DAX-0,16 % EUR/USD-0,17 % Gold+0,27 % Öl (Brent)-2,55 %

ABFINDUNGSPHANTASIE BEI NEBENWERTEN !?



Begriffe und/oder Benutzer

 

Vom "Going Private" bzw. Delisting über ein Abfindungsangebot des Großaktionärs profitieren.
Bei vielen deutschen AG, speziell aus dem Nebenwertebereich stellt sich für den Großaktionär immer mehr der Sinn nach der Aufrechterhaltung der Börsennotiz (Kosten-/Nutzenbetrachtung, Gefahr einer feindlichen Übernahme durch Unterbewertung an den Märkten, Kosten der Börsennotierung, Publizitätspflichten etc.). Daher wird in der Zukunft ein nicht unbeachtlichter Teil der deutschen börsennotierten Aktiengesellschaften ein Delisting anstreben. In der Regel geschieht dies durch ein Abfindungsangebot des jweiligen Großaktionärs, welches i.d.R. einiges über dem aktuellen Börsenkurs notiert.

Kandidaten mit Abfindungsphantasien:
- MAINOVA (WKN 655346)
- RWE-DEA
- Salamander

Was für Werte kommen Eurer Meinung nach noch in Frage ?
Saint-Gobain Oberland Glas könnte in Frage kommen. Die Franzosen haben über 96 % der Anteile, damit ist der Wert squeeze-out-fähig. Übermorgen gibt`s noch `ne Riesen-Dividende, da die ein hohes EK-45 komplett ausschütten. Würde ein Angebot auch noch billiger machen, weil man nicht cash ablösen muß. Daneben sind bereits gelaufen Didier-Werke, eff eff und auch RWE-Dea. Hoechst eigtl. auch schon. Aluminiumwerk Unna hat sich in 4 Wochen mehr als verdoppelt, es gibt halt nur - theor. - Streubesitz im Wert von (zum Anfang der Kursbewegung) gut 100.000 €. Ich frage mich allerdings, ob wirklich bei allen anspringenden Werten ein Kaufangebot bevorsteht oder ob nicht bestimmte Investoren (die Kapitalmarktarchitekten aus Hamburg ) nach den Mannesmann- und Spar-Angeboten alle nur denkbaren Kandidaten aufkaufen.
AVA hab ich noch vergessen, die standen ja schon ganz kurz in der Welt mit gerüchteweisen 65 € (angeblich lt. eines recht reißerischen Boardbeitrags auch morgen in Focus Money).
Ein sehr interessantes und aktuelles Thema habt Ihr hier gewählt, liebe Kollegen. Gestatten, daß ich mich kurz vorstelle:

Mein Name ist Fred. Ich bin 46 Jahre alt und kinderlos. Früher war ich Dachdecker in einem 5-Mannbetrieb in Ostwestfalen. Mein Job war es, anderen Leuten auf`s Dach zu steigen!

Weil ich aber zu oft im Internet unterwegs gewesen bin, hat mir mein Chef die "Rote Karte" gezeigt! Ich bin vor`s Arbeitsgericht gezogen und habe eine Abfindung erstritten.

Diese Abfindung war mein Startkapital in ein neues Leben. Seither bin ich von Beruf "Abfindungsspezialist". Ich habe heute meine ID bei WO beantragt und bin bereit für die Herausforderungen der Märkte.

Heute steige ich Konzernchefs auf`s Dach, wenn mir die Höhe der Abfindung nicht gefällt. Es ist ein interessanter und angenehmer Job, trotz der Härte, die das Geschäft so mit sich bringt.

Wenn mich Freunde fragen, was ich mache, ist meine Antwort einfach: "Ich warte darauf, hinausgeschmissen zu werden!"

Meist ernte ich nur ein irritiertes Staunen auf der Gegenseite. Was schmutzig klingt, ist in Wahrheit ein sehr profitables Geschäftsmodell. Voraussetzung ist allerdings, daß man rechtzeitig auf die richtigen Werte setzt und die richtigen Leute kennt, die Kontakte in die "Szene" haben. Aus meinen Dachdecker-Zeiten kenne ich einen Kollegen, der mal bei einer bekannten Abfindungsfigur das Dach flicken durfte. Weil`s danach nicht mehr ins Wohnzimmer regnete und der teure Perserteppich von häßlichen Stockflecken verschont blieb, hat der alte Fuchs ihm ein paar Tips mit auf den Weg gegeben. Mit den hier genannten RWE-DEA, Mainova und Salamander seid Ihr schon auf einem guten Pfad. Bei der RWE-DEA läuft in wenigen Tagen das Geschäftsjahr aus und das Joint-Venture mit Shell steht am 1. Juli vor der Tür. Bis dahin dürfte evtl. schon eine Entscheidung gefallen sein, wie es mit den wenigen freien Aktionären der RWE-DEA AG weitergéht...

In Zukunft will ich immer mal wieder hier vorbeischauen und mit Euch diskutieren. Denn: Euer Fred sucht das Gespräch. Ich möchte an Eurem Wissen teilhaben und bin auch gerne bereit, mein Wissen mit Euch zu teilen. Es ist ein ewiges Geben und Nehmen und nur diejenigen, die zu geben bereit sind, dürfen auch nehmen.

Für heute vorerst nur zwei interessante Werte, die Ihr Euch näher anschauen solltet.

Bei der OBAG AG aus Regensburg sind - bei Annahme der Vollvereinnahmung von Dividendenerträgen sowie anrechenbarer KöSt - im Worst-Case-Szenario (Isar-Amper-Werke AG-Kurs zur Verschmelzung bei 691,10 E (alter Abfindungskurs ex Dividende und vor Splitt) immer noch ca. 15 % Rendite auf Sicht von etwa 4 Monaten zu erzielen.

Auch die ALNO AG aus dem oberschwäbischen Pfullendorf könnte trotz eines hohen 2000er-Konzernverlustes ein Going Private- bzw. Übernahmekandidat sein, wie ich aus gut informierten Kreisen hörte. Letzte Woche wurden größere Pakete über die Börse gehandelt, wobei die Kursstellungen des Maklers "merkwürdig" waren.

90 % der Anteile sind außerbörslich von der Familie bzw. der Commerzbank AG zu erwerben. Nachdem die Erben des Firmengründers Alfred Nothdurft hier in den vergangenen Jahren mehr Schaden anrichteten als Nutzen stifteten, ist die Schmerzgrenze bei den Aktionären wohl überschritten. Ein Nothdurft-Erbe ist erst im März vom AR-Posten zurückgetreten. ALNO ist ein klassischer Turnaround-Kandidat, der bei einer neuen Führung und einer Rückbesinnung auf alte Tugenden wieder in die Gewinnzone steuern kann. Allerdings muß man für solche Restrukturierungen nicht unbedingt den börsennotierten Kapitalmarkt bemühen, wie das Beispiel der Spar AG deutlich zeigt. Nächste Woche Donnerstag ist ALNO HV in Pfullendorf.

Das war`s für heute.
Gehe jetzt noch ein schnelles Helles in Paula`s Eckkneipe trinken,

Gruß von

Fred
Salamander ist allemal ein sehr interessantes Investment, wenn man sich einmal die Immobilien in z.T. besten Innenstadtlagen ansieht, die noch sehr günstig in der Bilanz erscheinen.

Im November letzten Jahres hat die Salamander AG ihr Engagement bei der sehr profitablen APCOA Parking AG, einem der größten Parkhausbetreiber Europas, auf über 98 % aufgestockt. Alleine die Beteiligung an APCOA deckt die Market Cap von Salamander zu 2/3 ab.

Das Abfindungsangebot der EnBW aus dem letzten Jahr lag bei 14 Euro. Ein erneutes Abfindungsangebot ist m.E. nach sehr wahrscheinlich und wird nicht unter 14 Euro liegen. Ich rechne damit, daß die letzten Salamander AG-Aktionäre nicht unter 16-17 Euro aus der Firma ausscheiden.

Gruß
Flying Kangaroo
ich habe auf LOESCH gesetzt bei 1.5 euro.

5 dm aktien, konzern völlig entschuldet durch beteiligungsverkauf, operativ schwarze zahlen, hohe verlustvorträge.

die mutter die 75% hält hatte gespräche mit mehreren(!) interessenten für den verkauf des 75%blocks. marktkapitalisierung ist nur noch 11 mio euro. übernahme soll noch im juli bekannt gegeben werden. ich spekuliere darauf dass der käufer ein angebot an die restlichen 25% macht, evtl 2.5 - 3 euro. falls nicht bringt die nachricht den kurs trotzdem in diese region.
@kn
In der heutigen Augabe von Focus-Money (Nr.26, Seite 34) steht tatsächlich ein sehr interessanter Bericht zum Thema Übernahmen/Abfindungsphantasien betreff die AVA. Laut dem Artikel soll der AVA-Großaktionär die Edeka-Gruppe eine Übernahme der AVA ins Auge gefaßt haben. Lest auch den Artikel mal durch.

Weiter mögliche Kandidaten neben den bereits genannten (Salamander, MAINOVA, RWE-DEA, OBAG, Alno, Lösch, Saint-Gobain Oberlandglas, AVA) aus dem MDAX aber in Zusammenhang mit den immer wieder auftretenden Gerüchten um die WCM Beteil. u. Grundbesitz AG für eine Übernahme und anschließende Zerschlagung und dem Weiterverkauf der einzelnen Unternehmensteile nach dem Muster des Klöckner-Deals könnten sein:
- MG Technologies
- IWKA
hallo,

was ist mit der DSL? WKN 556040

Erhöht die Post das 16,20 Euro Abfindungsangebot?

bye

ff
Der Schreibstil von "Abfindungsspezialist" kommt mir bekannt vor. Immer rechtzeitig dabei...

Alu Unna ist spannend, da war das KGV vorigen Monat tatsächlich unter 1! Aber auf Abfindung würde ich eher nicht spekulieren, das ist ja quasi ein "Volkseigener Betrieb".

Ansonsten kann man sich Ford mal anschauen.


Beste Grüße, Philipp Steinhauer
philippsteinhauer@yahoo.de
Dann schmeiße ich mal kurz Aditron, Sachsenmilch und Kölnische Rück, vielleicht auch Audi in die Runde. Hoechst ist ja m.M.n. eh` schon klar.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben