Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 28340)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.494.977 von Fidor am 16.09.19 17:11:43
Zitat von Fidor: Boris Johnson fährt ohne konkreten Vorschlag vom Treffen mit Juncker ab. BoJo ist nur noch peinlich. Hat gegessen und hat nicht mal den Mut sich der Pressekonferenz zu stellen. Steigt ins Auto und fährt heim. Die Briten sollten diesen Troll einfach über die Kreidefelsen schmeißen. Was für ein Wicht.


Britischer Premier Johnson: Haben einen guten Rahmen gefunden, aber EU muss sich jetzt bewegen. Großbritannien wird am 31. Oktober so oder so aus der EU austreten.
/ Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
DAX | 12.406,50 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.495.040 von Mister10K am 16.09.19 17:17:15Nein werden sie nicht. Ich bin absolut davon überzeugt das die nicht austreten. Die Brexetier hatten ihre Chance. England bleibt in der EU. Ansonsten wandert Johnson in den Knast und Großbritannien zerbricht in viele kleine Teile.
DAX | 12.402,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.493.945 von NoBrainNoPain am 16.09.19 15:22:50
Zitat von NoBrainNoPain:
Zitat von 0815chaot: Schön wird es wenn eben diese (jungen) Leute die Co2 Steuer nicht aufbringen können

Zunächst geht es einmal darum, in der Wahlkabine Ablass zu leisten. Auf dem Weg mit dem SUV zum Bioladen. Denn den Leuten tagaus, tagein mit einer diffusen Hölle zu drohen, funktioniert natürlich nach wie vor - so effektiv war die Aufklärung nun auch wieder nicht. Warum also sollte man darauf verzichten, ein jahrhuntertelang erfolgreiches Geschäftsmodell zu kopieren?

Und ein Geschäftsmodell ist es, weil die aktuelle Klimaerwärmung bereits 1980 jedem, der es wissen wollte, vollumfänglich bekannt war. Vor jedem Gletscher von Rang und Namen stand eine Infotafel mit Bildern von achtzehnhundertpiependeckel und "jetzt". Die damals frischgebackenen Grünen wollten's jedenfalls nicht wissen. Die waren damit beschäftigt, die Altstalinisten und einige Blut- und Bodenspinner in ihren Reihen zu läutern und ansonsten Fichtenmonokulturen auf 50m Meereshöhe mit Planen gegen den sauren Regen zu "schützen". Die heute als ihr böses Mikroplastik in den Meeren schwimmen.

Damals hat eben diese Story funktioniert. 2010/11 zogen sie dann diese Kamelle aus dem Hut und tun seitdem, als wäre das Thema schon immer ihr Herzensanliegen gewesen. Dabei haben sie selbst das von Merkel abgekupfert - die wiederum als oberste Förderin der Kernkraft- und Kohlelobby nach Fukushima von ihren Beratern erklärt bekommen hatte, wie man daraus noch bedeutend mehr Kapital schlagen kann als mt dem bisherigen Wahlprogramm.

Unter anderem(!) kommt ja auch was Sinnvolles dabei bei heraus. In den 80ern die SO2-Filter, heute, wenn hoffentlich irgendwann einmal die Vernunft wieder einkehrt, eine echte CO2-Reduktion. Wozu seriöserweise Diesel-PKW und Kernkraft noch auf lange Sicht mit dazugehören würden.

Aber was soll's, darum geht's hier ja nicht. Hierzulande regiert ein weiteres mal die Hysterie. Die sich schon immer zu Geld machen ließ und unglaubwürdigen Figuren mit extremen Forderungen an die Fleischtöpfe verhalf. Hexenwahn, Angst, Schuldgefühle, Ablasshandel, Luther's obrigkeitsgläubige Auslegungen, politischer und sonstiger Extremismus in jede Richtung - all das hat auf dem Boden des heutigen Deutschlands noch immer am besten gewurzelt. Interessant, das mal mit Frankreich zu vergleichen..


...mal wieder hervorragend auf den Punkt gebracht

DAX | 12.394,00 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.495.241 von Erdmann111 am 16.09.19 17:38:04
Zitat von Erdmann111:
Zitat von NoBrainNoPain: ...
Zunächst geht es einmal darum, in der Wahlkabine Ablass zu leisten. Auf dem Weg mit dem SUV zum Bioladen. Denn den Leuten tagaus, tagein mit einer diffusen Hölle zu drohen, funktioniert natürlich nach wie vor - so effektiv war die Aufklärung nun auch wieder nicht. Warum also sollte man darauf verzichten, ein jahrhuntertelang erfolgreiches Geschäftsmodell zu kopieren?

Und ein Geschäftsmodell ist es, weil die aktuelle Klimaerwärmung bereits 1980 jedem, der es wissen wollte, vollumfänglich bekannt war. Vor jedem Gletscher von Rang und Namen stand eine Infotafel mit Bildern von achtzehnhundertpiependeckel und "jetzt". Die damals frischgebackenen Grünen wollten's jedenfalls nicht wissen. Die waren damit beschäftigt, die Altstalinisten und einige Blut- und Bodenspinner in ihren Reihen zu läutern und ansonsten Fichtenmonokulturen auf 50m Meereshöhe mit Planen gegen den sauren Regen zu "schützen". Die heute als ihr böses Mikroplastik in den Meeren schwimmen.

