checkAd

Deutsche Euroshop AG (Seite 214)

eröffnet am 29.11.02 20:32:12 von
neuester Beitrag 16.04.21 06:58:28 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
25.01.21 12:07:35
Beitrag Nr. 2.131 ()
Der hier noch immer verbreitet vorhande Optimismus überrascht mich. Der aktuelle lockdown ist jetzt schon länger als der März/April-lockdown. Weihnachtsgeschäft? Pustekuchen. Die zu erwartenden Konsequenzen sind in der DES-Geschäftsberichterstattung zu Q2/20 nachlesbar. Und Q1/21 wird nicht besser. Dazu: Keiner kennt wirklich die Effekte der neuen Virusmutationen in den nächsten Wochen und Monate. Im Sommer wird alles besser? Ich hoffe mit. Eine kleine, dumm laufende Proteinveränderung kann das leider kaputt machen. Mein Pulver halte ich bei aktuellem Kursniveau noch eine Weile trocken, bis der empfundene überzogene Optimismus heraus ist.
Deutsche Euroshop | 17,00 €
2 Antworten
Avatar
25.01.21 13:48:07
Beitrag Nr. 2.132 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.592.343 von Experialist am 25.01.21 12:07:35Pappalapapp ... im Spätsommer sind die Geschäfts wieder auf und die Mega-Kaufwelle aus angesparten Urlaubsausgaben fliesst in die Shoppingcenter. "Shoppen bis die Taschen platzen". Meinetwegen weiterhin mit Masken weil man weiss ja nie. Da ist die Börse gedanklich heute schon.

Kritisch sehe ich die Lage bei Konzertveranstaltern. Ob man wirklich schon im Spätsommer oer Herbst zulässt, das wieder zehntausende Menschen in einer Halle einem Pop-/Rockkonzert zuhören und dicht gedrängt schwitzend aneinander stehen?

Schaue Dir mal die Bewertungen von CTS Eventim mit 5 Milliarden Euro oder Live Nation Entertainment mit 15 Milliarden USD an. Die haben keine Immobilien, sind cashmäßig angesichts der Kundengelder die sie zurückzahlen müssen bedenklich finanziert. Bei Live Nation Entertainment dürfte das Eigenkapital recht bald negativ sein. CTS Eventim konnte schon zum Jahresende 2020 die Kreditbedingungen der Banken nicht mehr einhalten.

Dagegen verdient die Deutsche Euroshop AG doch noch Geld. Zwar weniger - aber im Vergleich sind Börsenwert und Lage auch bei noch einigen Wochen Lockdown nicht sinnentleert.
Deutsche Euroshop | 16,79 €
Avatar
25.01.21 14:49:32
Beitrag Nr. 2.133 ()
Das wars dann wohl mit der Aktie. Sieht verdammt nach Chartbruch aus. Die Verschuldung ist schon sehr bedenklich, ein Vielfaches von maximal empfohlenen 3x EBITDA.
Deutsche Euroshop | 16,49 €
Avatar
25.01.21 15:16:11
Beitrag Nr. 2.134 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.592.343 von Experialist am 25.01.21 12:07:35
Zitat von Experialist: Der hier noch immer verbreitet vorhande Optimismus überrascht mich. Der aktuelle lockdown ist jetzt schon länger als der März/April-lockdown. Weihnachtsgeschäft? Pustekuchen. Die zu erwartenden Konsequenzen sind in der DES-Geschäftsberichterstattung zu Q2/20 nachlesbar. Und Q1/21 wird nicht besser. Dazu: Keiner kennt wirklich die Effekte der neuen Virusmutationen in den nächsten Wochen und Monate. Im Sommer wird alles besser? Ich hoffe mit. Eine kleine, dumm laufende Proteinveränderung kann das leider kaputt machen. Mein Pulver halte ich bei aktuellem Kursniveau noch eine Weile trocken, bis der empfundene überzogene Optimismus heraus ist.


SO ist es doch. Keiner weiss genau was noch passieren kann. Gäbe es , egal ob jetzt anschliessend, oder erst im Mai oder September nochmals min 4 WOcehen lockdown, inkl. Schliessung aller EInzelhändler, ausser Lebensmittel, würde der Einzelhandel /stationär) vielleicht gar nicht mehr am laufen kommen.
Klar der Online Umsatz hat vieles dem stationären Einzelhandel weggenommen, jetzt aktuell nimmt er noch mehr weg. Und selbst eingefleisschte Fachhandelskunden (stationär) sind gezwungen online zu kaufen, auch die , die es bisher noch nicht konnten und auch nicht wollten. Und es wird dann auch für die eine Alternative, die bisher nicht wollten.

Also dadurch ist die Konkurrenz durch den Versandhandel noch grösser und umso mehr stationäre Geschäfte rechnen sich nicht mehr.
Deutsche Euroshop | 16,61 €
Avatar
25.01.21 15:26:25
Beitrag Nr. 2.135 ()
@MisterGoodwill

Es ist immer wieder amüsant zu sehen, wie User hier Board meinen, mit irgendwo aufgeschnappten Kennziffern aus völlig anderen Branchen plötzlich Aktien beurteilen zu können. Du schreibst:" Die Verschuldung ist schon sehr bedenklich, ein Vielfaches von maximal empfohlenen 3X EBITDA."

Ein Net Debt/EBITDA von 3 ist ein für Industriewerte gebräuchlicher Maßstab. Die Verschuldung von Immobilienaktien wird anhand des LTV beurteilt. Die Deutsche Euroshop besitzt einen im Branchenvergleich sehr niedrigen LTV.
Deutsche Euroshop | 16,61 €
Avatar
25.01.21 15:30:04
Beitrag Nr. 2.136 ()
Deutsche Euroshop | 16,64 €
Avatar
25.01.21 15:56:04
Beitrag Nr. 2.137 ()
Liest Du Dir Deine Verlinkungen auch durch? In dem Text sagt Herr Drosten:

"Für den Virologen ist es daher zentral, dass der R-Wert weiter gesenkt wird. Es sei zwar gut, dass der Wert in Deutschland mittlerweile wieder unter 1 liege. Drosten hofft aber, dass man durch die am Dienstag beschlossene erneute Verschärfung des Lockdowns auf einen Wert von unter 0,7 kommen könne. Dann gäbe es nicht nur Hoffnung auf Lockerungen. Auch im Kampf gegen die Verbreitung der gefährlichen Corona-Mutation B.1.1.7, die mittlerweile in Deutschland angekommen ist, würde man sich damit einen Vorsprung verschaffen. „Ich glaube, dass jetzt noch die einmalige Gelegenheit besteht, die Verbreitung dieser Variante bei uns zu verhindern oder zumindest stark zu verlangsamen“, macht Drosten in diesem Punkt Mut."

Der R-Wert sinkt bereits. 0,7 sind mit dem jetzigen Lockdown zu schaffen. Kein Grund also, etwas von creepy news zu fabulieren.
Deutsche Euroshop | 16,55 €
1 Antwort
Avatar
25.01.21 16:30:11
Beitrag Nr. 2.138 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.597.092 von babbelino am 25.01.21 15:56:04
Zitat von babbelino: Liest Du Dir Deine Verlinkungen auch durch? In dem Text sagt Herr Drosten:

"Für den Virologen ist es daher zentral, dass der R-Wert weiter gesenkt wird. Es sei zwar gut, dass der Wert in Deutschland mittlerweile wieder unter 1 liege. Drosten hofft aber, dass man durch die am Dienstag beschlossene erneute Verschärfung des Lockdowns auf einen Wert von unter 0,7 kommen könne. Dann gäbe es nicht nur Hoffnung auf Lockerungen. Auch im Kampf gegen die Verbreitung der gefährlichen Corona-Mutation B.1.1.7, die mittlerweile in Deutschland angekommen ist, würde man sich damit einen Vorsprung verschaffen. „Ich glaube, dass jetzt noch die einmalige Gelegenheit besteht, die Verbreitung dieser Variante bei uns zu verhindern oder zumindest stark zu verlangsamen“, macht Drosten in diesem Punkt Mut."

Der R-Wert sinkt bereits. 0,7 sind mit dem jetzigen Lockdown zu schaffen. Kein Grund also, etwas von creepy news zu fabulieren.



Der R-Wert war doch heute 1,18 , Vortag waren 1,13

Das ist katastrophal, obwohl die absoluten Zahlen der Neufälle und TOten eher niedrig waren.
Deutsche Euroshop | 16,63 €
Avatar
25.01.21 16:36:00
Beitrag Nr. 2.139 ()
Nein, ist es nicht. Der vorherige Montag war außerordentlich niedrig, weil Zahlen aus Rheinland-Pfalz nicht gemeldet wurden (um die 3.000 Fälle). Mithin war der vergangene Montag atypisch niedrig und damit der R-Wert atypisch nach oben verzerrt. Das wird schon.
Deutsche Euroshop | 16,63 €
1 Antwort
Avatar
25.01.21 16:56:13
Beitrag Nr. 2.140 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.598.139 von babbelino am 25.01.21 16:36:00
Zitat von babbelino: Nein, ist es nicht. Der vorherige Montag war außerordentlich niedrig, weil Zahlen aus Rheinland-Pfalz nicht gemeldet wurden (um die 3.000 Fälle). Mithin war der vergangene Montag atypisch niedrig und damit der R-Wert atypisch nach oben verzerrt. Das wird schon.


ALso , willst du behaupten, dass heute nicht der R Wert heute mit 1,18 und am Vortag mit 1.13 angegeben wurde? Bei NTV, wo täglich gegen mittag die selber angefragten Meldungen ausgewerteet sind?

Oder was soll dein Verzählen von voriger Woche?
Deutsche Euroshop | 16,64 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Deutsche Euroshop AG