DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold+0,30 % Öl (Brent)+0,36 %

Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber, Stoiber - Brecht - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,369519,00.h…

Der CSU-Chef und bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber hat die Wähler in Ostdeutschland nach Medienberichten ein weiteres Mal scharf kritisiert. Bei einem Wahlkampfauftritt am 5. August im bayerischen Deggendorf sagte er an die Adresse möglicher Wähler der Linkspartei in Ostdeutschland: "Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber."

Wo er recht hat hat er Recht.
Stoiber schlägt mit Brecht-Zitat um sich
Nach Angaben des "Spiegel" berichtete Stoiber in Deggendorf von seinen Auftritten in Jena und Eisenach. Dort habe er die Zuhörer gefragt: "Seid Ihr Euch bewusst: Ihr habt hier Plakate mit (dem Spitzenkandidaten der Linkspartei und früheren SPD-Chef Oskar) Lafontaine. Und der Mann, der im Grunde genommen gegen die Wiedervereinigung war, den feiert Ihr jetzt als Helden? Ja, seid Ihr denn verrückt geworden? Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber." Das von Bertolt Brecht entlehnte Zitat erregte Gelächter und Bravo-Rufe. Danach fuhr Stoiber dem Bericht zufolge fort, dass er sich nicht sicher sei, ob alle Ostdeutschen seine Worte verstanden hätten, und fügte hinzu: "In Bayern mit Sicherheit."
uns Ossis als dum zu bezeichnen ist schon ein stakes Stück, deshalb wählen wir auch links:mad:


Also, wenn sie den Metzger wählen, fände ich das eigentlich noch ganz OK. ;)
Ich finde Stoiber hat Charakter. Wenn schon die SPD zu feige ist sich mit der kommunistischen Nachfolgepartei der SED auseinander zu setzen, dann muss die Problematik eben von der Union diskutiert werden.

Langfristig wird Stoiber durch diese Auseinandersetzung nur gewinnen können, auch wenn sich die Ossis jetzt mimosenhaft auf den Schlipps getreten fühlen.
Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber

...ist ein alter Bundestag-Wahlslogan der F.D.P. aus den 60er oder 70er Jahren.

Damals ging es noch deftiger zur Sache und man hat sich nicht so aufgeregt wie Heute.
Mal ganz nüchtern betrachtet, was hat G. Schröder mit der vorgezogenen Neuwahl bezweckt.

Die SPD ist "gespaltet".

Es kann nur schlimmer kommen.

Die LINKE/PDS
(obwohl hier steht der Buchstabe "S" rechts.

und vielleicht als künftiger Koalitionspartner der CDU/CSU

Die RECHTE/SPD
(und hier steht der Buchstabe "S" links.

Wie verrückt ?
politisch eventuell unklug - inhaltlich aber korrekt !

Ich denke damit trifft er in Bayern den richtigen Ton
und das bringt Stimmen.
Auch F.J. S. kam mit solchen Polterparolen immer auf Rekordergebnisse.

Die Empörung von Frau Merkel ist gespielt - das ist alles Wahlkampftaktik !
[posting]17.542.548 von Prof.Dr.B.Scheuert am 13.08.05 12:23:09[/posting]Wer sich den Schuh anzieht.

Aber bei dem Nick:rolleyes:
Laut einem Mitschnitt seiner Rede am 5. August, der dem SPIEGEL vorliegt, berichtete der CSU-Chef von seinen Auftritten in Jena und Eisenach, wo er die Zuhörer gefragt habe:


"Seid ihr euch bewusst: Ihr habt hier Plakate mit Lafontaine. Und der Mann, der im Grunde genommen gegen die Wiedervereinigung war, den feiert ihr jetzt als Helden? Ja, seid ihr denn verrückt geworden? Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber."


Da kann man ihm nur zu 100% zustimmen. Warum wird sowas überhaupt kritisiert?
#3...Wenn du nicht verstanden hast, worum es Stoiber ging, und davon ist anscheinend auszugehen, dann machst du deinem Namen alle Ehre und bist bei den Altlinken von vorvorgestern allerbestens aufgehoben.
[posting]17.542.778 von anALysen am 13.08.05 13:21:19[/posting]Dann wähl mal schön die, die sich einst für die Erhaltung der Mauer stark gemacht haben.

Baut zusammen mal schön wieder eine Mauer auf. In den Köpfen ist sie bei Euch ja nie ganz verschwunden.
[posting]17.542.795 von anALysen am 13.08.05 13:26:33[/posting]"Ach, habt Ihr etwa gedacht, ich würde Stoiber als zweiten" Josef Goebbels sehen.

Nein, Nein, ganz sicher nicht. Uns war sofort klar, daß du auf die schicken Krawatten aufmerksam machen wolltest.

Kein Wunder, daß der Links wählt. Links ist da, wo Verstand aufhört.
Die überwiegende mehrheit die hier Postet, hat keine Ahnung:

Das Zitat von den Kälbern war in den 60er jahren auf vielen FDP Bundestagswahl Plakaten zu lesen. Ich kann mich noch gut daran erinnern.

Leider kann die heutige Generation diese Sprache nicht mehr vertragen.
[posting]17.542.799 von Zaharoff am 13.08.05 13:27:48[/posting]@

:laugh::laugh::laugh:

Erste Klasse!
Ich find es völlig OK, wenn Stoiber Brecht im bezug auf die PDS zitiert, wer Versagern und Sich-vor der Verantwortung-Drückern, wie Gysi oder Lafo hinterherrennt, dem muss man wohl drastisch seine Verblendetheit vor Augen führen. Aber wenn er mir mein Wahlrecht streitig macht oder mich dumm nennt, dann werd ich sauer.
Meiner Meinung nach gehören zu den Kälbern im Osten,(Linkswähler)

Wendeverlierer,Sozialneider und sonstige Menschen, die glauben das das Geld auf den Bäumen wächst!;)
#19 von Antifor

> Sind Missverständnisse vielleicht doch keine Missverständnisse? :rolleyes:

Wer kann das mit absoluter Sicherheit sagen?

Gesagtes wurde gesagt, verurteilt und hinterher dementiert.

Was ist jetzt richtig, was falsch. Das sollte jeder für sich selbst beantworten.

Das Kalb,

AL
#23 von Sven Neumann

Wendeverlierer,Sozialneider und sonstige Menschen, die glauben das das Geld auf den Bäumen wächst!

> Falsch! Dafür sollte man dir 10 Wählerstimmen zugestehen. :laugh:

Das Kalb,

AL
# 18 -Superklasse :laugh::laugh::laugh:

# 10 wurde auch langsam Zeit für den Nazi-Vergleich. :yawn:


@ AdamRiese

sehe ich auch so: Es ist anerkennenswert, wenn sich Politiker nicht an die Etikette halten, und die Verantwortung der Wähler klar benennen.

Wenn der Osten sozialistisch wählt, soll er auch die Konsequenzen dafür tragen dürfen.

Wenn im Osten unternehmerfeindliche Politik betrieben wird, und in Folge dessen die Arbeitslosigkeit hoch ist, so ist es absurd aufgrund von Eigenverschuldung dann sogar noch eine Aufstockung von Sozialtransfers von den Steuerzahlern zu verlangen.

Leider hebt Stoiber auf diesen Aspekt zu wenig ab. Er hätte besser in der Art formuliert: "Wer den Sozialismus will, soll ihn auch selbst bezahlen".

Und dann gleich mal eine Überprüfung der Transferleistungen von Süd nach Ost in Aussicht stellen !!!

--------------

Aber leider, leider gleitet der Wahlkampf nun ab in kleinkarierte Kämpfe um Begrifflichkeiten, anstatt um konkrete Programme. Und da sehen die Parteien durchweg unfähig aus, die Probleme des Landes zu lösen.
" Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber."

D.h. die schlauen (=bayerischen) Kälber wählen ihre Metzger nicht selber, sondern lassen
andere für sie wählen, oder? :confused:

Ist der Nichtwähler der Schlaue, weil er nicht abgeschlachtet wird, will er uns das sagen? :confused:

Wie auch immer, bin weder Ossi noch Lederhosenträger, insofern muß ich das ja auch nicht verstehen. ;)
[posting]17.542.858 von anALysen am 13.08.05 13:46:02[/posting]# anALYSEN

Dann erzähl mir mal was du dir von einer Linksgeführten Regierung versprichst?:rolleyes:
Ich bin der Meinung, das es eine gigantische Verteilung des Vermögens geben wird.(Von oben nach Unten) Solange bis nix mehr da ist.
Ich kann mich leider nicht mit deren Wahlprogramm und den dazugehörigen Parteileuten identifizieren.:(
[posting]17.542.874 von Sven Neumann am 13.08.05 13:52:19[/posting]@

Ich bin der Meinung, das es eine gigantische Verteilung des Vermögens geben wird.(Von oben nach Unten) Solange bis nix mehr da ist.

Rot-Grün-Linke wird es eh nicht geben, dazu sind vor allem in der SPD die Widerstände zu groß. Das würde die Partei zerreißen. Die einzige echte Alternative ist die große Koalition, was auch nicht besonders toll wär.

Aber nehmen wir mal an, SPD und Grüne verlieren den Verstand und gehen mit Lafo-Gysi zusammen: Alle wichtigen Gesetze bleiben im CDU/CSU-dominierten Bundestag hängen, denn Geld und Steuern kann man ohne den Bundesrat nicht regeln. Bei der MWSt haben sich Lafo-Gysi schon festgelegt. Sie hätten schlicht kein Geld für ihre utopischen Experimente und das Land würde weiter in die Knie gehen.

Ein solches Szenario hätte heilsame Wirkung auf die meisten Wähler, die sich von linken Ideen Besserung für das Land versprechen. Die wären nämlich in erster Linie betroffen, wenn es weiter runter geht.
[posting]17.542.874 von Sven Neumann am 13.08.05 13:52:19[/posting]Oh das wird schwierig!

Aber vielleicht weiß er ja, wo die 150 Milliarden für das Programm herkommen sollen.

Oder wer den Wahlkampf der WASG in NRW denn nun wirklich finanziert hat, was aber noch nicht mal die Mehrheit der Mitglieder weiß.

Oder die Erhöhung des Spitzensteuersatzes, die in einem linearen System natürlich auch zur Folge hat, daß alle anderen Sätze erhöht und so schließlich doch alle abgezockt werden.
#28 von Sven Neumann

Dann erzähl mir mal was du dir von einer Linksgeführten Regierung versprichst?

> Wo steht, dass ich links wähle? Auch ein Missverständnis, was vielleicht doch keines ist.

***

Die CSU stellt in meinen Augen eine Gefahr dar, wenn sie auch irgendwann so handelt. Wenn dadurch Wahlkampf entsteht, lässt es sich nicht vermeiden. So leid es mir tut oder auch nicht.

***

Ich bin der Meinung, das es eine gigantische Verteilung des Vermögens geben wird.(Von oben nach Unten) Solange bis nix mehr da ist.

> Vielleicht liegt hier der Hund begraben. Nicht die dummen Linkswähler sind es, sondern die eigenen Pfründe die man in Gefahr sieht.

Also doch alles ein Missverständnis?

***

Ich kann mich leider nicht mit deren Wahlprogramm und den dazugehörigen Parteileuten identifizieren.

> Ich mich nicht mit den/diesen Aussagen.

AL
...der Osten besteht scheinbar darauf, in die Politik die eigene Sicht und Perspektive mit einzubringen....
Und das geht nun mal mit bewährten Nichtvereinigern ganz besonders gut.


[posting]17.542.874 von Sven Neumann am 13.08.05 13:52:19[/posting]solange bis nix mehr da ist...

Entschuldige, noch bevor die Anfangen zu regieren ist die meiste Kohle aus dem Land. Hatten wir 98 schon mal.

Und dann werden die in der Luft rudern, weil Träume nur selten erfüllt werden. Von Endeignung sind wir noch weit entfernt.
[posting]17.542.874 von Sven Neumann am 13.08.05 13:52:19[/posting]Ich bin der Meinung, das es eine gigantische Verteilung des Vermögens geben wird.(Von oben nach Unten) Solange bis nix mehr da ist.

nein - nicht von oben nach unten. Das ist grade die Linke Propaganda.

Tatsächlich verteilen sie von
fleißig zu faul
von engagiert und mutig hin zu passiv und lasch
von verantwortungsbewußt hin zu reinen Anspruchsforderungen
von kreativ hin zu ideenlos

und als Sahnehäubchen

von Leistungsträgern hin zu Parteichargen :D:D:D

Das Programm der Linkspartei alias SED ist nichts anderes als eine üble Form der Ausbeutung, der Entrechtung, einer modernen Versklavung mittels Steuerrecht.

Es ist das genau Gegenteil von sozial und gerecht.
Es ist ausbeuterisch, repressiv und diskriminierend.
[posting]17.542.934 von Denali am 13.08.05 14:13:22[/posting]So wollte ich es nicht schreiben.:look:
Aber du hast vollkommen recht.

Nun ja,wir werden sehen, wer nach der Wahl die Regierung
stellt.
Mich ärgert das ganze nur,warum sind die Menschen nur
naiv?:cry:
#30 von Antifor

Oh das wird schwierig!

> Da muß ich Antifor zustimmen. Ich kann es nicht. Ich sehe das auch erstmal eher unpolitisch.

Es gibt nunmal diese Aussagen Stoibers. Diese heissen in meinen Augen nichts anderes als,

Wenn Du nicht machst und denkst wie ich, geht es dir dreckig.

Das stellt eine klar unterschwellige Drohung dar.

Der ganze Wahlkampf beruht doch nur auf,

Arbeitslose, Arbeitslose nochmals Arbeitslose und Arbeit für Alle.

Was steckt hinter dieser Aussage?

Entlastung der Unternehmen, Belastung der Bürger?

Selbstverantwortung, Eigeninitative?

Wie sonst, soll man Arbeit für Alle schaffen?

Wo soll die Selbstverantwortung und Eigeninitative herkommen und was soll das sein?

Dazu gehören Perspektiven. Viele aber haben diese nicht (mehr).

Ich habe im Sept. 2002 angefangen, nachdem ich 2001 ein Haus kaufte und wenig später arbeitslos wurde, Selbstverantwortung und Eigeninitative zu übernehmen. Ich habe mein Leben auf die Finanzmärkte ausgerichtet. Ich brauchte ca. 12 Monate um mich einzuarbeiten und 8 Monate, um die ersten Erfolge zu erzielen.

Mittlerweile zahle ich alles selbst. Aber ohne Unterstützung von Angehörigen hätte ich es wohl nicht geschafft.

Ist das die Selbstverantwortung und Eigeninitative die gemeint ist?

Was ist mit den 5. Millionen Menschen, die angeblich zu faul zum arbeiten sind. Wie soll z.B. ein Untertagearbeiter neue Arbeit bekommen?

Ich habe keine Antworten darauf, alle Anderen leider auch nicht.

AL
[posting]17.542.934 von Denali am 13.08.05 14:13:22[/posting]Bei allem respekt , lieber denali, ich möchte dich etwas korrigieren.
Du sprichst von verteilen? Ich meine korrekt wäre nach einem sieg dieser leute das wörtchen "verwalten"

Nämlich den plötzlich eingetretenen mangel.

Merke: geld ist flüchtig wie ein scheues reh und wechselt instinktiv in ein sicheres revier.
Was bleibt ist mangel, deshalb muss dieser verwaltet werden weil es nichts mehr zu vertreilen gibt.
[posting]17.543.044 von Nannsen am 13.08.05 14:53:13[/posting]Klar trotz PDS Mitregierung hat das Kapital in Berlin en masse Wohnungen gekauft.

Und Lafontaine hat schon mal den Mindestlohn gekürzt.
Ich versteh die ganze Aufregung um Stoibers Aussagen nicht.:confused:
In meinen Augen hat er damit zu hundert Prozent recht und ich denke, dass ihm da 65% der Deutschen zustimmen.
Das ganze wird nur vom linken Spiegel hochgespielt um Stoiber zu demontieren, was aber nicht gelingen wird.

Und die SPD sollte anstatt empört zu spielen, auch endlich mal den Wahlkampf gegen die Ultralinken eröffnen und in die gleiche Kerbe schlagen.

Denn eines ist wohl gewiss: Mit einem Wahlergebnis von 35% PDS und 10% NPD ist der Osten noch nicht in der Demokratie angekommen...

Gruß,
BB:cool:
natürlich hat er recht der stoiber!:)

und er ist auch wenigstens nicht so eine schleimfigur wie schröder.....
Warum legt sich eigentlich Schröder nicht mit der Linkspartei an? Hat er Angst vor Lafontaine und Gysi?
bigbill, ich bin beruhigt! Du hast die Demokratie verstanden!?:laugh::laugh::laugh:

Ich bin beruhigt! Dann kann ja nichts mehr schief gehen!

Oder hast du nichts, aber auch nichts verstanden und Demokratie ist inhaltlich für dich eine leere Menge!!!

Solche " Demokraten" wie dich braucht das Land!!!!
Klassischer Wahlkampf der Sozen:

Wenn man keine Argumente hat, dann den Gegner als Nazi diffamieren.

#39 ist wieder mal das bestse Beispiel dafür.

Jeder Wette, dass #39 den heutigen Tag nicht überlebt ;)
Nocheinmal:

Warum legt sich Schröder nicht mit der Linkspartei an? Man hat den Eindruck, dass er Lafontaine und Gysi sogar ausweicht.

Ist die Wahlkampftaktik? Will die SPD womöglich doch mit der Linkspartei koalieren? Bekanntlich sagt ja die SPD vor der Wahl etwas anderes als nach der Wahl.
Nach den neuesten Umfragen legt die CDU im Osten um 2 % zu. Also hatte Stoiber doch recht - langsam kommen die Ossis zur Besinnung.
[posting]17.706.110 von Adam Riese am 27.08.05 22:43:08[/posting]Nix für ungut, aber wo hast Du denn das aufgeschnappt?

Quelle?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.