DAX-0,52 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,22 % Öl (Brent)-1,05 %

Versiko - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 



Ich persönlich hoffe das Versiko langsam den Turnaround schaft und wieder in den Norden geht:) Aber bis zu meinen alten Einsatndskursen ist es ein weiter Weg. Was meint Ihr hat Versiko es endlich geschaft die Geschäfte zuordnen und kommt auch wieder in die schwarzen Zahlen mit besseren IR:confused:
Auch wenn die ad-hoc vom 4. Januar sehr unkonkret ist, "Umsatzrekord" ist ein deutliches Wort:

versiko AG: Umsatzrekord im 4. Quartal 2004
Volumen der verkauften Lebensversicherungen im
Vergleich zum Vorjahr um 150 % gestiegen
Die börsennotierte Vermögensberatung versiko AG (WKN 540868)
hat in ihren bundesweiten Filialen und Regionalbüros die Summe
der vermittelten Lebensversicherungen weit über Plan gesteigert.
90 % des Umsatzes wurden mit Renten- und fondsgebundenen
Versicherungen erzielt. Somit spielte die „kapitalbildende
Lebensversicherung“ kaum eine Rolle.
Ungewöhnlich hoch war auch der Anteil der abgeschlossenen
Verträge mit einer 5 oder 10-%igen Beitragsdynamik.
Bei fast 80 % aller verkauften Altersvorsorge-Produkte wirkt sich
die Alleinstellung der versiko AG am deutschen Markt aus, bei der
die Kapitalanlagen über die gesamte Laufzeit der Verträge in
versiko-eigene ökologische Investmentfonds angelegt werden (z.B.
in ÖkoVision).
„Der Marktanteil an ökologisch/ethischen oder nachhaltigen
Altersversorgungsprodukten wird in den nächsten 10 Jahren weit
stärker wachsen als bisher“, so Alfred Platow, Vorstand der versiko
AG in Düsseldorf, „deshalb rechnen wir auch für das Jahr 2005 mit
einer insgesamt positiven Entwicklung der versiko AG.“


Ich weiß zwar nicht, wie hoch deine Einstandskurse sind (die solltest du sowieso vergessen, nebenbei bemerkt), aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Versiko von diesem Niveau aus noch gut Luft nach oben hat.
versiko: bei weiterhin guter umsatzentwicklung
im ersten Quartal können sehr risikofreudige Investoren
einen Kauf in erwägung ziehen

Orders immer limitieren!!!
Jahreshoch - ganz ohne News :eek::eek:
(Insiderkäufe kann man natürlich nie ausschließen :D )
Heute hat die Aktie endlich ihren Ausbruch geschafft.
In den letzten Tagen wenig Umsatz und es ging immer nach oben.
Jetzt schauen wir mal bis wohin der Weg geht :)
Sieht doch gut aus :-)
Heute wieder fast 10% und es werden immer weniger Stücke abgegeben. Damit wird der Weg nach oben frei.
Im anderen Thread DIE VERGESSENE SOLARAKTIE stehen auch noch ein paar nette Details, die die Aktie noch attraktiver machen.

Also schauen wir mal wo wir Ende nächster Woche stehen.
Düsseldorf (ots) - Der New Energy Fund (WKN 581365) hat während

des gesamten Kalenderjahres 2004 um 35.1% an Wert zugelegt. Allein im

vierten Quartal konnte nochmals ein Wertzuwachs von 10.9% erzielt

werden.


Der gesamte Wertzuwachs des Fonds im Jahr 2004 übertraf denjenigen

des MSCI Welt-Energieindex (+18.9%) um erfreuliche 16.2%-Punkte.


Die hohen Energie- und Grundstoffpreise haben den Fokus auf

Erneuerbare Energien 2004 weiter verstärkt. Wesentliche Ursache war

der starke Anstieg der Ölpreise aufgrund des steigenden

Energiebedarfs der stark wachsenden Ökonomien in Asien, allen voran

China und Indien.

Ausgelöst durch die Neuregelung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes
in Deutschland und hier vor allem durch die Verbesserung der
Einspeisetarife für Solarstrom hat in Deutschland ein Boom eingesetzt
und Solarmodule zur knappen Ware auf den Märkten werden lassen.
Entsprechend gut haben sich Mengen und Preise für die börsennotierten
Solarunternehmen entwickelt, verbunden mit einer rasanten Börsenrally
des nahezu gesamten Solarsektors.

Zu den Titeln mit der besten Performance (in EUR) im vierten
Quartal zählen Solarworld (Solar; +77.9%), BWT (Wasseraufbereitung;
+39.6%), Sunways (Solar; +38.4%), Railpower (Eisenbahnbau; +33.2%),
Solar-Fabrik (Solar; +31.0%).

Der New Energy Fund wurde 1999 von dem börsennotierten
Düsseldorfer Finanzdienstleister Versiko AG (WKN 540868) initiiert
und unter dem Dach der Sarasin Multilabel SICAV lanciert.
Fondsmanager ist die Bank Sarasin, Basel. Der New Energy Fund wird
exklusiv von der ÖkoRenta AG, Hilden, vertrieben (www.oekorenta.de).
Privatanleger können den Fonds bei allen Direktbanken, Banken,
Sparkassen und freien Finanzvermittlern erwerben.

Das seit dem 14.12.1999 börsennotierte Unternehmen mit dem
Stammsitz in Düsseldorf blickt auf eine über 25-jährige Erfahrung in
der Konzeptionierung und dem Vertrieb ökologischer
Kapitalanlageprodukte zurück und bietet für Kundinnen und Kunden
nachhaltige Vermögensberatung an.

Originaltext: Versiko AG
Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=13201
Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_13201.rss2
ISIN: DE0005408678

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Anja Liebert,
Tel.: 0211-97 37-124 oder per e-mail: a.liebert@versiko.de
@ lintorfer

hab mal recherchiert:

Versiko ist nach den bei Onvista abrufbaren
Infos lediglich Copromoter des New Energy

Vielleicht haben Sie ihn initiiert...

Auch Ökorenta wurde von Versiko gegründet
über 75% der Ökorenta mußten allerdings
wegen der Beinahepleite von Versiko
zu Schleuderpreisen veräußert werden.
Bernecker kauft Versiko!!!!
"der aktionärsbrief" vom 09.02.2005

Bei VERSIKO (3,05 E) fließen die Provisionseinnahmen in Strömen.




Das Unternehmen ist im Bereich Konzeptionierung und Vertrieb ökologischer Kapitalanlageprodukte tätig. Im 4. Quartal 2004 hat VERSIKO das Volumen der verkauften Lebensversicherungen um 150 % gesteigert. Dabei wurden 90 % des Umsatzes mit renten- und fondsgebundenen Versicherungen erzielt. Somit spielte die "kapitalbildende Lebensversicherung" nur eine untergeordnete Rolle. Beachtlich hoch war auch der Anteil der abgeschlossenen Verträge mit einer 5 oder 10-%igen Beitragsdynamik. Für die Wertschöpfung optimal - denn: Die Kapitalanlagen aus den Altersvorsorge-Produkten werden über die gesamte Laufzeit in die versiko-eigenen ökologischen Investmentfonds investiert. Flaggschiff des Unternehmens ist der Fonds Ökovision. Mit einem Wertzuwachs von 16 % in 2004 konnte man nicht nur die Benchmark - der MCSI World - sondern auch fast alle anderen Aktienfonds, die in internationale Standardwerte investieren, schlagen. Fazit: Das Geschäft brummt. Den fairen Unternehmenswert sehen wir bei 40 Mio E. Daraus resultiert ein Kursziel von mindestens 5 E.
Rekordumsätze bei Versiko am Freitag


Wer kauft und verkauft hier Versikoaktien im großen Stil?


Den Jahreshöhstskurs erreichte Versiko mit 3,5 Euro
am 9.2 bei relativ geringen Umsätzen.

Bei Rekordumsätzen am Freitag den 11.2 bröckelte der Kurs auf ca. 3,20 bei Rekordumsätzen.

Es ist ungewöhnlich, dass überhaupt so viele Verkaufsangebote zu dem gegenüber Mittwoch reduzierten
Kurs vorlagen und dies obwohl eine bullishe Kaufempfehlung
durch den Börsentipdienst des Herrn Bernecker vorlag.

Böse Zungen könnten behaupten, dass interessierte
Kreise zum Tieftstpunkt im November Aktien
vorgekauft haben und nun durch gezieltes Pushen
versuchen ihr Material an den Mann zu bringen.
honny soit qui mal y pense!

meiner Ansicht nach gibt es tausende Gründe
Versiko zu verkaufen einige davon heißen
Sonne+Wind und die diversen -rechtsfformbedingten-
hochriskanten GbR- Anteile an Immobilienfonds
eines inzwischen insolventen Emissionshauses

Allerdings hat Versiko durch den Ökovision- Fonds
auch viel Fantasie.

Leider wurde das auf der Hv genannte Ziel von 150 Mio
Volumen für das Geschäftsjahr 04 deutlich verfehlt.

Von den geplanten 2 neuen Filialen konnte nur eine
gegründet werden.
Diese ist bis heute personell völlig unzureichend
ausgestattet.

Allerdings hat -wenn der um 150 prozentig gesteigerte
Verkauf von KLV und FLV( Summen?)- auch eine dementsprechende Provisionssteigerung gegenübersteht
das Versikoteam im letzten Quartal eine sehr
gute Arbeit geleistet.

Die von Bernecker anvisierten 5 Euro sind
m. E. nur unter der Vorraussetzung steigender
Börsen oder aber stark steigender Provisionserträge
gegenüber 04 (mindestens 30 %) erreichbar.
gleichwohl könnten durch gezieltes Gepushe
auch für eine gewisse Zeit deutlich über
5 Euro liegende Kurse erreicht werden.
Langfristig kann sich der Kurs jedoch nicht von
den Fundamentaldaten abkoppeln.

Sollte es zu einem erneuten Crash kommen
was angesichts des völlig überschuldeten
US Imperiums ( über 6 billionen Dollar Hypothekenschulden
und 2 Billionen Konsumentenkredite sowie Rekordhandelsbilanzdefizit) nicht ausgeschlossen
( ganz abgesehen von der instabilen
geopolitischen Lage) werden kann, so wäre dies
eine Katastrophe für Versiko.

Versiko müßte Angesichts dieses drohenden
Szenarios den Abverkauf der beiden crashgesicherten
Ökotrendfonds viel stärker forcieren.

Derzeit bewegen sich diese kaum von der Stelle.

Fazit: Bei der Versiko handelt es sich um
eine hochvolatile stark börsenkonjunkturabhängige
Aktie
Erhebliche Defizite bestanden in der Vergangenheit
beim Beteiligungs- und Investitionscontrolling.
Dennoch stimmige strategische Ausrichtung.
Bisher verfehlte der Vorstand seine
Prognosen zur Umsatz -und Kursentwicklung
in eklatanter Weise.
Positiv zu bewerten sind die motivierten Mitarbeiter
sowie die Fähigkeit des Vorstandes die Mitarbeiter zusammenzuschweißen.
Hallo Gregoryus...:cool:
Nette Analyse der aktuellen Situation.
In einem Punkt jedoch nicht: Sicherlich sind die Mitarbeiter motiviert - sie bewegen sich. Das ist auch auf den Einfluß der Vorstände zurückzuführen! Die Vertriebsmitarbeiter werden in die wirtschaftliche Abhängigkeit geführt. Ich denke das der durchschnittliche Versiko-Berater unter 1000€ im Monat verdient. Die Provisionssätze sind immens weit unter dem Branchendurchschnitt. Eine Erweiterung des Vertriebnetzes halte ich deshalb für nur schwer durchführbar. Ausgebildete (und geprüfte!) Berater werden unter diesen Bedingungen nicht zur Genüge zu bekommen sein.
@assesin


Danke für Deinen Beitrag


Hatte im letzten Jahr die Gelegenheit mit einem Mitarbeiter
der Kölner Filiale u sprechen.

Dieser machte jedenfalls einen überdurchschmittlich
kompetenten und motivierten Eindruck.
Er schien auch recht zufrieden mit der Versiko
zu sein.

Mir ist klar, dass nur durch die Opferbereitschaft
der Mitarbeiter sowie die Risikobereitschaft
derjenigen Aktionäre, welche die Kapitalerhöhungen
mitgemacht haben( zum großen Teil Mitarbeiter) Versiko überleben konnte und kann.

Auf die Dauer kann dies jedoch nicht gut gehen.
Versiko muß den Mitarbeitern angemessene Provisionen
zahlen.

Noch wichtiger ist eine ausgezeichnete Ausbildung
der Mitarbeiter.

