checkAd

GSC Portfolio AG strebt an die Börse (Seite 15)

eröffnet am 31.10.07 14:15:32 von
neuester Beitrag 11.05.21 15:06:50 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
31.01.09 14:47:49
Beitrag Nr. 141 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.350.121 von tonisoprano am 11.01.09 12:12:12Was soll den noch passieren, der Vorstand kricht zum platzieren fast auf allen vieren:p
Avatar
19.02.09 19:39:17
Beitrag Nr. 142 ()
GSC Portfolio AG
Düsseldorf
ISIN DE000A0TGJT6
WKN A0TGJT
Einladung zur Hauptversammlung
Sehr geehrte Aktionärin, sehr geehrter Aktionär,

unsere ordentliche Hauptversammlung, zu der wir Sie herzlich einladen, findet statt am Samstag, den 28. März 2009, 11.30 Uhr, im Hotel NIKKO, Salon Galilei, Immermannstraße 41, 40210 Düsseldorf.

Tagesordnung
1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2008 mit dem Lagebericht des Vorstands und dem Bericht des Aufsichtsrats.

2. Entlastung des Vorstands

Aufsichtsrat und Vorstand schlagen vor, dem Vorstand für das Geschäftsjahr 2008 Entlastung zu erteilen.

3. Entlastung des Aufsichtsrats

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2008 Entlastung zu erteilen.

4. Beschlussfassung über die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Vorstand zu ermächtigen, bis zum 27.09.2010 mit Zustimmung des Aufsichtsrats eigene Aktien der Gesellschaft, die einen Anteil von 10% des derzeitigen Grundkapitals der Gesellschaft nicht übersteigen dürfen, zu erwerben. Die zeitliche Befristung gilt nur für den Erwerb, nicht für das Halten der Aktien.

Der Erwerb darf nur über die Börse oder mittels eines an die Aktionäre gerichteten öffentlichen Kaufangebots erfolgen. Dabei darf der Erwerbspreis den durchschnittlichen Schlusskurs der Aktien an den jeweils 5 vorangehenden Börsentagen um nicht mehr als 10 v.H. über- bzw. unterschreiten.

Der Vorstand wird ermächtigt, die eigenen Aktien mit Zustimmung des Aufsichtsrats ohne weiteren Hauptversammlungsbeschluss einzuziehen oder im Interesse der Gesellschaft eine Veräußerung der erworbenen Aktien in anderer Weise als über die Börse oder durch Angebot an alle Aktionäre vorzunehmen. Die Aktionäre sind in diesem Fall von der Erwerbsmöglichkeit ausgeschlossen.

Diese Ermächtigungen können einmal oder mehrmals einzeln oder gemeinsam genutzt werden.


TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Teilnahme an der Hauptversammlung

Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts sind nach § 18 der Satzung unserer Gesellschaft nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die sich vor der Hauptversammlung unter Vorlage eines besonderen Nachweises ihrer Aktionärsstellung durch das depotführende Kredit- oder Finanzdienstleistungsinstitut anmelden.

Der Nachweis muss sich auf den Beginn des 21. Tages vor dem Tag der Hauptversammlung, d.h. auf den 7. März 2009, 0.00 Uhr, beziehen, in Textform erstellt sein und in deutscher oder englischer Sprache erfolgen. Die Anmeldung und der Nachweis müssen der Gesellschaft unter der nachfolgend genannten Adresse bis spätestens 25.03.2009 (24.00 Uhr) zugehen:

GSC Portfolio AG

c/o Bankhaus Neelmeyer AG
FMS/ Finanz- und Wertpapierabwicklung
Am Markt 14-16
28195 Bremen

Telefax: 0421 / 3603 - 153

Die Anmeldung bedarf der Textform (§ 126b BGB) und muss in deutscher oder englischer Sprache erfolgen. Nach Eingang ihrer Anmeldung und des Nachweises ihres Anteilsbesitzes werden den Aktionären Eintrittskarten für die Hauptversammlung übersandt. Um deren rechtzeitigen Erhalt sicherzustellen, bitten wir die Aktionäre, frühzeitig für die Anmeldung und die Übersendung des Nachweises an die Gesellschaft Sorge zu tragen.

Stimmrechtsvertretung

Jede Stückaktie gewährt in der Hauptversammlung eine Stimme. Der Aktionär kann sein Stimmrecht bzw. sein Teilnahmerecht in der Hauptversammlung auch durch einen Bevollmächtigten, z. B. durch die depotführende Bank, eine Aktionärsvereinigung oder eine andere Person seiner Wahl ausüben lassen. Vollmachten sind schriftlich zu erteilen.

Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte

Im Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung beläuft sich das Grundkapital der Gesellschaft auf 1.250.000,00 Euro und die Anzahl von Stückaktien auf 250.000 mit ebenso vielen Stimmen.

Anträge von Aktionären

Eventuelle Anträge von Aktionären gemäß §§ 126 Abs. 1, 127 AktG sind spätestens zwei Wochen vor dem Tag der Hauptversammlung (24.00 Uhr) in Schriftform oder per Telefax ausschließlich zu richten an:

GSC Portfolio AG
- Hauptversammlung -
Immermannstraße 35
40210 Düsseldorf
Telefax: 02 11 / 179 374 – 44
E-Mail: info@gsc-portfolio.de

Die zugänglich zu machenden Anträge von Aktionären, die innerhalb der gesetzlichen Fristen unter dieser Adresse zugehen, werden unverzüglich nach ihrem Eingang im Internet unter www.gsc-portfolio.de veröffentlicht. Eventuelle Stellungnahmen der Verwaltung werden nach diesem Datum ebenfalls unter der erwähnten Internetadresse im genannten Bereich veröffentlicht.



Düsseldorf, im Februar 2009

GSC Portfolio AG

Vorstand
Avatar
22.02.09 08:54:13
Beitrag Nr. 143 ()
Monatsbericht Januar 2009
zur
GSC Portfolio AG
NAV/Aktie: 6,28 Euro (Stand: 31.01.2009)

Portfoliostruktur:
11,2% Schaltbau-Genussschein 3,7% Mensch und Maschine SE
5,4% ComputerLinks AG 3,5% Fuchs Petrolub AG Vz
5,0% Schaltbau AG 2,9% Advanced Inflight Alliance AG
4,9% PC-Ware AG 2,9% A.S. Création Tapeten AG
4,9% GESCO AG 2,8% SCA Hygiene AG
4,4% DNICK Holding PLC 2,7% Westag & Getalit AG Vz
4,1% Vitro Laser Technologies AG 2,3% WMF AG Vz
3,7% Sixt AG Vz 2,2% Leoni AG
Liquiditätsquote: 8,6%

Akt. Entwicklung: Unser Depot verzeichnete im Januar ein herbes Minus von 5,5%, schlug sich damit aber
einmal mehr deutlich besser als DAX (-9,8%), MDAX (-9,0%) und SDAX (-8,3%). Einzig
der TecDAX behauptete sich mit –4,6% etwas besser. Die Zahl unserer Positionen ging
durch die Glattstellung des Gewinns bei „COND“ sowie Rest-Positionen in Schlumberger
und Easy Software einerseits und den Einstieg bei Klöckner & Co. andererseits von
27 auf 25 zurück. Unsere Investitionsquote lag zum Monatsende damit bei 91,4%.
Die größten Gewinne verzeichneten wir im Januar bei COND und Advanced Inflight,
wobei letztere größtenteils stichtagsbedingt zustande kamen. Das drittgrößte Plus erzielten
wir mit unserer neuen Position Klöckner & Co., auch PC-Ware und Rücker Immobilien
– hier wurde ein Aktienrückkauf angekündigt – brachten positive Beiträge. Nur
ComputerLinks, der Schaltbau-Genussschein und ADM Hamburg schafften vor dem
Hintergrund des katastrophalen Umfelds ebenfalls zumindest ein Mini-Plus.
Verlierer des Monats war die Schaltbau-Aktie, gefolgt von Leoni und GESCO. Deutliche
Kursrückgänge mussten wir auch bei Westag & Getalit, Silicon Sensor, WMF, DNICK
und A.S. Création einstecken. Das Minus bei Sixt konnten wir durch einen rechtzeitigen
Rücktausch unserer Stamm- in die Vorzugsaktie immerhin begrenzen. Unternehmensbezogene
Negativ-Nachrichten gab es dabei nicht, abgesehen von der Kurzarbeitsankündigung
bei A.S. Création. Auch hier war der Kurs jedoch schon vorher gefallen.
Nachdem die Jahresendrally sich als Strohfeuer entpuppt hat und auch unser Depot
seine Dezember-Gewinne fast komplett wieder eingebüßt hat, bleiben die Perspektiven
unklar. Wir sehen einerseits aus dem Umfeld unverändert Risiken, andererseits sind wir
nach wie vor davon überzeugt, dass diese in den Kursen der gut aufgestellten Firmen
unseres Depots bereits mehr als eingepreist sind. Daher bleiben wir investiert.

Quelle http://www.gsc-portfolio.de/
Avatar
03.03.09 14:53:28
Beitrag Nr. 144 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.628.071 von tonisoprano am 22.02.09 08:54:13Monatsbericht Februar 2009

Hier die Pressemeldung im Original:

"Konnte sich unser Depot in den ersten Februar-Wochen noch bravourös behaupten und gegen den Markt sogar zunächst zulegen, so wurden unsere Favoriten in den letzten Tagen doch noch mit nach unten gerissen. Mit einem Monatsverlust von 3,0% schlugen wir den DAX (-11,4%) ebenso wie den SDAX (-9,4%) aber einmal mehr deutlich. Die Zahl unserer Depotpositionen erhöhte sich durch den Einstieg bei SKW und unser En-gagement bei der Bridgefinanzierung der RFID SI AG von 25 auf 27. Die Investitions-quote stieg dadurch und aufgrund verschiedener kleiner Zukäufe auf 98,4%.

Die größten Gewinne verzeichneten wir im Februar bei Silicon Sensor, MuM sowie Ad-vanced Inflight und WMF. Der Kurs des Sensor-Spezialisten legte trotz eines hohen Verlusts in 2008 durch eine Sonderabschreibung zu, offenbar vor allem dank des Ein-stiegs von Daniel Hopp. Bei MuM wurden die – eigentlich eher enttäuschenden – Zah-len vom Markt positiv aufgenommen, bei Advanced die recht konkreten Vorstandsaus-sagen zu den 2008er-Zahlen in einem „Euro am Sonntag“-Bericht.

Hauptverlierer im Februar waren Fuchs, Leoni und A.S. Création, gefolgt von SKW, Dr. Hönle sowie Klöckner & Co. Bei Fuchs waren die Zahlen besser als befürchtet, zudem wird die Dividende erhöht. Dagegen enttäuschten Leoni und Dr. Hönle mit roten Zahlen im vierten bzw. ersten Quartal (1.10.-31.12.). Bei den übrigen Unternehmen führen wir die Rückgänge überwiegend auf das katastrophale Marktumfeld zurück.

Der Fortsetzung des dramatischen Einbruchs im Gesamtmarkt konnten auch wir uns nicht entziehen. Allerdings sehen wir uns mit dem erneut wesentlich kleineren Minus in unserer grundsätzlichen Anlagestrategie und Favoriten-Wahl bestätigt. Wir sind zuver-sichtlich, dass sich der Markt in absehbarer Zeit zumindest stabilisiert, was unseren so-liden Depotwerten bereits deutliches Erholungspotenzial eröffnen würde."
Avatar
11.03.09 19:45:47
Beitrag Nr. 145 ()
Aktionäre der GSC Portfolio AG sollten bei der bevorstehenden HV mal kritisch die Vorgänge rund um das Neuengagement in die nicht börslich notierte Vitro Laser AG hinterfragen.

Hier kommt doch der üble Verdacht auf, das auf Kosten der GSC Portfolio AG und ihren freien Aktionäre zweifelhafte Provisionsschinderei betrieben worden ist. Bekanntlich war GSC Info u. Bet. AG dazu mandatiert, die Plazierung der Aktien der Vitro Laser AG gegen Honorar zu begleiten. Die Emission ist offensichtlich weitestgehend "gefloppt", dennoch steigt in Zeiten schwerster Wirtschaftskrise (rein zufällig;)) die GSC Portfolio AG bei Vitro Laser AG als Aktionärin ein.

Ein Schelm der Böses dabei denkt:laugh:.

Zumal GSC-Vorstand Schrade auch noch rein zufällig im Aufsichtsrat der Vitro Laser AG sitzt.
Da schleicht sich der böse Verdacht auf, dass mit Aktionärsgeldern der GSC Portfolio AG zumindest noch ein Teilerfolg des Mandats erreicht werden sollte.

Zumindest aus Anlegersicht drängen sich außerbörliche Engagements in Gesellschaften mit geringem Free-Float derzeit kaum auf. Insofern darf man es wohl als sehr zweifelhaft betrachten, dass das Vitro-Engagement vorrangig im Interesse der Aktionäre der GSC Portfolio AG erfolgt ist.
Avatar
11.03.09 21:12:28
Beitrag Nr. 146 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.748.446 von Zwangsliquidator2 am 11.03.09 19:45:47nicht börslich notierte Vitro Laser AG

Mit Kursverlusten ist mal nicht zu rechnen. :D
Avatar
11.03.09 21:22:05
Beitrag Nr. 147 ()
Insofern hast natürlich Recht:laugh::D.:laugh:
Avatar
12.03.09 18:27:15
Beitrag Nr. 148 ()
GSC tanzt seit einigen Jahren auf zu vielen Hochzeiten. Leider ohne durchschlagenden Erfolg.
Börsenjournalismus, Analystentätigkeit (z.T. von den Emmittenten bezahlt), Beratungsgeschäft u. Asset Management. Alles aus einer Hand aber nichts richtig und nichts mit nachhaltigem Erfolg.
Interessenkonflikte sind da vorprogammiert. Und ein böser Verdacht drängt sich zwangsläufig auf, wenn GSC gleich an mehreren Seiten des Verhandlungstisches mit von der Partie ist.

Die in den Vorpostings benannten Vorgänge sind da nur symptomatisch.
Avatar
13.03.09 18:29:36
Beitrag Nr. 149 ()
Liebe Boardteilnehmer,

um etwaigen Verdächtigungen und Unterstellungen vorzubeugen, zum Thema Vitro ein paar kurze Anmerkungen:

- die GSC Portfolio AG ist einer von fast 30 Investoren bei Vitro; das Engagement ist im Übrigen nicht "neu", sondern besteht inzwischen seit fast neun Monaten.

- daneben haben auch u.a. die Vorstände von GSCP und ich selbst privat zu gleichen Konditionen große Summen in Vitro investiert; dies sollte Beweis genug sein, dass wir von dem Investment voll überzeugt waren. Auch an der jüngsten KE haben wir unsere Bezugsrechte voll ausgeübt.

- dass ich den Aufsichtsratsvorsitz bei Vitro übernommen habe (und GSC nahestehende/verbundene Personen weitere Ämter), war von Investorenseite aus gewünscht; schließlich sollten die Interessen von uns als Investoren auch vertreten werden können.


Ich hoffe, dass der geäußerte Verdacht von "Provisionsschinderei" sich mit dieser Erläuterung erübrigt. Gerne gebe ich auf direkte Nachfrage (z.B. auf unserer anstehenden HV oder auch per EMail/Telefon) nähere Informationen, soweit dies datenrechtlich vertretbar ist - wir haben hier definitiv nichts zu verbergen.

Dass die Situation bei Vitro derzeit sehr schwierig ist (was nicht zuletzt auch am Umfeld für Investitionsgüter und der Situation im wichtigen Markt in Dubai liegt), steht außer Frage. Die Probleme haben wir aber, wie es sich gehört, sofort nach Bekanntwerden schonungslos offengelegt - für eine solche ehrliche Kommunikation stehen wir mit GSC nunmal auch in schlechten Zeiten.

Wir werden alles daran setzen, die schwierige Situation zu lösen und für unsere Investoren zumindest noch retten, was zu retten ist - auch wenn dies sicherlich nicht das ist, was wir alle uns von dieser Investition ursprünglich und auch noch bis vor kurzem versprochen haben.

Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung; ich bitte dazu die untenstehenden Kontaktdaten zu verwenden, da ich nur unregelmäßig hier vorbeischaue.

Schöne Grüße

Matthias Schrade




--------------------------------------------------------------------------------------------


GSC Research GmbH
Immermannstr. 35
40210 Düsseldorf

Tel.: 0211 / 179 374 - 0
Fax: 0211 / 179 374 - 44

Email: m.schrade@gsc-research.de
Internet: www.gsc-research.de

Sitz der Gesellschaft: Düsseldorf
Amtsgericht Düsseldorf, HRB 41377
Geschäftsführer: Matthias Schrade
Avatar
13.03.09 18:58:17
Beitrag Nr. 150 ()
Respekt u. Dank für die klare Stellungnahme.

Allerdings sollte man für die Zukunft auch nötige Sensibilität haben, dass die vielfältigen Engagements der GSC zwangsläufig zu Interessenkonflikten führen, die dementsprechend dann schnell ein dummes "Geschmäckle" aufkommen lassen.

Zumindest ist es für Außenstehende sehr zweifelhaft u. verdächtig, dass Vitro jemals im Depot der GSC Portfolio AG aufgetaucht wäre, wenn nicht die GSC Info u. Bet. AG mit Vitro in einer Kundenbeziehung gestanden hätte.

Die Interessenkonflikte können leider auch nicht dadurch vermieden werden, dass man den Handelnden gute Absicht unterstellt.

Man spielt so fahrlässig mit dem Ruf von GSC insgesamt.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

GSC Portfolio AG strebt an die Börse