Na, seid ihr zufrieden mit euerer Wahl????? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

:laugh:

Egal wo ich hinschaue! Überall werden Investitionen zurückgenommen und jeder sagt unter dieser Regierung nicht mehr. Viele setzen sich in das Ausland ab! :D

Es wird erst noch richtig bitter für Euch Rot-Grün Wähler, das versprech ich Euch! Für euch kommt es noch richtig hart. Werdet sehen. :)

Selber schuld! :p

Wie kann man nur so konzeptlose Pappnasen wählen? Mal von den Lügen abgesehen. Aber daß die Null Plan haben, versteht halt leider kein kleiner Angestellter und das ist leider die Masse. Viel Spaß in der Arbeitslosigkeit wünsch ich euch. ;)
Sympatischer Beitrag. Diese Pfeifen von Sozis werden sich noch umschauen. Ich jedenfalls kann mit Schröder leisten, Ihr Sozis auch?
Sorry, kleiner Schreibfehler:
Soll heißen
"Ich kann mir Schröder leisten, Ihr Sozis auch?"
...aber die CDU hat ein Konzept gehabt?? Etwa eine noch höhere Neuverschuldung?? Toller Beitrag ;)

Aber mal im Ernst; sollen etwa die Subventionen etc. rauf gefahren werden und damit eine noch höhere Verschuldung in Kauf genommmen werden? Ich denke, auch die Cdu - allem voran mit Stotter Edi, hätten im Moment auch keine bessere Strategie!
Ein hartes Urteíl Tony. Aber stimmt, ich bin auch enttäuscht von dieser Regierung. Das ist heftig, so kurz nach der Wahl. Zu kurz nach der Wahl.
Nächstes Jahr können wir uns alle wärmer anziehen.

Aber es kommt nicht nur für Rot-Grün-Wähler hart...dieses Sparsystem trifft auch die Schwarzen, Gelben, Nichtwähler... bluten müssen wir alle.

Hätten sie vorher die Katze aus dem Sack gelassen, wäre Stoiber gewählt worden, keine Frage.

Allerdings versprach er viel...aber wie hätte er es alles finanzieren wollen?

Am Ende wäre es nicht anders gewesen als jetzt...etwas andere Lügen..aber auch dort Lügen...oder?

Gruß - Tante B
Wenn die Wirtschaftskrise sich noch 2 Jahre hinzieht,ist diese Regierung am Ende.
genau so sehe ich das auch. schade nur um die,die diese deppenregierung nicht gewählt haben und trotzdem darunter leiden müssen. kann man denn nichts gegen diese betrügereien tun? mir geht hier jeden tag die galle über.
Poghausen,

du siehst doch daß am Meisten der kleine Mann nun anfängt zu sparen, weil die Regierung weiterhin überall das Geld aus den Taschen zieht. Das war das Schlimmste was diesem Land passieren konnte in dieser Phase. Die Nichtbereitschaft Geld auszugeben. Und das haben die Rot-Grünen Pappnasen geschafft beim kleinen Mann. Und beim Mittelstand haben sie geschafft, daß niemand mehr investiert.

Weißt du, was das heißt? :)

Kollaps! :D

Eichels Sparkurs macht das Land kaputt. Das Bewußtsein, daß die Bundesrepublik angeschlagen ist, dringt, ausgehend von der Regierung, immer weiter in´s Volk. :laugh:

Wie der Herr, so des Gscherr! ;)

Mit so einem Bewußtsein kurbelt man einfach keine Wirtschaft an, man macht sie zwangsläufig kaputt. Kein Land agiert mehr so altmodisch wirtschaftspolitisch, wie unser Land.

Aber es war schon immer so. Gib nem Sozi Geld und weiß nix damit anzufangen! :laugh:
ist ein wahnsinn wie dumm einige leute immer noch sind.

Der stotter Edi hätt sich um die wirtschaft gekümmert,
er hätte gute beziehungen zu den usa wiederhergestellt.

Eine Mio Arbeitsplätze wären alleine durch seine Wahl
entstanden - wegen der Aufbruchstimmung.

Diese Leute würden Steuern an den Staat zahlen,
anstatt Arbeitslosengeld zu verlangen.
Die Rot-Grünen mit Ihrer Sparpolitik vernichten alles,
sie würgen das letzte pflänzchen hoffnung auch noch ab,
und ihr eingespartes brauchen sie, um wieder eine mio
mehr arbeitslose zu finanzieren.
EINIGE HABENS SCHEINBAR NOCH NICHT KAPIERT
#poghausen

Das Konzept war meht Wachstum=mehr Geld für alle. Steuer runter auch wenn kurzfristig mehr Schulden aufkommen. Und sehr wichtig ist gute Stimmung in der Wirtschaft und Perspektiven für die Leistungsträger. Was macht Rot/Grün?!
Stimmungsmache gegen die Leistungsträger, man muß sich ja fast schon entschuldigen Unternehmer oder Vorgesetzter zu sein.
Entschuldigung bitte bitte, daß mein Unternehmen nur Millionen Steuern und Abgaben zahlt. Ja ja die bösen Unternehmer.
Aber wer zuletzt lacht, lacht am besten.
Früher hatte ich mal sowas wie soziale Verantwortung für meine Mitarbeiter, aber wen haben die wohl gewählt?
#5 ach nee, da kommt ja wieder frau Hätte-man. mich interessiert nicht was wäre, sondern ich sehe was ist, und daß ist auf deutsch gesagt scheiße.
hab den thread wieder von meiner favoritenliste gestrichen,
bei diesem thread muß ich mich viel zu sehr aufregen.

Die Jobvernichtungsmaschine läuft.....und einige idioten
kapieren es immernoch nicht...
der staat ist nicht in der lage, dieses problem zu lösen.
ich glaube, daß das nur privatinitiative kann. unser sozial- und arbeitssystem sollte radikal privatisiert und die abgaben entsprechend radikal gesenkt werden. die soziale sicherung sollte privatangelegenheit werden. nur so entstehen wieder anreize zu leistung und selbstverantwortung.
Edi stottert zwar, aber er ist authentisch, im Gegensatz zu Glitzerfratze Gerhard. :D

Womit ich nicht sagen will, daß Edi nicht schon was verbockt hat oder der Messias ist.

Aber er weiß, daß Geschäfte fremdfinanziert werden und man investieren muß, um zu kassieren. Mit Omas Sparstrumpf erzielt man sicherlich auch wieder blühende Landschaften, allerings werden wir das nicht mehr erleben! :laugh:
Offensichtlich geht es den meisten Deutschen noch so gut, dass sie sich Rot/Grün leisten können.
Leuten wie euch gehört das Geld aus den Taschen gezogen, soviel es eben geht... und ins Ausland abhauen? Da lach ich, dazu seid ihr doch zu mickrig und kleinkariert.
RotGrün, die Gewerkschaften und Leute, die wirklich hart arbeiten werden an euch verdienen, da kann man hier mal etwas mehr Rente zahlen und dort mit der Sozialhilfe grosszügiger sein.
Es hat schon alles seine Richtigkeit, ihr armen Tröpfe.
@ all

Ihr habt ja alle nicht ganz unrecht! Sicherlich ist es kein guter Weg, Investitionen zu kürzen, bzw. Steuern zu erhöhen - geht alles zu lasten der Kaufkraft, die zur Zeit und vielleicht auch die nächsten Jahre fehlen wird!

Aber wie soll sich ein Land von der Weltkonjunktur abkoppeln? Die USA als rühmliches Vorbild für eine florierende Wirtschaft hat m.E. auch ausgedient; schließlich möchte ich an die Super-GAU-Pleiten von Enron oder Worldcom erinnern! Vergleichbares hat es bei uns (noch) nicht gegeben - auch möchte ich einmal auf die extrem hohe Staatsverschuldung der USA hinweisen. Die haben über Jahre die Wirtschaft nur durch Kredite und Subventionen belebt!

Zudem möchte ich einmal an die Super Zeit in den Jahren 1999 und 2000 erinnern - welche Partei war seinerzeit wohl Regierungspartei?! Waren diese Zeiten etwa besser - die Wirtschaft boomte, aber im Prinzip gab es kein Wachstum; lediglich eine riesengroße Spekulationsblase und die Euphorie wurde jäh gebremst. Ich meine, dass heute die Bewertungen vieler Firmen besser geworden sind und teilweise auch eine Untertreibung nach unten stattfindet. Zum Beispiel Substanzunternehmen wie Allianz, Deutsche Bank oder auch und gerade eine VW-Aktie werden m.E. deutlich unter Wert gehandelt. Wenn die Börse einmal diese "Fehlbewertung" einmal korrigieren sollte, garantiere ich dafür, dass auch die Konjunktur wieder anspringt und auch wieder Subventionen und Steuersenkungen folgen könnten!
Wo sind denn die ganzen "Gerd ist super" Schreier geblieben? :confused:

Habt ihr euch schon erschossen? :confused:

Habt ihr die Reportage letztens gesehen, wie der neue Superminister Clement das Gesetz mehr oder weniger ausgehebelt hat in seinem Bundesland und Aufträge in Millionenhöhe, bei denen Ausschreibungspflichten einfach unter den Tisch fallen gelassen wurden, seinem Busenfreund zugeschanzt hat! :D

Und dieser Wirtschaftskriminelle ist jetzt für unsere Wirtschaft zuständig! :laugh:

Gratuliere Deutschland! :)
@ giovanne kostolane

Bin froh, dass Du diesen Thread von Deiner Liste gestrichen hast - schließlich behaupte ich, dass durch die Wahl der CDU mit Sicherheit keine Millionen!!! Arbeitsplätze geschaffen worden wären!
@Tony

Na, nun werden wir aber unsachlich ;)

Ich frage mich noch heute, wo Kohl mit den ganzen Spenden geblieben ist!
@Poghausen,

bist du sicher, dass du das Posting von giovanne kostolane richtig verstanden hast? :look:
Hallo Leute,

schon aufgefallen? Die Postings in Richtung Politik (Rot-Grün kann nichts/ Rot-Grün ist der Untergang") nehmen immer dann exponentiell zu, wenn die Aktienkurse steigen.

Sieht ein wenig aus wie Kompensation.

Meinungen?

@help
...wo ich gerade so schön am Schreiben bin; hier noch eine kleine Statistik für die Zahlenliebhaber:

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der Firmenpleiten in der BRD im Berichtsjahr 2001 um 14,3 % gestiegen; im Bundesland Bayern war jedoch ein Zuwachs von 28,3 % zu verzeichnen.

Hat sich die "Wirtschafskompetenz" Stoiber vielleicht auch einmal verkalkuliert :confused:
# 22
Das Langzeitgedächtnis wird bemüht.

Frag lieber, wo unser Land bei diesen Politgauklern bleibt.
Sehr gut , Poghausen, das sind die Statistiken, die wir brauchen. Aber diese CDU-Loser hier haben eh noch nie richtig gearbeitet, die wissen garnichts damit anzufangen.
es muss in diesem land noch viel schlechter kommen, damit die menschen (und natürlich die politiker) aufwachen.

es wird gerade viel von hartz geredet. aber das dringlichste, nämlich das herunterfahren des sich immer weiter ausbreitenden staatsapparates, der sich immer neue aufgaben (und damit planstellen) schafft, das kommt keinem in den sinn. der beamtenapparat muss gnadenlos und ohne rücksicht heruntergefahren werden, anstatt bei den investitionen zu sparen. aber wer soll das durchsetzen, bei über 50 prozent beamtenanteil im bundestag? dies wird nur möglich sein, wenn die karre noch viel weiter in den dreck fährt. der leidensdruck ist noch nicht gross genug.

gruesse von einem pessimistischen

ayguen
#25,

du hast jetzt aber nicht zufällig `ne Quelle zur Hand, oder? :rolleyes:
@Fabrizius: also ich glaube nur der statistik, die ich selbst erstellt habe. :laugh:
man kann immer die zahlen so hindrehen, dass man das gewünschte herausbekommt. es ist ein leichtes für mich, mit einem rechentrick die arbeitslosenzahl zu halbieren...

@Poghausen: apropos parteispenden... versteuerst du ehrlich deine speku-gewinne??? :confused:

sl
Siehst du spinnloop, du bescheisst den Staat, wo es geht, jetzt wird der Spiess umgedreht, der Staat bescheisst zurück!
Und er kanns besser als du.
Es bleibt dabei:

Wenn die Sozis und die Grünen bis 2006 an der Macht bleiben, ist Deutschland am Ende.

Auch wenn es die Wähler von SPD und B90/Die Grünen nicht verstehen wollen und können, es gibt nur eine Lösung:

STOPPT SCHRÖDER!

Herzliche Grüße aus dem Land von Stotter Edmund an die Deppen, die diese unfähigen Stümper wieder gewählt haben.
#30,

ich hab` da gerade mal auf die Schnelle recherchiert, aber eine Aufschlüsselung nach Bundesländern nicht gefunden. Also stell bitte den Link hier rein! :p

http://www.destatis.de/presse/deutsch/sach/pm13.htm
@poghausen: Mit der angeblich gar nicht so schlechten Pleitenbilanz hat auch Münte schon mal Wahlwerbung gemacht, weil der Anstieg in Irland höher sei, siehe Thread: So macht man Wahlkampf !!.

Für Bayern gilt wohl ähnliches. Aber man kann ja immer mal wieder versuchen, die Leute für dumm zu verkaufen. ;)
@lifetrader: Ich habe seine Quelle gefunden:

Die Quelle ist Kampa02! :laugh:

http://nrf.pb04.spd.de/servlet/PB/show/1076772/Bayern%20in%2…

Und hier sind die Zahlen, von denen wir reden:

Bayern: 6080
Deutschland: 49600

Damit ist der Anteil der Insolvenzen geringer als der Anteil an der Bevölkerung.

Quellen:
http://www.statistik.bayern.de/presse/035_2002.html

und

http://people.freenet.de/aldibroker/insolv1.jpg ;)

Ja, Leute, ihr könnt hier zusammenrechnen, heulen, lamentieren, ausfällig werden...es hilft alles nichts.
Wir haben die RotGrüne Regierung...und das ist gut so.
Die Börsen sind im Aufwind, Dow und Nasdaq werden die 3. Woche in Folge im Plus schliessen, sie nehmen die Entwicklung voraus, die Wirtschaft berappelt sich und uns allen geht es bald noch besser, auch den ewigen Quenglern hier.

Die RotGrüne Regierung bleibt am Ruder und in 4 Jahren...wird sie wiedergewählt, weil die CDUCSU wieder nur schreien kann und keine Alternative bietet.
In diesem Sinne...schlaft gut, regt euch nicht so künstlich auf und glaubt Leuten, die durchblicken.
Mir, z.B.
#18
"Rot/Grün, die Gewerkschaften und Leute, die wirklich hart arbeiten....":laugh:
Richtig,ich habe auch noch keinen Gewerkschafter arbeiten gesehen,geschweige denn "hart"
Es geht nicht darum wer besser gelogen hat oder hätte.Schröder oder Stoiber.
Auch ein Stoiber hätte bei den Sozialsystemen sparen müssen.
Das Problem ist ein ganz anderes.Die Wirtschaft wollte den Wechsel.
Wirtschaft ist wie Börse.50% ist Psychologie.Den Effekt
hätte Stoiber bestimmt ausgelöst und es wäre mehr
investiert worden.Den Leuten kann es nur gut gehen wenn es der Wirtschaft auch gut geht.In den letzten 12 Monaten haben sich
200 Milliarden €.auf den Sparkonten angesammelt,dass
der Wirtschaft jetzt fehlt.25%,also 50Milliarden,die
hätten schon ausgereicht für höheres Wirtschaftswachstum.
Wenn weiter so schlecht in D.gewählt wird,ist dieses
Land bald am Ende.Bei den Wahlen geht es nicht mehr nach Programme,
sondern nur noch wer kann besser reden,wer sieht besser aus,bloß
nicht CDU/CSU weil ich ein Hass auf Millionäre und besser verdienende
habe,Die Angst das mich Stoiber zum Arbeiten zwingt usw.
@fabrizius: Tja, kannst halt keine Fakten vertragen, was?

Keine Sorgen übrigens, ich kann gut schlafen. Ich als "Besserverdienender" kann mir Schröpfer und sein Inkompetenzteam leisten, aber ob Ihr Sozis Euch das auch leisten könnt? :rolleyes:

Du wirst es an deiner Lohntüte ja schon merken. Spätestens 2003. :D
@freetibet: Grosser Irrtum. Die Kampa03 arbeitet längst für den Hessenwahlkampf!

http://www.kampa03.de

Was meinst Du, warum hier Aldibroker und co. immer noch so aktiv sind?
Hellwig1, wie kommst du zu deinem Namen?
Dunkelwig10, maximal, mehr ist nicht drin bei dem Schwachsinn, den du verbreitest.
"So schlecht gewählt...die Wirtschaft will den Wechsel...

Lass doch nächstes Mal die Wirtschaftsbosse für uns alle wählen, dann haben wir die Hölle auf Erden...und das Paradies wird uns im Himmel versprochen, nachdem wir uns zu Tode geschuftet haben.
Was du willst ist Steinzeit, du Leuchter des Armes.
Habe mir gerade die Seite angeschaut. Sind ja die Sprüche vom Bundestagswahlkampf. Der Kandidat heißt ja auch Gerhard :cry: Sind die geklont?
Flitzass, wenn du soviel verdienst, wie dein Nick hergibt, dann aber Hallo...:laugh:
Köstlich finde ich, was die Kampa03 ihrem Finanzminister vorwirft. Das kommt mir alles irgendwie bekannt vor.

Haben die sich auch schon mal den Haushalt ihres Parteigenossen und abgewählten Ex-Ministerpräsidenten Eichel angesehen? :rolleyes:



Samstag, 19.Oktober.2002, 01:22
Massive Kritik der SPD am Haushaltsplanentwurf 2003

Als einen Ausdruck der absoluten Hilflosigkeit sieht der finanzpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Reinhard Kahl, den von Finanzminister Weimar vorgelegten Haushaltsplanentwurf 2003. Der Haushalt verstoße gegen grundlegende Haushaltsprinzipen wie Solidität und Transparenz.

Seit zwei Jahren beschränke sich die "Regierungskunst" des Finanzministers nur noch auf die Maxime "Mehr Schulden zu Lasten der Zukunftsfähigkeit des Landes Hessen."
Für die SPDFraktion sind dies die zentralen Fehler im Etat 2003:
· Beschleunigter Marsch in den Schuldenstaat
· Verstoß gegen den Nationalen Stabilitätspakt
· Investitionen im Keller
· Griff in die Trickkiste
· Politik gegen die Kommunen

Völlig unbeeindruckt von seiner Rekordverschuldung 2001 mit einem verfassungswidrigen Haushaltsabschluss und dem aktuellen Haushaltschaos 2002 lege der Finanzminister mit dem Entwurf für das kommende Jahr ein weiteres Märchenbuch auf. Auch dieses Zahlenwerk werde wie so oft bei Weimar den Realitäten nicht standhalten.

Mehr Schulden statt einer nachhaltigen Finanzpolitik.
Seit dem Jahre 2001 sind unter Weimars Verantwortung die Schulden des Landes in unverantwortliche Größenordnungen gestiegen. Kahl nannte dies einen verhängnisvollen Marsch in den Verschuldensstaat. Weimar hinterlasse mit dieser Politik einen finanzpolitischen Scherbenhaufen.
Mit einer Neuverschuldung von fast 880 Mio. Euro, 60 Mio. Euro über dem Betrag 2002, und Tricks und Verschleierungen reize der Minister voll die Verfassungsgrenze aus und nehme deren mögliche Überschreitung billigend in Kauf.

Verstoß gegen den Nationalen Stabilitätspakt.
Am 21. März 2002 hätten die Finanzminister der Länder einvernehmlich mit dem Bund Kriterien für den Nationalen Stabilitätspakt festgelegt. Darin verpflichteten sie sich, zur Einhaltung der Maastricht-Kriterien die Gesamtausgaben höchstens um 1 % auszuweiten. Mit 1,2 % Ausgabensteigerung liege Hessen damit eindeutig über den Vorgaben.

Investitionen im Keller.
Nach dem historischen Tiefstand der Investitionen im Landeshaushalt schafft es der Finanzminister, die Investitionen für das Jahr 2003 weiter zu herunter zu fahren. "18 Mio. Euro weniger Investitionen im Vergleich zum diesjährigen Haushalt zeigen, dass der Finanzminister seinen Negativrekord zum Schaden des Landes noch unterbieten kann. Die Investitionsquote sinkt auf 9,7 %."

Griff in die Trickkiste.
Die Verschleierung wichtiger finanzpolitischer Eckdaten gehöre zum Handwerkszeug dieses Finanzministers, sagte Kahl. "Und auch diesmal wird wieder getrickst." Ein Etatentwurf 2003 knapp an der verfassungsmäßigen Kredithöchstgrenze sei bestenfalls formal korrekt. Das eigentliche Defizit liege bei 1.074 Milliarden Euro und damit rund 200 Mio. Euro über der Verfassungsgrenze.

Politik gegen die Kommunen.
Das Steueraufkommen des Landes steigt nach Länderfinanzausgleich um 0,8 %. Der kommunale Finanzausgleich dagegen sinkt um 1,8 %. Diese Diskrepanz macht deutlich, dass die Landesregierung ihre kommunalfeindliche Politik fortsetzt. Wiederum werden den Kommunen wie in den beiden Vorjahren 50 Mio. Euro. entzogen. Zusammen mit den vorenthaltenen Verstärkungsmitteln für die Betriebskosten der Kindergärten habe das Land den Kommunen 350 Mio. Euro vorenthalten.
Ja, schon bewunderswert, die souveräne Unverfrorenheit der Genossen, bei "Bedarf" das Gegenteil von Tatsachen und Realitäten zu behaupten und darüber hinaus unangenehme Fragesteller noch der Unwahrheit zu bezichtigen.

Möglicherweise sieht die SPD - "Spitze" große Erfolgschancen für diese Linie, da eine Bevölkerung, die zu großen Teilen an die Dauerberieselung durch Unwahrheiten gewöhnt ist (Werbung, Lobbyistenarbeit, Medien), diese vermutlich immer schwerer zu erkennen vermag und zunehmend beeinflußbar wird, wenn "Botschaften" nur oft und intensiv genug wiederholt werden.

Und hier bei W:0 gibt´s natürlich die kleinen roten Wadenbeißer und Hilfstrommler wie Aldibroker und Fabrizius, die das in Zwergenmanier nachexerzieren.


Vicco


P.S.: Hat jemand die letzte Friedman-Sendung gesehen mit Scholz als Gast? Selbst der Puddingnagler der Republik bekam diese SPD-Kanaille kaum zu fassen, weil Scholz mit einer dauernden Umwertung von Begriffen "arbeitete" (Beispiel gefällig? Bitte sehr: Streichen von steuerlichen Erleichterungen = mehr steuerliche Gerichtigkeit durch Gleichbehandlung aller Steuerbürger). Ein Brechmittel wie all diese Stieglers, Münteferings usw.
# 50
Fabrizius musste im Auftrag von SED und Stasi Jahre lang
an der innerdeutschen Grenze in die Arschlöcher der Rei-
senden schauen. Dabei haben seine Augen - und vermutlich
noch einiges mehr - gelitten.
Seid also nachsichtig.
und wieder mal ein Jammerthread an der schwarzgelben Klagemauer.

warum können die Loser nich abwarten, bis es in Hessen und Niedersachsen soweit ist ?

ihr wolltet ne deutsche Beteiligung im Irak nicht ausschliessen - der Wähler hat euch die verdiente Quittung gegeben. keine Macht den Bush-Stiefelleckern !

und jetzt heult schön weiter ! :D
Ein verkappter Rot-Grüner Ritter! :eek:

Da sieht man wieder, wie diese Bastarde, ihre wahren Neigungen geschickt tarnen! :D

Nix, als ein Haufen Schwindler, diese Sozis! :rolleyes:
#53
der erste Stiefellecker (Joschka) war ja schon in Washington.Und als nächster darf Struck noch einmal nachlecken bevor Schröder dann richtig blank schlecken wird. :D
Warum wohl wurde der Edi nicht zum Bundeskanzler gewählt?
Laut seiner Aussage hat er sich "für das höchste Amt in der BRD" beworben.
Nur dieses stand ja gar nicht zur Wahl!
Es wurde der neue Bundestag gewählt, und nicht der Bundespräsident!
Daran sieht man wie kompetent dieser Kerl ist......

Ich finde, die jetzige Regierung sollte noch härter sparen,
sonst kommen wir nicht schnell genug aus dieser Misere heraus.
Dank der CDU/CSU für 16 Betrugsjahre!
# 56

Ist dir im Schalker Kreisel vielleicht ein wenig schwindlig
geworden?
Z. B. deine Aussage
"die jetzige Regierung sollte noch härter sparen".

Sie "spart" nämlich nicht, sondern sie kassiert von uns ab.

Wenn du in die Kneipe gehst und deine Olle ruft dir hinterher:
"Aber spar diesmal!"
meint sie, du sollst weniger für Saufen ausgeben.

Wenn du aber von jedem in der Kneipe 2 € einsammelst und
dein übliches Quantum hinuntergurgelst, kannst du daheim
wohl kaum behaupten:
"Heute wieder toll gespart!"
Wer erinnert sich noch an die Münchner Lach- und Schießgesellschat.

Es gab mal eine Aufführung, die auch im TV gezeigt wurde, da hat meiner Erinnerung nach (?) jeder der Truppe, der etwas Pro-Regierung sagen konnte, eine Mark erhalten.
Wieviel Mark oder Euro würden die Kabarettisten heute rausbekommen - wenn man Scheibenwischer gesehen hat, ginge das Richtung Null.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.