Da bei Versiko wohl ein permanenter Finanzierungsnotstand
herrscht hielte ich es für sinnvoll wenn wir Aktionäre
auch im Jahr 2005 zunächst auf die Vorzugsdividende
verzichteten ( falls denn überhaupt genug Gewinne
ausgewiesen werden können).

Der Vorstand sollte die Opferbereitschaft der
Mitarbeiter und Aktionäre mittels Stammaktien, die durch
eine Kapitalerhöhung emittiert werden könnten,
belohnen.

Wenn der Preis sich am Kurs der Vorzugsaktien
orientieren würden, wäre dies für alle
Beteiligten ein gutes Geschäft.

Die Mitarbeiter hätten die Möglichkeit
die strategisch wesentlich wertvolleren Stammaktien
zu erwerben und langfristig die unternehmerischen
Entscheidungen mitzubestimmen.
Was sich sicherlich positiv auf die Motivation auswirken würde.

Dem Unternehmen flössen dringend benötigte Finanzmittel
zu mit denen notwendige Investitionen in den Filialaufbau,
Ausbildung der Mitarbeiter sowie Werbung etc. getätigt
werden könnten.
In 2004 haben alle Lebensversicherungs-Vermittler gut verdient - keine Frage.
Dies lies sich durch die steuerliche Schlechterstellung der
Lebensversicherungen ab dem 1.1.2005 "gar nicht vermeiden".

Die Börse bewertet jedoch die Zukunftserträge.

Und wie sieht es da bei einem Laden aus, bei dem

- das Lebensversicherungsgeschäft in 2005/2006/2007ff sicherlich sehr deutlich geringere Erträge bringt

- das Ökoanlagen-Vermittlungsgeschäft, was nach einem wahrscheinlichen
Regierungswechsel in 2006 sicherlich schlechter laufen wird ?
Eins ist doch klar: Nach einem Regierungswechsel wird unverzüglich das
EEG für erneuerbare Energien verschlechert.

Und das dürfte Versiko stark schädigen.

Die ohnehin schlecht bezahlten Finanzdienstleister wechseln dann sicherlich
zur wirtschaftlich attraktiveren Konkurrenz.
@ merill


Deine Analyse trifft grundsätzlich zu.
Dennoch verfügt die Versiko über
eine mitarbeiterschaft, die sich
in hohem Maße mit dem Unternehmen identifiziert.

Außerdem kann das Unternehmen jetzt wo sich
die Liquiditätslage zu verbessern scheint
höhere Provisionen zahlen.

Ich denke auch, dass bei der Konkurrenz
viel mehr mit Druck gearbeitet wird.
Dies führt zu unseriöser Provisionsschinderei.

Weniger ist langfristig mehr!
Versiko die Wertfrage


Versiko notiert jetzt bei 3,75.


Solange die Stammaktien nicht gehandelt sind
kann niemand die Marktkapitalisierung des Wertes genau beziffern.

Eines dürfte klar sein: Die Stammaktien sind sehr
viel mehr Wert als die Vorzüge.
Ich hab die zahlen nicht im Kopf aber es gibt doppelt soviel Stämme wie Vorzüge.

Ökonomisch gesehen ist die Vorzugsdividende
der Preis, den das Unternehmen zahlt um den
Vorzugsaktionär für die fehlenden Mitgestaltungsrechte
zu kompensieren.

Die Vorzugsdividende beträgt bei Versiko nur
4 cent.

Derzeit errechnet sich eine Vorzugsdividendenrendite von
ca 1%.

Der Kus von derzeit 3, 75 Euro ist dann gerechtfertigt
wenn langfristig mit einer exorbitanten Dividendensteigerung gerechnet werden kann.

Ich gehe davon aus, dass dies sehr langfristig gesehen
der Fall sein Kann.

Weiterhin ist zu berücksichtigen, dass auch eine Vorzugsaktie einen Anteil am Substanzwert des Unternehmens darstellt.

Potentiellen Versikokäufern rate ich
den immer noch ausstehenden Bericht
für das 4 Quartal 2004 und das erste 05 abzuwarten.
Frage mich warum der 04er noch nicht erstellt ist?
auch der Halbjahresbericht steht noch aus.

Investoren die sehr langfristig denken und ein
ökologisches motiviert sind sollten Versiko
trotz der vagen Informationslage halten vielleicht
leicht reduzieren.

Um in ein ähnliche Aktie investiert zu bleiben
bietet sich eine Umschichtung in die PEH Aktie
an ( die Verwalten schon die von Herrn Platow
erträumten Milliarden) haben erstklassige
Bilanzrelationen und sind bezogen auf das verwaltete
Vermögen ( mir ist klar, dass dieser Vergleich
hinkt, da Versiko ja auch Versicherungen u.a. vertreibt)
über 5 mal billiger als Versiko ( Relation verwaltetes
Vermögen durch Marktkapitalisierung).

Last but not least schließen die jedes Jahr mit Gewinn ab.

Bei den primär ökonomisch orientierten Aktionären
sollten langfristig denkende ihr Engagement reduzieren
und in die PEH umschichten ( der Laden hat auch
wegen eines Hedgefonds eine mit der Ökoworld vergleich-
bare Fantasie)

Mittel und kurzfristig denkende sollten
verkaufen und ggf.in die PEH tauschen.

Richtige Ökoaktivisten, die noch keine Versikoaktien
haben sollten in homöopathischen Dosen kaufen.

Die Aktie ist auch für diejenigen eine Kaufgelegenheit
die Herrn Platows Planungen ( 2oo Außendiensmitarbeiter
und zwanzig Filialen bis 2007) für realistisch halten.
Tja, hätte Gregoryius Recht gehabt, wäre Versiko nie so gestiegen.:D:D:D
@ schnueffelnase

Irrenist ist menschlich.

Ist Dir übrigens aufgefallen, dass der Kurs
so richtig abgeht seitdem die Dummpusher
diesen Thread verlassen haben?


Ein gesunder Skeptizismus ist die beste
Basis für einen nachhaltigen Kursanstieg.

Ein solcher kann nur durch fundamentale
Daten begründet werden.

Wenn Du meine Beiträge genau gelesen
hättest, würdest Du wissen, dass
ich grundsätlich der Meinung bin, dass
die Versiko aufgrund der Ökoworld
viel Fantasie hat.

Dennoch sind die Bilanzrelationen immer noch sehr
schlecht. Die auf der HV gesetzten Ziele
zwei neue Filialen sowie 150 Millionen Volumen
beim Ökovision sind nicht erreicht worden.

Allerdings bewertet die Börse die Zukunft
sollte es der Versiko gelingen in diesem
Jahr 3 neue Filialen zu gründen und diese
personell adäquat zu bestücken ,wäre ich der
Erste, der die Versiko empfehlen würde.
Herrn Platows Zielsetzng von 20 Filialen
bis 2007 halte ich gelinde gesagt sehr
ambitioniert.
Versiko sollte mehr auf Klasse als auf Masse setzen.

Aktien können sich Kurz und Mittelfristig
von den Fundamentaldaten abkoppeln
-wie das Beispiel Neuer Markt bewiesen hat-

Aktionäre die ihre Kaufentscheidungen
auf die Analyse eines Berneckers oder
anderer selbsternannter Börsengurus
stützen, sind das Kanonenfutter
der Finanzmärkte.

Allerdings gestehe ich zu , dass manchmal auch
Herr Bernecker mal recht hat.

" auch ein blinder Lemmingfänger findet mal ne
Versiko( hoffentlich gehts weiter aufwärts)"
Vielleicht habe ich mich umißverständlich
ausgedrückt:

ernsthafte strategisch denkende Langfristanleger
sollten Versiko halten.

Sofern sie einen größeren Anteil ihres Vermögens
investiert haben einen Teil ihres Gewinnes
realisieren ( steuerliche 1 Jahresspekulationsfrist
beachten!)

Man darf nicht vergessen, dass wir politische
haben (Nahost und Nordkoreaproblematik)

Kluge Investoren investieren in Sachwerte.
Physisches Gold sollte man trotz berechtigter
ethischer Vorbehalte besitzen.

Juden, Sinthi und Roma nahezu alle asiatischen
Völkerschaften und last - but not least-
erfahrene schwyzer Privatbankster
wissen, dass physischer Goldbesitz
gerade in Krisenzeiten unerläßlich ist.

Wegen des möglicherweise schon in Kürze noch
stärker steigenden Ölpreis sollte
man auch den New Energy Fund nicht verachten.

Sofern Ihr noch keine Rentenwerte habt
schaut euch den Ökotrend Bonds an.
Das Konzept mittels mathematischer
Trendfolgemodelle Baissephasen frühzeitig
zu identifizieren und die Anleihen
gegen Kursverluste durch Futures abzusichern
ist gerade Heute sehr vielversprechend.

Der Wert dieses Konzepts wird sich im Falle
stark steigender Zinsen ( man erinnere sich
an die Rentencrashs der 90er Jahre)
erweisen.

Mit diesem Fonds, der nur in Staatsanleihen
der allerbesten Risikoklasse investiert
könnt Ihr a la longue gar nichts falschmachen.

Noch etwas: strategisch denkende Langfrist-
Investoren halten für den Fall, dass
der Vorstand sich entschließt eine Kapitalerhöhung mittels Stammaktien durchzuführen ihr Pulver bereit.

Eine Versikostammaktie zum Kurs von 3,75 wäre
sehr viel kaufenswerter als eine Vorzugsaktie
zum gleichen Kurs!

Erfahrene Kapitalanleger investieren grundsätzlich
nicht in Vorzugsaktien.
w :confused: bleibt der Quartalsbericht für das 4 Quartal 04?

Hoffentlich werden die geweckten Erwartungen auch erfüllt.
Coooooooooool bleim!! :cool:
Das Fondsvolumen bei Oekovision ist auf 138,33 Mio EUR geklettert (Stand 21.3.05), die anvisierten 150 Mio EUR rücken näher...
Auch die Aktie hält sich relativ gut :D
@theuerdank, schnueffelnase


Das 4te Q. 04 ist Schnee von Gestern.
Wichtiger ist das laufende Quartal.
Ob Versiko den Turnaround geschafft hat,
wird sich im laufenden Geschäftsjahr zeigen.

Der Vollständigkeit halber möchte ich nochmals daran erinnern, dass die 150 Mio Volumen im Ökovision
für das Geschäftsjahr 04 geplant waren.
Versiko AG / Fortis Investments beteiligt sich an versiko
Düsseldorf (ots) - Fortis Investment Management S.A., Brüssel hat
im Rahmen einer Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital 25,1% der
Vorzugsaktien der versiko AG, Düsseldorf gezeichnet.
Fortis Investments ist Teil des weltweit operierenden Konzerns
Fortis, der mehr als 200 Banken-, Versicherungs- und
Investmentgesellschaften in Europa, Asien und USA umfasst. Der
Konzern beschäftigt über 52.000 Mitarbeiter.
versiko AG ist ein seit 1999 börsennotierter Finanzdienstleister
und einer der Marktführer im Bereich des nachhaltigen Investments.
Zur Tochtergesellschaft Ökoworld Lux S.A., einer
Kapitalanlagegesellschaft nach Luxemburger Recht, gehört der 1996
aufgelegte erfolgreiche Nachhaltigkeitsfonds " Ökovision" mit einem
Fondsvolumen von über 130 Mio Euro.
Fortis Investments und versiko wollen im Rahmen einer
strategischen Partnerschaft den Bereich des Social Responsible
Investments (SRI) europaweit zu angemessener Bedeutung führen.
versiko begrüßt diese Partnerschaft insbesondere wegen der dadurch
erzielten Stabilität für die geplante Expansion. Fortis Investments
hat mit versiko zukünftig einen ausgewiesenen Experten für die SRI
Thematik an ihrer Seite.
Durch außerbörsliche Übernahme eines Aktienpakets aus dem Bestand
der Stammaktionäre hält Fortis Investments nunmehr insgesamt 25,1% am
Grundkapital von versiko.
Das seit 1999 börsennotierte Unternehmen versiko AG (WKN 540868)
blickt auf eine über 25-jährige Erfahrung in der Konzeptionierung und
dem Vertrieb ökologischer Kapitalanlageprodukte zurück und bietet für
Kundinnen und Kunden nachhaltige Vermögensberatung an.
Originaltext: Versiko AG
Gregoryius hat zu Recht seine Meinung geändert. Bin schon länger investiert und freue mich, dass meine Einschätzung richtig ist / war.
Versiko scheint auf einem guten Weg zu sein. Mich wundert, dass der Aktie sonst kaum Beachtung hier bei WO findet.
Lintorfer, bist Du auch noch dabei?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.