checkAd

ROCHE (851311) Langfristinvestment #Eure Meinung bitte - 500 Beiträge pro Seite (Seite 2)

eröffnet am 17.05.05 20:42:42 von
neuester Beitrag 04.01.10 23:38:05 von


  • 2

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
03.07.09 18:52:40
Beitrag Nr. 501 ()
Roche erzielt positive Ergebnisse bei Phase-III-Studie zu Augenmedikament LucentisBasel (aktiencheck.de AG) - Der schweizerische Pharmakonzern Roche Holding AG (ISIN CH0012032113/ WKN 851311) meldete am Donnerstag, dass Lucentis (Ranibizumab Injektionslösung) bei Patienten mit Makulaödem infolge eines Verschlusses eines Seitenastes der Netzhautvene (retinaler Venenastverschluss) die Sehschärfe verbessert hat.
Den Angaben zufolge wurde dieser Therapieerfolg in der Phase-III-Studie BRAVO anhand der nach sechs Monaten gegenüber der Ausgangslage verzeichneten mittleren Änderung der bestkorrigierten Sehschärfe erhoben, welche als primärer Endpunkt der Studie festgelegt worden war. Das Sicherheitsprofil von Lucentis habe den bisherigen Erfahrungen entsprochen und es seien keine neuen auf die Anwendung von Lucentis zurückzuführenden unerwünschten Ereignisse beobachtet worden. Beim Netzhautvenenverschluss handelt es sich laut Roche um eine häufige Ursache eines Verlusts der Sehschärfe. Dazu kommt es, wenn der Blutfluss durch eine Netzhautvene beispielsweise von einem Blutgerinnsel blockiert wird, hieß es.

In der BRAVO-Studie wurden die Sicherheit und Wirksamkeit von sechs monatlichen Injektionen von Lucentis im Vergleich zu monatlichen Scheininjektionen untersucht. Für beide untersuchte Dosisstufen von Lucentis konnte gegenüber den Scheininjektionen nach sechs Monaten eine statistisch signifikante Verbesserung der bestkorrigierten Sehschärfe (die beste Sehschärfe, die sich mit einer augenärztlich verordneten Sehhilfe - also Brille oder Kontaktlinsen - erreichen lässt) verzeichnet werden. Die vollständigen Ergebnisse werden auf dem vom 30. September bis 4. Oktober 2009 in New York stattfindenden Retina Congress vorgestellt.

Die Aktie von Roche gewinnt an der Heimatbörse aktuell 0,26 Prozent auf 154,40 Schweizer Franken. (03.07.2009/ac/n/a)
Avatar
04.07.09 11:50:54
Beitrag Nr. 502 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.516.376 von nulangsammenjung am 03.07.09 18:52:40Diese Nachricht wird vermutlich den Kurs kurzfristig nicht beflügeln können.
Avatar
04.07.09 21:10:33
Beitrag Nr. 503 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.518.044 von Zeitblom am 04.07.09 11:50:54Ich halte Roche für ein Fusions- oder gar Übernahmekandidatenkandidaten.
Ein steigender Kurs ist wohl nicht im Interesse des Großaktionärs.

So what to do?
Avatar
06.07.09 13:30:24
Beitrag Nr. 504 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.519.177 von Goldwalla am 04.07.09 21:10:33Solange sich der Kurs zwischen 100 und 103 bewegt,kann man wohl abwarten - wenn's auch nervt.
Avatar
06.07.09 15:48:45
Beitrag Nr. 505 ()
uuund eben wieder! immer bei 156 wird draufgehauen...zum heulen ist das! ich mach ne flasche sekt auf wenn wir die endlich mal knacken!!
Avatar
08.07.09 14:12:05
Beitrag Nr. 506 ()
hmm sieht ja diesmal nicht ganz so schlimm aus wie sonst!!
vlt schaffen wir ja bis freitag die 160?:)
Avatar
09.07.09 13:46:34
Beitrag Nr. 507 ()
Was ist heute los? Endlich mal fast 105 Euro. Liegt das nur an der derzeitigen Vorliebe für defensive Werte?
Avatar
10.07.09 12:00:57
Beitrag Nr. 508 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.540.850 von Zeitblom am 09.07.09 13:46:34Na j, nun sind wir ja wieder in der sattsam bekannten range..
Avatar
13.07.09 21:57:26
Beitrag Nr. 509 ()
uuund wir sind wieder unten-.- wann kommen die quartalszahlen??
Avatar
15.07.09 13:35:38
Beitrag Nr. 510 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.564.616 von nulangsammenjung am 13.07.09 21:57:26Termine habe ich auf der homepage von Roche nicht finden können..
Avatar
15.07.09 13:52:01
Beitrag Nr. 511 ()
Dieser wochenlange Seitwärtsgang des Aktienkurses von Roche - hin und her pendeln zwischen 100 und 103 Euro - strapaziert doch sehr meinen Geduldsfaden...
Avatar
15.07.09 21:18:24
Beitrag Nr. 512 ()
allerdings... das nervt ganz schön!!!
ich wart hier trotzdem mal noch die nächsten zahlen ab...sollte dann nichts passieren bin ich raus!
Avatar
16.07.09 11:35:48
Beitrag Nr. 513 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.580.787 von nulangsammenjung am 15.07.09 21:18:24Als defensive Anlage hat die Aktie ja auch einen gewissen Vorteil.Ich bleibe auch drin..
Avatar
20.07.09 23:37:07
Beitrag Nr. 514 ()
sehr schöner kursverlauf die letzten tage!!
vlt schaffen wir ja die 160 franken...dann gehts aufwärts!!!
Avatar
21.07.09 14:41:27
Beitrag Nr. 515 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.610.856 von nulangsammenjung am 20.07.09 23:37:07Wir sind ja nahe dran - 160 Franken = 105,35 Euro
Avatar
22.07.09 13:04:03
Beitrag Nr. 516 ()
Morgen 23.07.09 gibt´s Zahlen.........(lt.Handelsblatt)
Avatar
23.07.09 10:06:05
Beitrag Nr. 517 ()
hui...165 franken!!! denkt ihr wir werden nach den zahlen wieder fallen oder da shält sich??
Avatar
23.07.09 10:10:39
Beitrag Nr. 518 ()
Roche meldet deutlichen Ergebnisrückgang Basel (aktiencheck.de AG) - Der schweizerische Pharmakonzern Roche Holding AG (ISIN CH0012032113/ WKN 851311) musste im ersten Halbjahr 2009 aufgrund von Sondereffekten im Zusammenhang mit der Genentech-Übernahme einen Gewinnrückgang ausweisen.
Unternehmensangaben vom Donnerstag zufolge kletterten die Umsatzerlöse auf 24,01 Mrd. Schweizer Franken (CHF). Dies entspricht gegenüber der Vorjahreshälfte einem Plus von 10 Prozent in lokalen Währungen und von 9 Prozent in CHF.

Ferner stieg das operative Ergebnis um 13 Prozent auf 7,97 Mrd. CHF. Dagegen gab der Nettogewinn aufgrund von Sondereffekten um 29 Prozent auf 4,05 Mrd. CHF nach.

Die Aktie von Roche Holding steht derzeit bei 165,50 CHF (+3,31 Prozent).
(23.07.2009/ac/n/a)
Avatar
23.07.09 10:14:09
Beitrag Nr. 519 ()
Basel (awp/sda) - Der Basler Pharmakonzern Roche hat wegen der Integration der US-Tochtergesellschaft Genentech im ersten Halbjahr weniger verdient. Zulegen konnte Roche dagegen beim Umsatz.


Er stieg um 9% auf 24,006 Mrd CHF, wie Roche am Donnerstag mitteilte. In Lokalwährungen betrug das Plus 10%. Der Gewinn dagegen sank um 29% auf 4,051 Mrd CHF. Der Betriebsgewinn vor Sonderpositionen, also unter Ausklammerung der Genentech-Transaktion, stieg um 13% auf 7,970 Mrd CHF.


In der Sparte Pharma stieg der Umsatz um 11% auf 19,104 Mrd CHF, der Betriebsgewinn vor Sonderpositionen legte um 13% auf 7,463 Mrd CHF zu. Das Grippemittel Tamiflu trug 4 Prozentpunkte zum Umsatzwachstum der Sparte bei.


Langsamer fiel das Wachstum in der Division Diagnostics aus. Die Verkäufe stiegen um 3% auf 4,902 Mrd CHF. Der Betriebsgewinn stieg um 11% auf 644 Mio CHF.


Neu rechnet Roche das Management für 2009 und 2010 beim Kerngewinn zu konstanten Wechselkursen mit einem zweistelligen Kerngewinnwachstum pro Titel für 2009 und 2010. Bisher wurde ein Kerngewinn pro Titel im Rahmen des Vorjahreswertes in Aussicht gestellt. Auch soll die bisherige Dividendenpolitik weiter geführt werden.


Beim Umsatz wird in beiden Divisionen ein Verkaufswachstum deutlich über dem Markt erwartet. Für die Pharma-Division wird dabei von einem Umsatzwachstum in LW im hohen einstelligen Prozentbereich ausgegangen. Bisher wurde für beide Divisionen mit einem über dem Markt liegenden Wachstum und einem Zuwachs in LW im mittleren einstelligen Bereich gerechnet.


Aufgrund der guten Fortschritte bei der Integration von Genentech rechnet Roche auch im nächsten Jahr mit \"weiteren erheblichen Produktivitätsgewinnen\". Bis 2011 will das Unternehmen jährlich Synergien in Höhe von rund 1 Mrd CHF vor Steuern erzielen. Die einmaligen Integrationskosten der Genentech-Übernahme werden auf 3 Mrd CHF beziffert
Avatar
23.07.09 10:58:27
Beitrag Nr. 520 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.629.131 von nulangsammenjung am 23.07.09 10:10:39Dennoch steigt heute der Aktienkurs. Es sieht doch jetzt so aus,als sei in den letzten Monaten eine grössere Position mit Limit in kleinen Portionen verkauft worden und dieser Verkauf ist nun abgewickelt. Wir sehen ja nun auch schon Kurse über 103 Euro.
Avatar
24.07.09 06:29:43
Beitrag Nr. 521 ()
Der Analyst von Independent Research, Jens Hasselmeier, stuft die Roche-Aktie (ISIN CH0012032113 / WKN 851311) von "akkumulieren" auf "kaufen" hoch.

Das Unternehmen habe die Zahlen für das erste Halbjahr 2009 veröffentlicht. Der Umsatz sei von 22,00 auf 24,01 Mrd. CHF gestiegen. Die Analysten hätten 23,36 Mrd. CHF erwartet. Der Betriebsgewinn vor Sonderpositionen habe von 7,04 auf 7,97 Mrd. CHF zugenommen. Hier hätten die Analysten 7,31 Mrd. CHF prognostiziert. Der Konzerngewinn vor Sonderpositionen habe von 4,71 auf 5,21 Mrd. CHF zugenommen. Die Analysten hätten mit 4,75 Mrd. CHF gerechnet.

Sie würden zudem den verbesserten Ausblick für 2009 und 2010 positiv sehen und ihre EPS-Prognose für 2009 von 9,92 auf 11,07 CHF und für 2010 von 11,74 auf 12,29 CHF korrigieren.

Bei einem von 175 auf 200 CHF angehobenen Kurszielen stufen die Analysten von Independent Research die Roche-Aktie von "akkumulieren" auf "kaufen" hoch. (Analyse vom 23.07.2009) (23.07.2009/ac/a/a)
Avatar
24.07.09 06:33:41
Beitrag Nr. 522 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.637.330 von Zeitblom am 24.07.09 06:29:43Nachtrag: 200 Schweizer Franken = 131,372853 Euro
Avatar
24.07.09 16:27:31
Beitrag Nr. 523 ()
Was zu Roche derzeit zu lesen ist:

Der Schweizer Pharmakonzern Roche hat in den ersten sechs Monaten erneut mit einem stärkeren Wachstum als der weltweite Pharmamarkt gepunktet. Die Komplettübernahme der amerikanischen Biotech-Tochter Genentech hat den Halbjahresgewinn jedoch deutlich geschmälert. Integrationskosten in Milliardenhöhe drückten den Konzerngewinn um 29 Prozent auf 4,05 Milliarden Franken (2,7 Mrd Euro), wie der der Novartis-Konkurrent am Donnerstag in Basel mitteilte. Ohne Sonderposten sei der Überschuss dagegen in Schweizer Franken um 11 Prozent gestiegen. Für 2009 und 2010 zeigte sich Roche-Vorstandschef Severin Schwan zuversichtlicher. Nach der erfolgten Vollübernahme des Biotech-Pioneers erwarte er 2009 ein Verkaufswachstum für die beiden Sparten Pharma und Diagnostik, das voraussichtlich deutlich über dem des Marktes liegen soll. Auch die geplanten Kosteneinsparungen durch die Übernahme schätzt Roche nun höher ein.
Für das Pharmageschäft mit den Hauptumsatzträgern MabThera/Rituxan, Avastin und Herceptin (Antikrebsmittel) sowie das Grippemittel Tamiflu erwartet Roche ein hohes einstelliges Wachstum. Bisher wurde für beide Sparten ein mittleres einstelliges Plus in Landeswährung angepeilt. Der Kerngewinn pro Aktie soll 2009 und 2010 zu konstanten Wechselkursen zweistellig zulegen. Vom Zusammenschluss mit Genentech erwartet Roche nun Kostensynergien in Höhe von einer Milliarde. Die Nettoverschuldung von zuletzt 32 Milliarden Franken soll schnell abgebaut werden. Bis 2015 wird ein positives Nettobarvermögen erwartet.
Genentech habe in der Branche eines der stärksten Portfolios, sagte Roche-Chef Schwan. Genentech soll 2009 350 Millionen Franken und 2010 770 Millionen Franken zum Roche-Gewinn beitragen. Roche hat sich durch die im März nach monatelangem Tauziehen abgeschlossene Übernahme der restlichen 44 Prozent an Genentech für rund 47 Milliarden Dollar Zugriff auf umsatzstarke Krebsmittel wie Avastin gesichert. Vor Roche haben bereits die Konkurrenten Pfizer und GlaxoSmithKline Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt und über sinkende Umsätze wegen der Konkurrenz durch Nachahmermedikamente berichtet. Dank eines starken Wachstums seiner Krebs- und Grippemittel verbuchte Roche dagegen in den ersten sechs Monaten ein Umsatzwachstum von 9 Prozent auf 24,006 (15,82 Mrd Euro) Milliarden Franken und übertraf damit die Erwartungen des Marktes. Das Betriebsergebnis vor Sonderposten stieg um 13 Prozent auf 7,970 Milliarden Franken und lag ebenfalls über den Prognosen.
Avatar
24.07.09 17:42:57
Beitrag Nr. 524 ()
Basel (awp) - Die Roche Holding AG kann im Rahmen des Zulassungsverfahrens in Europa für das Medikament MabThera/Rituxan (Rituximab) zur Behandlung von chronisch lymphatischer Leukämie (CLL) einen Zwischenerfolg für eine Indikationserweiterung verbuchen. Der vorberatende Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Union habe eine positive Empfehlung für die Anwendung des Medikamentes bei Patienten mit wiederauftretender oder therapieunempfindlicher CLL ausgesprochen, teilt der Pharmakonzern am Freitag mit.


In Kürze könnten die Ärzte so MabThera in Kombination mit einer Chemotherapie auch bei Patienten mit bereits behandelter CLL verordnen, bei denen die Krebserkrankung erneut aufgetreten ist oder die auf die Therapie unzureichend angesprochen haben, heisst es weiter.


MabThera ist der erste therapeutisch genutzte monoklonale Antikörper, welcher zur Therapie der zuvor nicht behandelten CLL zugelassen wurde.


Bei CLL handelt es sich gemäss Roche um die häufigste Form von Leukämie im Erwachsenenalter und liege bei 30-40% aller Leukämiefälle in den westlichen Industrieländern CLL vor. Die Häufigkeit liege bei etwa drei Fällen pro 100\'000 Einwohnern, heisst es weiter.


Roche erzielte mit MabThera im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 5,9 Mrd CHF.
Avatar
25.07.09 11:35:10
Beitrag Nr. 525 ()
Zürich (awp) - Die UBS hat im Anschluss an die Publikation der Halbjahreszahlen der Roche Holding AG das Kreditrating des Pharmakonzerns bei \"AA-:stabil\" bestätigt. Roche habe solide Zahlen publiziert, die früher starken Kreditkennzahlen hätten sich im Zuge der Vollübernahme der US-Tochter Genentech jedoch signifikant verschlechtert, teilt die Grossbank am Donnerstag mit.


Allerdings verlaufe die Integration problemlos, schreibt die UBS weiter und hebt auch die Absicht des Unternehmens positiv hervor, die im Zuge der Akquisition entstandene Verschuldung durch einen erwartet hohen freien operativen Cash Flow der gemeinsamen Einheit zügig abzubauen.


Das Geschäftsprofil von Roche sei weiterhin stark mit führenden Marktpositionen in den Divisionen Pharma (Onkologie, Transplantation und Virologie) sowie Diagnostics, einem diversifizierten pharmazeutischen Portfolio und einer breiten Produkt-Pipeline, urteilt die Grossbank.


cc
Avatar
27.07.09 11:32:49
Beitrag Nr. 526 ()
hui...170 franken!!!!
Avatar
27.07.09 15:02:01
Beitrag Nr. 527 ()
Hi, ich bin auch seit ein paar Monaten bei Roche investiert. Nun überlege ich allerdings meie Gewinne mitzunehmen.

Der Grund ist folgender: nach meinem Eindruck kommt der Kurssprung der letzten Tage daher, dass die Schweinegrippe wieder verstärkt in den Medien ist. Nachdem was ich aber sonst so gelesen habe gibt es wohl einige Pharmakonzerne die gute Chancen haben Roche den Rang abzulaufen, weil Sie in der entwicklung von Grippemedikamente vorne liegen (beispielsweise hat http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/Der-Schweinegrippen-Ge… wohl schon mit Tests am Menschen begonen" target="_blank" rel="nofollow ugc noopener">CLS[http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/Der-Schweinegrippen-Ge… wohl schon mit Tests am Menschen begonen
Avatar
27.07.09 15:35:10
Beitrag Nr. 528 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.652.476 von votanderhector am 27.07.09 15:02:01hm sorry ich krieg nicht raus wie ich nen post editiere.

was ich im Beitrag vorher noch vergessen hab zu sagen, ist, dass sich meine Aussage natürlich nur auf eine kurzfristige Gewinnmitnahme bezieht und dass ich gerne eure Meinung dazu hören würde.
Avatar
27.07.09 16:36:15
Beitrag Nr. 529 ()
denk ich ganz und gar nicht!!!
roche ging die letzten wochen kein stück hoch und jetzt nach den zahlen gehts ab! der ausblick für die zukunft wurde gehoben...hier steht alles auf grün und ich denke nicht dass das durch tamiflu begründet ist!!! roche wächst doppelt so schnell wie der markt...wenn das ma keine ansage ist!
Avatar
29.07.09 10:32:19
Beitrag Nr. 530 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.652.476 von votanderhector am 27.07.09 15:02:01Ich glaube eher, dass eine grössere Verkaufsorder ausgelaufen ist und dass für höhere Nachfrage nicht mehr genug Angebot im Markt ist.Ob die höhere Nachfrage auf Tamiflu zurückzuführen ist? Sicherlich ein Grund,aber da wird wohl Mehreres zusammenkommen.
Avatar
29.07.09 11:36:04
Beitrag Nr. 531 ()
Bin gespannt, ob das weiter Auftrieb verleiht...

29.07.2009 08:28
Roche-Medikament Avastin erhält in EU erweiteret Zualssung

DJ Roche-Medikament Avastin erhält in EU erweiteret Zualssung

BASEL (Dow Jones)--Das Roche-Krebsmittel "Avastin" hat von der EU-Kommission eine Zulassung für weitere Einsatzmöglichkeiten erhalten. Avastin darf zur Erstlinienbehandlung des fortgeschrittenen Brustkrebses jetzt auch mit "Docetaxel" kombiniert werden, wie der Baseler Pharmakonzern am Mittwoch mitteilte.

Im März 2007 war Avastin in Europa zur Erstlinienbehandlung von Patientinnen mit fortgeschrittenem Brustkrebs bereits in Kombination mit "Paclitaxel" zugelassen worden. Die nun heute von der EU-Kommission erteilte Zulassungserweiterung bedeutet, dass das Medikament der Roche Holding AG ab jetzt auch mit Docetaxel kombiniert werden kann. Docetaxel ist eine weitere häufig eingesetzte Chemotherapie.

Webseite: www.roche.com
Avatar
29.07.09 21:25:20
Beitrag Nr. 532 ()
Es liegt eigentlich auf der Hand, daß kleinere Pharmas den
großen Umsatz machen werden.
Besonders in Drittweltländern.

Dort sind für die Massen westliche Erzeugnisse einfach zu teuer.

In Indien werden besonders Ranbaxy,ev. Dr.Reddy etc.den Markt bedienen.
Avatar
03.08.09 12:00:53
Beitrag Nr. 533 ()
Der seit April bestehende mittelfristige Abwärtstrend und die 200_Tage-Linie wurden klar von unten nach oben durchbrochen. Das lässt auf weiter steigende Kurse hoffen. Für Gewinnmitnahmen halte ich es noch für zu früh,ich selber würde wohl erst im Berech 125/130 Euro Gewinnmitnahmen erwägen.
Avatar
14.08.09 10:31:09
Beitrag Nr. 534 ()
Pharmafirmen gelten an der Börse derzeit als wenig sexy. Hält mich aber nicht davon ab,weiter engagiert zu bleiben.Allerdings liegt mein derzeitiges stop loss bei 110 Euro.
Avatar
20.08.09 14:26:21
Beitrag Nr. 535 ()
Roche besitzt ja,wie wir hier alle wissen, mit Tamiflu über ein hochwirksames anti-virales Medikament. Seit Jahresbeginn hat sich der Umsatz mit Tamiflu verdreifacht und die Nachfrage steigt weiter. Aber Roche hat auch anderes zu bieten und gehört weltweit zu den aussichtsreichsten Pharmaaktien. Durch die komplette Übernahme von Genentech wurde die Marktposition deutlich gestärkt, weil Biotech über ein sehr zukunftsträchtiges Produktportfolio verfügt. Zudem erbringt der Zusammenschluss Kosteneinsparungen in großem Umfang. Die Integration von Genentech soll besser als erwartet laufen und bereits 2009 soll das Genentech 350 Mio. und 2010 770 Mio. Franken zum Roche- Gewinn beitragen.Eigentlich sollte der Aktienkurs also deutlicher steigen,als er das gegenwärtig tut.Aber mitunter braucht die Börse einige Zeit,um die wirkliche Qualität einer Aktie zu erkennen.
Avatar
25.08.09 14:30:49
Beitrag Nr. 536 ()
Credit Suisse hat Roche auf "Neutral" mit einem Kursziel von 162,00 Franken belassen. Im Vergleich zu anderen europäischen Pharmaunternehmen habe der diskontierte Unternehmenswert in den kommenden zwölf Monaten mehr Aufwärtspotenzial, schrieb Analystin Luisa Hector in einer Studie vom Dienstag. Der wichtigste einzelne Kurstreiber seien die anstehenden Ergebnisse einer Studie zu dem Mittel Avastin bei der unterstützenden Behandlung von Darmkrebs. Dieses kommerziell wichtige Segment könnte wiederbelebt werden. Die Wahrscheinlichkeit sei allerdings gering.
Avatar
28.08.09 13:03:14
Beitrag Nr. 537 ()
Der Ausbruch aus dem längerfristigen Abwärtstrend ist eigentlich deutlich.Allerdings haben wir zwischen 114/120 eine Reihe von Widerständen zu überwinden und auch darüber sieht's nicht viel besser aus. Der Anstieg bis 130 wird also etwas mühsam werden,aber bei weiterhin gutem Börsenklima sich wohl irgendwann einstellen.
Avatar
01.09.09 19:52:35
Beitrag Nr. 538 ()
Seit Ende Juli beobachten wir derzeit wieder ein Phase der Seitwärtsbewegung - und zwar zwischen 112 und 116 Euro. Eine ähnliche Seitwärtsbewegung beobachteten wir schon von Mai bis Mitte Juli zwischen 98 und 104 Euro. Hoffen wir, dass die derzeitige Phase nicht wiederum zweieinhalb Monate dauert und dass nach Abschluss dieser Seitwärtsphase wiederum ein Quantensprung zu 10-12 Euro höheren Kursen führt.
Avatar
04.09.09 20:05:14
Beitrag Nr. 539 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.896.850 von Zeitblom am 01.09.09 19:52:35Die Seitwärtsbewegung ist weiterhin unverändert.
Avatar
15.09.09 17:43:09
Beitrag Nr. 540 ()
man man man, so gute aussichten aber der kurs will nicht weiter nach oben...fallen kann er bei den aussichten nicht also warum nicht endlich mal ein deutlicherer anstieg?!?!
Avatar
16.09.09 13:36:02
Beitrag Nr. 541 ()
angeblich bereitet roche eine übernahme von qiagen vor...was bedeutet das jetzt für den kurs von roche??
Avatar
19.09.09 15:09:18
Beitrag Nr. 542 ()
Zürich (awp) - Severin Schwan, CEO der Roche Holding AG, ist von der Produktpipeline der Gruppe sowie den Vorteilen, die sich aus der Kombination von Pharma und Diagnostik unter einem Dach ergeben, überzeugt. "Wir haben eine der stärksten Pipelines in der Industrie", so Schwan in einem Interview mit "Finanz und Wirtschaft" (FuW, Vorabdruck Ausgabe 19.09.2009).


Im Weiteren äussert Schwan einmal mehr seine Überzeugung davon, dass die Kombination von Pharma und Diagnostik "ein grosser Wettbewerbsvorteil" sei. Einerseits könne während der gesamten Entwicklungszeit eines Produktkandidaten uneingeschränkt zusammengearbeitet werden, ohne dass man sich um Patentfragen oder die Vertraulichkeit von Informationen kümmern müsse. Andererseits sei heute viel Know-how auf molekularbiologischer Ebene erforderlich, "und da hilft es, dass wir sowohl im Bereich der Biotechnologie als auch in der In-vitro-Diagnostik weltweit die Nummer eins sind."


Punkto Integration von Genentech, sagt Schwan, dass der Prozess gerade deshalb gut verlaufe, "weil wir ganz bewusst bemüht sind, die spezifische Kultur von Genentech zu erhalten". Aus diesem Grund würden auch die Forschung und frühe Entwicklung von Genentech unabhängig weiter geführt.


Schliesslich bestätigt der CEO früher gemachte Aussagen zur Dividendenpolitik: "Wir haben Anfang 2008 gesagt, dass wir die Ausschüttungsquote über die nächsten drei Jahre kontinuierlich steigern werden. Daran halten wir fest."
Avatar
19.09.09 21:20:28
Beitrag Nr. 543 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.015.527 von nulangsammenjung am 19.09.09 15:09:18
Punkto Integration von Genentech, sagt Schwan, dass der Prozess gerade deshalb gut verlaufe, "weil wir ganz bewusst bemüht sind, die spezifische Kultur von Genentech zu erhalten". Aus diesem Grund würden auch die Forschung und frühe Entwicklung von Genentech unabhängig weiter geführt...

Das fühlt sich nicht so gut an, ich werde aussteigen.
Avatar
19.09.09 23:57:11
Beitrag Nr. 544 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.016.442 von Goldwalla am 19.09.09 21:20:28wieso?? er sagt der prozess laufe gut?! was interpretierst du hier schlechtes rein??
Avatar
20.09.09 13:30:49
Beitrag Nr. 545 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.016.774 von nulangsammenjung am 19.09.09 23:57:11Genentech ist lebensfeindlich, da eine Anpassung durch die Evolution
nicht stattfinden kann.
Avatar
27.09.09 20:21:06
Beitrag Nr. 546 ()
Börse online empfiehlt in HEFT 39 vom 17.09 den Kauf von Roche Holding und erwartet kurzfristig weiterhin eine Seitwärtsbewegung des Aktienkurses,mittelfristig aber einen Kursanstieg.Mit einem KGV von 12,3 sei Roche etwa so hoch wie der Gesamtmarkt bewertet,der Konzern wachse jedoch in der Pharmasparte mindestens doppelt so schnell. In naher Zukunft sei Roche dabei kaum von Generikakonkurrenz betroffen. Schlagzeilen machten wegen der Schweinegrippe der Umsatz von Tamiflu,davon wollten die Schweizer in diesem Jahr ca. für 2 Milliarden Franken umsetzen.Tamiflu sei aber nur einer der elf Milliarden-Seller von Roche.Dominiert werde der Umsatz von den Anti-Krebs-Medikamenten. Die Top-Produkte Avastin, Mab Thera und Herceptin, alle drei Onkologiemittel, erzielten 2008 einen Umsatz von jeweils mehr als 5 Milliarden Franken. Und mit Tarceva und Xeloda besässen die Basler zwei weitere Krebsmittel mit Umsätzen von über einer Milliarde.Mit den Onkologiemitteln agiere man ohnehin in einem Wachstumsmarkt – man schätze, dass der Umsatz mit Krebsmitteln von 2008 bis 2012 von 40 Milliarden auf 75 Milliarden ansteigen werde. Die meisten Krebsmittel stammten aus den Labors von Genentech,mit deren Komplettübernahme sich Roche einen zuverlässigen Produktlieferanten gesichert habe. Die Genentech-Übernahme belaste zwar das Ergebnis für 2009,da aber die Übernahme schneller als geplant vorankomme,erhöhte Roche jüngst die Gewinnziele. Für 2009 und 2010 werde jeweils mit einem zweistelligen Zuwachs gerechnet.

Ich persönlich glaube,dass man Roche unbedingt halten sollte.auch wenn die gegenwärtige Periode der Seitwärtsbewegung des Aktienkurses die Nerven etwas strapaziert.
Avatar
27.09.09 20:51:01
Beitrag Nr. 547 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.065.794 von Zeitblom am 27.09.09 20:21:06Merkwürdigerweise werden Aktien von kleineren Pharmalabs gegenwärtig
bevorzugt gekauft und der Kurs der Pharmagiganten eher stagnieren,

z.B. die indische Ranbaxy legt derzeitig täglich zu.

Mich würde interessieren warum die Giganten, trotz der besonderen
Gewinne aus Schutzimpfungen und Tamifluproduktion, kursmäßig eher auf der Stelle treten?
Avatar
28.09.09 12:24:01
Beitrag Nr. 548 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.065.915 von Goldwalla am 27.09.09 20:51:01Vielleicht werden die kleinen Werte eher spekulativ gekauft,während die Schwergewichte eher als defensive Werte gelten.
Avatar
29.09.09 09:52:22
Beitrag Nr. 549 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.068.325 von Zeitblom am 28.09.09 12:24:01Hinzukommt natürlich auch, dass kleine Orders bei kleinen Werten kursmässig auch mehr bewirken als bei den grossen blue chips.
Avatar
09.10.09 14:00:10
Beitrag Nr. 550 ()
Die GlaxoSmithKline PLC hat in den USA am Bezirksgericht des Southern District of Florida gegen die Roche-Tochter Genentech und das medizinische Zentrum City of Hope eine Patentrechtsklage eingereicht. Die Klage bezieht sich auf das Cabilly II-Verfahren zur Produktion von Antikörpern, teilte das Partnerunternehmen von GlaxoSmithKline, die dänische Genmab A/S, am Donnerstagabend mit.

GlaxoSmithKline und Genmab wollen, dass das Patent für Cabilly II für ungültig und nicht durchsetzbar erklärt wird. Ausserdem soll vom Gericht festgestellt werden, dass der in der Partnerschaft GlaxoSmithKline/Genmab hergestellte Antikörper Arzerra (ofatumumab) das Cabilly-Patent nicht verletzt.

Mit dieser Klage kommt es zu einer neuen Runde im Patentstreit um Cabilly. Ende Februar 2009 hat das US-Patentamt das Patent für die Cabilly-Methode geschützt und damit dem jahrelangen Patentrechtsstreit mit dem US-Biotechunternehmen MedImmune ein vorläufiges Ende gesetzt. Die US-Patentbehörde habe ein "Notice of Intent to Issue a Reexamination Certificate" (NIRC) ausgestellt, hiess es damals. Der damit verbundene Schutz der Patentierbarkeit der Cabilly-Methode sei endgültig und nicht anfechtbar.

Das Cabilly-Patent bezieht sich auf Methoden zur Herstellung von Antikörpern und Antikörper-Teilen auf der Basis rekombinanter DNA-Technologie sowie auf die rekombinanten Zellen und DNA, die dazu eingesetzt werden. Genentech nutze diese Technologie zur Herstellung zahlreicher eigener Produkte und habe auch Lizenzabkommen mit einer Anzahl von Unternehmen abgeschlossen, heisst es weiter.
Avatar
13.10.09 11:13:50
Beitrag Nr. 551 ()
Seit August haben wir bei Roche jetzt eine Seitwärtsbewegung zwischen 110 und 116 Euro. Es wäre Zeit dass der Kurs mal aus dieser Range nach oben ausbricht.Allerdings haben wir Oktober und es könnte auch andersherum kommen. Der Oktober ist bekanntlich einer der besonders gefährlichen Monate. Die anderen gefährlichen Monate sind Juli, Januar, September, April, November, Mai, März, Juni, Dezember, August und Februar (Mark Twain).
Avatar
13.10.09 17:33:12
Beitrag Nr. 552 ()
Der Analyst Amit Roy von Nomura rechnet in einer Studie vom Dienstag mit einem Gruppenumsatz in Höhe von 12,25 Milliarden Schweizer Franken, der 0,8 Prozent über den Markterwartungen und 8,4 Prozent über dem Vorjahresumsatz läge.
Avatar
14.10.09 15:11:26
Beitrag Nr. 553 ()
Die Roche Holding AG veröffentlicht am Donnerstag, 15. Oktober, die Umsatzzahlen zum dritten Quartal respektive den ersten neun Monaten 2009. Dreizehn Analysten erwarten folgende Werte:

FOKUS: Die Erwartungen an Roche sind wie immer hoch gesteckt. Die Analysten fokussieren dabei vor allem auf die Umsatzentwicklung der Schlüsselprodukte Avastin, MabThera und Herceptin. Bei Tamiflu wird teils mit einer Erhöhung der Umsatzprognose für 2010 gerechnet. Weiter wird erwartet, dass sich die vorteilhaften Wechselkursverhältnisse im Vergleich zu den Vorperioden im Q3 zum Negativen verändert haben und insgesamt mit 2-3% auf die Verkäufe drücken werden. Hingegen wird keine Aktualisierung der Guidance erwartet, nachdem das Management die Prognose nach der Genentech-Vollübernahme anlässlich der Halbjahresergebnisse aufdatiert hat.

ZIELE: Das Roche-Management erwartet für das Ganzjahr 2009 in der Pharma- und Diagnostika-Division ein Verkaufswachstum deutlich über dem Markt. Für die Pharma-Division wird dabei von einem Umsatzwachstum in Lokalwährungen (LW) im hohen einstelligen Prozentbereich ausgegangen. Beim Kerngewinn je Aktie rechnet das Management zu konstanten Wechselkursen neu mit einem zweistelligen Kerngewinnwachstum pro Titel für 2009 und 2010. Zuletzt wurde die Guidance am 21.09.2009 anlässlich einer Unternehmenspräsentation an der UBS Life Sciences Conference in New York bestätigt.

PRO MEMORIA: Für Tamiflu hat Roche im laufenden Jahr Umsätze von 2 Mrd CHF prognostiziert, nachdem in den ersten Monaten bereits 1 Mrd CHF abgesetzt worden waren. Für 2010 wird mit Tamiflu-Verkäufen von 400 Mio CHF gerechnet.

Am 7. Oktober 2009 erhöhte die japanische Tochter Chugai ihre Guidance für 2009 und rechnet u.a. neu mit einem Reingewinn von 46 Mrd JPY, nach noch 40 Mrd JPY Anfang Jahr. Dabei wurde die erhöhte Guidance vor allem mit der Absatzentwicklung der Medikamente Avastin und Herceptin sowie von Tamiflu begründet.
Avatar
15.10.09 12:45:11
Beitrag Nr. 554 ()
Basel (awp) - Die Roche Holding AG verzeichnet weiterhin einen guten Geschäftsverlauf. Der Gruppenumsatz stieg in den ersten neun Monaten 2009 auf 36'399 Mio CHF (VJ 33'305 Mio CHF). In CHF entspricht dies einem Wachstum um 9% und in Lokalwährungen (LW) um 11%.


