DAX+0,41 % EUR/USD+0,21 % Gold+0,42 % Öl (Brent)+0,22 %

Lintec-Ausbruch geglueckt - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wenn sie heute bei 154 Euro schliessen,ist nur noch der Widerstand des ATH von 165 Euro im Weg.

Dann ist der Weg unlimitiert nach oben frei.

Wer sie noch nicht hat,sollte diese letzte Chance noch schnell nutzen,und damit auch seinen Beitrag zum Ausbruch leisten.
Hi,

die Umsätze werden sich sicher in Kürze erhöhen.

1. Wegen der Pixelnet-Bezugsrechte.

2. Wegen des Aktiensplits.

Gruß
Sieht doch heute garnicht so schlecht aus.
Mit ein wenig Glück und einer positiven NASDAQ könnte vielleicht heute ein neuer Versuch unternommen werden.

Was meint Ihr?

MfG tom50.
Wir können in aller Ruhe abwarten. Vielleicht hilft uns die Nasdaq tatsächlich. Ich habe doch tatsächlich erfahren, daß sogar in der Bild am Sonntag unter 20 Langfristaktienempfehlungen auch Lintec genannt war.
Aus Consorsboard:



Ad hoc Lintec. mkt. antworten zurück


Abgeschickt von: Schwarzwaelder am 11 Mai 2000 um 17:51

Ad hoc-Service: Lintec Computer AG Dt./Engl.

Ad hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Lintec Computer AG übernimmt vorfristig die restlichen 49% ihrer größten
Tochtergesellschaft Batavia Multimedia AG. Dadurch optimale Durchführung der
bevorstehenden PixelNet- und Batavia-IPO`s im Sinne der Lintec-Aktionäre
gewährleistet. Batavia korrigiert Planung nach oben: nunmehr Ergebnis-
vervierfachung innerhalb der nächsten beiden Jahre geplant.

Nach der erfolgreichen Entwicklung der Batavia Multimedia AG, Passau, in den
letzten 18 Monaten hat die Lintec Computer AG ihre bis Ende 2001 laufende Option
zur Aufstockung ihrer Anteile von 51 auf 100% vorfristig eingelöst.

In der Konzernplanung war für die Batavia im abgelaufenen Geschäftsjahr, wegen
ihrer partiellen Neuausrichtung zum Full-Service-IT-Unternehmen, eine
moderate Umsatz- und Ergebnissteigerung vorgesehen. Diese Planvorgaben hat
Batavia allerdings weit übertroffen: so stieg der Umsatz von 115 Mio. Euro um
25,7% auf 144,7 Mio. Euro, das operative Ergebnis (EBIT) verdoppelte sich auf
1,35 Mio. Euro. Im ersten Quartal 2000 beschleunigte sich diese Entwicklung
drastisch; Batavia erlöste bereits 46,5 Mio. Euro, das sind fast 85% mehr als im
Vorjahreszeitraum, bei weiter deutlich verbessertem Ergebnis.

Die Ursachen dafür liegen - neben der teilweisen Neustrukturierung - vor allem
in der besseren Finanzausstattung und im Greifen von Einkaufs- und Vertriebs-
synergien durch die Lintec-Übernahme. Deshalb, und durch die weiter verbesserten
Bedingungen innerhalb des Lintec-Konzerns, korrigiert die Batavia Multimedia AG
ihre Planung nach oben: So soll sich innerhalb der nächsten beiden Jahre das
operative Betriebsergebnis mehr als vervierfachen, bei einer jährlichen
Umsatzsteigerung von mindestens 60%. Dafür ist insgesamt eine bessere Kapital-
ausstattung erforderlich, die erst durch die vollständige Integration in den
Lintec-Konzern gesichert ist. Der Vorstand der Lintec Computer AG verfolgt mit
der vorzeitigen Batavia-Übernahme das Ziel, seiner umsatzstärksten Tochtergesel-
lschaft optimale Bedingungen für ihre Vorbereitung auf einen IPO im 2. Halbjahr
2001 bieten zu können.

Ein weiterer Grund für die vollständige Übernahme liegt in der 51%igen
Beteiligung der Batavia an der PixelNet AG. Rechtzeitig vor dem ersten Spin-Off
einer Konzerngesellschaft sichert sich Lintec damit die direkte Mehrheit an dem
Neue-Markt-Kandidaten. Weitere Einzelheiten zum PixelNet-Börsengang und zur
Bevorrechtigung von Lintec-Aktionären werden in den nächsten Tagen
veröffentlicht.

Kontakt:

Lintec Computer AG, Abt. Investor Relations. Tel. +49/034298/71-607, Fax -372
--------------------------------------------------------------------------------

Lintec Computer AG prematurely takes over the remaining 49% of its largest
subsidiary Batavia Multimedia AG. This guarantees that the forthcoming PixelNet
and Batavia IPOs can be carried through in the best possible fashion from the
Lintec shareholders` point of view. Batavia revises its planning upwards:
forecasts now assume that the company`s result will quadruple over the next two
years.

Lintec Computer AG has prematurely exercised its option to build up its stake in
Batavia Multimedia AG, Passau, from 51% to 100% after the company`s successful
development over the past 18 months. The end of the option`s term would have
been the end of the year 2001.

During the past business year, Group planning for Batavia had only assumed a
moderate increase in turnover and profit owing to its partial reorientation in
order to become a full-service IT company. However, Batavia has exceeded these
planning premises by far; the company`s turnover rose by 25.7% from EUR 115
million to EUR 144.7 million and the operating profit (EBIT) doubled reaching
EUR 1.35 million. In the course of the first quarter this trend accelerated
drastically. Here, Batavia gained proceeds totalling EUR 46.5 million and
exceeded those of the same period a year previously by almost 85%, clearly
improving the company`s profit situation.

Apart from the company`s partial restructuring currently underway, reasons for
this development can mainly be found in Batavia`s improved financial base and
in the fact that synergies in the procurement and sales sectors have begun to
take effect after the Lintec takeover. Therefore and thanks to the conditions
within the Lintec Group that are further improving, Batavia revises its planning
upwards: over the next two years to come, the company`s operating profit is
supposed to more than quadruple with an annual increase of turnover amounting to
60%. For this reason, an increase in Batavia`s capital resources becomes
necessary which can only be guaranteed by completely integrating the company
into the Lintec Group. With this early takeover, Lintec Computer AG` s Board
pursues the aim of providing its fastest-selling subsidiary with an optimum of
conditions in order to prepare the company`s IPO in the second half of the year
2001.

Another reason for the complete takeover is the 51% stake which Batavia holds in
PixelNet AG. This way, and in good time before the first spin-off of a Group
subsidiary, Lintec secures a direct majority in that Neuer Markt candidate.
Further details of the PixelNet IPO and the granting of privileges to Lintec
shareholders will be published within the next few days.

Ende der Mitteilung



111733 Mai 00





Kommentare:
Bisher noch keine Kommentare


antworten zurück


Die eingestellten Beiträge geben die Meinungen des jeweiligen Verfassers wieder. Die Einstellung urheberrechtlich geschützter Werke bedarf der Zustimmung des Urhebers. Das Einstellen von rechtsverletzenden Beiträgen und ruf- oder geschäftsschädigenden Äußerungen sowie von Inhalten mit werbendem Charakter ist ausdrücklich untersagt. ConSors Discount-Broker AG übernimmt keinerlei Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der Aussagen. Dem Leser wird empfohlen, die Inhalte stets kritisch zu überprüfen. ConSors Discount-Broker AG haftet nicht für entstandene Schäden!
Es dauert nicht mehr lange und der Ausbruch ist vollbracht!

Nachbörslich:
LINTEC COMPUTER 152.44 156.92 EUR 11.05.00 22:45:17

Nach den ganzen Ad-Hoc´s in den letzten Wochen, kann man von Lintec noch einiges erwarten.

Wer noch keine hat: STRONG BUY!
Wer sieht schon hat: STRONG HOLD!
Jetzt geht`s los.
Die Eröffnungsauktion am Parkett bestand schon aus über 1200 Aktien die zu 150 Euro übern Tisch gingen!
Diesmal kam die adhoc zum richtigen Zeitpunkt.
Mal sehn wos heute hingeht.

MfG tom50!
Lintec - weiteres Aufwärtspotenzial
WKN: 648600 LINTEC COMPUTER AG Platow Briefe 12.05.2000

Für die Aktien des Technologie-Konzerns Lintec sieht die Platow Börse weiteres Aufwärtspotenzial. Das Unternehmen konnte den Umsatz im ersten Quartal akquisitionsbereinigt um 146 Prozent auf 198,4 Millionen DM steigern und die gute Geschäftsentwicklung damit weiter fortsetzen. Mit einem KGV unter 20 (per 2001) sei Lintec günstig bewertet. Zudem könnte sich die bevorrechtigte Zuteilung bei der Neuemission Pixelnet kurstreibend auswirken.


Nach dem Pixelnet-IPO bringt Lintec noch im laufenden Jahr eine weitere Tochter an die Börse. Die im Bereich der drahtlosen Datenübertragung tätige RFI, an der Lintec mit 80 Prozent beteiligt ist, soll es auf eine Marktkapitalisierung von 300 Millionen Euro bringen. RFI konzentriert sich dabei vor allem auf Lösungen des Bluetooth-Standards, dem entsprechenden Markt sagen Analysten ein explosionsartiges Wachstum vorraus.

gis/mk - © wallstreet-online GmbH
In diesem Zusammenhang nochmal die Meldung vom 23.02.2000:
"Die RFI Elektronik GmbH eine 80 %ige Tochtergesellschaft der Lintec Computer AG, stellt weltweit als erstes Unternehmen serienreife Lösungen für den neuen Datenfunk-Standart Bluetooth vor.
Zur CeBIT werden zwei, gemeinsam mit Wireless Solution Sweden, Stockholm, entwickelte Produkte für Notebooks, PCs, sowie Drucker präsentiert, die unter dem RFI-Label europaweit vermarktet werden.

Bluetooth ist der neue Standart in der Funktechnik für den Nahbereich, der eine drahtlose Anbindung unterschiedlicher Endgeräte wie PCs, Organizer, Drucker und Telefone bis hin zum Minicomputer in Haushaltsgeräten und Autos ermöglicht, um untereinander Daten auszutauschen .


Die Seriefertigung beginnt im 2. Quartal.
Es wird ein Absatz von 30.000 Stück in Deutschland erwartet, wobei bereits jetzt schon mehrere Großaufträge avisiert sind.
Marktforscher sagen übereinstimmend für die nächsten Jahre ein rasant steigendes Marktvolumen voraus."

Von den avisierten Großaufträgen scheint sich einiges realisiert zu haben, wenn RFI jetzt so schnell an die Börse geht!
Hier die News zu Pixelnet:
FRANKFURT (dpa-AFX) -Die PixelNet AG, ein Anbieter von
digital-fotographischen Dienstleistungen im Internet-Direktvertrieb, geht am 21.
Juni an den Neuen Markt. Konsortialführer wird nach Unternehmensangaben die
Hypovereinsbank sein. Die Zeichnungsfrist ist für den 15. bis 20. Juni
angesetzt. Hauptgesellschafter der PixelNet AG ist die batavia multimedia AG,
ein Unternehmen der Lintec-Gruppe./ju/xs





Quelle: News (c) dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH.
Bezugsverhältnis für Lintec-Aktionäre 2:1 (Zeichnungsfrist 15.6-19.6).
Aber Lintec gibt keine Papiere von sich frei, da sie glauben, dass Pixelnet der Weltmarktführer wird. Also kommt
der Gang an die Börse mit einer Kapitalerhöhung ohne Abgabe von Aktien der Altaktionäre.
(Info vom Mainvestor aus sicherer Quelle).

Dake noch an Börse now, bin zu 89 € rein.


GRuss Ikarus
Hallo !

Das Bezugsverhältnis 1:2 bezieht sich vor Akteinsplit oder nach Aktiensplit ?

Danke im voraus


MFG
MM
Hallo

Laut heutiger Ausgabe des Investor2000 Letters steht ein Ausbruch nach oben anscheinend kurz bevor. So wurde u.a. darüber nachgedacht die Position im depot zu erhöhen. Kursziel wurde mit 250,- € angegeben.

Quelle: http://welcome.to/investor2000
Steht leider nicht im Mainvestor, aber ich frage mal Axel Mühlhaus im Mainvestor-Abo-Board.
Na sieht doch ganz gut aus! Lintec wurde heute mehrmals auf n-tv und Bloomberg positiv erwähnt. Die Umsätze ziehen an und das 52 Wochen-Hoch ist nur noch 3% entfernt. Richtig Schwung kommt dann mit den genauen IPO-Daten von pixelnet rein. Die Gewinnmeldungen fürs erste Quartal 2000 stehen nächste Woche an.
Lintec kommt also nicht wieder so schnell aus dem Blickpunkt der Anleger heraus, was weiteres Interesse wecken düfte.

MfG tom50!
also wird lintec jetzt die nächsten tage ein neues hoch erreichen. das bisherige ist bei 180.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.