DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,80 %

Tages-Trading-Chancen am Freitag den 15.02.2019 - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Verweilen im Bereich zwischen 10800 und 114308 ist nun denkbar
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.895.863 von Mondscheinsonate am 17.02.19 20:13:52am besten broker 437 ausblenden, schützt vor Fehlinfo:laugh:;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.895.758 von bödel am 17.02.19 19:53:54
Zitat von bödel: https://www.ls-tc.de/de/index/lus-dax


danke, habe mich schon über die Kurse von 400 gewundert, die vorhin genannt wurden, jetzt sieht alles realistischer aus:rolleyes:
Ich halte mich in Erkenntnis der aktuellen Games der Big Boys an folgende Devise

4. Nutzen Sie das Privatsentiment als Kontraindikation!
Kaufen Sie, wenn das Privatsentiment bei -40 oder tiefer steht!
Verkaufen Sie, wenn das Privatsentiment bei +40 oder höher notiert!
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.894.693 von Broker437 am 17.02.19 15:51:29
Zitat von Broker437: Indikationen der BNP Paribas

DAX 11.432 :eek:




jetzt bist schon soooo lang dabei und checkst es immer noch nicht... :keks::keks::keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.893.872 von crackz am 17.02.19 11:21:31Werde vermutlich am Montag hoffen, dass es über 350 geht, und dann die Korrektur auf 268/275 traden.😁
Sonntäglichen Gruß!

Eine BM hats gestern wieder mal zerrissen, egal

Morgen, am Montag werde ich nicht handeln, habe bißchen Termine und so…

Aber: Feiertag drüben war oft: morgens bißchen momentum im Dax und dann dümpeln…

Dann lieber einen Trendtag echt und gut getradet und alles ist fein…

LJ

P.S: Doch einen noch: wenn meine angedachten oberen Marken allüberall in Anlauf genommen „würden“: wird das für Gold evtl. nicht der geplante Durchmarsch 1340 oder höher…
Dann heisst es uffbasse, schnell mal unter die 1300 wäre dann „in einem Tag möglich und passiert“
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.894.441 von crackz am 17.02.19 14:00:11Hi crackz,
versteh schon was du meinst. Finde die Analysen und die Charts von "Charly" trotzdem sehr überzeugend. Natürlich weiß er auch nicht, wo wir abends stehen aber wenn man seine Handlungsansatz mit den diversen Abkürzungen versteht, lässt sich bestimmt Kohle verdienen.
Und Charly könnte uns das best. auch live demonstrieren.
Gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.894.324 von ichwillauchmal am 17.02.19 13:29:40
Zitat von ichwillauchmal:
Zitat von wilhelmdergraue: Ausgangslage ist der Rücklauf zur TL bei 11020:

Dann nach einen Einstieg in einer kleineren Zeiteinheit suchen:

grüner Punkt oder grüne Pfeile wäre dann hier:

für Neueinstiege immer bei den LL`s in kleineren Zeiteinheiten ein Setup suchen wäre jetzt hier auch wieder die grünen Kreise, manchmal hast Du mehere Möglichkeiten rein zu kommen und manchmal stehst Du an der Seite und guckst zu:


Hallo wilhelmdergraue,
lieben Dank für deine hervorragende Handelsanleitung:)
An deinen Beiträgen erkenne ich immer wieder, wie dilettantisch ich doch ans Werk gehe. Bei dir hat das alles Hand und Fuß und wird überzeugend dargestellt. Muss unbedingt mal bei dir in die Lehre gehen.Wo kann ich dich buchen? Gerne über BM.
lg


Ich hoffe dir ist klar das es auch komplett anders kommen kann?
Das sind Charts im Nachhinein!!!

Wieso kommt nicht mal ein Update für Montag mit allen grünen Kreisen nach oben und zwar gleich mal von 8-17 Uhr ⏰

Und was wenn der grüne Kreis nicht hält oder gar nicht erreicht wird?
Denk mal drüber nach. Danke.

Ich hatte mir Freitag auch grüne Kreise gemalt die alle überlaufen wurden... Deshalb wurden dann Long Positionen eröffnet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.888.536 von wilhelmdergraue am 15.02.19 23:34:25
Zitat von wilhelmdergraue: Ausgangslage ist der Rücklauf zur TL bei 11020:

Dann nach einen Einstieg in einer kleineren Zeiteinheit suchen:

grüner Punkt oder grüne Pfeile wäre dann hier:

für Neueinstiege immer bei den LL`s in kleineren Zeiteinheiten ein Setup suchen wäre jetzt hier auch wieder die grünen Kreise, manchmal hast Du mehere Möglichkeiten rein zu kommen und manchmal stehst Du an der Seite und guckst zu:


Hallo wilhelmdergraue,
lieben Dank für deine hervorragende Handelsanleitung:)
An deinen Beiträgen erkenne ich immer wieder, wie dilettantisch ich doch ans Werk gehe. Bei dir hat das alles Hand und Fuß und wird überzeugend dargestellt. Muss unbedingt mal bei dir in die Lehre gehen.Wo kann ich dich buchen? Gerne über BM.
lg
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.894.196 von SolarStar am 17.02.19 12:51:00
Zitat von SolarStar:
Zitat von crackz: Das aktuelle Sentiment spricht für steigende Kurse.
Erst wenn wieder viele in Longs gelockt wurden wird es fallen, aktuell sind viel zu viele Short.


Im aktuellen Sentiment droht der chaotische Brexit, Strafzöllen auf europäische Autos, Eintrübungen der Wirtschaftsmotoren...berechnet das Sentiment diese tollen Aussichten auch ein?


Nur weil es droht muss es aber nicht kommen.
Fakt ist das aktuell die Mehrzahl Short ist bzw. Freitag war.
Kann Montag wieder ganz anders aussehen da ich davon ausgehe das Freitag sehr viele glatt gestellt haben. Alleine hier im Forum deren 50%

Spannend wird der heutige Sonntag ob deutsche und EU Autos als Risiko für die US Amerikanische Wirtschaft eingestuft werden.
Sollte rauskommen nein nein alles gut wird der Dax weiter steigen.
Sollte aber rauskommen es ist ein Risiko für die US Wirtschaft wird der Dax ? Weiß ich nicht 🤷‍♀️
Du findest ja auch keine richtige Aussage nur es kann, dies oder ? Oder möglich wäre...

So und nach 17:30 Uhr kommt dann ein Ultraschlauer stellt einen chart hier ein und sagt die Börse hat immer recht.

Nur damit verdient er kein Geld, er verdient nur Geld Leute zu Schulen aber davon verlieren auch 70-85%
Keiner weiß irgendwas nur wenn der Tag rum ist wissen es alle.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.893.872 von crackz am 17.02.19 11:21:31
Zitat von crackz: Das aktuelle Sentiment spricht für steigende Kurse.
Erst wenn wieder viele in Longs gelockt wurden wird es fallen, aktuell sind viel zu viele Short.


Im aktuellen Sentiment droht der chaotische Brexit, Strafzöllen auf europäische Autos, Eintrübungen der Wirtschaftsmotoren...berechnet das Sentiment diese tollen Aussichten auch ein?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.893.797 von SolarStar am 17.02.19 11:07:18Das aktuelle Sentiment spricht für steigende Kurse.
Erst wenn wieder viele in Longs gelockt wurden wird es fallen, aktuell sind viel zu viele Short.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.893.396 von crackz am 17.02.19 09:24:02Gibt es den kleinsten Hinweis welche für steigende Börsen spricht, was am Donnerstag 24 Uhr bis heute geändert hat?

Letzten Freitag haben sich die Big Boys mit Kaufaufträgen zum Ausstoppen von Shortpositionen sowas von ausgeko...., nun sind sie über beide Ohren mit Positionen eingedeckt, die sie möglichst rasche wieder loshaben wollen. Die meisten werden mit den aktuellen Aussichten, neue Shortpositionen aufbauen und die müssen zuerst verkaufen.

Gerne erwarte ich Deinen Input, was für steigende Kurs am Montag spricht.


Zitat von crackz: Die positive Kursentwicklung in der letzten Woche könnte jedoch ein Hinweis auf weitere Stärke beim DAX-Index sein. Möglicherweise besteht weiteres Kurserholungspotential, welches bis 11.700 Punkte führen kann.
Die positive Kursentwicklung in der letzten Woche könnte jedoch ein Hinweis auf weitere Stärke beim DAX-Index sein. Möglicherweise besteht weiteres Kurserholungspotential, welches bis 11.700 Punkte führen kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.893.282 von Haeuptling65 am 17.02.19 08:49:41Oder ordentlich nach oben.
Ich kann es dir dann Montag 17:30 Uhr ⏰ sagen wo wir stehen ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.892.916 von Mondscheinsonate am 17.02.19 03:38:40Nachdem Autozölle auf EU Fahrzeuge wahrscheinlich sind wird's wohl morgen ordentlich nach unten gehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.892.505 von *Milkyway* am 16.02.19 22:15:33
Zitat von *Milkyway*: Zitat:

DOW & NAS: Zuerst einmal: ich wünsche Dir Glück milky, habe aber ab gewissen Wetteinsätzen tatsächlich lieber die „Schisservariante“… zudem ich keine "Haare" gesehen habe... Ist Montag wallstreet Handel oder Feiertag????? Siehe auch: 18-feb.-19 NASDAQ, NYSE (New York), CME (Chicago) geschlossen President's Day 18.02.2019 Washington's Birthday


Moin,

gerade deswegen muss man ja keinen Schiss haben, zumal es eh nur eine kleine Posi ist. Bei mir ist Montag open bis 19 Uhr eingeschränkter Handel:



Future getaktete Kurse, also ab 2 Uhr am Montag bis 19 Uhr bei mir. Was bei den Rummelbuden läuft, mit Mondkursen muss jeder selber wissen. Dieses Setup beruht auch nicht auf Haare, sondern einzig und allein auf der Tatsache, dass wir einen guten Trendtag Long hatten am Freitag in US mit High 22 Uhr und eine Korrektur vom CRV wahrscheinlicher ist, als weiter in dieser Geschwindigkeit up. Die Bigboys in US sind am Montag alle bei Glühwein am Angrillen. Demzufolge fehlen sie auch für BTFD. Es gibt meiner Meinung nach jetzt zwei Konstellationen für den DOW am Montag:

1. langweiliger Seitwärts Tag
2. Runter, Big Boys fehlen, kaufen nicht die Dips, stärker runter

Fazit: Nach dem Anstieg seit Weihnachten wird die Luft oben langsam dünne, nach unten ist mehr Luft zu einer KORREKTUR. Chart habe ich Freitag dazu gepostet, anbahnen ISKS mit noch zu bildende rechte Schulter unten und dem letztem Retrace als Widerstand zum Ausbilden der rechten Schulter.

So der Plan....

Milky
:D


Danke für den Chart und die Hinweise, mein Fazit für morgen wird sein..

ich handele wenig und werde in Ruhe meinen Kaffee geniessen und dazu ein..na was schon...



habe ich als Kind gerne gegessen...heute auch noch ab und zu.

MFG

Mondscheinsonate..
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.889.790 von Eljot80 am 16.02.19 10:42:24
US Handel am Montag und der Plan
Zitat:

DOW & NAS: Zuerst einmal: ich wünsche Dir Glück milky, habe aber ab gewissen Wetteinsätzen tatsächlich lieber die „Schisservariante“… zudem ich keine "Haare" gesehen habe... Ist Montag wallstreet Handel oder Feiertag????? Siehe auch: 18-feb.-19 NASDAQ, NYSE (New York), CME (Chicago) geschlossen President's Day 18.02.2019 Washington's Birthday


Moin,

gerade deswegen muss man ja keinen Schiss haben, zumal es eh nur eine kleine Posi ist. Bei mir ist Montag open bis 19 Uhr eingeschränkter Handel:



Future getaktete Kurse, also ab 2 Uhr am Montag bis 19 Uhr bei mir. Was bei den Rummelbuden läuft, mit Mondkursen muss jeder selber wissen. Dieses Setup beruht auch nicht auf Haare, sondern einzig und allein auf der Tatsache, dass wir einen guten Trendtag Long hatten am Freitag in US mit High 22 Uhr und eine Korrektur vom CRV wahrscheinlicher ist, als weiter in dieser Geschwindigkeit up. Die Bigboys in US sind am Montag alle bei Glühwein am Angrillen. Demzufolge fehlen sie auch für BTFD. Es gibt meiner Meinung nach jetzt zwei Konstellationen für den DOW am Montag:

1. langweiliger Seitwärts Tag
2. Runter, Big Boys fehlen, kaufen nicht die Dips, stärker runter

Fazit: Nach dem Anstieg seit Weihnachten wird die Luft oben langsam dünne, nach unten ist mehr Luft zu einer KORREKTUR. Chart habe ich Freitag dazu gepostet, anbahnen ISKS mit noch zu bildende rechte Schulter unten und dem letztem Retrace als Widerstand zum Ausbilden der rechten Schulter.

So der Plan....

Milky
:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.891.827 von crackz am 16.02.19 19:49:56
Zitat von crackz: Das ist zumindest meine Meinung. Kann Montag schon wieder alles falsch sein, aber so ist das nun mal mit Prognosen.


Du hast dir wohl was bei mir abgeschaut. 😁😁😁

So Long ...


Ey isch bin viel longer als du - weißt du!
:-)
Elliott Wellen Analyse: Vorfrühlingsfreude in DAX und DJI

Eben veröffentlicht als Nachricht "Vorfrühlingsfreude in DAX und DJI" von (automatischer Beitrag)




Ausgangslage

Der DAX bildet ein langjähriges EDT, dass sich vermutlich immer noch - je nach Zählweise der Wellenebene - in seiner schwarzen bzw. lila 1 befindet. Im April 2015 wurde bei 12404 ein Zigzag als lila bzw. blaue Y und mit dem Brexit-Rutsch im Juni 2016 könnte auch die lila bzw. blaue X2 bei 9155 abgeschlossen worden sein. Die Bildung einer violetten Eindämmungslinie durch das bisherige Hoch 13600 sowie den Bruch der braunen 0-b-Linie ist ein deutliches Indiz für eine bereits laufende lila bzw. blaue Z. Diese bildet den Abschluss der schwarzen bzw. lila 1 (Here is the sky …).

Anzeige

Aktuelle Entwicklung im DAX

Der Tageschart zeigt den Verlauf des DAX seit dem Abschluss der orangenen A/W bei 8695 im Februar 2016. Die lila bzw. blaue X2 wurde als Doppelflat mit orangener W (grüne A=9300, grüne B=11431, grüne C=8695), orangener X=10524 sowie einer kurzen orangenen Y=9155 (grüne A=9732, grüne B=10468, grüne Y=9155) beendet.

Die laufende lila bzw. blaue Z hat nach der orangenen A=13600 (grüne 1=10807, grüne 2=9934, grüne 3=12953, grüne 4=11679, grüne 5=13600 als angedeutetes EDT ohne erkennbare lila 4) vermutlich auch die orangene B=10115 (Weihnachtstief in der DB-Indikation) beendet. Dabei hätte die orangene B ihre Vorgabe erfüllt und wäre erwartungsgemäss oberhalb der hellgrünen 0-b-Linie aus dem Big Picture (derzeit bei 900x) geblieben.

Die orangene B kann als Triplezigzag (grüne W=11679, grüne X=13186, grüne Y=11049, grüne X2=11568, grüne Z=10115) interpretiert werden. Die wahrscheinlich bereits laufende orangene C mit Zielbereich zwischen 13600 bis 17308; 100er Ziel 14561 – blaue Fibos ausgehend von 10115) sollte den erneuten Angriff auf das fehlende Allzeithoch zum Abschluss der lila bzw. blauen Z sowie der schwarzen bzw. lila 1 starten (blauer Pfad).


Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX hat sehr wahrscheinlich bei 13600 die orangene A und bei 10115 die orangene B (als Triplezigzag; grüne W=11679, grüne X=13186, grüne Y=11049, grüne X2=11568, grüne Z=10115 in der DB-Weihnachtsindikation) beendet. Andere mögliche Muster lassen ähnliche Verlaufsformen erwarten und sind deshalb nicht explizit im Chart dargestellt.

