DAX+0,43 % EUR/USD+0,55 % Gold+2,20 % Öl (Brent)+3,22 %

Met@box: Inter-Nordic-Chef Duong Hoang Thao Ngo erzählt, wie`s wirklich war... - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

http://www.haz.de/wirtschaft/nachrichten/107613.html

Metabox-Geschäft eine Luftnummer?

Angeblicher Großabnehmer der Internet-Boxen nicht im Handelsregister eingetragen

Kommt auf die Staatsanwaltschaft in Sachen Metabox neue Arbeit zu? Nach Informationen dieser Zeitung könnte eine der wichtigsten Ad-hoc-Meldungen in der Firmengeschichte nicht auf Tatsachen, sondern auf Wunschdenken gegründet sein.

Hildesheim. Am 28. Juni 2000 sorgte die Hildesheimer Aktiengesellschaft mit der Nachricht für Aufsehen, exklusiver Partner für ein skandinavisches Konsortium geworden zu sein. Damals hieß es: „Die Metabox hat einen Letter of Intend mit der Inter-Nordic über 1,8 Millionen Set-Top-Boxen geschlossen“. Geschätzter Wert des Auftrags: über eine Milliarde DM.
Die Börse reagierte beeindruckt, der Neue Markt steckte sich einen weiteren Stern an den damals noch glitzernden Himmel. Der Kurs schoss in die Höhe und erreichte Tage am Anfang Juli mit 42,20 Euro den Zenit. Danach begann der jähe Absturz . Heute gehört das Papier zu den „Penny-Stocks“. Die Metabox, einst ein Sternchen am Neuen Markt, hat Insolvenz beantragt.
Nach Recherchen dieser Zeitung war jedoch der dänische Vertragspartner Inter-Nordic, mit dem die Metabox AG die 1,8 Millionen Boxen vertreiben wollte, zum Zeitpunkt der Herausgabe jener Börsen-Pflichtmitteilung gar nicht im dänischen Handelsregister eingetragen und hatte keine Angestellten. Eine Ein-Mann-Firma.
Inter-Nordic-Chef Duong Hoang Thao Ngo, den dänische Seeleute vor Jahren als vietnamesischen „Boat-People“ aufgenommen hatten, erklärte dazu, seitens Inter-Nordic habe es keine Verpflichtung gegeben, die 1,8 Millionen Boxen zu kaufen. Thao Ngo wörtlich: „Ziel mit unserem Letter of Intend mit Metabox war es lediglich, dass wir die Vermarktungsrechte für Nordeuropa erwerben.“ Die Zahl von 1,8 Millionen sei nur eine Schätzung des möglichen Potenzials gewesen.
Auch die von der Metabox gemeldete Investorengruppe habe es hinter seiner Firma nicht gegeben, erklärte Thao Ngo. In der Ad-hoc-Mitteilung der Hildesheimer hieß es: „In der Investorengruppe Inter-Nordic haben sich eine Großbank, ein Telekommunikationsunternehmen, ein Medienunternehmen und ein Online-Shop zusammengeschlossen.“ Auch das treffe Thao Ngo zufolge nicht zu.

Zum Status des dänischen Metabox-Partners Inter-Nordic geben „Dagbladet Börsen“ und „Dun & Bradstreet Danmark A/S“ an, die Firma werde als „unbekannt, ungenannt, ruhend“ geführt. „Dun & Bradstreet“ ist der deutschen Kreditreform vergleichbar.
Der „Metabox-Schwindel“ war für die dänische Zeitung „Börsen“ schon am 14.Juli 2000 aufgeflogen. Hugo Garden, Redakteur des Blattes, schrieb damals: „Milliardenorder von Set-Top-Boxen ist falsch“, der Auftrag der Hildesheimer hänge in Dänemark an nur einem Mann.
Sprachliche Unterschiede zwischen der englischen und der deutschen Version der damaligen Ad-hoc-Mitteilung verstärken den Eindruck. So ist in der deutschen Fassung der Pflichtmitteilung der Zusammenschluss der Investorengruppe schon erfolgt, in der englischen Version stand er erst noch bevor. „Die deutsche Ad-hoc-Meldung der Metabox war so formuliert, dass der deutsche Aktienmarkt glauben musste, eine reguläre Kauforder sei vereinbart worden“, meint Garden.

-dt

07.09.2001 17:16

http://www.haz.de/wirtschaft/nachrichten/107613.html
Fällt dem ja früh ein.
Und auch eigenartig, dass niemand diese Zeitung gelesen hat.
Dann wäre vielen eine Menge Ärger erspart geblieben.
Wenn das stimmt und vor Gericht so aussgesagt wird kann Domi schon mal den kleinen Koffer packen. Und jeder Anwalt der die adhoc mit zu verantworten hat gleich mit.
HILDESHEIM (dpa-AFX) - Die Vorwürfe gegen Mitarbeiter der angeschlagenen Hildesheimer Metabox AG wegen fehlerhafter Börseninformationen scheinen sich zu verdichten. Die Staatsanwaltschaft Hannover bestätigte am Montag teilweise einen entsprechenden Bericht der "Hildesheimer Zeitung". Danach stand hinter einem angeblichen Milliarden-Großauftrag aus Dänemark lediglich ein Ein-Mann-Unternehmen. Die Ermittlungsergebnisse gingen in die gleiche Richtung, hieß es./DP/aa

Autor: dpa - AFX (© dpa),13:05 10.09.2001
Die Finanzierung für IN ist geprüft und abgesichert,wurde in einem Interview getönt.:laugh:

Wann wird diesem erbärmlichen Treiben, endlich ein Ende gesetzt?
Thao Ngo will wohl seinen Hals retten.....einmal Boatpeople, nie mehr Boatpeople. :D
damals vielleicht.
heute ist es vorbei mit unglücklichen aussagen. :)
die wahrheit siegt.
und der erfolg kehrt zurück. :)

nur meine meinung....
blockweise,

wann war denn die letzte Urinprobe?

Dein Optimismus kann doch nicht natürlichen Ursprungs sein, oder?
Wie kommt Ihr denn auf so abenteuerliche Ideen ?

@blockweise ist ein ganz ordinärer Depp !
@ stonig

Nein blockweise kein ganz ordinärer Depp, Frl. blockweise ist eine ganz ordinäre DEPPIN. Mehr kann ich hier nicht sagen, sonst lässt sie mich von ihrer Italo-Freundin sperren.
kinder.
ich kann mich eben in die lage.
eines unternehmensführers versetzen. :eek:

das ihr das nicht könnt.
daran bin ich wahrscheinlich auch noch schuld.
Oder? :laugh:

nur meine meinung.....
Wenn dem so ist, frage ich mich:

1. was diese Möchtegern-Emanze in einer Männerwelt verloren hat
2. wieso sie uns mit ihrem ständig gleichen Geblöke anödet
Ist das nicht erstaunlich wie schnell der Hildesheimer Luschenverein reagieren kann wenn es nicht um die Ver-Adhockung von Lügen über ein nicht vorhandenes Produkt geht.

3 Minuten nach dem posting schon die Antwort. Schade Frl. "blockweise" das sie so einem Sauladen dienen müssen.

Übrigens: Strumpfhosen bei Aldi wieder im Angebot!
kinder.
jetzt aber husch ins bett.
sonst schimpft papa.
:laugh: :laugh: :laugh:

nur meine meinung.....
MetaBox ist ein die menschliche Rasse beleidigender Lügenverein. Die werden jetzt immer weiter nach unten durchgereicht, schliesslich enden sie über den Flohmarkt auf der Hildesheimer Bahnhofstoilette.

Bezahlung für die kostbaren Stücke? Das lassen die Board-Richtlinien nicht zu.
und du meinst.
die verkaufen jetzt wegen deinem geschreibsel???
:laugh: :laugh: :laugh:

nur meine meinung.....


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.