Die Division Pharma erhöhte ihre Verkäufe auf 29'034 (26'193) Mio CHF. Darin enthalten sind Tamiflu-Umsätze von 2,0 Mrd CHF in der Berichtsperiode, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einem Anstieg um 1'576 Mio CHF entspricht. Diagnostics erzielte eine Umsatzsteigerung auf 7'365 (7'112) Mio CHF, wie der Pharmakonzern am Donnerstag mitteilte. Damit ist die Pharmasparte in LW um 12% gewachsen. und die Diagnostics-Division um 8%


Im dritten Quartal legte der Umsatz der Gruppe (mit Tamiflu) auf 12'393 (11'301) Mio CHF zu. Die Pharma-Sparte wies einen Umsatz von 9'930 (8'936) Mio CHF, Diagnostics einen solchen von 2'463 (2'365) Mio CHF aus. Die Integration der vollständig übernommenen US-Tochtergesellschaft Genentech verläuft nach Plan, wie es weiter hiess. Bis 2011 will Roche Synergien von rund einer Milliarde Franken vor Steuern erzielen.


Damit hat Roche die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen, was den Gruppen- und Pharma-Umsatz angebetrifft bzw. in der Diagnostics-Division minim unterschritten. Im Vorfeld der Publikation lautete die Konsensusprognose auf einen Gruppenumsatz von 12'247 Mio CHF, Pharma-Verkäufe von 9'730 Mio CHF bzw. einen Diagnostics-Umsatz von 2'475 Mio CHF.


Den Ausblick für das Gesamtjahr hat Roche erhöht. Während weiterhin in beiden Divisionen ein Verkaufswachstum "deutlich über dem Markt" erwartet wird, rechnet der Konzern neu für die Division Pharma "mit mindestens einem hohen einstelligen Wachstum". Bisher ging Roche für die Pharma-Division von einem Umsatzwachstum in Lokalwährungen (LW) im hohen einstelligen Prozentbereich aus.


Insbesondere für Tamiflu erhöht das Roche-Management seine Umsatzprognosen sowohl für das laufende wie auch für das nächste Jahr. Neu rechnet es für 2009 mit einem Tamiflu-Umsatz von 2,7 Mrd CHF; bisher lautete die Guidance auf 2 Mrd CHF. Im nächsten Jahr sollen neu voraussichtlich 700 Mio CHF mit Tamiflu gelöst werden. Bisher erwartete das Pharmaunternehmen 400 Mio CHF.


Bestätigt wurden dagegen die Kerngewinnprognosen für 2009 und 2010. So rechnet das Management für 2009 und 2010 weiterhin mit einem zweistelligen Kerngewinnwachstum pro Titel, dies bei konstanten Wechselkursen. Dank des starken freien Geldflusses aus betrieblichen Tätigkeiten rechne das Management mit dem schrittweisen Abbau der Schulden "bei unveränderter Dividendenpolitik" und erwarte bis 2015 wiederum ein Nettobarvermögen.


2008 hatte der Konzern die Dividende auf 5,00 (4,60) CHF je Aktie/Genussschein angehoben - und eine kontinuierliche Erhöhung der Dividendenausschüttung in den nächsten zwei Jahren in Aussicht gestellt



der kurs verliert mal wieder leicht...unglaublich! lang mach ich das nicht mehr mit..der ganze markt zieht an und dieses solide unternehmen kommt nicht in die gänge..
Avatar
15.10.09 13:08:40
Beitrag Nr. 555 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.183.178 von nulangsammenjung am 15.10.09 12:45:11der kurs verliert mal wieder leicht...unglaublich! lang mach ich das nicht mehr mit..der ganze markt zieht an und dieses solide unternehmen kommt nicht in die gänge..

Die monatelange Seitwärtsbewegung macht uns doch allen gefühlmässig zu schaffen..Dennoch fände ich es falsch, sich von Roche jetzt zu trennen.
Avatar
15.10.09 13:33:12
Beitrag Nr. 556 ()
der heutige kursverlauf macht mir nur etwas angst, dass wir die seitwärtsbewegung evtl wieder nach unten verlassen könnten!!!

noch hab ich hier leichte gewinne un andere werte sind dezeit einfach nennen wir es "positiv agiler" ;)
Avatar
15.10.09 13:42:03
Beitrag Nr. 557 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.183.684 von nulangsammenjung am 15.10.09 13:33:12An der Zürcher Börse notieren die Roche-Titel heute trotz solider Neunmonatszahlen mit -2,4% deutlich im Minus. In Marktkreisen werden die Abgaben vor allem auf die Pharma-Umsatzentwicklung im dritten Quartal zurückgeführt, die ohne Tamiflu im Vergleich zum Vorquartal etwas an Dynamik verloren habe. Dabei werde vor allem in Novartis umgeschichtet, die 0,8% zulegten. Das seien wohl auch etwas "Spielchen" vor dem Oktoberverfall, sagte ein Händler: "Roche wird hier etwas abgestraft."
Avatar
16.10.09 10:49:02
Beitrag Nr. 558 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.183.783 von Zeitblom am 15.10.09 13:42:03In Zürich erholten sich Roche GS heute leicht von den Abgaben.Auch bei uns konnte heute morgen Roche Holding um fast 0.4 % zulegen. Die Titel waren nach Publikation der Neunmonatsumsätze unter Druck geraten. Marktbeobachter bezeichneten die Vortageseinbussen mit Blick auf das langfristige Potenzial des Pharmatitels als übertreiben
Avatar
19.10.09 10:48:06
Beitrag Nr. 559 ()
Nach Meinung der NZZ heute morgen zeige sich in der Schweiz die Tendenz, dass die Marktteilnehmer im Blick auf die Unternehmensresultate anspruchsvoller werden. Nach einem besser als erwartet ausgefallenen zweiten Quartal hoffe man nun, dass im dritten Quartal mindestens die Vorquartalswerte wieder erreicht würden. Es reiche darum nicht mehr aus, wenn die Unternehmen nach einschneidenden Kostensenkungen unter dem Strich ein solides Ergebnis lieferten. Die Marktteilnehmer wollten inzwischen auch wieder Umsatzwachstum sehen sowie eine gute Qualität der Ergebnisse. Die nicht ganz überzeugende Qualität des Ergebnisses sei denn auch der Grund gewesen, warum die Aktien von Roche nach der Veröffentlichung der Neun-Monate-Zahlen und einem erhöhten Ausblick tiefer gehandelt wurden. Das Grippemedikament Tamiflu habe wesentlich zum guten Ergebnis beigetragen; doch da die Schweinegrippe irgendwann wieder zurückgehen werde, würde der Tamiflu-Erfolg eher als nichtwiederkehrend eingestuft.
Avatar
23.10.09 14:44:02
Beitrag Nr. 560 ()
Nach der längeren Seitwärtbewegung und dadurch,dass die 116 Euro in mehrfachen Anläufen nicht überwunden werden konnten,waren wohl Gewinnmitnahmen zu erwarten.Allerdings ging der Kurs nicht unter 110 und stieg heute wieder leicht an.Es könnte also sein,dass die Zeit der Gewinnmitnahmen schon wieder vorüber ist.
Avatar
26.10.09 11:48:59
Beitrag Nr. 561 ()
Der Schweizer Aktienmarkt ist heute am Montag mit einer gut behaupteten Tendenz in die neue Handelswoche gestartet.

Bis um 09.30 Uhr steigt der SMI 0,17% auf 6'388,76 Punkte. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) legt um 0,20% auf 980,55 Punkte zu und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,13% auf 5'501,25 Punkte.
Besser als der Gesamtmarkt tendieren auch Givaudan (+0,8%) und Nobel Biocare (+0,1%). Ebenso gibt es bei Swatch (+0,3%) und Richemont (+0,5%) mehr Käufer als Verkäufer. Die Titel der Pharmabranche zeigen sich dagegen uneinheitlich. Roche verteuern sich um 0,6%, während Novartis 0,4% nachgeben. Das dritte Börsenschwergewicht Nestlé legt 0,3% zu.


Clariant (+0,3%) profitieren von JPMorgan, die das
Avatar
26.10.09 11:50:33
Beitrag Nr. 562 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.251.358 von Zeitblom am 26.10.09 11:48:59Die Umschichtungen von Roche in Novartis scheinen also bereits wieder vorüber zu sein.
Avatar
26.10.09 11:58:49
Beitrag Nr. 563 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.251.374 von Zeitblom am 26.10.09 11:50:33Mein Kursziel auf Sicht von 12 Monaten beträgt weiterhin 130 Euro.
Avatar
28.10.09 10:44:03
Beitrag Nr. 564 ()
An der Zürcher Börse zeigte der Schweizer Aktienmarkt am heutigen Beginn des Handelstages vom Mittwoch etwas tiefere Kurse auf breiter Front. Dabei zeigen sich die einzelnen Aktien mehrheitlich wenig verändert. Die seit Mitte vergangener Woche andauernde Konsolidierung der jüngsten Gewinne findet somit eine Fortsetzung.


Das Sentiment an den Börsen werde von den enttäuschenden Konjunkturdaten aus den USA etwas belastet, berichtet die NZZ. Das gesunkene Vertrauen der US-Konsumenten lasse die Sorgen über die Geschwindigkeit der wirtschaftlichen Erholung wieder aufflackern, hiess es einerseits. Andere Kommentatoren verwiesen darauf, dass das Konsumentenvertrauen stark von der Entwicklung des nach wie vor schwachen Arbeitsmarktes abhänge, weshalb es nicht überbewertet werden sollte.


Bis um 09.30 Uhr rutscht der SMI um 0,46% auf 6'338,74 Punkte ab.
Die Schwergewichte Nestlé (-0,1%) und Roche (-0,2%) wirkten sich stabilisierend auf den Gesamtmarkt aus, ebenso Novartis (-0,2%).
Avatar
28.10.09 14:25:43
Beitrag Nr. 565 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.268.047 von Zeitblom am 28.10.09 10:44:03Zur Mittagszeit hat der SMI weiter verloren.Dass der Markt nicht noch stärker abstürzt ist Roche (+0,2%), Nestlé (unverändert) und Novartis (+0,1%) zu verdanken.Es scheint so,dass in defensive Werte umgeschichtet wird.
Avatar
29.10.09 13:57:33
Beitrag Nr. 566 ()
Auf den SMI lasten heute die drei Schwergewichte Novartis (-0,9%), Nestlé (-0,9%) und Roche (-1,0%). Die beiden Pharmatitel konnten aus den leicht kurspositiven Nachrichten keinen Profit schlagen. Novartis teilte mit, dass die Auslieferungen des Schweinegrippe-Impfstoffs an die USA nach Plan verlaufe. Derweil hat Roche mit dem Diabetes-Medikament Taspoglutide in einer von insgesamt sieben Phase III-Studien den primären Endpunkt erreicht.
Avatar
02.11.09 11:07:47
Beitrag Nr. 567 ()
Es könnte gut sein,dass in dieser Woche die Marke von 110 Euro nach unten durchbrochen wird,was mich zum Verkauf veranlassen würde.Mein Kursziel von 130 Euro scheint in weiter Ferne zu liegen.
Avatar
23.11.09 22:47:59
Beitrag Nr. 568 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.300.860 von Zeitblom am 02.11.09 11:07:47Da meine stop-loss-Marke bei 110 Euro lag,habe ich in der letzten Woche verkauft,als der Tagesschlusskurs sich kurze Zeit darunter befand.
Avatar
29.12.09 09:57:30
Beitrag Nr. 569 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.441.765 von Zeitblom am 23.11.09 22:47:59So ist das mit stop-loss-Marken - inzwischen stehen wir auf 121...
Avatar
04.01.10 23:38:05
Beitrag Nr. 570 ()
Roche ist Coinvestor !!!!!

siehe Link

http://www.cahnmedicalventures.com/co-investors.html

_____________________________________________________

Medasorb ist in den letzten Tagen stark angezogen.

Was ist geplant:

CE Approval für das Blutreinigungssystem bei Sepsis
Ende der Trials
Vermarktung in Europa

siehe:

http://www.cahnmedicalventures.com/portfolio.html

http://ceocfoinvestorsbusiness.com/

http://theotcinvestor.com/top-3-otc-bb-and-pink-sheet-market…

:D
  • 2
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
ROCHE (851311) Langfristinvestment #Eure Meinung bitte