DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

Crescent Gold und der unendeckte Abgrund! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Crescent Gold eine Aktie die von der Deutschen Bank für den Deutschen Anleger hochgepusht wurde und jetzt mitten in der Subprimekrise wie eine heise Kartoffel von der DB fallen gelassen wurde. Es ist eigentlich nicht mehr sicher ob die DB überhaupt noch hier investiert ist und nicht längstens alle Aktie an Shortseller verklopft hat. Die Hedgefond der DB sind bekannt für ihre Shortgeschäfte. Da sich Crescent aus den Goldhedgefond gekauft hat wird auf diesen Umweg durch Shortverkäufe ein zweitesmal verdient. Niemand anderes weiß besser Bescheid wie die DB wie es um Crecent bestellt ist und dieses Insiderwissen wird auch genutzt. Während alle noch die Fahne der DB aus London anschauen hat sich die Bank schon längsten verabschiedet und ihr Geld über ihren eigenen Hedgefond zurückgeholt. Mit einem Stillhalteabkommen mit der ANZ Bank Australien und Goldman Sachs wird hier das letzte Kapitel der Crescent Gold geschrieben.

Dieser Thread dient dazu wie ein blauäugige Goldminenproduzent zuerst mit Geld von einer Großbank zugeschüttet wurde und hinterher gnadenlos abgezockt wird. Außerdem soll es wiedereinmal zeigen das in Deutschland das silly money immernoch auf der Strasse liegt und von gerissenen Manager aus London eingesammelt wurde.

Wer die letzten Firmenberichte gelesen hat und die neuste Goldstudien mit den mikrigen Goldgehalt angesehen hat der kann nicht überrascht sein das was bei Crecent Gold nicht stimmt.

Fast alle Goldproduzenten sind in den letzten Monaten um 50% gestiegen und nur ein paar wenigen Aktien von Goldproduzenten fielen und immer gab es bei den gefallenen Sternchen am ende Probleme mit der Produktion oder es gab falsche Versprechungen und im schlimmsten Fall wurden ein ambitionierte Goldgehalt ausgewiesen.

Da Crescent Gold dem australischen Börsengesetz untersteht muss man wohl nicht hinweisen welche Vorteile es gibt gerade in Down Under eine Firma in die Wand zufahren. Gleneagle Gold eine befreundete Firma hat es vorgemacht wie man alle abkocht.


Die Aktie ist strong sell und eine Verkaufsposition und nicht wie immer kess behauptet ein Tenbagger!


Kursziel: Da wird nicht viel übrig bleiben
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.804.143 von Albatossa am 03.04.08 21:29:32Da Dir im CRE-Thread niemand mehr zuhört und ernst nimmt, meinst Du wohl mit einer Müll-Thread-Eröffnung, Deinem Ego einen neuen Kick zu verpassen!!

Ich stelle hier mal meine letzte Antwort an Dich aus dem Hauptthread rein und das war es dann mit Dir!!

Nachdem Du Deinen unqualifizierten Mist im Tiger-Thread schon vergeblich verschossen hast, meinst Du wohl Dich hier austoben zu können.

Ich darf Dich mal an Dein Posting v. 20.03.08, 19.08 h, im Tiger- Thread erinnern:

...Zur Zeit bekommen nur Banken egal wie Bankrott sie sind von den Staatsregierungen jedes Geld und alle andere nichts. Und das ist der Grund das ich jetzt das gesamte Depot räume und in einen Investionstreik trette!....

Also verpiss Dich hier und spiele mit Murmeln oder so, denn Du kannst ja nicht in CRE investiert sein.
..und das Du unser Geld retten willst, das glaube ich Dir nicht!!!


@all
Sollte ich wiedermal seriöse User mit meiner Ausdrucksweise erschrocken haben, bitte ich diese um Entschuldigung.
Allerdings nur diese! :D

sampler Zwinkern
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.804.261 von sampler am 03.04.08 21:41:13Ich hoffe Du hast den Banken und insbvesonderen der DB in London schon eine Kerze in der Kirche angezündet, Du wirst es noch brauchen!:cry:


Und den Gottvater im Himmel kannst dann anrufen und ihm mitteilen: "Es hat niemals eine Subprimekrise gegeben und alle Bankmanager dieser Welt sagen die Wahrheit!":rolleyes:


Amen
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.804.261 von sampler am 03.04.08 21:41:13GLENEAGLE GOLD:kiss:


Besser geht es garnicht und Du weißt es eigentlich viel besser, hast ja einen eigenen Thread gehalten von dieser Goldminenbetrüger Firma in Australien!:laugh::laugh::laugh:


Einfach Klasse:cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.804.591 von Albatossa am 03.04.08 22:08:26Ist schon irre, was Du hier von Dir gibst. Nur Vermutungen, ohne jeglichen Beweis dafür zu benennen. Du weißt doch genau, das nur wenige Goldjunior steigende Kurse aufweisen können. Profitiert haben nur die grossen Goldproduzenten. GLENEAGLE GOLD mit Crescent zu vergleichen setzt dem Ganzen die Krone auf!
Leute, lasst Euch nicht irre machen. Die DB ist erst seit kurzen an Bord von Crescent. Warum sollte die DB Crescent an die Wand fahren, ohne bisher mit Crescent Geld verdient zu haben. Die Story wird weitergehen, der Boden beim Akienkurs erreicht.
Gruss.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.804.143 von Albatossa am 03.04.08 21:29:32Deine Phantasie möcht ich haben... Ich glaub du hast irgendwann mal bei 0,30 Euro gekauft in der Hoffnung auf die schnelle Kohle ;)
Anders kann ich mir deinen emotionalen Text nicht erklären.
Bleib doch mal sachlich und beweise etwas... Irgendwie kann ich mir nicht erklären, wie sich die DB bei Kursen unter ihrem Einstiegskurs ihr Geld wiedergeholt haben soll... Unklar ist auch, wie bei diesem Manöver noch irgendwelche Gewinne entstehen sollen...

Kann schon sein, dass sie Teile ihrer Aktien an Shortseller verliehen haben. Der Kurs kann denen egal sein, wichtig ist denen, wie es der Firma an sich geht. Wenn ich das als Annahme setze, dann kann man als langfristiger Investor relativ ruhig an die Sache herangehen.

Gruß,
Ingo
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.804.143 von Albatossa am 03.04.08 21:29:32Die Aktie war nicht durch die DB gestiegen, sondern durch den BV Push. Kursziel 0.001
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.805.178 von xxtsc am 03.04.08 23:18:06Ich finde den vergleich gar nicht so schlecht!:rolleyes:
Crescent Gold und der unendeckte Abgrund!


Genau, ab 150m wurde ja noch nicht geforscht :D:D:D:D


Gruß Hopf
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.804.143 von Albatossa am 03.04.08 21:29:32Fast alle Goldproduzenten sind in den letzten Monaten um 50% gestiegen und nur ein paar wenigen Aktien von Goldproduzenten fielen ...

:keks::keks:

dummes Gefasel. Was bezweckst du damit ??
Du wirst nur dann glaubwürdig, wenn du entsprechende Limks zu deinen Behauptungen mit reinstellst.
Anonsten alles nur Unsinn !!
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.804.143 von Albatossa am 03.04.08 21:29:32Solche Behauptungen, teils widersprüchlich, bedürfen der Beweise.
Wenn gleich hinter dem Statement, Crescent sei von der DB wie eine heisse Kartoffel fallengelassen worden, der Satz erscheint, es sei "eigentlich" nicht mehr sicher, ob die DB überhaupt noch investiert sei, dann sieht dies aus wie das hilflose, enttäuschte Stochern im Nebel.

Ich bin ganz sicher ein Befürworter kritischer Beiträge anstelle der Jubelselbstreichrechnerei, welche jede Kritik als Basherei abqualifiziert. Aber dieser Beitrag von Alba Tossa mag polemisch gelungen sein; ein sachlicher Beitrag sollte etwas fundierter sein.

Crescent hat unbestritten gelitten, vermutlich weniger unter unqualifizierten Beiträgen hier im Forum als vielmehr dadurch, daß im Zuge der Banken-, Liquiditäts- und langsam sichtbaren Währungskrise andere Investoren (Fonds) oder schwache Hände gerade ihre Shares von Juniorproduzenten oder Explorern verscherbelt haben, um anderweitig Margin Calls zu befriedigen oder einfach, weil sie die Hosen voll hatten.

Mag die Informationspolitik von Crescent unzureichend erscheinen, mag es irritieren, daß Andrew sich dem Uran zugewandt hat, mag die Zeitverzögerung beim Börsengang der Uranium West und der verschobene Spin-off zugunsten der Crecent-Aktionäre verunsichern:

ich sehe keine vernünftige Begründung, Crescent so abzuqualifizieren, wie Albatossa es getan hat. Ein Blick auf den 5-Jahreschart von Crescent zeigt, daß die augenblickliche Korrektur nicht neu und nicht ungewöhnlich für Crescent ist. Bei den oben beschriebenen Verzögerungen sehe ich keinen Grund, warum man bei 0,166 Euro, mit Glück intraday sogar etwas günstiger, nicht einsteigen sollte.
Sollte (frei nach Albatossa :-)) der Teufel statt der DB Hauptaktionär bei Crescent werden, können wir immer noch fragen, wie sein Name ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.825.530 von sanjuanbattista am 07.04.08 13:37:33Gibt es eigentlich in Australien auch Meldefristen falls ein Investment gewisse Grenzen über oder unterschreitet - hier wäre es ja die 50% Schwelle.

Ansonsten und im übrigen halte auch ich die Aussagen des Autors dieses Threads für sehr weit hergeholt
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.825.659 von Glück am 07.04.08 13:52:28Wir wechseln lieber und besser wieder auf den Thread von XTray. Dort werde ich später versuchen zu antworten.
Es ist auf jeden Fall nicht von der Hand zu weisen, dass Crescent inzwischen von der DB diktiert wird. Die monströse Aktienanzahl macht Crescent, dafür dass sie noch ein extrem junger und kleiner Produzent sind, einfach zu unbeweglich und was viel schlimmer ist einfach momentan ausreichend bewertet. Je länger das vorhandene Kapital ungenutzt rum liegt, desto schlechter. Keine Akquisitionen, keine Meldungen außer das das Kapital schrumpft. Von Anfänglich 120 Mio. auf nun rund 100 Mio, ohne dass ein entsprechender Mehrwert für die 20 Mio. erzielt wurde. Die letzten Ergebnisse waren ebenfalls nicht berauschend und es bleibt zu hoffen, dass mit dem übrigen Kapital wirklich ein Wachstum der Firma angestrebt wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.855.078 von Opla am 10.04.08 11:18:45Gäääääähhhhhhhhn!


sampler;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.855.775 von sampler am 10.04.08 12:18:56Weiteeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeer.:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.855.775 von sampler am 10.04.08 12:18:56Ich denke Opla wollte nicht alles so negativ rüber bringen! Aber sei froh das wir noch nicht auf den Rechtsstreit mit Bemex Corporation Pty Ltd eingegangen sind. Da würden sich ganze Abgründe auftun warum es bei Crescent immer noch nicht so richtig läuft!:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.855.078 von Opla am 10.04.08 11:18:45Dann diktieren die ihr money aber schlecht, wer glaubt daran??? :keks:
Charttechnisch sieht die Aktie stark angeschlagen aus!:cry:





Und dann eine Präsentation die wohl keinen Kanadier hinter den Ofen vorgelockt haben wird.:rolleyes:
http://www.goldinvest.de/public/data/documents/032008_Cresce…
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.910.869 von Albatossa am 17.04.08 18:12:36Ich habe einen heissen Tip für Dich!!

Steig Doch einfach aus!!!!!!!!!

Ups!
Ich vergass! Du hast ja seit März keine Aktien mehr!

Was willst Du eingentlich in den ganzen Threads z.B. Tiger, CRE etc.!!


Für mich bist Du nur jemand, der durch die ständige Provokation (mehr sind Deine Postings nicht) sein Ego befriedigt!

Also verpiss Dich endlich!!! -Bitte aus allen Threads! Du bist zu einer Witzfigur verkommen! Begreife das doch!!--

@all

Ich möchte mich bei allen Anderen wieder einmal für meine Ausdrucksweise entschuldigen-

Ansonsten mein Tip!

Wenn golo was schreibt, dann braucht Ihr nicht hinterfragen!
Das passt!!!

Gruss an golo!!!!!!!!!!!!

Ach,ja! Robert bist Du auch noch dabei!!


sampler;)
@sampler: trolle ignoriert man und irgendwann sind sie weg...
aber irgendwie find ich deine antwort auch nicht deutlich substantieller als deinen vorredner: aussagen wie, dem könnt ihr vertrauen und braucht nicht machen mich (und andere) eher mißtrauisch als das sie vertrauen schaffen.
wobei du insofern recht hast, dass die aussage von albatossa unsinn ist: die charttechnik ist sinnfrei bei nem streubesitz von 9%...

ich ziehe aussagen, die mit fakten hinterlegt sind vor. zum beispiel das heut morgen gepostete fax an die asx oder mal ne berechnung, die einigermaßen nachvollziehbar ist... das wiegt für mich mehr als jedes gelaber sowohl in positiver als auch negativer hinsicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.912.387 von sampler am 17.04.08 20:43:16Hallo sampler,

danke für den Ratschlag!


Sei doch froh das es hier extra einen Thread gibt der die Dinge aufzeigt die nicht so gut laufen und wer kein Bock auf diese Tatsachen hat braucht sie auch nicht zu lesen. Und damit ihr alle keine Probleme bekommt mit eueren rosaroten Brillen werde ich euch in den anderen Thread nicht mit diesen hässligen Dingen behelligen!

Ich finde die Aufgabenteilung bei Crescent hier bei W : O nicht schlecht wenn es drei verscheidene Threads gibt die alle durchaus berechtigt sind!:rolleyes:

MfG

Albatossa
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.915.840 von ingo601 am 18.04.08 10:10:52Und zu welchem Kurs wirst Du Dich dazu bewegen wegzugehen?:rolleyes:


So wie es aussieht hat Crescent irgendetwas größeres am Arsch was den Kurs fallen läßt!:cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.955.642 von Albatossa am 23.04.08 20:02:54So wie es aussieht hat Crescent irgendetwas größeres am Arsch was den Kurs fallen läßt!

Hast du da eine Vermutung oder einen Beweis?????
@albatossa: die beweise würde ich auch gerne mal sehen... aber davon abgesehen: merkst du nicht, wie sehr du dich schon mit dem einleitenden beitrag in diesem thread selbst aufs abstellgleis schiebst? du bist dort noch viel unsachlicher als einige dauer-optimisten hier im thread.
In diesem (kapitalistischen) System hat eine Bank (wie zum Beispiel die DB) genügend legale Methoden um Kasse zu machen. Es ist meiner Meinung nach völliger Unsinn, eine Firma an die Wand zu fahren um 10% Kleinanlegern Geld aus der Tasche zu ziehen, wenn man selber 53% hält...

Ich werd die Aktien jedenfalls halten und eventuell unter 15 nachkaufen. Für mich ist die Aktienstruktur mit der DB als Hauptaktinär eher ein Vorteil. Ein Explorer, der nur kleine Anteilseigner hat kann noch viel mehr Mist bauen als einer, der wirkungsvoll kontrolliert wird. Daher nehme ich an, dass ich mittelfristig Gewinne machen werde. Keine extrem hohen, keinen tenbagger aber schon etwas...
Kurzfristig zeigt sich aber der Nachteil dieser Aktinärsstruktur: den Großaktionären ist der Kurs auf dem freien Markt egal...

MfG Ingo
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.956.488 von ingo601 am 23.04.08 21:13:07Hallo ingo601,

mit dieser Strategie wirst Du aber einen verdammt langen Atem benötigen! Ich kenne Firmen die sehr ähnlich gelagerte Anteilseigner haben und dort bewegen sich die Kurs 3 bis 5 Jahr stetig und langsam nach unten bis dann irgendjemand den exit sucht! Wenn der Freefload zu gering ist dann ist das halt auch nicht so gut!:rolleyes:

MfG

Albatossa
moin albatossa,

a) die frage nach beweisen oder belegen ist noch offen...
b) welche firmen meinst du?
c) meinst du wirklich, es bringt etwas, hier mit verschwörungstheorien um sich zu werfen wie zu beginn dieses Threads? Wenn du die Pusher kritisierst, warum nutzt du dann ihre Methoden? Wenn wir diese Theorien mal weglassen, Warum glaubst du, sind in dieser Firma 90% große Aktionäre.
Meinst du, dass die Geld in den Sand setzen wollen?
Wenn du meinst, dass diese Struktur besonders negativ zu werten ist, dann erklär mir doch mal, wie die dabei Geld verdienen wollen und warum die 10% Kleinanleger nichts davon haben sollen, wenn der Laden mal Geld abwirft?

ich denke nicht, dass der informationsvorsprung der großaktionäre auf dauer gehalten werden kann... d.h. es werden informationen durchsickern... ob nun im guten oder im schlechten. nur anhand der Cashposition und der vorhandenen reserven und liegenschaften scheint mir im momentanen kurs schon ein ziemlich negatives szenario eingepreis zu sein. ich vermute also, dass es nach den zahlen eher bergauf gehen könnte. Das ist natürlich nur eine Vermutung. Ich stütze sie allerdings auf den Fakt, dass CRescent vor allem nach den positiven März Zahlen bewertet werden wird, wenn erst ab März die Anlage ordentlich läuft. Auf dem Markt spielen die Zukunftsaussichten eine deutlich größere Rolle als die aktuellen Zahlen... (Wie ich heute bei Praktiker mal wieder sehen durfte. Bin ärgerlicherweise kurz vorher (mit geringem Gewinn) durch Stop loss rausgeflogen)

gruß,
ingo
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.957.689 von ingo601 am 23.04.08 22:54:19Hallo an alle... Skeptiker und Optimisten

So als Standortbestimmung:
Es würde mich sehr freuen, wenn jeder sein eigenes Szenario mal kurz versuchen würde hier zu veröffentlichen...

...wo CRE seiner Meinung nach in 2 Jahren steht (=2010)

Ich mach mal den Anfang: (gem. heutigem Stand der Dinge)

150'000 Unzen Gold pa mit CashCosts von 600 und Goldkurs von 900-1'000

2-3 Acquisitionen/JointVentures
Resourcen und Reserven gegenüber heute verdoppelt
Uran-Sparte abgekoppelt

Aktienkurs 0,60 bis 0,80 AUS$

An dieses Szenario glaub ich - deshalb halte ich die Aktie. Ich glaube gleichzeitig, dass hier noch nicht das Ende der Fahnenstange sein wird. Aber für das Weitere braucht's nochmals ein bisschen zusätzliche Geduld.

WER IST DER NÄCHSTE MIT SEINEN PROGNOSEN ?

Gruss
schnaeggli
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.957.689 von ingo601 am 23.04.08 22:54:19Hallo an alle... Skeptiker und Optimisten

So als Standortbestimmung:
Es würde mich sehr freuen, wenn jeder sein eigenes Szenario mal kurz versuchen würde hier zu veröffentlichen...

...wo CRE seiner Meinung nach in 2 Jahren steht (=2010)

Ich mach mal den Anfang: (gem. heutigem Stand der Dinge)

150'000 Unzen Gold pa mit CashCosts von 600 und Goldkurs von 900-1'000

2-3 Acquisitionen/JointVentures
Resourcen und Reserven gegenüber heute verdoppelt
Uran-Sparte abgekoppelt

Aktienkurs 0,60 bis 0,80 AUS$

An dieses Szenario glaub ich - deshalb halte ich die Aktie. Ich glaube gleichzeitig, dass hier noch nicht das Ende der Fahnenstange sein wird. Aber für das Weitere braucht's nochmals ein bisschen zusätzliche Geduld.

WER IST DER NÄCHSTE MIT SEINEN PROGNOSEN ?

Gruss
schnaeggli
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.967.393 von schnaeggli am 24.04.08 21:39:05einmal hätte auch gereicht und zum anderen ist das hier wohl ned der richtige thread.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.967.758 von bolst am 24.04.08 22:14:58Hier dürfen auch die Optimisten schreiben!:rolleyes:
Also so umschreibt man eine Entlassung wenn einer ein Interessenkonflikt zu seiner eigentlichen Arbeit hat!

Eigentlich eher eine gute Nachricht wenn ein fauler Hund aus der Firma gedrängt wird.:rolleyes:


Tröpfchen für Tröpfchen werden die Umständse aufgeklärt warum es bei Crescent nicht so richtig läuft!:cry:



News - 29.04.08 11:25
DGAP-News: Crescent Gold Ltd. (deutsch)

Crescent Gold Ltd.: Veränderung im Board of Directors
Crescent Gold Ltd. / Personalie
29.04.2008

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.--------------------------------------------------------

Veränderung im Board of Directors

Perth, Western Australia, Australien. 28. April 2008. Crescent Gold Limited (WKN: A0B5UM, ASX: CRE, TSX: CRA) gibt bekannt, dass Tookie Angus seit dem 4. November 2005 ein Non Executive Director war und eine signifikante Rolle bei der Entwicklung der Crescent Gold Limited spielte.

Angus hat das Unternehmen unterrichtet, dass er aufgrund der Inanspruchnahme durch andere Geschäftsinteressen nicht mehr in der Lage sein wird, seinen Director-Posten bei Crescent innezuhalten.

Das Board bedankt sich bei Tookie Angus für seine Unterstützung während dieser vergangenen paar Jahre und gibt mit Bedauern seinen Rücktritt mit Wirkung zum 28. April 2008 bekannt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Crescent Gold Limited Roland Hill, Managing Director & Acting Chairman Julian Tambyrajah, CFO & Company Secretary 89 St. George's Terrace, Level 5 Perth, Western Australia 6000, Australia Tel. + 61 (8) 9322 5833 Fax + 61 (8) 9322 5866 www.crescentgold.de www.crescentgold.com

AXINO AG investor & media relations Königstraße 26 70173 Stuttgart Germany Tel. +49 (711) 25359230 Fax +49 (711) 25359233 www.axino.de 29.04.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGA
@albatossa:
die news ist ein fakt... ok, aber hast du für deine deutung irgendeinen beweis? was du schreibst ist nichts weiter als phantasie und hat den gleichen informationsgehalt wie wenn ich behaupte, morgen erhöhen sich die reserven um 500%. Mir ist viel an einer sachlichen Diskussion über Fakten gelegen. Man kann auf die Fakten aufbauend auch Vermutungen anstellen, sollte das dann aber auch so darstellen. Du schreibst, als hättest du die Weisheit mit Löffeln gefressen... beziehungsweise als hättest du bergeweise insiderwissen.

Es mag sein, dass ich grundsätzlich optimistisch bin und deshalb Leuten, die alles nur rosarot sehen nicht genauso wie dir begegne. Aber bloß weil es rosa-seher gibt, muss man nicht auf der schwarz-seh-seite den gleichen unsinn betreiben... ganz offen gesagt noch größeren unsinn, wenn ich mir dein eingangsposting in diesem thread ansehe. was du schreibst, hat den gleichen informationsgehalt wie irgendwelche parties in schlauchbooten oder die weinvorlieben des CEOs...

ingo
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.994.312 von ingo601 am 29.04.08 16:03:56Hallo ingo601,

war doch eigentlich eine positive Meldung?:rolleyes:

Dieser Tookie Angus kann ja gar nicht seine Arbeit richtig machen wenn man bedenkt auf wieviele Hochzeiten der tanzt!



Tookie laut Crescent Director bei Nevsun Resources Ltd.,Bema Gold Corporation und Plutonic Power Corporation.


und wenn man mal recherchiert dann ist er auch noch:

R. Stuart (Tookie) Angus



:eek::eek::eek:

Company Affiliations....Company Name Position
Adrian Resources Ltd. *Director of the Board
Altoro Gold Corp. *Director of the Board
Aquiline Resources Inc. *Director of the Board
Arequipa Resources Ltd. *Director of the Board
Bema Gold Corporation *Director of the Board
Beringer Gold Corp. *Officer
*Secretary of an Organization
Blackstone Ventures Inc. Director of the Board
Bluepoint Data Storage, Inc. *Officer
*Secretary of an Organization
Bolero Resources Corp. Director of the Board
Boss Power Corp. Director of the Board
CMQ Resources Inc. Director of the Board
Canico Resource Corp. *Director of the Board
CyberCom Systems Inc. *Director of the Board
*Officer
*Secretary of an Organization
Da Capo Resources Ltd. *Director of the Board
Dynasty Gold Corp. Chairperson of the Board
*Director of the Board
*Secretary of an Organization
Endeavour Mining Capital Corp. *Director of the Board
*Officer
*Secretary of an Organization
First Quantum Minerals Ltd. *Director of the Board
Golden Arrow Resources Corporation *Director of the Board
IMA Exploration Inc. *Director of the Board
MetalQuest Minerals Inc. *Director of the Board
Northern Lion Gold Corp. *Director of the Board
Oro Belle Resources Corporation *Director of the Board
Plutonic Power Corporation *Director of the Board
Pulse Data Inc. *Director of the Board
Tirex Resources Ltd. Chairperson of the Board
Tsodilo Resources Limited *Director of the Board
Director of the Board
West Coast Forest Products Ltd. *Officer
*Secretary of an Organization
*Secretary of the Board

http://infoventure.tsx.com/TSXVenture/TSXVentureHttpControll…

?(Board Member First Quantum Minerals Ltd.)?
http://www.zoominfo.com/Search/PersonDetail.aspx?PersonID=50…

Director of Wildcat Silver Corporation
http://www.wildcatsilver.com/section.asp?pageid=2134


So liebt man die Manager die 48 Stunden am Tag und 730 (732) Tage im Jahr arbeiten und abrechnen!:cry:

Was wollte Crescent blos mit so eine Abrechnungskünstler im Team?:cry:


Ich bin mir sicher wenn ich noch 30 Minuten recherchieren würde, man würde noch einiges mehr finden, zumal er der canadischen Börsenaufsicht nicht alles mitgeteilt hat.:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.994.312 von ingo601 am 29.04.08 16:03:56Hallo Ingo,
ich kann dir nur auf dein Posting in Bezug auf Albatossa zustimmen.
Lese mal ein paar Wochen rückwärts, dann wirst du sehen, das er nur solchen Schrott ohne Hand und Fuß schreibt.
Er verbreitet auschließlich mieße Stimmung, ohne auch nur einen einzigen Beweis zu haben, für das was er schreibt.

Auch mir gefällt der momentane Kurs absolut nicht.
Der tägliche Kursrückgang geht mir auch stark an die Nieren.

Mir müßen zum 1. den 1.Q-Bericht abwarten und zum 2. auf eine
kurzfristige Info zur Ressourcenerweiterung und den Beginn des
Spin-off abwarten.
Vermutlich werden die Weichen erst nach dem 2.Q-Bericht gestellt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.995.268 von tigerrabbit0409 am 29.04.08 17:21:46Dann schaue Dir halt den Chart an und jeder kann erkennen das seit anfang März hier irgendwas nicht stimmt! Ich brauche diesen Chart nicht weiter zu kommentieren und ich denke London hat bereits den Ersten entsorgt!:rolleyes:




Beide Firmen im Vergleich sind mittlere Juniorgoldproduzenten und haben genung Geld in der Kriegskasse.:rolleyes:
Wieso glaube Ich an Crescent Gold?


Crescent Gold gießt ersten Goldbarren auf Laverton


Crescent erhält 120 Millionen AUD Wachstumsspritze durch Deutsche Bank AG


Crescent Gold Limited meldet höhere Goldgehalte bei Annäherung an volle Produktion

5m @ 9,7 g/t von 17m (einschließlich 1m mit 14,1 g/t von 18m)
6m @ 2,2 g/t von 4m (einschließlich 1m mit 5,1 g/t von 6m)
11m @ 9,1 g/t von 7m (einschließlich 4m mit 18,4 g/t von 10m)
7m @ 4,0 g/t von 12m (einschließlich 1m mit 21,0 g/t von 12m)
8m @ 3,7 g/t von 3m (einschließlich 1m mit 8,1 g/t von 10m)
3m @ 12,0 g/t von 12m (einschließlich 1m mit 30,6 g/t von 14m)
2m @ 24,1 g/t von 18m (einschließlich 1m mit 41,6 g/t von 19m)
5m @ 8,6 g/t von 0m (einschließlich 1m mit 34,2 g/t von 4m)
5m @ 5,9 g/t von 1m (einschließlich 3m mit 8,9 g/t von 1m)


Aufgabe des Goldpreis-Hedging

Neben der Strategie des Unternehmens zur Verbesserung der Kapitalverwaltung gibt Crescent Gold die Stornierung aller seiner Verträge für Goldterminverkäufe mit Wirkung zum 11. Januar 2008 bekannt. Das Unternehmen besitzt jetzt keine Absicherung mehr und ist jetzt dem steigenden Goldpreis vollständig ausgesetzt, während es einen Schutz gegen einen Verfall des Goldpreises unter 860 AUD pro Unze für 25 Prozent seiner Produktion über die projizierte Lebensdauer der Mine beibehäl

Crescent besitzt mit Laverton ein Filetgrundstück in West-Australien inmitten zweier erfolgreicher Minen von Anglogold und von Barrick. Die Nachbarn haben 90 Prozent ihrer Reserven unterhalb von 150 Metern Tiefe. Beide sind von kleinen Anfängen auf Multi-Millionen-Unzen Niveau gewachsen.

Crescent hat bis dato erst 2 Prozent seiner Bohrungen unterhalb von 150 Metern vorangetrieben. Explorationsergebnisse aus dieser Tiefe direkt unterhalb der existierenden Tagebaugrube stehen noch aus.


Anleger erwarten mit Freude das Spin-Off der Uranium West

Crescent Golds bereits zuvor beschlossene Strategie, die Urantochter Uranium West auszugliedern und als eigenständige Gesellschaft an die Börse zu bringen macht unterdessen weitere Fortschritte. Sobald die Genehmigungen eingeholt worden sind um die geplante Barausschüttung und Kapitalverzinsung für die Crescent Gold Aktionäre abzuschließen, wird Uranium West die Zulassung an der australischen Börse ASX beantragen. Durch den Spin-Off erhalten die Aktionäre der Crescent Gold einen anteiligen Anspruch an Uranium West ohne Einzelkosten. Durch diese Strategie erhöht sich auch erheblich der Unternehmenswert der Crescent Gold.




Ressourcenerweiterung auf Laverton



[green]aber morgen wissen wir mehr!!![/green]
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.995.512 von Albatossa am 29.04.08 17:46:48du brauchst mir nicht den Chart zu posten, den kenne ich auch und habe auch andere Werte im Vergleich.
Du siehst aber dass es auch bei Peak Gold eine Zeitlang nach unten und seitwäts ging !!!
Das ist oft das Problem bei Explorern und Juniorproduzenten, wobei
ich CRE zu den letzeren zähle.

Mir fällt nur immer bei deinen Postings die übertriebene und grundsätzlich negative Grundstimmung bezgl. CRE auf.
Und das hier so beständig zu posten ohne tatsächliche Fakten zu
nennen, ist in meinen Augen einfach nicht i.O..
Auch für CRE wird die Zeit kommen, wo wir einen positiven Chart-
trend sehen werden.

Und ein Weggang eines Mitarbeiters - auch vom MM - ist nicht unbedingt negativ zu sehen. Warten wir's einfach ab.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.996.108 von tigerrabbit0409 am 29.04.08 18:54:00Diesen wechsel im Director of the Board sehe ich auch nicht negativ! Die Begründung habe ich ja bereits geliefert.!:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.995.512 von Albatossa am 29.04.08 17:46:48Hallo Alpatoosa (klingt irgendwie australischer... )

nicht, dass es kein Platz geben darf für kritische Stimmen. Aber deine Bedenken sind so sehr stetig dieselben, dass das schon die Frage aufwirft, was Du hier eigentlich noch machst.

Also bei mir ist das so:
wenn ich nicht mehr an etwas glaube, oder sogar in irgendetwas was Faules vermute, dann gib ich mich nicht mehr damit ab. Somit muss ich mich mit diesem faulen Ding nicht noch länger ständig rumschlagen

Also: Würdest Du eigentlich schon gerne an CRE glauben, aber weil Du die Nerven verlierst, schreibst Du nun schon seit längerem aus lauter Frust stets negativ

ODER

bist Du überzeugt, dass CRE eine Nullnummer mit Verarschungszügen ist. Dann poste doch doch einfach in anderen Titeln, an die Du eher glaubst.

Aber 1-mal darfst Du auf jeden Fall nochmals schreiben. Nämlich mir eine Antwort

Danke und bis bald
schnaeggli
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.912.387 von sampler am 17.04.08 20:43:16Zitat:

Ansonsten mein Tip!

Wenn golo was schreibt, dann braucht Ihr nicht hinterfragen!
Das passt!!!

Gruss an golo!!!!!!!!!!!![/
red]


Was passt an folgenden Aussagen (entliehen aus dem Thread von Xtrack)???????:

#9 von golo1 01.03.06 11:20:34 Beitrag Nr.: 20.439.083
Dieses Posting: versenden | melden

Hallo Leute

Meine Informtion, die ich von der Schweizreise von Herrn A. Haythorge ist sehr vielversprechend. Wir werden noch sehr viel Freude in den nächsten Monaten mit Crescent Gold haben.
Stichpunkte:
- Die Entwicklung von Crescent läuft in die richtige
Richtung.
- Goldreserven werden auf 500 000 Unzen erhöht

bis heute nicht!!!! :eek::cry::eek:


#29 von golo1 05.03.06 13:45:26 Beitrag Nr.: 20.521.313
Dieses Posting: versenden | melden

Folgende Antwort bezieht sich auf Beitrag Nr.: 20.521.030 von Einstieg am 05.03.06 12:59:17
--------------------------------------------------------------------------------
Hallo Einstieg,
willkommen,Du kannst 100% davon ausgehen das Crescent noch im diesem Jahr mit der Produktion beginnt.

Produktionsbeginn war 18 Monate später :keks:

#38 von golo1 07.03.06 09:22:04 Beitrag Nr.: 20.549.074
Dieses Posting: versenden | melden

Guten Morgen!
Ich möchte nochmals diejenigen informieren, die neu bei Crescent investiert sind.

Abspaltung der Uran-Aktivitäten in separate Gesellschaft

Crescent-Gold beabsichtigt, seine Anteile an Uranprojekten als Aktien an einer neuen Gesellschaft an die Aktionäre zu geben und schlägt vor, anschließend die neue Gesellschaft an der Börse zu notieren. Dies betrifft eine Reihe von Anträgen für Explorationslizenzen in Northern Territory, die als sehr aussichtsreich für Uranvorkommen gelten. Die Lizenzen umfassen rund 6.770 Quadratkilometer und beinhalten Gebiete um Rum Ungle und Tennant Creek, die bisher kaum exploriert wurden.

....

Meine letzten Informationen zu diesem Uranobjekt, man arbeitet mit Hochdruck daran.

Gruss Golo


Sieht so Hochdruck aus?



#51 von golo1 10.03.06 12:51:40 Beitrag Nr.: 20.612.481
Dieses Posting: versenden | melden

Folgende Antwort bezieht sich auf Beitrag Nr.: 20.609.588 von Einstieg am 10.03.06 10:08:01
--------------------------------------------------------------------------------
Hallo Einstieg

....

4. Kosten

Zunächst ist festzuhalten, die Gesellschaft verfügt mit knapp 10 Mio. AUD über ausreichend Mittel. Dennoch wird die Gesellschaft zur Finanzierung einen Kredit aufnehmen. In welcher Höhe steht noch nicht fest. Es findet aber keine weitere Verwässerung der Aktionäre statt.
Gruss Golo 1

Wieviel Aktien sind seitdem dazugekommen ????


Man könnte die Liste noch beliebig fortführen. Nur mal zum Nachdenken, wenn man einen Teilnehmer zum allmächtigen Thread-Gott erklärt, der alles weiß und immer Recht hat.

Golo weiß soviel wie Du und ich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.996.773 von Albatossa am 29.04.08 20:10:56Das war auch eine gute Recherche !!!! :rolleyes:;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.006.970 von Telefonjoker am 30.04.08 22:21:44Danke ebenfalls für die GOLO-Recherche :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.006.970 von Telefonjoker am 30.04.08 22:21:44Das ist halt die andere Seite der Geschichte!:rolleyes:
Tröpfchen unm Tröpfchen kommt die Wahrheit ans Licht!:rolleyes:

http://www.goldinvest.de/public/data/documents/3rdQuarter_Cr…Seite 4

Im Februar gab es eine mächtige Delle in der Goldproduktion die dann wohl zum Kursabsturz dieser Aktie geführt hat und bis heute anhält! Und wenn man dann noch mitbekomnmt das zumindestens eine Direktor aus dem Board seine Arbeit nicht nachgekommen ist dann verzeiht dieser Markt solche Fehltritte nicht so schnell!:cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.017.038 von Albatossa am 02.05.08 16:23:57Und auch hier noch mal…

Den „Einbruch“ der Goldproduktion im Februar gab es, weil die Produktionsanlage wie angekündigt im Februar erweitert worden ist. Stand glaube ich im vorletzten Quartalsbericht!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.017.038 von Albatossa am 02.05.08 16:23:57Recht interessanter Beitrag zum Thema Small Caps und Finanzmarkt:



"In jedem Beruf gibt es ein dutzend oder mehr wichtige Regeln. Sie zu wissen ist , was den Amateur vom Professional trennt. Sie nicht zu kennen? Lasst es mich so sagen: wie sicher würdest Du Dich fühlen, wenn Du plötzlich alleine eine Boeing 747 fliegst während sie auf der Landebahn landet?
Wenn Du nicht gerade ein Berufsflieger bist, wärest Du zu Tode erschrocken. Behalte dass in Erinnerung während Du diesen Artikel liest.


Um erfolgreich zu spekulieren, sollte man eins voraussetzen: die Small Cap Märkte bestehen in erster Linie, um dich zu schröpfen. Ich spreche hier von Märkten wie Vancouver, Alberta, den OTC (Pinksheets, OTC BB u.a.) Man kann das auch auf andere Märkte ausdehnen wie Toronto, New York, Nasdaq, London....

Der durchschnittliche Investor wird nicht viel Erfolg haben mit dem Smallcaps-Glücksspiel. .......
Damit diese Märkte sich fortsetzen, müssen neue Verlierer in den Markt kommen. Die Annahme stimmt nicht, dass solche verrückte Aktivität nur kurzlebig sein kann. Ich schlage eine andere Lösung vor. Was die Professionals und die Bankenaufsicht wissen und verstehen, aber der Rest von uns nicht, ist dies:

Regel Nr.1

alle heftigen Preisbewegungen - ob rauf oder runter - sind das Resultat von einem oder mehreren (gewöhnlich einer Gruppe) von Professionellen, die den Preis manipulieren.

Das soll erklären, warum eine Minengesellschaft etwas Gutes findet und nichts passiert. Gleichzeitig, ohne irgendeinen offensichtlichen Grund, rast eine Aktie plötzlich nach oben bei niedrigem Volumen. Irgendjemand manipuliert die Aktie, oft mit einem nicht begründeten Gerücht.

Damit diese Manipulationen wirken, nehmen die Professionellen an, dass (a)die Leute dumm sind und (b)die Leute vor allem kaufen, wenn der Preis der Aktie hoch ist und (c verkaufen, wenn der Preis niedrig ist. Daher kann der Marktmanipulierer solange erfolgreich sein, wie er die Menge kontrolliert

Lasst es uns klar sagen: der Grund, warum Du in diesen Märkten spekulierst, ist dass Du gierig bist und optimistisch. Du glaubst, dass es morgen besser ist und Du musst schnell Geld machen. Es ist diese Einstellung, die der Marktmanipulator ausnutzt. Er packt Dich bei Deiner Gier und Furcht für eine bestimmte Aktie! Wenn er will, dass Du kaufst, sieht die Zukunft der Aktie aus wie das nächste Microsoft.
Sobald der Manipulator will, dass Du das sinkende Schiff verlässt, wird er plötzlich sehr vorsichtig mit seinen Bemerkungen über die Company. Dies bringt uns zu der nächsten Regel:

Regel Nr.2

Sobald der Marktmanipulator seine Aktien verkaufen will, wird er eine Good News Promotional Kampagne starten.

Hast Du Dich jemals gewundert, warum eine bestimmte Company dargestellt wird als sei sie das Größte seit der Erfindung der Brotschnitte? Dies Sentiment wird bewusst hergestellt. Newsletterschreiber werden angeheuert-ob heimlich oder nicht-, um einen bestimmten Wert hochzujubeln. Public Relation Firmen werden angeheuert und auf ein nichts ahnendes Publikum losgelassen. Kontrakte, um in Radiotalkshows zu erscheinen, werden unterschrieben und ausgeführt. Eine Reklame- Kampagne beginnt(Fernsehreklame, Zeitungsanzeigen, Wurfsendungen)Die Banken kriegen billige Aktien ab, damit sie die Firma in ihren Kundenbriefen empfehlen. Die Firma tritt bei Investmentkonferenzen auf, um Dir zu erzählen, wie wirklich ganz anders ihre Firma ist. Merkwürdige kleine begeisterte Threads tauchen in den Bords auf, immer von der gleichen Sorte Pusher, je mehr umso besser. Die HYPE geht los. Je cleverer ein Stock Promoter ist, umso besser sind seine Kenntnisse der Werbebranche. Kleine Tricks werden benutzt, z.B. lass eine völlig unbekannte Firma interessant aussehen indem du sie mit einer kürzlichen Erfolgsstory vergleichst. Das ist die Positionspredigt s. Ries und Trout. Der einzige Grund warum Du zu diesem anscheinend unglaublichen Bankett eingeladen wirst, ist der, dass Du das Hauptgericht bist! Nachdem der Marktmanipulator Dich in sein Investment gesaugt hat indem er seine Papiere gegen Dein Geld getauscht hat, schließen sich die Mauern um Dich. Warum ist das so?

Regel Nr.3

Sobald der Manipulator seine Aktien verkauft hat, wird er eine Kampagne mit schlechten oder gar keinen Nachrichten starten.

Deine Lieblingsaktie stagniert oder geht etwas runter von ihrer Höhe. Plötzlich ist da ein Vakuum von News, entweder gar keine Nachrichten oder schlimme Gerüchte.......Keine Nachrichten mehr " tut uns leid, er ist nicht im Büro" oder " er wird nicht vor Montag zurück sein"

Die wirklich aalglatten Marktmanipulierer werden sogar die Bords und die Journalisten entsprechend mit negativen Geschichten über die Firma füttern. Oder eine Propagandakampagne mit negativen Gerüchten auf allen Komunikationsebenen starten, sogar jemanden anstellen, um den Preis zu drücken. Sogar jemanden anstellen, der den Analysten angreift, der zuvor begeistert über den Wert geschrieben hatte (Dies ist kein Spiel für Leute mit schwachem Herzen!)

Du siehst die Aktie endlos dahin treiben Du kannst sogar ein Gefühl der Hilflosigkeit entwickeln, so als ob Du im All schwebst ohne Rettungsleine. Das genau ist es, was der Manipulator will. Veilleicht tut er dies, um die tiefe Enttäuschung über einen missglückten Deal zu vermeiden. Oftmals hörst Du den Refrain " oh, das sind die jungen Unternehmen ...sehr riskant..." oder " 9 von 10 Firmen machen jedes Jahr pleite und dies ist eine Venture Capital Börse für junge Unternehmen“. Denke nicht, dass das nicht geplant war.!.....

Regel Nr.4

jede Aktie, die bei hohem Volumen zu einem hohen Preis gehandelt wird, signalisiert die Verkaufsphase der Professionellen.

Als das Volumen geringer war, war auch der Preis niedriger. Die Professionellen sammelten ein. Sobald der Preis steigt, erhöht sich das Volumen. Die Professionellen kauften niedrig und verkauften hoch. Die Amateure kauften hoch (und werden bald genug niedriger verkaufen)...... Der Marktmanipulator wird alles in seiner Macht stehende tun, um Dich aus der Aktie draußen zu halten, manchmal indem Du hinausgeschüttelt wirst, solange bis der Preis zwei bis dreimal höher ist und er selbst genug Aktien eingesammelt hat.....Wann immer Du ein sehr hohes Volumen siehst, nachdem die Aktie um 75 grad gestiegen ist, hat die Verkaufsphase begonnen und Du wirst wahrscheinlich zum Höchstpreis ...kaufen.
.......Erfolgreiche Kurzfristtrader gehen gewöhnlich aus einer Aktie raus, sobald das Volumen hoch ist, Amateure werden gierig und kaufen hier.

Regel Nr.5

Der Marktmanipulierer wird immer versuchen Dich zum Kaufen zu bewegen, wenn der Preis so hoch wie möglich ist, und zum Verkauf beim niedrigsten möglichen Preis.

So wie der Manipulator jeden nur möglichen Trick benutzt, um Dich zur Party einzuladen, wird er dich grausam und brutal von seiner Aktie vertreiben, sobald er Dich geschröpft hat. Die erste falsche Annahme ist die, dass der Stockpromoter dich reich machen will indem Du in seine Firma investierst. So beginnt eine Reihe von Lügen, die laufen solange wie es Dein Magen verträgt.
Du kriegst den ersten Hinweis, dass er Dich getäuscht hat, wenn die Aktie bei dem höheren Level durchsackt. Irgendwie hat sie den Dampf verloren und Du weißt nicht warum. Ja, sie hat den Dampf verloren, weil der Stockmanipulator aufgehört hat, sie zu pushen. Sie ist zu stark aufgebläht und er kann niemanden mehr überzeugen, sie zu kaufen. Das Volumen trocknet aus während der Preis durchzusacken scheint.

Regel Nr.6

Wenn dies ein wirklicher Deal ist, dann bist Du wahrscheinlich die letzte Person, die benachrichtigt wird und Du wirst zu einem niedrigeren Preis rausgetrieben.

........Wenn der Manipulator dich aus der Aktie vertreiben will, wird es ein Orchester von Gerüchten geben, die zirkulieren, auf dich wird geschossen werden aus verschiedenen Richtungen... Du wirst den Beweis in einem sehr scharfen Absturz des Kurses sehen bei riesigem Volumen. Das bist Du und deine Kumpel, die nach dem Ausgang rennen. Wenn der Deal echt ist, will der Manipulator all deine Aktien oder so viel wie möglich kriegen zum niedrigste möglichen Preis. Der Marktmanipulator wird dich hinausschütteln, indem er den Preis so niedrig wie möglich treibt, so kann er so viele Aktien wie möglich wieder einsammeln. (der Autor verweist hier auf verschiedene Mining Companies in Kanada)
Die Phase des Einsammelns war tödlich still. Erst sobald die Insider all ihre Aktien eingesammelt hatten, haben sie dir ihr Geheimnis verraten!

Regel Nr.7

Du wirst der letzte sein, der informiert wird, wenn das Geschäft Zeichen von Schwäche zeigt.

Ein Rückblick wird Dir oft zeigen, dass da ein kleiner Rückgang im Kurs war, gerade als die Bohrproben aufgeschoben wurden oder das Geschäft platzte. Die Manipulatoren begannen ihre Aktien zu verkaufen, um den Kurssturz einzuleiten. Und um dies zu beschleunigen. Der schnelle Absturz macht es dir unmöglich, mehr dafür zu kriegen als Du bezahlt hast....und gibt Dir einen besseren Grund, noch etwas zu warten falls der Kurs zurückkommt. Dann beginnt die Drifting Phase und Furcht überkommt dich. Wenn Du nicht gerade Nerven wie Stahlseile hast und es Dir leisten kannst, den Stockmanipulator auszusitzen, wirst Du sehr wahrscheinlich die Aktien zu einem billigen Preis verkaufen. Denn der Insider, Makler oder die emittierende Bank sind verpflichtet, die Aktien zurückzukaufen, um die Firma am Leben zu erhalten und Kontrolle über sie zu behalten. Je weniger er dafür zahlen muss, umso niedriger werden die Kosten für eine neue Stockpromotion zu einem zukünftigen Zeitpunkt. Auch wenn die Firma gar keine Zukunft mehr hat, wird doch der Mantel noch einen gewissen Wert haben....

Regel Nr.8

Der Marktmanipulator wird dich so in seine Aktie zwingen, dass du den Preis hochtreibst.

Er wird sein eigenes Papier kaufen, so dass Du nach einem höheren Preis langst. Er wird dich zu einem höheren Preis zwingen, indem er die Aktien zum laufenden Preis aufkauft. Man kann die Marktmanipulation vermeiden indem man nicht kauft zu den Zeiten des anormal hohen Volumens, bekannt als " die Aktie hochjagen zu einem höheren Preis"

Regel Nr.9

Der Marktmanipulator ist sich deiner Gefühle, die du während des Anstiegs und des Absturzes erfährst, wohl bewusst und wird damit spielen wie mit einem Klavier.

Während des Anstiegs wirst du einen Anfall von Gier haben, die dich zwingt in die Aktie zu investieren.
Während des Absturzes wirst Du Angst haben, dass Du alles verlierst...daher wirst Du zum Ausgang rennen. Kannst Du sehen wie einfach es ist und wie klar eine Glocke läutet? Denke nicht, dass dies Schema nicht in den Verstand eines jeden Marktmanipulators eintätowiert ist. Der Marktmanipulator wird dich den den ganzen Weg rauf und runter manipulieren. Wenn er es sehr gut macht, kann er es so aussehen lassen als sei jemand anderes daran schuld, dass Du dein Geld verloren hast. Du wirst wieder diese Aktie kaufen, er wird dich wieder so erschrecken, dass Du denkst, du wirst jeden Penny verlieren. Du wirst vor Entsetzen davonrennen. Und schwören, dass Du nie wieder in solche Aktien investierst, Aber viele von Euch tun es doch. Der Manipulator weiß, wie er Dich zurückbringt. Ein neues Spiel beginnt.


Letzte Regel

Ein neuer Schub von Zockern wird mit jedem neuen Spiel geboren.

Die Finanzmärkte sind ein grausames, unfreundliches und gefährliches Spielfeld, ein Platz, wo die neuesten Amateure gewöhnlich am meisten geschröpft werden von denen die die Regeln kennen. Es wird immer einen vertrauenden Dummen geben, den die tollwütigen Hunde in Stücke reißen So wie ich die Pflicht habe sicher zustellen, dass jeder von euch versteht, wie dieses Spiel gespielt wird, so habt Ihr dieselbe Pflicht, dass Eure Mitspieler an der Börse diese Regeln verstehen. Wenn diese Bemühung von vielen eifrig unterstützt würde, könnten die Finanzmärkte vielleicht die unehrlichen Manipulatoren abschütteln und die Promoter könnten uns rechtmäßige Spiele anbieten. Die Finanzmärkte sind ein Finanzierungswerkzeug. Die Firmen borgen das Geld von Dir, wenn Du in ihre Firma investierst oder spekulierst. Sie wollen, dass der Kurs steigt, so dass sie ihr Geschäft mit weniger Verdünnung ihrer Aktien finanzieren können.....wenn sie gute Leute sind. Aber wie würdest du fühlen über einen Freund oder ein Familienmitglied, das Geld von dir pumpt und niemals zurückzahlt? Das wäre ganz einfach Diebstahl. Also ist ein Marktmanipulierer jemand der dein Geld stiehlt. Lass nicht zu, dass er das weiterhin tut.........Mach deine sorgfältige Recherche bevor du investierst. Such dir gute Companies mit denen du spekulierst und steig unten ein alles andere ist kriminell oder dumm!

Wenn Sie auf die Postings einiger Basher antworten, verdient dieser schon 5-7 Euro. Ja es gibt bezahlte Basher! Basher gehen mit ihrem Arbeitgeber einen Dienstleistungsvertrag ein, indem sie sich bereit erklären, lügen und falsche Gerüchte zu verbreiten. Allerdings hat der Auftraggeber nicht genügend Zeit alle Postings zu überwachen, und führt nur Stichproben durch. Diejenigen die den Basher bezahlen, lesen meistens nur den Kopf des Postings, um zu schauen, ob der Basher auf jemanden eingeht, und sich nicht nur blind wiederholt. Wäre das der Fall, würde sich der Auftraggeber schnell nach einem anderen Basher umschauen. Ein Basher wird mit seinem Posting versuchen, so viele Antworten wie möglich zu bekommen (und dabei namentlich erwähnt zu werden). Bei jeder Antwort verdient ein bezahlter Basher 1-2 Euro. Somit kann der Basher soviel Aufmerksamkeit wie möglich bekommen, und für eine negative Stimmung unter den Aktionären sorgen. Gehen Sie also nie auf einen Basher ein. Wenn Sie unbedingt mit einem diskutieren wollen, nennen Sie ihn nicht bei seinem „Nick“.
In Deutschland ist das bezahlte Bashen noch nicht so verbreitet wie in Kanada. Wir beziehen uns nur auf diese Gruppe von Bashern. Es gibt natürlich auch die andere Sorte (Short-seller, jemand der günstig in die Aktie rein möchte). Verstehen Sie uns nicht falsch, denn das gleiche gilt auf für das bezahlte Pushen!

Im Allgemeinen gilt:

Lassen Sie sich nicht verunsichern. Verfolgen Sie ihre Aktie einige Wochen. Machen Sie sich darauf gefasst, dass wenn ihre Aktie stark steigt, auch vermehrt Basher auftreten, und auch diejenigen die Aktie schlecht reden, die den Zug verpasst haben. Es werden Gerüchte kommen wie „Das Unternehmen lügt“ und „der Anstieg ist nur auf einen Push zurückzuführen. Ziel ist es Neulinge zu verunsichern, und dazu zu bringen, ihre Aktien zu verkaufen, bzw. potentielle neue Investoren von einem Kauf abzuhalten.
Nehmen Sie sich Zeit und studieren sie Ihre Aktien sorgfältig. Vertrauen Sie ihrem Urteilsvermögen und glauben Sie an sich selbst. Setzen Sie sich einen Zielkurs und einen Stopp-Kurs, und leben Sie damit. Hören Sie weder auf Pusher noch auf Basher. Handeln Sie nach den Gesetzen, die Sie erschaffen haben!
Sie können diesen Text frei verbreiten, und somit auf das Problem aufmerksam machen. Klar werden Sie damit keine Welten bewegen, dennoch wird es etwas Positives mit sich bringen."



Schöne Pfingsten!!!!!!!!

:):)
Crescent Gold stoppt Produktion



Crescent Gold Ltd.
13:25 07.07.08

Strategische Unternehmensentscheidung

Crescent Gold Ltd.: Strategische Prüfung der Prozesse auf dem Laverton-Gold-Projekt

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

------------------------------------------------------------------------------

Strategische Prüfung der Prozesse auf dem Laverton-Gold-Projekt

Subiaco, Western Australia, Australien. 7. Juli 2008. Crescent Gold Limited
(WKN: A0B5UM, ASX: CRE, TSX: CRA) gibt bekannt:

Das Board of Directors (vergleichbar: Aufsichtsrat) von Crescent Gold hat
beschlossen, vorübergehend den Abbau und den Betrieb der
Zerkleinerungsmühlen auf dem Laverton-Gold-Projekt des Unternehmens
einzustellen, um anhaltende wirtschaftliche Defizite der
Verarbeitungsanlage beheben zu können. Die Entscheidung ist das Ergebnis
einer Management-Empfehlung nach einer umfangreichen Prüfung und
Beurteilung des Zerkleinerungsprozesses.

Folglich wird die benötigte Zahl der Arbeiter sofort verringert. Das Board
bedauert die Erfordernis der Freisetzungen. Jedoch ist dies die
bestmögliche Alternative, den Wert der Ressourcen im Boden zu heben/zu
realisieren. Die Freisetzungen betreffen sowohl das Personal von Crescent
als auch von Subunternehmen. Eine Anpassung des Buchwerts des Betriebs wird
im Jahresabschluss (Geschäftsjahresende: 30. Juni) durchgeführt.

Das Laverton-Gold-Projekt wurde im März 2007 mit einer
Verarbeitungskapazität von 1,0 Mio. t Erzgestein pro Jahr in Betrieb
genommen. Nach einer Vergrößerung der Verarbeitungsanlagen im August 2007
erreichte die Nennkapazität 1,5 Mio. t Erzgestein pro Jahr. Das Unternehmen
berichtete dem Markt kontinuierlich, dass mehrere Schwierigkeiten
aufgetreten sind, die anvisierte Verarbeitungsmenge zu erreichen. Obwohl
einige sehr ermutigende monatliche Produktionsergebnisse erreicht wurden,
konnte das Projekt die Schätzungen der ursprünglichen Machbarkeits- und
Wirtschaftlichkeitsuntersuchung auf einem konstanten Niveau nicht
erreichen, trotz jüngster Bemühungen, wie alternative Zerkleinerungsgeräte
und Anpassungen der Zerkleinerungsanlage.

Ein technisches Prüfungsteam, bestehend aus internen und externen
Branchenexperten, wurde zusammengestellt, um einen 6-monatigen
Wiederherstellungs-/Lösungsplan für die Verarbeitungsanlage umzusetzen.
Dieses Team wird auch unterschiedliche Möglichkeiten prüfen, einschließlich
der weiteren Erkundung von bekannten Ressourcen, alternativen Zeitplänen
für den Abbau und weitere Optimierungen der Anlagenkonfiguration, um die
Wirtschaftlichkeit des Projekts zu verbessern. Im Management von Crescent
und im Board of Directors besteht eine große Leistungsbereitschaft für das
Laverton-Projekt. Management und Board sind überzeugt von der
Wirtschaftlichkeit des Projekts und erwarten die Wiederaufnahme des Abbaus
und der Verarbeitung im ersten Quartal 2009.

Crescent ist mit einem bedeutenden Bestand an liquiden Mitteln in einer
hervorragenden Position und ist weiter dabei, sowohl regionale
Konsolidierungschancen als auch Wachstumsalternativen zu prüfen.

Crescent setzt die derzeitige aggressive Exploration in der Region Laverton
mit einem Budget von 6,0 Mio. $ für die kommenden 12 Monate fort.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Crescent Gold Limited
Level 2, 40 Subiaco Square
Subiaco, Western Australia 6008
Australia
Tel. + 61 (8) 9322 5833
Fax + 61 (8) 9322 5866
www.crescentgold.de
www.crescentgold.com

AXINO AG
investor & media relations
Königstraße 26
70173 Stuttgart
Germany
Tel. +49 (711) 25359230
Fax +49 (711) 25359233
www.axino.de
(c)DGAP 07.07.2008
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.804.143 von Albatossa am 03.04.08 21:29:32sauber analysiert
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.459.412 von ERICYfan2003 am 08.07.08 13:01:03Hallo ERICYfan2003,

das war nicht mein erster Thread wo ich vor einem stinkenden Fisch gewarnt habe. Aber nirgendswo waren die Anfeinungen so groß wie hier bei Crescent. Wenn man genen eine manipulierte Medienmacht ankämpfen muss die mit gezinkten Karten spielt hat man es halt sehr schwer als kleiner Privatanleger der eigentlich nur wollte das andere von einer längjährigen Börsenerfahrung profitieren.

Eigentlich alles sehr schade weil durch diese verhalten einiger Manager und ihrer Sprachrohre werden viele potentiele Anleger für sehr lange Zeit oder auch für immer vertrieben.

MfG

Albatossa
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.464.219 von Albatossa am 08.07.08 19:49:50meiner ansicht nach eben nicht sauber analysiert: du hast Recht behalten, dass der laden richtig schlecht läuft. ABER: deine argumente dafür sind bullshit.

1. Am Anfang behauptest du, die DB wäre draußen. Gestern heisst es auf einmal, sie wären wieder drinne. Erklär mir bitte mal, wie das in der Zeit gehen soll? Wenn ich es überschlage, sind innerhalb des letzten Jahres nicht einmal so viele Aktien insgesamt gehandelt worden, wie die DB hält. Ich denke mal, dass du Rechnen kannst! Warum schreibst dann solchen Schwachsinn? Wie soll die DB mal eben ihre 53% verkauft haben und dann so innerhalb von nem Monat wieder gekauft haben???

2. Wie soll die DB eigentlich hier die Kleinanleger abgezockt haben? Für mich sieht es so aus, dass die selber auf 65% Buchverlusten sitzen. Selbst wenn sie die Aktien verliehen haben und dadurch etwas Geld verdient haben sitzen sie auf nem Berg Verluste: Das Verleihen ändert ja nichts am Eigentum, nur am Besitz.

Auf diese beiden Punkte hätte ich gerne eine Antwort. Es geht mir hier nicht um Anfeindungen oder um Kommentare zur aktuellen Lage von Crescent. Es geht mir rein um eine rationale Erklärung deiner Behauptungen,die für mich mit nem Taschenrechner in der Hand nicht nachvollziehbar sind!

ingo
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.466.030 von ingo601 am 08.07.08 23:28:41@Albatossa: Ich les gerad im anderen thread, aber da gehts wohl unter: tue mal nicht so beleidigt und sauer, dass von dir beweise verlangt wurden. Ich hab auch golo nicht ohne Beweise geglaubt. Aber wenn deine Argumente schon mit etwas Nachrechnen völlig ungreimt wirken und dein Warntext völlig unsachlich rüber kommt, dann brauchst du dich nicht wundern, wenn du angefeindet wirst.
Es gab hier im thread wirklich Leute, die auf der Basis der vorhandenen Information gute Analysen gebracht haben (uprock, consultant)

Auf welcher Basis beruhen deine Texte? Ahnungen? Glück? "Insiderwissen"?

ingo
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.466.030 von ingo601 am 08.07.08 23:28:41Hallo ingo601,

wie sollte ich an Hand der Daten zum damaligen Zeitpunkt es auch besser wissen? Ich habe vergleiche angestellt und Beziehungen von anderen Minen hergezogen und diese mit Crescent verglichen. Von Seiten des Unternehmens wurden wir alle nicht richtig informiert und hinter das Licht geführt und was bleibt dann einen noch übrig? Immerhin wurden trotzdem was bewegt auch wenn die Recherche eher schwach war nachdem heutigen Stand der Dinge den wer hat den wirklich zugang zu den Büchern. Es es wie immer im Leben, man hat ein Anfangsverdacht und kennt noch garnicht welcher Ratenschwanz sich dann hinterher zieht.

Was soll es auch, durch vereinte Kräfte und vereinte Gedanken hier am Board wurde doch das meiste ans Tageslicht gezerrt und das ist das wichtigste damit wir uns Kleinanleger vor solche Irritationen schützen können. Und die selbsternannten Analysten sind entarnt und stehen mit nackten Hintern im Freien.


Hoffen wir das auch wirklich alles auf den Tisch kommt den das vertrauen der Aktionäre ist schon sehr stark demoliert!

MfG

Albatossa
Schöne Antwort ;) Nur leider etwas ausweichend: Du schreibst hier
"wie sollte ich an Hand der Daten zum damaligen Zeitpunkt es auch besser wissen?"
Und ich finde, dass man sich auch zum Zeitpunkt deines Threads anhand des Börsenumsatzes einfach ausrechnen konnte, dass die DB noch drin sein muss. Ich glaub dir schon, dass du nen Anfangsverdacht hattest und das der in Bezug auf die Probleme der Firma auch zutrifft, sehen wir ja nun alle.
Aber durch solche leicht widerlegbaren Ausagen wirkst du auf mich und auf andere ziemlich unglaubwürdig. Und eigentlich wäre es nicht nötig gewesen, durch solche Theorien deine übrigen Aussagen zu diskreditieren. (siehe Optionsthema, welches ja wirklich Hand und Fuß hatte)

Gruß,
Ingo


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.