind oder den Bermudas, jedenfalls ausserhalb der USA; wird aber nicht differenziert; weiterhin z.b. bel den beiden genannten Werten von Teekay LNG, handelt es sich um die Vorzugsaktien A und B, die eigentlich sowieso nur in den US zu kaufen waren; die eigentliche MLP MHY8564M1057wird aber nicht benannt und scheint also in DE weiter am Markt zu bleiben.... Allein die Steuer kann es also nicht unbedingt sein, die das treibt, oder?
und die Nachfrage 1: ich habe verschiedene Werte auf der Liste in USA gekauft, entspechend sollten die ja dann (dort ) weiter handelbar sein, denn damit sollte Clearstream ja nix zu tun haben, oder?
UInd die Nachfrage 2: Das wäre m E ein klarer Fall für die Bafin (und eigentlich wohl auch für einen Anwalt, um die Verlsute einzutreiben), denn Ausnutzung eines Monopols mit solch kurzen Fristen und fadenscheinigen bis gar keinen Begründungen sollte eigentlich den Regulator auf den Plan rufen und die Gerichte auch....
Danke für Kommentar!!
1 Antwort
Avatar
14.04.20 07:56:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.313.837 von daldrbu1 am 13.04.20 17:45:03
Zitat von daldrbu1: und die Nachfrage 1: ich habe verschiedene Werte auf der Liste in USA gekauft, entspechend sollten die ja dann (dort ) weiter handelbar sein, denn damit sollte Clearstream ja nix zu tun haben, oder?


Da würde ich im Zweifel mal deine Bank fragen.

Aber die Strafsteuer von 10 % fiele dann ja trotzdem an.
Avatar
19.04.20 19:27:03
Hallo Kollegen

Jetzt verstehe ich das ganze ....habe die Tage mitbekommen das bei einigen MLP und LP die Aussetzung erfolgt ist bei vielen Handelsplätzen. Ich habe zb die Alliance Resource Partners die man in Deutschland aktuell nicht mehr handeln kann. Ich konnte mir schon fast denken das dahinter die USA selber steht und sicher nicht daran interessiert sein kann das seine geförderten und zum teil System-relevanten Unternehmen zu Ramsch-preisen teilweise gehandelt werden.Und da hat man dann sicher Dinge gefordert die man gar nicht einhalten kann ? Ich weiß es einfach nicht...
Was passiert denn dann wenn man solche Aktien noch hat ? Kann man dann diese nicht einfach in den US Börsen verkaufen ? Ich bin bei der Commerzbank...das müsste doch gehen ?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Clearstream Banking Einstellung der Verwahrung