checkAd

Adva Optical. Fakten, Daten, Hintergründe für unsere Pusher und Basher (Seite 1912)

eröffnet am 07.08.02 17:30:59 von
neuester Beitrag 11.06.21 10:13:49 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 1912
  • 1951

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
11.12.03 22:39:55
Beitrag Nr. 395 ()
DEUTSCHE TELEKOM SETZT OPTISCHE PLATTFORM VON ADVA OPTICAL NETWORKING
FÜR PILOTPROJEKT EIN

Die Deutsche Telekom integriert eine auf der Netzwerkplattform FSP
3000 basierende Stadtnetzinfrastruktur mit Unterstützung von
Metro-Ethernet-Diensten in ihr GSN-Testnetz in Darmstadt und Berlin

Martinsried/München, 11. Dezember 2003 - ADVA Optical Networking, ein
führender globaler Anbieter optischer Netzwerklösungen, gibt bekannt,
dass die Deutsche Telekom im Rahmen ihres Global Seamless Network
(GSN)-Projekts in Darmstadt und Berlin eine neue Infrastrukturlösung
in den Testbetrieb aufgenommen hat. Das Testnetz mit dem Namen
"GSN-Demonstrator" zeigt die Ergebnisse monatelanger Forschungsarbeit
zu Technologien und Applikationen zukünftiger optischer Netze.
Initiiert wurde dieses Pilotprojekt durch die Deutsche Telekom und
ausgewählten Anbietern wie ADVA Optical Networking und Extreme
Networks. Ziel des Projekts ist der Aufbau eines weitverkehrsfähigen
Kommunikationsnetzwerks mit integrierter Steuerung über eine
einheitliche Netzwerkmanagement-Plattform, die alle Funktionen für
den Netzbetrieb und die Bereitstellung von Diensten abdeckt.

Mit dem Testnetz für das GSN-Projekt kann die Deutsche Telekom neue
Technologien, Funktionalitäten und Dienste in Metro-Ethernet
Strukturen und automatisch geschalteten Transportnetzen
(Automatically Switched Transport Networks - ASTN) praktisch
erproben. Besonders berücksichtigt werden dabei folgende
Eigenschaften: Bandbreitenbereitstellung nach Bedarf, dynamische und
flexible Ethernet-Dienste und automatische Netzwerkkonfiguration. Das
GSN-Projekt soll für die Geschäftsbereiche der Deutschen Telekom und
große Unternehmen sowie spezialisierte Service-Provider zur Verfügung
stehen. Nach einer Auswertung der getesteten Technologien und
Anwendungen plant die Deutsche Telekom die Entwicklung spezifischer
Geschäftsszenarien für den Einsatz von Netzwerken der nächsten
Generation. Mittels dieser technologischen Innovationen will sich der
Netzbetreiber am Markt durchsetzen.

ADVA und Extreme Networks haben für das Testnetz ihre
Ethernet-Anwendungen für Metronetze bereitgestellt. Sie basieren auf
der Fiber Service Platform FSP 3000 von ADVA und den beiden
Ethernet-Switches Summit 7i und Summit 48i von Extreme Networks. Die
FSP 3000-Systeme von ADVA werden in einer Ringkonfiguration mit drei
Knoten eingesetzt. Am entfernten Standort kommt eine FSP 3000
Slimline zum Einsatz, die über ein ASTN wiederum mit dem Ringnetz
verbunden ist. Im Testbetrieb wurden der Einsatz und die Überwachung
von Gigabit-Ethernet-Diensten für Daten-, Datensicherungs-, Sprach-
und Videoanwendungen über diese Infrastrukturlösung von ADVA
demonstriert.

"Die Deutsche Telekom ist als führender TK-Netzbetreiber nicht nur in
Europa, sondern auch auf dem Weltmarkt aktiv. Der technologische
Weitblick, den der Netzbetreiber mit der Grundlagenarbeit im
GSN-Projekt bewiesen hat, wird sich auszahlen, weil das Testnetz in
Zukunft wertvolle Informationen für die Auswahl und Bereitstellung
von Best-of-Breed-Anwendungen liefern wird. Wir freuen uns über die
Chance, an diesem Projekt der Deutschen Telekom teilnehmen zu können.
Dabei können wir den Telekom-Geschäftsbereichen und ausgewählten
Kunden zusammen mit Extreme Networks zeigen, wie groß das Potenzial
von Metro-Ethernet-Lösungen der nächsten Generation tatsächlich ist",
erläutert Jürgen Hansjosten, Vorstand Vertrieb bei ADVA Optical
Networking.

Die FSP 3000 ist ADVAs Infrastrukturlösung für Metro-, Regio- und
Zugangsnetze. Durch den parallelen Einsatz der
Wellenlängenmultiplex-Verfahren Dense Wavelength Division
Multiplexing (DWDM) und Time Division Multiplexing (TDM) kann der
Datentransfer aller Protokolle zwischen 8Mbit/s und 10Gbit/s sowie
von bis zu 256 Applikationen über eine einzige Glasfaser unterstützt
werden. Die FSP 3000 unterstützt Netzwerke mit
Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, linearen Add/Drop-, Ring- und
vermaschten Netztopologien mit bis zu zehn Knoten über Entfernungen
bis zu 500 Kilometer ohne Regeneration.

ÜBER ADVA OPTICAL NETWORKING
ADVA Optical Networking (FWB: ADV) ist ein weltweit führender
Anbieter optischer Netzwerklösungen für die schnelle und
kostengünstige Bereitstellung von Daten-, Datensicherungs-, Sprach-
und Videodiensten im Metro-Bereich. ADVAs Fiber Service Plattform
Portfolio ist insbesondere auf die Anforderungen von Netzbetreibern
und Unternehmenskunden zugeschnitten bei gleichzeitiger
Gewährleistung niedrigster Gesamtkosten. Die Lösungen von ADVA werden
weltweit von mehr als 80 Netzbetreibern und mehr als 500 Unternehmen
eingesetzt. Der Vertrieb erfolgt über ein internationales Netz von
führenden Partnern sowie über ADVAs Direktvertrieb. Weitere
Informationen sind auf unserer Internetseite www.advaoptical.com
verfügbar.

PRESSEKONTAKT
ADVA Optical Networking
Alexa M. Schmidt
Avatar
11.12.03 22:04:25
Beitrag Nr. 394 ()
ADVA Optical Networking Successfully Demonstrates A Next-Generation Global Seamless Network Solution For Deutsche Telekom

THURSDAY, DECEMBER 11, 2003 11:01 AM
ADVOF

MUNICH, Germany, and MAHWAH, N.J., Dec 11, 2003 (PRIMEZONE via COMTEX) -- ADVA Optical Networking (FSE:ADV), a leading global provider of optical networking solutions, today announced that it has successfully demonstrated a live network showcase as part of Deutsche Telekom`s Global Seamless Network (GSN) Project in Darmstadt and Berlin, Germany. The GSN Project culminates months of extensive research by Deutsche Telekom into next-generation network technologies and applications, and careful selection of several participating vendors, including ADVA Optical Networking and Extreme Networks. The effort was launched by the carrier`s vision for a worldwide telecommunications network managed by a single network management platform with the necessary operations and service deployment functionality.

ADVA and Extreme Networks together showcased next-generation Metro Ethernet applications based on ADVA`s carrier-class Fiber Service Platform (FSP) 3000 metro infrastructure solution and Extreme Networks` Summit 7i and Summit 48i Ethernet switches. ADVA`s FSP 3000 systems are deployed in a three-node ring configuration together with a remote FSP 3000 Slimline network element, which is connected to the ring through an Automatically Switched Transport Network (ASTN). The demonstration highlights Gigabit Ethernet data, storage, voice, and video traffic being dynamically provisioned and managed by ADVA`s FSP infrastructure and network management platform.

The GSN Project demonstration enables Deutsche Telekom to practically explore new technologies, functionalities, and services in Metro Ethernet networks and ASTNs, including bandwidth on demand, dynamic and flexible Ethernet services, and automatic network configuration. The GSN Project will be shown to various internal divisions at Deutsche Telekom, as well as to selected customers such as large enterprises and specialized service providers. Based on further evaluation of these technologies and applications, Deutsche Telekom intends to develop specific business case scenarios for next-generation network deployments and secure a competitive advantage in the market through its technology leadership.

"Deutsche Telekom is a leading telecommunications carrier not only in Europe, but also globally. The technology foresight they have demonstrated with the implementation of the GSN Project will provide them with extremely valuable information to select and implement best-of-breed, next-generation applications. We are pleased to partner with Deutsche Telekom and demonstrate to both their internal divisions and selected customers the significant value proposition delivered by ADVA and Extreme`s next-generation Metro Ethernet solutions," noted Jurgen Hansjosten, Chief Sales Officer at ADVA Optical Networking.

The FSP 3000 is ADVA`s carrier-class infrastructure solution for metro access, core, and regional networks. Targeted toward carriers and service providers, the parallel use of Dense Wavelength Division Multiplexing (DWDM) and Time Division Multiplexing (TDM) technology enables all protocols between 8Mbit/s and 10Gbit/s and up to 256 applications to be transported over one single fiber pair. The FSP 3000 design supports point-to-point, linear add/drop, ring, and meshed network topologies with up to ten nodes across distances up to 500 kilometers without regeneration.

ABOUT ADVA OPTICAL NETWORKING

ADVA Optical Networking is a leading global provider of optical networking solutions for rapid and cost-effective provisioning of high-speed data, storage, voice, and video services in the metropolitan area. ADVA`s carrier-class portfolio is comprised of the Fiber Service Platform family of products - explicitly designed to ensure the lowest total cost of ownership. ADVA`s solutions have been deployed at over 80 carriers and service providers (including PTTs, RBOCs, LECs, and IXCs) and more than 500 enterprises worldwide. ADVA`s products are sold through an international network of blue-chip distribution partners in addition to its own direct sales force. Further information about ADVA Optical Networking: www.advaoptical.com.

PUBLISHED BY

ADVA AG Optical Networking, Martinsried/Munich and Meiningen, Germany ADVA Optical Networking Inc., Mahwah/New Jersey, USA ADVA Optical Networking Corp., Tokyo, Japan www.advaoptical.com

SOURCE: ADVA Optical Networking

FOR PRESS AND INVESTORS
Alexa M. Schmidt
Avatar
11.12.03 16:01:40
Beitrag Nr. 393 ()
@DoktorNo - vor Weihnachten leider wenig Zeit. Bei QSC bin ich noch dabei und recht zufrieden, denke, daß sie vor ADVA im TecDax sein werden. Die Umsätze unterscheiden sich deutlich von ADVA. Auch in ADVA bleibe ich investiert. Articon entwickelt sich auch nicht schlecht, knabbert aber an der 4 Euro - Marke, auch Telekom kommt ins Laufen. Und unser Spezi Calypte - ich glaube, daß die nur wenig Chancen zum Überleben haben, sind ja nun schon unter 0,50! Verstehe auch hier das ganze Prozedere nicht... - abgesehen von den dümmlichen Threads:(
Avatar
09.12.03 20:00:35
Beitrag Nr. 392 ()
interessante meldung, leider aber nix neues. der kunde "netzbetreiber im grossraum nyc" war schon im Q3 bekanntgegeben, insofern auch keine kursreaktion heute

gruß, dno
Avatar
09.12.03 18:34:36
Beitrag Nr. 391 ()
Con Edison Communications Selects ADVA Optical Networking for Wavelength Service Offering in New York Metro Area
Premier carrier serving New York enterprises and service providers now offering a managed wavelength service with ADVA’s FSP 3000
December 9, 2003.
Martinsried/Munich, Germany; Mahwah/New Jersey, USA.


ADVA Optical Networking today announced Con Edison Communications (CEC) as a new carrier customer for its Fiber Service Platform (FSP) 3000. One of CEC’s offerings is a managed wavelength service, the PowerWave Wavelength Service. The service addresses the access and capacity constraints within the New York metro area. ADVA’s FSP 3000 not only enables CEC to relieve capacity constraints but also offers premium storage transport capabilities.

A subsidiary of Consolidated Edison, Inc. (CEI), which is also the parent company of the large electric and gas utility Consolidated Edison Company of New York, Inc., CEC has built an extensive fiber network of more than 380 route miles utilizing primarily Con Edison of N.Y.’s conduits. The network interconnects over 100 commercial buildings and numerous major carrier points-of-presence (POPs) and central offices (COs) in New York City. The network design enables CEC to eliminate single points of failure and offer a highly unique and competitive service to its customers in the financial services, healthcare, media and entertainment, and telecommunications sectors. CEC extensively tested ADVA’s FSP 3000 product for network interoperability up to speeds of 10Gbit/s, and has certified it now to support the PowerWave Wavelength Service.

“We are extremely pleased to implement ADVA’s FSP 3000 as a technology and transport solution behind our PowerWave Wavelength Service,” said Peter Rust, president and CEO of CEC. “The system offers an unparalleled combination of strong feature sets, ease of deployment, and high value proposition with low initial capital expenditure and ongoing operating expense requirements.”

CEC already completed a first installation of ADVA’s FSP 3000 as the PowerWave Wavelength Service for one of the top financial institutions in New York City. The deployment of two 3-node rings currently transports Gigabit Ethernet and OC-12 applications across approximately 140 and 170 kilometers.

Brian P. McCann, Chief Marketing & Strategy Officer at ADVA, commented, “CEC has quietly amassed a sizable customer base in the New York metro area over the past few years because of its significant fiber resources utilizing some of the most advanced and reliable network technology. They are exploiting the growing trend amongst enterprises to outsource storage and Ethernet services, in what is the world’s largest metro area of data-intensive enterprises and one of ADVA’s key target markets.”

The FSP 3000 employs parallel use of DWDM and Time Division Multiplexing (TDM) technology to enable all protocols between 8Mbit/s and 10Gbit/s and up to 256 applications to be transported over one single fiber pair. The system’s design supports point-to-point, linear add/drop, ring, and meshed network topologies of up to 10 nodes across distances up to 500 kilometers without regeneration. More information about the FSP 3000 and key applications can be found on ADVA’s web site, http://www.advaoptical.com

ABOUT CON EDISON COMMUNICATIONS
Con Edison Communications (CEC) (www.electricfiber.com), a subsidiary of Consolidated Edison Inc., offers a comprehensive range of data and voice transport products and services designed to enhance the performance of its customers’ networks. CEC builds and operates its own fiber optic network providing managed data transport services, custom networks, local and long distance voice services and Internet services.

CEC serves local and long-distance carriers, Fortune 1000 corporations, small and medium businesses, and Internet, cable, wireless and video companies. Operations commenced in 1999. Since then, CEC’s New York City metro area network continues to grow and currently interconnects over 100 commercial buildings, all major carrier Points-of-Presence (POPs) and many of the Verizon Central Offices in New York City.

Its parent company, Consolidated Edison, Inc. [NYSE:ED], is one of the nation’s largest investor-owned energy companies, with $9 billion in annual revenues and $20 billion in assets.

About ADVA Optical Networking
ADVA Optical Networking is a leading global provider of optical networking solutions for rapid and cost-effective provisioning of high-speed data, storage, voice, and video services in the metropolitan area. ADVA’s carrier-class portfolio is comprised of the Fiber Service Platform family of products - explicitly designed to ensure the lowest total cost of ownership. ADVA’s solutions have been deployed at over 80 carriers and service providers (including PTTs, RBOCs, LECs, and IXCs) and more than 500 enterprises worldwide. ADVA’s products are sold through an international network of blue-chip distribution partners in addition to its own direct sales force. Further information about ADVA Optical Networking: www.advaoptical.com.

Published by:
ADVA AG Optical Networking, Martinsried/Munich and Meiningen, Germany
ADVA Optical Networking Inc., Mahwah/New Jersey, USA
ADVA Optical Networking Corp., Tokyo, Japan
http://www.advaoptical.com

Alexa M. Schmidt
t +1 201 258 8293 (U.S.)
t +49(0)89 89 0665 240 (Europe)
t +81 3 5408 5891 (Asia)
investor-relations@advaoptical.com
public-relations@advaoptical.com
Avatar
05.12.03 16:20:16
Beitrag Nr. 390 ()
HYPOVEREINSBANK

ADVA Optical Netw. "outperform" Datum: 04.12.2003


Die Analysten der HypoVereinsbank haben die Bewertung der Aktie von ADVA Optical Networking (ISIN DE0005103006/ WKN 510300) mit dem Votum "outperform" wieder aufgenommen und ein Kursziel von 5,60 Euro angegeben. Das Unternehmen habe die rezessive Phase, in der sich die optische Netzwerkindustrie befunden habe, besser gemeistert als die Konkurrenten. ADVA sollte von einer Erholung der Branche deutlich profitieren. Die operative Stärke des Unternehmens sowie das Wachstumspotenzial wären im Aktienkurs derzeit noch nicht berücksichtigt. Vor diesem Hintergrund bewerten die Analysten der HypoVereinsbank die Aktie von ADVA Optical Networking mit dem Votum "outperform".

Quelle: AKTIENCHECK.DE
Avatar
03.12.03 12:46:47
Beitrag Nr. 389 ()
Wenn also eine Tecdax Aufnahme in der nächsten Zeit recht unwahrscheinlich ist, kann man ja wohl weiterhin mit einem recht volatielen Kurs rechnen. Was mich aber weiterhin nicht stört. Wenn dann die Fonds auf den Zug springen und eine Tecdax Aufnahme wahrscheinlich wird, ist der listige, oder auch langfrstige, Anleger ja bereits investiert.(Meine mich) :D

Mfg
Avatar
03.12.03 10:56:09
Beitrag Nr. 388 ()
@ all

kurzes Update zum Thema TecDax. Leider derzeit nichts positives hier zu berichten. ADVA auf dem Weg nach unten bei MarketCap nun auf 38 (36) und bei Volumen auch auf 38 (34).

Schade ist insbesondere, dass das Handelsvolumen in letzter Zeit deutlich abgenommen hat. Hier lagen wir schon mal bei 31.

Interessant wird das Thema also aus meiner Sicht erst, wenn der Q-Umsatz aus der Range 20-25m deutlich nach oben ausbricht.

Mal schaun
Gruß, DNO

PS - @ mielke: QSC ist deutlich auf dem Weg in Richtung TecDax. Fehlt nicht mehr viel.
Avatar
02.12.03 18:57:11
Beitrag Nr. 387 ()
Danke für Deinen Bericht Doktor No. Ich bin ja auch davon überzeugt, dass Adva weiterhin wächst, wenn auch nicht mehr so stürmisch. Man sollte allerdings einen schwachen Dollar nicht außer acht lassen. ;) ;)
Avatar
02.12.03 18:24:02
Beitrag Nr. 386 ()
wohl der Grund für den Anstieg von gestern....

ADVA: Outperform
02.12.2003 12:51:57

Die Analysten der HypoVereinsbank bewerten die Aktie des deutschen Netzwerktechnikunternehmens ADVA in ihrer Analyse vom 1. Dezember mit "Outperform".
Die Analysten nehmen die Bewertung von ADVA mit dem Anlageurteil "Outperform" wieder auf. Die operative Stärke des Unternehmens und das Wachstumspotenzial in der von den Analysten erwarteten Markterholung seien aktuell noch nicht eingepreist. Auch im dritten Quartal 2003 habe das Unternehmen starke Ergebnisse berichten können. Die operative Pro-forma-Marge habe Rekordniveau erreicht.

Die Analysten gehen in den USA wie auch in Asien, aufgrund der schwierigeren Marktbedingungen nur von einem langsamen Wachstum der Umsätze aus. Ihr Kursziel von 5,60 Euro je Aktie basiere auf einem standardisierten DCF-Modell. Der Peergroup-Vergleich spiele in der Bewertung aktuell eine geringere Rolle, da es keinen passenden "Closest Comparable" gebe.
  • 1
  • 1912
  • 1951
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Adva Optical. Fakten, Daten, Hintergründe für unsere Pusher und Basher