DAX+0,57 % EUR/USD-0,24 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Tagebuch eines CFD-Einsteigers



Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo, mein Name ist Florian, ich bin 20 Jahre jung und Azubi. Seit einem Börsenspiel in der 11. Klasse fasziniert mich das Thema Trading. Ich habe die Bücher Technische Analyse der Finanzmärkte (Murphy), Das große Buch der Markttechnik (Voigt), Tradingpsychologie (Welz) sowie Technische Analyse mit Candlesticks (Nison) gelesen. Außerdem habe ich die Webinare bei TradingDusche und Admiral Markets angesehen. Einige Monate habe ich etwas lustlos ein Demokonto gehandelt, um das gelesene an realen Charts zu testen. Allerdings ist es für mich etwas ganz anderes 100€ Monopolygeld zu verlieren, als 100€ echtes Geld.

Ich zahle monatlich 80€ in einen ETF (MCI World). Zusätzlich habe ich 1.000€ angespart, welche ich für meine Tradingversuche verwenden möchte. 1.000€ sind für mich allerdings viel Geld, daher werde mein Trading beenden, sollte ich zu irgendeinem Zeitpunkt in der Equity, auch durch Draw Down, unter 500€ fallen.

Durch Zufall haben ich einen erfahrenen Trader gefunden, welcher mich etwas coachen wird. Er will weder genannt werden, noch möchte er eine Gegenleistung. Nur die Bitte das ich auch irgendwann jemanden entsprechend helfen möge. Seinen Trackrecord konnte ich selbst überprüfen.

Lange Rede, ich habe gestern Abend ein Konto bei Admiral Markets eröffnet und es mit 1.000€ gefüllt. Bisher sind noch keine Trades passiert. Zusammen mit meinem Mentor habe ich folgende Regeln & Ziele definiert:

1. Monatlicher Zuwachs von 5%, mein Vorstellung wäre 10%
2. Der maximale Draw Down durch offene Positionen sollte nicht über 10-15% liegen
3. Es sollen nur 1-2 Trades pro Tag gehandelt werden.
4. Es wird nur gehandelt, wenn ein definiertes Setup da ist. D.h. kein Setup, kein Trade.
5. Die durchschnittliche Haltezeit sollte unter drei Stunden liegen, besser bei einer Stunde
6. Als Gewinnrate werden 70% angestrebt, 60% sind auch ok.
7. Alle Trades müssen mit SL, basierend auf markttechnischen Aspekten, gehandelt werden
8. Die Positionsgröße wird über den SL durch prozentuales Moneymanagement ermittelt
9. Gehandelt wird der Forex-Bereich


Ich habe mein Konto bei dem Monitoring von „fxblue“ eingetragen, so das evtl. interessierte jederzeit den aktuellen Stand ansehen können. Ansonsten möchte ich hier eine Art Tagebuch führen, das meine Erfahrungen dokumentieren soll. Egal ob gute oder schlechte, egal ob Erfolg oder Scheitern. Letzteres ist mir übrigens von so gut wie jedem prophezeit worden.

https://www.fxblue.com/users/cfdn00b
Gratuliere zu deinen Vorhaben und Regelwerk aber mal Hand aufs Herz

1. Monatlicher Zuwachs von 5%, mein Vorstellung wäre 10%

Rechne mal den Dreisatz hoch ob Eure Ziele nicht etwas realitätsfremd sind
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.021.229 von Chris_M am 25.10.17 10:24:40Der "Crash" kann nicht mehr weit sein, denn die "Glücksritter" mit ihren "bescheidenen" Renditeerwartungen werden täglich mehr....;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.021.022 von CfdN00b am 25.10.17 10:04:51Im Moment verbringe ich etwas Zeit damit, meine Setups genau zu definieren. Wann genau will ich handeln, in welcher Marktlage, bei welcher Volatilität. Und wann will ich nicht in den Markt, etwa vor wichtigen News. Ich habe von meinem Mentor gelernt, dass ich nur bei nachvollziehbaren und dokumentierten Trades erkennen kann was funktioniert und wann es funktioniert. Die Setups zu erstellen und abzustecken ist aufwändiger als ich dachte.
Viel Glück und viel Erfolg. Ich finde eine Erwartungshaltung von 5%-10% im Monat ist angemessen.
Es wird ja mit Hebel gehandelt und es werden ja auch keine physischen Aktien gehandelt. Ob man 5% schafft, steht auf einen anderen Papier, aber das Ziell sollte es sein. Immerhin, wird ja auch das Risiko pro Position mit 10-15% definiert. Dem gegenüber sollte auch entsprechender Gewinn stehen.

Das was der TE schreibt, wie er vorgehen will, absolut richtig. Aber wie immer: Alles Theorie.. wünsche Dir, dass Du es auch so in der Praxis umsetzen kannst.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.021.022 von CfdN00b am 25.10.17 10:04:51So, die Setups sind fertig. Leider hat mich mein Mentor auf einen großen Fehler aufmerksam gemacht. Die gewünschte Kurzfristige Haltezeit passt nicht mit meinen Arbeitszeiten zusammen. Ich kann nicht eine Stunde mitten am Tag auf das Handy starren. Demnach gab es eine Änderung der Setups und Anpassungen an den

Tradingregeln:
1. Der maximale DrawDown durch offene Positionen darf in Einzelfällen bis zu 35% betragen. Im Durchschnitt sollte er 10-15% nicht überschreiten. (angepasst)
2. Es sollen nicht mehr als 1-2 Trades pro Tag gehandelt werden.
3. Es wird nur gehandelt, wenn ein definiertes Setup da ist. D.h. kein Setup, kein Trade.
4. Die durchschnittliche Haltezeit sollte unter einem Tag liegen. (angepasst)
5. Als durchschnittliche Gewinnrate werden 70% angestrebt. (angepasst)
6. Alle Trades müssen mit SL, basierend auf markttechnischen Aspekten, gehandelt werden.
7. Die Positionsgröße wird über den SL durch prozentuales Moneymanagement ermittelt.
8. Gehandelt wird der Forex-Bereich.

Ziele:
1. Das Depot nicht plätten. (angepasst)
2. Erwünschter monatlicher Zuwachs von 5% im Durchschnitt von 12 Monaten. Ja, das sind 79% im Jahr, ja das Ziel ist hoch. Ohne hohe Ziele keine Herausforderung! (angepasst)
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.021.022 von CfdN00b am 25.10.17 10:04:51Die ersten Trades laufen. Für euch mit euren großen Trades und riesen Einkommen nichts besonderes, aber für mich ein denkwürdiger Moment. Der erste kleine eigene Handel mit echtem Geld an der Börse :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.034.459 von CfdN00b am 26.10.17 17:04:27
Zitat von CfdN00b: Die ersten Trades laufen. Für euch mit euren großen Trades und riesen Einkommen nichts besonderes, aber für mich ein denkwürdiger Moment. Der erste kleine eigene Handel mit echtem Geld an der Börse :cool:


Herzlichen Glückwunsch!!!
sieht doch gut aus .. Glückwunsch



Wieso hast beim 2. Trade 0,02 Lots genommen und nicht bei 0,01 belassen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.037.000 von Chris_M am 26.10.17 21:22:27
Zitat von Chris_M: Wieso hast beim 2. Trade 0,02 Lots genommen und nicht bei 0,01 belassen?


Hallo Chris,

ich habe nur versucht nach meiner 7. Tradingregel zu handeln (Die Positionsgröße wird über den SL durch prozentuales Moneymanagement ermittelt.). Der SL war eng, daher konnte ich bei gleichem Risiko die Positionsgröße verdoppeln.

Was ich direkt merke, es ist viel schwerer auf einem realen Konto Gewinne laufen zu lassen als auf dem Demokonto. Selbst bei solchen kleinen Beträgen. Das ist auf jeden Fall ein Punkt den ich für mich klären muss: wie lange lasse ich Gewinne laufen. Die Position war zwar durch den SL leicht im Plus gesichert, der Weg zum TP ist aus psychologischer Sicht trotzdem weit.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben