DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

An alle Kamps-Aktionäre: Barilla Angebot nicht annehmen!!!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

12,50 Euro einfach lächerlich!!!!!

Noch vor ein paar Tagen waren 12 Euro viel zu niedrig (nach Meinung des Kamps-Vorstandes), da die Wachstumsphantasie überhaupt keine Berücksichtigung in dem Übernahmeangebot fand.

15 Euro wäre ein faires Angebot gewesen, aber so....

Meine Aktien werde ich behalten!
würde mich ja mal interessieren, wieviel H. Kamps für sein "JA" von Barilla bekommen hat?

und ob er seine Aktien denn auch für 12,50 Öcken an barilla gibt?

es gibt immer noch viele scheinheilige gefügige schw.... in den vorstandetagen!
....nicht zu billig weggeben....fürn Squezze-out haben die Übernehmer nicht genug Aktien;)
Lest ihr nicht? Kleinaleger halten 10 % an Kamps, Barilla braucht euch nicht.
Wie hoch der Anteil der Kleinanleger ist, kann auch Herr Kamps nur schätzen. Bis gestern hieß es noch, Institute könnten 30 % halten. Nach Zustimmung durch Kamps sind sie sich auf einmal sicher, daß es 90% sind ?
Ich werde meine 6 000 St. nicht unter 18 EUR abgeben! Denke, daß der Kurs sich nach der Übernahme sehr gut entwickeln wird.
Hajo
Haltet Euch vor Augen, das Geschäft machen Italiener! Was und wie da wieviel unter dem Tisch läuft, wissen bestimmt nur 2 Personen! Denke auch, da ist mehr drin. Kamps bleibt auch in Düsseldorf ein eigenständiges Unternehmen.Und warum sollte Kamps die 40EU nicht mehr sehen?Ist zwar noch ein weiter Weg - aber nichts ist unmöglich.
Hallo,
wie läuft denn das jetzt.
Bleibt die Kamps-Aktie notiert?
Wenn nicht, wie lange wird sie noch gehandelt?
Wird da Geld am ende einfach überwiesen wie beim Verkauf?
Fallen Gebühren an?
Wer weiß bescheid?

Liebe Grüsse
Du wirst ein Schreiben von deiner Bank bekommen. Dort kannst du ankreuzen, ob du verkaufen willst oder nicht. Wenn ja, schickst du das ganze wieder zurück. Wie beim normalen Auftrag bekommst du das Geld auf dein Depot. Im Moment heisst es, Kamps bleibt gelistet. Dann behälst du alles und hoffst, das diese Zweckehe, im Gegensatz zu vielen anderen,(Daimler-Chrysler) zieht, bzw die Kurse nach oben gehen.
Sollte es zu einem Delisting kommen, musst du halt verkaufen. Auch dafür bleibt dir eine Menge Zeit. (Stopp-Loss setzen!!!!!!)
Bin noch auf der HV. Die Meute haut sich die Brötchen rein, als wenn es kein Morgen gäbe. Vielleicht haben sie ja auch recht?
@Newone

Wie ist denn die Stimmung der Kleinaktionäre auf der HV. Hat Heiner Kamps sie überzeugen können, daß sie das Angebot positiv bewerten ?
Quelle: http://boerse.web.de/News/Nachricht.htm?msg_id=1165872

09:53 23.04.2002 Uhr
Kleinaktionäre mit Barillas Angebot für Kamps-Übernahme unzufrieden

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die unerwartet schnelle Zustimmung der Kamps AG zum verbesserten Übernahmeangebot von Barilla stößt auf Kritik von Kleinaktionären. "Die schnelle Einigung mit Barilla noch vor der Hauptversammlung hat mich überrascht", sagte die Kamps-Kleinaktionärin Dorothea Brochhaus auf der Hauptversammlung des Backwarenkonzerns am Dienstag in Düsseldorf.
Der Vorstandsvorsitzende Heiner Kamps hatte vor dem Beginn der Hauptversammlung die Einigung mit dem italienischen Nudelproduzenten Barilla erläutert. Kamps bezeichnete die Übernahme als relativ sicher: Nur zehn Prozent der Aktien befänden sich in der Hand von Kleinaktionären. Das von 12 auf 12,50 Euro pro Aktie erhöhte Angebot werde wohl von den institutionellen Investoren angenommen werden.
"Ich habe die Aktien vor zwei Jahren für 14 Euro gekauft", sagte Brochhaus. "Jetzt werden die Kleinaktionäre weiter untergebuttert." Ein anderer Kleinaktionär erklärte: "Ich habe die Aktie für etwa 40 Euro gekauft. Aber durch die vielen Aktiensplitts ist der Preis natürlich nicht aktuell." Verkaufen würde er bei einem Angebot von 15 Euro. "Das wäre rein gefühlsmäßig ein fairer Preis."/ts/hn/

ICH BIN AUCH NICHT ZUFRIEDEN!
Leute nur die Ruhe bewahren! Kamps wird in absehbarer Zeit - dank Barilla - noch einiges mehr zulegen als "nur" bis 15 EUR. Ihr werdet es erleben!
Hajo
Mein Eindruck war, das die allgemeine Zustimmung zum Deal überwiegt.
Klar, alle die seit zwei JAhren investiert sind, können nicht mehr als unzufrieden sein. Wenn sie ihre Aktien jetzt verkaufen, sind die Verluste realisiert.
Um mich herum waren auf der HV alles Leute, die recht ungehalten waren über den Deal. Man war der Meinung, das 12.50 längst nicht den fairen Wert wiederspiegelt. Alle gaben aber auch zu, die Aktie bei deutlich mehr als v15 Euro gekauft zu haben.
Erst einmal glaube ich kamps, wenn er sagt, er hätte sich mit allen möglichen Investoren und BAnken in der letzten Woche unterhalten, und alle hätten sie ihm klar gemacht, das sie das Angebot nutzen würden. Was sollte er denn machen.?
So ist es mir persönlich lieber, als so ein Schmierentheater mit Mobilcom und Vodafone mitzuerleben.
Mein höchstpersönlicher Tip: Wer nach allen Abzügen mit 12.50 gut im Plus ist, soll verkaufen.
Wer im Minus ist, und kann notfalls auf das Geld verzichten, soll die Synergieeffekte abwarten. Ich glaube zwar nicht, das sie bald kommen, doch sie kommen. Das steht fest.
Was wird denn aus den Kamps-Anleihen??????Hat man sich diesbezüglich schon geäussert????? Sollte man schnell noch verkaufen???? Besten Dank für Antworten.....Gruss Omegaman
Mir scheint es, dass hier vor allem jene Aktionäre sich beklagen, die Kamps überteuert gekauft haben, als alle noch von Wachstum sprachen. Seht Euch bitte einmal die fundamentalen Daten an, die sind erschreckend (Q1): EBIT: 18,3; Finanzergebnis: -13,7; davon gehen noch außerordentliche Aufwendungen, Steuern und Gewinnanteile Dritter ab. Eigenkapitalquote: 7,4%. EBIT-Rendite: 4,3%. Buchwert: 1,12 E. Wie soll sich so die Verschuldung nachhaltig verringern?

Gruß

BlueJoe,
der im Juli steuerfrei verkaufen wird.
Hallo Blue Joe,

was machst du jetzt - da du dein Übernahme-Angebot schon zum 28. Juni oder so abgeben musst -
Barillas 12,50 €uro sausen lassen und später verkaufen aber steuerfrei -??
das könnte natürlich ins Auge gehen falls irgendwelche Idioten den Preis auf 9 € knüppeln !

ich bin mit einem teil meiner Stücke in der gleichen Lage und habe dir deshalb auch eine Mail geschickt

Schau doch mal nach und antworte mir

yatri
Hallo yatri,

ich habe Dir über Board-Mail geantwortet.

Gruß

BlueJoe
ich habe folgende überlegung:

1. nur in der börsenzeitung steht aber nirgendwo bei kamps, dass die amerikaner perry 10,6 % kamps aktien halten. squeeze out damit unmöglich.

2. die kamps seite nennt die aufsichtsratsmitglieder, die das barilla angebot angenommen haben. herr boqui hat mit 7 mio. aktien über 9% der aktien und findet sich dort nicht auf der liste. er hat die aktien in eigene gesellschaften ausgegliedert. steuerliche gründe scheinen mir hier eher nicht im vordergrund zu stehen sondern strategische.

3. meine meinung : barilla werreicht max. 80% bei 12,50 und kann keinen sueeze out machen. beide investorengruppen werden versuchen einen besseren preis auszuhandeln. vermutklich wird es ihnen gelingen. der würde dann auch für standhafte kleinaktionäre gelten. man sollte die situation sehr genau beobachten. kamps hatte immer eine faire ir-politik. jetzt aber werden sachverhalte bewusst sehr in den hintergrund gestellt. normalerweise sollte man das veröffentlichen. schde eigentlich...

grüsse börsenberti
Bin in der gleichn blöden Lage! Verstehe aber Eure Diskusion nicht. Vielleicht kann dass mal einer von Euch beiden etwas genauer unter die Lupe nehmen. Für die Antwort, Danke im voraus!!!

HaJoKo
@bert

Das neue Wertpapierübernahmegesetz schreibt vor, daß bei Zahlung eines höheren Preises nach Ablauf der offiziellen Angebotsfrist, ALLE Aktionäre diesen Preis erhalten müssen, also auch die, die bereits den niedrigeren Preis akzepiert haben.

Was ich allerdings nicht aus dem Gesetz herauslesen kann, ist die Frist, bis wann kein höheren Preis gezahlt werden darf (Mehrere Monate / Jahre ?). Kennt sich da jemand besser aus ?
So weit ich weis, beträgt die Verlängerungsfrist 2 Wochen ab 28.06.2002.
@ all

nur mal so am Rande, da wohl die wenigsten hier etwas mit der Bäckereibranche zu tun haben, in der letzten DBZ Ausgabe am Freitag, den 21.06.02, Fachzeitung für das Bäckerhandwerk, steht nen interesanter Artikel drin. Auszugsweise heißt es da, dass die Übernahme noch geprüft wird aber es auch so weit kommen kann, dass die Aktie später gar nicht mehr notiert wird.

http://www.dbz-verlag.de/

MfG
chbesami
@kaeferchen

2 Wochen ist die Verlängerungsfrist für das bestehende Angebot. Was ich meinte war, wie lange nach diesem Termin keinem Aktionär ein höherer Preis gewährt werden darf, ohne daß ALLE Aktionäre diesen Preis erhalten müssen ...
Hallo zusammen,
ich bitte noch einmal um Meinungen, ob man seine Aktien abstossen soll oder nicht, auch wenn man so wie ich bei ca. 17 € gekauft hat.
Danke für alle Ratschläge.
@kaeferchen

Einen generellen Ratschlag geben kann man hier wohl nicht. Per letzten Freitag hat Barilla 43,5% der Aktien sicher. Eine Woche bleibt noch und es ist wohl kaum zu bezweifeln, daß die angestrebten 50% zusammenkommen. Sicher scheint auch, daß die für einen Squeeze Out erforderlichen 95% nicht erreicht werden.

Hält man die Aktien, muß man wahrscheinlich sehr lange warten, bis es wieder zu Kursen um die 12,50 kommt. Da muß jeder für sich selbst entscheiden, ob er bereit ist, auf einen höheren Kurs zu spekulieren ...
@Pyrrah: Woher hast Du die Zahl mit 43,5%? In der heutigen Börsenzeitung steht, daß bis Freitag 29% oder 24,04 Mio. Aktien angeboten wurden. Damit wird es sehr eng mit der Übernahme, falls darin auch die Aktien des Managements enthalten sind.
Für 30% der Aktien ist per Montag 17.30 Uhr das Angebot angenommen worden. Hinzu kommen noch die 14,5445%, die Barilla über Banken bereits halten. Per Freitag waren das somit also ca. 43,5 %, per gestern 44,5%.

Information erhält man ab dieser Woche täglich über die Barilla-Homepage.
Wie Barilla mitteilt ist inzwischen die 50%-Marke gefallen und damit die Übernahme perfekt. 52,5% sind inzwischen erreicht.
Habe heute morgen gelesen, daß dieser amerikanische Grossaktionär (Perry Corp.) ein Hedge Fond ist, der ebenfalls verkaufen will. Einzig die Aktien von Boqui (9%) sind ungewiß. Sollte der auch verkaufen, sieht es nun doch danach aus, als sollte Barilla die 95%-Hürde nehmen und somit einen Squeeze-Out vornehmen können ...
@Reinhar: Ja, ich habe noch eine paar Kamps Aktien übrig. Ehrlich gesagt bin ich mir immer noch nicht sicher, ob ich alle abgeben soll - da Kamps langfristig denke ich sehr gut in der neuen Konstellation aussieht. Aber jetzt wird ja erst nochmal verlängert bis 19.7.2002 und da wären auch meine letzten Stücke noch steuerfrei. Vielleicht verkauf ich sie alle und kauf dann paar nach Ablauf wieder zurück, falls sie deutlich runtergehen. Wenn nicht habe ich Pech gehabt. Aber wie gesagt - ich bin noch unsicher. Hast Du alle verkauft?
Ja, Superman. Ich stecke einiges davon momentan in ausgesuchte Chipwerte oder Zulieferer wie
TOKYO ELECTRON oder ATMEL. Hier gehts weiter. Auch bei LEGEND GROUP oder BIOTEST steckt viel Geld.
Letztere solltest Du Dir näher betrachten, da ich glaube, daß Biotest stark unter Wert gehandelt wird.
Zu KAMPS...ich würde aus jetziger Sicht nicht alles verkaufen(wenn Du stark investiert warst). Irgendwie
gucke ich immer wieder mal auf die Bäcker.
Schönes WOE
reinhar
@Reinhar: Schau Dir mal Cybernet und Ventegis an. Da lauern nach den Meldungen von Freitag nacht gewaltige Chancen....
Oh je,@Superman mir reicht Lycos Europe. Ich bin am "Wundenlecken" und jetzt fängst Du mit Cybernet an....
Zu Ventegis: Ich kenne diese AG überhaupt nicht, da muß ich erst nachlesen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.