Damals hat eben diese Story funktioniert. 2010/11 zogen sie dann diese Kamelle aus dem Hut und tun seitdem, als wäre das Thema schon immer ihr Herzensanliegen gewesen. Dabei haben sie selbst das von Merkel abgekupfert - die wiederum als oberste Förderin der Kernkraft- und Kohlelobby nach Fukushima von ihren Beratern erklärt bekommen hatte, wie man daraus noch bedeutend mehr Kapital schlagen kann als mt dem bisherigen Wahlprogramm.

Unter anderem(!) kommt ja auch was Sinnvolles dabei bei heraus. In den 80ern die SO2-Filter, heute, wenn hoffentlich irgendwann einmal die Vernunft wieder einkehrt, eine echte CO2-Reduktion. Wozu seriöserweise Diesel-PKW und Kernkraft noch auf lange Sicht mit dazugehören würden.

Aber was soll's, darum geht's hier ja nicht. Hierzulande regiert ein weiteres mal die Hysterie. Die sich schon immer zu Geld machen ließ und unglaubwürdigen Figuren mit extremen Forderungen an die Fleischtöpfe verhalf. Hexenwahn, Angst, Schuldgefühle, Ablasshandel, Luther's obrigkeitsgläubige Auslegungen, politischer und sonstiger Extremismus in jede Richtung - all das hat auf dem Boden des heutigen Deutschlands noch immer am besten gewurzelt. Interessant, das mal mit Frankreich zu vergleichen..


...mal wieder hervorragend auf den Punkt gebracht



https://www.youtube.com/watch?v=ULWvAoRhdmA" target="_blank" rel="nofollow">
DAX | 12.393,50 PKT
Huthi-Rebellen drohen mit weiteren Angriffen auf Aramco-Ölanlagen
Wenn die nochmal so ein Ding drehen, was machen dann die Amis ?
Sie müssen dann wohl reagieren ,sonst werden die Huthis immer gewaltbereiter und die USA unglaubwürdig. Keine guten Aussichten.
DAX | 12.390,00 PKT
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Das waren nicht die Houthis. Die können nicht mal geradeaus fahren. Geschweige denn 19 Löcher in die Anlagen schießen über 800km weit.
DAX | 12.389,00 PKT
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.495.469 von Fidor am 16.09.19 18:03:26Woher weisst du das, bist du ein Insider oder was.
DAX | 12.391,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.494.977 von Fidor am 16.09.19 17:11:43
Zitat von Fidor: Boris Johnson fährt ohne konkreten Vorschlag vom Treffen mit Juncker ab. BoJo ist nur noch peinlich. Hat gegessen und hat nicht mal den Mut sich der Pressekonferenz zu stellen. Steigt ins Auto und fährt heim. Die Briten sollten diesen Troll einfach über die Kreidefelsen schmeißen. Was für ein Wicht.


Ich empfehle, mal einen anderen Blickwinkel auf den Mann einzunehmen:

Johnson verhält sich zu Merkel wie ein Düsenjet zum Tretroller
https://sciencefiles.org/2019/09/14/johnson-verhalt-sich-zu-…

Merkel scheut den Kontakt, den ungefilterten, unzensierten Kontakt mit dem „Bürger“, dem normalen Menschen mit seinen normalen Problemen, seinen Sorgen und Nöten, seiner Kritik und seinem Ärger. Boris Johnson sucht diese Kontakt.

Auf sozialen Medien, mit einem neuen Format, der Prime Minister Questiontime.

Johnson steht seinen Bürgern Rede und Antwort. Stellen Sie sich vor, Merkel müsste ganz normalen Bürgern Rede und Antwort stehen ...


Horst Szentiks (Red Shoes)
DAX | 12.391,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.495.277 von Oldieman am 16.09.19 17:43:20
China und der Iran wollen künftig eng kooperieren – für die USA ein Alptraum
Die Pekinger Führung will innerhalb eines Vierteljahrhunderts mehr als 400 Milliarden Dollar im Iran mit seinem Mullah-Regime investieren. Schwerpunkt laut der Berichte nach dem Treffen des iranischen Außenministers Mohammed Dschawad Sarif mit seinem chinesischen Kollegen Wang Yi in Peking: die Förderung von Öl und Erdgas und die Verkehrsinfrastruktur. China will dann entsprechend fossile Brennstoffe importieren. Dass es aber auch noch „Sicherheitspersonal“ im Iran zu stationieren beabsichtigt – wie sollen die USA das anders als eine Provokation verstehen? Und mit ihnen Israel, das vom Iran unverändert mit „Auslöschung“ bedroht wird.

https://www.tagesspiegel.de/politik/reich-trifft-radikal-chi…
DAX | 12.392,50 PKT
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.495.679 von barrios am 16.09.19 18:32:46 Nach Drohnen-Angriffen auf Ölraffinerie in Saudi-Arabien

Trump droht Iran: Wir sind „geladen und entsichert“

Quelle
DAX | 12.398,00 PKT
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben