wallstreet:online
41,40EUR | +0,10 EUR | +0,24 %
DAX+0,22 % EUR/USD+0,06 % Gold+0,08 % Öl (Brent)-0,24 %

ABFINDUNGSPHANTASIE BEI NEBENWERTEN !? (Seite 206)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Jetter AG: Übernahmeangebot

Jetter AG / Schlagwort(e): Übernahmeangebot

09.09.2013 07:45

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Jetter AG
Ludwigsburg

ISIN: DE0006264005

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG: Übernahmeangebot

Bucher Industries kündigt Übernahmeangebot für die Jetter AG an

Ludwigsburg, 9. September 2013. Die Bucher Beteiligungsverwaltung AG
(derzeit noch: Blitz 13-203 AG), eine Tochtergesellschaft der Bucher
Industries AG, Niederweningen (Schweiz), hat heute entschieden, den
Aktionären der Jetter AG ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot zum
Erwerb ihrer Aktien gegen Zahlung einer Gegenleistung von EUR 7,00 je Aktie
zu unterbreiten. Das Angebot wird zu den in der Angebotsunterlage noch
mitzuteilenden Bedingungen und Bestimmungen ergehen. Es wird nicht unter
der Bedingung einer Mindestannahmequote stehen. Die Bucher
Beteiligungsverwaltung AG teilte mit, dass sich mehrere Aktionäre aus dem
Kreis institutioneller Anleger verpflichtet haben, hinsichtlich sämtlicher
von ihnen gehaltenen Aktien an der Jetter AG das Angebot der Bucher
Beteiligungsverwaltung AG anzunehmen. Zusammen mit den Aktien der Jetter
AG, die die Bucher Industries AG bereits hält und die im Zusammenhang mit
dem Angebot auf die Bieterin übertragen werden sollen, entspricht dies
einem Anteil von 42,8 % bezogen auf sämtliche ausgegebenen Aktien der
Jetter AG.

Aufsichtsrat und Vorstand der Jetter AG unterstützen das Übernahmeangebot.
Herr Martin Jetter beabsichtigt, aus dem Vorstand der Jetter AG zum 31.
Dezember 2013 auszuscheiden und in der Folge in den Aufsichtsrat zu
wechseln. Seine Nachfolge als Vorstandsvorsitzender soll Herr Christian
Benz antreten, der dem Vorstand bereits seit dem 1. April 2013 angehört.

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:
Jetter AG, Günter Eckert, Finanzvorstand
Tel.: +49 7141-2550-514
Fax.: +49 7141-2550-555
E-Mail: geckert(at)jetter.de


Jetter AG
Ludwigsburg


09.09.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Jetter AG
Gräterstraße 2
71642 Ludwigsburg
Deutschland
Telefon: 07141 2550-0
Fax: 07141 2550-425
E-Mail: info@jetter.de
Internet: www.jetter.de
ISIN: DE0006264005
WKN: 626400
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.408.517 von straßenköter am 09.09.13 08:17:54Mensch, warum hattest du nicht auf,m Radar.66% das wär mal wieder was gewesen
Zitat von nullcheck: Mensch, warum hattest du nicht auf,m Radar.66% das wär mal wieder was gewesen


Jetter hatte ich leider überhaupt nicht im Blickpunkt, obwohl ich noch einen alten Artikel aus Fokus Money zu Hause haben müsste. Das mache ich bei interessanten Artikel so und gucke mir dann 1-2x im Jahr an, was daraus geworden ist.

Nach einem ersten Überblick würde ich sagen, macht das Angebot aufgrund der günstige Bewertung (KBV und KCF) durchaus Sinn.
Aufgrund der Kursentwicklung bei Primion kann man annehmen, dass Azkoyen die fehlenden Stücke über die Börse versucht zu zukaufen. Azkoyen war mit dem Angebot über 3,86 Euro gescheitert, bei Primion ausgehend von 88% auf Werte über 90% aufzustocken. Seit Ablauf des Angebots steigt der Kurs unter dünnen Umsätzen kontinuierlich an.
In den Wertpapiermitteilungen steht, dass das Insolvenzverfahren über das Vermögen der G.M.Pfaff AG aufgehoben wurde.
Frage : Ist oder war das der Machinenbauer aus Kaiserslautern ?
Das war der Nähmaschinenhersteller aus KL.

Das Verfahren kann aufgrund der Schlussverteilung aufgehoben worden sein.
kann mir jemand sagen wo ich informationen zu Squezze-Out verfahren herbekomme vorallem die bei denen die SDK nicht im Boot sitzt ? Ich hab mcih zwar raussquessen lassen aber mangels Erfahrung nie ein Verfahren angestrengt.

bei denen war ich dabei und finde aber keine infos im netz über den stand der verfahren


Beru
Epcos
Ricardo
Jerini
Lindner
Winkler+Dünnebier
D+S Europe
Kali Chemie
Didier
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.420.049 von geckert am 10.09.13 15:58:14Grob zur Info, eben kurz aus dem Gedächtnis geschrieben:

Beru: LG Stuttgart. Erhöhung abgelehnt. Nun liegt es wohl beim OLG Stuttgart...

Epcos: LG München. Läuft noch

Ricardo: LG Hamburg. Erhöhung abgelehnt.

Jerini: LG Berlin. Läuft noch

Lindner: LG München(?). Läuft noch

Winkler+Dünnebier: LG Koblenz. Läuft noch

D+S Europe: LG Hamburg. Läuft noch

Kali Chemie: LG Hannover. Erhöhung abgelehnt.

Didier: LG Frankfurt/M. Erhöhung abgelehnt. Liegt nun beim OLG FFM
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.421.473 von 525700 am 10.09.13 18:29:19danke 525700


insgesamt bei den ganzen ablehnungen in 1. instanz wohl auf die falschen pferde gesetzt :(


hab zwar auch noch die gr. SOs wie Allianz Leben, Köln Rück, Hypobank und Schering gehabt, wo man immer mal wieder was in den medien liesst

aber scheinbar ist es wirklich so das man derzeit nur selektiv andienen sollte, in der vergangenheit sonst ja eigentl. immer was drin gewesen aber die zeit scheint sich geändert zu haben
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben