DAX+0,47 % EUR/USD+0,29 % Gold-0,31 % Öl (Brent)+1,68 %

Japanische Fonds, spez. SmallCaps+MidCaps - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

@ Guten Abend zusammen,

wer kann mir einige solide Japanische Aktien-Fonds im Bereich small/mid-Caps u.s.w. nennen.

Herzlichen Dank

Livingston.
WKN 692194.
Wenig bekannt, sehr breit gestreut, sehr solide.

Gruß

analphabet
Hallo Analphabet,

danke für die Nachricht, hatte ich noch nichts von gehört. Habe den AXA 691346 auf der Liste. Sind Dir die beiden bekannt, hatten Ende der 90ziger Jahre wie alle anderen auch extreme Zuwächse: 973803, 973793

Sind im Moment auch wenig bekannt, da die neuen Fonds natürlich im Vordergrund stehen. Sind glaube ich auch eine Überlegung wert, oder was meinst Du ?

Wie lange bist Du da schon drin, der Chart sieht ja gut aus?

Grüsse und würde mich freuen, wieder von Dir zu hören.

Livingston.
Hallo Livingston!

Der 691346 ist im Prinzip der gleiche wie der 692194, allerdings die Variante für institutionelle Anleger (sehr hohe Mindestanlagesumme. Ich bin (leider) noch nicht in den 692194 investiert, aber sehr bald.

973803: Irgendwie gefallen mir die ganzen JPMF-Fonds nicht. Der z. B. hat zwar ein enormes Jahr 1999 hingelegt, war dann jedoch eher unterdurchschnittlich. Vor allem der enorme Absturz im Jahr 2000 würde mir da zu denken geben. Ich bin eher auf der Suche nach Fonds, die auch in schwachen Zeiten relativ gut abschneiden. Also weniger die absoluten Highflyer und mehr die beständigen. Der AXA ist sehr, sehr breit gestreut (derzeit über 300 Positionen), was mir bei einem Small-Cap-Fonds sehr wichtig ist, da es das Risiko doch enorm rausnimmt.

973793: Hier gilt eigentlich das gleiche: sehr volatil, sehr risikoreich, ein Jahr Top, das nächste Flop. Gefällt mir nicht.

Ich mische in meinen Japan-Anteil auf jeden Fall noch einen Standardwerte-Fonds dazu (DWS Japan 849090).
Hallo Analphabet,

da hast Du recht, die Volatilität ist sehr hoch und das Risiko für einen Fond doch ganz schön stark.

Habe zwei bis drei auf meiner kleinen Watchlist, die auch in den schlechten Jahren im Verhältnis zu den genannten relativ wenig eingebüsst haben.

Ich suche die mal raus und schicke diese Dir zur Stellungnahme.

Schönen Tag noch

Grüsse

Livingston.
Hallo Analphabet,

so, ich habe mal aus meiner erst vor kurzer Zeit angelegten Watchlist für Japan die Fonds rausgesucht, die wahrscheinlich nicht den gleichen steilen Abstieg wie fast alle nach 2000 gemacht haben. Es handelt sich hierbei um die WKN 894090 sowie 973803.

Bei allen anderen ist, wie Du schon richtig bemerkst, der Fall enorm, allerdings - und das wahrscheinlich durch die China-Hausse bzw. Asien-Hausse - haben die meisten schon wieder in den letzten 12 Monaten 40-50 % des seinerzeit zweifelsohne überhitzten Kurses erreicht.

Konsolidieren machen die ja wohl z. Zt. alle, aber ich denke, dass die Japaner, nach Ihrem Richtungswechsel in der politischen Auffassung - China nicht mehr als Feind sondern als Partner - wie auch die anderen Länder in der Region als erste von dem zweifelsohne bevorstehenden wesentlich steileren Aufwärtstrend wie in den USA und Europa (sofern der hier überhaupt kommt) profitieren werden.

Was hältst Du von den beiden bzw. von Osteuropa, wobei hier mit Sicherheit durch die gerade erfolgte Osterweiterung ja die Chancen da sind. Aber sicher nicht heute und morgen.

Würde mich über eine Stellungnahme freuen. Bitte schau mal in Dein Postfach.

Grüsse

Livingston.
Hi!

894090: Finde ich nicht. Meinst Du den DWS Japan (849090). Das ist der Standardwertefonds, in den ich investiere. Ist leider zu über 90% in Large-Caps drin. Die Aufteilung gefällt mir jetzt nicht so toll. In Verbindung mit einem anderen wie den AXA schauts dann schon wieder besser aus.
Der DWS gefällt mir ansonsten auch sehr gut.

973803: Aufteilung zwischen Large-, Mid- und Small-Caps gefällt mir gut. Die Beständigkeit weniger. Auch ein extremes Jahr 1999 und dann eher unterdurchschnittlich.

Osteuropa ist derzeit meine favorisierte Region. Ich bin da stark übergewichtet. Überschaubare Risiken bei enormen Chancen. Schau Dir den Griffin (988954) mal an. Allerdings hat der mittlerweile ein sehr großes Fondsvermögen, was in Zukunft nicht unbedingt ein Vorteil sein muß. Auch Nestor und Magna haben gute Osteuropafonds.

Gruß

analphabet
Hallo Analphabet,

danke für den Hinweis. Natürlich hast Du recht, ist ein Zahlendreher passiert, ja, Alzi lässt grüssen. Meine natürlich den 849090

Hinsichtlich der Osteuropa-Fonds mache ich mich jetzt mal schlau.

Erstmal Danke

Grüsse

Livingston.
Der Paribas Japan Small Caps C(lassic)
sieht kurz- wie mittelfristig auch nicht
schlecht aus. Sh. www.fondsweb.de oder
www.infos.com (Ranking).

Gruß Valeris
`schuldigung, meinte natürlich
den Parvest Japan Small Cap C.

Gruß
Valeris
Hallo Valeris

danke für den Hinweis. Werde sofort mir den Wert ansehen und in die Watchlist aufnehmen.

Diese Woche ist ja in Japan weitgehendst wenig los aufgrund der Feiertage.

Mal sehen, was Anfang der kommenden Woche die Fonds spez. auf Japan machen.

Herzliche Grüsse

Livingston.
Hallo Valeris,

hast Du auch ne WKN, bekomme 5 oder 6 Stck. Parvest japan small caps angezeigt?

Danke

Grüsse

Livingston.
Hallo L.L.,

WKN 986476
u.a. bei ebase oder ffb
mit bis zu 100% Rabatt!

Der Fonds wurde bereits 1996
aufgelegt, ist also auch im
Finanztest-Spezial Fonds
(ab 5J.) aufgeführt.

Gruß
Valeris
Hallo Varetis,

danke für die Mitteilung.

Grüsse

Livingston.
hi, über den Parvest denke ich auch gerade nach. Allerdings frage ich mich, ob der Einstieg jetzt günstig ist.
Hallo Kaffeekatze,

ich denke auch schon seit ca. 4 Wochen über die Jap-Small-Caps Fonds nach. Hatte in 1998 und 1999 eine Superperformance damit, leider aber dann auch wieder alles durch den Wind.

Für mich sind hier die Fonds am interessantesten - natürlich auch am risikoreichsten - die direkt in den kleinen Firmen, die hier kein Mensch kennt, investieren und direkt vor Ort die Fonds managen.

Ein weiterer Ausschlagspunkt ist für mich die 180° Wendung Japans zu China. Auch wenn von China im Moment restriktive Töne ausgehen, von der Politik der Öffnung können die nicht mehr weg. Wo erst mal der Hauch der Freiheit und des wirtschaftlichen Erfolges Fuss gefasst hat, ist er nicht mehr wegzubekommen.

Allerdings denke ich, dass die Fonds im Moment allgemein noch etwas nachgeben werden, wahrscheinlich wird Ende Mai bis Juni ein guter Einstiegspunkt sein.

Sieh Dir mal die Rohstoffpreise im Einzelnen an, aber nicht die von irgendwelchen kleinen australischen Buden, die hochgezockt werden oder Argentex Mining, nein, die von Weltfirmen, die jetzt auch aufgrund der China-Warnung erstmal von der Überhitzung ein gutes Stück zurückgekommen sind.

Von besonderer Bedeutung sind hier Nickel, Kupfer, Eisenerz.

Sieh Dir mal die Charts von Norilsk Nickel oder Inco an. Wenn die wieder anziehen, dann ist das schon ein Alarmzeichen. Nickel wird überall gebraucht, wo Stahl verarbeitet wird, ich selbst habe über 10 Jahre direkt mit Nickel zu tun gehabt und tonnenweise verarbeiten lassen.

Aber betrachte Dir mal die 5 Jahres-Charts, genau wie bei den Fonds.

Und obwohl Japan und China einen grossen Teil ihrer Produkte in die USA verkauft, sollte man nicht den ständig wachsenden Anteil des Exportes dieser Nationen in andere Länder übersehen.

Ich selbst bin ja nicht an Sparplänen interessiert, dazu bin ich viel zu alt. Wenn ich investiere, dann am Stück und wahrscheinlich - wie früher - immer nach und nach in Aufbaupositionen in 2-3 Fonds.

Muss mir nur noch die Zusammensetzungen und die Gewichtungen ansehen.

Bis auf wenige Fonds haben alle mir mittlerweile bekannten Fonds ja den gleichen steilen Absturz seit 2000 hinter sich und notieren teilweise schon wieder bei 50 % ihres seinerzeitigen Kurses.

Von den neu aufgelegten Fonds habe ich noch keine Aussagekraft, die Charts sind sehr kurzfristig, da neu und zeigen natürlich ein irrsinnige Steigerung.

Natürlich ist es immer ein gewisses Risiko, ohne dass geht es ja nicht. Nur stürzen die nicht so gravierend ab wie die einzelnen Aktien.

Und wenn in den Staaten die Märkte in die Grütze gehen, gehen die Asiaten nicht sofort in gleicher Weise mit - imo.

Wir werden sehen.

Herzliche Grüsse

Livingston.
Hallo Livingston,
danke für deine interessanten Ausführungen! Bis jetzt habe ich noch nie einen Japanfond gehabt, ist als ERgänzung zum Carlson Asian Small Caps gedacht, der nicht in Japan investiert.
Wie du gesagt hast, ist es von Vorteil, wenn die jemand vor Ort haben. (Auf welchen der erwähnten Fonds trifft das zu?) Außerdem würde ich in einen neu aufgelegten Fonds eher nicht investieren, ich würde mein Geld eher jemandem anvertrauen, der einige Erfahrung mit der Materie hat.

Viele Grüße,
kaffeekatze
Hallo Kaffeekatze,

normalerweise werden die Fonds ja von den grossen Gesellschaften gemanagt, wie bekannt. Aber bestimmte fonds sind eben mit Leuten mehr vor Ort vertreten, die den Markt besser einschätzen können und somit auch schneller reagieren.

Bekomme in den nächsten Tage eine Liste von länger bestehenden Fonds, teile diese Dir dann mit.

Grüsse

Livingston.
Hallo Kaffeekatze,

nur Euro oder JPY. Auf keinen Fall in US-Dollar, da ich hier glaube, dass der Dollar weiter auf Talfahrt gehen wird.

Den Amis wird weiter nichts übrig bleiben, wenn sie neben dem ganzen Hin und Her keine Katastrophe herbeiführen wollen. Dem Durchschnitts-Ami ist es egal, was der Dollar nach aussen wert, wenn er nicht jeden Tag einen Porsche kauft.

Die Japanische Notenbank scheint endlich die Kurve bekommen zu haben und wird die Dollar-Unterstützúng auch zurückfahren.

Ich hatte in 2002 in USA in Immo-Fonds investiert, die verkauft und durch das ganze Währungsgefälle nochmal rund 20 % Verlust gemacht. Kauf bei 90 Euro-Cent !!!!! Im Dezember 2003 stand der Kurs bei 1,24 Euro.

Und nach den Wahlen in USA wirds wahrscheinlich auch nicht besser. Gold bewegt sich gegensätzlich zu sonstigen Bewegungen des Dollar, ein merkwürdiges Phänomen. Wie im Moment alles, der Normal-Anleger ist völlig verunsichert, den Big Boys macht das alles gar nichts. Wenn nun allerdings schon Warren Buffet von Berkshire Hathaway sein Barvermögen von Dollar in andere Währungen umschichtet, na dann ist höchste Alarmstufe geboten.

Im Moment glaube ich, sagt dieser bemerkenswerte Mann: Er wüsste z. Zt., was er kaufen sollte......


Grüsse

Livingston.
Hi Livingston,
da bist du nicht der Einzige, der durch den Dollar Verluste gemacht hat: bei mir ist es der High Yield Fond, den ich jetzt halt behalte in der Hoffnung, meine Kinder können ihn vielleicht irgendwann mal mit Gewinn verkaufen.
Andererseits überlege ich, ob ich die Leichen im Depot nicht einfach verkaufe und für die spärlichen Reste was Gscheits ins Depot lege.
Kennst du den Sirius Japanfonds? Ich hab mich mal durch die Unterlagen gewühlt, steige aber nicht so ganz durch. Der ist wiederum in Schweizer Franken.
Einen schönen Abend noch,
kaffeekatze
Hallo Kaffeekatze,

nee, den kenne ich nicht, muss ich mir mal ansehen.

Das Problem bei den Zusammensetzungen und Gewichtungen der einzelnen Fonds ist für mich immer der grosse Anteil an diversen Aktien etc., die nicht in Prozenten aufgeführt sind.

In Schweizer Franken ist erstmal ne gute Angelegenheit, und egal was war, immer ein sicherer Hafen.

Ich habe auch noch so diverse Leichen im Keller, teilweise auch namhafte Daxwerte wie Allianz, Bayer usw., wo ich mal hoch eingestiegen bin und mir überhaupt nicht vorstellen konnte, dass die so runtergehen.

Habe auch schon hin- und her überlegt, die einfach verkaufen, kann mich aber offengestanden zu keinem Entschluss durchringen.

Andererseits bin ich mir bald sicher, dass meine Einstiegskurse da nicht wieder erreicht werden, aber ich hoffe immer noch, mit 20-30% Verlust rauszukommen und nicht mit dem Doppelten.

Es ist eine verflixte Situation.

So, ich versuche mal Anfange der Woche durch den Schweizer Fond zu steigen.

Grüsse

Livingston.
Hallo Livingston,
den Sirius 632771 können wir leider gleich wieder vergessen, hab ich gerade festgestellt. Auf der inzwischen verbesserten homepage siriusfund.lu steht, dass er geschlossen wurde, da er 1 Billion CHF erreicht hat. Eine Analyse gibt es bei finanzen.net

Meine "Sorgenkinder" Deutsche Post und Singulus sind leider auch mal wieder im Keller. Ich hatte ja gehofft, mit nicht allzu hohem Verlust bei Singulus und + - 0 bei der Post wieder rauszukommen, aber das dauert wohl noch ein bisschen.
Was mich am meisten ärgert ist der Invesco Umwelttechnologie-Fonds, ich habe mich die ganze Zeit gewundert, wie man es fertig bringen kann, so schlecht zu performen.

Aber da kann man im Moment nicht viel machen, was jetzt zählt, ist einen guten Japanfonds zu finden.

Viele Grüße,
kaffeekatze
Leute, die Fondswährung ist nicht von Relevanz!

Das kann man sich ganz einfach selbst mit Beispielen ausrechnen. Von Relevanz ist lediglich die Währung, in die investiert wird und das wären in diesem Fall Japanische Yen. Eine Ausnahme wäre lediglich, wenn der Fonds große Barreserven hält.

Gruß

analphabet
Hallo @,

ich habe die Frage auch so verstanden, dass es auf die Währung ankommt, in die investiert wird.

Und das sind z. Zt. nun mal Yen.

Auf jeden Fall beobachte ich die ganze Sache erstmal noch einige Zeit, denn so konfus wie zur Zeit ist Lage eigentlich selten gewesen.

Grüsse

Livingston.
So. Ich hab` mir also nun erstmal eine blutige Japan-Nase geholt. Hab` den ersten Teilbetrag in den DWS Japan-Fonds gesteckt und da ich mir generell bei meinen Investments Limits von 10% setze heute also mit etwa 10% Verlust verkauft. Zum Glück war es nur ein kleiner Betrag. Trotzdem: Schlechtes Timing.

Werde jetzt erstmal abwarten und bei klarerer Sicht, wie es jetzt in Japan weitergeht mich voll auf den AXA Rosenberg Japan Small-Cap-Alpha Fund (692194) konzentrieren. Sind zwar lediglich Small-Caps, jedoch sehr breit gestreut.

Der DWS ist mir zu nah an der Benchmark.

Gruß

analphabet
Hallo Analphabet,

ja, dass die Jap.-Smaller Fonds derartig mit zurückkommen, habe ich offengestanden nicht erwartet.

Ich habe mir als Einstiegsziel - sofern nicht gravierende weltpolitische Einflüsse passieren - Ende Mai gesetzt.

Auf jeden Fall kommt - obwohl auch sehr stark zurückgekommen - der 973793 in Frage, der heute seine Verluste um über 6% wieder aufgeholt hat. Die AXA Fonds konnten leider kaum etwas aufholen, allerdings waren hier die Verluste auch um einige Prozentpunkte geringer.

Ich habe den Eindruck, wir könnten auf einem Vulkan sitzen, der jeden Moment ausbrechen kann.

Allerdings ziehen die Rohstoffpreise wie Nickel u.s.w. trotz der Verluste der letzten Tage wieder an. Hatten zwar auch herbe Abschläge bis über 30% zu verzeichnen, aber ob hier eine Falle vorliegt, ist mir auch nicht ganz klar.

Im Moment ist es wohl an der Zeit, noch zu warten.

Grüsse

Livingston.
Hallo Livingston,

Man muß beachten, daß AXA die Kurse erst einen Tag später als Invesco und DWS veröffentlicht. Insofern dürfte der AXA-Kurs morgen um ein Eck höher stehen.

Beim Kursverfall der vergangenen Tage konnte man sehr schön sehen, wie der sehr breit aufgestellte AXA-Fonds (692194) relativ gut abgeschnitten hat. Klar -> er hat auch eingebüßt. Aber wesentlich weniger als die Invesco-Fonds und interessanterweise auch wesentlich weniger als der DWS-Fonds, der ja bekanntlich in weniger volatile Standardwerte investiert.

Das zeichnet in meinen Augen einen TOP-Fonds aus und der AXA ist definitiv einer!

Der DWS ist eher ein "Mitläufer". Ich wollte ihn beimischen, da ich nicht ausschließlich in Small-Caps investiert sein wollte. Ich sehe derzeit aber keinen Vorteil mehr darin und werde mich zu gegebenem Zeitpunkt voll auf den AXA einlassen.

Gruß

Livingston
P.S.: Das war ja schon erschreckend, wie die Invesco-High-Flyer gestürzt sind, nicht wahr?
Hallo Analphabet,

ja, habe ich bei AXA nicht berücksichtigt. Der Sturz der Invescos ist in der Tat beeindruckend, aber abwarten, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

Allerdings ist es zumindest klüger, ein etwas breiteres Invest auf den 692194 zu setzen.

Aber Ende Mai ist mein Sprungziel, bis dahin erstmal noch warten.

Beeindruckend heute der Verlauf des Dow. Runter bis auf minus 130 und dann wieder ins Plus auf glaube ich + 25 Punkte. Verrückt - möchte mal wieder hören, was morgen da alles für Begründungen kommen. An Cisco kann es ja wohl nicht liegen, am stark gestiegenen Öl auch nicht, das ist meiner Meinung nach eingepreisst und eine Meldung im Laufe unseres Abends hier über irgendwelche Änderungen in der Ölpolitik ausser dem bekannten Opec-Entschluss von gestern ist mir auch nicht bekannt.

Grüsse

Livingston.
vor Ende Mai würde ich auch nicht kaufen, ist mir im Moment noch zu unsicher.
Wo bekommt man noch Details zum Axa, die homepage funzt im Moment nicht?
Hallo kaffekatze!

Infos bekommst Du bei den üblichen verdächtigen:

www.funds-sp.de
www.morningstar.de

IMHO die besten Fonds-Info-Seiten.

Gruß

analphabet
Fonds mit 80 % Discount auf den Ausgabe-Aufschlag
Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Martius
Martius Investmentberatung
Madame-Blanc-Str. 21
61381 Friedrichsdorf/Ts.
Tel.: 06172-269000, Fax.: 269001, Mobil: 0177-8013965
www.martius-invest.de; Mail: info@martius-invest.de


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: fonds-im-netz [mailto:info@fonds-im-netz.de]
Gesendet: Donnerstag, 8. April 2004 13:54
An: xxxxxxx
Cc: `info@fonds-im-netz.de`
Betreff: WG: Nachlass auf Ausgabe-Aufschlag [scanned]

Sehr geehrter Herr xxxxx,

sie können alle drei Fonds zum Depotrabatt von 80 % bei der Frankfurter
Fondsbank kaufen. Bitte füllen Sie dafür den Depoteröffnung mit Hilfe
des Wizards unter dem Menuepunkt "Depoteröffnung" auf meiner website
www.fonds-im-netz.de aus, drucken den Antrag mit der Rabattvereinbarung
aus und senden dies mit einer Kopie Ihres Personalausweises an mich.

Die Depotgebühren betragen 0,25 % p.a. , mindestens 12 € und maximal 40
€. Sie können alle Investmentfonds der Frankfurter Fondsbank (ca. 3200
Stück) mit dem Depotrabatt erwerben (die genauen Fonds sehen Sie in den
Fondsporträts grün markiert).

Für den direkten Internetzugang benötigen Sie noch das anliegende
pdf-Formular.

Als zweite Möglichkeit kann ich Ihnen die Fondsdepot Bank (neue
Fondsplattform der dit/Allianz) anbieten, die bisher nur ca. 1000
Investmentfonds freigeschaltet hat. Dort sind die Depotgebühren pauschal
42 € pro Jahr und der Depotrabatt ist auch 80 %. Sie haben aber den
zusätzlichen Vorteil, dass Umschichtungen von Investmentfonds kostenlos
sind. Das entsprechende pdf-Formular würde ich Ihnen bei Bedarf
zumailen.

Für weitergehende Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Martius
Martius Finanzdienstleistungen
Geschäftsbereich fonds-im-netz.de
Madame-Blanc-Str. 21
61381 Friedrichsdorf/Ts.
Tel.: 06172-269000, Fax.: 269001, Mobil 0177-8013965
www.fonds-im-netz.de; Mail: info@fonds-im-netz.de


Erbitte gesonderte mail an larry-livingston@gmx.ch
hallo Livingston,
hast du auch schon wegen Rabatt bei avl-fondsvermittlung angefragt? Den axa müsste es laut meiner Liste mit 100% Rabatt geben, aber man müsste den genauen Fonds nochmal anfragen. Dort habe ich schon mal problemlos gekauft.
Gruß, KK
Hallo Kaffeekatze,

danke, werde ich machen.

Grüsse und schönes Wochen-Ende

Livingston.
Bei Japan setze ich momentan auf den Maintrust New Horizon (848427).
Habe mich nach langem Zögern und angesichts
der Kurseinbrüche für den Axa R. Japan SC B
entschieden.
Hoffe auf einen günstigen Einstieg in dieser
Woche.

Gruß Valeris
Hallo Valeris!

Bekanntlich wird es bei mir auch der AXA werden. Ich glaube aber, daß ich noch ein wenig warte. Denkst Du nicht, es ist NOCH zu früh?

Gruß

analphabet
Hallo analphabet,

wer weiß ? Ich versuchs einfach schrittweise.

Gruß
Valeris
3. Japan ist wieder da: Nordea 1, SICAV Japanese Value Fund
___________________________________________________

Hallo @, kennt jemand schon diesen und hat die WKN parat?



Die neusten Wirtschaftsdaten versprechen es: Nach Jahren des Ab-
schwungs und der Stagnation geht es mit Japans Oekonomie wohl
endlich aufwaerts. Nippon wird somit auch fuer konservative An-
leger wieder interessant. Das dies auch mehr als leere Vermu-
tungen sind, zeigt ein Blick auf die Wachstums-Zahlen fuer das
Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2003: 7 % Wachstum! Amerika schaff-
te im Endspurt 2003 noch ein kumuliertes Wachstum von 4.6 %.
Experten halten das fuer einen Wendepunkt. Japans Regierung un-
ter dem Ministerpraesidenten Junichiro Koizumi schaffte dieses
Wachstum durch enorme Staatsausgaben. Inzwischen tritt die Re-
gierung auf die Ausgabenbremse. Das Erstaunliche: Die Wirtschaft
waechst trotz der rigiden Haushaltspolitik.

Aufgrund der strukturellen Veraenderungen im Land, entschloss
sich Nordea mit dem Japanese Value Fund, gemanagt von Paul Danes
(aufgelegt am 1.10.2003 / Fondsvolumen Ende April 2004: 133 Mio.
EUR) ein weiteres Mosaiksteinchen der Nordea Valuepalette beizu-
fuegen. Der Fonds ermoeglicht den Investoren einen einfachen Zu-
gang zu unterbewerteten Unternehmen in Japan. Beim Investment-
prozess verfolgt Danes strikt den bewaehrten und mehrfach ausge-
zeichneten Nordea Value-Ansatz. Die Unternehmen werden nach ei-
nem wertorientierten Ansatz ausgesucht und nicht nach Invest-
mentmoden, bzw. Segmentierungsrestriktionen in Small-, Mid- oder
LargeCaps definiert.

Gerade dieser disziplinierte Investmentansatz, der auf einem ei-
genen Research basiert, macht es fuer den Investor so interes-
sant, das hohe Risiko der Einzeltitel durch eine Investition in
den Japanese Value Fund zu umgehen. Dass der Nordea Value Ansatz
erfolgreich ist, zeigt die Platzierung des Fonds im 1. Quartil
seiner S&P Peer-Group "Equity Japan". Folgende Wertentwicklung
konnte der Fonds bis 7.5.2004 fuer seine Investoren bereits er-
zielen:

in JPY in % seit 1.10.2003 seit 1.1.2004

Nordea Value 9.7 11.1
Nikkei 225 6.8 7.1
Outperformance + 2.9 + 4.0

ANBIETERPORTRAIT

Nordea Investment Funds S.A. ist die europaeische Fondsdistribu-
tionsgesellschaft der Nordea-Gruppe und Investment Manager der
preisgekroenten Nordea Value Fund Produkt Palette. Das Unterneh-
men vertreibt europaweit Investmentfonds ueber Banken, Vermitt-
ler und Versicherungsgesellschaften. Ihr Flaggschiff ist der
Nordea 1, SICAV mit seinen 32 Teilfonds. Dieser Umbrella umfasst
unterschiedliche Investmentansaetze, wie z.B. value- und themen-
orientierte Aktienfonds, Renten- und Geldmarkt nahe Fonds. Sie
alle koennen auf die Investmenterfahrung der Nordea-Gruppe zu-
rueckgreifen. Die Nordea-Gruppe ist der fuehrende Finanzdienst-l
leister in der nordischen und baltischen Region und eine der 20
groessten Banken in Europa, gemessen an der Marktkapitalisie-
rung. Das Unternehmen beschaeftigt ca. 30.000 Mitarbeiter, be-
treut nahezu 11 Millionen Kunden, hat eine Bilanzsumme von 258
Milliarden Euro und 122 Milliarden Euro in der Vermoegensverwal-
tung.
Hi!

Tja, den Nordea gibt`s noch nicht so lange. Daher ist es schwierig, ihn zu beurteilen. Prinzipiell gefallen mir die Value-Fonds von Nordea bestens.

In der kurzen Zeit, in der es ihn gibt, hat er sich quasi parallel zum MSCI Japan und zum DWS Japan (849090) entwickelt.

Weiß auch nicht, ich würde nicht in einen so jungen Fonds investieren. Aber das ist geschmackssache.

Habe übrigens heute den AXA geordert. Mal sehen, ob diesesmal mein Timing besser ist. Bisher hatte ich mit Japan keine so gute Hand. Ich finde den AXA (mit Ausnahme des Vitruvius 698387, den es leider nirgends zu kaufen gibt) nach wie vor am besten, da er sich als Small-Cap-Fonds besser entwickelt als z. B. der Nordea oder der DWS und aufgrund seiner extrem breiten Streuung trotzdem nicht so volatil ist. Die vergangenen Tage haben bewiesen, daß er sogar weniger schwankt als der vermeintlich "sicherere" DWS Japan Fonds.

Gruß

analphabet
@Guten Morgen, Analphabet,

war leider krankheitshalber aus dem Verkehr gezogen, zuviel los ausser abwärts war ja auch nicht, der Move nach oben hält sich in Grenzen. Sell in May or not, thats the question.....

Ich stimme Dir vollkommen zu, denn ich bin auch ein sehr grosser Skeptiker gerade der frisch aufgelegten Fonds, die ja aufgrund der mehr oder weniger echten Geldzuflüsse ja am Anfang eine häufig erstaunliche Performance und Konstanz zeigen, aber was will das heutzutage schon heissen. Bloss Nordea hat für mich schon immer einen guten Klang gehabt.

Ich denke mal, dass das einzige wirkliche High Risc im Moment der Ölpreis noch ist, und den werden die Amis wohl oder übel noch drücken müssen - um nicht selbst ihren immer noch nicht tragenden Aufschwung weiterfortführen zu können - oder ran an den Ölsand und Ölschiefer.....

Ich weiss nicht mehr, da leider gelöscht, ob ich Dir eine Watchlist von mir gesandt hatte mit div. Jap.-Fonds, da waren auch einige Frische mit atemberaubendem Aufstieg bei.

Aber es ist Ende Mai, mein Wort gilt - aber ich denke, ich werde etwas höheres Risc eingehen und meine alten Lieblingsfonds noch mal nehmen. Muss nur noch sehen, wo ich die am niedrigsten bekomme hinsichtlich des Ausgabeaufschlags. Man kann eben nicht aus seiner Haut... hoffentlich bleibe ich drin.

In übrigen gebe ich Dir auch da recht, das Schwankungen von 10% und mehr bei Fonds schon etwas heftig sind und auf doch etwas höheres Spekulations-Risiko hinweisen. Allerdings habe ich festgestellt, dass bei vielen, nicht allen, der Abschwung dann doch innerhalb kürzester Zeit eingeholt wird.


Wie Du weisst, in meinem Alter ist ein Sparplan witzlos, invest en bloc oder Stück per Stück a 5 k Euro per fond in überschaubarer Zeit ist da mein Prinzip. Überschaubar können hier auch nur mal 2 Wochen sein.

Die letzte Hemmschwelle ist bei mir allerdings, dass dieses Jahr auf Deibel komm raus die US-Wahlen auf den Texas-Cowboy als Marionette an Vaters Händchen durchgepeitscht werden, was kommt danach:

Zähneklappern oder weiteres Vertrauen auf Onkel Alans Suggestionskraft?

Tja, welche Praktik würdest Du bevorzugen - ohne Gewähr natürlich...

Herzliche Grüsse

Larry.
Weiß auch nicht, Larry.

Doubleju ist momentan doch ein sehr großer und kritischer Unsicherheitsfaktor für die Märkte.

Auch auf die Gefahr hin, daß einigen dies jetzt sauer aufstoßen wird ist dieser Typ für mich ein wesentlich größerer Unsicherheitsfaktor als andere Terroristen. :p

Steuersenkungen hin oder her - ich glaube, daß die Börse es wohlwollend aufnehmen würde, wenn er abgewählt würde.
Zunächst wär das wohl ein großer Schreck, aber auf den zweiten Blick wäre die geopolitische Lage dann wohl wesentlich sicherer und das würde sich auch an den Börsen positiv bemerkbar machen.

Aber evtl. wird er wohl wieder einen "Weg" finden, wie er an die Macht kommt bzw. jetzt an der Macht bleibt. Da sind ihm scheinbar alle Wege recht.

Soweit miene Sicht der Dinge.

Gruß

analphabet
Hallo Analphabet,

mit dem Texascowboy bin ich der gleichen Ansicht. Ich habe ja schon viele Wahlen aus der Ferne in den USA miterlebt, die werden alle nur gekauft. Egal, was die da voten, irgenwie klappt das immer. Geld und Macht, egal von welcher Seite, bestimmen den Präsidenten.

Solange wie der an der Macht ist bzw. bleibt, halte ich auch die Märkte für total unsicher. Der bekommt es sogar fertig, in einem Anfall von Schwachsinn - sofern der noch kommen kann - mit genauso blöden Ausreden wie im Iraq sich mit China anzulegen. Nicht militärisch, aber politisch.

Es ist offensichtlich so, dass es grundsätzlich nur danach geht - wie überall - erstmal an der Macht bleiben und kassieren und danach die Sintflut.

Es vergeht keine Woche, wo nicht irgendeine Nachricht oder Vermutung alles wieder verhagelt. Jetzt sind es die angeblich strategischen Käufe des Öls - die ja schon vor dem Irak-Krieg eine Rolle spielten - die dann plötzlich vor der Wahl abbrechen, damit der Ölpreis noch schnell in die Grütze gehen kann und die Amis ihn für den Grössten halten und wieder für die Gallone billig zahlen.

Ich bin selten so schwankend gewesen, mich börsenmässig festzulegen bzw. überhaupt anzulegen wie jetzt. Die Geopolitische Lage, Europa kommt nicht aus dem Knick, Daimler baut bloss Mist, Siemens kommt durch die Auslagerung genau wie Infineon unnter Druck, Nokia verliert kräftig - bin ich natürlich auch drin, war für mich immer ne sichere Bank - und die Schwellenländer???, tja, lass bloss die El Kaida wieder richtig zum richtigen Zeitpunkt zuschlagen und wir sind wieder am Tiefpunkt angelangt.

Und dann investieren? Klar, bei der Kuwait-Krise, Afghanistan und auch jetzt im Irak hätte es sich gelohnt, aber der Mut ist einfach nicht da. Bisher kannst Du alle Chartmuster bei den Kriegsausbrüchen übereinanderlegen, nach 3 Wochen steigt wieder alles. Allerdings, alle guten Dinge sind drei - und die haben wir.

Tja, Rudi Ratlos

Vor 30 oder 35 Jahren hätte ich mit Fondssparplänen angefangen, aber sieh Dir die Dinger doch an, ist doch auch noch kaum was übrig.

Muss wirklich noch mal in mich gehen, was das sicherste ist. (Pulver trocken halten.......)

Herzliche Grüsse

Larry.
Tja, Larry. Für Europa bin ich sehr optimistisch. Im Gegensatz zu den anderen Regionen hängen wir ja etwas hinterher. Aber das bedeutet im Gegenzug auch, das wir noch wesentlich viel mehr Potenzial nach oben haben als die anderen.

Was Siemens, Daimler, Telekom und Konsorten anbelangt kann ich nur sagen: Finger weg! Die sind für deutsche Verhältnisse einfach zu groß. Deren Größe gepaart mit deutscher Mentalität führt zu einer absoluten Unflexibilität. Lieber auf innovative Werte aus der zweiten Reihe setzen und die gibt`s auch in Deutschland(Puma, Freenet, etc.).

Wegen Terrorgefahr: Ich glaube, daß die Einflüsse auf die Börse nur kurzfristig sind. Die Vergangenheit hat gezeigt, daß sich die Börsen von Schocks relativ schnell wieder erholen. Letztlich entscheidend sind die wirtschaftlichen Aussichten und die sind IMHO so gut wie lange nicht. Dies gilt für Japan, Europa, die Schwellenländer und wohl auch für Amerika. Daher werde ich demnächst auch eine kleine Position am Nordea North American Value Fund (973348) aufbauen.

Also: So ratlos ist Rudi gar nicht.

Gruß

analphabet
Hallo zusammen!

Mich würde eure Meinung zum Maintrust Japan New Horizon WKN 848427 interessieren.
@hallo Analphabet,

war etwas durch Krankheit aus dem Verkehr gezogen und habe natürlich bei den Japsen Small Caps den günstigen Einstiegspunkt ca. Mitte - Ende Mai verpasst. Na ja, nichts neues bei mir.....

Sind im übrigen alle beobachteten Werte von den Durchschnittsverlusten um die 15 % !!! mittlerweile fast alle wieder im grünen Bereich, und wenige nur noch marginal rot.

Konnte mich heute erst hinsichtlich der Fondsvermittler richtig schlau machen, denn rein will ich in den nächsten 2 Wochen auf jeden Fall, auch wenn im Prinzip ich die ersten 10-15 % bei meinen - allerdings recht volatilen Fonds - verpasst habe.

Habe mit AVL gemailt und telefoniert, definitiv eine Reihe von Fonds ohne jeden Aufschlag, Depot bei ebase, Frankfurter Fondsbank und anderen.

Das nur mal in aller Kürze, bist Du denn irgendwo rein zwischenzeitlich und warst also schlauer als ich?

Grüsse

Larry.
Hi Larry!

Tja, mein Timing war diesmal etwas besser. Nicht perfekt, aber sehr gut. Ich konnte mit dem AXA Rosenberg Japan Small Cap (692194) die Verluste, die ich mit dem DWS damals gemacht habe, mehr als ausgleichen. Liege inzwischen mehr als 10% im Plus. Glück gehabt, würde ich sagen. Ich bin jetzt am überlegen, den AXA nochmal aufzustocken. Mal sehn.

Habe übrigens mein Depot bei ebase und eröffnet über AAV-Fondsvemittlung. Bin damit sehr zufrieden. Es gibt aber immer noch interessante Fonds, die leider auch bei ebase nicht handelbar sind (Axxion, Ennismore, etc.). Aber das wird vielleicht auch noch...

Gruß

analphabet
Hallo Analphabet,

Glückwunsch, bei der Performance, die die hingelegt haben.
Wahrscheinlich machen die weiter in der Richtung, denn egal was in Amiland passiert, das jap. Geschäftsjahr endet ja immer am 31.3. und dann ist sowieso nochmal Windows-Dressing angesagt.

Du schreibst, AAV-Fondvermittlung, meinst Du hier die AVL?

Warte noch auf deren Unterlagen, aber nach telef. Kontakt bekomme ich die Fonds mit 100 % Disc. auf den Ausgabeaufschlag. Macht wenigstens etwas von dem versäumten Einstieg wett......

Grüsse

Larry.
Nein, ich meine www.aav-fondsvermittlung.de.

Weiß nicht ob das bei AVL auch geht, aber bei AAV kann man direkt online bei ebase kaufen und erhält trotzdem den 100%-Rabatt. Sehr feine Sache, das.

Gruß

analphabet
Hallo analphabet,

dann sind das zwei verschiedene Companies. Werde mich morgen mal gleich mit der aav in Verbindung setzen, heute nicht mehr, Fussball und mehr.

Gem. tel. Auskunft der AVL-Fondsvermittlung.de geben die jedoch auch 100 % discount.

Lasse wieder von mir hören, habe ich nun den ersten Schwung verpasst, kommt es auf ein paar wahrscheinlich auch nicht mehr an, hoffentlich.......

Herzliche Grüsse

Larry.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.