checkAd

MAGFORCE - da geht doch was?! (Seite 202)

eröffnet am 13.10.07 14:31:39 von
neuester Beitrag 10.05.21 14:31:56 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
06.08.14 07:55:21
Beitrag Nr. 2.011 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.436.655 von Smallcap01 am 05.08.14 18:11:35Siemens ist aus der Partikeltherapie in Europa ausgeschieden. Die Anlagen wurden nach Fernost verkauft. Die Partikeltherapie konnte man ebenfalls überall einsetzen, nur die Kasssen haben nicht mitgespielt (was die Vergütung anging).

Und das gleiche Schicksal wird mMn auch magforce ereilen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
06.08.14 20:56:40
Beitrag Nr. 2.012 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.440.531 von Roylander am 06.08.14 07:55:21Es ist ja aber auch nicht so, dass die Protonentherapie in Deutschland von den Krankenkassen grundsätzlich nicht übernommen wird, es gibt ja zahlende Krankenkassen. Abgesehen davon, scheint das in Fernost ja auch anders zu sein. Deshalb versucht Magforce ja auch in den USA Fuss zu fassen, da dort die gesetzlichen Hürden evtl. nicht so hoch wie in Deutschland sind.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
07.08.14 06:02:28
Beitrag Nr. 2.013 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.450.299 von topnano am 06.08.14 20:56:40Nein, da hast Du Recht. Mit einigen Kassen gibt es tatsächlich Kostenübernahmeerklärungen. Aber die machen "den Bock nicht fett".
Avatar
07.08.14 16:53:56
Beitrag Nr. 2.014 ()
Falls Magforce nur annähern so "erfolglos" wie die Partikeltherapie in den USA wird, dann wäre ich schon zufrieden(17000 Behandlungen pro Jahr).
http://www.protons.com/proton-therapy/patient-resources/faqs…

Dann müssten wir allein dort bei etwa 300-400 Millionen Euro Umsatz jedes Jahr liegen. Die Partikeltherapie wird zwar im Vergleich mit der konventionellen Strahlentherapie deutlich weniger genutzt, allerdings hat dies mehrere Gründe. Neben den höheren Behandlungskosten ist die Installation der Anlagen extrem teuer.

http://health.howstuffworks.com/medicine/modern-technology/p…

Was den Bau von Partikeltherapiezentren betrifft hat der eigentliche Hersteller Siemens hier Probleme gemacht. Es ist nicht so das kein Bedarf besteht(auch nicht aus Sicht der Krankenkassen), sondern das Siemens nicht die Erwartungen erfüllt und unter diesen Voraussetzungen der Betrieb nicht wirtschaftlich wäre.
siehe http://www.degro.org/dav/html/download/pdf/Stellungnahme_Par… Unterpunkt 1 ganz unten.

und

http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/medizintechnik…

Die Magforce AG hat was die Kosten anbelangt eindeutig die Nase vorn. Soweit ich mich recht errinnern kann sollen die Behandlungsgeräte bei etwa 500.000 € liegen. Darüber hinaus plant Herr Lipps die Entwicklung noch kleinerer Geräte, die preislich dann noch günstiger wären. Eine Anschaffung in diesem Preisbereich wäre auch für kleinere Krankenhäuser insteressant. Es kann sich aber leider nicht jeder eine Partikelanlage für 100 Millionen und mehr leisten.

Die Kosten einer gängigen Chemotherapie mit dem Standardmittel Temodal/Temodar liegen laut http://www.equitystory.com/Download/Research/MagForce_Note_1… bei etwa 50.000 €. Die Magforce-Therapie wäre mit Kosten von etwa 20.000€ deutlich günstiger und deshalb aktraktiver für die Krankenkassen. 90% dieser Kosten entfallen dabei auf die Nanopartikel und nur 10% auf die Aktivatoren. Sofern die Kosten für die Herstellung der Nanopartikel nicht zu hoch liegen, sollte hier eine sehr hohe Gewinnspanne möglich sein.
Avatar
07.08.14 17:31:13
Beitrag Nr. 2.015 ()
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/psa-test-screening…


Sehr interessanter Artikel - validiert sehr gut die Chancen und Perspektiven von MAgforce in der Indikation Prostatakrebs
Avatar
20.08.14 10:39:59
Beitrag Nr. 2.016 ()
Denke mal sehr interessant (gestern war HV):

www.magforce.de/uploads/pics/MagForce_HV_Berlin_2014_Praesen…
Avatar
23.08.14 22:11:46
Beitrag Nr. 2.017 ()
Alle Achtung, Berenberg hat die Coverage von Magforce aufgenommen. Hat gestern schon für knappe 1 Mio. Euro Tagesumsatz gesorgt. Wenn man bedenkt welche Durchschlagskraft so ein großes Haus wie Berenberg für so eine kleine Aktie hat, und dass die meisten institutionellen Investoren die Studie erstmal lesen müssen, sollte das weiter deutlich steigende Kurse die nächsten Tage und Wochen bedeuten.

Das sind die Highlights der Studie:

MagForce AG has developed an innovative cancer treatment with a focus on brain and prostate cancer. With new management, new funding and a new commercialisation strategy, we think MagForce is poised for success. Our risk-adjusted base-case valuation is €8.25 per share (27% upside), while our blue-sky valuation is c€17.50 (169% upside). We therefore initiate with a Buy rating and an €8.25 price target.

A novel approach to cancer: MagForce’s NanoTherm technology is a heat-based treatment for solid tumours. The basic principle involves the injection of iron nanoparticles into the tumour followed by the use of a targeted magnetic field to heat these particles. The resulting heat either destroys the cancerous cells or sensitises them to radiotherapy. NanoTherm therapy is already approved in Europe for all brain cancers.

Improving and expanding in brain cancer: NanoTherm was approved in brain cancer in Europe in 2010, but so far has not been commercially successful. Despite achieving a median overall survival of 23 months versus the historical comparator of 15 months in an aggressive form of brain cancer called glioblastoma multiforme, clinical acceptance has been impeded by the lack of a randomised comparator arm. The company is running just such a trial in Europe, due to read out in 2017 alongside a comparable US trial. Un-risk-adjusted, we think the European brain cancer opportunity is worth €11 a share, with the US opportunity worth another €2.40 per share.

Prostate offers further upside: Current treatment options for intermediate and advanced prostate cancer tend to have serious side-effects. MagForce is seeking to position its NanoTherm therapy in an unoccupied space in the treatment paradigm, after active monitoring but before active therapy, in order to limit the need for more invasive treatment. We view prostate as a higher-risk opportunity and include nothing in our base case valuation. However, on a fully de-risked basis, we value the US prostate opportunity at €4 per share.

Funding, management and strategy now in place: Former Fresenius Medical Care CEO Dr Ben Lipps joined in September 2013 and devised a new strategic plan. With new clinical trial programmes planned and fully funded, we now believe everything is in place for commercial success.

Significant upside potential: We use a DCF-based sum-of-the-parts analysis to value MagForce. Applying appropriate risk discounts to the various opportunities, we derive a valuation and price target of €8.25 per share – offering 27% upside to last night’s close. Under a fully de-risked blue-sky scenario, we derive a valuation of c€17.50 per share, or 169% above last night’s close.
Avatar
25.08.14 09:15:40
Beitrag Nr. 2.018 ()
Kurs aktuell bei 6,87 EUR wieder!
Avatar
26.08.14 09:20:17
Beitrag Nr. 2.019 ()
Und nun 7,00 EUR bei relativ hohen Umsätzen für diese Uhrzeit!
Avatar
26.08.14 09:30:16
Beitrag Nr. 2.020 ()
Die 7,-€ hatten sich schon vor einem Monat angekündigt, dann kam die allg. Marktschwäche und eine Konsolidierung. Bleibe daher bei meiner Einschätzung: Zweistellig Kurse noch dieses Jahr.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

MAGFORCE - da geht doch was?!