wallstreet:online
40,95EUR | +1,05 EUR | +2,63 %
DAX-1,72 % EUR/USD+1,44 % Gold+1,91 % Öl (Brent)-1,49 %

PC-Problem - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich habe folgendes Problem:

Mein Festplattenspeicher schwindet immer mehr. Es waren mal 75% frei, aktuell sind es noch 39%

Datenträgerbereinigung und Defragmentierung führe ich wöchentlich 1 X aus, wobei dies in letzter Zeit beides zusammen ca. 4-4 h in Anspruch nimmt.

Was kann ich tun?
hast du deine festplatte partitioniert (in mehrere festplatten aufgeteilt) ? und befindet sich auf dieser partition das betriebssystem?
DAs ist doch eine ganz normale Erscheinung.
Je mehr Daten man speichert, je mehr Programme man installiert, desto mehr Speicherplatz wird verbraucht.

Mit 39% freiem Bereich bist Du noch nicht in einem kritischen Bereich. Hast allso noch Zeit, bis Du was unternehmen mußt.

Ich würde abwarten bis ca. 15% erreicht sind, oder der Computer sich selber meldet, daß zuwenig frei ist.

Dann kannst Du entweder gezielt Daten löschen, die Du nicht mehr benötigst, oder wenn Du alles brauchst am einfachsten eine zusätzliche Festplatte einbauen, die die Kapazität wieder erweitert.

Yalta
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.332.979 von freaky007 am 20.12.06 10:30:43Partitioniert hab ich nichts - Kenn mich damit auch nicht aus.

Mein Problem ist dass mir die Datenträgerbereinigung und das Defragmentieren VIEL zu lange dauert. Direkt langsamer ist der Rechner ja (noch) nicht.
Beim Defragmentieren sortiert der Rechner die Daten auf der Platte neu um schneller drauf zu greifen zu können.

Sind wenig Daten auf der Platte, geht auch das Sortieren recht schnell.

Je mehr Daten drauf sind, desto länger braucht der Rechner fürs Defragmentieren. Auch das ist ganz normal und lässt sich leider nicht ändern ;-)

Yalta
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.332.979 von freaky007 am 20.12.06 10:30:434-4,5 Stunden sind auf jeden fall zuviel falls du nicht gerade eine etliche hundert gigabyte große festplatte und einen lahmen PC hast.
ich habe einen 3,0GHZ prozessor, 1GB ram und 400GB festplatte, diese ist in etwa 2 stunden fertig defragmentiert. du könntest du ruhezustand und die systemwiederherstellung deaktivieren, das würde schonmal etwas mehr freien speicher schaffen. allerdings würde ich eher tippen, dass du ein festplattenproblem hast auf grund der von dir genannten zeit.
wie groß ist deine festplatte? und was für einen pc hast du bzw. welche leistung hat er?
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.333.535 von freaky007 am 20.12.06 10:51:03Die Systemwiederherstellung von XP kostet Dich wahrscheinlich diesen stetig schwindenden Speicherplatz. Je nach Sicherheitsbedürfnis kannst Du die Systemwiederherstellung abschalten, dann schrumpft der Speicherplatz auch nicht weiter.

sh. hier:

http://www.testticker.de/tipps/article20060915010.aspx
Schau mal, wie groß das Verzeichnis c:\WINDOWS\SYSTEM32\PRINTERS ist. Abgebrochene Druckaufträge hinterlassen hier sehr viel Müll.

mfg nsn
Die Höhe des Speicherplatzes für die Systemwiederherstellung habe ich auf 600 MB gesetzt, > Systemsteuerung > System > Systemwiederherstellung.

http://www.chip.de/downloads/c1_downloads_auswahl_15797444.h…

hiermit kann man probeweise mal ganz schön aufräumen;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.334.001 von Quantal am 20.12.06 11:10:16das dein Rechner so lange zum defragmentieren und für die Datenträgerbereinigung braucht kann eventuell auch daran liegen das du eine Virenscaner im Hintergrund laufen läßt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.334.001 von Quantal am 20.12.06 11:10:16Wenn du nicht gerade 24h die Woche vor der Kiste sitzt, den Scheduler benutzen.

http://support.microsoft.com/kb/308569/de

Ansonsten Dual Core kaufen und Prozesse auf dem zweiten Prozzi laufen lassen.


Guter Tip: Defragmentieren lohnt sich nur alle paar Monate mal (höchstens, da NTFS das recht ordentlich macht).
:cry:.... das ist nicht mein PC ....

Ich brauche für die defragmentierung ne 1/2 Std.
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.334.914 von Quantal am 20.12.06 11:48:20Posting bezog sich auf 1.

Aber auch nur ne halbe Stunde für überflüsssiges Zeug ist eine verschwendete halbe Stunde, reicht schon z.B. fürn Quickie.
techn. Daten: 256 MB, 80 GB Festplatte AMD Athlon 2800+ mit XP Prof.

Hab jetzt den Ruhezustand + Systemwiederherstellung deaktiviert - Jetzt hat der Speicher 47%

Kann ich noch irgendwo was mehr rausholen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.336.420 von depotcheck am 20.12.06 12:53:21Die Kiste hat viel zu wenig Speicher. Daher hast du wahrscheinlich eine extrem große Swapdatei. Bau 256 MB Ram mehr ein und du kannst sparen, indem du die Auslagerungsdatei unter Systemsteuerung/System/Leistung/virtueller Speicher auf eine feste Größe (z.B. 1 GB)setzt. Außerdem guckst du unter Systemsteuerung unter Energieoptionen (Ruhezustand). Wenn man das Feature nicht nutzt, kann man es absschalten). Dürfte bei dir aber nur 256 MB bringen. Bei deiner jetzigen Konfiguration würde ich dir raten, anstatt wild zu defragmentieren, mal die Swap Datei zu defragmentieren( Windows kann dies standardmäßig nicht) und bei deinem Speichersparsystem (sorry, aber 256 MB sind leider ein Witz) würde das mehr bringen.

"PageDfrg (Freeware - Englische Sprache)

Einige System-Dateien lassen sich unter WinNT nicht defragmentieren, weil WinNT sie im permanenten Zugriff hat. Pagedefrag zeigt deren Defragmentierung an und kann auf Wunsch beim nächsten oder jedem Systemboot deren Defragmentierung veranlassen.
Diese Software kann kostenlos nur noch über die Homepage von Sysinternals bezogen werden. Die entsprechenden Links finden Sie unten aufgeführt.

PageDefrg unterstützt Windows NT 4.0, Windows 2000, Windows XP, and Server 2003.

http://www.sysinternals.com/Files/PageDefrag.zip
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.336.875 von derbewunderer am 20.12.06 13:13:38"Der zweitgrösste Brocken, den eine Installation von Windows 2000 mitschleppt, steckt in \winnt\driver cache\i386 (bei XP windows\driver cache\i386). In der rund 50 MByte grossen Datei driver.cab sind alle Treiber untergebracht, die im Lieferumfang von Windows 2000 enthalten sind. Auf diese Datei kann man getrost verzichten. Fehlt sie, fragt das System für die Treiberinstallation nach der Orginal-CD.

Weiteren Spielraum zum Abspecken liefert das \winnt\inf-Verzeichnis (bei XP windows\inf). Darin liegen alle Dateien, die Windows 2000 zur Installation von Geräten benüht. Da sie unter Umständen auch nach einem BIOS-Update gebracht werden ist Löschen das falsche Mittel. Rund 30 MByte lassen sich aber hier schinden, indem man bei NTFS das System anweist, den Ordner zu komprimieren. Ein tansparenter Zugriff ist für das System dann weiterhin möglich."

Geht auch bei XP. Außerdem solltest du unter Systemsteuerung Software mal nachsehen, welcher Müll (Sound Themes usw. sich löschen lässt).

Ansonsten
http://www.windows-tweaks.info/html/unnecessary.html

Einige dort aufgeführte Sachen sind sinnvoll, andere m.E. aber auch nicht, also Vorsicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.337.463 von derbewunderer am 20.12.06 13:39:19Ach ja, wie aus dem vorherigen Posting hervorgeht kann man unter XP auch einzelne Ordner oder Dateien komprimieren. Bei schon komprimierten Sachen wie ZIPs, Jpegs, oder MP3s (Divxs) macht das keinen Sinn. Vom Systemverzeichnis oder Programmen ebenfalls Finger weg. Für anderes aber eine nette Option und ein 2800+ sollte das locker wegstecken.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.