Mal eine etwas andere Sichtweise auf das Corona-Virus (Seite 98)

eröffnet am 12.03.20 16:45:53 von
neuester Beitrag 03.12.20 17:12:16 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
30.10.20 02:30:24
Beitrag Nr. 971 ()
Meine Prognose: Die jüngst beschlossenen Lockdown-Maßnahmen werden sich auf das Infektionsgeschehen in Deutschland kaum oder gar nicht auswirken.

Leider wollen die verantwortlichen Politiker hierzulande nicht zugeben, dass die meisten Corona-Maßnahmen wirkungslos sind.
1 Antwort
Avatar
30.10.20 09:04:53
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: kein erkennbarer Bezug zum Threadthema, kein Eigenbeitrag, w-o ist ein Diskussionsforum
Avatar
30.10.20 09:07:07
Beitrag Nr. 973 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.543.575 von Amazonit am 30.10.20 02:30:24stimme zu, dass die Maßnahmen sinnlos sind.
Aber ich befürchte diesmal ist es so geplant, dass nächste Woche "die Zahlen" einknicken.
Dann klopfen sie sich alle gegenseitig auf die Schulter.
Aber nicht aufgrund der Maßnahmen, sondern wie im Frühjahr bereits vor dem Verhängen der Maßnahmen, klingt die Erkältungswelle einfach erst mal ab, es gibt weniger Versuchskaninchen, oder man hilft anderweitig nach mit Modifizierung des Tests.
Da keine Statistiken über die Schwere der Krankheitsverläufe und somit dem tatsächlichen "Notstand" veröffentlicht werden, steht man wieder bei jedweger Argumentation dagegen als VT im Regen.
Avatar
30.10.20 11:33:25
Beitrag Nr. 974 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.982.071 von DARTHVADER1 am 12.03.20 16:45:53Dass Krankenhäuser während Erkältungswellen höher ausgelastet sind ist in diesem Jahr kein Novum, folgender Artikel ist vom März 2018:
https://www.klinikum-bad-hersfeld.de/grippewelle_krankenhaeu…

80% Auslastung der Intensivbetten ist wohl Normalzustand.

Wenn man drauflos googelt, was es denn so für Aussagen von Veranwortlichen der Krankenhäuser gibt, findet man natürlich zu allererst die Schlagzeilen, die einem weis machen wollen, dass der Lockdown doch schon überfällig sei. Als Pandemie-Leugner Wutbürger verrutscht einem schon kurz der Aluhelm, da man sich schon kurz hinterfragt, wenn man halbwegs vernünftig ist, ob man in seiner bisherigen Einschätzung doch zu harsch war. Um dann zu merken, dass auch hier wieder die Masse mit vermeintlich hohen Auslastungszahlen nach Strich und Faden verarscht wird.

Bin mir sicher man findet auch noch eine Menge mehr Quellen zur gewöhnlich schwankenden Auslastung von Krankenhäusern.
2 Antworten
Avatar
30.10.20 20:35:05
Beitrag Nr. 975 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.547.289 von AlteMetallmuehle am 30.10.20 11:33:25
Auffälliges Schweigen über Schweden.
Auffälliges Schweigen über Schweden.
(in den deutschen Mainstream-Medien)

"Dr. Sebastian Rushworth, tätig in der Notaufnahme einer der größten Kliniken Stockholms, kann über Lockdown-Diskussionen nur noch den Kopf schütteln.
...
„Der vergangene September war für Schweden der Monat mit der niedrigsten Sterblichkeit pro Einwohner aller Zeiten. Das Jahr 2020 ist bisher das Jahr mit der drittniedrigsten Sterblichkeit pro Einwohner aller Zeiten.“ Und die Schweden wären bekannt für ihre genauen Statistiken, unterstreicht er. Die fehlende Übersterblichkeit sei der Beleg, „dass die schwedischen Corona-Opfer aller Wahrscheinlichkeit nach in diesem Jahr ohnehin verstorben wären.“ Damit wiederholt er eine ältere Aussage von Anders Tegnell."

---

"Das ebenso wie Deutschland exportorientierte Schweden scheint so in punkto Wirtschaft besser zu fahren als die Länder, die mit strikteren Maßnahmen gegen die Pandemie vorgehen. Zwar brach auch das schwedische Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal während der Lockdowns im Ausland um nie dagewesene 8,2 Prozent zum Vorjahresquartal ein. Damit hielt sich die Wirtschaft aber besser als in Deutschland – hierzulande schrumpfte die Leistung im zweiten Quartal um 11,7 Prozent zum Vorjahr.

Laut dem staatlichen Unternehmensanalysebüro Tillväxtanalys wurden in den ersten sieben Monaten 2020 knapp 9 Prozent mehr Konkurse verzeichnet als im gleichen Vorjahreszeitraum. Vergleichszahlen aus Deutschland gibt es nicht: die in Deutschland bis zum Jahreswechsel ausgesetzte Insolvenzanmeldepflicht gilt in Schweden weiterhin. Die Auskunftei Creditreform schätzte im August die Zahl der sogenannten „Zombie-Unternehmen“ derzeit auf 550.000. Sollte die Insolvenzantragspflicht in Deutschland bis März 2021 ausgesetzt bleiben, was im Gespräch war, so könnte sich die Zahl der Zombie-Unternehmen laut Creditreform auf 700.000 bis 800.000 erhöhen: “Die Lage verschlimmert sich von Tag zu Tag. Denn die Insolvenzen werden derzeit nur verschoben”, warnte seinerzeit Patrik-Ludwig Hantzsch, Leiter Wirtschaftsforschung bei der Auskunftei Creditreform gegenüber der “Welt”. “Dadurch könnten viele derzeit noch gesunde Firmen mit in den Abgrund gerissen werden.” Das habe am Ende gravierende Auswirkungen auf die Zahl der Arbeitsplätze.
Und: Weitere Lockdowns hatte die Creditreform seinerzeit noch gar nicht auf dem Schirm.

Tegnell stand bei der gestrigen Pressekonferenz in Stockholm einmal mehr wie ein Fels in der Brandung, wobei die Journalisten trotz der steigenden Fallzahlen lange nicht so eine Welle machen wie im April, als der Staatsepidemiologe für seinen vermeintlich laxen Umgang mit der Pandemie sogar Morddrohungen erhielt. Natürlich werden zwischenzeitlich verstummte Kritiker wieder lauter, aber sie finden in der Bevölkerung, die Umfragen zufolge zu größten Teilen hinter Tegnell steht, weniger Gehör als seinerzeit und werden in den sozialen Netzwerken schon für „unnötige Panikmache“ kritisiert.

Dort gibt es Tegnell-Fanclubs mit zehntausenden Mitgliedern, die geöffneten Clubs feiern Partys für ihn. Fanartikel und T-Shirts werden verkauft, er wird gemalt und modelliert, gestrickt und plakatiert und bei vielen Menschen ziert er nun die heimische Einrichtung. Einige Schweden haben ihn sogar auf ihrer Haut als Tattoo verewigt. Ihm wurde auch die besondere Ehre zuteil, in diesem Jahr das „Sommerinterview“ führen zu dürfen, wofür er sich traditionell mit einem schwedischen Blumenkranz schmücken ließ. Tegnell wird für seine ruhige und klare Art verehrt und vor allem auch dafür, dass er etwaige Kollateralschäden von Maßnahmen immer im Blick hat."

https://www.nachdenkseiten.de/?p=66378&fbclid=IwAR22DECdkJyV…


Viele Grüße,

Mark
Avatar
30.10.20 22:56:02
Beitrag Nr. 976 ()
Über Polizeigewalt und Medien: „Die Entwicklung macht mich nachdenklich“

Avatar
31.10.20 00:07:04
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: kein erkennbarer Bezug zum Threadthema, kein Eigenbeitrag, w-o ist ein Diskussionsforum
Avatar
31.10.20 01:03:38
Beitrag Nr. 978 ()
Klaviatur willkürlicher Herrschaftsmaßnahmen

https://www.mmnews.de/politik/153786-klaviatur-willkuerliche…
Avatar
31.10.20 01:20:01
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: kein erkennbarer Bezug zum Threadthema, kein Eigenbeitrag, w-o ist ein Diskussionsforum
Avatar
31.10.20 01:33:23
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: kein erkennbarer Bezug zum Threadthema, kein Eigenbeitrag, w-o ist ein Diskussionsforum
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Mal eine etwas andere Sichtweise auf das Corona-Virus