Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,31 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,59 % Öl (Brent)0,00 %

Capital-Todesliste - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Was ist vom Bericht des Capital (Todesliste) im Bezug auf den Wert Saltus (716100) zu halten?

Bitte Eure Meinung dazu.

Danke.

Bullibär
Hi bullibär,

NICHTS. Das ist mal sicher.

Capital hat mich mit seiner Zusammenstellung sehr enttäuscht. Dachte bisher immer, daß ausschließlich Seriöses geschrieben wird. Wurde heute widerlegt. Kann man sich zukünftig also das Geld für dieses Käseblatt sparen.

Grüße, fs
stimme zu. zum ersten mal eine richtig miese untersuchung...t-online und carrier one -->knaller??? das ich nicht lache! naja, vielleicht wollte man einfach nur die auflage erhöhen
Hallo, wichtig ist erst einmal: Es handelt sich NICHT um eine Todesliste!!! Die angeführten Werte sind NUR Verkaufsempfehlungen. Und bei der sonstigen Qualität von Capital hat das nicht allzu viel zu sagen. Trotzdem muß ich Capital verteidigen! Zu keiner Zeit und mit keinem einzigen Wort werden die Verkaufsempfehlungen mit Todeskandidaten verglichen. Das kommt nur aus der ntv und n24-Ecke.
c.f.:
Schwachkopf! Deine unqualifizierte Meinung ist hier nicht gefragt.
Die Firma hat den turnaround geschafft, seine Planzahlen erreicht und dabei trotz der Probleme im letzten Jahr im letzten Quartal Gewinne erzielt - und wird laut der Tabelle in Börse Online mit einem KUV von 1,2 !!!!!!!!!!!! bewertet!!!

Und hochriskante Verlustunternehmen liegen trotz drastischer Kurseinbrüche immer noch bei 20-40.

Die Diskrepanz zwischen internet-Phantasie und gewinnbringenden Fakten ist noch lange nicht beseitigt - aber der trend ist auf dem richtigen Weg und er spricht ganz klar für ein Investment in profitabel arbeitende Firmen mit deutlichen Umsatzzuwächsen wie SALTUS.

Wenn dann aufgrund völliger Fehleinschätzung von Geschäftszweig und finanziellen Grundlagen eine solche Firma mit gefährdeten internet-Firmen in einen Topf geworfen wird und der Kurs fällt kann man nur kaufen, was das Verrechnungskonto noch hergibt und dann gelassen abwarten.
im betreff soll natürlich SALTUS stehen - medigene ist sicher auch reizvoll, aber nicht in diesem thread
Totaler Unsinn was in Capital steht. Fordert doch mal die Geschäftsberichte von Saltus an. Top Wert!
Vergesst den ganzen Blödsinn mit den "Todeslisten", die haben schon so manche Aktie
zu unrecht verprügelt, schaut euch die ganzen Kandidaten der Todeslisten doch mal näher an,
nach dem der Kurs erst mal gefallen war steigen sie nun wieder auf ein gerechtes Niveau.
Da werden die Unternehmen nur überzogen durch den Dreck gezogen und manche sogar völlig zu Unrecht
(z.b. buch.de von platow).
von musicmusicmusic geh ich auch nicht von einer pleite in absehbarer zeit aus, das gegenteil wird der fall
sein ihr werdet schon sehn.
und die logik der todeslisten ist auch völliger humbuk, genauso könnt ich auch argumentieren wenn ich 4
wochen lang nix mehr esse bin ich auch tot, so ist das bei den firmen doch auch, das wird schon wieder.
aber so ist die börse nun mal himmel hoch jauchzend- zu tode betrübt.

viel spass beim studieren der "todeslisten"
Mit den falschen Gewinnprognosen von Teles bin ich nicht einverstanden.Scheinbar laufen
die Analysten von Capital der Zeit hinterher.Vor einer Woche hat Teles in einer Ad-hoc
bekannt gegeben das man wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt ist, obwohl man im 2 Quartal
wegen der Neustruckturierung noch mit deutlichen Verlusten gerechnet hat.
Die Meldung von Teles man habe die Prognosen für 99 deutlich verfehlt, die liegt schon
mehrere Monate zurück.Und nicht vergessen, es waren unterem Strich immer noch 10,1Mio.DM.
Gewinn,was nur die wenigsten Firmen am NM.schaffen.Die neue Steuerreform wird 2001 der
Teles AG.einen kräftigen Schub geben.Wenn die Strato Steuerfrei verkaufen(25-40%) oder an die Börse
bringen werden wir wieder die Höchstkurse sehen.
Eben in der aktienzeit als Editorial gefunden - apropos TODESLISTEN (siehe auch zu diesem Thema Thread: Todesliste von Prior/Platow) und so; vielleicht interessierts ja:

Wenn es auch das Wetter nicht vermuten lässt – wir haben Sommer. Deutliches Indiz: Mit dieser Jahreszeit kommt regelmäßig die Sommerflaute, auch Saure-Gurken-Zeit genannt. In der Politik ist Jahr für Jahr zu beobachten, dass sich Hinterbänkler aus der dritten Reihe aufgrund der Nachrichtenflaute mit absurd-kuriosen Vorschlägen in den Vordergrund schieben.

Und an der Börse?

Nun, drittklassig sind die Akteure sicher nicht, aber was da momentan abläuft, trägt schon Züge einer Sommerkomödie. Oder besser Tragödie? Das hängt vom Standpunkt des Betrachters ab. Sie merken schon, die Rede ist von den „Todeslisten“.

Barron’s, Pricewaterhouse Coopers, Platow, Prior und jetzt auch Capital. Mal sehen, wer noch auf den Zug aufspringt. Nun lässt sich über Sinn oder Unsinn solcher Listen trefflich streiten. Absurd wird es jedoch, wenn sich die Protagonisten gegenseitig Dilettantismus vorwerfen und die jeweils bessere, tödlichere Liste präsentieren.

Wem ist damit eigentlich geholfen? Dem Anleger? Dem Unternehmen? Oder den Verfassern? Ein Schelm, wer Arges dabei denkt.

Nicht minder aufsehenerregend: Ein Artikel im Handelsblatt über Met@box. „Analysten zweifeln an der Wahrhaftigkeit von Großaufträgen“, konnte man zu Wochenanfang lesen. Der Artikel unterstellt implizit, das Unternehmen täusche den Kapitalmarkt mit unwahren Meldungen. Den endgültigen Beweis bleibt man allerdings schuldig.
Die von uns befragten (Met@box covernden) deutschen Analysten sahen bis jetzt jedenfalls keinen Anlass, ihre Einstellung zu revidieren. Doch was soll‘s, die Zweifel sind gestreut und wirken. Viele Anleger trennten sich in wilder Panik von ihre Papieren.
Sommerloch hin oder her. Wie wäre es, wenn trotz Nachrichtenflaute mit weniger Effekthascherei gearbeitet wird? Damit wäre allen geholfen.

aktienzeit


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.