Der Verlauf der hellblauen 0-b-Linie signalisiert für den Folgeanstieg auf 11389 ein Grundmuster (Impuls oder Flat). Aufgrund des tiefen Rücklaufs unterhalb des 38er RTs 11902 (braune Fibos) wurde dieses Grundmuster wahrscheinlich bereits abgeschlossen.

Impulsiver Anstieg auf 11389 (Hauptvariante, normale Beschriftung)

Der Anstieg bildet einen vollständigen Aufwärtsimpuls und kann als lila 1/Alt: A=11389 mit roter I=10703, roter II=10386, roter III=11323 (gedehnte Welle unterhalb 161er Ausdehnung 11343 – hellgrüne Fibos), roter IV=11096 sowie kurzer roter V=11389 gezählt werden.

Der Rücklauf auf 10862 scheint impulsiv zu sein und könnte die rote A eines Zigzags als lila 2/Alt: B sein. Es könnte damit im Rahmen der lila 2/Alt: B noch ein weiteres Tief unterhalb 10862 (MOB 10115) fehlen, wofür sich die lila 2/Alt: B unbegrenzt Zeit lassen könnte. Dieses Tief ist nach dem Erreichen der Marke 11326 durch rote B (orangene a=11269, orangene b=11014, orangene c bisher 11326; Maximalziel 11673 – hellblaue Fibos) keine Pflicht mehr. Das 61er Mindestziel einer roten C läge derzeit bei 11001 (graue Fibos). Mit einer weiteren Ausdehnung der roten B bis 11715 (dunkelgrüne Fibos) muss aber jederzeit gerechnet werden (blauer Pfad).

Ein Abschluss der lila 2/Alt: B als Zigzagmuster kann bei 10862 jedoch nicht ausgeschlossen werden, zumal die lila 2/Alt: B bereits das 38er Ziel 11902 (braune Fibos) hinter sich gelassen hat und sich die Aufwärtsbewegung nach 11221 impulsiv als orangene i=11221 (graue i=10968, graue ii=10923, graue iii=11042, graue iv=10971, graue v=11269), orangene ii=11014 sowie orangene iii (bisher 11326) interpretieren lässt. Das Mindestziel 11347 der orangenen iii wurde noch nicht erreicht. Zu erwarten wäre ein Anlaufen des 100er Ziels 11422 bzw. sogar des 161er Ziels 11673 (hellblaue Fibos).

Eine möglicherweise bereits gestartete lila 3/Alt: C wäre oberhalb 11715 (dunkelgrüne Fibos) bestätigt (grauer Pfad). Mögliche Ziele der lila 3 wären die 100er Ausdehnung 12136 bzw. die 161er Ausdehnung 12924 (lila Fibos – ausgehend von 10862). Das Mindestziel der lila 3 ist 11551. Der Zielbereich der lila Alt: C wäre zwischen 11649 und 12924 (lila Fibos).

In der impulsiven Interpretation ist die lila 1/Alt: A vermutlich der Start der orangenen C, die sich auf direktem Weg zu einem neuen Allzeithoch begeben hat (blauer Pfad).

Korrektiver Anstieg auf 11389 (Nebenvariante, Beschriftung mit Alt:)

Der Anstieg bildet ein Flat und kann als Alt: A/W=11389 mit roter Alt: A=10703, roter Alt: B=10386, und roter Alt: C=11389 interpretiert werden. Der Rücklauf auf 10862 dürfte die rote A der lila Alt: B/X sein, hat aber bereits das 38er Mindestziel 10902 (braune Fibos) der lila Alt: B hinter sich gelassen, womit jederzeit mit einem direkten Folgeanstieg gerechnet werden muss. Dieser wäre aber erst oberhalb 11715 (dunkelgrüne Fibos) bestätigt.

Im Falle eines korrektiven Anstiegs wurde bei 10115 erst die grüne Alt: A der orangenen B beendet. Das Ziel der korrektiven grünen Alt: B ist oberhalb der lila 0-b-Linie (derzeit bei 1248x) zu erwarten.

Das Restrisiko eines fehlenden Tiefs unterhalb 10115 ohne vorheriges Erreichen der lila 0-b-Linie ist mittlerweile eher gering. Es bleibt aber wegen der fehlenden Indikationen über den Jahreswechsel bis zum Erreichen der lila 0-b-Linie weiter unter Beobachtung.

Anzeige



Aktuelle Entwicklung im Dow Jones


Vermutlich wurde im DJI im Januar 2019 die lila Y=26703 (rote A=18668, rote B=17476, rote C=26703) eines Triplezigzags beendet. Dabei hat die rote A als Startimpuls die maximal mögliche Anzahl an Extensions gezeigt, wie sie an dieser Stelle nur in einer Y, einer 5 oder einer C zulässig sind.

Nach der lila Y wurde vermutlich auch bereits die lila X2=21457 (Zigzag-X-Flat oder Flat mit roter A/W=23110, roter B/X=26953, roter Y=21457) unterhalb ihres 23er Mindestziel bei 22119 (rote Fibos) beendet, was mit dem Anstieg oberhalb 24121 auch so gut wie bestätigt sein sollte.

Der impulsiv interpretierbare Anstieg auf 25439 (rote I=23441, rote II=22584, rote III bisher 25897 – bereits oberhalb 161er Ausdehnung 25794; graue Fibos) würde zum Start einer lila Z passen, was auch durch den Verlauf der orangenen 0-b-Linie des Anstiegs signalisiert wird. Das 23er Mindestziel einer mittlerweile fälligen roten IV (MOB 23441) wäre derzeit bei 25115 (ausgehend von 25897), um für den nächsten Schub im Aufwärtsimpuls noch einmal Kraft zu sammeln. Allerdings kann sich die rote III ohne Obergrenze beliebig weiter ausdehnen.

Für die lila Z reicht ein Anstieg oberhalb 26953 zum Abschluss der schwarzen 1 aus, wobei es für die schwarze 1 keine Obergrenze gibt (farbig hinterlegte Beschriftung, blauer Pfad).

Eine impulsive Alternativ-Interpretation mit einer seit März 2009 (6469) laufenden lila 5 ist im DJI ohne Einschränkungen möglich. Die lila 5 kann impulsiv mit blauer 1=11257, blauer 2=10404, blauer 3=18364, blauer 4=15451 und laufender blauer 5 gezählt werden. Die blaue 5 befindet sich nach der orangenen 1=18668, orangenen 2=17476, orangenen 3=26704 sowie orangenen 4=21457 vermutlich bereits in der orangenen 5 (bisher 25897). Für den Abschluss der orangenen 5/blauen 5/lila 5 und damit der schwarzen 1 reicht ein Anstieg oberhalb 26953 aus (normale Beschriftung, blauer Pfad).

Nach der schwarzen 1 oberhalb 26953 steht ein deutlicher Rücksetzer im Rahmen der schwarzen 2 an.


Wie geht es weiter ?

Der DJI hat mit dem Allzeithoch oberhalb 26703 weitere Ambitionen auf der Oberseite angemeldet, gleichzeitig aber auch mit dem starken Rücksetzer auf 21457 einen Abschlussvorboten für den Gesamtanstieg seit März 2009 geschickt. Mit dem Ende der Korrekturwelle des Jahres 2018 sollte deshalb der DJI im Jahr 2019 den Weg zu einem neuen Allzeithoch finden. Im DAX ist mit der Bildung der violetten Eindämmungslinie durch das bisherige Allzeithoch 13600 ebenfalls ein abschliessendes Allzeithoch offen. Dabei könnte auch im DAX mit dem Weihnachtstief bereits der Startschuss für den Anstieg gefallen sein, der das Jahr 2019 sehr erfreulich gestalten sollte.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige





Wenn dieser Beitrag hilfreich ist, dann gebt bitte einen Daumen ;)
Hier könnt Ihr: EW-Robby folgen und werdet über neue Beiträge informiert.

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.891.800 von Eye2 am 16.02.19 19:35:49
Das ist zumindest meine Meinung. Kann Montag schon wieder alles falsch sein, aber so ist das nun mal mit Prognosen.


Du hast dir wohl was bei mir abgeschaut. 😁😁😁

So Long ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.891.410 von SolarStar am 16.02.19 17:52:59Du beschwerst dich, dass an einem Verfallstag (!) die Kurse nicht in die Richtung gehen, die du vermutet hast? Weil deine Charttechnik was anderes sagt? Weil deine Interpretation der Nachrichtenlage was anderes sagt?

Dass du dich damit weit in Lächerlichland begibst ist dir hoffentlich klar. Oder?

Ich kann nur das wiederholen was ich schon vor 1,5 Jahren gesagt habe: Eure Technik schön und gut, aber die Weltbilder auf denen ihr den Kram aufbaut sind voller Emotionen, unausgereift und nicht zu Ende gedacht. Ich persönlich halte sie schlicht für falsch. Ihr hinterfragt die Prinzipien auf deren Basis ihr handelt viel zu wenig. Und jetzt wo meines Erachtens der Wind dreht, rennt ihr in Erklärungsprobleme. Absehbar, hätte ich gesagt.

Ihr glaubt eure (Chart)-Technik und die daraus gelernten Gesetze wären zeitlos und universell. Ich halte sie für eine Mode der Zeit. Sie hat einigermassen (in manchen Fällen sogar gut) funktioniert, weil der Markt wollte, dass sie einigermassen funktioniert und er sich auf andere Gegner konzentriert hat. Der weihnachtliche Abschmierer wirft die Frage auf, ob man sich auf solche Rücksichtnahmen noch verlassen kann. Gut, wenn noch nicht mal auf Weihnachten Rücksicht genommen wird, ist m.E. die Antwort klar: Nein.

Meine Meinung ist einfach. Der Markt will und geht nach oben. Die ganzen Widerstände und "Höhenmarken" die ihr da seht und fühlt, halte ich für kleinlich und unbedeutend. Die Amis sind nicht verrückt, sondern die Realität. Die Unterperformance des DAXes vor Freitag zeigt nur auf, dass zu viele Shorties drin sind, die lieber raus wollten, genauso die überraschend kommenden Bärenangriffe und vor allem das mit Kusshand aufgegriffene und aufgebauschte Wirecard-Affärchen. Dass die Shorties nicht auf einen Verfall unter 11K hoffen konnten, hatte hier mehr als ein Beitragender prognostiziert. Daran ändern auch politische Nachrichten nichts, weil der Markt weiter zunehmend politische Nachrichten als unwesentlich einstuft. Insbesondere solche von Trump. Auch dann wenn sie wirtschaftliche Konsequenzen haben. Weil das für den Kampf zwischen Bullen und Bären eine viel kleinere Rolle spielt als man gemeinhin glaubt. Und weil der Markt weiss, dass er sich selbst zerstört, wenn er sich der Politik unterordnet.

Man hat den Bären eine Tür offen gelassen, und die die es richtig gemacht haben, haben die Gelegenheit am Donnerstag genutzt. Freitag war nur die Rückkehr zur Realität, die von euch erhofften Tests der Dezember-Tiefs oder gar tiefere Stände eben nicht vorsieht.

Das ist zumindest meine Meinung. Kann Montag schon wieder alles falsch sein, aber so ist das nun mal mit Prognosen.

Grüsse Juergen
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.891.635 von Bullshit-Quatscher am 16.02.19 18:54:22
Zitat von Bullshit-Quatscher: Im Candlestick-Jahreschart sieht die 26.000-Maerke noch bedeutender aus.

Nachdem der DOW gleich mehrere Tausender-Marken überrannt hat, erwarte ich vorerst ein Stocken bei der nächsten.

Blickt man mehrere Jahre zurück, dann entdeckt man andere Phasen mit ähnlich kürzeren scharfen Rücksetzern und dann langen Aufwärtstrends die kaum korrigiert wurden.
Es sollte also nicht überraschen dass es auch diesmal so kommt, und der DOW vielleicht nur lächerliche 500 Punkte zurücksetzt.

Ansonsten wäre zu empfehlen, vielleicht gestaffelt in einer Korrekturphase zu kaufen:
25.400 - 25.200 - 25.000 - 24.800.

__________________________________

Den starken DAX-Anstieg am Freitag erkläre ich mir so, dass in der Nacht auf einen sinkenden Nikkei reagiert wurde und viele Leute frühmorgends von den tiefen "Kauf"- Niveaus überrascht wurden und dann Stück für Stück kauften. Dann folgte ein Domiono-Effekt und keiner wollte was verpassen.
Jetzt steht der DAX wieder auf einem Niveau, wo man nicht so recht weiss wie es weitergeht.
Wie ich schon vorletzte Woche schrieb, müßte die 7. + 8. Woche ein Top-Woche sein.


Schulnote 1 dafür, das mit dem Freitag war für mich noch ein kleines Rätsel, habe meine Longpositionen bei 300 aber glattgestellt, gerade weil man nicht genau weiss wie weit es kurzfristig hochgeht.

Ich möchte nur zusätzlich anmerken, es sind auch hier immer viele Neueinsteiger, ich ja auch nicht so lange, und es ist gefährlich zu grosse Positionen einzugehen (Wahnsinn all in..was ich manchmal so lese), selbst in einen Bullenmarkt, können auch mal Rückläufer von 1000 Punkten und mehr zusammenkommen, dann ist jedes CFD Konto platt, oder man hat ganz kleine Positionen und stockt sie dann auf..die Marken hast du ja schon grob umschrieben....Ich hoffe das Deine Erklärung viel gelesen wird übers Wochenende...

MFG
Mondscheinsonate..
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.890.657 von Mondscheinsonate am 16.02.19 14:10:59Im Candlestick-Jahreschart sieht die 26.000-Maerke noch bedeutender aus.

Nachdem der DOW gleich mehrere Tausender-Marken überrannt hat, erwarte ich vorerst ein Stocken bei der nächsten.

Blickt man mehrere Jahre zurück, dann entdeckt man andere Phasen mit ähnlich kürzeren scharfen Rücksetzern und dann langen Aufwärtstrends die kaum korrigiert wurden.
Es sollte also nicht überraschen dass es auch diesmal so kommt, und der DOW vielleicht nur lächerliche 500 Punkte zurücksetzt.

Ansonsten wäre zu empfehlen, vielleicht gestaffelt in einer Korrekturphase zu kaufen:
25.400 - 25.200 - 25.000 - 24.800.

__________________________________

Den starken DAX-Anstieg am Freitag erkläre ich mir so, dass in der Nacht auf einen sinkenden Nikkei reagiert wurde und viele Leute frühmorgends von den tiefen "Kauf"- Niveaus überrascht wurden und dann Stück für Stück kauften. Dann folgte ein Domiono-Effekt und keiner wollte was verpassen.
Jetzt steht der DAX wieder auf einem Niveau, wo man nicht so recht weiss wie es weitergeht.
Wie ich schon vorletzte Woche schrieb, müßte die 7. + 8. Woche ein Top-Woche sein.
Der Spass an der Börse liegt daran Firmen und Tendenzen zu prognostizieren und den Daumen runter oder hoch zu halten.
Wenn es nun aber so ist, dass bei jeder Gewinwarnung einer Firma die Aktie hochgeht, weil das Fussvolk short geht und die Bug Boys diese abgrasen wollen, sehe ich keinen Sinn in den Börsen. Es geht nur noch darum wie nimmt der ohnehin finanziell Bevorteilte dem Schächeren das Geld ab. Eine Trickse finden sie immer.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.891.077 von crackz am 16.02.19 16:25:39Nein, mir geht es auch nicht um ihn, sondern darum dass man sich nicht unterkriegen lassen soll.
Es gibt genug Duckmäuser die sich alles gefallen lassen, sich von ihrem Chef oder ihren Bankern ausnutzen lassen.
Ich bin dafür, dass man sich gegen diesen Betrug wehrt und nicht kuscht.

Ich mach dir eine Metapher: Raubt dir einer dein Haus aus, erkennst unter der Mütze deinen Nachbar Müller,
Machst du dann seinem Raubkollegen auch noch die Tür auf, damit er den Rest noch ausräumt und sagst der
Polizei niemand erkannt zu haben.

Genau das passiert aktuell an den Börsen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben