checkAd

    Mittelstandsanleihen mit Potential

    eröffnet am 04.11.23 11:49:24 von
    neuester Beitrag 08.12.23 11:31:42 von
    Beiträge: 24
    ID: 1.373.366
    Aufrufe heute: 2
    Gesamt: 1.701
    Aktive User: 0


    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

     Durchsuchen
    • 1
    • 3

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 08.12.23 11:31:42
      Beitrag Nr. 24 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 74.750.663 von bcgk am 05.11.23 17:22:56
      Zitat von bcgk: Natürlich spielt die Branche eine Rolle. Zudem habe ich Kontakte in die Region.

      11,5% finde ich attraktiv, würde eine solche Anleihe aber nicht ewig halten. Denke aber dass die Risiken, dass die Anleihe innerhalb des ersten Jahres kollabiert, eher gering ist.

      Ansonsten kann ich nur mutares empfehlen. Hier sind die 12,5% vorerst ein no brainer.


      MUTARES halte ich auch … 12,5% , wobei die Aktie die weitaus bessere Wahl gewesen wäre , aber egal ……..no Brainer das Ding bzw Freelunch
      Avatar
      schrieb am 09.11.23 07:27:52
      Beitrag Nr. 23 ()
      Avatar
      schrieb am 05.11.23 17:22:56
      Beitrag Nr. 22 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 74.750.561 von Churgast am 05.11.23 16:49:29Natürlich spielt die Branche eine Rolle. Zudem habe ich Kontakte in die Region.

      11,5% finde ich attraktiv, würde eine solche Anleihe aber nicht ewig halten. Denke aber dass die Risiken, dass die Anleihe innerhalb des ersten Jahres kollabiert, eher gering ist.

      Ansonsten kann ich nur mutares empfehlen. Hier sind die 12,5% vorerst ein no brainer.
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 05.11.23 16:49:29
      Beitrag Nr. 21 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 74.749.013 von bcgk am 05.11.23 08:51:45
      GP Joule Holding GmbH & Co. KG
      Zitat von bcgk: Bei meinen beiden Vorstellungen GP Joule und bdt besteht ganz sicher höheres Risiko, keine Frage.
      Spannend wären daher eher sinnvolle Bezüge zu beiden Unternehmen als pauschale Stammtischparolen.
      Natürlich sollte man beide Anleihen nur beimischen, nicht mehr als 1% des Depotvolumens.


      GP Joule ist eine "Privatplatzierung" an institutionelle Investoren. Den Prospekt zur Anleihe gibt es nur für die Erstkäufer der Privatplatzierung. Kleinanleger bekommen vom Unternehmen gesagt: "Sorry! Fragen zur Anleihe dürfen wir nicht beantworten, weil wir ja gar keine Zulassung für den Verkauf an Private haben."
      Dass solche Anleihen trotzdem in 1'000 er Stückelung an der Börse von jedem gekauft werden dürfen, ist eine kuriose Lücke in den deutschen Anlegerschutzvorschriften.

      Im Bundesanzeiger findet man den Jahresabschluss 2021 der GP Joule Holding GmbH & Co. KG ("Oberholding") und der GP Joule GmbH ("operative Führung der Gruppe"). Eine Konzernbilanz mit allen hunderten von operativen Einheiten gibt es nicht. Man kauft also die Katze im Sack. Für einen Projektentwickler sind EURIBOR + 7% nicht überragend viel. Ich würde nur kaufen, wenn ich das ganze aus anderen Gründen (erneuerbare Energie) für so wichtig halte, dass ich das Geld auch guten Gewissens "für eine grünere Welt opfern" könnte.
      2 Antworten
      Avatar
      schrieb am 05.11.23 16:20:54
      Beitrag Nr. 20 ()
      Wenn die Rendite im Vergleich zu anderen Anbietern, Schuldner relativ hoch ist, dann hat das auch Gründe.

      Im Sinne von Hermann Josef Abs (ehemals Deutsche Bank)

      "Ich kann Ihnen jede Verzinsung bieten, wenn Sie im Gegenzug auf die Rückzahlung des Kapitals verzichten. "
      "Unsere Sparer sind dumm und unverschämt. Dumm sind sie, weil sie uns ihr Geld geben. Unverschämt sind sie, weil sie dafür Zinsen haben wollen. "
      https://www.zitate7.de/autor/Hermann+Josef+Abs/

      Jede Bank hat fixe Kosten, die finanziert werden müssen. Wenn man 4 % für Kunden anbietet, dann frage ich mich, wie seriös diese Angebot ist.

      Zum Thema Mittelstandsanleihen

      Der Begriff wirkt solide. Im deutsche Mittelstand gibt es viele erfolgreiche Unternehmen. Aber ein gutes Unternehmen wird auch bei einer guten Bank Kredite bekommen und kann sich die Kosten für die Emission einer Anleihe sparen.

      Trading Spotlight

      Anzeige
      NuGen Medical Devices
      0,0600EUR +3,45 %
      Umsatzlawine losgetreten – Kursexplosion am Montag?! mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 05.11.23 15:44:51
      Beitrag Nr. 19 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 74.750.282 von Numalfix am 05.11.23 15:18:24Da gebe ich Dir vollkommen Recht. Wir werden im Bankensektor, vor allem bei den Genossen und den Sparkassen zahlreiche Fusionen sehen. Sorry, aber wir schweifen vom Ursprung ab. Mein Fehler....
      Avatar
      schrieb am 05.11.23 15:18:24
      Beitrag Nr. 18 ()
      E.On wird es auch noch in 5 Jahren geben. Bei einigen Banken habe ich Zweifel.
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 05.11.23 15:07:19
      Beitrag Nr. 17 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 74.750.150 von Numalfix am 05.11.23 14:45:00Soweit mir bekannt, ist mein Verrechnungskonto von Trade Republik bei der Deutschen Bank. Zudem kann ich ggf. in Anleihen switchen, wenn es Probleme geben sollte. TR kann auch Gelder abweisen, wenn nicht für Depot genutzt, es sind halt Depotverrechnungskonten und KEINE TAGESGELDER.
      Avatar
      schrieb am 05.11.23 14:45:00
      Beitrag Nr. 16 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 74.750.060 von bcgk am 05.11.23 14:14:02Nach der Lehman-Krise habe ich nur Konten bzw. ein Depot bei Banken mit einem guten Rating. Trade Republic hat kein Rating.

      "Wie sicher ist mein Geld bei Trade Republic?

      Auszug

      "Gewöhnlich gilt Folgendes: Legen Sparer ihr Geld auf einem Tagesgeldkonto bei einer Bank an, verwahrt diese die Einlagen. Gemäß der gesetzlichen Einlagensicherung sind sie bis zu einer Höhe von 100.000 Euro je Sparer gedeckt, bei vielen deutschen Instituten sind über die erweiterte Einlagensicherung sogar Beträge von bis zu fünf Millionen Euro je Einleger geschützt. Bei Trade Republic aber verhält sich die Sache ein wenig anders. Das Fintech hat keine Vollbanklizenz, darf Geld von Kunden daher nicht selbst verwahren. Stattdessen lässt das Fintech Einlagen auf Treuhandkonten von Partnerbanken verwahren.

      Auf diese Banken kommt es an

      Bei Trade Republic sind das Solaris, die Deutsche Bank, die Citibank Europe und J.P. Morgan. Und hier äußert Finanzberaterin Kühn Sorgen: „Die Frage ist letztlich, ob die Einlagensicherung trotzdem pro Person greift oder Trade Republic als 'ein Vertragspartner' einmal die Einlagensicherung erhalten würde.“ Eine berechtigte Frage. Konkret würde die pessimistischere Interpretation bedeuten: Sollte eine Partnerbank pleitegehen, würde Trade Republic alle Einleger zusammen mit bis zu 100.000 Euro entschädigen – und nicht jeden einzelnen Kunden.

      Im Ernstfall würde das Geld dann nicht genügen, um alle Kunden auszuzahlen. Ein Bürokratensatz in den AGBs von Trade Republic dürfte kritische Nutzer kaum beruhigen. Dort heißt es unter anderem: „Der Kunde trägt damit im Ergebnis das Insolvenzrisiko der das Treuhandsammelkonto führenden Treuhandbank […].“"
      https://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/neobroker-wie-sicher…

      Zur Solarisbank
      Die Medlung ist vom Januar, den aktuellen Stand kenne ich nicht.

      "Das Milliarden-Fintech Solarisbank steht künftig unter strenger Beobachtung der Bafin. Der Grund dafür sind – wiederholt – Schwachstellen im System."
      https://www.businessinsider.de/gruenderszene/fintech/solaris…
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 05.11.23 14:16:30
      Beitrag Nr. 15 ()
      Die von mir ins Spiel gebrachte bdt Anleihe finde ich auch spannend. Würde ich mal mit 1% Depotanteil zeichnen. Rechne da in den nächsten 2 Jahren nicht mit Schieflagen, da die Umstrukturierung erste Früchte trägt und die Kennzahlen sich positiv entwickelt haben.
      • 1
      • 3
       DurchsuchenBeitrag schreiben


      Mittelstandsanleihen mit Potential