DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

STOP LOSS/BUY beim Livetrading? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Ihr Experten,

ich habe seit ein paar Wochen ein OS Call auf Silber von der Deutschen Bank. Läuft ganz gut das Ding, klar bei dem Silberpreis.

Nun das Problem, an der Börse Stuttgart bzw. FFM werden täglich nur relativ wenige Trades gemacht, bzw. manchmal auch gar keine. Über Comdirect Livetrading gibt es kein Problem, da wird immer ein Kurs gestellt.

Ich möchte nun aber einen Stop Loss ziehen, um die Gewinne abzusichern. Über das Live Trading ist das wohl nicht möglich? Wenn ich nun in Stuttgart ein Limit eingebe, wird das vielleicht mangels Liquidität nicht ausgeführt.

Wie macht Ihr das am Besten, klar ich könnte mir auch einen OS kaufen, wo täglich immer grosse Umsätze gemacht werden, aber das ist ja auch keine Garantie ob es in Zukunft so sein wird.

Die Knock Outs werden auch immer kräftig gehandelt, doch das Wort Knock Out gefällt mir dabei gar nicht, zu gefährlich.

Danke für Eure Meinungen.

EUER LOHNSKLAVE
Also bei Comdirect kann man beim LiveTrading ein Limit angeben.
Beim LiveTrading wird aber ziemlich heftig runtergetaxt wenn man eine größere Order einstellt. Deshalb würde ich lieber versuchen selbst zu verkaufen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.201.279 von lohnsklave am 14.04.06 10:04:45An der Börse ist der Umsatz völlig egal,
wenn Limit erreicht ist muss der Makler ausführen zum Emikurs, den Du auch über Livetrading hast ;)

Nachteil bei Börsenstopps sind die Handelszeiten von 9-20Uhr nur. Entweder Du gehst dieses Risiko ein oder Du suchst Dir einen anderen Broker wo man von 8-23Uhr Stopps auch ausserbörslich setzen kann.

Gruß Bernie
@alufoliengriller

Das stimmt schon mit dem Limit im Livetrading, aber wenn das Limit nicht erreicht ist, stirbt die Order sofort, das ist das Problem und ich kann nicht den ganzen Tag den Kurs überwachen.

@bernecker1977

wenn das so ist mit dem Umsatz, dann ist ja gut. Ich dachte es muss auch wirklich ein Käufer auf der Gegenseite da sein, aber da ist es wohl so, dass die Deutsche Bank die OS abnimmt oder?

Vielen Dank erstmal und viel Erholung die Tage, EUER LOHNSKLAVE
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.201.620 von lohnsklave am 14.04.06 11:28:37Bei Derivaten spielt die Liquidität des Papiers nicht so eine Rolle wie bei Aktien, evtl. ist aber der spread schlechter getaxt, das ist jedoch von Emi zu Emi unterschiedlich.;)
@lohnsklave,
an der Börse stellt der Emi die SELBEN Geld- und Briefkurse wie im Direkthandel. Zu seinem Geldkurs wirst du ein Papier immer los. Für die Courtage von 0,075% an der Börse hast du aber auch die Chance, daß dir ein privater dein Papier innerhalb des Emi-Spreads abkauft.

Ich denke, daß ein Stop Loss an der Börse schief gehen kann. Dort wird ja erst durch einen Umsatz deine Order als bestens-Order aktiviert. Wenn es keinen Umsatz gibt, könnte der Kurs immer weiter absacken ohne daß du an den Emi verkaufst.
@heckenrose

Jetzt muss ich aber doch nochmal nachfragen. Im ersten Satz sagst Du dass ich das Papier zum Geldkurs immer los werde, ok, das wär gut.

Aber dann, dass der Kurs immer weiter absacken könnte... Es ist doch dann so dass die bei Unterschreiten der Stop Loss Marke die Order aktiviert wird, dann aber sofort beim der nächsten Kursfeststellung durch den Emi rückgekauft wird oder nicht?

Praxis: Mein SL beträgt 2,50. Kurs steht bei 2,80 und geht immer so in -,05er Schritten nach unten, also 2,75 - 2,70 - 2,65.. werde ich dann sofort bei 2,45 bedient? Das müsste doch so laufen, sonst macht es keinen Sinn.

Bitte um weitere Meinungen, das muss ich schon sicher wissen.

Danke an Alle, EUER LOHNSKLAVE
@lohnsklave,
wenn ich ein Papier bestens oder mit Limit unter dem Geldkurs des Emis verkaufen will, werde ich zum Geldkurs des Emis mein Papier sofort los. Das weiß ich. Ein Stop Loss habe ich noch nie aufgegeben.

ich denke, es kann so laufen wie beschrieben. Du gibst ein SL mit 2,50 auf. Der Emi stellt im Laufe des Tages die Kurse 2,75/2,80 dann 2,70/2,75 usw. Bei 2,50/2,55 gibt es keinen Umsatz, bei 2,45/2,50 immer noch nicht, bei 2,40/2,45 auch kein Umsatz usw. Du wirst dein Papier nicht los. Dein SL wird ja erst nach einem Umsatz als bestens-Order aktiviert.

Ich habe allerdings gehört, daß der Makler eingreifen kann!? Er hat auch ein paar Stück von deinen Papieren. Freundlich wie er ist, verkauft er die bei 2,50/2,55 an den Emi. Damit hat es Umsatz gegeben. Der Emi stellt immer noch 2,50/2,55 und du wirst deine Papiere auch zu 2,50 los.

Dieses Beispiel ist sehr unsicher und sollte von einem Experten überprüft werden. Und selbst wenn es so laufen KANN, verlasse ich mich nicht gern auf eine Kann-Regel.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.