KSB - sind die "fetten Jahre" vorüber? - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 21.03.09 13:52:31 von
neuester Beitrag 12.04.09 00:36:15 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
21.03.09 13:52:31
Hallo zusammen,

der Vorstand von KSB spricht davon, daß aktuell Überstd. abgebaut werden und sollte sich die Nachfrage bis Mai nicht bessern, wäre auch Kurzarbeit ein Thema. Das sind ganz neue Töne von KSB, nachdem dort jahrelang gutes Geld verdient wurde und nur der Himmel Grenzen setzte. Mittlerweile hat KSB in einer sich merklich verschärfenden Welt-Rezession zu kämpfen und beklagt eine starke Zurückhaltung der Kunden. Sind die "fetten Jahre" nun erst einmal vorbei und wie geht es mit KSB weiter. Können die Fixkosten rechtzeitig reduziert werden und sind die geplanten Investitionen (Werksausbauten) gerade jetzt nicht kontraproduktiv?

Ich bin mir sicher, daß KSB die Krise überstehen wird - aber, ich bin mir auch sicher, daß KSB noch keinen Boden gefunden hat.

Ich sage daher hier und heute:
KSB St. notieren am 31.05.2009 bei unter 200 Euro und KSB Vz. notieren am 31.05.2009 bei unter 130 Euro.

Dies hat sowohl charttechnische als auch fundamentale Gründe.

Meine Quintessenz:
Die "fetten Jahre" sind nun erst einmal vorbei. Auch KSB wird kleinere Brötchen backen müssen.

Ich verfolge keine Strategie des billigen Einstiegs - ich bin nicht investiert und beabsichtige es augenblicklich auch nicht.
Ich möchte den Wert auch nicht schlechtreden bzw. schlechtschreiben, aber ich bin der festen Überzeugung, daß einige mit "Scheuklappen" stets schönere Kurse herbeibeten und dies wird so nicht kommen. Die allgemeine Lage ist schlechter als viele denken. Die Welt steht vor der schlimmsten Rezession der letzten 80 Jahre.

KSB hat kurstechnisch leider noch sehr viel Luft nach unten. Diese wird in den kommenden Woche aus der Aktie noch herausgelassen.

Diese Threaderöffnung soll einige wachrütteln. Hinterfragt euer Investment kritisch und lauft nicht mit Scheuklappen durch die Gegend. Ich sage euch einen weiteren Absturz der Aktie um 20-30% voraus.

Dennoch, allen Investierten viel Erfolg und vor allem viel Glück.

Viele Grüße & ich freue mich auf weitere Meinungen
Eva
Avatar
21.03.09 17:30:24
Zwei Interview-Aussagen machen mich bzgl. KSB sehr skeptisch und zeigen mir, daß wir noch weit von einer Bodenbildung entfernt sind:

Nummer 1 - Februar 2009 - Pressesprecher:
Die Unsicherheit über den weiteren Verlaufs der Finanz- und Wirtschaftskrise führe zu einer wachsenden Zurückhaltung vieler Kunden, betont Ullrich Bingenheimer, Pressesprecher des Pumpen- und Armaturenherstellers KSB am Hauptsitz in Frankenthal: „Diese überlegen im Moment sehr genau, ob und wann sie in neue Maschinen und Anlagen investieren sollen.“

Nummer 2 - März 2009 - vom Vorstand:
"Derzeit werden lediglich Überstunden abgebaut. Kurzarbeit ist derzeit nicht geplant", sagt Schmitt. "Sollte sich die Lage aber bis in den Mai nicht bessern, kann dies anders aussehen". Für den Konzern sei die derzeitige Wirtschaftslage völlig ungewohnt. "Wir konnten in den letzten 20 Jahren jede Rezession gut abfedern. Aktuell verschlechtert sich die Nachfrage aber weltweit und nicht nur in vereinzelten Regionen, die sonst durch starke Gefilde kompensiert wurden. Das ist dieses Mal auch für uns ein anderes Bild", erkläre der Vorstandssprecher, des über 14.000 Mann starken Konzerns.Sollte sich die Rezession in dieser Deutlichkeit fortsetzen, könnte sich das Jahr 2010 für KSB als Spätzykliker schwieriger gestalten als 2009.

Meinungen hierzu?

VG
Eva
Avatar
21.03.09 20:48:19
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.818.092 von eva_und_adam am 21.03.09 17:30:24@eva...

reicht es dir nicht, ständig die gleichen Argumente für dein
Kurziel in dem bisherigen KSB-Thread vorzutragen, dass du diesen eröffnet musstest....

Vielleicht bleiben den geneigten Lesern des Hautpthreads ja nun die ständigen gebetsmühlenartigen Wiederholungen erspart und du beschränkst dich auf "deinen" Thread

Zumindest bis dir was neues einfällt

:laugh:

Gruß, Frontline
Avatar
22.03.09 09:33:00
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.817.562 von eva_und_adam am 21.03.09 13:52:31
Und wieso machst du Dir dann die Mühe dieses hier zu verzapfen????

Bist du ein Anal yst????


?????????????????????????????
Avatar
22.03.09 09:52:24
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.817.562 von eva_und_adam am 21.03.09 13:52:31Hi

wenn der Kurs zweistellig ist, kann man die aktie auf Beobachtung setzen. Doch wie angemerkt ist noch viel Luft nach unten.
Laßt uns das im Juni nochmal anschauen, dann wird es vielleicht interessant.
Was ich bei vielen nicht verstehe, bei der sich abzeichnenden Krise weltweit, wieso sollen dann einzelene Industrieaktien so viel besser performen? :confused:

MfG alfi22fuchs
Avatar
22.03.09 10:57:57
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.817.562 von eva_und_adam am 21.03.09 13:52:31#1

Warum siehst du noch 20-30% Abwärtspotential?

Die Verkaufsempfehlung hättest du vielleicht lieber bei 800 in den Vz. geben sollen.

In der Krise muss KSB investieren, um für den nächsten Aufschwung partizipieren zu können.

KSB hat in den letzten 10 Jahren seinen Umsatz immer und das EBIT fast immer gesteigert und das gerade im Niedergang 2000-2002.

Es existieren fast keine langfristigen Verbindlichkeiten.

D/E 0.49
Avatar
22.03.09 10:59:46
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.818.092 von eva_und_adam am 21.03.09 17:30:24#2

Die Frage ist doch, ob das schon im Kurs eingepriced ist.

Was für einen Umsatz und Gewinn schätzt das Unternemen 2009 und 2010?

:look:
Avatar
22.03.09 15:34:08
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.819.478 von kosto1929 am 22.03.09 10:57:57Hi Kosto,

die Aktie (weder St. noch Vz.) stand jemals bei 800. ATH war bei 690.

Die Aktie wird meiner Ansicht nach noch deutlich weiter konsolidieren, da der Weltwirtschaftsabschwung KSB massiv treffen wird (ok, dies ist kein Unterschied zu x anderen Firmen), aber und nun kommt der Haken, bei KSB wird dies von "Experten" noch nicht so gesehen.

Bisher hat es stets geheißen: KSB ist in Zukunftsbranchen aktiv, man wird sich dem Abschwung einigermaßen entziehen. Allmählich (Stichwort: Evtl. Kurzarbeit) merken etliche, daß KSB von der Krise voll erwischt wird. Und dies ist der Unterschied zu Gildemeister, Jungheinrich, Homag, SKW Stahl, KlöCo, VTG und wie sie alle heißen. Dort erwarten die Analysten bereits einen massiven Ertragseinbruch.

Infolgedessen haben dort die Aktienkurse bereits um 70-80% nachgegeben (auf Sicht von 52 Wochen). Ja teilweise sogar um knapp 85%. KSB hingegen hat sich auf 52 Wochensicht noch nicht einmal gedrittelt. Gedrittelt klingt zwar viel, ist es aber im Vgl. zu diversen vergleichbaren SDax- und MDax-Werten nicht. Denn diese haben sich wie erwähnt geviertelt.

Ich denke daher, wenn allmählich die Erkenntnis die Oberhand gewinnt, daß KSB ebenfalls voll von der Krise erwischt wird und gegebenfalls im Mai Kurzarbeit verkündet wird, daß es dann einen Ausverkauf gibt. Dieser wird die St. auf unter 200 bringen und die vz. werden bei 130 notieren.

Die Aussagen des Pressesprechers und des Vorstandes lassen böses erahnen. Der Börse ist das 2008er Jahresergebnis egal. Die Aussichten auf die nächsten 12 Monate sind relevant. Da ändert auch eine Dividendenerhöhung nichts. Schau Dir K+S an. Die haben die Dividende von 50 Cents auf 2,40 Euro erhöht und am Tag der Verkündung hat die Aktie um 9% nachgegeben, da der Ausblick enttäuschend war.

Der KSB-Ausblick wird ebenfalls enttäuschend sein, da man die Fixkosten nicht so schnell absenken kann, wie der Umsatz wegbricht.

KSB ist zweifelslos ein gutes und solide finanziertes Unternehmen. Dies ändert aber nichts an der Tatsache, daß die kurzfristigen Aussichten - und diese bewertet die Börse - mau sind.

Und noch kurz zu mir: Ich warne nicht vor KSB, ich hebe nur den Zeigefinger und sage, überdenkt euer Investment kritisch und lauft nicht mit Scheuklappen durch die Gegend. Nur, weil KSB ein gutes Unternehmen ist, ist die Aktie noch lange nicht davor sicher, in einen weiteren Abwärtsstrudel zu geraten.

Aktuell gibt es x Nebenwerte mit ähnlich guter Bilanz und mit ähnlich guten (langfristigen) Perspektiven, die es bereits schlimmer als KSB erwischt hat. Sollte sich nach und nach die Erkenntnis durchsetzen, daß KSB auch nur mit Wasser kocht und ebenso stark von der Krise betroffen sein wird, wie diverse andere Maschinenbauer, dann wird die Konsolidierung nach unten weitergehen.

Ich schreibe dies alles nicht, um billig einsteigen zu können. Ich mache mir diese Mühe, wie damals bei Conti, da ich denke, daß ein Diskussionsforum keine Fanclubveranstaltung ist und man durchaus auch mal eine kritische Betrachtung darlegen, analysieren und beurteilen kann.

Dennoch, viel Erfolg mit eurem Investment und ich bleibe weiter kritisch, aber stets sachlich, in puncto KSB am Ball.

P.S. Die Ansicht, daß man nur positiv zu einer Aktie schreiben darf und wenn man sie nicht hat und ihr gegenüber kritisch eingestellt ist, man am besten aus dem Forum verschwinden möge, erachte ich als nicht zielführend. Und ich hoffe, daß nicht alle so denken (dies ist nicht gegen Kosto gerichtet. Ich denke, er weiß konstruktive Kritik an einer Aktie zu schätzen).

Viele Grüße & schönen Restsonntag
Eva
Avatar
22.03.09 16:24:42
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.820.299 von eva_und_adam am 22.03.09 15:34:08Hallo eva,

werde den Eindruck nicht los, dass du -warum auch immer- die KSB irgendwie auf deiner persönlichen Abschussliste ganz weit oben zu stehen hast. Im übrigen verweise ich -zum Thema: Kursziele- auf mein letztes Posting im KSB-Thread!

Baltikteam
Avatar
22.03.09 17:32:50
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.820.416 von Baltikteam am 22.03.09 16:24:42Hallo Baltikteam,

nein, eine solche Liste existiert bei mir nicht.

Würde mich einfach nur gerne inhaltlich zum Wertpapier austauschen.

Fakt ist, KSB hat in 2008 etliche Großaufträge (Kraftwerksbau) fakturiert. Diese fallen in 2009 weg. Zudem drohen, dies hat Vorstand Schmitt erwähnt, Auftragsverschiebungen, so daß Kunden zwar nicht stornieren, aber Aufträge zeitlich schieben.

Dies läßt mich ebenfalls zu der Auffassung kommen, daß 2009 ein sehr, sehr schwieriges Jahr für KSB wird. Zudem wird die Marge in 2009 deutlich zurückgehen, denn man wird hier deutliche Zugeständnisse machen müssen. Die Währungsturbulenzen spielen ebenfalls mit hinein.

Bei den Jahreszahlen, die KSB am 30.01. kommuniziert hat, ist am Ende davon die Rede, daß man gegenwärtig keinen Ausblick, respektive keine Guidance, abgibt. Klar, viele Firmen geben derzeit keine Prognose für 2009 ab. Aber diese Unternehmen haben größtenteils bereits einen Boden gefunden, nachdem sie sich teilweise geviertelt haben.

KSB kommt - kurstechnisch gesehen (52W-Basis)- von rund 450 Euro (die Vorzüge). Ich sehe daher noch Spiel bis 130. Und in diese Richtung geht meine Warnung oder sagen wir besser, mein Rat:

Die Aktie hat noch keinen Boden gefunden/gebildet und etliche "Experten" gehen noch von zu rosigen Erwartungen im Hinblick auf KSB für 2009 aus. Wenn diese nicht eintreffen sollten, verabschieden sich weitere Nebenwerte Fonds aus dem Wert. Dies wird spätestens dann der Fall sein, wenn das Damoklesschwert der Kurzarbeit KSB den Nimbus des halbwegs Rezessionsresistenten raubt.

P.S. Im Contiforum hatte man mir erst Gier und dann eine Verschwörungstheorie unterstellt. Im Nachhinein waren mir etliche dankbar. Denn der Kursverlauf gab mir recht. Ich möchte Conti inhaltlich nicht mit KSB vergleichen und dies auch nicht so verstanden wissen. Es geht nur darum, daß ich ein "konstruktiver Überzeugungstäter" bin und nicht bashe, um billig einzusteigen. Ich hinterfrage viele Werte kritisch und schreibe darüber. So schlicht ist die Wahrheit. Bei mir steht kein Wert auf einer Abschussliste. Mir geht es rein um die Sache - ganz ohne Emotionen oder persönlicher Betroffenheit.

VG
Eva
Avatar
22.03.09 18:42:57
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.820.654 von eva_und_adam am 22.03.09 17:32:50@ eva:
sachliche und konstruktive Diskussionen zu einem Wert sind mir am liebsten; und natürlich kann man es auch nachvollziehen, dass jemand der den Wert (evtl. schon mit Buchverlusten) im Depot hat, nicht möchte, dass man ihm den Wert madig oder sonst wie schlecht redet!....das kratzt bei jedem zwar am Ego, und im Umkehrschluss wird einem noch unterstellt den Wert nur deshalb negativ darzustellen, um den Kurs zu drücken (als ob man als einzelner durch verbalen Ausstoß großartig viel am Kurs manipulieren könnte):), weil man ja selbst noch viel günstiger in diesen Top-Wert hinein möchte! Auf solches kindische und einfach nur dumm-naive Gesülze in gewissen Threads sollte man gar nicht erst reagieren....das läuft dann nur auf eine sinnlose Endlosschleife hinaus; und dafür ist mir die Zeit einfach zu kostbar!

Prinzipiell sollte man zu seinen Engagements / Investitionen -gleich welche Anlageklasse- eine gesunde Distanz, eine neutrale Betrachtungsweise, und ein ständiges Hinterfragen und Abwägen des "Für und Wider" in den Vordergrund stellen!....na klar ist es nicht immer einfach!...und eine "Verliebtheit" in ein ganz bestimmtes Objekt, kann schnell zum (absichtlichen) ausblenden unangenehmer Tatsachen und somit zu negativen Folgen führen!
(das sind Erfahrungswerte meinerseits, und keine Klugschei....rei oder Wichtigtuerei!)

Baltikteam
Avatar
22.03.09 19:51:28
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.820.899 von Baltikteam am 22.03.09 18:42:57....d`accord mit allem was Du sagst ähh schreibst.

VG
Eva
Avatar
22.03.09 21:18:48
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.821.226 von eva_und_adam am 22.03.09 19:51:28
Du sagst du bist nicht in diesem Wert investiert.

Ich sage, ich bin es.

Frage: warum machst du Dir die Mühe soviel hier zu schreiben um den wert schlecht zu schreiben???

Möchtest du billig einkaufen??????????

Ich hoffe es gelingt Dir nicht.
Avatar
23.03.09 10:23:18
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.820.899 von Baltikteam am 22.03.09 18:42:57>> wird einem noch unterstellt den Wert nur deshalb negativ darzustellen, um den Kurs zu drücken (als ob man als einzelner durch verbalen Ausstoß großartig viel am Kurs manipulieren könnte) ...
Auf solches kindische und einfach nur dumm-naive Gesülze in gewissen Threads sollte man gar nicht erst reagieren
<<
... und lieber verdeckt in einem Parallel-thread seinen Senf dazu tun - :D ...

- Ich fühle mich mal angesprochen, da ich eva so eine Absicht in Anbetracht des zzt. sehr dünnen Handels und der grundsätzlich schädlichen Aktienteilung in Vz und St zum Abschluss einer versuchten 'konstruktiven Diskussion' unterstellt hatte, ;)

Es ist sicher kaum bestreitbar, dass es solche Zeitgenossen gibt, die meinen, das auch in bereits realtiv wie absolut bewertungsdeflationierten Werten erreichen zu können oder vielleicht gar -müssen (in dem sie in solchen Aktien short gegangen sind) - deshalb gab ich in diesem Kontext 'Vorsicht' zu bedenken, da die Wahrscheinlicheit nicht gering ist, dass da etas dazwischen kommt.

Das hat nichts mit 'dumm-naives Gesülze' zu tun, und ich hoffe, das ist hiermit verstanden worden, ;)
Avatar
12.04.09 00:36:15
aha noch ein KSB-thread :D

ok, nach deren einschätzung muss man hier wohl doch mit einbrüchen rechnen, wobei sich die hoffentlich in grenzen halten.

wer KSB länger kennt:
wie sind die prognosen im schnitt zum ergebnis ? schätzen sie eher konservativ ?

ich denke allgemein da kommt nochmal eine tiefrote zeit gbei den indizes auf uns zu und KSB wird dabei auch nicht gewinnen.

aber es ist gut jetzt mal diesen wert zu kennen. kaufen kann man später... wobei es für´s jetzt auch schonmal gut ist dass die erwartungshaltung gegenüber schwierigeren zeiten doch schonmal im kurs steckt sonst wäre er auch deutlich weiter oben


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.