Selbst Beckmann kniff..... - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

...und fragte soeben keine der Pappnasen nach dem Recht von Millionen Links-Wählern auf legitime Vertretung. Öffentlich-rechtlicher Maulkorb nennt man das. Da sagen Schröder, Merkel, Westerwelle und Fischer, der Souverän hätte das Recht, zu verlangen, dass jetzt jeder mit jedem redet, es wäre sogar ihre Pflicht laut Wählerauftrag. Zumindest den von mir gewählten Grünen hätte ich dieses einzuhaltende, ja zu verteigigende Demokratie-Verständnis unterstellt. Pustekuchen ! Jenseits links von SPD und Grünen "darf" sich eben nichts und niemand etablieren, gelle ?!? Wahrscheinlich halten die der Linken/PDS noch in 30 Jahren fadenscheinig vor, dort verbürgten sich EX-SEDler. Und die Millionen Wähler ? Paaahh... :laugh: ... die sind machtgeilen Polit-Asis doch schnurps !
...das macht halt deutlich, dass es nur noch 2 Lager in der dt. Politik und Gesellschaft gibt:

Die einen sind drin im Boot und kloppen sich um das was da ist (Grüne, CDU, FPD,SPD, CSU)

Die anderen sind außen vor im Parlament ,wie in der Wohlstandsgesellschaft - Linkspartei, Nichtwähler, Rechte

Die Kluft verläuft also doch voanders als zwischen RotGrün und SchwarzGelb...
exakt ! und die Bootsinsassen sorgen dafür, dass die " draussen " keine Lobby erhalten.
Bis die da draussen immer größer werden --- sollte die Türkei in die EU kommen - dann wohl auch von Rechts!


mfg
thefarmer
tja, hätten sich grüne und die spd nicht soweit von ihren wurzeln entfernt, hätten sie eine lockere mehrheit ... allerdings befürchte ich, daß es den linken - früher oder später - ähnlich gehen wird ... erste tendenzen sind schon da ... es ist das fleisch was im trog duftet und lockt ... so oder so.
Nein, die Rechten gibt es nicht mehr. Das ist ein Verdienst der Linkspartei(falls du die Pressekonferenz der Linkspartei verfolgt hast). Die Rechtsaussen wählen jetzt Linksaußen...:cool:und dann auch nach dem Türkeibeitritt
#5 Jo ! (Gysi = wenn die SPD wieder zur Sozialdemokratie zurückkehrt, dann könnte man ja...)
Für mich war´s das jedenfalls jetzt mit den Grünen. Never again ! ( nach immerhin 5 Bundestagswahlen mit meinem kleinen grünen Kreuzchen ).

Wer andere Wähler missachtet, missachtet auch mich und mein Demokratie-Verständnis.
Purer Machterhalt oder Angst um die eigene Existenz kann und darf kein Grund für demokratisches Fehlverhalten sein.
Köhler´s Aufgabe wäre es gewesen, dies spätestens heute anzumahnen !

Aber was erwarte ich da von einem Mann, dessen Schmalspur-Denken es gerade mal erlaubt, zwischen IWF und Weltbank, zwischen reich und superreich zu unterscheiden.

Soll die Anden-Fraktion Wulf/Koch/Müller/Merz doch hingehen und Merkel köpfen, das ist nicht der Punkt hier. Auch nicht, dass die SPD Millionen Linke/PDS-Wähler schlicht vor den Kopf haut.

Der Punkt ist, dass " WIR " Bürger, ( TV, Zeitungen incl. ) es zulassen, dass derartiges vor unseren Augen passiert !

-------

Ich jedenfalls schreibe geharnischte emails an sämtliche Parteien und Medien-Organe.
Und an Köhler.
[posting]17.959.837 von roger11 am 20.09.05 01:35:46[/posting]das kommt aber ziemlich spät ... nachdem die grünen selbst kriegseinsätze durchziehen ... unfassbar eigentlich.

schade um solche menschen wie dich ... die mails kannst du dir sparen ... lebe in deinem persönlichen umfeld ... lebe sozial und hilf wo du kannst. :)
man muss sich das mal vorstellen....

da gibt es 2 Parteien mit nahezu ähnlichem Wählervotum, die FDP und die Linke/PDS..

und was mimt Westerwelle allenernstes hier ?!? In welchem Film sind wir ?
@ Idealist 6

mein soziales Engagement ist seit Jahren im Rahmen dessen, was ich zu leisten vermag. Keine Sorge, das tue ich, und auch weiterhin.

Selbstgefällige Menschen aber, die glauben, sie kämen mit allem durch - siehe Westerwelle, die SPD-Riege, einige Ober-Grüne oder Stern-Chefredakteure explizit - werden sich mehr oder weniger öffentlichen Anfriffen ausgesetzt sehen, die für sie durchaus unangenehm werden könnten.
[posting]17.959.845 von roger11 am 20.09.05 01:43:32[/posting]da hast ja prinzipiell recht, die fdp war und ist eine kasperpartei ... mal so ... mal so ... aber es ändert sich gerade etwas in diesem land ... schon das auftauchen der linken brachte die alte dame spd zum einlenken.

auch wenn es keiner sagen mag, ohne die linken hätte die spd mit 10 % verloren ... so verrückt wie es klingt.
[posting]17.959.853 von roger11 am 20.09.05 01:55:17[/posting]warte mal ab, wenn menschen jetzt auch im parlament eine stimme bekommen, die vorher ignoriert wurden ... es werden immer mehr ... die merkels, schröder, fischer und westerwelle werden dies nicht auf dauer ausblenden können ... es sind nämlich auch ihre wähler ... auch in den ländern ... das volk ist nicht so dumm wie es scheint ... spätestens dann nicht, wenn es an die eigene existenz geht. hoffen wir, daß die demokratische kraft des landes ausreicht schlimmeres zu verhindern.

n8 :)
nein, ohne die Linken hätten wir zwar ein unangenehm braunes Gebrodel nahe der 5 % gehabt, aber eine stärkere SPD/Bündnis Grüne.

ist ja auch wurscht jetzt.

Unduldbar ist jedenfalls die parteienübergreifende Ignoranz gegenüber der Wählerschicht Linke/PDS, die vornehmlich unsere Ost-Mitbürger repräsentiert.
#13

klar wird die Bundestag-Präsenz von Lafontaine Eindruck machen.
Die anderen 4 Parteien + Medien! ( da hatte Schröder schon recht ) werden aber alles tun, um die wieder rauszudrücken. Entgegen aller Wähler, entgegen jeglicher Vernunft !
Denn, vernünftig ist in Augen derer nur, was ihnen nicht schadet.
So krank es klingt und ist !
[posting]17.959.858 von roger11 am 20.09.05 02:07:32[/posting]nicht unbedingt, zu den linken gehört auch der alte spd`ler aus dem ruhrgebiet ... 40 jahre dabei, der sich mit grausen abgewendet hat ... und das ist gut so !
[posting]17.959.860 von roger11 am 20.09.05 02:14:41[/posting]man sollte eine seele nicht unterschätzen ... und die weckt auch nur ein münte bedingt ... warten wir es ab.

trotzdem ist es jämmerlich, wie sich die linken gegenseitig zerfleischen ... die bürgerlichen lachen sich ins fäustchen ... wobei der begriff links für die spd ... nun ja ... lassen wir das, es führt zu weit.
Schon 1969 beschrieb der in Deutschland lehrende Schweizer Soziologe Urs Jaeggi in seinem Buch Macht und Herrschaft in der Bundesrepublik* den Zustand Westdeutschlands als »Herrschaft der Bürokratie und der Verbände«, der Wirtschaftsverbände:

Die »Verwaltungselite«, »im politischen Sektor die homogenste Führungsgruppe«, kurz: die »Ministerialbürokratie« »ist mit besonderer Macht ausgestattet« und quasi durch eine „Brücke“ mit der politischen Führung verbunden: »Rund ein Viertel der Politiker befand sich selbst in höheren Beamtenstellungen; in den Parlamenten bilden die Beamten bereits die stärkte Fraktion.« Die zweite „Brücke“ führt zu den Wirtschaftsverbänden:

»Die Machtausübung, die den Verbänden möglich ist, wird keiner öffentlichen Beurteilung und Kontrolle ausgesetzt.« Denn »die wirksamste Lobby ist diejenige, die innerhalb des Parlaments und der Ausschüsse und Gremien stattfindet, und dies ist schwer zu erkennen.«

*(Frankfurt/M. 1969, S. 111 ff.)

Jaeggi hat das Herrschaftsgefüge der damaligen Republik durchleuchtet, und wir sehen heute, dass sich da nichts wesentlich geändert hat. Das Volk, das Wählervolk, ist machtlos. Machtlos, solange es sich weiter manipulieren lässt und den neoliberalen Beschwörungen immer noch so viel Glauben schenkt, dass es eine große Koalition als das kleinere Übel herbeiwünscht und möglicherweise auch herbeiwählt.

Aufgeschreckt durch Umfragezahlen und im Nacken eine kleine Partei, die sich zu einer Neuen Linken entwickeln kann, wird jetzt auf einmal etwas nach links geschrödert, was manche hoffen lässt, dass es nicht ganz so schlimm kommt, wie wenn gemerkelt würde, wenn Schwarzgelb allein „regieren“ sollte. Dann bliebe vom Sozialstaat wirklich nichts mehr übrig, dann bekämen wir amerikanische Zustände, und jede/r wäre auf sich selber angewiesen bzw. auf die Mildtätigkeit, auf die Almosen der Reichen. Ob das die SPD in einer großen Koalition verhindern könnte, weiß der Kuckuck.

Die Wirtschaft – dies ist, verglichen mit den 60er Jahren, als die SPD noch eine „soziale Partnerschaft von Kapital und Arbeit“, eine paritätische Mitbestimmung angestrebt hat, der große Unterschied -, die Wirtschaft hat heute alles in der Hand. Sie hat den ganzen Globus in der Hand und kann mit ihm machen, was sie will – bis alles zu Grunde gerichtet ist. Wenn die Völker es zulassen. Wenn der Überlebenswillen der Menschen nicht endlich anfängt, sich massiv politisch zu artikulieren und eine Weltbewegung in Gang kommt, die das große Kapital unter ihre Kontrolle bringt.

aus einem anderen Forum
Was ist denn das hier fuer ein verlogener 68er Kuschelthread?

Man klopft sich gemeinsam auf die auf die eigene Schulter fuer "soziales Engagement", trieft in Selbstmitleid, schart sich um den Trueffelsozialisten Oskar und ein Zentralkomitee, das fest in der SED verwurzelt ist, tut sich gemeinsam - vermutlich allesamt im Staatsdienst - ausgiebeig leid ...

nachdem

man das Land via hervorragnde Generationsvertreter Schroeder/Fisxher in Grund in Boden gerammt, total durchbuerokratisiert (vor allem in den 70ern) und nachhaltig von Kapital und Leistungselite befreit hat.
Weiter so, 68er und Ossi-Deutschland! :D
Sollte dies ein satirisch gemeinter Thread sein, nehme ich natuerlich meine Anschuldigung "68er Kuschelthread" umgehend zurueck. Der Einstieg von tenochtitian laesst dies allerdings unwahrscheinlich erscheinen. Ansonsten bleibt mir angesichts dieses SternstundenSozialarbeiterlaberthreads, bei dessen Lektuere kein Huehnerauge trocken bleibt (sogar der Schrebergartenigmetalltarifvorgartenzwerg Bezirk Westliches Westfalen findet seine Wuerdigung) nur die Genugtuung, mir meinerseits krachend auf die eigene Schulter klopfen zu duerfen bei dem Gedanken, dass dieses Land keinen Euro Einkommenssteuer mehr von mir sehen wird - das`habe ich seit dieser Woche schriflich, von meinem Finanzamt aus dem Bezirk Westliches Westfalen. :laugh::laugh::laugh::laugh:
ohne schwarze brille könnte man auch einmal etwas wärmendes sonnenlicht genießen ... könnte u.u. sogar kalte lippenpartien entkrampfen. :D
[posting]17.960.061 von QCOM am 20.09.05 07:07:42[/posting]QCOM,

Willkommen in der freien Welt :)
20 #

ich hoffe du hast hier noch aufgeräumt und auch deinen müll mitgenommen.

es reicht wenn du dieses land von aussen mit dreck beschmeißt.
Servus QCom ,

willst du noch ein bisschen soziale Kälte in die Kuschelrunde einflechten? :laugh::laugh::laugh:
@idealist
bei ca. 330 Sonnentagen im Jahr gehoert die dunkle Brille zur Grundausstattung.

@Steigerwaelder
Bei Euch mischen inzwischen in der hohen Politik genug warme Brueder mit. Da kann eine kalte Dusche nicht schaden :laugh:

@eierdieb
eine Immobilie habe ich noch zu verkaufen. Also, wenn Du Bock hast (und Knete) hast, melde Dich ...

@big_mac
seit vergangenen Sonntag fuehle ich mich hier noch sehr viel besser aufgehoben! D kann man fuer sehr, sehr lange Zeit vergessen ... :(
@qcom

mich in die 68er-Kuschelecke zu schieben ist so ziemlich Das Dämlichste, was man mir gegenüber je gesagt hat...:D
Ich habe festgestellt, dass ein Teil der Wähler mit ihrem Votum nicht ernst genommen wird. Daran besteht ja wohl kein Zweifel.

i.ü., mein wirrer Freund: ....Geld verdienen schliesst den Blick für die übrigen Realitäten nicht aus.
Wer ist Beckmann,

jemand der im Auland lebt und nur deutsche Welle empfägt.:)
[posting]17.973.046 von roger11 am 21.09.05 00:12:42[/posting]i.ü., mein wirrer Freund: ....Geld verdienen schliesst den Blick für die übrigen Realitäten nicht aus.

Also jetzt bin ich verwirrt: wen meinst Du denn jetzt: Oskar, mich (immerhin bin ich ja bereits auf der fast lane voellig unverhofft zu Deinem Freund befoerdert worden) oder gar Dich oder alle? :confused::confused:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.