DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Rettungspaket !! Rettungspaket !!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich les jeden Tag immer nur von Rettungspaketen in Milliardenhöhe !

Wen muss man denn Retten ?

Die Banken von/vor Ihren Verlusten bzw. vor Ihren Managern ?

Oder die Menschen vor den Managern ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.474.215 von TraderA am 08.10.08 12:19:58Die Banken und Ihre Sch.... Rettungspaket...

"Managen" sich einen Müll nach dem anderen zusammen und wenn sie dann mal pleite gehen, rufen die Medien sofort den Katastrophenalarm aus, die Politiker ebenfalls (weil sie in den Aufsichtsräten sitzen und da auch bleiben wollen) und dann muss der Steuerzahler blechen. Wenn umgekehrt ein Steuerzahler pleite geht, lassen ihn die Banken übrigens kalt lächelnd sterben, aber das erwähnt niemand. :mad::mad::mad::mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.474.215 von TraderA am 08.10.08 12:19:58Ich würde gar nichts retten!
Wer sich so selbst vor lauter Gier in die Sch... reitet, der soll auch selbst sehen wie er da wieder rauskommt.
Und wenn wer stecken bleibt - egal.

:laugh:
ist leider so





und noch schlimmer

Wasser auf den Mühlen der Linksfaschisten
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.474.215 von TraderA am 08.10.08 12:19:58Die Menschen vor sich selbst...es ist schon erstaunlich was für eine welle plötzlich losgetreten wird und mal wieder alles in einen topf geworfen wird...jede bank...jeder manager...dabei hat sich vor ein paar jahren auch keiner beschwert als die banken abgegangen sind und viele gut verdient haben...man kann sich nur immer wundern...
Ich würde sich den Markt bereinigen lassen, ist eh mal längst überfällig. Die Steuergelder dafür zu verpulvern halte ich nicht für legitim.

In der letzten Umfrage sinkt die CDU auf 35%. Die nächste Wahl kommt und dann gibts den nächsten Crash!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.474.395 von georg20000 am 08.10.08 12:29:21Super Idee...nur was passiert dann? Die märkte sind somiteinander verwoben, das würde nicht nur Banken in Schieflage bringe...ich sage nur große Depression...
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.474.361 von OdeBero am 08.10.08 12:27:29alles in einen topf geworfen wird...jede bank...jeder manager...

So ist das wenn alle in einem Topf sitzen der mit ..... rand voll ist und nun Löcher bekommt dann trifft dies halt auch die wenigen guten darin.

Find ich auch nicht ok, aber ich denke bei Jahresgehältern von 1-50 Millionen im Jahr kann man auch ohne Geld mal ein weilchen überleben.

Das ist alles so traurig :keks:
Ich würde es auch begrüßen, wenn wir mal langsam eine Börsensteuer einführen. Wie sagte Herr Gysi doch. Nur 1% würde dem Staat 100 Mrd. in die Kasse spülen. Wenn schon Steuergelder eingesetzt werden, dann sollten auch vorher welche fließen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.474.515 von TraderA am 08.10.08 12:35:31Und das traurigste an der ganzen Sache ist, dass hinter den Spitzenverdienern ja auch meist große Familien stecken.

Wo dann z.B. der der Verwannte (groß groß Neffe) plötzlich doch nicht zum Studieren auf die Beste und teuerte Schule kann.

Ich sage ja das Grauen des Kapitalbetruges ist unheimelich hart.
Ich frage mich sowieso was diese top Manager studiert haben ?

Vielleicht wie man dem dummen Mittelständler der zwischen 15 und 25 Euro die Stunde brutto verdient seine 200 Euro die er am Monatsende über hat aus der Tasche zieht ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.474.833 von TraderA am 08.10.08 12:52:04Natürlich äußerst seriös und auf freiwilliger Basis, aber mit jeglichen lateren Mitteln die zur Verfügung stehen :laugh::cry:
Internationale Notenbanken beschließen konzertierte Leitzinssenkung
13:21 08.10.08

Washington (aktiencheck.de AG) - Die bedeutendsten internationalen Notenbanken haben in einer abgestimmten Aktion ihr Zinsniveau gesenkt.

Um die Auswirkungen der Finanzmarktkrise abzumildern, haben die Zentralbanken in den USA, Großbritannien, der Eurozone die Leitzinsen um jeweils 50 Basispunkte zurückgenommen. Damit beläuft sich der Zinssatz der Fed nun auf 1,5 Prozent, der Bank of England auf 4,5 Prozent und der EZB auf 3,75 Prozent.

Auch andere Notenbanken beteiligten sich an der Aktion. (08.10.2008/ac/n/m)


0 Prozent !!!! maximal 0,2 Zinsen als Aufwandsentschädigung !!!

Alles darüber ist weiterhin Menschenverachtend !
Die Neocons, die diese Suppe eingebrockt haben
und immer auf freie Marktwirtschaft, freien Handel
ohne jegliche Einschränkungen und vor allem ohne
Eingreifen des Staates gefordert haben, schreien
nun nach Mutti wie ein kleines Kind. Wer A sagt,
muss auch B sagen, auch dieses Problem würde
der freie Markt auf seine ureigene Art lösen.

Und wir hätten diese Gierhälse vom Hals, die all diese
Grohe und wie sie alle heißen, all deren Mitarbeiter
kaltlächend nach Hause geschickt haben.
Und nun säuft der eigene Laden ab, aber das ist ja
was ganz anderes, wenn man selbst davon betroffen ist.

Alle absaufen lassen.
Und ganz wichtig wäre die persönliche, unbegrenzte Haftung
für Vorstände und Aufsichtsräte.
Und komm mir bitte keiner mit Rezession.
Dies ist auch nichts anderes als eine Korrektur von Übertreibungen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.477.446 von Sauren am 08.10.08 14:49:08richtig ! Den brueder gehoert mal gewaltig der A. aufgerissen. Soll das doch der Markt regeln, dann ist es kurz und schmerzlos. so wird nur Unsummen in die Buden gepumpt, wo das Geld dann weg ist !
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.474.361 von OdeBero am 08.10.08 12:27:29Stimme Dir voll zu.

Die Banken sind letztendlich nur ein Spiegelbild ihrer Kunden, sprich der Gesellschaft.

Alle gieren nach Rendite und noch mehr Rendite.:laugh:

Mit dem klassischen Bankgeschäft, Du gibst mir Anlagegeld und ich gebe es an Kunden guter Bonität als Darlehen weiter, lässt sich schon seit Jahren kein Gewinn mehr erwirtschaften. Die Margen sind zusammengeschrumpft weil die Darlehensnehmer wegen 0,15% günstiger Darlehenszinsen zur Konkurrenz gehen und die Anlagekunden wegen 0,15% mehr Guthabenzins ein Konto bei einer Onlinebank eröffneten.

Was blieb denn den Banken anderes übrig, als sich neue Anlagemodelle auszudenken? Für die Darlehen mussten sie sich nun ja auch anders refinanzieren und auch hier wurden neue Modelle kreiert.

Letztendlich sind es die Kunden, die aufgrund ihrer eigen Gier den Anstoß gaben.:D

Mal alle schön an der eigenen Nase fassen. Wenn ich immer mehr will, darf ich mich nicht wundern, wenn klassische Systeme dies nicht mehr her geben. Aufgrund des Konkurrenzdrucks mussten die Banken immer kreativer werden und so schaukelte sich das alles eben hoch.:laugh:

Kein System der Welt hält der steigenden Erwartung nach immer mehr Rendite stand. Also ist in letzter Konsequenz die Gier der Menschen der Anfang der Katastrophe.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.