DAX+0,76 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,12 % Öl (Brent)+0,44 %

Richtige Anlageimmobilie (als Student)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hi zusammen,

ich interessiere mich seit einiger Zeit für das Thema Immobilieninvestment und habe schon so viel Artikel darüber gelesen, dass man die Niedrigzinsphase auf jeden Fall nutzen soll, um Geld anzulegen. Meine Frage ist aber, wie ich eine passende Anlageimmobilie finden kann? Es gibt ja so viele verschiedene Möglichkeiten! Ich muss auch dazu erwähnen, dass ich eine (Master)Studentin bin und über keine großen Summen verfüge. Welche Chancen und Optionen gibt es für junge Menschen mit weniger Kapital in Immobilien zu investieren? 🤔

Danke und liebe Grüße
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.079.050 von Franzi91 am 04.12.19 16:41:57
Zitat von Franzi91: ich interessiere mich seit einiger Zeit für das Thema Immobilieninvestment und habe schon so viel Artikel darüber gelesen, dass man die Niedrigzinsphase auf jeden Fall nutzen soll, um Geld anzulegen./quote]


Zitat von Franzi91: Ich muss auch dazu erwähnen, dass ich eine (Master)Studentin bin und über keine großen Summen verfüge.


Das beißt sich ein wenig.


Zitat von Franzi91: Welche Chancen und Optionen gibt es für junge Menschen mit weniger Kapital in Immobilien zu investieren?


Vielleicht erstmal andere Assets (ETF, Aktien usw.) in den Vordergrund rücken lassen bis du Mindestens 20% Eigenkapital für eine Immobilie besitzt.

PS: es gibt auch ETF, Fonds und auch Aktiengesellschaften mit Bezug Immobilien (z.B. dt. Wohnen)
Hi,
Das ist mein täglich Brot... Also:

Kapitalanlage kommt von Kapital anlegen. Also Deins und nicht das von der Bank. Damit die Finanzierung Spaß macht sollten die Nebenkosten (Makler Notar Grunderwerbsteuer) + 10 % vom Kaufpreis aus EK kommen.

Dazu kommt das viele Banken erhöhte Anforderungen ans Einkommen stellen.

Als Studentin wird das wahrscheinlich extrem schwer.

Da hilft nur eins: Warten und EK ansparen. Oder mit der Familie als GbR ein gemeinschaftliches Projekt starten.

Gruß Matti
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.079.050 von Franzi91 am 04.12.19 16:41:57Der Preis für die niedrigen Zinsen sind entsprechend hohe Preise für Immobilien. Ein Schnäppchen ist da eher unwahrscheinlich.

Muss es wirklich eine Immobilie sein? Du verschuldest dich auf lange Sicht (wenn du als Studentin überhaupt einen Kredit bekommst). Was ist, wenn du keinen Job findest oder später schwanger wirst? Die Raten müssen trotzdem bezahlt werden.

Und dann ist so eine Immobilie - das weiß ich aus eigener Erfahrung - viel Arbeit. Du musst einen Mieter suchen, dich mit dem rumschlagen, gegebenenfalls Geld in Reparaturen stecken, Abrechnungen erstellen und so weiter.

Und wo soll die Immobilie sein? An deinem Studienort? Was, wenn du 500 km weg einen Job bekommst?

Alternativ käme für mich ein offener Immobilienfonds in Frage, ein ETF mit Immobilienaktien oder Immobilienaktien direkt.

Viel weniger Kosten, viel weniger Arbeit, du bist viel flexibler und die Renditen sollten auch nicht viel schlechter sein.
Die Kreditzinsen sind sehr niedrig und es spricht vieles dafür diese niedrigen Zinsen sich lange zu sichern. Aber , das sagte man auch schon als man noch Zinsen hatte, die ca 3 % höher waren. Auch spricht meiner Meinung nach, viel dafür, dass noch einige jahre die Zinsen niedrig bleiben, oder sogar noch tiefer liegen werden. Es ist aktuell keine Eile Geld aufzunehmen wegen der niedrigen Zinsen,

Halte selber eine Menge Immobilien, von Wohn- und Geschäftshäuser , über Mehrfamielienhäuser bis zu einzelnen Appartments, da auch von 2o qm biss zu 105 qm grossen Wohnung.
Also ich habe zur Zeit kein einiges Angebot gesehen was sich lohnen würde . Wenn man für über 30 fach (also die Jahresmiete multizipliert mit 30)bleibt kaum was für eine Tilgung, von einem Gewinn ganz zu scheigen. Beispiel, Wohnung , beispielsweise 30 qm Baujahr so 1970 - Miete 300 Euro, Jahresmiete wäre 3.600 , würde wohl heute für ehr mehr als 108.000 verkauft.
Ein grosser Teil der Miete geht schon für die nicht umlegbaren Nebenkosten und Instandhaltung drauf , dann wenn man es nicht selber macht , für Mietersuche und Verwaltung des Mietverhältnis.
Selbst wenn man nur zu 50 % finanziert und selber wohl über 60 tsd cash einbringen würde (was ja als Student Illusion wäre) würde es bedeuten, dass man für ein Darlehen von viellleicht 60.000 dann bei ca 1,5 Zinsen dann 900 Zinsen zahlen muss. 2 % verlangen die meisten Banken als Zinsen also 1.200. Also selbst wenn du die Hälfte , 60.000 bar hättest ist das Ergebnis nur eine kleine Tilgung und sonst nichts, was als monatliches Ergebnis so die ersten 10 Jahre übrig bleibt.
Wenn dann mal grössere Reparturen am Haus nötig werden, musst du das anteilig noch zusätzlich bezahlen, wie auch evtl mal eine Renovierung in der Wohnung (neues Bad, evtl neue Apartmentküche etc, neuer Bodenbelag).

Also selbst wenn einer die hälfte Kapital hätte, wäre es schon sehr wahrscheinlich min die ersten 10 bis 15 Jahre kein richtiger Gewinnbringer.
Es könnte natürlich sein, dass die Mieten stark ansteigen, und wenn diese mal in 15 Jahren bei 700 Euro liegen sollten, was ich auch für sehr unwahrscheinlich halte, sähe es besser aus.

Also wir haben hohe Preise, oft zu hohe Preise auf dem Immobilienmarkt. Es kann auch durchaus mal wieder fallen, wie auch nochmals steigen. Es weiss keiner genau. Aber jetzt zu kaufen, wo man sofort Monat für Monat Verlust nach Zahlung von Hausgeld und nicht umlegbarer Nebenkosten und Instandhaltung, sowie Zahlung der Finanzierung, schon immer im Verlust ist, ist auch niedrigsten Zinsen nicht sinnvoll!

Würde vorschlagen Eigenkapital bei den Immobilien AGs zu investieren wo noch gute Chancen sind. Ich würde da defama und VIB Vermögen nennen. Die zahlen auch eine gute Dividende und es spricht einiges für weitere Kursgewinne.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.083.022 von gate4share am 05.12.19 04:34:09Hi gate4share,

Vielen Dank für eine ausführliche Antwort! Ich werde mir defama und VIB Vermögen auf jeden Fall anschauen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.081.915 von JuliaPapa am 04.12.19 21:24:24Hallo JuliaPapa,

das stimmt schon... der vorschlag mit offenen Immobilienfonds klingt tatsächlich attraktiv an! danke für den tipp!
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.080.469 von MattiK am 04.12.19 18:48:34Hi Matti,

danke für die Antwort :)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben