Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)0,00 %

Sabine Christiansen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Münte und Bütikofer mögen sich aber garnicht.
Müssen die jetzt nicht zusammen arbeiten?:D
Iiiiihhhhhhhhhh wie der Lügen-Münte sich wieder
windet, einfach ekelig.
Volksheim Deutschland



SPD-Fraktionschef Franz Müntefering hat die Karten auf den Tisch gelegt. Die Deutschen sollten weniger konsumieren und ihr Geld lieber dem Staat geben, damit der damit Gutes tun könne - so stellt sich der Spitzengenosse die Politik der nächsten vier Jahre vor.

Auch wenn er vom Kanzler für seine offenen Worte gerügt wurde: Klarer konnte man den wirtschaftspolitischen Kurswechsel der SPD nicht ausdrücken: Die Partei kehrt zurück zu einem überholten Politikverständnis, wonach der Staat - natürlich in bester Absicht - in alle Lebensbereiche der Bürger hineinregiert.

Wie diese Kehrtwende bereits nahezu alle Politikfelder durchzieht, hat ein Team von fünf Wirtschaftswoche-Redakteuren aus Düsseldorf und Berlin analysiert. Auch im Ausland wird die Politik der SPD aufmerksam verfolgt. Im Interview mit der WirtschaftsWoche mahnt Anthony Giddens, intellektueller Wegbereiter des (nun ad acta gelegten) Schröder-Blair-Papiers: „Eine moderne Sozialdemokratie darf sich nicht an ein Menschenbild klammern, das von paternalistischen Vorstellungen geprägt ist.“
Die Unternehmerin spricht mir aus der Seele:

Lasst und doch in Ruhe und haltet Euch raus !!!!!!!! :kiss:
Armes Thüringen, der Bernhard Vogel hat wohl die unsympatischste
Aura der gesamten politischen Ministerpräsidentenriege. Bernhard gehe doch bitte in Rente
und genieße Deinen Lebensabend. Mit 80 Jahren und Sabbermund solltest Du abtreten.
Igitt!!
Der Vogel sollte sich keine Nylonstrümpfe überziehen. Er sollte
auch weniger Zigarren rauchen(gelbe Zähne). Auch sollte er seinen
Mund halten, Alzheimer ist fortgeschritten. Er ist einfach nur unsympatisch!!
Und so kommt er auch rüber.
Müntefering: Deutschland ist ein starkes Land!! Da hat er Recht, dank
der Klitschko-Brüder!!
Was haste gegen Vogel wenn er nicht im Amt wäre!

Ja dann wäre er Rentner und davon haben wir weis Gott schon massig genug.

Ob er dir Sympathisch ist oder nicht wenn man seine leider schon recht fortgeschrittene Vergreissung übersieht bleibt immer noch ein recht brillianter Politexperte übrig.

Kein Vergleich zu den heutigen nach Trend gestylten Politpoppern.
Müntefering hat vollkommen recht: " Deutschland hat tüchtige Unternehmer". Ja, stimmt. Aber leider hat Deutschland die schlechtestens Politiker, die man sich nur vorstellen kann. Aber die Hauptsache ist doch, das sich unsere Politiker regelmäßig die Diäten erhöhen - da sind sie sich alle einig - und ihre Renten sind gesichert. In einer Höhe, davon kann Otto Normalverbraucher nur träumen. Weg mit dieser Schrott Regierung. Hoffentlich bald
Deutschland hat keine Politiker das ist nur ein Gerücht.

Wir haben nur Staatsbeamte die sich zum Zwecke der Selbstbereicherung als Politiker ausgeben.
Und schon daher kein Interrese haben das sich richtige Politiker in den Parlamenten und Ausschüssen breit machen.
# 9
Die Klitschkos sind keine Deutschen mehr,
sondern Ukrainer oder so was. Haben zurückgekehrt,
weil haben verstanden. Muss gehen Osten. Du verstehen ?
Münte: Wir wollen dass unser Wohlstand erhalten bleibt (nicht wortwörtlich). Jetzt wollen sie uns aber mit Gewalt schönreden :D

Kann man diesen ganzen Typen (egal welche Partei) nicht mal 6 Monate Fernsehverbot erteilen! Das wird ja immer unerträglicher.
AJS78: Du hast vollkommen Recht - in Deutschland ist der, der besonders blöd ist, Kult. Das kann doch nicht wahr sein. Pisa läst grüßen !!!!!!!!!!!
Alle Achtung vor dem Bütikofer, hätte mir der Bernhard Vogel das sprechen verboten wäre es aber anders bei der Sabine Christiansen zur Sache gegangen.
Weil Bütikofer der kleineren Partei angehört verhängt der Vogel Redeverbot, das ist ja ein Skandal.
Also, ich überleg die ganze Zeit, glaubt Münti wirklich selber was er da sagt?
Der hat ja wirklich Glück das Politiker sein kein Ausbildungsberuf ist, sonst wäre der doch glatt arbeitslos.:laugh:
Groupier,

du hast leider Recht, aber es sind nicht nur die Beamten
sondern auch und in erster Linie die Gewerkschaften/ Mitglieder die uns regieren. ( Bei der SPD über 75 % )
Ich will es mal polemisch ausdrücken,
nachdem es diesen Bonzen gelungen ist Ihre eigene Grundstücksgesellschaft (Neue Heimat),ihre Handelskette (Coop)und Ihre Bankb (BfG) zu ruinieren haben die sich jetzt was ganz großes vorgenommen die Deutschland AG.
Hoffen wir nur daß die es nicht schaffen und am 2.2.2003
die Notbremse gezogen wird.


Alex
Ich habe eher den Eindruck das sich die Konzern-Chefs die Deutschland AG zur Brust nehmen.
Die großen Unternehmens-Insolvenzen gingen eindeutig auf das Konto Missmanagement der Konzernchefs.
Des weitern gab es noch nie soviele Betrüger und Abzocker in der Finanzwelt wie dies momentan der Fall ist.

Das der Vogel heute den Vogel abgeschossen hat, interessiert hier wohl keinen wirklich, was.?
Habe gerade mal im Kopf überschlagen ca.20 Mrd. Euro Insolvenzschaden in Deutschland gehen alleine auf das Konto der Konzernlenker.
#22

zerbrich dir mal den Kopf ob die vielen Klein- und Mittelbetriebe ( bis zum Jahresende über 45000 Pleiten)
wohl auch nur von Schwachköpfen geleitet wurden
oder ob da evtl. auch andere Ursachen eine Rolle spielen.
Bei dieser Politik die wir heute erleben klammert sich jeder an seine paar Kröten die ihm noch nicht weggenommen wurden und übt Kaufzurückhaltung.
Wo sollen denn die Aufträge und die Arbeit herkommen
wenn überall nur Unsicherheit und zwanghaftes Sparen herrscht.
Der Binnenmarkt funktioniert schon seit 5 Jahren nicht mehr richtig.


Alex
Bei Deinen ca.45 000 gemeldeten Insolvenzfälle in Deutschland sind über die Hälfte Privatpersonen die das neue Insolvenzrecht beansprucht haben.
Was können wir nun daraus ableiten für die Zukunft scheinbar gibt es in Deutschland eine neue Armut die Privathaushalte in die Insolvenz treiben.
:cool:
Was war das noch gleich, was der redaktuer vom Stern sagte: Hunderte von Millionen Euro sind bereits ins Ausland nur aufgrund der Diskussion einer Steueranhebung in Deutschland.

Und was noch vielo gravierender ist, Frau Aschenbrenner, die anwesende Unternehmerin, sagte, daß dem Mittelstand zahlreiche Aufträge abhanden gehen werden, weil bei Auftragseingang bei dieser Regierung nicht sicher sein kann, was als nächstes kommt. Ergo, wird keiner Aufträge vergeben. Ergo werden keine Arbeitsplätze geschaffen. Ergo werden die Arbeitslosenzahlen weiter nach oben gehen. Ergo zahlt der Staat mehr Hilfe. Ergo zahlen wir mehr Steuern.



Ergo Rot-Grün muß weg! Jetzt!!!!

Ganz vorne weg sollte dieser Penner Müntefering abmarschieren, der soviel Ahnung von Wirtschaft hat, wie ein Meerschweinchen vom Fliegen. Wenn ich diese Fratze schon blöde grinsend sehe, bekomme ich einen Anfall!!!! Dumm und dreist!!!
Wenn man Münte & Co zuhört bekommt man folgenden Eindruck:
Wir haben uns entschieden, den Haupttreffer im Lotto zu landen. Einiges haben wir schon auf den Weg gebracht, z.B. eine Kommission eingerichtet, die bis Ende nächsten Jahres herausfinden wird, ob die Kreuze besser mit der linken oder mit der rechten Hand gemacht werden. Zwischenzeitlich kreuzen wir abwechselnd mit rechts und mit links an. Nächste Woche wird das erste Gesetz verabschiedet, in dem drin stehen wird, dass entweder nur 1 Kreuz gemacht wird oder alle 49. Scheine mit 6 Kreuzen gelten als ungültig, da die Gewerkschaften in einem solchen Falle mit massiven Streiks gedroht haben.
Mieter ,Christiansen gehört eigentlich auch zu meinem Standartprogramm,doch ´ne Sendung mit Münte muss man echt nicht haben.Wenn ich diese bornierte Lügenfresse sehe,werde ich aggressiv.
Mir stehen bei Münte auch jedesmal die
Haare zu Berge aber da muss
man eben durch.
Wenn ich dieser Type mal irgendwo begegne,kriegt der mal ´n Schlag an den Hals.
Die Agenda oder Botschaft war doch die Entbürokratisierung
den Abbau von Verwaltungsvorschriften die Streichung überholter Gesetze mit ihrem Paragrafen.
Das ist doch genau das was wir von Münte und der SPD in Zukunft erwarten, und genau dies möchte Münte politisch umsetzen.
Müntefering soll einen Abbau der Bürokratisierung vorhaben?

Das verträgt sich aber ganz und gar nicht mit seiner Forderung, auf Konsum zu verzichten und dem Staat mehr Geld zu geben.


Diese Dinge stehen im krassen Gegensatz zueinander!!!!
habe selten in einer s.christiansen-sendung soviel inkompetenz gesehen, wie gestern abend.

leider konnten die aschenbrenners und der schwede sich auch nicht gut verkaufen.

wenn münte ins bild kommt, schalt ich weg - akute brechgefahr!!:mad: :mad: :mad:

..und was der vogel da noch soll???:confused: :confused: :( :(

zwischen bütikofer und münte zeichnet sich das ab, was rot/grün stark macht = sich nicht mögen:laugh: :laugh:
Merz hätte da sein müssen!

Der hätte Müntefering locker in die Tasche gesteckt. Das hätte sicher so mancher hier im Board geschafft. Tja, und Büttikoffer, der ist nun wirklich keine Leuchte, sondern total versteift auf die grüne Ideologie. Da lobe ich doch wirklich mal Herrn Metzger, der so offen war, zuzugeben, daß Vorschläge der Union und der FDP etwa zur Lockerung des Kündigunsschutzes, flexibleeren Arbeitszeiten und der Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe "Hand und Fuß" haben. Da man damit aber heilige Kühe schlachten würde, wurde der gute Oswald sogleich von den Grünen verbannt.


Soviel zum Grünen Sachverstand.


Apropos, was Deutschland heute braucht ist vor allem eine solide Wirtschaftspolitik. Und dafür sind die Grünen in ihrer Gesamtheit neben der SPD völlig ungeeignet!
Münte ist noch ein solider Finanzverwalter.
Um staatliche Konjunkturprogramme auflegen zu können muß der Staat erst mal Geld einnehmen, sagt Münte.

:eek:
Wie könnte man diese glitschige,hirnverbrannte Flitzpiepe auch ernst nehmen.
Der Penner weiss doch heute schon nicht mehr,was er gestern gefaselt hat.
Fakt ist jedenfalls das unsere Wirtschaft nicht an den Lohnkosten erkrankt ist sondern an die verwaltungstechnischen und bürokratischen Auswüchse unserer staatlichen Verwaltungen.
@887766

Nicht ganz richtig. Die lohnnebenkosten würgen uns alle hier sehr. Die Frage ist antürlich auch, was man denn darunter versteht, da scheiden sich die Geister. Unsere Lügenregierung behauptet ja, dass sich die LNK verringert haben. Wenn man die indirekten Steuern negiert, kann man das glauben. Leider ist das eine Farce, denn alle Steuern müssen erwirtschaftet werden. Somit addieren sich die indirekten Steuern eben dazu:O
Auch die Zusatzauflagen, die von der Wirtschaft verlangt werden und anscheinend einem fanatischen Wunsch nach noch mehr unterliegen, bescheren weitere Kosten im Bereich "Passivarbeit" (Statistikkram/Abfallbilanz/Medizienischer Arbeitsschutz/IHK-Zwangsmitgliedschaft.....), die auch addiert werden müssen.

Um es zu verdeutlichen:

Jedes Gehalt muß in der Summe seiner Kosten
+ Mwst
+ Ökosteuer
+ betriebl. Kosten erwirtschaftet werden

denn bekanntlich muß ja alles bezahlt werden, nur wovon??:eek:

Nun kommen wir zu den Pleiten.

Es stimmt nicht, was Du sagst. Die 45000 (Prognose m.E. Realität) sind Firmenpleiten mit weit über 600000 Arbeitslosen in der Folge.

Diese Firmen konnten die Kosten nicht mehr umlegen(weiter leiten an den Kunden), weil es der markt nicht mehzr her gibt. Das ist letztendlich die logische Erklärung dafür, dass unser Lügenstaat jetzt weniger einnimmt in der Summe, weil es eben in vielen Branchen nicht mehr umlegbar ist, daher Branchen teilweise absterben.

Bedenke, dass in vielen Betrieben Umsatzrenditen von DEUTLICH UMTER 1 PROZENT schon letztes und vorletztes Jahr branchendurchnittlich waren. Wie also sollen die dann solche Kostenlawinen verdauen??

Zu den 45000 Firmenpleiten kommen noch 36000 private Pleiten und nächstes Jahr wird das ganze erneut getopt, wetten, die haben absolut nichts kappiert.

schönen Untergang und angenehmes weiterwuseln:O
Rhum,mehr als recht,du hast Überrecht!
Das Problem der Zukunft sind die Lohnnebenkosten zumindest mehr als die steuer.
Na,wie hoch sind die in 10 Jahren,ohne Reformen?


Grüßle an V!":)
V12,was mich an diesen Sendungen stört:confused:
die sollten mal FAchleute einladen:confused:
uns zum Beispiel:laugh:
Die quaken und quaken und das Ergebinis ist gleich Null.
Wir bräuchten mal eine Sendung,wo Tacheles geredet wird.
Beispiel gefällig:der Vogel weist den Münte zurecht und behauptet die KV-Beiträge würden auf 19,5% erhöht,der Münte nickt.

Die sind so blöd,die können nicht mal zwischen KV und Rv unterscheiden,so sieht es aus.
Ist auch derzeit nicht mehr angebracht, dass ein Vogel heute noch den "Globalisierungsexperten" Ludwig Erhart als Beispiel anführt. Wo stand der DAX eigendlich damals?
@Opti....Ich hätte Merz sehr gerne gesehen. Er war immer schon einer der kompetentesten Politiker der Republik. Ferner der Historiker Prof. Baring. Auch Oswald Metzger finde ich nicht schlecht. Dazu gesellen sollten sich mal Döring oder Solms. Von der SPD fällt mir eigentlich niemand auf, der denen das Wasser reichen kann. Höchstens noch vielleicht Kurt Beck. Das wars dann aber auch schon!
Opti,was meinste warum die keine echten Experten,wie z.B.uns einladen ??
Es könnten ja Tatsachen ans Licht kommen,wenn Leute zu Wort kommen,die ihre Flocken selbst verdienen müssen.;)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.