checkAd

Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation (Seite 6048)

eröffnet am 08.09.09 12:28:32 von
neuester Beitrag 11.04.21 15:01:05 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
23.01.21 11:08:52
Beitrag Nr. 60.471 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.572.954 von borsalin am 23.01.21 11:01:19Interessant, dass mir jetzt sogar schon Nähe zum japanischen Großaktionär unterstellt wird.:laugh:
Biofrontera | 3,200 €
Avatar
23.01.21 11:26:00
Beitrag Nr. 60.472 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.572.954 von borsalin am 23.01.21 11:01:19
Zitat von borsalin: Die Forderung eines Investors, der bisher dem Unternehmen nur Steine in den Weg gelegt hat, bei der KE mittels einer Versteigerung den nicht bezogenen Aktien durch eine minimale Order, ohne Wiederstand über die 30% zu kommen ist aber mehr als scheinheilig :laugh:


Das Wort im Munde herumdrehen, das ist wohl dein Markenzeichen.
Biofrontera | 3,200 €
Avatar
23.01.21 12:04:54
Beitrag Nr. 60.473 ()
Was für eine Streiterei hier.
Kann mir denn nicht endlich irgend jemand meine 3,50 geben....?
Biofrontera | 3,200 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
23.01.21 12:16:11
Beitrag Nr. 60.474 ()
Aber weil ich keinen der Großaktionäre unsachlich bevorzugen möchte, habe ich immer gesagt, dass eine Versteigerung der nicht bezogenen Aktien von einem angemessenen Mindestgebot abhängig zu machen wäre, um gerade zu vermeiden, dass sich jemand die Aktien billigst sichern kann.

Man darf es nicht vergessen, man hat aktuell nicht nur Aktien per KE zu verkaufen, sondern voraussichtlich auch die HV-Mehrheit. Diese muss man aus meiner Sicht im Interesse des Unternehmens teuerstmöglich veräußern.

Und wenn einem wirklich nichts Besseres einfällt, sagt man eben, der Mindestpreis liegt bei hohen 5 Euro (auch wenn ich ihn tiefer ansetzen würde). Dann sollen die potentiellen Interessenten doch mal die Karten auf den Tisch legen und zeigen, ob ihnen die HV Mehrheit das wert ist oder das Risiko eingehen wollen, dass sich der andere endgültig die HV-Mehrheit sichert, denn bei 5 Euro würden voraussichtlich wohl die wenigsten übrigen Aktionäre zeichnen. Klappt es, wäre Bio wohl endgültig ausfinanziert. Klappt es nicht, hat man nichts verloren und verramscht die Aktien eben wie üblich.

Wo sollte der Nachteil für irgendwen liegen? Außer für denjenigen, der insgeheim die aktuelle Pattsituation und die Streitigkeiten voraussichtlich auch zukünftig im Unternehmen haben will, also gerade kein Ende der Streitereien im Interesse des Unternehmens will?
Biofrontera | 3,200 €
Avatar
23.01.21 12:24:00
Beitrag Nr. 60.475 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.573.635 von schamiddi am 23.01.21 12:04:54Du warst ja nahe dran:laugh:
Biofrontera | 3,200 €
Avatar
23.01.21 13:14:34
Beitrag Nr. 60.476 ()
Es müsste möglichst viel Geld per KE eingenommen werden und dann das Unternehmen auf Profit getrimmt werden. Hierfür benötigt man andere als den CEO und CFO. Externe oder auch die Sparta Jungs... Ziel muss es sein, den Break Even zu erreichen.
Biofrontera | 3,200 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
23.01.21 14:18:30
Beitrag Nr. 60.477 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.574.340 von Martinhamberg am 23.01.21 13:14:34Wir haben es gehört lieber Sparta Aktionär.
Habt ihr noch kein eigenes Forum :laugh:
Biofrontera | 3,200 €
Avatar
23.01.21 20:43:11
Beitrag Nr. 60.478 ()
Na ja.
Der Martinhamberg war früher mal durchaus pro BF8.
Das hat sich geändert aus Gründen für die er absolut nichts kann.
Nun äußert er Kritik, was hier jedoch von einigen, auch von dir, offensichtlich absolut nicht erwünscht ist.
Und zu mir:
Auch du solltest eigentlich wissen das ein Verkauf zu 3,50 nicht zustande kommt wenn diese Zahl nicht erreicht ist.
Ich war nahe dran. Aber dran heißt nicht drin.
Ist eigentlich auch egal. Wenn die 3,50 kommen bin ich raus, wenn nicht vielleicht auch tiefer.
Bleiben tue ich hier nicht.
Genau so wie der Vorstand....
Biofrontera | 3,200 €
Avatar
24.01.21 00:07:43
Beitrag Nr. 60.479 ()
Ich bin einfach nur enttäuscht vom Vorstand. Kein Konzept zur Steigerung des Aktienkurses. Der Blick ins Depot schmerzt bei der Position von Biofrontera. Der Vorstand hatte Zeit genug einen erfolgreichen Weg zu gehen. Haben Sie aber nicht.Jetzt sollten einfach andere ans Ruder hier und das Unternehmen nach vorne bringen.
Biofrontera | 3,200 €
Avatar
24.01.21 08:58:12
Beitrag Nr. 60.480 ()
Beschweren kann man sich hier im Forum schon, wenn es nicht ellenlange Postings sind.
Antworten gibt es kaum oder dann ewig gleichlautende, so wie etwa ; das Produkt ist gut nur das Management ist schlecht.
Zours nahestehende Personen haben da einen Vorteil, mit der Meditation fliessen unweigerlich Informationen. Wieso sich also nicht an Zours wenden. Dabei wäre auch das weitere Vorgehen von Zours&Co von Interesse und für Investment Entscheidungen nutzbar.
Otto Normal Anleger kriegt da nichts mit, weder vom Vorstand, IR, Zours und Maruho ist mehr als eine Ellenlänge weit weg:laugh:
Im letzten Monat stieg der Kurs von 2.85 auf über 3.4 Euro trotz schlechteren Zahlen als erwartet und ohne Insiderkäufe des Vorstandes.
Leider hab ich das auch verpasst. Das hätte meinen Einstandspreis bei 2.8 nicht verbilligt aber den Gewinn mit der Aktie verbessert und das ist doch der Zweck der Investition.
Falls Aktionäre ihr Ivestment lediglich als Unterstützung von Ameluz und der PDT Behandlung verstehen, ist der momentane Kurs ohnehin von geringerer Bedeutung.
PS; das war ich ja anfangs auch.
Wünsche allen Investierten eine bessere letzte Januarwoche.
Biofrontera | 3,200 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation