DAX+0,39 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,02 %

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots (Seite 4572)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 62.068.247 von Straßenkoeter am 03.12.19 16:05:481. Es gibt keine steigende Kriminalität in Deutschland. Bitte informiere dich demnächst, bevor du so etwas postest.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/197/umfrage/s…

2. „Der Begriff Asylant ist mit abwertenden Konnotationen behaftet. Sprachforscher sehen darin einen Ausdruck von Fremdenfeindlichkeit.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Asylbewerber
Bitte sei so gut und bemühe dich um eine respektvolle Sprache. Du würdest ja auch nicht wollen, dassin latent abwertenden Begriffen über dich gesprochen/geschrieben wird.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.071.178 von Mersault am 03.12.19 20:44:14
Zitat von Mersault: 1. Es gibt keine steigende Kriminalität in Deutschland. Bitte informiere dich demnächst, bevor du so etwas postest.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/197/umfrage/s…

2. „Der Begriff Asylant ist mit abwertenden Konnotationen behaftet. Sprachforscher sehen darin einen Ausdruck von Fremdenfeindlichkeit.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Asylbewerber
Bitte sei so gut und bemühe dich um eine respektvolle Sprache. Du würdest ja auch nicht wollen, dassin latent abwertenden Begriffen über dich gesprochen/geschrieben wird.


Ich weiß jetzt nicht was das soll. Dass das Wort Asylant ein Schimpfwort oder Tabuwort ist war mir nicht bekannt. Wie das Sprachforscher sehen ist mir piep egal, ich mach nicht aus allem eine Wissenschaft.

Ich weiß auch was ich sehe, höre und lese und hier ging es nicht um eine politische Diskussion, sondern um die Frage wie die Auftragslage von Ceotronics zukünftig ist. Und ja da bin ich der Meinung, dass eine Ceotronics grundsätzlich von den Asylanten, dem steigenden Sicherheitsbedürfnis, der steigenden Kriminalität profitiert. Auch wird ja aus diesem Grund bei der Polizei aufgestockt. Aber so wie du daher kommst, würde mich nicht wundern, wenn du das auch bestreitest. Nur ob sich dies dann tatsächlich in nachhaltigen Investionen auswirkt, sah ich eben nicht als so sicher an.

Ich finde du kommst ziemlich überheblich rüber, dass ich mich erst informieren soll. Dein Link soll der <beweis sein, dass ich nicht informiert bin.

Hier bitte schön:
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.072.510 von Straßenkoeter am 03.12.19 23:40:03na ja, du wunderst dich über so ein Posting von Mersault, und wiederholst dann diesen Unsinn gleich nochmal.

Denn Punkt 3, den Mersault gar nicht ausgeführt hat, ist ja eigentlich der wichtigste. Du stellst hier mehrmals einen Zusammenhang zwischen Asylbewerbern (so heißen die. Kannst du dir ja trotzdem mal als Sprachgebrauch angewöhnen!) und Kriminalität her. Selbst wenn es den im Ansatz gibt, zumal da auch Taten in Asylbewerberheimen untereinander oder Verstöße zum Aufenthalt geführt werden, sorgt es bewusst oder unbewusst bei vielen Leuten für einen direkten Zusammenhang von Kriminalität und Ausländern im allgemeinen. Und das wir Deutschen sehr wohl auch oft genug kriminell werden können, wenn die Umstände es zulassen, haben wir in den letzten Jahrzehnten oft genug erlebt. Da muss man ja nur die frühen 90er Jahre in Ostdeutschland erlebt haben. Dagegen ist das heutzutage ja Wohlfühlkuscheln. Und die tausenden Vergewaltigungen pro Jahr kriegen wir deutschen Männer auch genauso gut hin.

Insofern … selbst wenn es dir nur um Ceotronics gegangen ist, sollte man auch mal überlegen, was man mit solchen Aussagen beim Leser auslöst.



ps: wir haben übrigens dieses Jahr kaum noch Nettozuwanderung. Im nächsten Jahr könnte sie komplett zum Stillstand kommen, erst recht falls (wie wir es uns alle wünschen) in Syrien der Krieg endlich aufhört und zumindest ein der Teil der Flüchtlinge, die sich nicht durch Assad verfolgt fühlen, auch wieder zurückkehren.
Hier bitte schön, ein paar Links die eine steigende Kriminalität belegen:

https://www.tagesschau.de/inland/kriminalstatistik-109.html

https://www.n-tv.de/politik/Studie-Mehr-Kriminalitaet-durch-…

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article173874266/Stei…

Mit steigender Kriminalität meine ich durchaus auch Straftaten und Bedrohungen von Rechts gegen Asylanten. Es war für mich keine politische Diskussion, sondern einfach, dass durch den Asylantenzuzug die Kriminalität zugenommen hat. Hierbei auch Kriminalität gegen Flüchtlinge und zwischen Flüchtlingen. Gerade die Gewalt gegen Flüchtlinge von Rechtsradikalen hat auch zu einer Zunahme der Kriminaltät geführt, die viel Resourcen bindet. Auch in Bezug auf die Ausrüstung. Da braucht man mehr Polizisten und die müssen ausgerüstet werden.

https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/Jah…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.071.178 von Mersault am 03.12.19 20:44:14
Zitat von Mersault: 1. Es gibt keine steigende Kriminalität in Deutschland. Bitte informiere dich demnächst, bevor du so etwas postest.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/197/umfrage/s…


War nicht an mich gerichtet, aber ich möchte gerne - ausgehend von deiner neutralen Quelle - darauf hinweisen, dass es sinnvoll sein kann, verschiedene Straftaten zu unterscheiden. Angesichts des Themas möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass es mir ausschließlich um Neutralität in der Wahrnehmung geht. Ich denke, dass sowohl Migrationskritiker als auch Migrationsbefürworter (bezogen jeweils auf die Ereignisse im Spätommer und Herbst 2015) Punkte haben, die man neutral denkend anerkennen sollte.

Die Migrationskritiker haben neutral gesehen recht, wenn sie behaupten, dass Gewaltkriminalität nach dem Herbst 2015 erkennbar zugenommen hat, siehe:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/153880/umfrag…
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2229/umfrage/…
Sie haben neutral gesehen auch recht, wenn sie sagen, dass Ausländer statistisch gesehen deutlich häufiger Gewaltverbrechen gehen als Deutsche (polizeil. Kriminalstatistik 2018, Anhang Gewaltkriminalität S. 11: https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/Pol… ).

Ich finde, das sollte man auch als Migrationsbefürworter durchaus neutral anerkennen, nicht aber ohne darauf hinzuweisen, dass auch eben diese Migrationsbefürworter in einigen Punkte neutral gesehen recht haben und dies die Kritiker anerkennen sollten:
Ausländer sind statistisch gesehen nämlich auch häufiger Opfer von Gewaltkriminalität als Deutsche (polizeil. Kriminalstatistik 2018, Band 2 Opfer: https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/Pol… ).
Zudem leben Ausländer in Deutschland statistisch gesehen wesentlich häufiger in schwierigen sozialen Milieus, haben statistisch gesehen weniger Bildung genossen, leben statistisch gesehen wesentlich häufiger in relativer Armut und teilweise bekanntlich sogar in Gruppenunterkünften. Zudem ist der Altersdurchschnitt von Ausländern in Deutschland geringer und das Geschlechtskriterium "männlich" stärker ausgeprägt als jeweils im Durchschnitt. Dies bildet einen Mix an Risikofaktoren, der völlig unabhängig von der Staatsbürgerschaft Kriminalität statistisch fördern kann.

Ob man daraus jetzt schlussfolgert, dass Ausländer besser betreut und versorgt werden sollten (linke Position), oder ob sie gar nicht erst ins Land gelassen werden sollten (rechte Position), ist eine politische Entscheidung, in die ich mich hier nicht einmischen werde (beides ist neutral betrachtet erstmal ein möglicher Ansatz zur Problemlösung). Aber die Fakten sollte man schon gegenseitig anerkennen können, und nicht nur aus der eigenen Perspektive blicken.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Die Internationalisierung bei Corestate schreitet voran:

ORESTATE intensiviert Micro Living Aktivitäten in Spanien mit erstem Neubauobjekt für seine Business Apartment Marke JOYN

DGAP-News: Corestate Capital Holding S.A. / Schlagwort(e):
Immobilien/Expansion
CORESTATE intensiviert Micro Living Aktivitäten in Spanien mit erstem
Neubauobjekt für seine Business Apartment Marke JOYN
04.12.2019 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

CORESTATE intensiviert Micro Living Aktivitäten in Spanien mit erstem
Neubauobjekt für seine Business Apartment Marke JOYN

* Aktuell sechs Micro Living Projekte im Kernmarkt Spanien mit 230 Mio.
Euro Gesamtvolumen

* Zusammenarbeit mit Immobilienentwickler Metrovacesa erweitert den
spanischen Marktzugang für die institutionellen Kunden

* Bis 2023 gehen insgesamt 10 JOYN-Objekte an Top-Standorten in Europa in
Betrieb

* CORESTATE baut seine führende europäische Marktstellung im Micro Living
immer weiter aus

Frankfurt, 4. Dezember 2019. CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE), ein
führender unabhängiger Investment-Manager für Immobilien in Europa, hat in
Madrid den ersten spanischen Standort für seine Business Apartments Marke
JOYN akquiriert. Bis 2023 werden damit unter diesem Label in Europa
insgesamt 10 JOYN Objekte an Top-Standorten entstehen.

Spanien ist mit mittlerweile sechs konkreten Projekten im Micro Living
Sektor - fünf davon entfallen auf studentisches Wohnen - ein sehr wichtiger
Kernmarkt für CORESTATE. Weitere Micro-Living Objekte befinden sich in der
Ankaufsprüfung. Das Gesamtvolumen auf der iberischen Halbinsel liegt damit
bei 230 Mio. Euro. Das Neubauprojekt soll im Rahmen eines Clubdeals
platziert werden. Verkäufer ist Metrovacesa, der führende
Immobilienentwickler in Spanien mit 100-jähriger Tradition in Entwicklung
und Verkauf von Eigenheimen sowie kommerziellen Projekten.

Lars Schnidrig, CEO CORESTATE: "Die Umsetzung unserer europäischen
Wachstumsstrategie nimmt immer mehr Fahrt auf. Insbesondere die
erfolgreichen Aktivitäten im attraktiven spanischen Markt unterstreichen
unsere Stellung als europäischer Marktführer in der Assetklasse Micro
Living. Wir haben als einer der ersten Investmentmanager auf diese
Assetklasse gesetzt und haben daher heute eine sehr wettbewerbsfähige
Marktstellung, auf die immer mehr institutionelle Kunden setzen. Dazu zählt
auch ein hervorragender Zugang zu geeigneten Ankaufsobjekten. Mit
Metrovacesa, die über das derzeit größte Portfolio an liquiden Grundstücken
in Spanien verfügen, haben wir für unsere Kunden nun einen ersten wichtigen
Schritt in Richtung strategischer Partnerschaft gemacht."

Das Serviced Apartmenthaus entsteht in der Calle Castiello de Jaca in
Madrids bevorzugtem Bürostandort Las Tablas, wo multinationale Unternehmen
wie Telefónica, BBVA, Huawei oder BMW ihre Niederlassungen haben. Es ist
bestens gelegen zwischen Innenstadt und Flughafen. Für Anfang 2022 ist die
Fertigstellung vorgesehen. Bei einer Gesamtmietfläche von ca. 6.600 m² wird
das Objekt über 207 Apartments zwischen etwa 24 und 40 m² sowie 106
PKW-Stellplätze auf zwei Untergeschossen verfügen. Das Gebäude wird voll auf
die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden ausgerichtet ein, mit
Arbeitsbereichen, Lounges, Gym sowie einem Restaurant, das auch für die
Mitarbeiter der umliegenden Unternehmen wie auch aus dem angrenzenden
mittelständischem Wohngebiet ein Anziehungspunkt werden soll.

LG
Unidevice: "Kein Ende des Wachstums in Sicht!"
Interessantes Interview zum Geschäftsverlauf und den
Aussichten von Unidevice im Umfeld der zu plazierenden
Anleihe. Demnach wird auch Q4 gute Margen liefern,
die man in den Folgejahren bestätigen möchte bei wieder
steigenden Wachstumsraten:

http://www.4investors.de/nachrichten/boerse.php?sektion=stoc…

Gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.072.744 von imperatom am 04.12.19 03:36:09Man muss bloß in die Gefängnisse schauen, dann hat man Klarheit darüber.

:eek:
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.073.524 von jambam1 am 04.12.19 08:28:43
Zitat von jambam1: Man muss bloß in die Gefängnisse schauen, dann hat man Klarheit darüber.

:eek:


Klarheit darüber, dass die von imperatom genannten "Risikofaktoren" für kriminelles Verhalten wie überall auf der Welt "jung, wenig gebildet, wirtschaftlich schwach und männlich" heißen? In der Tat. Das kann man wirklich nicht leugnen. Warum sollte das auch ausgerechnet in Deutschland anders sein?

Man könnte darin ein implizites Plädoyer für einen umfassenden Familiennachzug sehen, um die statistische Verzerrung zu eliminieren... ;)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.073.812 von Qnibert am 04.12.19 08:59:13
Zitat von Qnibert: Klarheit darüber, dass die von imperatom genannten "Risikofaktoren" für kriminelles Verhalten wie überall auf der Welt "jung, wenig gebildet, wirtschaftlich schwach und männlich" heißen?


Naja, selbst das kann man anders sehen. Es gibt auch die Risikofaktoren für kriminelles Verhalten, die da lauten: alt, gebildet, mächtig und egozentrisch. Siehe Malta, siehe Panama, siehe überall in der Welt, siehe an der Spitze des Fussballs.

Klar verübt die ungebildete Jugend kaum Wirtschafts- und Korruptionsdelikte. Klar sind körperliche Delikte bei dem nicht vergeistigten Teil der Jugend höher vertreten. Aber deswegen muss man nicht so tun, als wäre es das einzig Böse in der Welt.

Dass jambam's Formulierung dünnes Eis ist, dafür braucht man nur mal in die USA schauen. Da -würde man mit dem Argument - und das zu Recht - sofort die Antwort bekommen, man sei Rassist.

Grüsse Juergen
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben