DAX+1,89 % EUR/USD+0,02 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Berliner Großbordell - Investruine? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

70 Euro Eintritt / 60 Sex-Zimmer / 70 Liebesdamen / 600 Gäste pro Tag
Das Kaufhaus der Lust

Norbert Koch-Klaucke

Charlottenburg - Berlin ist eine liebenswerte, lustbetonte Stadt. Hier gibt es alles, was besonders Männerherzen höher schlagen lässt. Nun auch ein Großbordell – das erste in der Hauptstadt. Sex pur auf vier Etagen: Am Donnerstag öffnet der Erotik-Tempel im feinen Charlottenburg seine Pforten. Der KURIER war schon einmal da.

Das Kaufhaus der Lust: Es befindet sich ganz nah beim ICC in einer verkehrsreichen Gegend. Vorne die Halenseestraße mit seinen Autobahnauffahrten, an der Seite donnern S-Bahn und Regionalzüge vorbei.

In unschuldigem Weiß präsentiert sich das Haus (3200 Quadratmeter), sieht auf dem ersten Blick unerotisch aus. Davor steht ein Laster auf dem Kundenparkplatz, der große Paletten mit Küchenrollen (extra saugstark) anliefert.

Die Arbeiter wissen wofür. Denn auf dem Dach der einstigen Lagerhalle kann man den unmissverständlichen Namen des Hauses lesen: "FKK-Sauna-Club Artemis". Merkwürdig: Artemis, so hieß auch eine griechische Göttin. Die war aber Jungfrau, ein Symbol für die Tugend.

Vielleicht hat dies der Bauherr (ein Geschäftsmann aus Süddeutschland) nicht bedacht, als er für 5 Millionen Euro diesen Mega-Puff baute und will wohl deshalb anonym bleiben. Dafür hat er bei der Gestaltung der Innenräume wohl mehr Kenntnis und Geschmack bewiesen.

Hinter einer großen Glastür betritt man(n) das Reich der Sinne. Ein großer Tresen empfängt den Gast. Dahinter geht es zu den über 60 Zimmern der Liebe. Jedes einzelne ist pompös eingerichtet: In Rot oder Blau, mit Säulen, großen Himmelbetten, viel Seide. Kein Raum ist gleich. Dazu gibt es einen Wellnessbereich mit großen Pools und eine Kinoecke, wo Pornos laufen.

70 Prostituierte sollen dort an 600 männlichen Gästen ihre Dienste verrichten. Dazu gibt es 45 Mitarbeiter in der Wäscherei und Küche. In letzterer werden Frühstücksbüfetts (10-14 Uhr) und das Dinner-Menu (18-21.30 Uhr) hergerichtet. Alles ist im Eintrittspreis (70 Euro) mit drin. Auch Tee und Kaffee. Schampus, Schnaps und Bier sind in dem Haus tabu.

http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/berlin/95439.html
[posting]18.071.146 von Erstausgabe am 29.09.05 04:42:36[/posting]CDU-Mann genehmigte Puff

Der Sex-Tempel "Artemis": Er befindet sich direkt an der Halenseestraße Nummer 34-36, hinter einem Reifenhändler. Ausgerechnet ein Puff-Hasser hat das Mega-Bordell 2004 genehmigt: Charlottenburgs Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler (CDU). Der stritt sich einst mit Puff-Betreiberin Felicitas Weigmann um ihr "Café Pssst!", wollte dieses Etablissement verbieten – und verlor.

Das erste Berliner Großbordell: Vertreten wird der anonyme Hausbetreiber vom Würzburger Anwalt Norman F. Jacob. Der erklärt die Spielregeln: "Der Eintritt für Freier kostet 70 Euro. Auch die Prostituierten zahlen diesen Preis. Sie sind schließlich auch Gäste des Hauses, nutzen die Zimmer oder die Sauna, wie die Männer." Der Preis für die Liebesdienste handeln die Freier mit den Huren extra aus. Start: Donnerstag, 10 Uhr. Offen: täglich 10-4 Uhr.


http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/berlin/95440.html…
[posting]18.071.146 von Erstausgabe am 29.09.05 04:42:36[/posting]Der feige
Bordell-Chef
Biedermann bleibt wegen seiner Kinder anonym

Norbert Koch-Klaucke

Charlottenburg - Das erste Großbordell der Hauptstadt: Jetzt fragen sich die Berliner, wer der große Unbekannte ist, der morgen den Edel-Puff an der Halenseestraße eröffnet. Es ist ein Biedermann aus Süddeutschland, Vater von zwei Kindern.

Der Geschäftsmann, der für fünf Millionen Euro ein altes Lagerhaus am ICC in einen Sex-Tempel verwandelte: Irgendwie scheint er sich zu schämen. Warum sonst will er unbekannt bleiben?

Um im Hintergrund zu bleiben, hat der Bordell-Chef für Anfragen zu seinem "FKK-Saunaclub Artemis" (60 Luxus-Zimmer, 70 Liebesdamen) eine Würzburger Anwaltskanzlei eingeschaltet. Die Mitarbeiter dort sagen über seine Geheimniskrämerei: "Der Mann ist Vater. Er will nicht in der Öffentlichkeit stehen. Denn seine zwei Kinder sollen nicht aus der Zeitung erfahren, dass der Papa Bordell-Chef ist."

Jemand, der mit Freiern und Prostituierten den Lebensunterhalt für seine Familie verdient: Warum steht er nicht dazu? Übrigens: Im Handelsregister steht für die "Artemis GmbH" Kenan S. (41), ein Würzburger Unternehmer, als Geschäftsführer.

Auch der Bezirk, der den Mega-Puff erlaubte, gibt sich schamhaft. Denn sonst sind Rathaus-Politiker gerne dabei, wenn große Firmen eröffnen. Nur jetzt nicht. Bürgermeisterin Monika Thiemen (SPD) ist im Urlaub. Ihr Vize, Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler (CDU), hat plötzlich wichtigere Termine.

BU: Fotos: Kaufhold, manfredbaumann.com

BU: Das erste Großbordell Berlins: Der Sex-Tempel wird morgen eröffnet.
http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/berlin/95554.html
Sag` mal, warum machst Du hier eigentlich diesen bloeden Provinzspiesserthread auf? Hast du denn so eine Ueberdruck, oder was ist mit Dir los?

Nenne mir eine Hauptstadt der Welt, in der es diese Orte nicht gibt! Sogar im guten alten Bonn ging das Geschaeft glaenzend und die Nutten waren Weltklasse (sagten mir zumindet die sowjetischen Emissaere - und nannten direkt danach die Hauptstadt der DDR :) ).

Weisst Du, Erstausgabe, Dir scheint in einigen, nicht ganz uninteressanten Hinsichten dieser Welt bisher eine erfolgreiche Premiere versagt geblieben zu seyn ... . Vielleicht solltest Du mal die Genossin nebenan nach einem Mitttelchen fuer den Dishwasher fragen?
Qcom,ich glaube,Erstausgabe treibt die Langeweile.Anders kann ich mir seine wirklich blöden Meldungen nicht erklären.Wen interessiert es schon wenn irgend wo in D ein Puff aufmacht?Außer Erstausgabe natürlich :laugh::laugh::laugh:
70 EUR Eintritt, was für ne Abzocke, auf so was kann auch nur ein Ortsfremder kommen.:mad:

Für 70 EUR krieg ich doch schon ne komplett Nummer mit allem und drum und dran + muß nicht bis ins tiefste Westberlin fahren :D
[posting]18.083.627 von Pionierleiterin am 29.09.05 19:29:43[/posting]Trotzdem rechnet der Investor mit 600 Gästen am Tag.:laugh::laugh:

Na ja, die kommen dann alle aus den Reformländern wie Polen , Litauen, Estland, Finnland, schweden, DK und UK.

Man wird sehen.
QCOM vieleicht hat erstausgabe nicht die 70 euro fuer den eintritt...und das nervt ihn halt:laugh::laugh:
[posting]18.083.627 von Pionierleiterin am 29.09.05 19:29:43[/posting]@Pionierleiterin, mit Verlaub, schieb mal ein Avatar hier rein, damit ich das ueberschlagen kann mit den 70 Euronen .. :D:D;):laugh:
[posting]18.087.367 von arbeitpferd am 30.09.05 03:18:39[/posting]@arbeitpferd, hast Du ja gelesen: Erstausgabe will nur sehen ... danach geht er nach Hause und nimmt ne Rolle Brownys zur Hand :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Im Zeitalter von Internet einen Treffpunkt fü 70EUR zu verkaufen:confused:....wie bekloppt müssen die denn sein?

:laugh:
faire Preise, citynah gelegen:

http://www.cafe-pssst.de

kein blödes ankobern und animiersaufen.

Wer nur gucken will:

http://www.rush-hour-berlin.de

Den Laden in #1 braucht kein Mensch.
[posting]18.071.994 von QCOM am 29.09.05 07:06:09[/posting]Berlin ist genau genommen tiefste Provinz, und dieser srd passt zu dieser Stadt :D
[posting]18.090.552 von StellaLuna am 30.09.05 11:11:37[/posting]Welche Stadt ist denn deiner Meinung nach nicht tiefste Provinz?
#16 Störe dich nicht an Stella, sie hat einfach einen Rochus auf Berlin, und das wird sie nicht müde, an geeigneter oder auch mal ungeeigneter Stelle anzubringen. Berlin ist für sie halt einfach Sch... und eigentlich auch die Menschen, die da wohnen. Sind alle unfreundlich und fies, und damit ist die Sache einfach klar. Finde dich damit ab, mein lieber beobachtender Freund. ;)

Ich mag dich aber trotzdem, Stella. :kiss:
schon alleine die Luft in so einem Laden einzuathmen würde mich anekeln:look:
[posting]18.091.264 von DresdnerBeobachter am 30.09.05 12:02:04[/posting]Hamburg und München - diese Städte haben das gewisse Flair :)

@mausschubser
"unfreundlich und fies" und rüpelhaft :D
Stella klasse, ich bring eben alle meine Freunde mit...und wir teilen dann den Schmauß.

ciao:):D
[posting]18.091.493 von StellaLuna am 30.09.05 12:16:10[/posting]Mit Hamburg und Berlin hast Du recht, mit Muenchen nicht (wenn ich nur an Sperrstunde und Sperrgebiet denke ...). Tausche also Muenchen gegen Koeln (das hat Flair!). Ansonsten waer`s das schon in D. Alteuropa: Amsterdam, Rom und Paris - fertig!

Ansonsten: NYC (die Stadt der Staedte!), Atlanta, San Francisco, Vancouver, Cape Town
[posting]18.093.688 von QCOM am 30.09.05 14:17:45[/posting]München Sperrstunde - das ist ein Thema für Touristen, nicht aber für Einheimische :D

Sperrgebiet :confused:
geh doch in die Münchner Nobel-Herbergen ;)
Für alle, die nach etwas preiswerterem als 70 EUR Eintritt zzgl. "Verhandlungsgebühr" in Charlottenburg suchen :lick:

http://www.berlinintim.de/
[posting]18.094.211 von StellaLuna am 30.09.05 14:36:36[/posting]München Sperrstunde - das ist ein Thema für Touristen, nicht aber für Einheimische

Genau diese Art von Auskunft habe ich an Muenchen immer schon gehasst, sie hat nix Weltstaedtisches, sie ist geradezu klassisch provinziell! :D:D:D:D:D:D:D:D

Erinnert mich an die Abholung von meinem Wagen vom Abschlepplatz fuer angebliche Falschparker, wo komischerweise saemtliche Autos "preussische" Nummernschilder hatten. Stella, so etwas ist Provinz at its worst und kann mir gestoheln bleiben!
[posting]18.095.380 von QCOM am 30.09.05 15:16:39[/posting]was die "preussischen" Falschparker anbelangt, so kann es sich da sehr wohl auch um Münchner handeln. Viele haben einen Firmenwagen und diese werden in der "preussischen" Zentrale/Verwaltung zugelassen! Wo "Preussen" draufsteht, muss nicht unbedingt "Preussen" drin sitzen :D
[posting]18.095.787 von StellaLuna am 30.09.05 15:27:23[/posting]Iss doch wurscht! Abgeschleppt wurden jedenfalls ausschliesslich "Preissn" - Und das ist Scheixx-provinziell! Und die wuetenden Leute vor dem Abholschalter sprachen nahezu alle hochdeutsch ... :mad:
[posting]18.096.347 von QCOM am 30.09.05 15:45:52[/posting]die meisten Bayern wachsen 2sprachig auf - sie beherrschen die bayerische und die hochdeutsche Sprache :p

Hoffentlich fühlt sich jetzt kein Bayer auf den Schlips getreten, wegen dieser Pauschalisierung :(
Dann der Redaktionsschluss Deiner geliebten SZ, damit auch garantiert jeder Almsepp beliefert werden kann ... provinziell! Oder damals die Donieslgeschichtn. Amigos an jeder Ecke (da koennen sie mit Berlin gut mithalten!). Oder diese alberne FCB-Lederhosenfolklore (wo doch jeder weiss, dass 95% der Fans Nicht-Muenchner sind). Dieses angestrengte Bussi-Pseudobayrisch der Schickis und Mickis PROVINZIELL
[posting]18.096.550 von StellaLuna am 30.09.05 15:52:10[/posting]Na, und die werden gerade beim Ausloesen ihres Wagens den Preussen geben ... :laugh: :laugh::laugh: :laugh:

Stella, duemmer geht`s nimmer!
würde sagen das wird eine Investmentruine in Berlin

die Konkurrenz sitzt hinter der Ostgrenze Deutschlands

viele besitzen ein Auto und können von Berlin
am Wochenende nach Polen oder in die Tschechei fahren

und 70 Euro nur um eine Eintrittskarte zu bekommen
und etwas zu trinken und ein paar kleine Käsebrötchen
scheint mir dann doch etwas überzogen.

Wir sollten doch mal versuchen
mit Fakten und Zahlen
sachlich zu erörtern ob so ein Investment wirklich
erfolg hat.

der Freier muss in Deutschland ja auch die
Vergnügungssteuer fürs deutsche Finanzamt
mitbezahlen.

die Berliner Behörden werden da auch versuchen
noch ein bischen Geld rauszuholen.

Wenn man alle Gebühren miteinrechnet die so ein
Bordell in Deutschland zu zahlen hat

auch ordenlich gemeldete Rotlicht-Damen
müssen Steuern zahlen

dann ist der Standort Deutschland
im Grenznahenbereich zur Deutschen Ostgrenze
einfach negativ zu beurteilen.

Wie lange fährt man mit dem Auto von Berlin
bis an die polnische Grenze ???
Bin leider nicht von Berlin!!!
Hetz´ hier hier ma nich so gegen die Bayern! Werden ja schließlich die einzigen sein, welche den in #1 angesprochenen Großraum-Puff besuchen werden, wenn sie mit Almdudler-Busreisen den Ku´damm unsicher machen werden :D
[posting]18.096.806 von QCOM am 30.09.05 15:59:43[/posting]Dieses angestrengte Bussi-Pseudobayrisch der Schickis und Mickis - in welchen halbseidenen Kreisen hast Du Dich denn in München rumgetrieben :laugh:
[posting]18.096.944 von Pionierleiterin am 30.09.05 16:03:40[/posting]der Bayer läuft zur Hochform auf, wenn gegen ihn gehetzt wird, im Gegensatz zu manch anderen Städtern :D
[posting]18.096.962 von StellaLuna am 30.09.05 16:04:12[/posting]Tja, Stella, was mich gerade ins Gruebeln bringt: wieso musst Du eigentlich im hinterwaeldlerischen Berlin darben? Gibt`s in Deiner Lederhosenmetropole etwa keine Jobs? Oder hatten sie dort bloss keine Verwendung fuer Dich? :D
Für die Geschäftstüchtigkeit des süddeutschen Unternehmers, welcher in Berlin 5 Mio. in dieses Großbordell gesteckt hat, spricht auch, daß dort kein Alkohol verkauft/ abgegeben (bei 70 EUR Eintritt geht man ja von all inclusive aus) werden soll :laugh:

Dieser Mann war sicher noch nie in seinem Leben in einem Puff, bzw. auch noch nie in Berlin gewesen ...

5 Mio schön innen Sand gesetzt ...
wenn die natürlich die upper-class
vom Bundestag ansprechen wollen
wie Abgeordnete und Staatssekretäre
mit der nötigen Diskretion
dann könnte das Geschäft laufen.

aber ich vermute das Kundensegment upper-class
lässt die Damen auf ein Hotelzimmer anonym kommen.

und mit den Prolos ist auch schwer Geld zu machen
die sind meist geizig und nur schaulustig
Der Besitzer könnte gläubiger Moslem sein. Deshalb ohne Alk?

Vielleicht gibts stattdessen was leckeres zu rauchen . Ohnehin besser vor ner Nummer.:D
@ keepitshort:

So, siehts aus! Für 70 Tacken miete ich mir in Berlin ein super Hotelzimmer, bzw. reichen teilweise sogar 50, da bleibt noch genug Kohle für ein Mädel vom Escortservice ... kann man dann gemütlich auf der entsprechenden Seite surfend im Katalog nachschauen + telefonisch ordern...zudem gibts im Hotel ne Mini-Bar ...
[posting]18.097.112 von QCOM am 30.09.05 16:09:27[/posting]Erinnere mich nicht an meine größte Fehlentscheidung - im Nachhinein betrachtet. Ich wollte nach Berlin, ich war gradezu euphorisch und süchtig nach dieser Stadt, die ich bis dahin nur als Touristin bzw. durch kurze Geschäftsreisen kannte.

Mein Vertrag läuft bis 2009, und dann geht`s zurück ins schöne Bayernland, und hoffentlich gleich weiter über die Alpen ins italienische Chaos :)
Vertrag bis 2009??

Was sind das denn für komische Arbeitsverträge?

Ist sowas in SPDeutschland erlaubt?!:mad: Oder soll ich dich gleich mal beim zuständigen mod von der Gewerkschaft melden?!
[posting]18.101.300 von Pionierleiterin am 30.09.05 20:51:47[/posting]was schreist Du rum, unsere Politiker haben 4-Jahresverträge und wenn sie gut sind, wird verlängert :D
[posting]18.101.173 von StellaLuna am 30.09.05 20:39:40[/posting]2009 ... also ich muss Pionierleiterin recht geben (wie heisst der Typ? PolyMod oder so? :D ). Stella, weisst Du ueberhaupt, wie lange das noch ist :laugh: ?

Nichts fuer ungut, aber wer den Schaden hat ... ;)

2009 kann ich womoeglich schon gar kein Deutsch mehr.
... ich glaube, da zahlt man dann auch 70 Euronen fuer den Eintritt im Puff - nur um sich aufzuwaermen :D :mad:
[posting]18.101.448 von QCOM am 30.09.05 21:01:38[/posting]Nichts fuer ungut, aber wer den Schaden hat ... - meine Schuld, meine Schuld, meine übergroße Schuld ;)
[posting]18.101.514 von QCOM am 30.09.05 21:06:33[/posting]im Winter ist es in Berlin am Schönsten, da sind kaum Menschen unterwegs, ausser morgens in der U-Bahn :laugh:
70 Euro Eintritt?

Mir sind in einer Kneipe (unweit des Bahnhofs in Frankfurt am Main) vor einigen Monaten zwei Schweizer begegnet.

Die meinten, sie kämen ca. ein mal im Monat nach Frankfurt gefahren, weil die Puffs da so billig sind. ;-)

30 € für das komplette Programm. In der Schweiz das 10-fache.
Da sei die Fahrt dann quasi gratis inclusive.
Und diesen Puff mit 60 Zimmern als Großpuff zu bezeichnen,...
Da hat Frankfurt (was im Gegensatz zu der proviniziell eingestellten Stadt München und der Weltmetropole Berlin klein ist) aber größere. ;-)

BM
[posting]18.101.684 von StellaLuna am 30.09.05 21:20:39[/posting]Jau, diese Reichshauptstaedter koennen schon reizend sein. Ich erinnere mich an eine Silvestertour mit ner Taxe, auf der mich der Fahrer verarschen wollte. Da ich Berlin nicht nur gut, sondern ziemlich gut kenne, erklaerte ich ihm, dass er ab sofort so zu fahren habe wie ich das wuenschte, woraufhin er mir Pruegel androhte. Die Sache eskalierte schulmaessig und so sind wir alle an der naechsten Ampel ausgestiegen und haben auf der Strasse gestanden - der Fahrer (1,75m - wollte sein Fahrgeld), mein kleines Bruederchen und ich (jeweils an die 2m - sahen ueberhaupt keinen Grund mehr, irgendwelche Kohle rauszuruecken). Auf sein Fahrgeld hat er dann lieber verzichtet ... und ist ganz schnell mit seiner bloeden Taxe verduftet, der bloede Penner! :D
Riesen-Bordell hat eröffnet: Schon am 1. Tag gerammelt voll!

LIEBESDAMEN Sie warten schon am Eingang auf Gäste, nur in flauschige Handtücher gehüllt

Norbert Koch-Klaucke

Charlottenburg - Berlins größtes Bordell ist seit gestern ein offenes Lust-Haus: Und schon am ersten Tag war der Sex-Tempel gerammelt voll. Wer nur mal neugierig vorbeischauen will, kann sich den Weg sparen. In dem Etablissement geht es gleich zur Sache.

Der "FKK-Klub Artemis" Halenseestraße: Schon ab Mittag sind die fast 20 Parkplätze voll. Die Automarken präsentieren die Kundschaft: Vom Büroangestellten bis zum Geschäftsmann, die im Mega-Puff eine lustvolle Arbeitspause einlegen wollen.

Im videobewachten Eingangsbereich stehen kräftige Männer in schwarzen Anzügen. Sie prosten sich mit Orangensaft gefüllten Sektgläsern zu.

"Alkohol macht die Kunden aggressiv. Das wollen wir nicht", sagt die Empfangsdame. Die Blondine im weißen Kittel ist vermutlich die einzige Frau im Sex-Reich, die noch was Richtiges an hat. Neben ihr stehen bereits die ersten Liebesdamen, ihre nackten Körper sind mit gelben Handtüchern umhüllt. Einige haben sich gerade in der Dusche eine Erfrischung gegönnt, schütteln ihr nasses Haar.

Der Puff ist nichts für Schüchterne. Nur gucken gilt nicht! Die Scham muss Mann gleich am Empfang ablegen, 70 Euro Eintritt zahlen und sich ausziehen! Nur mit Handtuch und Badelatschen kommt er durchs Haus. Wer sich nicht traut: Eine hilfsbereite Dame ist immer sofort zur Stelle.

Thread: TDS - Meldung in Börse Online
War Ihr Mann schon im neuen Riesen-Bordell?
Kurier verrät, wie Sie ihm vielleicht auf die Schliche kommen

Charlottenburg - Das neue Riesen-Bordell an der Halenseestraße. Die ganze Stadt redet drüber. Und viele Berlinerinnen, sogar glücklich verheiratete, fragen sich insgeheim: War mein Mann etwa auch schon da? Schließlich war überall zu lesen, dass es im "Artemis" gleich am ersten Tag gerammelt voll war!

Und irgendwem müssen die ganzen Golfs und Audis auf dem großen Parkplatz vor dem "Artemis" schließlich gehört haben. Wenn man dann noch bedenkt, dass es "nur zum Gucken" im Puff eigentlich nicht gibt (und deshalb nicht mal als blöde Ausrede infrage kommt), kann man als Ehefrau/Freundin schon mal ein mulmiges Gefühl kriegen.

Für misstrauische Nachforscherinnen hat das "Artemis" aber einen riesigen Vorteil: Der Laden ist ganz schön teuer. 70 Euro Eintritt plus variable Vergnügungsgebühr, unterm Strich also mindestens 150 Euro pro Besuch (schätzen wir jetzt mal). So viel Geld muss man erst mal an der häuslichen Finanzverwaltung vorbeimogeln.

Also aufgepasst, wenn Schatzi demnächst Geld ausgibt, beim gemeinsamen Kassensturz aber keine Quittungen präsentieren kann ("Hab das Auto ohne Rechnung reparieren lassen – war viel billiger!"). Wäre erstens Schwarzarbeit und vielleicht auch nur ein billiger Trick, um Kohle für den teuren "Artemis"-Besuch beiseite zu schaffen ...

http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/berlin/95943.html
von bordels hat ihr nicht viel ahnung darf nicht kosten...am besten noch eine fuer 5 euro...aids inbegriffen...was sind 5 mill fuer so einen laden...zumindest die erste zeit wird er voll sein die 5 mill hat der spaetesten nach 1 jahr drin ihr wisst ja noch nichtmal warum die maenner ein handtuch um habben...oder doch:confused:
[posting]18.103.203 von Erstausgabe am 01.10.05 00:17:54[/posting]Kannst Du vielleicht mal aufhoeren, hier Deinen provinziellen 50er Blumenkohl hier breitzutreten? Wenn das wirklich Berlin umtriebe, was Du hier so reinspamst, dann stuende es noch viel schlechter um D als ich ohnenhin schon annehme!

Und das mal nebenbei: eine Alte, die nichts Besseres zu tun hat, als mich nach Belegen dafuer anzugehen wie ich mein eigenes, sauer verdientes Geld ausgebe, koennte sich sowieso sofort einen anderen Galan besorgen. Schlieslich frage ich sie auch nicht IM-maessig (ich nehme an, Dein Quark kommt aus diesem Milieu!), was sie mit ihrer eigenen Kohle anstellt!:mad::mad::mad::mad:
#54

stimmt.

