Nach Godemode und Stefan Risse startet nun MR. DAX! Der Dirk Müller Fonds! (Seite 50)

eröffnet am 24.03.15 11:57:50 von
neuester Beitrag 11.01.21 13:52:05 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
10.06.20 13:14:49
Beitrag Nr. 491 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.958.341 von valerie am 09.06.20 16:08:47
Zitat von valerie: Und das Botox zahlt Nix von nichts - also doch - von den Gebühren der Anleger, die irgendwann einmal hoffen, sich zumindest eine Botox-Behandlung vom Gewinn leisten zu können.

:) Valerie


brutale Hinrichtung :laugh::laugh::laugh::laugh:
Avatar
15.08.20 21:41:34
Beitrag Nr. 492 ()
Sehr geärgert habe ich mich mal wieder über die vielen Crashpropheten, insbesondere Dirk Müller. Ich finde es einfach unverantwortlich, wie hier unbedarften Anlegern Angst gemacht wird. Leider ist die Finanzbildung in weiten Teilen der Bevölkerung sehr gering. Letzte Woche kam ein Kumpel auf mich zu, was er nun in der Krise machen soll und kam mit dem Dirk Müller Fonds ums Eck. Ich sagte ihm, er solle sein Geld auf verschiedene Assetklassen verteilen, wenn er Angst hat eben defensiv mit viel Cash und Gold aber auch etwas Aktien, Immos etc.. Aber er war voll in Panik, Immos crashen, Firmen gehen pleite, Geld auf der Bank ist unsicher und Gold wird konfisziert. Mit so einer Angst kann man keine vernünftigen Entscheidungen treffen. Zumal es extrem unwahrscheinlich ist, das sowohl Sachwerte und Cash leiden werden. Entweder gib es Inflation oder Deflation, aber nicht beides parallel. Da schwingt noch Dirk Müllers Bild einer Arche mit, etwas was dieser Fond keinesfalls leisten kann. Mich stört aber besonders die Angst, die er erzeugt, das hat auch negative Auswirkungen auf das Wirtschaftsleben. Mein Kumpel wird mit diesem Mindset sicher nicht in die Zukunft investieren. Wenn viele Bürger so drauf sind hat es negative Auswirkungen für unsere Zukunft. (self fulfilling prophecy)
Ich habe mir dann mal ein Video von Dirk Müller zu seinem Fond angesehen. Erschreckend was dort erzählt wird. Erstmal ist die Performance absolute miserabel (-5% seit Auflage vor gut 5 Jahren). Dann vergleicht der seinen Fond auch noch mit einem Value-Index (obwohl in seinem Fonds keine Valuepositionen drin sind). Ich sehe den Fond auch nicht als Aktienfond, sondern eher als Bargeld, weil er gehedgt ist und damit keine Rendite erzielen kann. Das macht den Fond aber auch gefährlich, weil Bargeld in einer Krise wichtig ist, Dirk Müller aber gesagt (gedroht) hat, der Fond kann seine Absicherungen lockern. Wenn er das im falschen Moment macht ist das für Anleger sehr gefährlich. Dann lieber Cash als Cash halten, zumal wenn man keine großen Vermögen hat. So ein Cashersatz macht höchstens Sinn, wenn man mehr als 100k bar liegen hat. Dann gibt es aber besser und billigere Möglichkeiten das Geld als Sondervermögen zu parken. Eine 2. Bankverbindung oder Depot ist sowieso sinnvoll. Zumal der Fond sicherlich auch Risiken mit dem Hedging, der Steuer etc. hat. Erstaunlich fand ich auch seinen Trade in Wirecard. Er hat sich noch gefreut, das er mit er mit Wirecard Gewinn gemacht hat. Ich finde es sehr fragwürdig, das ein angeblich erfahrener Anleger noch dieses Jahr in Wirecard investiert war. Der Skandal hätte schon viel früher aufliegen müssen. Ich hätte mich dafür geschämt, selbst wenn ich damit Gewinn gemacht hätte. Sehr befremdlich fand ich auch das verbale "Einprügeln" auf die neuen Anleger, die angeblich die neue Hausse verursacht haben, die er komplett verpasst hat. Eine "Arche" ist sein Fond mit Sicherheit nicht, jedenfalls nicht wenn es Inflation geben sollte.
2 Antworten
Avatar
17.08.20 15:17:22
Beitrag Nr. 493 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.775.632 von yoda8 am 15.08.20 21:41:34@yoda

Danke für den sehr guten Beitrag.

Letztendlich hilft all das Jammern nicht und ich konstatiere einmal: MÜLLER, alles richtig gemacht.

Im Fonds liegen ca. 600 Millionen Euro (wer sind all diese Bekl., die dort investieren) und er kassiert 1,5% Verwaltungsgebühr.

Nun ja, will heißen...9 Millionen (in Worten: NEUN MILLIONEN) Gebühr für nix! Doch, für Müller, seine Leute und die Anti-Aging-Kuren.

Rhetorisch gewandt und den ganzen Kram perfekt vermarktet, so zieht man sich sein Jünger heran.

Ich frage mich ernsthaft, wer hält noch so einen Fonds? Ein Fonds, in dem seit Jahren nichts passiert. Was sind das für Menschen? Reflektieren die nicht?

Und wie schon zu Beginn des Thread mein langweiliger Vergleich zum MSCI MIN. VOL.



Das ist erschreckend, mal wieder ein Armutszeugnis für die o.g. Fondsmanger. Aber die werden sich in ihren Provisionen und Gebühren suhlen, weil die Kleinanleger ihnen vertrau(t)en und sich auch weiterhin denken, was kümmert es die deutsche Eiche, wenn sich die Sau dran reibt.

Oder anders formuliert: Ich hätte mir auf Grund unserer Kommentare hier gewünscht, dass einige mehr aufwachen und erkennen, was da für ein Mist angeboten wird.

;) Valerie
1 Antwort
Avatar
25.08.20 13:37:00
Beitrag Nr. 494 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.786.969 von valerie am 17.08.20 15:17:22Lieber sogenannter Mr. DAX. Oder Müller....schieben sie sich ihren Fonds in den Allerwertesten. Was sie hier treiben ist Anlegerverarsche vom feinsten.
Avatar
11.01.21 13:52:05
Beitrag Nr. 495 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.878.912 von faultcode am 05.10.18 15:22:56
Zitat von faultcode: ...
--> erst sollen die Leute seinen Fonds kaufen, und dann sein Buch
...

und das macht Max Otte nun auch zum 1.2.2021:



nebenbei:
• COVID-19: THE GREAT RESET, KLAUS SCHWAB, THIERRY MALLERET (2020) findet man auch so im Netz. Vermutlich hat auch da der Otte abgeschrieben.


Ansonsten sieht das Fondsvermögen des Max Otte Vermögensbildungsfonds (A1J3AM) so aus seit Auflage 2013..




..und da "unten" gehört es auch hin, denn hier macht nur einer Geld.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Nach Godemode und Stefan Risse startet nun MR. DAX! Der Dirk Müller Fonds!