DAX-1,03 % EUR/USD+0,05 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,31 %

Wirecard - Top oder Flop (Seite 5893)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Hm, die Welt brennt und ihr fragt euch warum Wirecard nicht steigt? Klar, ich liebe dieses Unternehmen und es wird seinen Erfolgreichen Weg gehen, allerdings erst nach dem weltweiten Crash, der kommen wird:

- Drohender harter Brexit durch Fanatiker Boris Johnson, dem sogenannten "Premierminister" des aktuellen Affen-Parlaments bis 31.10.19. (Das ist sehr bald und den ungeklärten Brexit hat er nochmal auf dem jüngst vergangenen Parteitag bekräftigt, wie stände Johnson da wenn er sich der EU beugt? Katastrophal.)

- Ein aktuell bankrotter Libanon, bankrottes Griechenland, Italien fast bankrott und Regierungskrise, Australien? Fast bankrott.

- Massiver Handelskrieg der USA gegen China, geplant mit einer neuen Dimension der Kriegsführung: Der Ausschliessung Chinesischer Unternehmen von amerikanischen Indexen, sollten die Gespräche am 10.10.19 scheitern. Erwähnenswert:
Trump ist unberechenbar.

- Deutliche Verschärfung des Handelskrieges seitens der USA mit Neuen Zöllen ab 18.10.19 gegen die EU welche durch die WTO genehmigt wurden und dessen Rahmen damit längst nicht ausgeschöpft wurden. Da ist noch jede Menge Sprengstoff drin, ohne das der Konflikt mit China vorher auch nur ansatzweise von Trump bereinigt worden wäre. Die EU wird hier, wie auch China, zurückfeuern mit allen Mitteln. Erfolgreiche Handelsgespräche zum 10.10.19 mit China? Träumt weiter.

- Neueste Wirtschaftsdaten der USA und EU zeigen deutliche Zeichen einer Rezession. Bezüglich Deutschland zurückgehende massive Auftragseingänge, in der Industrie. Sowie bereits jetzt Kurzarbeit, Werksschliessungen sowie Verlagerung von Produktionen ins Ausland. Drohende Autozölle durch Trump? Juhuu. (Ein Freund von mir arbeitet bei Schaeffler in Wuppertal, einst 2500 Mitarbeiter, nun noch 1100. Wenn der im Urlaub war fehlen bei seiner Rückkehr ganze Produktionslinien.)

- Erneute Flüchtlingskrise? Deutschland wäre am meisten betroffen und wir würden es nicht schaffen nochmals 2 Millionen Menschen aufzunehmen, geschweige denn kostenlose Wohnungen für diese zu finanzieren. Hat jemand mal eine Wohnung gesucht? Ich schon, vor 1,5 Jahren, wegen Eigenbedarfskündigung, der Horror, die Suche nach der Nadel im Heuhaufen und ich wohne in NRW auf dem Land.

- Drohendes Amtenthebungsverfahren gegen Trump. 2ter Whistle-blower Im Anmarsch. Trump's Nerven liegen blank, seine Rhetorik (wenn dies überhaupt noch möglich wäre xD) verschärft sich.

- Trump kündigte das Atomabkommen mit dem Iran, was wir jetzt haben ist drohender Krieg im mittleren Osten. Angriffe auf saudische Ölanlagen, was kommt als nächstes? Vielleicht Krieg? Unsicherheit.

- Spannungen Südkorea/Nordkorea/Japan. Heute sind die Gespräche mit Nordkorea nach nur einem (!) Tag über das Atomabkommen gescheitert, der USA wird die Schuld daran gegeben.

- Wirtschaft der Türkei am Boden dank eines hier nicht erwähnenswerten Diktators. Hohe Inflation.

Irgendwelche Krisen, Risiken oder Brandherde vergessen? Bestimmt.

Versteht mich nicht falsch, Wirecard halte ich für ein grundsolides & sehr erfolgreiches Unternehmen.
Hier möchte ich einfach nur mal darauf hinweisen in welchem Gesamtmarktumfeld wir uns befinden.
Fragt euch selbst, wenn ihr einen Freund hättet der aktuell das allererste Mal ins Börsenumfeld eintreten möchte,
was würdet ihr ihm raten? Ich würde ihm raten erstmal noch drei bis sechs Monate abzuwarten und vorher nicht versuchen irgendwo, egal in welchen Aktien, kleines Geld zu verdienen. Füße still halten ist angesagt, der jüngste Kursverfall der Indexe haben ihre Gründe. Es droht ein Revival wie letztes Jahr, natürlich kann dies kommen muss aber nicht.

Was passiert wenn die Vorwürfe gegen Trump, oder sogar noch weitere Vorwürfe auftauchen und bekräftigt werden? Sollte sich das alles in den nächsten Wochen bestätigen und den Soziopathen Trump klar werden, dass dies die letzten Monate seiner Präsidentschaft sind. Was meint ihr, wird er sich ein Denkmal setzen wollen und das in welcher Hinsicht?

Ich meine ja, die Meinung der Bevölkerung wendet sich bereits gegen ihn selbst innerparteilich wird die Kritik immer lauter.
Ich bin der Meinung ein Amtsenthebungsverfahren ist so gut wie sicher, die einzige Hürde ist der Senat mit der Zweidrittelmehrheit der Republikaner. Wenn dieser ins Wanken gerät, würde dies das Ende der Ära Trump sein.
Niemand weiß wie die Märkte auf die letzten Aktionen Trumps reagieren werden.
Wirecard | 140,70 €
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.632.654 von WTB9 am 06.10.19 10:30:04Jede Menge Unruhe in der Welt - jede Menge Ängstlichkeit...


Einen Zustand zu erfassen gelingt fast den Meisten. Ihn zu analysieren fast den Wenigsten.

Bezüglich Trump und den Implikationen liegst du mMn total falsch. Er wirkt unberechenbar für Aussenstehende, für ihn aber alles nach Plan.
Mal als Denkanstoss:

http://analitik.de/2019/09/30/operation-impeachment/

Trump wird seine zweite Amtszeit bekommen, und dazu wird auch ein China Deal gehören und weiter Hochstimmung an der Börse.

Der Knall - sofern einer kommt - kommt später. Ich tendiere eher dazu, dass die Weltlage einige Zeit vor sich hindümpeln wird.
Wirecard | 140,70 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.632.818 von ChrisTIan87 am 06.10.19 11:47:00Bedenken gibt es zu jeder Zeit.
Wenn nicht jetzt investieren wann dann?
Ein Bekannter wartet seit 5 Jahren auf den grossen Knall und hält sein Geld zurück.
Manchmal ist es besser mit etwas Distanz aus dem Baum heraus zu entscheiden
Wirecard | 140,70 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.632.654 von WTB9 am 06.10.19 10:30:04Ich sehe die Märkte mittelfristig auch sehr skeptisch, es könnte eine starke Korrektur kommen, muss aber nicht.
Wenn es prenzlig werden sollte, wird die Notenpresse zum laufen gebracht, Gelddrucken hat die letzten Jahre ganz ohne Inflation super funktioniert👍
Wirecard | 140,70 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.632.654 von WTB9 am 06.10.19 10:30:04Die Welt spielt verrückt und es interessiert keine Sau!

Nettes Crashszenario welches du hier zum Besten gibst.

Aber, solange wir einem kleinen Mädchen das die Schule schwänzt soviel Aufmerksamkeit schenken, scheint die Lage noch nicht brenzlig genug zu sein.

Richtige Probleme sehen anders aus.
Wirecard | 140,70 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.632.654 von WTB9 am 06.10.19 10:30:04Auch der Himmel könnte uns auf den Kopf fallen. German Angst ist der Grund, warum man in Deutschland sein Geld immer noch lieber langsam auf dem Sparbuch oder auf Festgeldkonten verdunsten lässt. Fühlt sich wenigstens heimeliger an als ein kurzer rezessiver Schock, selbst wenn man vorher über die Jahre an der Börse hundert und mehr % Gewinne hätte einfahren können. Opportunitätskosten, das unbekannte Wesen.
Wirecard | 140,70 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.632.654 von WTB9 am 06.10.19 10:30:04Sind es nicht die von dir erwähnten Probleme,sind es andere! Probleme gibt's immer! Der Mensch ist eine Problemquelle,hat er keine macht er sich welche! Mal kleine mal grosse! Mutige erfahrene Anleger sind schon drin,oder steigen jetzt ein! Angsthasen gucken zu, wie alles an ihnen vorbeizieht
Wirecard | 140,70 €
Vielleicht wird nächste Woche auch listing an der Nasdaq bekanntgegeben
Wirecard | 140,70 €
Die Berenberg Bank hat in der Vorwoche zusammen mit Goldman Sachs ihre große Deutschland-Konferenz abgehalten
05.10.2019 07:40:00

Herbstzeit ist für gewöhnlich auch eine Zeit für Aktien-Konferenzen. So findet in dieser Jahresperiode fast schon traditionell eine große Deutschland-Konferenz der deutschen Privatbank Berenberg statt. Die diesjährige Veranstaltung wurde in der Vorwoche abgehalten. Es war die achte Konferenz dieser Art, wobei die US-Investmentbank Goldman Sachs als Co-Organisator mitwirkte.

Quelle: https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/berenberg-ba…

a) Aus der Perspektive der zuständigen Analystin Tammy Qiu zeigte sich der Wirecard-Vorstandsvorsitzende Markus Braun auf der Konferenz optimistisch.
b) Braun habe auch durchblicken lassen, dass die Zusammenarbeit mit Finanzinstituten verstärkt werden soll.
c) Positiv habe sich Braun auch zur strategischen Partnerschaft mit Softbank geäußert. Im Zuge der erst im April 2019 verkündeten Partnerschaft würden bereits jetzt drei von Softbank unterstützte Unternehmen künftig mit Wirecard zusammenarbeiten.
d) Auf einem Analystentag im Oktober sei mit einer Aktualisierung des Geschäftsausblicks bis 2025 zu rechnen, der das Potenzial dieser Partnerschaft reflektiere. In diesem Zusammenhang sei erneut bestätigt worden, dass die derzeitigen Prognosen für 2020 und für 2025 konservativ formuliert seien.
Wirecard | 140,70 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben