DAX-0,60 % EUR/USD-0,12 % Gold-0,06 % Öl (Brent)0,00 %

Tages-Trading-Chancen am Montag den 20.05.2019


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900 | Symbol: DAX
12.115,50
14.06.19
Deutsche Bank
-0,44 %
-53,55 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 



Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Montag, 20.05.2019

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
01:50JapanJPNBruttoinlandsprodukt Deflator (Jahr)0,2%0,3%-0,3%
01:50JapanJPNBruttoinlandsprodukt Annualisiert2,1%-0,2%1,9%
01:50JapanJPNBruttoinlandsprodukt (Quartal)0,5%0%0,5%
06:30JapanJPNIndustrieproduktion (Monat)-0,6%-0,9%-0,9%
06:30JapanJPNKapazitätsauslastung-0,4%0,3%1%
06:30JapanJPNIndustrieproduktion (Jahr)-4,3%-4,6%-4,6%
08:00DeutschlandDEUErzeugerpreisindex (Monat)0,5%0,2%-0,1%
08:00DeutschlandDEUErzeugerpreisindex (Jahr)2,5%2,7%2,4%
10:00Euro ZoneEUREZB Mitglied Peter Praet spricht---
11:00Euro ZoneEURLeistungsbilanz n.s.a35 Mrd.€34,5 Mrd.€15,5 Mrd.€
11:00Euro ZoneEURLeistungsbilanz s.a24,7 Mrd.€29,5 Mrd.€26,8 Mrd.€
11:00SlowakeiSVKArbeitslosenquote4,9%4,95%5%
12:00DeutschlandDEUDeutschlands Bundesbank Monatsbericht---
14:30USAUSAChicago Fed nationaler Aktivitätsindex-0,45-0,33-0,15
15:00BelgienBELKonsumklimaindex-5--7
15:30USAUSAFOMC Mitglied Patrick T. Harker spricht---
17:30USAUSAAuktion 3-monatiger Treasury Bills2,335%-2,36%
17:30USAUSAAuktion 6-monatiger Treasury Bills2,34%-2,355%
18:30GroßbritannienGBRMPC Mitglied B. Broadbent spricht---
19:05USAUSAFOMC Mitglied Clarida Rede---

Webinare

Es wurden keine Daten gefunden


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
Wochenplan für das DAX-Trading im Handelsstreit
Bewegung im Handelsstreit der USA mit China bedeutet auch gleich Bewegung im DAX. Davon hatten wir in der Vorwoche genug und zwar auf beiden Seiten.

Am Ende standen wir jedoch dort, wo es einmal begann:




Worauf sollte man also schauen, neben den Tweets von Donald Trump?

Ich habe diese Begrenzungen hier als Trigger vermerkt:



Etwas ausführlicher wie gewohnt als Wochenanalyse:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11465183-dax-woch…

Wünsche damit viel Erfolg,
Euer Bernie
Es war kleiner Verfallstag
Relevante Statistiken:
1. DAX und DOW um den kleinen Verfallstag im Mai:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-461-470/#…
2. Typischer Monatsverlauf im Mai von DAX und DOW:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-451-460/#…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-451-460/#…

DAX Pivots
R3 12410,34
R2 12340,61
R1 12289,78
PP 12220,05
S1 12169,22
S2 12099,49
S3 12048,66

FDAX Pivots
R3 12447,33
R2 12375,17
R1 12290,83
PP 12218,67
S1 12134,33
S2 12062,17
S3 11977,83

CFD-DAX Pivots
R3 12441,63
R2 12372,77
R1 12286,23
PP 12217,37
S1 12130,83
S2 12061,97
S3 11975,43

DAX Wochen Pivots
R3 12883,95
R2 12597,16
R1 12418,05
PP 12131,26
S1 11952,15
S2 11665,36
S3 11486,25

FDAX Wochen Pivots
R3 12885,17
R2 12601,83
R1 12404,17
PP 12120,83
S1 11923,17
S2 11639,83
S3 11442,17

DAX-Gaps
29.01.2018 13324,48
15.06.2018 13010,55
09.08.2018 12676,11
29.08.2018 12561,68
30.08.2018 12494,24
03.05.2019 12412,75
16.05.2019 12310,37
19.03.2019 11788,41
02.04.2019 11754,79
29.03.2019 11526,04
28.03.2019 11428,16
11.02.2019 11014,59
08.02.2019 10906,78
03.01.2019 10416,66
27.12.2018 10381,51
03.08.2016 10170,21
19.07.2016 9981,24
11.07.2016 9833,41
08.07.2016 9629,66
06.07.2016 9373,26
27.06.2016 9268,66
24.02.2016 9167,80
10.02.2016 9017,29
12.02.2016 8967,51
11.02.2016 8752,87
16.10.2014 8582,90

FDAX-Gaps
26.01.2018 13384,00
15.06.2018 13051,50
09.08.2018 12671,00
29.08.2018 12569,50
03.05.2019 12463,50
06.05.2019 12338,00
29.03.2019 11566,50
11.02.2019 11004,00
19.07.2016 9977,00
11.07.2016 9770,00
08.07.2016 9622,00
12.02.2016 8991,00
16.10.2014 8561,50
Kawumm'sche MORGENANALYSE zum Montag, den 20.05.2019

Unser Dax lässt nun die Verfallswoche hinter sich, bleibt aber weiterhin in einer politisch brisanten Situation gefangen, die maßgeblich von Tweets aus dem Weißen Haus bestimmt wird. Eine distanzierte Herangehensweise der institutionellen Händler wäre da nun nicht ungewöhnlich, was uns dann wieder etwas mehr Ruhe auf dem Parkett bringen dürfte..

Guten Morgen :)
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12424, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830, 11800, 11720, 11700, 11616, 11420, 11360, 11220
Video zur Analyse gibts hier: https://money-monkeys.de/morgenanalyse-video-zum-Montag-den-…

Chartlage: neutral
Tendenz: abwärts
Grundstimmung: Vorsichtig. Weiterhin angespannte politische Situation


Chartdarstellung: Dax H1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Unser Dax pulsiert die letzten Tage in mächtig großen Schritten oben raus. Eine 12450 wäre da ein leichtes Spiel gewesen, wenn er denn Schritthalten hätte können. Doch zum Freitag zeigte sich der Dax vielleicht auch verfallsbedingt erstmal nicht mehr so optimistisch und schloss den Tag mit einer Unsicherheitskerze im Tageschart recht unverändert. Unterseitig konnte er dabei bereits die Rücklaufzone bei 12210-12185 abarbeiten, lies die 12130 jedoch bisher unberührt.

Ein Abholen der zweiten Rücklauf-Zone würde ich nun favorisieren wollen zum Montag. So der Bereich zwischen 12130-12100 eignet sich dabei gut als Unterstützung. Damit markiert die Zone auch die Unterkante einer möglichen Range, die sich nun Anfang der Woche ausbilden könnte. Verunsichert durch die Wirkkraft weniger Tweets, könnten zur neuen Woche nun durchaus einige Teilnehmer erstmal distanziert auf die passive Seite wechseln um nicht unter die Räder zu gelangen. Das könnte den Markt dann eher in ein Seitwärts überführen.

Oberhalb würde ich diese mögliche Range bei 12270/12300 abgrenzen wollen. Steigt der Dax darüber hinaus, sollte mit einem Erreichen von 12450/12500 gerechnet werden und sogar von einem Run auf 12700/12850. Unterhalb wäre die 12130/12100 die Kante der möglichen Range. Wird diese nachhaltig unterboten, dürfte der Bereich um 12020/12000 zügig angelaufen werden, kurzfristig halten und dann dennoch bis 11880 nachgeben.

Ich rechne also erstmal mit einem Seitwärts-einpendeln, dafür sollte dann aber die Dynamik auch spürbar nachlassen. Macht der so weiter wie letzte Woche, sollte man sich da besser dann nicht dagegen stellen.

Fazit: Unser Dax hat die letzten beiden Wochen gut Volatilität aufbauen können. Sollte die zum Wochenauftakt nun spürbar nachlassen, sollte man mit einer Seitwärtsphase zwischen 12270/12300 und 12130/12100 rechnen. Bringt er aber weiter viel Druck aufs Parkett wären unterhalb von 12100 dann auch 12020/12000 sowie gar 11880 nochmal erreichbar. Bricht er mit Schwung hingegen oben raus, müssen 12450/12500 und dann auch 12700/12850 unbedingt eingeplant werden.

Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Hinweis gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrages die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kaufs- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Ihr wollt keinen Beitrag mehr verpassen? Dann klickt -> HIER <- um über neue Beiträge von mir informiert zu werden.

Video:
Was passiert nach dem Verfall?

Die Aktienmärkte können sich von den intraday-Verlusten erholen, trotzdem China mit harscher Rhetorik die Gespräche mit den USA abbricht. Warum die Erholung? Wahrscheinlich – wie bereits gestern – die Sogwirkung der kleinen Verfalls, dazu wurde der Bericht bestätigt, wonach die USA die Entscheidung über die Einführung der Zölle gegen die EU um bis zu sechs Monate verschiebt. Aber was wird passieren, wenn der kleine Verfall „abgefrühstückt“ ist (die Optionen an der Wall Street verfallen 17.59Uhr deutscher Zeit)? Im Video Innenansichten über den Stand der Dinge – und was nächste Woche passieren könnte..

https://finanzmarktwelt.de/was-passiert-nach-dem-verfall-mar…



:look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.598.261 von Bernecker1977 am 19.05.19 16:00:39Hi Bernie,

heute habe ich mal deinen Chart mit EW Infos versehen, um aufzuzeigen,
warum ich tendenziell eher zum Ausbruch nach Unten tendiere:

Der Zeitpunkt des Jahreshochs passte perfekt für einen echten Richtungswechsel,
der am Ende die 10000er Marke brechen soll.
Leider erreichte der DAX nicht das passende Kurslevel von 12600 - 12800.
Tja, was nun? Wenn das bisherige Jahreshoch nun hält, bis die 10000
gebrochen wurde, dann sagt man hinterher, dass die fehlenden Punkte Oben
die Schwäche geradezu untermauerten. :laugh:

Noch ein Nachteil:
Weder die vorhergehende Abwärtsbewegung, noch die letzte Aufwärtsbewegung lassen
sich regelkonform als Trend bzw. impulsiv zählen.

Fazit:

- Zeitpunkt für Wendehoch passt.
- wolfe-wave ist ein Indiz für runter, weil das Zielniveau als Bestätigung reicht (leider ist deren
ETA bei dir schon vorbei und in meinem Chart sehr bald).
- Wenn erst runter und danach hoch weder Trend noch Impuls ist, dann bleibt ja nur Flat, womit auch wieder Bruch der 12000 sehr wahrscheinlich ist.
- selbst wenn der DAX den Bereich 12600 - 12800 noch holen will, wird es wegen der
Zeitkomponente eher nicht direkt werden. Spräche also für die A-B-C Variante.
- Runter kann ich eher als Trend/Impuls deuten/werten als rauf.

Im Ergebnis müssen m.E. mindestens noch mal das 12000er Niveau angelaufen werden,
bevor das Jahreshoch gebrochen würde.

Die Möglichkeit, dass es mehr oder weniger direkt runter zum 10000er Bereich gehen
wird, betrachte ich als größer 50%.

Ich erwarte nicht, dass die nächste Woche bereits das Rätsel auflösen wird.
Dafür wird sich der DAX mehr Zeit genehmigen.

Lassen wir uns - wie immer - überraschen. ;)

Dow Jones Chartanalyse vom 19.05.2019
Hallo Community, es ist Sonntag, der 19. Mai 2019 und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Seit unserer letzten Analyse vor 2 Wochen ist nun endlich einiges passiert.

Das Zögern des Dow, auch endlich sein Allzeithoch zu erreichen, war schon vor 2 Wochen eine kleine Warnung. Der Rückfall unter 25.950 brachte wie vor 2 Wochen erwartet ein deutliches Abrutschen, was erst bei 25.200 gestoppt werden konnte.

Von dort aus konnte der Dow die Hälfte der Korrekturstrecke wieder aufholen. Er schloss aber am Freitag tiefer als am Donnerstag und unter dem wichtigen Widerstand 25.800 Punkten.

Die letzten 2 Wochenkerzen haben sich nach dem wochenlangen „Entlanghangeln“ an ihrer Eindämmungslinie nun deutlich von dieser nach unten gelöst. Dabei wurde in beiden Wochen ein neues Tief erreicht. Wirklich Mut für einen neuen Anstieg macht das bisher nicht.

Die Situation im Vergleich zu der vor 2 Wochen hat sich deutlich zur Seite der Bären geneigt. Der Dow hat nun mittelfristig ein Triple-Topp ausgebildet. Jedes des vorhergehenden Topps brachte mindestens Rückgänge bis zur 23.500-er Punkte Marke.


Ausblick:
So könnte es auch diesmal kommen. Dabei könnte der Dow zunächst die rechte Schulter einer SKS-Formation ausbilden. Das maximale Ziel dafür läge bei ca. 26.200 Punkten. Dann wären ein Rückfall und ein Angriff auf die 25.200 vorstellbar. Hält diese diesmal nicht, wird die SKS-Formation bestätigt und es entsteht ein rechnerisches Kursziel von ca. 23.750 Punkten.

Es spricht also viel für ein „Sommerziel“ um die 23.500.

Erst wenn Schlusskurse von deutlich über 26.200 Punkten zu sehen sind, könnte man Hoffnung schöpfen, dass vielleicht doch noch bis zum Sommer ein neues Allzeithoch erreicht wird. Das erste positive Signal für diese Richtung wäre ein Schlusskurs oberhalb von 25.950.

Ich persönlich halte die bearische Variante (23.500) für wahrscheinlicher. Neue Allzeithochs wird es wohl erst im Herbst geben (wenn überhaupt)

Widerstände sind: 25.800 (1h), 25.950, 26.100, 26.696, 26.952, 27.000, 27.500, 28.000, 29.000.

Unterstützungen sind: 25.200, 25.000, 24.883, 24.700 (1g), 24.400, 24.244, 24.000, 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de.

Viele Grüße und viel Erfolg
Der Markt der Unentschlossenen
S&P500 minus 0,6% - NASDAQ Composite minus 1,0% alles bei durchschnittlichen Umsätzen. Bemerkenswert: Während des Handelsverlaufes ging der Markt in die Höhe um letztlich (fast) da zu schließen, wo er zu Börsenanfang begonnen hat. Lustloser Handel könnte man meinen. Unentschossener Handel wäre wohl treffender. Ohne Institutionelle läuft an der Börse leider gar nichts und die halten sich aktuell sowohl auf der Kauf- wie auch der Verkaufsseite zurück.

Die klare Richtung fehlt also augenblicklich. Das ist für mich die Zeit weniger aktiv zu sein, sondern die Zeit nach neuen Opfern Ausschau zu halten und sich Watch-Listen aufzubauen. In den USA sind hier nach wie vor die Bereiche Spezialsoftware, Computersicherheit, Cloud-Computing und Bezahldienste interessant. Aber auch die in den USA notierten China-Aktien (ca. 100 Titel, darunter sehr viel Schrott) sind nach wie vor interessant.

Erst bei klaren Signalen, steige ich in die ein oder andere Richtung ein.

Mein Waterloo in Daimler-Optionen entpuppte sich zum Glück zu einem kleinen Waterloo. Die Optionsstrategie war sehr aggressiv. Nachdem die Daimler-Aktie innerhalb von zwei Tagen massiv fiel, rechnete ich hier ursprünglich mit einem Verlust in dieser Position von 70% bis 80%. Letztlich waren es ca. 40% Verlust.

Verluste gehören zu diesem Geschäft und sind oft schmerzlich. Insbesondere dann, wenn man vorher bereits ganz dick im Plus mit einer Position war. Das war hier der Fall. Solche Erlebnisse können das zukünftige Trading stark beeinflussen und alte Hasen kennen diese Tradingfallen. Hier hilft sich jeder auf seine Weise. Ich für meinen Teil sehe mir dann meine Trading-Aufzeichnungen der jüngeren und manchmal auch der älteren Vergangenheit an, um dann festzustellen, dass ich immer wieder solche Erlebnisse hatte. Dies wird auch nicht das letzte Erlebnis dieser Art gewesen sein.

Wichtig ist auch, aus den Fehlern dieses Trades Verbesserungspotenzial zu schöpfen - sprich: Manöverkritik zu üben.

Bei den vor etwa zwei Wochen gekauften Allianz-Puts habe ich zu Wochenanfang eine kleinere Teiltranche verkauft. Die hohe impliziete Volatilität, die in die Optionen zu Wochenbeginn eingepreist wurden, haben mich zu diesem Teilverkauf bewogen. Diese ist dann auch zum Wochenende markant gefallen. Standen die Optionen zu Wochenbeginn noch mit einem Plus von ca. 60% zu Buche, fiel dieses Plus Am Freitag mit einem Plus von knapp 20% deutlich geringer aus. Neben dem Rückgang der implizieten Vola war natürlich auch der Anstieg der Allianz-Aktie für den Wertverlust der ALV-Optionen verantwortlich.

Auf dem derzeitigen Niveau halte ich die Lufthansa-Aktie für interessant. Durch verkaufte Put-Optionen bekam ich am vergangenen Freitag einige Aktien angetragen. Für ein Optionsspielchen auf der Long-Call-Seite ist mir die Aktie aber derzeit nicht ganz geheuer. Die Aktie wird dieses Jahr noch für die ein oder andere Überraschung gut sein. Im Moment sehe ich aber keinen klaren Handlungsbedarf - also lasse ich hier jegliche Aktionen sein.

Wünsche allen viel Erfolg bei Euren Börsengeschäften
DV
Daxacan-Tagessignal für Montag, den 20. Mai 2019
Das Daxacan-Tagessignal für den Intraday-Handel:
---
Die Order für den 20. Mai 2019:
BUY Stopp @ 12.276 (Kauf)
---
Wie dieses Signal zu lesen ist, lässt sich hier nachlesen:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1294452-1-10/taegliche-daxacan-handelssignale-dax
Dort werden auch die Ergebnisse der Vergangenheit (seit 2007!) veröffentlicht...
---
Die daxacan-Swing-Systematik ist seit 9.1.2019 long (Eröffnungs-Kurs der Position war: 10.885)
Geschlossene Positionen:
19.10.2018: Short bei 11.579
Glatt am 9.1.2019 bei 10.885 = + 694 Punkte
---
Alles ohne Obligo! Keine Anlageberatung! Keine Haftung!! Just4fun!!!
Gedanken zum Dax oder die Crux mit der 5.Welle
Wie Ihr vielleicht mit bekommen habt aus meinen Setups und Posts von Freitag. Haben die Marken welche genannt wurden sind den Tagesverlauf wesentlich geprägt, aber eben nicht den gewünschten Effekt gebracht und den Markt nach oben raus gebracht.

Spike and Ledge https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1304002-161-170/…

Kanal https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1304002-91-100/t…

Bei beiden bin ich mit etwas Gewinn ausgestoppt wurden. Die Diskussion ob man hätte an den oberen Grenzen den Trade hätte schließen können stellt sich hier zu recht, aber die Verlockung einer Sauberen Bewegung über den Bereich 12450 war doch zu verlockend und steht derzeit weiter im Raum.

Aber erstmal Stück für Stück

Zu aller erst betrachten wir einmal die Bewegungen welche die Letzte Woche Stück für Stück abgelaufen sind.

DAX M5


Die erste Bewegung war rel. eindeutig. ein I II III IV V nach oben mit einer Gegenbewegung als doppel Zick Zack.

Anschließend Startet die nächste Bewegung nach oben.
DAX M5


Und entgegen meiner anfänglichen Erwartung kommt hier einfach keine V. Auch wenn die Option immer noch steht da die I nicht unterschritten wurde.
Aber auf den ersten Blick wird die Marke möglicherweise nicht halten und damit erstmal zwei Kompliziertere und Anspruchsvollere Szenario auf den Plan rufen die Beide in Frage kommen können. Aber auch mit denen kannmangut Arbeiten wenn man weiß womit man es hier zu nun bekommt.

Szenario 1 der Markt hat uns hinters licht geführt und das was wir hier gesehen haben war eine Korrektur.

DAX M5

Das wäre jetzt nichts ungewöhnliches und man sollte das auf jedem Fall auf dem Schirm haben. Zar gibt es noch weitere Optionen wie dieses ABC in gelb aussehen kann. Hierzu empfehle ich einfach die Formen einer 4 in der Elliott Wellen Theorie zu betrachten.


Szenario 2 wir bekommen hier noch was und der Markt wird weiter Steigen.

DAX M5


Hier habe ich Schematisch ein EDT dargestellt welches sich nach oben schlängelt und immer wieder nur ABC bzw. zwei ABC nach oben macht.
Der Konstruierte Kanal ist noch nicht verbindlich, kann aber möglicherweise von den ausgehenden markierten Tiefs der letzten Bewegung mit Konstruiert werden.

Wie kann ich diese Vermutungen jetzt für ein Setup nutzen?

Generell erstmal zu den Diskusionen letzte Woche. Das sind Setups die meist eine Marktbewegung oder einEreignis voraussetzen. Sollte dies nicht eintreten kann man sich das Setup schenken und der Trade kommt nicht zu Stande und man sucht etwas neues. Ich binkein Hellseher und kann die Marktbewegungen nicht auf jede Welle genau vorher sagen. Daher ordentlich lesen und nicht die Linien im Chart morgen Abend auf den Dax legen und dann hier rum pöbeln. Sonst spare ich mir das demnächst und poste mal ein paar Trades kurz vor der ausführung und ohne nähere Informationen und strategisches Hintergrundwissen, weil ja dann die vermuteten Bewegungen schon eingetreten sind.

Setup 1
DAX M5


Betrachtet mansichden Chart dann kann man sehen dass der Markt immer wieder ausgehend von dem letzten Tief versucht hat Trends zu bilden und diese nach dem Bruch bewegungen generiert und anschließend die Gegenbewegungen gefangen hat mit einem Push Back.
Dies ist Freitag Abend erneut passiert. Jedoch hat die Linie vorerst gehalten. Schlägt der Markt dort am Montag durch kann dies eine Eröffnung nach unten bedeuten und Bewegung generieren.
Bis wohin ist erstmal offen.
Bedenkt man Szenario 1 Kann der Markt hier fahrt aufnehmen was durchaus interessant werden kann.
Da mehr für Szenario 2 spricht (Meine Meinung aufgrund der starken aufwärtsbewegung) werde ich versuchen hier nur ein paar Punkte mit zu nehmen und auf das 2. Setup warten.

Setup 2

DAX M5


Das long Setup beinhaltet wie am Freitag den Einstieg durch die Bestätigung eines neuen Trends.
Jedoch ist ein übergeordneter Aufstieg erst gesichert wenn der Kanal oben sichtbar fallen sollte. Vorher können hier erneut sehr wilde Bewegungen ähnlich Freitag entstehen. In Verbindung der unteren Kannallinie würde dies zusätzlich Sicherheit bringen.

Das waren vorerst meine Gedanken zu der aktuellen Marktsituation inkl. meiner geplanten Setups. Wer mehr davon möchte kann gerne Daumen geben was doch motiviert mir mehr zeit zu nehmen solche Strategien am aktuellen Markt zu platzieren.

Damit einen erfolgreichen Handelstag Morgen.

M.f.G. Quickly

P.s. Ich poste regelmäßig Aktualisierungen über mögliche gewonnene Erkenntnisse. Solltet Ihr Interesse an einer zeitnahen Meldung über diese Informationen haben wollen Klickt hier um mich zu
Abonnieren (KLICKEN!)
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben