checkAd

    Süddeutsche Zeitung über Pocken, Aids und BAVARIAN NORDIC - 500 Beiträge pro Seite

    eröffnet am 05.02.02 09:43:42 von
    neuester Beitrag 01.03.02 20:26:39 von
    Beiträge: 9
    ID: 545.715
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 555
    Aktive User: 0


     Durchsuchen

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 05.02.02 09:43:42
      Beitrag Nr. 1 ()
      Aus der SZ von heute:

      Tödliche Krankheitserreger als Biowaffen

      Pocken-Angst: Der Impfstoff kommt aus München

      Griechenland ordert beim Biopharma-Unternehmen Bavarian Nordic, weitere Regierungen sind interessiert

      Von Rudolf Bögel

      Die Angst vor dem weltweiten Bio-Terror belebt ein Geschäft, das seit Jahrzehnten tot ist. Herstellung und Handel von Pocken-Impfstoff, einer Krankheit die als ausgestorben galt. Bereits im vergangenen Jahr hat die USA bei einer britischen Firma Impfstoff im Wert von 428 Millionen Dollar geordert. Aber auch ein Münchner Unternehmen profitiert von dem wiederbelebten Markt. Gerade eben haben die Biopharma-Spezialisten von Bavarian Nordic eine Bestellung von der griechischen Regierung erhalten: Die Lieferung von mehreren Millionen Impf-Dosen gegen Pocken. Weitere Groß-Abnehmer stehen vor der Tür.

      Das Planspiel hatte den beklemmenden Namen „Dark Winter“, düsterer Winter. Man schrieb den 22. Juni 2001. Auf der Andrews Air Force Base in der Nähe von Washington D.C. versammelte sich die Elite der USA: Vom Präsidenten bis hin zum FBI-Direktor, vom CIA-Chef bis zum Nationalen Sicherheitsberater – gespielt von Politikern wie dem ehemaligen Senator Sam Nunn und hochrangigen Militärs. Auf dem best bewachten Flughafen der USA, dort wo auch die Air Force One landet und startet, wurde an diesem und dem darauf folgenden Tag etwas simuliert, was drei Monate später die Welt in Unbehagen, Angst und Erschrecken stürzte: die USA als Ziel eines biologischen Angriffs.

      Schlimmer als Milzbrand
      Was bei Dark Winter durchgespielt wurde, hatte jedoch nichts mit den nach dem 11. September auftauchenden Milzbrand-Viren zu tun – sondern mit etwas viel gefährlicherem: den Pocken. Dass die Amerikaner gerade das seit Mitte der Siebziger Jahre als ausgestorben geltende Virus hergenommen haben, hatte einen Grund. Die Geheimdienste gehen davon aus, dass in Ländern wie beispielsweise der ehemaligen Sowjetunion Pocken-Viren als biologische Kriegswaffen produziert wurden und mittlerweile in die falschen Hände geraten sind. Terrorgruppen wie al-Qaida könnten im Besitz der Viren sein, die eine viel schlimmere Waffe darstellen als Milzbrand.

      „80 Prozent der Weltbevölkerung hat keine Impfung mehr“, begründet Andreas Hartmann, zuständiger Direktor für Commercial & Business Development bei Bavarian Nordic die Gefährlichkeit der Pockenviren. „30 Prozent der Infizierten sterben, es gibt weltweit kein richtiges Heilmittel gegen Pocken.“ Außerdem ist das Virus hoch ansteckend und breitet sich in rasender Schnelligkeit aus. Das Planspiel Dark Winter endete mit einem verheerenden Ergebnis: Nach dem Aussetzen der Viren an nur drei unterschiedlichen Orten in den USA waren bereits nach 48 Stunden über 14000 Ansteckungen in 25 Staaten bekannt, das nationale Gesundheitssystem versagte bereits nach sechs Tagen. Nach wenigen Wochen, so rechneten die Experten hoch, gäbe es drei Millionen Infizierter und eine Million Tote. Bis 1975 wäre so ein Szenario undenkbar gewesen. Schließlich war die Pockenschutz-Impfung in den meisten westlichen Staaten Pflicht. Dann jedoch wurde sie fast überall eingestellt. „Es gab keine Bedrohung mehr, und außerdem konnte der Impfstoff Nebenwirkungen wie Gehirnentzündung auslösen“, sagt Bavarian Nordic-Direktor Andreas Hartmann.

      Dass sein rund 85 Mitarbeiter zählendes Unternehmen mittlerweile im Besitz eines modernen Impfstoffes ist, der diese Probleme nicht mehr hat, liegt an einem Zufall. Das Vaccinia-Virus, ein naher Verwandter des Pockenvirus, wurde von der 1994 gegründeten Firma für ganz andere Zwecke weiter entwickelt. Und zwar als eine Art (natürlich sich nicht selbst reproduzierendes und unschädliches) Trägersystem, um Antikörper und Antigene in den menschlichen Körper einzuschleusen. Die sollen dann die entsprechende therapeutische Immun- Reaktion des Körpers auslösen.

      Multi-Therapie gegen Aids
      Das Bavarian Nordic-Trägersystem, auch viraler Vektor genannt, hat den Vorteil, dass auf ihm 15 Prozent freier Platz zur Verfügung stehen – somit eignet sich der MVA-BN für multifunktionale Therapien, wie zum Beispiel gegen HIV. Dieses Virus, seine verschiedenen Sub-Typen sowie resistente Ableger können nach dem modernen Stand der Forschung nur mit verschiedenen Therapien bekämpft werden. „Dafür ist unser MVA-BN hervorragend geeignet“, sagt Hartmann. Eine Partnerschaft mit einem anderen Unternehmen zur Therapie von Aids gibt es bereits, größere Versuche sollen in der nächsten Zeit folgen. Der MVA-BN soll darüber hinaus auch im Kampf gegen Krebs eingesetzt werden.

      Doch zurück zu den Pocken. Quasi als Nebenprodukt und parallel wurde das Virus zum Pocken-Impfstoff weiter entwickelt. Der Massenmarkt fehlte zwar, Bavarian Nordic versprach sich jedoch einige Absatzchancen bei Tierpflegern oder Tierärzten, um „Cross-Infizierungen zu vermeiden“. Pocken kommen nämlich bei sehr vielen Tierarten vor. Dann kam der 11. September – und für Bavarian Nordic, das kleine dänisch-bayerische Unternehmen, brachen andere Zeiten an. Die Entwicklung biopharmazeutischer Produkte wird zwar weitergehen, im Augenblick jedoch liegt der Focus auf dem Pocken-Impfstoff. „Es gibt kaum eine westliche Regierung“, so Bavarian Nordic-Direktor Hartmann, „die in den vergangenen Wochen nicht bei uns vorstellig geworden wäre... “

      Quelle: http://www.sueddeutsche.de/aktuell/sz/artikel119578.php

      Weitere Infos ueber: http://www.bavarian-nordic.com

      smallpox
      Avatar
      schrieb am 05.02.02 11:07:06
      Beitrag Nr. 2 ()
      P.S.: der jetzige Tiefstand von 77,5 DK wird sich in Kürze vervielfachen !!!
      Avatar
      schrieb am 14.02.02 19:45:21
      Beitrag Nr. 3 ()
      hundert prozent-chance!

      b.n.r. ist um gut 60 % seit letztem jahr gefallen.
      jetzt, da die bios wieder anziehen, sehe ich eine einmalige chance zum einsteigen bzw. nachkaufen!
      außerdem dürfte doch endlich einmal ein größeres pharma-unternehmen die chancen durch eine zusammenarbeit mit bavarian nor wahrnehmen.
      wie seht ihr das.
      bis bald s.b.
      Avatar
      schrieb am 15.02.02 00:15:35
      Beitrag Nr. 4 ()
      mein horoskop sagte für 2002 finanzielles glück vorraus.
      ich glaub ich bleib in b.n.r. investiert und kauf die nächste zeit für diesen kurs nach!
      Avatar
      schrieb am 26.02.02 11:56:49
      Beitrag Nr. 5 ()
      Bavarian steigt und steigt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      und das vor den Zahlen.

      Trading Spotlight

      Anzeige
      NuGen Medical Devices
      0,0812EUR +21,92 %
      Großauftrag! Startschuss für Sommer-Rallye! mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 27.02.02 08:44:05
      Beitrag Nr. 6 ()
      In den letzten 20 Tagen stieg BAVARIAN NORDIC von knapp 65 auf jetzt 100 DKK.

      Da ist ganz fett was im Busch !!!

      Entweder haben sie einen (oder mehrere?) Megadeals abgeschlossen oder sie werden gerade aufgekauft. In jedem Fall gibt es sehr gute Gründe, sich reichlich einzudecken.

      Und das am besten, bevor sie am 13. 3. die Zahlen bekannt geben.

      Unter:
      http://www.bionews.net/3/5/index.html
      findet ihr übrigens einen schönen Artikel zu BAVARIAN NORDIC (Inside-Lifescience - the Life Science eZine.url) by Dr. Christian Velten, scitari information consultant

      Gruß Smallpox
      Avatar
      schrieb am 27.02.02 11:13:30
      Beitrag Nr. 7 ()
      HIER PASSIERT GERADE WAS GROßES!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      3. Tag in Folge Anstieg > 10%
      Avatar
      schrieb am 01.03.02 20:22:53
      Beitrag Nr. 8 ()
      hallo leute!
      der kurs von bavarian noric research steigt seit ein paar tagen um 40 %, obwohl der biotechindex fällt und fällt.
      weiß wer was neues.
      auch in kopenhagen ist die aktie bei größeren umsätzen auf über 150 kronen gestiegen.
      vielleicht gibt es doch endlich den erhofften einstieg eines großen pharmaunternehmens oder positive fortschritte
      bei einem forschungs- oder entwicklungsprojekt.
      grüsse sb.
      Avatar
      schrieb am 01.03.02 20:26:39
      Beitrag Nr. 9 ()
      150 Kronen? ich würde sagen 106 Kronen!
      Weiß auch nichts neues, aber am 13.3. kommen die Zahlen!
      Werden wohl überaus positiv sein.


      Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


      Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
      Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
      hier
      eine neue Diskussion.
      Süddeutsche Zeitung über Pocken, Aids und BAVARIAN NORDIC