Merkwürdige untertägige Anpassung des Zertifikatspreises (Goldman Sachs)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
16.04.20 14:01:13
Hi,

gestern (15.04.20) habe ich zwei Zertifikate von Goldman Sachs erworben. Gegen 17:00 erfolgte ein Kursrutsch bei beiden Zertifikaten im 2-stelligen Prozentbereich ohne dass dies durch Wechselkurse oder die Entwicklung des Basiswertes erklärbar wäre.

Bei dem ersten Turbo Short handelt es sich um Tesla GB8T38:



Auch bei einem anderen Zertifikat (GC1VUB) das gleiche Bild - hier sogar noch krasser:



Eine Anfrage bei Goldman wurde am gleichen Tag noch beantwortet. Natürlich war alles korrekt. Sie erklären
weiterhin knapp: "Die Preisstellung ist auf den Abbau des Aufgeldes zurückzuführen".

Es kann sein, dass bei beiden Zertis ein saftiges Aufgeld enthalten war. Dann war ich der Dumme der ein teures Zertifikat gekauft hat. Normalerweise finden Anpassungen des Aufgeldes jedoch kontinuierlich und nicht plötzlich statt - so zumindest meine bisherigen Erfahrungen.

Auch im Zertifikatsbedingungen wird dazu nichts gesagt. Ich überlege schon, mich bei der Bafin zu beschweren - auch wenn ich den Erfolg als gering einschätze.

Habt ihr schon einmal etwas derartiges erlebt? Liege ich vielleicht sogar falsch und habe ein Ereignis verpasst?

Ich werde von Goldman Sachs Produkten in Zukunft auf jeden Fall die Finger lassen. Ich scheine auch nicht der Einzige zu sein, der schlechte Erfahrungen mit der intransparenten Preisgestaltung von Goldman Sachs gemacht hat.
Avatar
16.04.20 14:42:55
Prüf doch mal für beide Underlyings wie es bei vergleichbaren Produkten von anderen Emittenten war.

Wann hast du denn gekauft? Sind ja beides US Werte und wenn du z.B. um 8 Uhr morgens (CET) gekauft hast dann würde mich das nicht mal wundern, dass der Emi ein kleinen Risikopuffer für sich eingebaut hat.
Avatar
16.04.20 16:33:32
Hallo Toro,

https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1323331-1-10/ko-…

hier hatte gestern auch jemand ein Problem mit Tesla-KO-Shorts von GS.

Ich habe mir das gestern Mittag mal angeschaut. Der Teslakurs war zu dem Zeitpunkt, im Vergleich zum 22 Uhr Kurs vom Vortag (14.4.) ,deutlich im Plus. Der KO-Short war aber im Plus (was ja unlogisch ist), wie im Beitrag geschildert. Somit war klar, das hier etwas falsch läuft.

Ich habe mir darauf hin mal die Tesla-Calls von GS angeschaut und die waren im Minus (trotz Kursplus). Mir war klar, das bei GS irgendwas falsch läuft mit der Kursstellung.
Es lag die Überlegung nahe, Calls zu kaufen und zu warten, bis der Fehler korrigiert wird (evtl. mit Gegenhedge mit PUTS von anderem Emi). Leider waren die GS-Tesla-KO-Calls im Vergleich zu anderen Emis immer noch viel zu teuer, sodas ich diese Überlegung verworfen habe.

Schau Dir mal die Calls von GS im gestrigen Tagesverlauf an, es würde mich nicht wundern, wenn die gegen 17 Uhr plötzlich teurer geworden sind (habe es aber nicht überprüft).

An den Aufgelden können Emis leider machen was sie wollen. Da hilft es nur, vor dem Kaufen die Preise von verschiedenen Emis zu vergleichen..
Tesla-Kos von GS waren gestern einfach deutlich überteuert (sowohl Calls als auch PUTS)

......die hättest Du niemals kaufen dürfen.

Da hilft auch kein vermeintlichen Gebührensparen von Freetradeaktionen.

Hake es als Lehrgeld ab....da kannst Du nix machen. Beim nächsten mal einfach Preise vergleichen, wie Du es beim Kauf von Konsumgütern auch machen würdest.

Kopf hoch

Liebe Grüße
Avatar
17.04.20 12:19:56
Danke für die Rückmeldungen.

die Scheine wurden vor US-Börseneröffnung gekauft. Sehr gut möglich, dass da ein Aufschlag enthalten war.
Und ja ihr habt Recht: die Scheine waren überteuert und ich hätte sie niemals kaufen dürfen.

Eine derartige Preisstellung wie bei Goldman Sachs habe ich dennoch noch nie erlebt.
Die Antworten vom Kundensupport waren und sind ebenfalls eine Frechheit.

Hände weg von Goldman Sachs Produkten kann ich da nur sagen!
Avatar
17.04.20 16:50:20
Goldman Sachs 50% earnings decrease. Big opportunity
https://youth-investment-group.com/2020/04/17/goldman-sachs-…
Avatar
17.04.20 16:59:33
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.349.669 von Freak_dd am 16.04.20 16:33:32schreibe es als Lehrgeld ab und kaufe nicht Produkte vom einem Emittenten nur weil keine Ordergebühren anfallen. Prüfe vorher immer genau welcher Anbeiter was günstiges mit gleichen Konditionen hat.
Avatar
05.05.20 19:48:51
Ist also besser es an der Zertifikaten Börse in Frankfurt oder Stuttgart zu kaufen ?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben