DAX+0,73 % EUR/USD-0,47 % Gold+0,31 % Öl (Brent)+0,66 %

Was und wo sollte ich denn lesen? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Als Börsenanfänger habe ich mich vor etwa 6 Monaten
beim "Aktionär" für den kostenlosen Newsletter angemeldet.
Nun lese ich hier heute, daß man im Allgemeinen von dem
Blättchen nicht allzuviel hält. Revolverblatt nannte es
jemand. Nun, den Eindruck hatte ich auch schon unterschwellig.
Die empfehlen hauptsächlich den Inhalt ihres eigenen Musterepots,
glaube ich.

Die Infos, die ich für meine ersten Trades nutzte suche ich
mir wo anders zusammen. Z. B. bei den Analysteneinschätzungen
bei der NTV-Telebrörse.
Was soll ich sagen... die Sache läuft eher durchwachsen,
ich habe zum Glück noch nicht draufgelegt, aber da war wohl
bisher wirklich viel Glück dabei.

Weiß hier jemand wo man sich sicherer und aktueller über
interessante Anlagegelgenheiten informieren kann?

Danke schön.
Euer neuer Bärwurz
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.686.225 von Baerwurz am 06.10.12 17:55:08informier dich...es gibt genug möglichkeiten..fall nicht auf börsenbriefe rein....die wollen alle nur eines..das beste von dir... nämlich dein geld....wäre es anders würden sie keine bb heraugebn, sondern sich zur ruhe gesetzt haben...aber viele bekommen auch nicht genug..also sei vorsichtig..die börse ist ein haifischbecken ...soviel zunächst und viel erfolg..........
Vielen Dank invest2002!

Von ca. 40 Leuten die meinen Sermon gelesen haben,
bist Du bisher der Einzige, dem meine Frage ein paar
Zeilen wert war. Danke nochmal.

Keine Angst, ich verfüge schon über ein gesundes Mißtrauen
und falle auf keine reißerisch präsentierten Geldmaschinen rein.

Bisher las ich mir immer Analystenmeinungen durch, wenn mir
die Geschichte plausibel vorkam, habe ich manchmal auch gekauft.
Manchmal traf die Analyse zu, die Aktie stieg. Manchmal sogar
ganz fantastisch. Mit SAF-Holland lag ich zwischenzeitlich über
40% im Plus. Mit der Deutschen Forfait auch. Das alles innerhalb
weniger Wochen. In diesen beiden Fällen, machte ich den typischen
"Gierfehler"... wollte noch mehr und guckte zu wie die Gewinne wieder flöten gingen. Naja... zum Schluss habe ich immer noch so
ca. 10 % Gewinn gerettet. Bei Apple wars dann umgekehrt, nach leichten Gewinnen kam ein noch leichterer Rücksetzer... ich bekam
die Panik, wollte nicht wieder zu lange fackeln und verkaufte mit
lumpigen 5 oder 6 Prozent Gewinn. Ich Depp. Das war übrigens bei nem Kurst von ca. 400 Euro. Tcha... und die dritte Variante der
Analystenkommentare kenne ich auch schon. Prima Aussichten für Rio Tinto... ich also gekauft... und... es ging bergab. Bis heute.
Was analysieren denn da manche Trottel?
Wo kann ich mir das Analysieren selbst aneignen? Wo bekomme ich die Daten für so eine Analyse her? Oder sollte ich einfach immer nur mein Hauptaugenmerk auf ein niedriges KGV legen?
Oder gibts vielleicht doch noch eine Website mit zuverlässigeren
Analysen? Oder sollte man Analysten bestimmter Bankhäuser generell trauen oder mißtrauen?

Ihr seht... Fragen über Fragen. Und die meisten sind bestimmt nicht
mal neu. Vielleicht nicht mal beantwortbar.

Deshalb bin auch immer über Unterhaltungen und Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten dankbar.

Bis dann, Euer Bärwurz.
bin ich
Hallo Bärwurz,

zur allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung bieten sich sich die überregionalen Zeitungen mit guten Finanz- und Wirtschaftsteilen an, z.B. Welt, FAZ, Handelsblatt.
Die wichtigste Informationsquelle über Unternehmen sind die Quartals- und Jahresabschlüsse der Unternehmen, die i.d.R. auf den Web-Seiten der Unternehmen meisst unter Invester Relation oder "Über das Unternehmen" o.ä. zu finden sind. Ansonsten auch auf Bundesanzeiger.de.
Eine Möglichkeit interessante Unternehmen zu finden ist, sich die enthaltenen Unternehmen in den Indizes wie DAX, EuroStoxx, Dow oder Nasdaq anzusehen, interessante Branche finden, Unternehmensberichte ansehen. Immer beachten: Eine Aktie ist letzlich eine Beteiligung am Unternehmen. Also kein Unternehmen kaufen, an dem man nicht beteiligt sein möchte. Wichtig ansonsten die Kennzahlen, wie z.B. Kurs-/Gewinnverhältnis, Eigenkapitalquote, Eigenkapitalverzinung und natürlich die eigene Einschätzung der weiteren Unternehmensentwicklung.
Von Börsenbriefen kann man sich bestenfalls inspirieren lassen, um danach eigene Recherchen anzustellen. Viele gehen auch von der vergangenen Kursentwicklung aus um auf die zukünftige Entwicklung zu schließen. Auch zur Chartanalyse wirst du bei W:O Informationen finden.
Ansonsten vielleicht erstmal ein grundsätzliches Buch über Börse,Bewertung,Analyse lesen.

Gruß
Der-Ich, auch Dir vielen Dank!
Ich lese schon recht viel in einschlägigen
Wirtschaftszeitungen. Blöd ist daran immer nur,
daß man eine ganze Menge liest, um dann festzustellen,
daß der Kram für einen selbst uninteressant war.
Oder aber - also mir gehts jedenfalls manchmal so -
ich weiß nachher nicht so recht, wie ich das Gelesene
interprätieren soll. Dax-Werte habe ich übrigens auch zwei,
Lufthansa... (etwas Geld verdient) und K+S. Bei letzterem Wert
hatte ich wohl etwas fehlinterpretiert und bin zwischenzeitelich
bis 25 % ins Minus gerauscht. Bin momentan immernoch bei 5 % minus,
denke aber, daß ich da bald mit nem blauen Auge, bzw. 0 auf 0 wieder
rauskomme. Irgendeinen Titel mit Verlust zu verkaufen widerstrebt mir nämlich. Ist wohl ein blöder Anfängerfehler, aber bisher ging das mit dem "Verlusteaussitzen" immer gut.

Ich schweife schon wieder ab... eben merke ichs selbst.

Nun... ich suche eher eine übersichtliche Liste von zutreffenden
Aktienempfehlungen. Aber sowas scheint es nicht zu geben, oder?

Schönen Abend Euch!
Wenn es Dir um die Instrumente und das Handwerkszeug zum Traden geht, kannst Du im Forum Daytrader einmal die Tages-Trading-Chancen besuchen. Dort stelle ich auf Seite 1 täglich eine Linksammlung ein, über die Du zum Selbststudium kommst.

Allgemein schließe ich mich den Vorrednern an. Du musst entscheiden ob passives Folgen bei Börsenbriefen Dich mental und auch von der Performance befriedigt (Vergleichsmetapher: Fisch vom Markt kaufen) oder Du dies selbst in Deine verantwortungsvollen Hände legst (Vergleichsmetapher: Angel besorgen und Fischen erlernen). Letzteres ist natürlich mit Zeit und Energie verbunden. Aber dabei helfen Dir mit Sicherheit hier im Forum einigen Kollegen.

Gruß Bernecker1977
hier kannst auch bissi blättern :

http://www.dividendenchecker.de/news.php

http://www.finanzen.net/nachrichten/relevant/Lenzing

http://aktien-portal.at/uebersicht_news_analysen_boerse_wien…

;) warum in die ferne schweifen .. schau dich bissi bei W:0 um ..blätter die foren durch ..
das einzige was du dafür tun musst ist ZEIT dafür aufzuwenden..

denn leider bekommt man gute aktien NICHT auf dem tablett serviert :look:
Das beste Buch zum Thema Finanzen: "Eine Billion Dollar" von Andreas Eschbach.
Hallo Bernecker1977,

Deine Tages-Trading-Seite war so ziemlich die Erste, die ich mir
hier angeschaut habe. Die Geschichte war aber so umfangreich, daß ich mich später damit beschäftigen wollte. Nachdem ich hier erstmal
ein Bisschen Durchblick gewonnen habe. Du scheinst hier einer von
den "Profis" zu sein... um so mehr danke ich für Deinen Tip.

An Lyta auch vielen Dank,
auf eine Börsenseite der Ösis wäre ich alleine so schnell nicht
gekommen. Ich schaue mir das nachher gleich mal an.
Übrigens scheinen wir Gemeinsamkeiten zu haben... jedenfalls wenn
es um Dinge geht die auf dem Sofa Spaß und gegebenenfalls auch dick
machen. Haha...

Und den Buchtip von InEx checke ich auch gleich mal,
jedenfalls die Leserbewertungen. Mir ist wichtig, daß dieses
Buch für Ottonormalverbraucher verständlich geschrieben ist.
Ansonsten fange ich mal - genaue wie bei diverser Computersoftware -
mit der Dummie-Serie an. "Börse für Dummies" gibts nämlich auch,
habe ich gesehen. Jedenfalls auch Dir vielen Dank, InEx.

So... nun sollte ich eigentlich für ca. sechs Monate nicht mehr
online kommen können, bei dem ganzen Kram den ich zu lesen hätte.
Drei Monate davon wären obendrein wohl noch verschenkte Lebenszeit,
ich muss nämlich davon ausgehen, von dem Gelesenen nur die Hälfte
zu kapieren. Unterm Strich ist das eher nicht so toll.
Nichts desto trotz will ich mich fleißig weiterbilden, das versuche ich ja sowieso schon seit nem halben Jahr.
Unterstützend zu meinem zweifelhaften Selbststudium bin ich ja nun
hier angemeldet und hatte mir erhofft hier weniger trocken Infoermationen zu finden als in all der Fachliteratur.

Ich dachte, hier diskutieren finanzanlagewillige Leute ihre geplanten oder kürzlich getätigten Geschäfte. Um erstens andere
Meinungen zu hören und zweitens den Kameraden gute Tips zu geben
um im umgekehrten Sinne gute Tips zu erhalten.

Daß dann immer ein paar Halunken dabei sind, die versuchen einen
auf den Holzweg zu führen liegt in der Natur der Sache.
Aber ich verstehe unter nem Tip ja auch nur eine Art von
"Aufmerksammachen".

Vor langer Zeit - mit Aktien hatte ich eigentlich nix am Hut - saß
ich mit nem Bekannten in einer Kneipe. Dort trafen wir einen anderen Bekannten meines Bekannten. Ich kannte ihn selbst gar nicht.
Als der Bekannte des Bekannten auf Toilette war, sagte mir mein eigentlicher Bekannter, daß sein pinkelnder Bekannter sein Elektrogeschäft geschlossen hat und sein Geld nur noch mit Aktien macht.
Später am Abend bat ich meinen "neuen" Bekannten um einen Anlagetip.
Der sagte zu mir: "Bub, ich gebe keine Tips. Wenn mein Tip in die Hose geht, kommst Du morgen zu mir und willst mir auf die Omme hauen. Also... von mir niemals Tips!"
"Aaaber... ich sage Dir was ich morgen machen werde. Und wenn Du
das Gleiche tust, dann ist das alleine Dein Bier. Verstanden?"
"Ich gehe morgen fort und kaufe für 100.000 Mark Rheinmetall."

Ich machte das auch. Allerdings lange nicht für 100.000 Mark.
Rheinmetall gabs für 11 Mark. Binnen einiger Monate stand Rheinmetall bei 70 Mark. Ich habs damals verpennt, war ja klar.
Internet hatte ich noch keins und die Kursbeobachtung im Videotext
ging mir nach ein paar Wochen auf den Sack. Was soll ich sagen...
das ist nun schon ewig her, aber ich habe die Dinger nie verkauft und freue mich seit jeher über eine recht schöne Dividende.
Meine Kneipenbekanntschaft, die ich seit dem übrigens nie wieder sah, war da bestimmt schlauer... keine Ahnung, vielleicht isser ja schon Milliardär. Fast ist davon auszugehen, falls er denn noch lebt.

Wie gesagt... vor etwa sechs Monaten besann ich mich wieder mal
auf das Thema Börse. Die einfachen Möglichkeiten im Internet,
also ohne Anruferei bei meiner Bank, und die niedrigen Provisionen von 0,25 % (Bei der DiBa) gegenüber des 1 % bei meiner Scheißhausbank, haben mich dazu bewogen ein Bisschen online zu
handeln. Ebenfalls wie bereits gesagt... mit bisher mäßigem Erfolg.

Nun dachte ich so bei mir... der Kneipenbekannte ist inzwischen vielleicht tot, besagte Kneipe im Vogelsberg hat für immer geschlossen.... guckst mal im Internet ob es da nicht ähnliche Bekannte zu finden gibt. Haha... also bin ich hier.

Oder versucht hier jeder dem anderen nur den Seckel vollzulügen?
Das wäre allerdings traurig.

Schönen Sonntag Euch allen!
Ach ja... hier mal so eine typische Frage,
wie ich sie in Zukunft zu stellen gedachte:

Schaut Euch mal den Laden an:
MPH Mitt Pha (Vz)
WKN: A0NF69

Sehr niedriges KGV, echt hohe Rendite.
Ansonsten kann ich auch kein Haar in der Suppe finden.
Ich beobachte das Papier schon seit ca. 14 Tagen
und was tut es??? Nix!!! Es fällt eher!

Kann mir vielleicht jemand sagen wieso das so ist?
Fast hätte ichs vor 14 Tagen gekauft. Weiß selbst nicht genau,
warum ichs nicht getan habe.

So... nun aber allen einen schönen Sonntag.
:cool: ich bitte dich rheinmetall bei 11 gekauft + jetzta uf 38.- glaub ich , da bist eh gut gefahren :)

ich seh grade du bist ja ein frischling hier .. also WELCOME ON BOARD ..+ mach dir nix draus ..es gibt auch hier wie im RL user die immer bissi danebenliegen was div. antworten betrifft ..
doch im grossen + ganzen sind hier die meisten sehr nett:)
Richtig Lyta,

mit Rheinmetall habe ich damals ein richtiges Pferdchen
erwischt. 1. ists aber schon über 10 Jahre her, 2. ist diese
Entscheidung damals nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern auf dem eines Bekannten von einem Bekannten. Ich hats vorhin erklärt.

Letztendlich war diese Erfahrung aber für mich der ausschlaggebende Punkt vor ca. nem halben Jahr aus eigenem Antrieb und mit eigenen Entscheidungen mit Aktien herumzumurksen. Dazu kam noch der Wechsel von unserer unverschämten Kleinstadtbank zu einer Direktbank (der Diba) und den komfortablen Tradingmöglichkeiten dort. Auch die - meiner Meinung nach - niedrige Provision von einem Viertel Prozent dort, veranlasste mich zu einigen ersten Aktienkäufen und Verkäufen.

Aber mal ehrlich, an die Rheinmetallgeschichte kann ich da nicht anknüpfen. Die letzten 6 Monate, alles in allem zusammengefasst, liege ich inklusive zwischenzeitlich einkassierter Dividenden,
nach heutigem Stand bei einem Gesamtgewinn von 3-4 Prozent.
Ich finde.... es hätte etwas mehr sein dürfen, oder?
Schließlich hätte man beim Tagesgeld schon ca. 2,5 Prozent bekommen.
Und das ohne jegliches Risiko.

Unter uns... haha... daß ich wenigstens ein Bisschen besser bin als
Tagesgeld macht mich schon ein wenig stolz. Ich scheine jedenfalls nicht der Allerdümmste zu sein, haha...

Nun erhoffe ich mir durch regen Austausch mit Genossen und Leuten die es besser können eine Verbesserung meiner Lage.

Mal gucken ob das hier bei W:O im großen und ganzen gelingt.
es stellst sich immer die frage ..geld auf normalem sparbuch oder aktien ...in meinem fall sind das aktien .. bin auch nicht soooooooo in der grünen zone wie ich möchte..aber mehr als aufm sparbuch ist allemal drin .. bin in LENZING 3,4% divi-ren. + der IMMOFINANZ 5%divi-ren ..+ das schlägt die mickrigen 2% oder so auf jeden fall ;)

such dir irgendeine aktie aus + geh dann einfach hier in den entsprechenden thread ..


ich :lick: lieeebe + hab 1 für dich hiergelassen <<guten morgen
Guten Morgen Lyta,

danke für den Apfel... oder für die Schmetterlinge...
was auch immer Du zu lieben pflegst. Haha...

Du, Sparbuch sollte echt keine Frage mehr sein.
Habe aber gerade letzte Woche irgendwo gehört, daß noch viele
Leute ihr Geld auf Sparbüchern haben. Da muss man aber schon
ein Bisschen blöd sein. Oder völlig uninteressiert.
Ich meine... wem Aktien zu riskant erscheinen, der hat doch immer
noch die Möglichkeiten von Tagesgeld oder Festgeld!

Spannender sind aber natürlich Aktien. Deshalb kaspere ich auch
ein Bisschen damit rum. Aber nur auf Dividenden zu warten ist mir
schon wieder zu langweilig. Ich würde gerne durch Kursgewinne
meine Mäuse etwas schneller vermehren. Und weil man ja nicht
alle "heißen Eisen" im Auge haben kann, hatte ich hier auf ein paar
nützliche Tips gehofft.

So... mal weiter arbeiten.

Ich wünsche Dir nen schönen, erfolgreichen Tag.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.688.926 von Baerwurz am 08.10.12 10:47:40Und weil man ja nicht
alle "heißen Eisen" im Auge haben kann, hatte ich hier auf ein paar
nützliche Tips gehofft.

Moin :)

ich bin überzeugt, hier wirst Du viele nützliche Tipps finden
in den entsprechenden threads ist alles erlaubt
Fragen, Antworten und wetten ;)
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1139490-6961-6970…
Beitrag Nr.6970

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1170870-4351-4360…
Beitrag Nr.4359
den thread am besten von Anfang an lesen
und nicht zu vergessen
unseren Hans60
Beitrag: 4360

und
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1173084-211-220/t…
und
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1162392-30221-302…

Viel Spaß
vermutung

Ps
und den Charttip von urpferdchen beachten
Ui... vermutung, danke sehr!

Habe gerade mal in die Links von Dir reingeschnüffelt
und habe den Eindruck, daß man sich da wirklich so einiges
rauslesen kann.
Es ist aber auch allerhand zu lesen. Werde mich später der
Geschichte wohl mal ausführlich witmen.

Ich spiele heute mit dem Gedanken bei Praktiker einzusteigen,
der Zirkus dort scheint ja nun in geordneten Bahnen die richtige
Richtung zu nehmen.
Hat jemand eine Meinung dazu?

"Vermutung", Dir noch mal ein großes Dankeschön!
Zitat von Baerwurz: Ui... vermutung, danke sehr!

Habe gerade mal in die Links von Dir reingeschnüffelt
und habe den Eindruck, daß man sich da wirklich so einiges
rauslesen kann.
Es ist aber auch allerhand zu lesen. Werde mich später der
Geschichte wohl mal ausführlich witmen.

Ich spiele heute mit dem Gedanken bei Praktiker einzusteigen,
Hat jemand eine Meinung dazu?




Hi :)
ich handle jetzt über 17 Jahre und habe quote von 7:10 (7 gewinn von 10 trades).

Also mal folgendes und grundsätzliches zu deinen sicherlich gut gemeinten Fragen:

- Hole dir hier keine Meinungen ein, und auch sonst nirgends: Denke vernünftig nach.
- "Spiele nicht mit Gedanken.. " bedeutet du bist nicht sicher = zu wenig nachgedacht
- Pfeife auf ALLE Tageszeitungen aus BRD (Axel Springer o. G&J) --> Lese ausländische Pressen

- Lese Bücher von -alten- Börsenleuten, die müssen auf keine Politik mehr achten, sagen oft wahres.

- Lese keine Börsen-Fachbücher von Unis (haufen unnütze verkomplizierung drin)

- Kaufe 1 Dollar & zahle nie mehr als 50 cent (d.h. im Einkauf liegt der Gewinn)

- Pfeif auf DAX-Werte

- Überlade dich nicht mit Zahlen/Charts, lass die Finger von Chartechnik (kenne keinen Millionär darunter.)

- Pfeif auf banken, Analysten, Aktienbriefe, Handelssysteme, Währungstrades, Optionen, Zertfikate, CDS,Swaps, ETF´s... bleibe bei Aktien

- Suche dir keinen Harem an Aktien, sondern suche dir zwei-fünf Geliebte ( Ein Harem ist zu oberflächlich, eine Heirat zu emotional, Geliebte sind immer mit etwas Abstand am gesündesten)

- Versuche nicht Warren Buffet heute zu kopieren (nicht alles gilt heute was früher galt)

- Nehme dir ab und an eine paarmonatige Auszeit von der Börse (Du verlierst sonst den Überblick.

- Lerne den großen Überblick zu bekommen (Eidedik, eidetische Reduktion--siehe Wiki) und blende zuviele Details aus

- DRIP Investment

- Halte Deutschland nicht für das Maß der Dinge

- Suche dir eine Bank danach aus, an wievielen Bösrenplätzen Du weltweit handeln kannst. Sonst handelst du bald erfolglos wie 95 % aller hier nur deutsche Werte udn legst drauf.

- Betrachte auch mal ausländische Broker, du wirst staunen was dort alles kostenlos geboten wird (dagegen sind deutsche Broker --> Alle Müll)

- Lass die Finger von Optionsscheinen aller Art. Es gibt Wege der Manipulation die legal sind und dich zu 99 % verlieren lassen.

- Denke in "großen Zusammenhängen !"

- Such dir einen nebenjob wo Du 2000 am Tag bedienen darfst + lerne etwas über das wahre Gesicht der menschen und deren Psychologie


Wenn du all das verstehst was hier geschrieben steht, bis Du 17 Jahre beschäftigt,
und erfolgreich. Multi-mio.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.