DAX-0,22 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,31 % Öl (Brent)+2,97 %

Cargolifter Diskussion - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo liebe Leute
Ich lese immerwieder amüsiert das Hin und Her zum Thema Cargolifter hier im Forum. Auffallend sind die immerwieder auftauchenden Namen, wie Bgtrading, reportr, Alterego, Antonrambert und einige mehr, die sich mit viel Aufwand in jedem CL Thread auslassen um immerwieder das gleiche zu sagen: Pleite, heiße Luft, wird nix, alles Mist!!
Meine Frage: was interessiert Euch eigentlich an CL, daß ihr Euch soviel Mühe gebt, und immerwieder in allen Threads Eure Meinung schreibt, die mittlerweile gut bekannt ist? Was treibt Euch? Ihr seid doch keine Weltverbesserer, die alle CL Befürworter von Ihrem geldverschwenderischem Tun abhalten wollen. Also nochmal an alle Kritiker: Was treibt Euch an ?
Ich persönlich hätte gerne öfter solch eine durchschaubare Aktie. Bei der kleinsten Meldung geht der Kurs rauf, und das gleich um fast 100%. Schneller Geld verdienen kann man nun wirklich nicht mehr. Oder seid ihr nie Zocker?
Durch negative Postings Kurs runtertreiben, billig einsammeln, teuer verkaufen, reich werden und lachen
Bitte sofort melden wer durch Postings besagter Personen seine Anlageentscheidungen beeinflussen läßt!

Dieser Personenkreis hätte sofort ausgesorgt da alle Pflegeversicherungen etc. in voller Höhe leistungsverpflichtet wären!

:kiss:
Schau Dir doch nur mal den Chart des DAX an und dann sag mir mal,
wie wieder Vertrauen in die Börse kommen soll wenn solche Pleitekandidaten
wie Cargolifter die Börsen erheblich mit runterziehen?

Zum Glück fliegt CL in 2 Wochen aus dem M-DAX raus und dann bist Du mich los....

PS: OK, ich hab ugur noch versprochen bis zur Gläubigerversammlung zu bleiben.
Geld verdienen mit diesen Luschen ?

Was ist denn Geld für Dich ?

10 € ?
100 €
1000 €
10000 € ???????????

Dafür stehe bewege ich nichtmal eine einzige Taste
Dann kann ich arbeiten gehen und brauche nicht mein Hirn anzustrengen!
Mach mich ruhig dafür verantwortlich, daß die Gläubigerversammlung Wochen später Cargolifter eine Galgenfrist von weiteren 4 bzw. 6 Wochen gewährt hat.
Ich hab es halt versäumt, die Entscheidungsträger der Investitionsbank des Landes Brandenburg noch mehr zu bearbeiten....äh, ich meine zu informieren.
:D

Außerdem hab ich nicht geschrieben das bereits nach er ersten Gläubigerversammlung für mich Schluß ist.
:kiss:
dann prüf mal deine Drähte zur ILB

nicht wundern wenn zufällig Starkstrom anliegt ;)

:kiss:
Anscheinend hab ich an den richtigen Strippen gezogen. :D


AKTUELLE REUTERS-NEWS
11/10/2002 16:21

Kreise - Land soll Cargolifter-Transfergesellschaft finanzieren

Berlin, 11. Okt (Reuters) - Das Land Brandenburg erwägt nach
Angaben aus Gläubigerkreisen der insolventen Cargolifter
AG [CLA.GER] für die Finanzierung der Transfergesellschaft des
Luftschiffbauers aufkommen.

Nach einer Sitzung von Vertretern des Gläubigerausschusses
am Freitag in Potsdam hieß es, Wirtschafts- und
Arbeitsministerium wollten sich darum bemühen, die finanziellen
Mittel aufzubringen. Aus arbeits-, insolvenz- und
haushaltsrechtlichen Gründen müsse dies bis Ende Oktober
geschehen. Cargolifter-Betriebsratschef Matthias Flörsch sagte,
im Gespräch sei eine Summe von rund 1,5 Millionen Euro, mit der
ab November etwa 150 ehemalige Mitarbeiter für sechs Monate
weiter beschäftigt werden sollen. Er rechne mit einer
Entscheidung bis Ende nächster Woche.

Weder von den beiden Ministerien noch von Cargolifter war
zunächst eine Stellungnahme dazu erhältlich. Aus den
Gläubigerkreisen verlautete zudem, die von Cargolifter geplante
Teilschuldverschreibung für die Aktionäre werde nicht wie
angekündigt erstrangig, sondern nachrangig besichert.
Dazu seien
entsprechende Vereinbarungen getroffen worden, hieß es. Eine
Cargolifter-Sprecherin sagte, sie könne dies nicht bestätigen
und verwies auf noch laufende Abstimmungen zwischen der
Unternehmensspitze und Insolvenzverwalter Rolf-Dieter Mönning.

Mit der Teilschuldverschreibung als Form des Schuldscheins
will Cargolifter bis Mitte November bis zu 45 Millionen Euro von
seinen Aktionären einwerben. Nach Angaben des
Insolvenzverwalters müssen die etwa 72.000 Aktionäre mindestens
rund 20 Millionen Euro aufbringen, um eine Abwicklung des
Luftschiffbauers zu verhindern und das Sanierungskonzept zu
ermöglichen. Der Beginn der für den 1. Oktober geplanten
Schuldverschreibung hat sich bisher verzögert. Aus den
Gläubigerkreisen hieß es, die entsprechenden Unterlagen sollten
am Montag an die Aktionäre verschickt werden.
Die
Firmensprecherin wollte zu dem Zeitpunkt keine Prognose abgeben.
kla/nro
Hallo,

mal rechnen ....

1,5 mio Euro geteilt durch
150 Mitarbeiter geteilt durch
6 Monate
macht

1666 Euro 67 Cent pro Kopf und Monat.

Abzüglich des Arbeitgeberanteils, Verwaltungskosten, usw. bleiben knapp über 1000 Euro.

Für einen hochqualifizierten Techniker ist das nicht mal ein Trinkkgeld. Da ist schon die Stütze für den Techniker höher. Nebenbei, angenommen, man akzeptiert dieses Almosen für 6 Monate, und danach ist trotzdem Schluß, nach was berechnet sich dann das Arbeitslosengeld? Nach dem Verdienst vor der Transfergesellschaft? Oder nach dem Verdienst der letzten 6 Monate?

Was für Leute lassen sich mit solchem Geld halten? Die Gärtner und der Wachdienst?

Ah ja, plötzlich "nachrangig". Sind die Grundstücke doch nicht ganz soviel wert?

Gruß

geldmatratze
Und schon rollen die Köpfe...


CargoLifter: Finanzvorstand nimmt den Hut!

Nach bekannt gewordendenen Problemen mit der vorgesehenen Teilschuldverschreibung für die Altaktionäre der CargoLifter AG ist der zuständige Finanzvorstand Karl Bangert aus der Unternehmensleitung ausgeschieden. Wie vwd berichtet, teilte dies der CargoLifter-Aufsichtsrat nach einer Sitzung am Freitag mit. Die Teilschuldverschreibung, die den Aktionären eigentlich bereits ab dem 1. Oktober angeboten werden sollte, ist weiteren Angaben zufolge Grundlage für das vom Insolvenzverwalter Rolf-Dieter Mönning erarbeitete Fortführungskonzept, das von der Gläubigerversammlung Ende September einstimmig angenommen wurde.
@ geldmatratze,

seh doch das ganze einfach als eine Art Fortbildungsmaßnahme des Arbeitsamts an.
Die 1,5 Mio sind auch nicht für die Arbeiter sondern für den Aufbau der Transfergesellschaft gedacht.

Das wäre dann die angekündigte 3. Säule.


CargoLifter News
Pressemitteilung - Gläubigerversammlung CargoLifter AG (25/09/2002)


4. Die dritte Säule umfasst eine sogenannte Transfergesellschaft, in der gekündigte und freigestellte CargoLifter Mitarbeiter für einen gesetzlich vorgegebenen Zeitraum mit dem Ziel beschäftigt und qualifiziert werden können, sie später wieder in die CargoLifter AG oder die Forschungsgesellschaft einzugliedern.
Bangert draußen? Dann sieht es wirklich schlecht für die insolvente CLAG aus. Der sah sicherlich keine weitere Möglichkeiten abzusahnen.

Was macht eigentlich unserer Freund aus Canada? Ihr wisst schon, er wurde zur letzen HV eingeflogen und hatte etwas Stroh am Anzug.

Gruß afkabx
Ja, das scheint zu stimmen!
Ich hab hier noch eine Quelle die das behauptet


CargoLifter News

Pressemitteilung des Aufsichtsrates der CargoLifter AG (11/10/2002)

Finanzvorstand Karl Bangert scheidet aus dem Vorstand der CargoLifter AG aus

Briesen-Brand – Der Finanzvorstand der CargoLifter AG, Karl Bangert, scheidet mit dem heutigen Tag auf eigenen Wunsch und in Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat aus dem Vorstand der CargoLifter AG aus. In seiner heutigen Sitzung dankte der Aufsichtsrat Herrn Bangert für sein großes Engagement beim Aufbau des Unternehmens sowie vom Börsengang im Jahr 2000 bis heute.

Karl Bangert war 1996 einer der Gründer der CargoLifter AG und seit Frühjahr 1998 Vorstandsmitglied des Unternehmens. Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens verblieb er im Vorstand, um die geplante Reorganisation mit vorzubereiten. Das von ihm mit entwickelte Fortführungskonzept, das sogenannte Drei-Säulen-Modell, wurde am 27. September 2002 von der Gläubigerversammlung der CargoLifter AG einstimmig angenommen. Karl Bangert wird dem Unternehmen auch weiterhin in beratender Funktion erhalten bleiben.

Der Aufsichtsrat der CargoLifter AG




Karl Bangert: Mitglied des Vorstandes. Herr Bangert ist für die Bereiche Finanzen und Network zuständig. Dazu gehört der Aufbau des Produktionsstandorts, des lnfrastruktur-Netzwerkes und des Vertriebs- und Logistikkonzeptes. Nach dem Studium des Bauingenieurwesens und dem Erwerb eines MBA Abschlusses in Rom und Genf war er Projektleiter für das Konversionsprojekt eines Flughafens in Rheinland-Pfalz. Dort war er für die gesamte Investitionsanalyse und den Aufbau des Privatisierungsmodells zuständig.
Jetzt würde ich an Eurer Stelle sofort Euren Chef wegen der Erfolgsprämie ansprechen.

Heute im Tagesverlauf war in verschiedenen Beiträgen von CL-Gegnern von einer bereits erfolgten Auflösung der CL-AG im September auf Grund eines Eintrags im Handelsregister die Rede. Kann der Finanzvorstand einer bereits aufgelösten AG zurücktreten?

Warum Eure Aufregung?

Sieht verdammt nach Angst aus!

Eure - wie stets mit sehr viel Fleiss vorgetragenen - Widersprüche leite ich gerne zur Klärung weiter mit Gruss an Eure nächste Schicht um 6:00 Uhr.
Was können die gründe für das Ausscheiden Bangerts sein?

Die folgende Liste ist in einer willkürlichen Reihenfolge gehalten, ohne jede Wertung und zum jetzigen Zeitpunkt völlig spekulativ:

1. Bangert hat ein Angebot aus der Wirtschaft.
2. Bangert hat ein Angebot zur Teilnahme an einem neuen Projekt mit CvG.
3. Bangert ist mit dem Kurs des IV nicht einverstanden.
4. Der IV ist mit den Vorstellungen Bangerts nicht einverstanden.
5. Bangert wollte die Aktionäre nicht aufklären über die Nachrangigkeit der Teilschuldverschreibung.
6. Der IV wollte die Aktionäre aufklären, dass die Teilschuldverschreibung nicht erstrangig besichert werden kann.
7. Der IV fordert von Bangert die Rückführung von Mitteln, die der Firma anfechtbar entzogen worden sind.
8. Gegen Bangert könnte im Zusammenhang mit der Firma GTS ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eröffnet werden oder bereits eröffnet worden sein.(Vorgang März 2002, AirCrane, Verkauf von Aktien durch die GTS, nsiderhandel,Firmengründung Kanada)
9. Gesundheitliche Gründe.
10. Familiäre Gründe.
11. Mehrere Gründe aus den Ziffern 1-10.
12. Zusätzlich noch andere Gründe.

Auffällig ist natürlich, dass der Abgang zeitlich zusammenfällt mit den erkennbaren Schwierigkeiten bei dem Versuch eine rechtliche und wirtschaftliche Konstruktion für die Teilschuldverschreibung zu finden.

mfg reportr
Warum fällt bei so schlechten Nachrichten der Kurs nicht?

Um 16:21 kam die Nachricht "Land soll Cargolifter-Transfergesellschaft finanzieren".
So schlecht ist die doch gar nicht. :)

Um 17:41 meldete dann vwd "CargoLifter-Finanzvorstand zurückgetreten".
Das ist natürlich ein Fiasko in der jetzigen Phase. :(

Bloß haben es die "Kleinanleger" nicht mehr geschafft noch schnell einen Verkaufsauftrag in Ihrer Bank- oder Sparkassenfiliale abzugeben. (Man beachte die Öffnungszeiten) Und die Profihändler fassen Cargolifter nicht mal mehr mit der Kneifzange an.
Wer sollte also dann noch großartig verkaufen?

Warten wir also auf nächste Woche wenn die Bankschalter wieder öffnen.
Bestimmt sind auch nicht alle CL-Aktionäre so gut unterichtet wie wir WO-User. Viele erfahren die Nachricht erst aus dem Fernsehen http://www.n24.de/wirtschaft/unternehmen/index.php?a20021012… oder aus der Zeitung.



ftd.de, Sa, 12.10.2002, 11:34
Cargolifter-Finanzvorstand Bangert geht
Von Gerhard Hegmann, München

Der Finanzvorstand des insolventen Luftschiffbauers Cargolifter, Karl Bangert, hat das Unternehmen am Freitag verlassen. Nach Firmenangaben erfolgte dieser Schritt auf eigenen Wunsch und im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat des Unternehmens.

Hintergrund für den Rücktritt dürften neben dem Niedergang von Cargolifter auch die anhaltenden Schwierigkeiten bei der Gestaltung und Absicherung einer so genannten Teilschuldverschreibung sein, mit der durch neues Kapital von Aktionären die Aktiengesellschaft doch noch aus der Insolvenz herausgeführt werden soll. Wie es aus Unternehmenskreisen heißt, wurde bei einer Sitzung des Gläubigerausschusses am Freitag erneut keine Einigung erzielt.

Die 72.000 Cargolifter-Aktionäre haben bisher 318 Mio. Euro für die Vision des fliegenden Krans investiert und sollen zur Rettung des Unternehmens nochmals bis zu 45 Mio. Euro zunächst auf ein Treuhandkonto einzahlen.


Einzahlungsfrist bleibt bestehen

Durch die anhaltenden Schwierigkeiten verzögerte sich die bereits für Anfang Oktober angekündigte Aussendung eines Aktionärsbriefes mit den Konditionen und Einzahlungsbedingungen. Wie eine Firmensprecherin auf Anfrage sagte, wird die Einzahlungsfrist unverändert bis 15. November laufen. Der Insolvenzverwalter Rolf-Dieter Mönning will jetzt aber bis zum Fristende warten, bis die Entscheidung über den Erfolg oder Misserfolg der Aktion getroffen wird. Zunächst sollte die Entscheidung bereits Ende Oktober fallen. Mönning hatte wiederholt gesagt, dass bei einem Misserfolg das Unternehmen liquidiert wird.

Der 1964 geborene Diplom-Ingenieur Bangert gehörte neben dem bereits ausgeschiedenen Ex-Vorstandschef Carl von Gablenz zu den Gründungsmanagern von Cargolifter im Jahr 1996 und wurde 1998 in den Vorstand berufen. Der studierte Bauingenieur und Logistikexperte werde Cargolifter weiter beratend zur Seite stehen, heißt es. Einziger Vorstand ist jetzt noch Wolfgang Schneider. Der Ex-Airbus-Deutschland-Entwicklungschef rückte Ende Juni an die Vorstandsspritze. Bangert hatte zuletzt das so genannte Drei-Säulen-Modell entwickelt, bei dem eine Aufhebung der Insolvenz und eine Zusammenarbeit mit dem britischen Luftschiffbauer ATG geplant ist.

Neben den Bemühungen über den Insolvenzverwalter versucht parallel auch eine Aktionärsinitiative "Zukunft-in-Brand" Geld einzuwerben. Hierzu wurde eine eigene GmbH gegründet. Nach Angaben des Geschäftsführers Mirko Hörmann wurden nach Anlaufschwierigkeiten inzwischen Treuhandkonten für Einzahlungen eingerichtet. In Veranstaltungen der Initiative für Aktionäre, wie jüngst in Berlin, tritt auch Ex-Vorstandschef von Gablenz auf und wirbt um neue Investitionen. Das Ziel sei, binnen zwei Jahren mindestens ein Luftschiff mit einer Nutzlast von 10 bis 30 Tonnen zu bauen.

© 2002 Financial Times Deutschland
das geht alles zu langsam!

es müßten noch ein paar (Alt)-Lasten von Bord.

und ehrlich, Finanzvorstand und die CL Firmengeschichte...

der kann froh sein das keine japanischen Ehrenvorstellungen gelten

:kiss:
@ Pfandbrief,

jetzt zufrieden?



PS: Hat schon irgend jemand von Euch Post von CL bekommen?
#BGTrading
PS: Hat schon irgend jemand von Euch Post von CL bekommen?

Wieso bist so heiss drauf zu erfahren, ob schon jemand Post bekommen hat. Ich glaube Du bist selber investiert...oder - geb es endlich zu...lol
Grundsatzvereinbarung mit ATG erarbeitet / Beginn der Angebotsfrist für Teilschuldverschreibung verzögert sich (09/10/2002)

Briesen-Brand – Im Rahmen eines Arbeitsbesuchs von Insolvenzverwalter und Vorstand beim britischen Luftschiffbauer Advanced Technologies Group (ATG) in der vergangenen Woche haben beide Unternehmen gemeinsam eine Grundsatzerklärung zur Kooperation von ATG und CargoLifter erarbeitet. Das Konzept sieht vor, nach Aufhebung des Insolvenzverfahrens ab Januar 2003 am Standort Brand das Luftschiff AT10 zu bauen, das derzeit zertifiziert wird. Die Kooperation soll grundsätzlich auch für andere Unternehmen im Bereich der "Leichter-als-Luft"-Technologie offen sein.

Gemeinsam mit ATG soll dann auf Basis des Skycat 20 der Prototyp eines Lasten-Luftschiffs entwickelt werden. Entwicklung und Bau sollen innerhalb eines Zeitraumes von zwei Jahren abgeschlossen sein. Für diese Maßnahme sollen über den Bund Mittel aus dem European Recovery Program (ERP) beantragt werden. Die wechselseitige Prüfung der rechtlichen, wirtschaftlichen und technologischen Verhältnisse läuft bereits.

Beginn der Angebotsfrist für Teilschuldverschreibung verzögert sich

Aus technischen Gründen verzögert sich der ursprünglich für den 1. Oktober 2002 geplante Beginn der Angebotsfrist für den Erwerb besicherter Teilschuldverschreibungen der CargoLifter AG. Die rund 72.000 Aktionäre sollen mit dem Ziel angeschrieben werden, dem insolventen Unternehmen über die Kapitalmaßnahme mit einem Gesamtnennbetrag von bis zu 45 Millionen Euro die zur Aufhebung des Insolvenzverfahrens notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen.
@01Atze,

wenn ich selber investiert wäre bräuchte ich nur in meinen Briefkasten schauen und hier keine dusseligen Fragen stellen.

PS: Ich hätte bei meiner Zockerei wenigstens eine CL-Aktie behalten sollen. :mad:
Mit diesen Miesmachern hat es doch keinen Zweck über CargoLifter zu diskutieren.

Sie haben nur ein Ziel: sie wollen sich an den ängstlich verhaltenden CargoLifter Aktionären weiden. Daher versuchen sie jede Meldung so hinzudrehen, dass sie schlecht für CargoLifter erscheint. Soweit sie es an verbrieften Nachrichten machen, deren Quellen sie angeben, wäre ihr Handeln sogar erwünscht. Aber sie behaupten etwas, was schon längst widerlegt oder sie lügen, dass sich die Balken biegen.

Daher findet man kaum hier noch jemand, der neutral oder pro CargoLifter ist. Die Diskusssion findet daher in anderen Foren statt. Ein für CargoLifter besonsders gutes Forum ist unter Zukunft-in-Brand.de zu finden, wo man alles Wissenswerte über CargoLifter findet. Zukunft-in-Brand.de ist eine Initiative aus CargoLifter Aktionären, die sich zum Ziel gesetzt haben, CargoLifter zu retten. Sie haben auf einem Treuhandkonto recht große Summen zur Rettung von CargoLifter zusammenbekommen. Zukunft-in-Brand GmbH bemüht sich finazkräftige Investoren für CargoLifter zu finden.
Irgendwie läßt das Interesse bei ZiB in den letzten 10 Wochen aber sehr stark nach.
Die Hardcore-Fans werden doch wohl nicht aufgeben?

http://www.etracker.de/sweek.php?SID=d5dd6841740ce17b24ea2c7…
An marcMr,
Sie haben nur ein Ziel: sie wollen sich an den ängstlich verhaltenden CargoLifter Aktionären weiden, stimmt komplett! >Daher versuchen sie jede Meldung so hinzudrehen, dass sie schlecht für CargoLifter erscheint.<
Ich brauche nur wahre Nachrichten zu verbreiten im Gegensatz zu Dir Lügner. In Bayern sagt man (eingedeutsch)"Der lügt beim Lügen"

>Soweit sie es an verbrieften Nachrichten machen, deren Quellen sie angeben, wäre ihr Handeln sogar erwünscht.<

Für Schwachsinnige gelten besondere Regeln. Soll ich sagen dass Du dazu gehörst, oder weißt Du es selbst?

>Daher findet man kaum hier noch jemand, der neutral oder pro CargoLifter ist. Die Diskusssion findet daher in anderen Foren statt. Ein für CargoLifter besonsders gutes Forum ist unter Zukunft-in-Brand.de zu finden, wo man alles Wissenswerte über CargoLifter findet. Zukunft-in-Brand.de ist eine Initiative aus CargoLifter Aktionären, die sich zum Ziel gesetzt haben, CargoLifter zu retten. Sie haben auf einem Treuhandkonto recht große Summen (wieviel Du A........?) zur Rettung von CargoLifter zusammenbekommen. Zukunft-in-Brand GmbH bemüht sich finazkräftige Investoren für CargoLifter zu finden.>

Ich hab Deine Fehler nicht beseitigt, zur Belustigung aller, die Deutsch sprechen, so wie Du nicht.
r
Na Marc, hast Du die Punkte hinter dem "A" schon gezählt, oder suchst Du gerade jemand, der das kann?
r
@reportr

Wieso bist du heute so agressiv? Die Prämien sind doch seit dem 10. auf dem Konto. Mich amüsiert MarcMr, besonders seine Smiley, seitdem Illias nicht mehr hier schreibt, ist das doch ein adäquater Ersatz, der war genau so verbohrt und hatte auch immer lustige Grammatikfehler.

Gruß afkabx
#31 niemand mehr. lohnt sich nicht mehr. :)
#30 nun, ich verstehe die Reaktion so: die meisten Menschen regieren eine Weile auf Ameisen, Mücken oder Wespen mit Toleranz, ab und an schlägt man sich so ein Biest dann doch mal vom Hosenbein oder wehrt das lästige Gefleuch ab. Und nicht immer finden es Menschen witzig, von idL`s als Lügner mit kriminellen und verachtungswürdigen Motiven angesprochen oder dargestellt zu werden.
Ach ja, sorry diese dümmlichen Abkürzungen, in Analogie zu dem sogenannten DüKZ (oder so ähnlich, ist ja eh wurscht) nimm den Begriff idL = imbezile dummdreiste Lügner

Also, bitte Nachsicht, dein hier gezeigter, gelassener Humor ist halt unübertroffen. :):):)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.