DAX-0,07 % EUR/USD+0,65 % Gold+0,51 % Öl (Brent)-3,57 %

Mini futures. Wer kann mir Auskunft darüber geben - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich möchte gerne in Aktien investieren aber mit weniger Kapital. D.h. ich will dazu Zertifikate nutzen da sie einen Hebel bieten.

Ich bin auch somit auf die mini futures gestossen und ich verstehe die funktionsweise nicht wirklich.

z.B. Bei Ausübung erhält der Anleger eine Zahlung, die der Differenz aus dem aktuellen Stand des Underlyings (Mittag-Auktion bzw. Schlusskurs) und dem aktuellen Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht.

Neben wir als Beispiel dieses Zertifikat

http://zertifikate.onvista.de/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=22…

Kann ich es heute kaufen und verkaufen? Es ist mal die Rede man kann den Schein am Ende oder anfang des Monats ausüben. Heisst das ich kann ihn heute verkaufen aber bekomme am Ende des Monats das Geld?

Wenn ich zum Kurs von 1 kaufe und zum Kurs von 1,3 verkaufe bekomme ich auch tatsächlich diese 30% Gewinn oder wird daran rumgerechnet wie ich oben geschrieben habe (kursiver Text)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.091.685 von ChidGord am 27.11.08 15:11:55Die "Ausuebung" kannst Du vergessen.
Das Zertifikat ist "open end" - hat also keine festgelegte Laufzeit.

Im Prinzip kannst Du jederzeit kaufen/verkaufen ... nur in Extremsituationen kann es mal vorkommen, dass ueber Minuten oder schlimmstenfalls einige Stunden kein Kurs gestellt wird. Kommt ziemlich selten vor ... erzeugt hier im Forum aber immer wieder einen grossen Aufschrei ... :laugh:



Dein Schein ist ein Bull-KO ... das kannst Du Dir so vorstellen:

aktueller Kurs ist 49 EUR - Basispreis ist 36 EUR
Die Bank "leiht" Dir 36 EUR und Du bezahlst 13 EUR, um eine Siemens Aktie zu kaufen.
Dein Hebel ist 49EUR / 13EUR = 3,8
Veraendert sich der Kurs, so steigt oder faellt auch der Hebel.
Je naeher der Kurs sich dem Basispreis naehert, so hoeher wird der Hebel und somit auch das Risiko.

Steigt Siemens zB auf 62 EUR, so gehoeren der Bank immer noch 36 EUR - Dir jedoch inzwischen 26 EUR - Dein Einsatz hat sich verdoppelt (+100%), obwohl die Aktie 'nur' 26,5% gestiegen ist.

Faellt Siemens hingegen auf 36 EUR, so gehoert der Bank komplett die Aktie (wird sofort verkauft) und Dir nichts mehr. Das ist der Totalverlust - wenn die Aktie um 26,5% faellt hat das Zertifikat 100% Verlust.


Es gibt noch einen kleinen Haken - die Bank "leiht" Dir das Geld natuerlich nicht umsonst. Es wird zB. zu 7% verzinst - somit gehoeren der Bank nach einem Jahr 36EUR*1,07 = 38,52EUR.
Nach einem Jahr haettest Du somit 2,52EUR/13EUR = 19,4% Verlust, obwohl die Aktie immer noch auf 49 EUR steht.
Die Anpassung dieses Basispreises erfolgt laufend...
Selbst wenn sich die Aktie ueberhaupt nicht bewegen wuerde, gehoert sie aufgrund der Zinsen irgendwann komplett der Bank und Du hast somit einen Totalverlust. Je groesser der Hebel, desto hoeher der Einfluss der Zinsen.


Das von Dir ausgewaehlte Zertifikat hat einen Stop-loss - somit gibt es in der Regel keinen Totalverlust ... aber -90% ist ja schlimm genug ...


Nimm lieber kleinere Hebel ;) .... viel Glueck !
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.091.685 von ChidGord am 27.11.08 15:11:55Zertifikate bahnen den Weg dem Verlierer.
Es gibt doch auch Optionen, da hebelst Du ohne Emirisiko!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.094.496 von daskartenhausfaelltzusammen am 27.11.08 18:36:51bei den aktuellen Optionsvolas ist der Weg auch schon gebahnt
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.095.153 von Oakatzl am 27.11.08 19:25:26eben gerade nicht!
Optionen kann man leerverkaufen!
;)
Super. Danke für die erklärung. Ich handle shcon jetzt mit Optionsscheinen hauptsächlich. Haben ihre Nachteile aber dennoch kann man gut damit verdienen. Mini long finde ich allerdings noch attraktiver vor allem wg. Aktienangeboten.

Ich ging nämlich davon aus das ich einen mini long heute verkaufe und der Emi mir das Geld am Ende des Monats überweist. Das wär ein nachteil weil mir das Geld zum handeln fehlen würde.

Aber wenn ich sie wie OS oder KO Scheine jeden Tag verkaufen kann dann wärs ok.

Auch wenn OS und Zertifikate einen Totalverlust nicht ausschliessen sind sie dennoch attraktiver als eine Anlage in irgendwelche Zockeraktien Tecdax Werte oder vom ehemaligen Neuen Markt da wo die Hoffnung zuletzt stribt
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.095.218 von daskartenhausfaelltzusammen am 27.11.08 19:29:46Da kann ich auch ein short Zertifikat holen. Ich halte nichts von anderen Mitteln am wenigsten von cfds
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.095.462 von ChidGord am 27.11.08 19:48:20Jeder wie er mag -
Lehmann war keine Entagsfliege
und die Zerti-AGB`s lassen den Banken zudem alle Freiheiten.
Wer`s braucht, bitte!
:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.092.929 von taiwandeal am 27.11.08 16:39:12aktueller Kurs ist 49 EUR - Basispreis ist 36 EUR
Die Bank "leiht" Dir 36 EUR und Du bezahlst 13 EUR, um eine Siemens Aktie zu kaufen.
Dein Hebel ist 49EUR / 13EUR = 3,8
Veraendert sich der Kurs, so steigt oder faellt auch der Hebel.
Je naeher der Kurs sich dem Basispreis naehert, so hoeher wird der Hebel und somit auch das Risiko.

Steigt Siemens zB auf 62 EUR, so gehoeren der Bank immer noch 36 EUR - Dir jedoch inzwischen 26 EUR - Dein Einsatz hat sich verdoppelt (+100%), obwohl die Aktie 'nur' 26,5% gestiegen ist.

Faellt Siemens hingegen auf 36 EUR, so gehoert der Bank komplett die Aktie (wird sofort verkauft) und Dir nichts mehr. Das ist der Totalverlust - wenn die Aktie um 26,5% faellt hat das Zertifikat 100% Verlust.



Sehr gute Erklärung.

Frage:

Stoploss ist bei 36 Euro als Sicherheit für den Emittent und Future Besitzer

Siemens schliesst am Di Abend mit 40 Euro.Nachbörslich kommt eine Bad news und der Kurs eröffnet am Mi morgen mit 30 Euro.

Wer trägt in diesem Fall den Verlust der 6 Euro pro Aktie.der Emittent oder muss der Mini Future Besitzer dafür gerade stehen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.092.929 von taiwandeal am 27.11.08 16:39:12Es gibt noch einen kleinen Haken - die Bank "leiht" Dir das Geld natuerlich nicht umsonst. Es wird zB. zu 7% verzinst - somit gehoeren der Bank nach einem Jahr 36EUR*1,07 = 38,52EUR.
Nach einem Jahr haettest Du somit 2,52EUR/13EUR = 19,4% Verlust, obwohl die Aktie immer noch auf 49 EUR steht.
Die Anpassung dieses Basispreises erfolgt laufend...[/i]

was heisst laufend?

täglich? stündlich?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.095.987 von Matze900 am 27.11.08 20:28:59Laut Emittenten ist es meistens täglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.095.541 von daskartenhausfaelltzusammen am 27.11.08 19:53:27Ja sicher ist es nicht ohne Risiko. Nur ich kaufe von verschiedenen Emittenten und dazu mit wenig Kapital. Gerade DAX Zertis halte ich paar Tage. Also es ist eine Kurzfristanlage.
Pennystocks sind viel riskanter wo immer ein Riesengewinn in Aussicht gestellt wird. Dann lieber Zerti auf konservative Werte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.095.962 von Matze900 am 27.11.08 20:26:51"Wer trägt in diesem Fall den Verlust der 6 Euro pro Aktie."

Die Banken tragen das Risiko, indem sie sich ueber andere Derivate absichern. Deshalb steigt oft der Spread in der Naehe des Knockouts bzw. bei hochvolatilen Werten.




#7 von ChidGord: "Aber wenn ich sie wie OS oder KO Scheine jeden Tag verkaufen kann dann wärs ok."
Du handest bereits KO Scheine ?
"mini futures" ist der Produktname der ABN-Bank fuer Knockouts
andere Banken nennen sie zum Beispiel "Waves" oder "Hebel-Bull-Zertifikat" .... gemeint ist dasselbe....


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.