Als ich das vom "gemeinsamen Kassensturz" gelesen habe......:confused:

Rechenschaft gegenüber Frau/Partnerin abgeben zu müssen....das ist ja schon extrem peinlich, solche Männer sind ja schon als "erledigt" zu bezeichnen.

Wem die Cochones derartig beschnitten sind, braucht nun wahrlich nicht im Bordell den Stier rauszulassen, sondern sollte sich lieber Filzpantoffeln besorgen.
#53

fakt ist nun mal, dass sich die -geiz ist geil- Mentalität auch ins Rotlicht verirrt hat und man muss in Berlin nun wirklich keine 70 Euro "Eintritt" latzen, um eine aidsfreie Nummer zu bekommen.

Das der Laden jetzt erst mal brummt, nach dem Mediengetöse, war klar.

Mal schaun, wie der Umsatz da in 2 Monaten aussieht.

Diejenigen, bei denen Geld überhaupt keine Rolle spielt, gehen mit Sicherheit weiter in die Edelbordelle der Stadt und dazu gehört dieser Laden ja wohl eher nicht.

Vor allem diese "sin alcohol" Story ist ja hahnebüchend, denn wenn da alle einen klaren Kopf haben, kann das ja keinen Spass machen.
Hat noch nie geschadet, wenn auch die Mädels mal ein bischen angeschickert sind, am besten noch eine Line gezogen haben.

Das man die Stuten mit O-Saft fett machen kann, wäre mir jedenfalls neu:D
[posting]18.103.389 von QCOM am 01.10.05 06:04:40[/posting]#54 von QCOM


Wenn das wirklich Berlin umtriebe, was Du hier so reinspamst,

Warum löscht die Moderation nicht meine "Spam - Threads" ?
#56...gerade das es kein alkohol gibt es von der geschaeftsidee gut..die damen brauchen nichts zum fettmachen es ist ihr beruf...eine gute bardame in einer gutgehenden bar macht locker 5 grosse flaschen schampus in der nacht...glaubst du das die das trinkt:mad: waehren sie die maenner zum feierarbend ...er bleibt ja nach 10 bier solange in der hoffnung mit der frau noch weiterzuziehen scheissen die dich raus und das moedel faehrt locker mit ihr auto von der schicht nachhaus mit 5 flaschen schampus....alkohol ist gift in diesen gewerbe..in den neuen bordel wuerde zur forgeschrittenden stunde die damen sich nur mit ein haufen lalender maenner abgebenund das ist fuer ihr geschaefft eher hinderlich .70 euro warum die maenner dahingehen sie koennen stundenlang dortbleiben sind von 70 leichtbekleidetern damen umgeben haben zu essen und zu trinken und versuchen den ganzen abend zu baggern die geizigen gehen dann noch stunden so nach hause und brauchen papierrollen die noch mit einer dame gehen geben halt mehr aus was sind 70 euro oder auch 150 fuer ein abend in der disco. da wird abend nicht viel billiger...die nur 70 euro ausgegeben haben gehen bald wieder hin mit der festen absicht beim naechsten mal aber mit ein maedel mitzugehen...tun sie wieder nicht:laugh:der mann hat seine 5 mill schneller wieder als du glaubst1 bis 2 jahre lauefft der laden immer;)
... deinen ökonomischen Weisheiten nach, hast du n Toilettenhäuschen an irgend ner Autobahn gepachtet oder gehst zu oft in zu schlechte Kneipen :laugh:
[posting]18.103.340 von arbeitpferd am 01.10.05 01:50:27[/posting]#53 von arbeitpferd
von bordels hat ihr nicht viel ahnung darf nicht kosten...am besten noch eine fuer 5 euro...aids inbegriffen.

Thread: Armutsprostitution - Aids - Deutschland
ist zwar nicht ganz mein metier,aber ich finde ihr argumentiert nur für restdeutschland richtig.


berlin hingegen ist am ende,in jeder branche.das dies eine investruine ist ,dürfte klar sein,die einzige chance sind vielleicht touristen.
aber es kann ja auch um illegales geld oder andere geschäfte gehen.

mitleid ist jedenfalls für unternehmer in berlin nicht angebracht.ich freu mich inzwischen über jede schliessung in berlin und jeden konkurs.


deutschland ist so gross,man muss nur umziehen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.