DAX-0,19 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,10 % Öl (Brent)-0,91 %

3M übernimmt Lingualcare Inc. (http://www.lingualcare.com/) - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

3M kauft Lingualcare Inc. - "3M Completes Acquisition of Lingualcare Inc." unter http://home.businesswire.com/portal/site/3m/index.jsp?epi-co….

Wer hat Infos? Wer hat wie ich Lingualcare Inc. Aktien???
halt mich mal auf dem laufenden. hatte damals erwogen auch lingualcare zu kaufen, habe es aber nicht gemacht. aktie war mir zu heiß. das produkt sah aber sehr interessant aus.
Schaut aus, als wäre es wieder mal das übliche für die Kleinanleger. Angeblich sollen die Lingualcare-Aktionäre ca. USD 9,3 je Aktie erhalten. Die erste Emission (für Privatanleger in Deutschland) im Juni 2004 war für EUR 20 je Aktie. Weitere Bezugsrechte für Kapitalerhöhungen (zu EUR 5,0 und EUR 6,5 je Aktie) ermöglichten, dass man bestenfalls auf EUR 8,3 je Aktie im Durchschnitt gekommen ist (momentan also USD 12,0). Also ein Verlust von ca. 29%. Ich bleibe drann und schau mal, was ich noch herausfinden kann....
Hallo miteinander,

ich hatte mich vor dem geplanten Börsengang auch an Lingualcare beteiligt, die Aktien wurden dann im Depot eingebucht.
Vor ein paar Tagen bekam ich nun die Mitteilung über den Zusammenschluss. Es handelt sich um ca 100 Seiten in englischer Sprache.
Die Aktionäre werden gebeten den darin enthaltenen "Letter of Transmittal" und ein U.S. Steuerformular W-8BEN auszufüllen und an die Deutsche Bank in London zu schicken.

Nach oberflächlicher Sichtung muß ich erst mal sagen, ich denke , das korrekt ohne Hilfe auszufüllen, damit bin ich überfordert.

Falls es noch anderen so ergeht, bitte melden!
Wer kann etwas über die Konsequenzen aussagen, wenn man das Angebot ablehnt?
Ich habe Aktien zu einem Preis von 10,- € im Depot. USD 9,30 stellen für mich einen satten Verlust dar!
habe auch zum Durchschnittspreis von 10 € die Aktien im Jahr 2004 erworben.
Trotz der Berichte über die sehr positive Unternehmensentwicklung will man den Kleinanleger nach 3 Jahren mit Verlust abfinden.
Damals hat sich Lingualcare und essential-invest noch bemüht in Deutsch zu kommunizieren. Jetzt wo man uns nicht mehr braucht macht man sich dort keine Arbeit mehr den Anleger in seiner Sprache zu informieren.
Die Aktien sind in meinem Depot und da bleiben Sie erst mal!

www.finanztreff.de/ftreff/kurse_einzelkurs_news.htm?popup=1&…
www.boerse-online.de/tools/adhoc/ADDWXUZDAKNFCPOLNHVYWLRR.ht…
Schliesslich hatten wir damals die Aktien gekauft, weil uns der Börsengang versprochen und offiziell angekündigt war.

Vielleicht wäre es doch noch angebracht, dies auf mögliche Schadenersatzforderungen prüfen zu lassen.

Wir sind bestimmt nicht die einzigen, die so über den Tisch gezogen werden sollen.

Die stillen Mitleser hier sollten sich vielleicht einfach mal kurz melden.
....mir geht es leider auch nicht besser. Habe damals nicht nachgekauft.
Habe ein interessantes Schreiben in Deutscher Sprache erhalten (informelle Version des Inhalts der Transaktion)

Darin steht:
Die Anleitung zum Ausfüllen des LETER OF TRANSMITTALS" richtet sich an Privatpersonen, die der deutschen Seuerpflicht unterliegen, und die nicht Widerspruch oder Rechtsmittel im Zusammenhang mit der Transaktion einlegen wollen. Sofern diese Vorraussetzungen nicht gegeben sind, bitte ich Sie dieses Schreiben als gegenstandslos zu betrachten. Sie sollten sich in jedem Falle mit Ihrem Steuerberater hinsichtlich der steuerlichen Konsequenzen der Auszahlungen beraten. Für den Fall, dass Sie Widerspruch oder Rechtsmittel einlegen wollen, sollten Sie einen Anwalt konsultieren, in keinem Fall die Dokumente wie nachfolgend beschrieben ausfüllen und einsenden und sich direkt an die Lingualcare, Inc. wenden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.529.889 von antorcha am 22.11.07 21:08:18Darf ich fragen, wer der Absender dieses Schreibens ist, das ja offenbar nicht mit dem Erstschreiben kam und ob de es in Brief- oder Mailform erhalten hast.
Hattest du eine Anleitung zum Ausfüllen bei Lingualcare angefordert?
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.546.183 von pichonbaron am 23.11.07 23:24:33Ja, ich habe bei der Essential Invest nach Informationen in Deutscher Sprache nachgefragt.
Das Schreiben wurde von Herrn Rüdger Rubbert unterzeichnet.
Er weisst darauf hin, dass er dieses Schreiben als private Hilfestellung für die Mitaktionäre versteht, da er selbst aus der Geschäftsführung ausgeschieden ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.546.979 von antorcha am 24.11.07 07:59:42also spricht Rüdger Rubbert offenbar deutsch oder ist sogar Deutscher?
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.573.114 von pichonbaron am 26.11.07 18:49:51
Ergänzung

Weiß jemand, ob Lea Ellermeier Nesbit noch geschäftsführender CEO ist und ob sie gegebenenfalls deutsch spricht?
Ich bin seit jeher davon ausgegangen, dass die Geschäftsführer Deutsche sind. Man hat nur aus Gründen der besseren Profitabilität und Vermarktungsmöglichkeit die USA als Firmensitz und Standort gewählt.
Heute nochmals die Frage:
Wie sollte man sich verhalten?
Einfach abwarten, ob ein besseres Angebot unterbreitet wird? (Was ich nicht glaube) Oder muss man mit einer Klage rechnen, wodurch man mit zusätzlichen Kosten konfrontiertb wird (vom Ärger mal abgesehen)? Wie verhaltet Ihr Euch?
In einem anderen Forum war zu lesen, dass der Verkauf durch Jupiter mit Verlust über die Bühne ging!
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.648.940 von nudel50 am 03.12.07 17:20:32Ich habe auf das Angebot von 3M nicht reagiert und bin seither auch nicht mehr angeschrieben worden.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.