Uniqa, ein Ergebnisplus nach dem anderen! (Seite 16)

eröffnet am 31.05.07 09:30:27 von
neuester Beitrag 19.02.21 09:30:52 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
02.09.20 06:20:46
Beitrag Nr. 151 ()
Sich in unsicheren Zeiten sicher fühlen mit der CHERRISK Reiseversicherung NEWS ABONNIEREN
Die CHERRISK Auslandsreiseversicherung beinhaltet Reisekranken-, Reiseunfall-, Reisegepäck-, Reiserechtsschutz- und Reisemobilitätsschutz und sichert Urlauber auch in Pandemiesituationen ab
Die CHERRISK Unfallversicherung für Inlandsreisen bietet eine zeitlich begrenzte Unfallversicherung für Reisen im eigenen Land
Mit der CHERRISK Reiserücktrittsversicherung sichern sich Reisende zusätzlich für den möglichen Fall einer Reiseunfähigkeit ab


Nach vielen Wochen der Reise- und Kontaktbeschränkungen konnten Urlauber zuletzt aufatmen und unter bestimmten Auflagen wieder reisen. Doch viele Reisende sind in der aktuellen Lage verunsichert. Laut einer Umfrage von Infratest dimap im April 2020 haben 31 Prozent der Deutschen keinen Urlaub dieses Jahr geplant. 14 Prozent haben ihren Urlaub storniert, 21 Prozent zögern aufgrund der Lage mit der Buchung.

Wie auch immer die Entscheidung ausfällt, das Bedürfnis nach Sicherheit wächst. Denn was passiert, wenn ich im Ausland schwer krank werde? Wer unterstützt mich, wenn ich mich bei einer Reise verletze und bleibende Schäden entstehen? Und wer eine teure Reise bucht und wegen Krankheit nicht reisen kann, muss mit hohen finanziellen Verlusten rechnen. Um sich gegen diese Unsicherheiten zu schützen, gibt es Reiseversicherungen. In Zeiten von Covid-19 lohnt es sich mehr denn je, die richtige zu wählen.
Optimaler Schutz im beliebtesten Reiseland: die CHERRISK Unfallversicherung für Inlandsreisen

Auf die Frage, wohin es diejenigen hinzieht, die dieses Jahr überhaupt verreisen, gibt es eine klare Antwort: 35,9 Prozent wollen ihre Ferien in Deutschland verbringen. Das ergibt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey. Nur 26 Prozent planen eine Reise im europäischen Ausland.

Unfälle können dazu führen, dass wir unser Leben kurz- oder langfristig anders gestalten müssen. Mit der CHERRISK Unfallversicherung für Inlandsreisen wird dieser Übergang leichter. Die Online-Versicherungsplattform erbringt bei Unfällen im Inland Einmalzahlungen. Neben den traditionellen Risiken, wie dem Risiko der unfallbedingten Invalidität, versichert die CHERRISK Versicherung auch die Risiken der Freizeitgestaltung oder des Outdoor-Sports, des modernen Lebens und der Mobilität. Inlandsreisen sind durch den Versicherungsschutz für eine Dauer von bis zu 30 Tagen abgedeckt.

Dabei beinhaltet diese spezielle Versicherung auch die Folgen, die aus dem Unfall resultieren – und die möglichen Folgekosten, wie Such- und Rettungseinsätze, Zusatzkosten aus Carsharing-Unfällen und sogar die Kosten für bestehende Mitgliedschaften im Fitnesscenter. Auch hier sind zusätzliche Kosten für Krankentransporte und Kosten für den Besuch der Angehörigen inkludiert.

Optimaler Rundumschutz: Die CHERRISK Reiseversicherung für Auslandsreisen

Um Reisende vor allen möglichen Gefahren und Unabwägbarkeiten abzusichern, bringt CHERRISK die wohl umfassendste Auslandsreiseversicherung auf den Markt, die es bisher gibt. Denn während viele Versicherer hauptsächlich die Krankenversicherung im Ausland abdecken und Jahresverträge anbieten, beinhaltet die CHERRISK Reiseversicherungen neben dem Reisekrankenschutz und Reiseabbruchschutz auch Leistungen wie Reisegepäckschutz, Reisemobilitätsschutz und Reiserechtsschutz – und das flexibel für die Dauer der Reise, ganz ohne die Bindung über ein Jahr. CHERRISK verzichtet auch auf Einschränkungen bei beispielsweise Extremsportarten oder wenn im Urlaub Terrorismusakte geschehen sollten.

Krisztián Kurtisz, CEO von CHERRISK, erklärt: “Reiseversicherungen sind im Ausland bereits sehr beliebt, in Deutschland ist diese Allround-Lösung für Auslandsreisen jedoch noch wenig bekannt. Wir haben mit der CHERRISK Auslandsreiseversicherung ein Produkt geschaffen, das unseren Nutzern den optimalen Schutz gerade in der aktuell unsicheren Lage bietet.”

Wenn die Reise doch ins Wasser fällt: die Reiserücktrittsversicherung

Gerade in der aktuellen Pandemiesituation stellen sich den Urlaubsplanenden viele Fragen und sind mit Unsicherheiten konfrontiert. Wer dabei auf Nummer sicher gehen will, der greift zusätzlich zur klassischen Reiserücktrittsversicherung. Dabei ist die CHERRISK Versicherung nicht nur für die eigene Reiseunfähigkeit gedacht, sondern umfasst auch unvorhergesehene Ereignisse, die dafür sorgen, dass Urlauber die geplante Reise nicht antreten können.
24 Stunden an 7 Tagen die Woche: Schadensmeldungen so einfach wie eine SMS

Die CHERRISK Plattform ermöglicht seinen Nutzerinnen und Nutzern einen vollständig elektronischen Vertragsabschluss über www.cherrisk.com – ganz ohne Papier. Bei Unfällen garantiert die Online-Versicherungsplattform eine unkomplizierte Abwicklung, sollte ein Unfall passieren. Zahlungen und Entschädigungen werden spätestens 15 Kalendertage, nachdem alle erforderlichen Unterlagen vollständig eingereicht wurden, getätigt. Und auch während des Urlaubs ist von CHERRISK immer jemand erreichbar. Das Team aus Assistenten steht via Telefon 24 Stunden die ganze Woche über zur Verfügung und hilft nicht nur im Schadensfall, sondern steht seinen Nutzern auch beratend und helfend zur Seite, sollte doch etwas passieren – selbst, wenn kein konkreter Schaden entsteht.

Im Schadensfall ist die Meldung dann so einfach wie der Versand einer Nachricht an einen Freund: Schäden können einfach im persönlichen Onlinaccount mit wenigen, unkomplizierten Schritten gemeldet werden – der Support ist sofort zur Stelle und übernimmt das Problem.

Weitere Informationen
Mehr zu CHERRISK by UNIQA
App im Google Play Store (Android)
App im AppStore (Apple)

Über CHERRISK by UNIQA
Mit der Online-Versicherungsmarke CHERRISK by UNIQA startete UNIQA im September 2018 ein brandneues InsurTech in Ungarn. Seit Mai 2020 ist das CHERRISK Modell auch in Deutschland verfügbar. Die drei Hauptversicherungsprodukte (Hausratversicherung, Unfallversicherung und Reiseversicherung) bieten neben der sofortigen Verfügbarkeit und Ad-hoc-Versicherungsschutz auch eine papierlose und nachhaltige Online-Verwaltung. Nutzer sind nicht mehr gezwungen, langfristige Verträge einzugehen, sondern können ihre Versicherungsdauer tagesgenau planen.
Mit der Lifestyle-App CHERRISK GO, die auch ohne Abschluss einer Versicherung genutzt werden kann, sollen Nutzer animiert werden, dauerhaft einen gesünderen Lebensstil zu führen. Zur CHERRISK-Community zählen aktuell mehr als 150.000 Nutzer. CHERRISK by UNIQA hat seinen Sitz in Budapest. www.cherrisk.com

UNIQA Versicherungen AG
Die UNIQA Group ist eine der führenden Versicherungsgruppen in ihren Kernmärkten Österreich und Zentral- und Osteuropa (CEE). Rund 20.000 Mitarbeiter und exklusive Vertriebspartner betreuen in 18 Ländern rund 10,5 Millionen Kunden. In Österreich ist UNIQA mit einem Marktanteil von über 21 Prozent der zweitgrößte Versicherungskonzern. In der Wachstumsregion CEE ist UNIQA in 15 Märkten zu Hause: Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kosovo, Kroatien, Montenegro, Nordmazedonien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Tschechien, Ukraine und Ungarn. Darüber hinaus zählen auch Versicherungen in der Schweiz und Liechtenstein zur UNIQA Group.


https://www.lifepr.de/inaktiv/uniqa-versicherungen-ag/Sich-i…
UNIQA Insurance Group | 5,575 €
Avatar
17.09.20 13:21:51
Beitrag Nr. 152 ()
UNIQA Insurance Company AG erhält EUCUSA Award für exzellente Mitarbeiterorientierung 2020
https://www.boerse-express.com/news/articles/uniqa-insurance…
UNIQA Insurance Group | 5,400 €
Avatar
08.10.20 13:42:16
Beitrag Nr. 153 ()
Uniqa setzt auf Cloud-Plattform im Bancassurance-Geschäft
https://versicherungswirtschaft-heute.de/unternehmen-und-man…
UNIQA Insurance Group | 5,240 €
Avatar
15.10.20 13:32:39
Beitrag Nr. 154 ()
Uniqa und bsurance versichern Küchengeräte
https://versicherungswirtschaft-heute.de/unternehmen-und-man…
UNIQA Insurance Group | 5,010 €
Avatar
15.10.20 17:19:54
Beitrag Nr. 155 ()
Comarch Digital Insurance powering UNIQA’s insurance guarantees
https://www.bangkokpost.com/thailand/pr/2002623/comarch-digi…
UNIQA Insurance Group | 5,000 €
Avatar
15.10.20 21:36:03
Beitrag Nr. 156 ()
UNIQA schließt den Kauf der AXA in CEE ab
Mit dem heutigen Closing vollzieht UNIQA die Akquisition der

AXA Töchter in Polen, Tschechien und der Slowakei und damit

den größten Zukauf der Unternehmensgeschichte.

Wien (APA-ots) - Zwtl.:

* UNIQA jetzt unter den Top-5 in CEE


* 5 Millionen neue Kunden mit 800 Millionen Prämie

* Erfolgreiche Ein-Marken-Strategie wird fortgesetzt
Anfang Februar hat UNIQA die Akquisition der Tochtergesellschaften

der AXA in Polen, Tschechien und der Slowakei, vorbehaltlich der

regulatorischen und behördlichen Genehmigungen, vermeldet.

Mit einem Kaufpreis von rund einer Milliarde Euro ist es sowohl der
größte Unternehmenszukauf in der Geschichte der UNIQA Insurance Group

AG (UNIQA) als auch die bis dato größte Akquisition der
österreichischen Versicherungswirtschaft in Zentral- und Osteuropa

(CEE). Nach Erteilung aller notwendigen Genehmigungen wurde die
Transaktion formal abgeschlossen. Trotz der herausfordernden

Situation und geltender Reisebeschränkungen wurde das Closing binnen
acht Monaten umgesetzt.

Stärkung der Marktposition in den CEE-Wachstumsmärkten

Mit dem Zukauf stärkt UNIQA die Marktposition in den hart umkämpften
CEE-Wachstumsmärkten nachhaltig. Sowohl in Polen als auch in

Tschechien und der Slowakei nimmt die UNIQA Gruppe nunmehr eine Top-5
Position ein und steigert somit nachhaltig die Markt- und

Markenpräsenz in der gesamten CEE-Region. Fünf Millionen neue Kunden
mit einem Prämienvolumen von 800 Millionen Euro erhöhen den

Kundenbestand der UNIQA Gruppe auf mehr als 15 Millionen.
"Wir sind seit 20 Jahren erfolgreich in CEE tätig. Für uns sind die

Wachstumsmärkte in Zentral- und Osteuropa unser zweiter Heimmarkt.
Mit dem Kauf der AXA-Unternehmen, die mit ihrem profitablen

Retailgeschäft und einem ausgewogenen Produktmix hervorragend zu
unserer langfristigen Wachstumsstrategie passen, sind wir jetzt eine

der führenden Versicherungsgruppen in CEE", kommentiert Andreas
Brandstetter, CEO der UNIQA Group.

UNIQA kapitalstark - Akquisition ohne Kapitalerhöhung

Eine Kapitalerhöhung war für die Akquisition nicht nötig. Der Kauf
wurde aus eigenen Mitteln sowie der Ausgabe eines 10-jährigen Senior

Bonds, mit einem Emissionsvolumen von 600 Millionen Euro finanziert.
Auch nach der nun erfolgten Akquisition ist UNIQA Group weiterhin

sehr gut kapitalisiert. Die Ratingagentur Standard & Poors
bestätigte das "A-" Rating für die langfristige Bonität und

Finanzkraft der Gruppe.

Trotz COVID-19 - Fokus auf rasche Integration und
Profitabilitätssteigerung

Trotz der aktuellen COVID-19-Krise und dem Umstand, dass die

Unternehmen derzeit vorwiegend über digitale Medien zusammenarbeiten,
liegt der Fokus auf einer raschen Zusammenführung der lokalen

Gesellschaften unter einem gemeinsamen Dach.
"Die Integration der neuen Unternehmen wird sehr rasch vollzogen. Wir

haben in den letzten Monaten detaillierte Integrationspläne erstellt
und werden diese schnellstmöglich umsetzen. Gemäß unserer

Ein-Marken-Strategie werden wir in den kommenden Monaten das
Re-Branding der neuen Gesellschaften starten, um möglichst rasch

Kundinnen und Kunden wie auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der
Welt von UNIQA begrüßen zu können. Wir freuen uns, mit der

Akquisition auch jede Menge Expertise und zusätzliche Top-Talente für
die gesamte UNIQA Gruppe gewonnen zu haben. Jetzt gehen wir daran,

mit den neuen Kolleginnen und Kollegen das zusätzliche
Wachstumspotenzial in den Märkten zu realisieren und die

Profitabilität von UNIQA in CEE weiter zu steigern", kommentiert
Wolfgang Kindl, Vorstand Markt International von UNIQA Group.

UNIQA

Die UNIQA Group ist eine der führenden Versicherungsgruppen in ihren
Kernmärkten Österreich und Zentral- und Osteuropa (CEE). Rund 21.300

Mitarbeiter und exklusive Vertriebspartner betreuen in 18 Ländern
rund 15,5 Millionen Kunden. In Österreich ist UNIQA mit einem

Marktanteil von über 21 Prozent der zweitgrößte Versicherungskonzern.
In der Wachstumsregion CEE ist UNIQA in 15 Märkten zu Hause:

Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kosovo, Kroatien,
Montenegro, Nordmazedonien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien,

Slowakei, Tschechien, Ukraine und Ungarn. Darüber hinaus zählen auch
Versicherungen in der Schweiz und Liechtenstein zur UNIQA Group.


https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/apa-ots-news-uniqa…
UNIQA Insurance Group | 5,050 €
Avatar
16.10.20 09:40:23
Beitrag Nr. 157 ()
Du scheinst dich ja intensiver mit Uniqa zu beschäftigen. Gibt es einen Grund für den Kursverlauf ab dem Höchststand im Februar? Die Aktie erholt sich ja anscheinend überhaupt nicht und steht nahezu entgegen dem Markt am Jahrestief
UNIQA Insurance Group | 5,050 €
2 Antworten
Avatar
16.10.20 11:42:29
Beitrag Nr. 158 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.404.479 von Kampfkuh am 16.10.20 09:40:23Meiner Meinung nach gibt es Mehrere Gründe für den Kursverlauf

1. der Durch Corona zu erwartende Gewinnrückgang
2. Streichung der Dividende für das Geschäftsjahr 2020 aber vor allem (!!)
3. die Investitionen um Ausland UND
4. die Umstrukturierung des Unternehmens, welche nun im Q4 präsentiert wird.

Für mich persönlich sind diese (KURS)Unsicherheiten für einen Kauf fantastisch. Und wir können hier gerne auf ein Bier wetten: im März-April werden wir bei ca. 9.- pro Aktie stehen.

Schöne Grüße

Markus
UNIQA Insurance Group | 5,050 €
1 Antwort
Avatar
03.11.20 08:32:31
Beitrag Nr. 159 ()
EIT Health startet mit Top-Unternehmen in Österreich


Mit Wirkung zum 01.01.2020 sind als erste österreichische Partner, das AIT Austrian Institute of Technology (AIT), Österreichs größtes außeruniversitäres Forschungsinstitut, zusammen mit vier führenden Industrieunternehmen, Boehringer Ingelheim Regional Center Vienna (RCV), Kapsch BusinessCom, UNIQA Insurance Group AG und der WILD Gruppe, sowie als Netzwerkpartner, der erfolgreiche Wiener Startup Inkubator INiTS, EIT Health beigetreten.

Der Life Science Sektor in Österreich ist ein lebendiger Markt (60% Pharma, 40% Biotech, mehr als 1000 Unternehmen, mehr als 55.000 Beschäftigte) und ein signifikanter und zukunftsorientierter Treiber für wirtschaftliches Wachstum, Innovation und Talente. Neben der etablierten Industrie sind zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen vertreten – darunter auch zahlreiche Start-ups. Durch die Mitgliedschaft der österreichischen Partner soll das EIT Health Netzwerk in der nationalen Life Science Branche verankert und Synergien geschaffen werden. Damit wird in Österreich ein gesünderer Lebensstil gefördert, die Gesundheitsversorgung verbessert und die Gesundheitswirtschaft gestärkt.

In enger Abstimmung mit EIT Health Germany ist es dem AIT als treibende Kraft gelungen, nationale Partner aus verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens zusammen zu bringen, um gemeinsam diesem EU-Netzwerk beizutreten. Die Initiative der österreichischen Partner für EIT Health wird von Stakeholdern aus den nationalen Life Science Clustern (LISAvienna, Cluster Life Science Tirol, Human.technology Styria), der FFG und öffentlichen Hand unterstützt.

Die Vorteile des Netzwerks für österreichische Unternehmen liegen auf der Hand: langfristige Partnerschaften, marktnahe Projekte auf mittlerem Technologiereifegrad mit Businessplan, vereinfachte Projektanträge, Zugang zu ca. 1000 verknüpften Startups, up-to-date Bildungsangebote für Studenten, junge Mediziner und Bürger – alles im Rahmen des breiten Tätigkeitsfeldes von EIT Health in Europa verankert. Sp können gemeinsam neue Produkte und Dienstleistungen schneller auf den europäischen Markt gebracht, junge regionale Unternehmen gezielt gefördert und neue Bildungsangebote verfügbar gemacht werden.


https://eit-health.de/eit-health-startet-mit-top-unternehmen…
UNIQA Insurance Group | 4,975 €
Avatar
03.11.20 08:33:35
Beitrag Nr. 160 ()
Gemeinsam stark für ein gesundes, längeres Leben in Europa
Top Unternehmen holen großes EU Netzwerk nach Österreich

Mit 01.01.2020 sind als erste österreichische Partner, das AIT Austrian Institute of Technology (AIT), Österreichs größtes außeruniversitäres Forschungsinstitut, zusammen mit vier führenden Industrieunternehmen, Boehringer Ingelheim Regional Center Vienna (RCV), Kapsch BusinessCom, UNIQA Insurance Group AG und der WILD Gruppe, sowie als Netzwerpartner, der erfolgreiche Wiener Startup Inkubator INiTS, dem größten europäischen Gesundheitsnetzwerk EIT Health beigetreten. Ziel ist es, gemeinsam neue Produkte und Dienstleistungen schneller auf den europäischen Markt zu bringen, junge Unternehmen gezielt zu fördern und neue Bildungsangebote verfügbar zu machen.

Das Europäische Institut für Innovation und Technologie (EIT) führt innovative Organisationen aus Industrie, Forschung, Universitäten und Entrepreneurs in einem einzigartigen Netzwerk für Open Innovation zusammen, um die Innovationsfähigkeit Europas gezielt zu steigern. Mit 150 führenden Akteuren aus dem europäischen Gesundheitswesen, 500 Mio. EUR erwarteter Förderung (2021 – 2027) und einem Gesamtbudget von 1,5 Mrd. EUR ist EIT Health das größte Netzwerk seiner Art. Bis heute hat die EU 291 Mio. EUR bereits in EIT Health investiert (2016-2020). In gemeinsamen Projekten wird innerhalb des Netzwerks die Kompetenz über Ländergrenzen hinweg gebündelt, um patientenorientierte Lösungen auf den europäischen Markt zu bringen. Es werden so Innovation, Entrepreneurship und Bildungswesen in einem Netzwerk vereint und gefördert.

Neben dem EIT Health Hauptsitz gibt es sechs regionale Innovation-Hubs sowie ein tiefes Netzwerk in Süd-Ost-Europa (InnoStars). Dabei sind alle Partner im DACH-Raum im Hub EIT Health Germany in Deutschland zusammengefasst. In enger Abstimmung mit dem EIT Health Germany ist es dem AIT als treibende Kraft gelungen, nationale Partner aus verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens zusammen zu bringen, um gemeinsam dieses EU Netzwerk nach Österreich zu holen. Die Initiative der österreichischen Partner für EIT Health wird von Stakeholdern aus den nationalen Life Science Clustern (LISAvienna, Cluster Life Science Tirol, Human.technology Styria), der FFG und öffentlichen Hand unterstützt.

Die Vorteile des Netzwerks liegen auf der Hand: langfristige Partnerschaften, marktnahe Projekte auf mittlerem Technologiereifegrad mit Businessplan, vereinfachte Projektanträge, Zugang zu ca. 1000 verknüpften Startups, up-to-date Bildungsangebote für Student*innen, junge Mediziner*innen und Bürger*innen – alles unter einem Dach.

Der Life Science Sektor in Österreich ist ein lebendiger Markt (60% Pharma, 40% Biotech, mehr als 1000 Unternehmen, mehr als 55.000 Beschäftigte) und ein signifikanter und zukunftsorientierter Treiber für wirtschaftliches Wachstum, Innovation und Talente. Neben der etablierten Industrie sind zahlreiche KMUs vertreten, inklusive Start-ups. Durch die Mitgliedschaft der österreichischen Partner soll das EIT Health Netzwerk in der nationalen Life Science Branche verankert und Synergien geschaffen werden. Damit wird in Österreich ein gesünderer Lebensstil gefördert, die Gesundheitsversorgung verbessert und die Gesundheitswirtschaft gestärkt.


https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200219_OTS0025/gem…
UNIQA Insurance Group | 4,975 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Uniqa, ein Ergebnisplus nach dem anderen!