Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,29 % EUR/USD+0,04 % Gold-0,79 % Öl (Brent)-0,81 %

Globale Erwärmung durch Treibhauseffekt - nur ein Mythos der Linken? (Seite 4655)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.462.193 von nickelich am 11.09.19 20:21:22
Zitat von nickelich: Sie behaupten, daß 0,000653°C um Faktor 30 zu niedrig wäre. Ich war so frei, die Zahl 0,006 mit 30 zu multiplizieren. Da kommt einfach kein meteorologisch messbarer Wert heraus.
Sie reden unverständlichen Unsinn. 30*0,006°C sind 0,18°C. Das wollen Sie nicht messen können? :confused:
0,000653 (nicht 0,006!) mal 30 ist 0,01959 und bestimmt nicht wie von Ihnen behauptet 0,0018. :laugh: Mit den Größenordnungen nehmen Sie es offenbar nicht so genau. Wie Sie mit solchen rechnungen ein Flugzeug geflogen sein wollen, ist mir ein Rätsel.

Schon wieder der Denkfehler, daß sich der CO2-Level vermindern würde, wenn Deutschland auf CO2 vollständig verzichten würde.
Nirgends habe ich solches gesagt. Sie phantasieren mal wieder. Aber die CO2-Konzentration steigt weniger stark, als wenn Deutschland sich weiter an den Emissionen beteiligen würde. Und wie viel das ausmacht, habe ich Ihnen soeben detaiiliert vorgerechnet. ;)

Wo haben Sie die "0,00853 ppm" her, die Sie mir unterstellen? Davon habe ich nie geschrieben. So sind sie halt die Lügner vom IPCC.
Erstens bin ich nicht "vom IPCC" und zweitens war das ein bedauerlicher Tippfehler und keine "Lüge".
Zudem phantasieren Sie schon wieder: Ich hatte von 0,000853 gesprochen - was "nur" um den Faktor 22 falsch wäre - und nicht von den schon in der richtigen Größenordnung liegenden 0,00853. Zudem habe ich Ihnen auch 0,000653°C nicht unterstellt, sondern angenommen, dass Sie diese Zahl irgendwo gelesen haben. Da Sie jetzt den Eindruck erwecken, diese Zahl sei von Ihnen, können Sie doch gewiss zeigen, wie Sie diesen Wert auf 3 Stellen genau berechnet haben. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.438.466 von depodoc am 08.09.19 21:43:50
Pat Franks Arbeit zur Fehlerfortpflanzung
Das Paper "Propagation of Error and the Reliability of Global Air Temperature Projections" von Patrick Frank wurde in den Leugnerblogs und auch hier mehrfach als die Widerlegung der gesamten Klimaforschung gepriesen. Vor der Veröffentlichung (gegen Bezahlung durch den Autor) in einem Raubverlag war es von 13 Zeitschriften abgelehnt worden.

Warum die Arbeit zu Recht abgelehnt worden war, wird sehr klar nach der Lektüre eines Textes von Nick Stokes. Er hat sich die Mühe gemacht, einige besonders gravierende Fehler zu analysieren. Durch diese Fehler ist die Arbeit völlig nutzlos.

Another round of Pat Frank's "propagation of uncertainties"
Modelle und Beobachtung
Zeke Hausfather von Carbon Brief hat einige sehr instruktive Grafiken erstellt, die zeigen, wie gut die Modellprojektionen mit der Realität übereinstimmen:



Das gilt auch für die Wärmeaufnahme des Ozeans, hier dargestellt mit Projektionen bis 2100:



Die dritte Grafik zeigt die Temperatur der mittleren Troposphäre, in der die Messungen einen etwas schwächeren Trend zeigen als die Modellrechnungen. Dabei ist nicht klar, ob dies an den fehleranfälligen Satellitenmessungen liegt oder ob die Modelle verbessert werden müssen:



Ein Überblick über die Performance historischer Modelle kann man hier finden:

How well have climate models projected global warming?
Als Nachtrag ein kurzes Video, dass die verschiedenen historischen Projektionen der Erwärmung und die verschiedenen Vorhersagen von "Skeptikern" mit der Realität vergleicht:

1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.467.044 von rv_2011 am 12.09.19 12:26:56Wie das Video zeigt, waren die Vorhersagen von "Konsens"-Klimaforschern und die Projektionen des IPCC mehr oder weniger gut: teils wurde eine etwas zu hohe Erwärmung vorhergesagt, teils eine zu geringe. Keine war aber grob falsch.

Die Vorhersagen der Leugner waren dagegen bis auf eine (s.u.) völlig falsch (die von Vahrenholt&Lüning fehlt leider). Es ist ein Witz, dass dieselben Leute behaupten, die Klimamodelle seien unzuverlässig.

Die einzige richtige Vorhersage aus Leugnerkreisen stammt aus der Forschungsabteilung von Exxon.
Und die wurde unter Verschluss gehalten. Statt dessen hat Exxon zwischenzeitlich im großen Stil Desinformationskampagnen finanziert. Wie bei alle Leugnern, die wissen wovon sie reden, kann man auch hier nur von bewussten Lügen sprechen.

Einen sehr guten Überblick über die Exxon-Geschichte findet man hier:

Exxon: The Road Not Taken

Dort sind zahlreiche Einzelartikel und Dokumente über diese Geschichte verlinkt. Aus einem der verlinkten Beiträge:
At a meeting in Exxon Corporation's headquarters, a senior company scientist named James F. Black addressed an audience of powerful oilmen. Speaking without a text as he flipped through detailed slides, Black delivered a sobering message: carbon dioxide from the world's use of fossil fuels would warm the planet and could eventually endanger humanity.

"In the first place, there is general scientific agreement that the most likely manner in which mankind is influencing the global climate is through carbon dioxide release from the burning of fossil fuels," Black told Exxon's Management Committee, according to a written version he recorded later.
It was July 1977 when Exxon's leaders received this blunt assessment, well before most of the world had heard of the looming climate crisis.

A year later, Black, a top technical expert in Exxon's Research & Engineering division, took an updated version of his presentation to a broader audience. He warned Exxon scientists and managers that independent researchers estimated a doubling of the carbon dioxide (CO2) concentration in the atmosphere would increase average global temperatures by 2 to 3 degrees Celsius (4 to 5 degrees Fahrenheit), and as much as 10 degrees Celsius (18 degrees Fahrenheit) at the poles. Rainfall might get heavier in some regions, and other places might turn to desert.
Zur Abwechlung mal ein interessanteres Video, Fakten vs. Klimahysterie - Prof. Werner Kirstein

7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zur Abwechslung hätte ich erwartet, dass du auf den haarsträubendne Unsinn eingehst, den du über die Auswirkungen einer (hypothetischen) Deutschlands verbreitet hast. Hast du inzwischen gelernt, wie viel 30 mal 0,006 ist? ;)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.469.552 von rv_2011 am 12.09.19 15:45:01Für das versehentliche Duzen (keine Lüge!) bitte ich ausdrücklich um Entschuldigung. ;)
Wollen Sie behaupten, daß eine Dekarbonisierung Deutschlands einen messbaren Effekt hat, oder haben Sie eingesehen, daß auch dann die CO2-Emission weiter ansteigen wird.
Anteil Deutschlands 2,2%
gesteigerter globaler CO2-Output 2,7% im Jahr 2018
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.469.753 von nickelich am 12.09.19 16:03:37Sie haben ein Händchen für unverschämte Unterstellungen. Zumindest das sollten Sie sich einmal abgewöhnen.
Noch einmal: Ich habe niemals behauptet, dass durch eine Dekarbonisierung Deutschlands die globalen Emissionen sinken würden, wenn die Emissionen der übrigen Länder weiter gehen. Ich bezog mich auf Ihre (falsche) Behauptung "Die totale Dekarbonisierung Deutschlands würde eine Erwärmung nur um 0,000653°C bremsen, wenn man nach den Annahmen des IPCC rechnen würde" in der keineswegs von einer sinkenden Temperatur oder sinkenden Emissionen die Rede war.

Ich habe Ihnen vorgerechnet, dass die Temperatur um mindestens 0,02°C weniger steigen und die CO2-Konzentration um 2,6 ppm geringer ausfallen würde - egal was die übrigen Länder emittieren.

Sie dagegen haben immer noch weder eine Begründung noch eine Quelle für ihre 0,000658°C genannt. Das ist das typische Verhalten eines Internet-Trolls.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben