Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,15 % EUR/USD-0,34 % Gold+0,11 % Öl (Brent)+1,85 %

Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation - 500 Beiträge pro Seite (Seite 104)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.161.212 von schamiddi am 02.08.19 14:34:10:laugh::laugh: jaja was du hier immer alles meinst zu sehen? Was ist mit deiner Billig-Übernahme-Lieblingsgeschichte ect. ect. geworden?
Aber 💩 drauf. Wir werden bald sehen wer die Geschichte hier richtig sieht und wer nicht, also sparen wir uns die Diskussion. Nur noch Eines zum Thema "schau dir mal den Chart an":laugh: :laugh: willst du mir diesen jetzt erklären :laugh: :laugh: eigenen Angaben zufolge bist du doch als Trader gänzlich ungeeignet :laugh: :laugh:
Biofrontera | 6,850 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Xetra- Schlußauktion: 20.704 Stk. zu 6,85.-
Biofrontera | 6,900 €
Un eine weitere Fund

Hier gehört weder B8F noch Cutanea zum der Hauptakteure
Hoffe dass 162 Mio betroffene Grund genug sind um hier Fuß zu fassen

Impetigo ist eine akute bakterielle Hautinfektion, von der hauptsächlich Kinder und Kleinkinder betroffen sind. Impetigo wird durch Streptococcus oder Staphylococcus aureus verursacht. Impetigo erscheint als rote Kerben und Beulen im Gesicht, insbesondere an Nase und Mund, Händen und Füßen. Impetigo ist eine globale Krankheit, von der weltweit rund 162 Millionen Menschen betroffen sind. Impetigo ist eine ansteckende Krankheit, die sich durch direkten Kontakt mit der infizierten Person ausbreitet.

Impetigo ist leicht mit topischen oder oralen Antibiotika zu behandeln. Impetigo bei Erwachsenen ist selten, Minderjährige sind jedoch anfälliger für die Krankheit. Die Wunden sind mit Eiter gefüllt, der sich beim Kratzen auf andere Hautpartien ausbreiten kann. Impetigo wird mit geeigneten oralen oder tropischen Antibiotika behandelt, die direkt auf die Wunden angewendet werden. Hauptaugenmerk liegt auf der Produktverbesserung und der Entwicklung fortschrittlicher Salben, Lotionen und Pillen, die die Krankheit schneller heilen. Neue Medikamente begrenzen das Wiederauftreten von Krankheiten und verbessern das Erscheinungsbild von Markierungen. Feuchtigkeit und Hitze, verbunden mit Ekzemen, entwickeln die Infektion. Es gibt zwei Arten von Impetigo: bullöser Impetigo umfasst große Blasen und nicht bullösen Impetigo oder verkrusteten Impetigo. Nach Angaben der American Academy of Family Physicians beträgt die Inzidenz von Impetigo in Großbritannien 2.

Muster anfordern: https://www.persistencemarketresearch.com/samples/23098

Impetigo ist eine der häufigsten bakteriellen Hauterkrankungen, die den Bedarf an Medikamenten signifikant erhöht. Es wird erwartet, dass die zunehmende Inzidenz von Impetigo bei Säuglingen und Kindern in den letzten Jahren das Marktwachstum in naher Zukunft befeuern wird. Es wird erwartet, dass die Zunahme der Säuglingsbevölkerung in den kommenden Jahren den Markt für Impetigobehandlungen antreiben wird. Die Einführung verbesserter Versionen von topischen und oralen Antibiotika, die kostengünstig sind, sind die Faktoren, die den gesamten Markt für Impetigobehandlungen im Prognosezeitraum bestimmen. Das Risiko von Nebenwirkungen der Antibiotika-Behandlung von Impetigo ist der Hauptfaktor, der das Wachstum des globalen Marktes für Impetigo-Behandlungen hemmt.

Impetigo Treatment Market: Segmentierung

Der weltweite Markt für Impetigobehandlungen ist nach Verabreichungsweg, Endnutzer und Geografie unterteilt.

Aufteilung nach Verabreichungsweg
Oral
Aktuell
Segmentierung nach Endbenutzer
Spezialkliniken
Krankenhäuser
Andere
Segmentierung nach Geographie
Nordamerika
Lateinamerika
Europa
Asien-Pazifik ohne China
China
Naher Osten und Afrika
Impetigo Treatment Market: Überblick

Auf der Grundlage der Art des Verabreichungsweges weist das topische Segment einen großen Umsatzanteil auf, da die Anwendung der topischen Behandlung aufgrund von wirksameren Ergebnissen im Vergleich zu oralen Antibiotika mit begrenzten nachteiligen Nebenwirkungen zunimmt. Auch orale Antibiotika werden heutzutage immer beliebter, da sie in kurzer Zeit schnelle Ergebnisse liefern.

Bezogen auf den Endverbraucher trägt das Segment Krankenhäuser unter anderem aufgrund der zunehmenden Inzidenz von Impetigo-Erkrankungen und der Zunahme der Anzahl von Dermatologen im Endverbrauchersegment einen großen Teil zum Umsatz bei.

Antrag auf Anpassung: https://www.persistencemarketresearch.com/request-customizat…

Es wird erwartet, dass Nordamerika im Prognosezeitraum aufgrund der Präsenz einer großen Anzahl von Herstellern in der Region einen großen Anteil am globalen Markt für Impetigobehandlungen haben wird. Die zunehmende Inzidenz von Impetigo-Infektionen in Nordamerika selbst erhöht die Nachfrage nach Impetigo-Behandlungen. Europa wird voraussichtlich den zweiten großen Umsatzanteil auf dem globalen Markt für Impetigobehandlungen erzielen. Der asiatisch-pazifische Raum dürfte im Prognosezeitraum jedoch ein schnelles Wachstum verzeichnen und aufgrund des wachsenden Bedarfs an Medikamenten zur Behandlung von Impetigo ein profitabler Markt für neue Akteure sein.

Impetigo Treatment Market: Hauptakteure

Beispiele für einige der wichtigsten Akteure auf dem globalen Markt für Impetigobehandlungen sind unter anderem Medimetriks Pharmaceuticals, Inc., Aqua Pharmaceuticals, Teva Pharmaceutical Industries Ltd. und GlaxoSmithKline plc.
Biofrontera | 6,850 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.163.369 von romoli am 02.08.19 18:14:24Coole Recherche 👍
Biofrontera | 6,850 €
Biofrontera: Haben Sie darauf geachtet?

die letzte 3 zeile sind sehr interessant ;-)
Hoffe darf ich posten wenn nicht wäre ich dankbar für eine kleine Hinweisen.

Gefunden auf http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Biofrontera_Bitte…

02.08.19 01:59
Aktiennews

Der Kurs der Aktie Biofrontera steht am 02.08.2019, 01:59 Uhr an der heimatlichen Börse Xetra bei 6.73 EUR. Der Titel wird der Branche "Biotechnologie" zugerechnet.


In einem komplexen Analyseprozess haben Analysten unseres Hauses Biofrontera auf Basis von insgesamt 6 Bewertungskriterien eingeschätzt. Sämtliche Einzelkriterien führen zu einer Einstufung als "Buy", "Hold" oder "Sell". Daraus errechnet sich in der abschließenden Gesamtbetrachtung eine generelle Einstufung der Aktie.


1. Technische Analyse: Der Durchschnitt des Schlusskurses der Biofrontera-Aktie für die letzten 200 Handelstage liegt aktuell bei 6,21 EUR. Der letzte Schlusskurs (6,85 EUR) weicht somit +10,31 Prozent ab, was einer "Buy"-Bewertung aus charttechnischer Sicht entspricht. Schauen wir auf den Durchschnitt aus den letzten 50 Handelstagen. Dieser beträgt aktuell 7,37 EUR, daher liegt der letzte Schlusskurs darunter (-7,06 Prozent). Dies bedeutet, dass sich auf dieser kurzfristigeren Analysebasis ein anderes Rating für Biofrontera ergibt, die Aktie erhält eine "Sell"-Bewertung. Unterm Strich erhält erhält die Biofrontera-Aktie damit für die einfache Charttechnik ein "Hold"-Rating.


2. Relative Strength Index: Der Relative Strength Index (kurz: RSI) setzt die Auf- und Abwärtsbewegungen eines Basiswerts über die Zeit in Relation und ist damit ein guter Indikator für überkaufte oder unterkaufte Titel. Der RSI der letzten 7 Tage für die Biofrontera-Aktie hat einen Wert von 69,09. Auf dieser Basis ist die Aktie damit weder überkauft noch -verkauft und erhält eine "Hold"-Bewertung. Wir vergleichen den 7-Tage-RSI nun mit dem Wert des RSI auf 25-Tage Basis (61,46). Wie auch beim RSI7 ist Biofrontera auf dieser Basis weder überkauft noch -verkauft (Wert: 61,46). Das Wertpapier wird für den RSI25 damit ebenfalls mit "Hold" eingestuft. In Summe ergibt sich daher nach RSI-Bewertung ein "Hold"-Rating für Biofrontera.


3. Analysteneinschätzung: Auf langfristiger Basis schätzen Analysten die Aktie der Biofrontera als "Buy"-Titel ein. Denn von insgesamt 18 Analysten lagen diese Bewertungen vor: 2 Buy, 0 Hold, 0 Sell. In Reports jüngeren Datums kommen die Analysten im Schnitt zur gleichen Beurteilung - unterm Strich ist das Rating für das Biofrontera-Wertpapier aus dem letzten Monat "Buy" (1 Buy, 0 Hold, 0 Sell).

Im Mittel erwarten die Analysten dabei ein Kursziel in Höhe von 21 EUR. Daraus errechnet sich eine Erwartung in Höhe von 206,57 Prozent, da der Schlusskurs derzeit 6,85 EUR beträgt, was einer "Buy"-Einstufung entspricht. Auf Basis aller Analystenschätzungen vergeben wir daher die Bewertung "Buy".
Biofrontera | 6,850 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.164.563 von romoli am 02.08.19 20:42:03".... Rechte an Cutaneas existierenden Forschungs- und Entwicklungsprogrammen, die ursprünglich bei Maruho begonnen wurden, verbleiben bei Maruho. Rechte an anderen Forschungs- und Entwicklungsprogrammen von Cutanea werden während einer Übergangszeit an Maruho übertragen. .."

https://irpages2.eqs.com/websites/biofrontera/German/15/news…
Biofrontera | 6,890 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.164.803 von Master-of-Disaster am 02.08.19 21:17:39Schade
Dann lass ich der Beitrag löschen

Trotzdem Danke
Biofrontera | 6,890 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.164.851 von romoli am 02.08.19 21:25:05Jedoch wird es, bei erfolgreicher Zulassung der Pipelineprodukte, mit Sicherheit zu weiteren "Vertrieb-Deals" mit Maruho kommen.
Biofrontera | 6,890 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.155.512 von Master-of-Disaster am 01.08.19 20:25:23
Zitat von Master-of-Disaster: Danke Paluru,

hab jetzt auch nochmals nachgeschaut (meine vorherige Aussage war nicht ganz korrekt).
Fehler liegt u. a. darin, dass die 3 letzten Lieferungen alle auf den Lieferschein vom 27.07.2019 verlinkt sind.

So müsste es korrekt sein:

bis Telko 30.05.2018: ca. 200 Lampen installiert
15.08.2018: 36 Stk.
14.03.2019: 36 Stk.
28.05.2019: 12 Stk. (hier tauchte zum 1. mal die Losgröße 12 Stk. auf seit Telko)
27.07.2019: 12 Stk.

Wenn man jetzt unterstellt, dass die Lieferung v. 10. Mai 2018 (36 Stk.) bis zur Telko (30.05.2018) noch nicht installiert war bzw. berücksichtigt wurde, dann kommen wir ganz genau auf diesselbe Stückzahl: 332 Stk.

Wünsche dir noch einen schönen Urlaub.
Gruß


Hallo MoD und Paluru

Bei den letzten beiden Lieferungen hat sich das Gewicht der Lieferung nur minimal nach unten verschoben zu den anderen Lieferungen. Daher glaube ich dass es auch immer 36 Einzelstücke waren.
Sie haben aber vielleicht die Verpackungseinheit umgestellt, sodass 3 Einzelstücke - 1 Sück ergibt. Sie haben auch den Absender umgestellt von Biofrontera Pharma auf Biofrontera Gmbh.
Wenn das stimmt, hat sich die Zahl der gelieferten Lampen jetzt schön erhöht in letzter Zeit.

Lg herhei
Biofrontera | 6,850 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.162.607 von Horter am 02.08.19 16:48:16
Zitat von Horter: :laugh::laugh: jaja was du hier immer alles meinst zu sehen? Was ist mit deiner Billig-Übernahme-Lieblingsgeschichte ect. ect. geworden?
Aber 💩 drauf. Wir werden bald sehen wer die Geschichte hier richtig sieht und wer nicht, also sparen wir uns die Diskussion. Nur noch Eines zum Thema "schau dir mal den Chart an":laugh: :laugh: willst du mir diesen jetzt erklären :laugh: :laugh: eigenen Angaben zufolge bist du doch als Trader gänzlich ungeeignet :laugh: :laugh:


Mein Lieber,
wie immer viel blablabla,
überhaupt nicht auf mein post eingegangen,
ich habe auch absolut nicht vor dir den chart zu erklären (das kann Paluru nämlich wirklich vieeeel besser)
und als trader hast du recht, da bin ich nicht besonders gut
(aber frag mal radiesel der weiß wohin ein Großteil des BF8 Erlöses geflossen ist, massiv besser als wäre es hier geblieben :lick:)
Tja und dann stellt sich mir bezüglich der erwähnten "Billigübernahme" tatsächlich die Frage wieso Maruho sehr ordentlich für 7,20 aufstocken kann, der Vorstand sogar komplett andient, wenn nach Aussage des letzteren die Firma doch deutlich mehr wert ist und der Kaufpreis unangemessen??
Ich müßte dich also fragen wie du! so was nennst.
Laß ich aber lieber und erfreue mich an deiner Naivität :kiss:
Biofrontera | 6,850 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.166.126 von herhei am 03.08.19 08:11:46Hast recht, das Gewicht des Lieferscheins (wie schon erwähnt, sind die 3 letzten Lieferungen alle auf den Lieferschein v. 27.07.2019 verlinkt. Wobei bei der Lieferung v. 14.03.2019 ursprünlich 36 Stk. aufgeführt wurden) deutet schon darauf hin, dass jedesmal 36 Stk. versendet wurden (Nettogewicht pro mobiler Variante: ca. 47 kg).

Demnach wurden bisher ca. 380 Stk. Lampen in die USA geliefert.
Biofrontera | 6,850 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.166.126 von herhei am 03.08.19 08:11:46Danke für die Nachforschung denn das würde Sinn machen.
Und jede neu installierte Lampe wird stetig genutzt werden.
Denn wie alle klinischen Geräte macht eine Anschaffung nur dann Sinn wenn sie auch erwartet wird das sie ausgelastet ist.
Biofrontera | 6,850 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.166.465 von schamiddi am 03.08.19 10:04:07(aber frag mal radiesel der weiß wohin ein Großteil des BF8 Erlöses geflossen ist, massiv besser als wäre es hier geblieben :lick:)

Verstehe da weder die Grammatik, noch den Inhalt, noch den Sinn, oder in deinem Fall besser Unsinn. Vielleicht mal besser die eigene Naivität hinterfragen!! Das soll`s jetzt aber auch von meiner Seite gewesen sein, mit `von 12 bis Mittag Denkern macht es doch keinen Sinn!
Biofrontera | 6,850 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.166.498 von schamiddi am 03.08.19 10:10:58Kommt darauf an wie stark die Lampen "gesponsort" werden!
Das wissen wir nicht. In großen Praxen ist die Auslastung sicher höher.
Wie die Verteilung grosse-kleine Praxen in USA aussieht?
Ein Treiber für die Installation von Lampen ist sicher die laufende BCC Studie USA.
Alles in allem positiv:)
Biofrontera | 6,850 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.166.594 von Horter am 03.08.19 10:30:30Das du das nicht verstehst war mir klar.:confused:
Und das es das nun von deiner Seite aus gewesen sein soll finde ich echt gut!;) Wirklich!
Siehste, wir kommen doch auf einen Nenner...:kiss:
Biofrontera | 6,850 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.166.621 von borsalin am 03.08.19 10:35:47Stimmt, Genaues darüber wissen wir nicht.
Ich kann mir aber kaum vorstellen das diese Geräte in Praxen verkauft werden wo sie verstauben.
Was anderes wäre es natürlich wenn sie quasi "umsonst" installiert würden.
Vorstellbar wäre für mich eher das sich bei bestimmter garantierter Abnahmemenge BF8 an den Kosten der Lampe beteiligt.
In anderen Branchen in D gibt es so etwas - im medizinischen Bereich kenne ich mich nicht so aus.
Gratistip müßte (wenn ich mich recht erinnere) so was wissen, aber der schreibt leider nicht mehr.
Biofrontera | 6,850 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.166.648 von schamiddi am 03.08.19 10:43:18War das nicht verboten (das verschenken/rabattieren der Lampen in den USA)? Eine mischkalkulation kann es ja nicht geben da nur das Medikament erstattet wird.... Sprich die Summe fuer die Behandlungsmethode (der jeweilige cpt Code). Oder in welche Richtung denkst du?
Biofrontera | 6,850 €
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.167.059 von walle1fc am 03.08.19 12:44:06Dieselbe Information wie du habe ich auch! Einzig ein Leasingmodell soll es für die Lampe geben!
Aber Forumsgemäß ist es natürlich einfacher, übersichtlicher und emotionaler einfach mal wieder eine Hypothese aufzustellen ;)
Biofrontera | 6,850 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.167.086 von Horter am 03.08.19 12:49:52und du glaubst tatsächlich der abgemachte Leasingpreis wird "automatisch" mit den tatsächlichen Kosten der Lampe übereinstimmen?
Na ja Ich überlasse es Dünwald, der kennt die Möglichkeiten vor Ort:)
und wird hoffentlich möglichen Klagen aus dem Weg gehen.
Biofrontera | 6,850 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.167.251 von borsalin am 03.08.19 13:40:10Was ist legal und was illegal, das ist hier die Frage!
Vielleicht ein Willkommensgeschenk?:laugh:
Biofrontera | 6,850 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.167.290 von borsalin am 03.08.19 13:51:35Meine Frage war frei von hinterlistigen Hintergedanken.
Ich glaube nicht, dass die Verantwortlichen auch nur einen Gedanken verschwenden würden irgendwas nicht Gesetzeskonformes zu tun, so habe ich das mal auf einer telko vernommen... noch nicht einmal im grauen Bereich würde man operieren... macht ja auch Sinn bezogen auf die Klage gegen Dusa...
Biofrontera | 6,850 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.167.059 von walle1fc am 03.08.19 12:44:06USA kann ich nichts zu sagen aber in D in meiner Branche bekommst du bei bestimmten Abnahmemengen das Gerät umsonst.
Offiziell heißt es dann Amortisation.
Wie man das händelt ist aber im Prinzip auch egal.
Dünwald dürfte sicherlich wissen wie man die Umsätze am effizientesten nach oben bewegt.
Und genau das brauchen wir, zumindest ab dem 4. Q.
Biofrontera | 6,850 €
"Abwarten und Tee trinken"

https://www.finanztrends.info/biofrontera-aktie-abwarten-und…

Die fast täglichen Analysen sind beinahe nutzlos!
Den Titel dazu kann man gelten lassen:laugh:
Biofrontera | 6,790 €
Schwarzer Tag fuer Dt.Balaton...da haben sie ja auch ein paar

*MOLOGEN SAGT, PRIMÄRER ENDPUNKT GESAMTÜBERLEBEN NICHT ERREICHT
Biofrontera | 6,790 €
Biofrontera AG / Schlagwort(e): Sonstiges

05.08.2019 / 15:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Biofrontera veröffentlicht Update zur Integration von Cutanea Life Sciences, Inc.
Leverkusen, den 5. August 2019 - Die Biofrontera AG (Nasdaq Ticker Symbol: BFRA; ISIN: DE0006046113) ("Biofrontera"), ein internationales biopharmazeutisches Unternehmen, informiert über den Fortschritt der Integration von Cutanea Life Sciences, Inc. ("Cutanea").
Am 25. März 2019 erwarb Biofrontera Inc. über ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft Biofrontera Newderm LLC 100% der Anteile an Cutanea, einem auf Dermatologieprodukte spezialisierten Pharmaunternehmen, von Maruho Co. Ltd. ("Maruho"). Zum Zeitpunkt der Übernahme hatte sich Maruho bereit erklärt, alle Restrukturierungsaufwendungen und alle anderen Aufwendungen während der dreimonatigen Integrationsperiode, die am 25. Juni 2019 endete, zu decken, sowie Biofrontera und Cutanea von allen Verbindlichkeiten freizustellen, die sich auf den Zeitraum vor der Vertragsunterzeichnung beziehen oder daraus resultieren.
Während der dreimonatigen Restrukturierungsphase konnte Biofrontera Cutanea nahtlos in die bestehende Organisation integrieren, wobei Synergien in allen Unternehmensfunktionen genutzt werden konnten. Biofrontera Inc. hat für das erweiterte US-Produktportfolio die Verantwortung für das Supply Chain Management sowie den Kundenservice, die Finanzen und die Market Access-Aufgaben übernommen. Alle Geschäftsaktivitäten in den USA werden noch vor Ende des Jahres am Hauptsitz der Biofrontera Inc. in Woburn, MA, zusammengelegt.
"Wie erwartet, hat die Akquisition die Marktpräsenz von Biofrontera in den USA gestärkt. Wir sind mit dem Fortschritt der Integration von Cutanea und der damit verbundenen Zusammenführung des Vertriebs nach der Erweiterung des US-Produktportfolios zufrieden. Unser neues FDA-zugelassenes Medikament Xepi(R) ist das erste neue topische Antibiotikum auf dem amerikanischen Markt seit fast 10 Jahren und die FDA-Zulassung umfasst Antibiotika-resistente Bakterienstämme wie MRSA. Bislang ist keine Antibiotikaresistenz gegen Xepi(R) bekannt", sagt Prof. Dr. Hermann Lübbert, CEO von Biofrontera. "Xepi(R) ist unsere nächste Innovation für den US-Dermatologiemarkt. In den USA stellen Dermatologen jährlich etwa eine Millionen Rezepte für Medikamente in Indikationen aus, in denen Xepi(R) wirksam sein kann."
Durch die Akquisition von Cutanea konnte Biofrontera sein US-Produktportfolio um zwei FDA-zugelassene, verschreibungspflichtige Medikamente erweitern - Xepi(R), die verschreibungspflichtige Antibiotikacreme zur Behandlung von Impetigo (einer häufigen bakteriellen Hautinfektion) und Aktipak(R), ein Generikum zur Behandlung leichter bis mittelschwerer Akne. Aufgrund technischer Schwierigkeiten im Herstellungsprozess von Aktipak(R), die kurzfristig nicht behoben werden können, hat sich Biofrontera entschlossen, den Verkauf von Aktipak(R) bis auf weiteres einzustellen. Der zusammengeführte US-Außendienst wird sowohl unser Flaggschiff-Produkt Ameluz(R) als auch unser neues Medikament Xepi(R) weiter bewerben.
Biofrontera erwarb Cutanea für einen initialen Kaufpreis von 1,00 US-Dollar. Maruho verpflichtete sich, zusätzlich zu den Restrukturierungskosten in den ersten drei Monaten und den Kosten für alle potenziellen Verbindlichkeiten von Cutanea einen Betrag von bis zu 7,3 Mio. USD als Anlaufkosten bereitzustellen, um alle zusätzlichen Kosten aus Geschäftsaktivitäten, die sich aus dem Kauf von Cutanea ergeben, zu decken. Ein zusätzlicher Kaufpreis in Höhe der von Biofrontera geforderten tatsächlichen Anlaufkosten ist bis spätestens Januar 2023 an Maruho zu zahlen. Danach werden die Gewinne aus dem Verkauf der Cutanea-Produkte bis 2030 zu gleichen Teilen zwischen Maruho und Biofrontera aufgeteilt.
-Ende-
Biofrontera | 6,610 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.176.630 von Master-of-Disaster am 05.08.19 15:04:57Das hat man vorher nicht gewusst???

"Aufgrund technischer Schwierigkeiten im Herstellungsprozess von Aktipak(R), die kurzfristig nicht behoben werden können, hat sich Biofrontera entschlossen, den Verkauf von Aktipak(R) bis auf weiteres einzustellen."

Sehr begeistert bin ich von der Meldung nicht...
Biofrontera | 6,610 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.176.684 von Schwabinho am 05.08.19 15:10:53Naja, von Aktipak hatte ich eh nicht viel erwartet ....

Von Xepi schon:

".....Unser neues FDA-zugelassenes Medikament Xepi(R) ist das erste neue topische Antibiotikum auf dem amerikanischen Markt seit fast 10 Jahren und die FDA-Zulassung umfasst Antibiotika-resistente Bakterienstämme wie MRSA. Bislang ist keine Antibiotikaresistenz gegen Xepi(R) bekannt", sagt Prof. Dr. Hermann Lübbert, CEO von Biofrontera. "Xepi(R) ist unsere nächste Innovation für den US-Dermatologiemarkt. In den USA stellen Dermatologen jährlich etwa eine Millionen Rezepte für Medikamente in Indikationen aus, in denen Xepi(R) wirksam sein kann." ....

und: "Während der dreimonatigen Restrukturierungsphase konnte Biofrontera Cutanea nahtlos in die bestehende Organisation integrieren, wobei Synergien in allen Unternehmensfunktionen genutzt werden konnten." (Dies war ja mitunter ein Grund für die Prognose eines starken Q4)

Daher für mich eine "leicht positive" Meldung .....

Schön, dass du wieder an Bord bist .....👍
Biofrontera | 6,610 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Naja. Technik nicht im Griff. Nicht so toll. Komisch das dies erst nach Ablauf des Angebotes publiziert wird.
Biofrontera | 6,610 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.176.807 von Master-of-Disaster am 05.08.19 15:21:49Aktipak hatte bisher für die Umsätze gesorgt. Das die nun einfach unter den Tisch fallen macht den Deal nicht besser. Xepi wurde erst im November 2018 in den Markt gebracht.

Hätte man nicht einfach die Rechte von Xepi übernehmen können?

Cutanea hätten sie dann in Maruho USA umbenannt und gut ist.
Biofrontera | 6,610 €
So unterschiedlich sind die Wahrnehmungen.

Ich empfinde das als ganz miese Meldung, verpackt in ein ellenlanges Worthülsengeschwafel - Rückfall in alte Zeiten.

Abgesehen davon, dass man da wohl die Due Diligence nur amateurhaft durchgeführt hat, wurden immer die Vorteile gepriesen, zwei neue Produkte im Portfolio zu haben.

Die Umsätze sollen zwar in der Prognose nicht enthalten sein, zumindest gefühlt wird aber bereits an Erklärungen gebastelt, falls man die Erwartungen doch verfehlt :keks:
Biofrontera | 6,610 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.177.014 von Caldo am 05.08.19 15:35:32Zumindest stehen wir schlechter da, als vor der Meldung.
Da hatten wir ein Produkt was schon Umsätze erzielt hat und ein Produkt mit Potential.
Nun haben wir nur noch ein Produkt mit Potential.
Ich sehe zwar Xepi langfristig auch als das bessere Produkt, aber es muss sich erstmal beweisen im Markt.

"in denen Xepi(R) wirksam sein kann"

Formulierungen mit "kann" sind immer erstmal mit Vorsicht zu genießen.

Kann man nur hoffen, dass die übernommenen Vertriebler Verkaufsprofis sind und keine Kostentreiber...
Biofrontera | 6,640 €
Hab mal eben nochmal nachgeschaut, was eine Tube Xepi kostet (war mir entfallen):
ca. 316 $
https://www.blinkhealth.com/xepi
Biofrontera | 6,640 €
Bin ich froh dass Biofrontera mal eine etwas negativere Meldung in einer sonst durchaus positiven Meldung bringt. Das wurde bis dato beinahe unheimlich immer nur positive News :):laugh:

Zuerst mal den Halbjahresbericht abwarten und schauen ob die Jahresprognose weiter bestätigt werden kann, bevor schon wieder Weltuntergangsszenarien verbreitet werden.
Wer auch in Molo investiert ist, soll hier nicht seinen Frust auslassen:laugh:
Biofrontera | 6,640 €
"Produktverkäufe von Xepi(TM) und AKTIPAK(R) trugen ca. 0,6 Mio. EUR zum Umsatz bei seit Übernahme von Cutanea Life Sciences, Inc. Ende März 2019"

Leider wissen wir nicht, welches Produkt welchen Anteil zum Ergebnis beigetragen hat.

Dann dürfen wir wieder bis zur Telko warten, bis man uns dann hoffentlich eine Prognose liefert, was Xepi zum Umsatz beitragen soll.

SMC rechnet ja bisher mit 3,1 Mio Euro in 2019 aus dem Cutanea Deal.
Biofrontera | 6,640 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.176.684 von Schwabinho am 05.08.19 15:10:53was für eine Lachnummer -- wahrscheinlich kommt aber gleich jemand um die Ecke der hierin einen cleveren Schachzug sieht, dafür ist ja der CFO seit Jahren bekannt :laugh:
Biofrontera | 6,640 €
Ach herrje....

ich seh diese Meldung auch als schlecht an.

Von den beiden potenziellen Rennpferden muss bereits eins das Aufbautraining
abbrechen und das anscheinend für länger.

Technische Probleme.....?
Warum denke ich dabei an Salami? :(

Nur gut, dass die Jahresprognose ohne die Umsätze dieser beiden Produkte steht.

Gruß
Paluru
Biofrontera | 6,600 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.009.352 von Owehh am 12.07.19 08:38:31
Zitat von Owehh: Was mir halt eben nicht passt ist das Thema Finanzen / Kapitalmarktverhalten:
- Wenn ich das richtig verstanden habe, wurden die Bücher von Cutanea immer noch nicht richtig geöffnet. Auch ist unklar wie die Gewinn-Aufteilung aussieht, da das noch verhandelt wird. Sry, aber ich kann es nicht nachvollziehen, dass man scheinbar blind für 1$ etwas gekauft hat. So was kennt man aus Handyverträgen... Auch Fragen zum NPV konnten nicht beantwortet werden. Also mich haben die Antworten auf die Fragen entsetzt. // Die herorragende Position von XEPI will ich gar nicht abstreiten!


tja ohne Worte --- :p:p
Biofrontera | 6,600 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.177.935 von Paluru am 05.08.19 17:01:03Hattest du Aktipak wirklich als "Rennpferd" angesehen ?
Biofrontera | 6,600 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.147.166 von Paluru am 31.07.19 21:06:32
Zitat von Paluru: Danke, turtle.

Noch zu vermerken:

Die GD100er Linie ist heute getestet worden.
Das untere Bollinger Band bei 6,85€ = SK.
RSI aktuell 35,71 > 30 ... hat noch Luft nach unten.
(Letzte Tief = 6,63€)

Die GD200er Linie liegt aktuell bei 6,20€.

Ein Körbchen könnte dort wie auch an dem offen GAP
bei 5,68€ vom 01.04.2019 durchaus gut positioniert
sein.


Walle1fc
Die aufgestellten Körbchen der Chartspezialisten sollten doch gefüllt werden:laugh:
Biofrontera | 6,600 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.178.061 von Master-of-Disaster am 05.08.19 17:12:36In dem Sinne kann man fast sagen: "Einem geschenkten Gaul guckt man nicht ins Maul." :laugh:

Aber Du hast natürlich Recht,
hätte ich besser ein talentiertes Pferd nennen sollen.

Gruß
Paluru


PS:
....im Urlaub prallen einem diese Meldungen soooo nebensächlich ab.... 🌞
Biofrontera | 6,600 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.178.298 von Paluru am 05.08.19 17:39:11Genieße mal deinen Urlaub.
Ist ja nur ein Wölkchen am sonnigen Himmel ;)
Biofrontera | 6,580 €
Diese Meldung lässt viel Raum für Spekulationen. Dass hier mit falschen Karten gespielt wurde scheint jedoch sicher.

Möglichkeit 1:
Keiner wusste etwas. Das Problem ist ganz plötzlich aufgetaucht.
Wer das glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Möglichkeit 2:
Maruho wusste von den Schwierigkeiten und hat diese gegenüber Biofrontera nicht kommuniziert. Dies wäre ein eklatanter Vertrauensbruch. Eine Zusammenarbeit scheint danach kaum noch möglich. Auch diese Möglichkeit ist kaum vorstellbar.

Möglichkeit 3:
Maruho wusste etwas davon und hat dies auch an BF kommuniziert. In diesem Fall hat BF die Aktionäre belogen.

Möglichkeit 4:
Es gibt gar keine Produktionsschwierigkeiten. Es war nie geplant, dass BF ein Medikament vertreibt, das ein direkter Konkurrent von Ameluz bei der Behandlung von Akne ist.
Diese Variante erscheint mir am plausibelsten. Es hat mich von Anfang an sehr gewundert, dass man sich mit Aktipak selbst Konkurrenz machen will. Die Übernahme könnte aber auch genau deshalb erfolgt sein. BF hat die Konkurrenz durch das Medikament des Partners gestört und nach einem Weg gesucht, diese zu beseitigen. Ich kenne die Gesetze in den USA nicht gut. Vielleicht ist es aus kartellrechtlicher Sicht notwendig, gewisse "Tricks" anzuwenden, um ein Medikament vom Markt zu nehmen. Vielleicht können die Produktionsprobleme mit der Übernahme begründet werden...

Was auch immer zutrifft, es bleibt der üble Nachgeschmack, dass der Aktionär über Wesentliches im Unklaren gelassen wurde. Mir ist der Umgang mit dem Vorgang unverständlich. Der Vorstand verspielt hier immer mehr Vertrauen.
Biofrontera | 6,560 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.179.639 von Best-Invest am 05.08.19 20:04:17Nerv nicht mit Deinen peinlichen Verschwörungstheorien! Neues Medikament freiwillig vom Markt nehmen, so ein Quatsch! Das kann einfach bei jedem Unternehmen mal vorkommen, dass es überraschende Produktionsprobleme gibt die keiner vorhersehen kann. Ich finde das jetzt auch gar nicht schlimm, da kann sich der Vertrieb dann eben voll auf Ameluz und Xepi konzentrieren und muss sich nicht mehr um Aktipak kümmern. Und wer der Empfehlung vom Vorstand gefolgt ist hat jetzt sowieso gerade keine Aktien und kann sich freuen wenn man wieder billiger reinkommt. Ich finds super. Alle vernünftigen und Biofrontera gut gesinnten Aktionäre haben doch sowieso das meiste an Maruho verkauft wie es vorgeschlagen war. Und für die ganzen ewigen Kritisierer die trotzdem nicht verkauft haben freut es mich umso mehr dass der Kurs jetzt runtergeht und sie jetzt wieder monatelang über ihre eigene Unfähigkeit jammern können, weil sie wieder nicht rechtzeitig verkauft haben. :laugh::laugh::laugh:
Biofrontera | 6,560 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.179.639 von Best-Invest am 05.08.19 20:04:17Die Möglichkeiten lasse ich mal unkommentiert, weil es reine Spekulation ist.
Finde die Gedankengänge aber dennoch interessant.

Es macht das Bild der Vorstandsverkäufe aber nicht besser. Das wusste die Herren schon vorher und die Aktionäre hat man nicht gewarnt. Überhaupt ist der Wortlaut der Meldung ziemlich irreführend, wie man an den unterschiedlichen Reaktionen gesehen hat.

Hat uns Maruho hier über den Tisch gezogen? Es muss doch schon vorher bekannt gewesen sein. Das Problem ist doch jetzt, dass Biofrontera seit Juli für die Kosten aufkommt und auch für mögliche Haftungen. Wir wissen ja in Wirklichkeit nicht, warum die Produktion eingestellt wurde. Kam ja mehr so als Nebensatz. Alles supi, aber wir haben da ein kleines technisches Problemchen. Nicht der Rede wert. Hat ja nur 1 Euro gekostet.

Maruho wird froh sein, dass sie diesen Klotz nicht mehr am Bein haben, ansonsten macht man nicht einen solchen Deal.

Momentan nervt mich die Bude ziemlich! (merkt man vielleicht an den Postings) ;)
Biofrontera | 6,560 €
Dieses Interview von Robert Bitterman, dem ehemaligen Chef von Cutanea, sollte man sich mal durchlesen und sich dann fragen, kann uns das nicht mit Maruho auch passieren?

Es ist aus dem Herbst 2018 und er lobt die langfristige Strategie der Japaner. Ein dreiviertel Jahr später ist er nicht mehr dabei, wenn ich das Board auf der Cutanea Seite richtig deute.

Vielleicht werden wir ja auch mal von einem neuen japanischen CEO überrascht. Ob das dann alles immer noch so supi ist?

Will aber nicht länger stören. Freuen wir uns lieber an den tiefen Kursen. Aktien hält ja niemand mehr. Sind ja nicht dumm und machen doch alles was der Vorstand sagt ;)

Link zum Interview:
https://www.ashtontweed.com/ceo-leadership-series-robert-bit…

Link zum Cutanea Board: (dürfte die einzige Seite sein, die aktualisiert wurde)
https://www.cutanea.com/our-boards
Biofrontera | 6,560 €
Der Vorstand verkauft alle Aktien und dann so eine Meldung - unfassbar. Ich fresse nen Besen, wenn die das nicht vorher gewusst haben. Schadensersatz möglich wg. Verletzung von WpHG-Informationspflichten?
Biofrontera | 6,560 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.180.080 von 1975colo am 05.08.19 20:49:34
Zitat von 1975colo: Nerv nicht mit Deinen peinlichen Verschwörungstheorien! Neues Medikament freiwillig vom Markt nehmen, so ein Quatsch! Das kann einfach bei jedem Unternehmen mal vorkommen, dass es überraschende Produktionsprobleme gibt die keiner vorhersehen kann. Ich finde das jetzt auch gar nicht schlimm, da kann sich der Vertrieb dann eben voll auf Ameluz und Xepi konzentrieren und muss sich nicht mehr um Aktipak kümmern. Und wer der Empfehlung vom Vorstand gefolgt ist hat jetzt sowieso gerade keine Aktien und kann sich freuen wenn man wieder billiger reinkommt. Ich finds super. Alle vernünftigen und Biofrontera gut gesinnten Aktionäre haben doch sowieso das meiste an Maruho verkauft wie es vorgeschlagen war. Und für die ganzen ewigen Kritisierer die trotzdem nicht verkauft haben freut es mich umso mehr dass der Kurs jetzt runtergeht und sie jetzt wieder monatelang über ihre eigene Unfähigkeit jammern können, weil sie wieder nicht rechtzeitig verkauft haben. :laugh::laugh::laugh:


Ein ganz beeindruckendes Verständnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen, das Du da preisgibst
Biofrontera | 6,560 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.180.740 von timp7878 am 05.08.19 21:52:41Das wäre wohl etwas übertrieben. Es passt aber einfach in das Bild, dass der Vorstand sein eigenes Ding macht. Profitieren die Aktionäre ist das gut, wenn nicht, ist es auch okay. So kann man kein börsennotiertes Unternehmen führen.
Biofrontera | 6,560 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.180.860 von Schwabinho am 05.08.19 22:03:06
Zitat von Schwabinho: Es passt aber einfach in das Bild, dass der Vorstand sein eigenes Ding macht. Profitieren die Aktionäre ist das gut, wenn nicht, ist es auch okay. So kann man kein börsennotiertes Unternehmen führen.


Die Aktionäre wollen es aber doch nicht anders (siehe HV-Abstimmungsergebnisse).
Biofrontera | 6,540 €
Die aktuellen Dusa-Bilanzen sind online:

https://www.sunpharma.com/sites/default/files/company/2019/S…

Dusa Umsatz in etwa auf Vorjahresniveau bei 94 Mio. USD, PDT-Gesamtmarkt daher wohl leider wieder nur geringe Zuwächse in Höhe der Biofrontera-Steigerungen in USA

Gewinn bei 11,8 Mio. USD (Vorjahr 17,7 Mio. USD)

Operativer Cashflow bei 46,5 Mio. USD (Vorjahr 65,8 Mio. USD)
Biofrontera | 6,530 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.181.106 von Recol am 05.08.19 22:28:56Wenn man den Aktionären droht, dass das Unternehmen sonst an die Wand gefahren wird, bleibt einem kaum etwas anderes übrig. Ewig kommt man damit aber nicht durch. Man stelle sich mal vor, bei VW sagt man auf der HV, die besten Ingenieure und besten Köpfe verlassen das Unternehmen, wenn nicht so abgestimmt wird, wie der Vorstand es will. Kann man sich nicht vorstellen, ist aber in der Art bei uns passiert.
Dann muss man aber auch liefern, ansonsten wird man unglaubwürdig. Noch hat der Vorstand Kredit bei der Mehrheit. Dieser kann aber schnell aufgebraucht sein.
Biofrontera | 6,525 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.181.322 von biene463 am 05.08.19 22:48:12
Zitat von biene463: Die aktuellen Dusa-Bilanzen sind online:

https://www.sunpharma.com/sites/default/files/company/2019/S…

Dusa Umsatz in etwa auf Vorjahresniveau bei 94 Mio. USD, PDT-Gesamtmarkt daher wohl leider wieder nur geringe Zuwächse in Höhe der Biofrontera-Steigerungen in USA

Gewinn bei 11,8 Mio. USD (Vorjahr 17,7 Mio. USD)

Operativer Cashflow bei 46,5 Mio. USD (Vorjahr 65,8 Mio. USD)


Danke für den Link und die Zahlen.

Sehr interessant!
Biofrontera | 6,520 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.181.355 von Schwabinho am 05.08.19 22:53:02
Zitat von Schwabinho: Wenn man den Aktionären droht, dass das Unternehmen sonst an die Wand gefahren wird, bleibt einem kaum etwas anderes übrig. Ewig kommt man damit aber nicht durch. Man stelle sich mal vor, bei VW sagt man auf der HV, die besten Ingenieure und besten Köpfe verlassen das Unternehmen, wenn nicht so abgestimmt wird, wie der Vorstand es will. Kann man sich nicht vorstellen, ist aber in der Art bei uns passiert.
Dann muss man aber auch liefern, ansonsten wird man unglaubwürdig. Noch hat der Vorstand Kredit bei der Mehrheit. Dieser kann aber schnell aufgebraucht sein.


Jedenfalls dürfte neue Ärger mit Balaton vorprogrammiert sein. Zwar wurden die Anträge zur Sonderprüfung im Hinblick auf Cutanea abgelehnt. Aufgrund der heutigen Meldung stellen sich aber schon ein paar Fragen, z.B.: Um welche technischen Probleme genau handelt es sich? Seit wann sind die technischen Probleme bekannt bzw wann sind sie zum ersten Mal aufgetreten? Warum können diese nicht gelöst werden? Auf welcher Grundlage wurde entschieden, die Produktion von Aktipak einzustellen? Was wären die Alternativen gewesen? Welche wirtschaftlichen Implikationen gehen mit der Entscheidung einher?

Daraus resultieren dann eventuell auch Fragen zur Akquisition von Cutanea, z.B.: In welchem Umfang wurde eine (technische) Due Diligence durchgeführt? Mit welchen Ergebnissen?
Biofrontera | 6,525 €
Zitat Paluru;
In dem Sinne kann man fast sagen: "Einem geschenkten Gaul guckt man nicht ins Maul." :laugh:

Nehmen wir den Deal mal auseinander
- ein magerer Euro Kaufpreis - finde ich gut
- über 7 Mill Vorleistung die sukzessive zurück bezahlt werden müssen - ok
- alle evt. Verbindlichkeiten von Cutanea werden von Maruho übernommen - ausgezeichnet
- mehr Produkte im Angebot - gut für die Aussendarstellung und das Vertiebsteam.
- Gewinne werden geteilt - (nicht die Umsätze) sehr gut

Von Aufteilung eines möglicherweise anfallenden Verlustes (zB. bei Patientenklagen)
habe ich nichts gelesen?
Da könnte Balaton "höflich" nachfragen aber doch nicht wieder eine Sonderprüfung:cry::laugh:

Wirtschaften ist und bleibt ein Risiko .. Aktienbesitz übrigens auch!
Vielleicht sollten sich einige fragen wieso sie eigentlich in Biofrontera investiert sind????
Biofrontera | 6,525 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.180.740 von timp7878 am 05.08.19 21:52:41
Zitat von timp7878: Der Vorstand verkauft alle Aktien und dann so eine Meldung - unfassbar. Ich fresse nen Besen, wenn die das nicht vorher gewusst haben. Schadensersatz möglich wg. Verletzung von WpHG-Informationspflichten?


Schon sehr interessante Abfolge der Ereignisse.
Biofrontera | 6,575 €
Also ich bin richtig sauer was hier wieder abgeht.

A) Meldung war sicher schon lange bekannt und wurde zurückgehalten. Man muss sich vorstellen dass Entscheidungen ein Produkt abzusetzen nicht von heute auf morgen passieren, sondern geplant und besprochen sein müssen.

B) aktien free float ist sehr wenig, trotzdem ist der Kurs um ~1,5€ gefallen. Keine Käufe des Vorstands (kann auf Grund Fenster für Käufe Verkäufe liegen), Fonds sind stark ausgestiegen und haben die Möglichkeit ergriffen.

Auf der anderen Seite denke ich mir, dass jetzt sehr viel Bargeld vorhanden ist und dieses Bargeld teilweise wieder in bf8 investiert wird. Balaton und maruho wird nichts abgeben und der free-float ist begrenzt verfügbar. D.h. wenn Zukäufe in größeren mengen getätigt werden müsste doch der Kurs schneller anspringen als er es bis dato gemacht hat?

Mein Plan war immer bis 2020 zu halten und das ziehe ich jetzt auch noch durch. Viele tolle Trading Möglichkeiten mit bf8 schon verpasst, jedoch sollte man auch seine Schwächen kennen und das ist nunmal bei mir das richtige händchen für die Zeitpunkte zu verkaufen um danach billiger wieder einzusteigen.

So wie ich hier lese warten viele nur darauf dass der Kurs noch ein wenig fällt um wieder einzusteigen. Bin schon gespannt auf die Entwicklung über die Sommermonate.
Biofrontera | 6,580 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.183.497 von s1987 am 06.08.19 10:07:52lol, könnte ggf. so laufen, wie bei Mologen hier. Läuft.
Da kann man noch so sauer sein. Ist das Geld erst mal futscht, ist es futsch...

Zitat von s1987: Also ich bin richtig sauer was hier wieder abgeht.

A) Meldung war sicher schon lange bekannt und wurde zurückgehalten. Man muss sich vorstellen dass Entscheidungen ein Produkt abzusetzen nicht von heute auf morgen passieren, sondern geplant und besprochen sein müssen.

B) aktien free float ist sehr wenig, trotzdem ist der Kurs um ~1,5€ gefallen. Keine Käufe des Vorstands (kann auf Grund Fenster für Käufe Verkäufe liegen), Fonds sind stark ausgestiegen und haben die Möglichkeit ergriffen.

Auf der anderen Seite denke ich mir, dass jetzt sehr viel Bargeld vorhanden ist und dieses Bargeld teilweise wieder in bf8 investiert wird. Balaton und maruho wird nichts abgeben und der free-float ist begrenzt verfügbar. D.h. wenn Zukäufe in größeren mengen getätigt werden müsste doch der Kurs schneller anspringen als er es bis dato gemacht hat?

Mein Plan war immer bis 2020 zu halten und das ziehe ich jetzt auch noch durch. Viele tolle Trading Möglichkeiten mit bf8 schon verpasst, jedoch sollte man auch seine Schwächen kennen und das ist nunmal bei mir das richtige händchen für die Zeitpunkte zu verkaufen um danach billiger wieder einzusteigen.

So wie ich hier lese warten viele nur darauf dass der Kurs noch ein wenig fällt um wieder einzusteigen. Bin schon gespannt auf die Entwicklung über die Sommermonate.
Biofrontera | 6,550 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.184.052 von Spondon am 06.08.19 10:57:02so ein Quatsch, Mologen mit BF zu vergleichen ....
Biofrontera | 6,550 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.184.142 von Master-of-Disaster am 06.08.19 11:07:01seine Balatonis hängen ja mit drin(Mologen),da ist ein wenig Frust ja verständlich;)
Zitat von Master-of-Disaster: so ein Quatsch, Mologen mit BF zu vergleichen ....
Biofrontera | 6,650 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.184.052 von Spondon am 06.08.19 10:57:02Bei aller Liebe: das meinst du doch wohl nicht im Ernst?
Mologen hat Geld im massiven Bereich verbraten ohne positive Ergebnisse liefern zu können, wohin da weit über 100 Mio geflossen sind ist nicht wirklich durchschaubar.
Die Darmkrebsstudie jetzt war so etwa die letzte Hoffnung, im Prinzip nichts als ein Zock.
Wenn da kein Wunder geschieht gehen die Lichter aus...
Dagegen wäre BF8 der weiße Riese Saubermann.
Mir persönlich gefällt die Aktipak-Geschichte auch nicht, weil die Einstellung völlig unerwartet und ohne jede Erklärung kam.
Wenn nach Q3 die Prognose weiterhin Bestand hat ist alles o.k.
Wenn das allerdings eine Vorbereitung auf ein Einkassieren sein sollte, hätte der Vorstand massiv Kredit verspielt. Möglicherweise zu viel. Aber soweit sind wir noch lange nicht.
Biofrontera | 6,650 €
Was sagt ihr eigentlich zu den DUSA Zahlen?

94,12 Mio. USD Umsatz zeigt für mich, dass man ihnen noch keine Anteile abnehmen konnte, aber dass der AK Markt leicht wächst, wenn man die Biofrontera US-Umsätze dazu zählt.

Hier ist also für die nächsten Jahre noch viel Potential vorhanden, dem Mitbewerber die Anteile abzunehmen.

Auch aus der Sicht der Klage von Dusa gegen Biofrontera sind diese Zahlen nicht so schlecht, denn so hat man ein Argument mehr, dass Dusa keine Einbußen durch Biofrontera erleiden musste.
Biofrontera | 6,630 €
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.184.655 von Schwabinho am 06.08.19 12:01:07Für DUSA dann doch ein Erfolg,
auch wenn sie auf gleichem Niveau
wie letztes Jahr (93,8mio.$) liegen.

Im Hinblick auf die DUSA-Klage hast
Du Recht...ist aber auch nur dafür
positiv zu sehen.


Für mich zeigt es, dass Biofrontera
nicht wirklich gut mit Ameluz in
den Markt hineinkommt.

Und das 14 Wochen vor Ablauf
der Patente. (= 12.Nov.2019)
Das macht mir etwas Sorgen.

Gruß
Paluru
Biofrontera | 6,570 €
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.187.910 von Paluru am 06.08.19 17:29:10Dafür ist bei Dusa der Gewinn ziemlich eingebrochen.
Leider kann man nicht erkennen, wie sich die Zahlen zusammensetzen.

Auf alle Fälle eine Leistung, die Umsätze gleich zu halten, aber die Zeit wird hier für Ameluz sprechen.

Leider haben wir auch darüber bisher sehr wenig erfahren, außer dass alle Stolz sind, wie toll es in USA läuft. Wenn man sich überlegt, dass die Top Verkäuferinnen über 1 Mio. USD Umsatz machen, frage ich mich schon manchmal, was der Rest vom Team so treibt. Dieses ist schließlich wesentlich größer als im letzten Jahr und trotzdem sind die Steigerungen eher bescheiden.

Dusa hat vor ein paar Tagen noch eine Menge neuer Vorwürfe eingebracht. Ob diese haltbar sind, kann man natürlich als Außenstehender nicht beurteilen.
Biofrontera | 6,570 €
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Sparta hat heute auf der HV eine KE beschlossen.
Dürfte so ca. 20 Mio in die Kasse spülen.

Der Rest wurde nicht genehmigt. Warum auch immer...

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/sparta-hauptversammlung-…
Biofrontera | 6,570 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.188.039 von Schwabinho am 06.08.19 17:40:27DUSA, Umsätze gehalten - Gewinn eingebrochen?

Und ich dachte die würden noch ordentlich Gewinn machen da das Vertriebsteam zusammengeschrumpft ist!?!
Das Zahlenwerk ist doch sehr Interpretations bedürftig.

Ich warte auf die Bestätigung der Jahresprognose bei den Halbjahreszahlen am 27.9. von Biofrontera.
Sollte das Ziel gehalten werden, Q4 Quartals BE, dann bin ich beruhigt.
Biofrontera | 6,480 €
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.188.975 von borsalin am 06.08.19 19:19:07Sehe ich ähnlich. Wer weiß wie teuer sich Dusa die Umsätze erkauft hat. Wichtig ist doch, dass der Markt vorhanden ist und Bio dort in den nächsten Jahren Anteile gewinnt. Wenn man jetzt sogar ohne Dusa Anteile zum BE kommt, dann stehen uns Gute Zeiten bevor.
Biofrontera | 6,480 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.188.975 von borsalin am 06.08.19 19:19:07
Zitat von borsalin: ...bei den Halbjahreszahlen am 27.9. von Biofrontera....


Die Halbjahreszahlen müssten am 30.08.2019 kommen:

https://www.biofrontera.com/files/Downloads/Finanzberichte/F…
(letzte Seite)
Biofrontera | 6,590 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.190.187 von Master-of-Disaster am 06.08.19 21:29:59wann steht der BE denn nun an ? Wer kontroliert den Sales-Bereich USA ?
hab' alles verkauft an Maru, steige aber bald wieder ein ! Aber nur, wenn Bruder Nikolaus auch wieder mitmacht... Ehrlich , ich schwöre 😗
Biofrontera | 6,590 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.190.187 von Master-of-Disaster am 06.08.19 21:29:59Sorry, du hast natürlich recht.
Ich hatte da was verwechselt.
Biofrontera | 6,600 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.190.610 von borsalin am 06.08.19 22:16:40no problem, dafür ist doch ein Forum da .....

@stockfreak:
m.W.: BE erwartet in Q4. Kontrolle: denke hier ist Oberchefe CCO H. Dünwald direkt am Ball, oder meinst du den Sales-Manager USA ?

Gute N8.
Biofrontera | 6,605 €
sorry, meinte "stockfreek", war keine Absicht.
Biofrontera | 6,600 €
16 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.190.889 von Master-of-Disaster am 06.08.19 22:44:41nein, also man muss doch jetzt auf "Drehzahlen" kommen ... schließlich hat man doch nun eine veritable Verkaufsorganisation etabliert und da sollte man sich auch im Klaren sein, daß man in der "Pflicht " steht und sich "committen " muss;
diese von Paluru erwähnte Patentangelegenheit , die ist für mich so ein kleiner Bremsschuh, ich kann das noch nicht so recht zuordnen 🤔
Biofrontera | 6,600 €
15 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.191.063 von stockfreek am 06.08.19 23:05:53zum Thema Ablauf der Patente, gehe ich davon aus, dass dies auf das ALA-Patent , besser ausgedrückt auf das Thema Generika hinausläuft (Ablauf v. Patenten kann man z.B. hier nachverfolgen: https://www.drugpatentwatch.com/p/tradename/LEVULAN, muss man ein bischen durchblättern, event. auf die Startseite gehen). Sollte wirklich das Thema Generika gemeint sein, kann ich mich nur wiederholen:

SMC zu dem Thema Generika:

" Da die Konkurrenzsituation im PDT-Markt überschaubar ist und die Anbieter wenig Interesse haben dürften, die Margen über einen Preiswettbewerb zu schmälern, stellt sich bezüglich der mittelfristig möglichen Skalenerträge vor allem die Frage, ob Generika perspektivisch für einen hohen Preisdruck sorgen könnten. In der Dermatologie ist die Entwicklung allerdings relativ anspruchsvoll, Generika müssten zunächst selbst Studien der dritten klinischen Testphase durchlaufen, um die Wirkung in der Haut zu belegen. Das wäre aus Datenbanken zur klinischen Forschung ersichtlich, wo aber nach Aussagen des Managements aktuell diesbezüglich keine Vorhaben eingetragen sind. Eine weitere Hürde stellt die Kombination mit einer Lichtquelle im Rahmen der PDT dar, ein Neueinsteiger müsste im Prinzip zusätzlich eine eigene Lampe entwickeln. Die Markteintrittsbarrieren sind daher als hoch einzustufen. "

@Paluru:
Grüß dich. Hab ich dich jetzt falsch verstanden oder hast du letztendlich auf das Thema "Generika" mit "Auslauf der Patente" abgezielt ?
Meld dich doch dazu mal bitte, wenn du gerade nicht am Strand 🌞 bist .
Biofrontera | 6,600 €
14 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Korrigiere: Wahrscheinlich nicht das ALA-Patent (ist glaube ich schon abgelaufen), sondern das für Ameluz (12.11.2019). Aber wie oben erwähnt, in Bezug auf Generika wohl kein Problem:

https://www.drugpatentwatch.com/p/international/index.php?qu…
Biofrontera | 6,585 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.188.975 von borsalin am 06.08.19 19:19:07
Zitat von borsalin: ...

Ich warte auf die Bestätigung der Jahresprognose bei den Halbjahreszahlen am 27.9. von Biofrontera.
Sollte das Ziel gehalten werden, Q4 Quartals BE, dann bin ich beruhigt.


Du zweifelst also daran, dass die Jahresprognose unverändert bleibt?
Wenn dies erfolgen sollte, dann "Prost Mahlzeit".
Es dürfte aber doch keinen Grund dafür geben, da mit der Jahresprognose
auch mitgeteilt wurde, dass man Q2 sowie Q3 mit ähnlichen Umsätzen
wie Q1 erwartet. Da die Jahresprognose somit von den letzten drei Monaten
abhängig ist, kann/dürfte sie nicht "gekippt" werden.
Die Umsätze waren ohne die Cutanea-Produkte prognostiziert,
daher auch von dieser Seite keine "Gefahr" für die Jahresprognose.

Gruß
Paluru
Biofrontera | 6,560 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hallo,

laut Finanzkalender ist der Halbjahresbericht am 27.8:

https://www.biofrontera.com/de/investoren/finanzkalender.htm…

Zum Patent: Ja dieses Patent läuft Ende 2019 ab. Allerdings beinhaltet das "irgendeine" Nanoemulsion mit ALA zu kombinieren. Bis jetzt ist mir keine Studie bekannt, die sich an das Thema ranwagt. Dementsprechend dürften wir noch längere Zeit Ruhe haben. Daneben hat Bio ja das Patent mit der derzeitigen Bio Nanoemulsion und ALA das noch bis 2027 läuft und das wohl den entscheidenden Unterschied in der Wirksamkeit ausmacht. Für mich besteht kein Grund zur Panik.

Zu Aktipak: Ich habe dem Produkt ohnehin nur geringe Marktchancen eingeräumt. Allerdings stellt sich schon die Frage, ob Maruho schon vor oder während dem Deal wusste was Sache ist? Es bestätigt mich in jedem Fall in meinem Verdacht von der HV, dass keine umfängliche Due Dilligence durchgeführt worden ist, sondern dass man Maruho blind vertraut hat.
Noch eine Bemerkung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Ich denke, dass der Vorstand nur verlieren konnte. Hätte er eine Entscheidung zu Aktipak vor Ablauf des Angebotes getroffen und veröffentlicht, hätte es gehießen, dass er Maruho unter die Arme greift.

Zu den DUSA-Zahlen: Eine nun bestätigte Info finde ich wirklich sehr interessant. Die Umsatzkosten von Levulan liegen anscheinend wirklich bei ca. 30 %, im Gegensatz zu Ameluz von ca. 15 %.
Biofrontera | 6,560 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.191.300 von Master-of-Disaster am 07.08.19 00:00:24Moin,

vor dem Frühstück dann mal eine kurze Antwort dazu in Form eines Zitates aus dem Geschäftsbericht von Biofrontera:

"Nanoemulsionen mit 5-Aminolävulinsäure
Für unsere Technologie in Bezug auf die Nanoemulsion von 5 Aminolävulinsäure haben wir Kompositionspatente in Australien, Kanada, der EU (für Deutschland und die Schweiz), Israel und den USA erhalten.

Der Schutz für diese Patentfamilie, die die Kombination von Nanoemulsionen mit Aminolävulin-säure-Hydrochlorid, dem Wirkstoff in Ameluz®, beschreibt, läuft am 12. November 2019 aus.

Anschließend können wir uns nicht mehr auf diese Patentfamilie verlassen, um zu verhindern, dass Wettbewerber den in Ameluz® verwendeten Wirkstoff mit einer Nanoemulsion kopieren,
herstellen oder verkaufen. Die zusätzliche Patentanmeldung für die für Ameluz® entwickelte spezifische Nanoemulsion würde den Schutz bis zum 21. Dezember 2027 verlängern.
Dieses zusätzliche Patent wurde in vielen Ländern, jedoch noch nicht in den USA, erteilt.
Es ist daher möglich, dass es in USA nie erteilt wird.


Das Risiko des künftigen generischen Wettbewerbs wird jedoch durch spezifische Herausforderungen bei der Entwicklung generischer dermatologischer Produkte, einschließlich
regulatorischer Hürden, gemindert. Als Teil von Biofronteras Patentstrategie zum weiteren Schutz von Ameluz® wurde bereits eine weitere Patentanmeldung in 2018 eingereicht.
..."
Quelle: Biofrontera Geschäftsbericht 2018 Seite 30


Mich stört in der Hinsicht, dass in jedem Geschäftsbericht auf dieses Risiko direkt hingewiesen wird.
Den unterstrichene Satz einfach mal mehrmals lesen und sich Gedanken dazu machen.

Gruß
Paluru
Biofrontera | 6,560 €
13 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.192.257 von Owehh am 07.08.19 08:17:45Schön, dass Du (paralell zu mir) dazu etwas geschrieben hast.

Also GRUND ZUR PANIK sehe ich darin auch nicht,
aber ich suche eine Begründung, warum man gerade
in den USA nicht wie in vielen anderen Ländern dieses
jedes Jahr selbstbenannte Risiko beschreibt
ohne es anzugehen, spricht zu ändern.

Gruß
Paluru
Biofrontera | 6,560 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.192.371 von Paluru am 07.08.19 08:26:28Ich habe die Patentsituation auch im GB 2018 recherchiert und sehe das ein wenig entspannter.
Wichtig ist dass Generika nicht so leicht nachzuahmen und in den Markt eizuführen sind.
Schließlich beweist es gerade Levulan wie schwer es ist ein etabliertes Produkt aus dem Markt zu verdrängen. In diesem Fall sogar mit einer geringeren Wirksamkeit und höherem Preis!
Ich glaube kaum dass Zours&Co bis zu 30% in Biofrontera investiert hätte, würde er dem Thema große Aufmerksamkeit schenken (die Patentsituation ist sicher bekannt)
Ein Medikament mit höherer Wirksamkeit und noch besserem Hautverjüngungs Effekt
(auch bei gesunder Haut) würde das Potential von Ameluz eingrenzen.
Ist nach meiner Recherche zurzeit aber nicht in Sicht.
Wichtig in meinen Augen wäre die von Owehh geforderte höhere Abwerbe Quote bei der Kryotherapie.
1% würde satte 35 Mill in USA in die Kasse spülen!
Ich hoffe in USA wird wie bereits in EU die Daylight oder Indoor Daylight Therapie gefördert.
(vielleicht off Label, besser wäre eine Zulassungsstudie)
In diesem Bereich sehe ich die grössten Chancen der Kryotherapie Anteile ab zu jagen.
Weniger Schmerzen und kostengünstiger mit dem angenehmen Nebeneffekt dass vermehrt auch der Beauty Bereich angesprochen werden könnte:)
Biofrontera | 6,560 €
12 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.192.776 von borsalin am 07.08.19 09:01:18Dieses von Biofrontera selbst geäusserte Risiko nach Ablauf des Patents
ist ja nun nichts Neues. (wurde bisher in allen Geschäftsberichten formuliert)

Die Sache ist eben nur, dass es in 14 Wochen abläuft
und Ameluz Levulan nch nicht wie erhofft den Rang
abgelaufen hat, sonst wäre die Umsatzbilanz
von DUSA doch erheblich niedriger zum Vorjahr.

Gruß
Paluru



PS:
Was Zours Risikobereitschaft angeht, sieht man
an deren verhauenem Investment in Mologen
oder EPI. Das kannst Du als "Gradmesser"
einer Sicherheit ja doch wohl vergessen.
Biofrontera | 6,450 €
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.193.414 von Paluru am 07.08.19 09:45:15...deswegen war für mich ein entscheidendes Puzzleteilchen, dass ein Dermatologiespezialist wie Maruho auch Geld in die Hand nimmt und investiert.
Biofrontera | 6,570 €
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.192.776 von borsalin am 07.08.19 09:01:18Sich auf Balatons Expertise zu verlassen, halte ich für gewagt. Die versenken doch fortlaufend Geld mit Bioklitschen (Epi, Molo, Paion)

Bleibe hier vorerst skeptisch, rechne auch mit einer Überraschung bzgl BE2019.
Biofrontera | 6,560 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.193.678 von Owehh am 07.08.19 10:03:03Was ich nicht ganz verstehe:

BF hat doch einen eigenen Vertrieb in den USA aufgebaut. Sowas ist doch sehr kostspielig, was sich bestimmt sehr viele, kleine US-Firmen (im Dermatologiebereich) nicht leisten können. Könnte man hier nicht ebenfalls "Vertrieb-Deals" abschließen u. eine zusätzliche Einnahmequelle generieren ?
Biofrontera | 6,560 €
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.194.272 von bcgk am 07.08.19 10:55:39Streiche "Paion".
Biofrontera | 6,560 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.194.452 von Master-of-Disaster am 07.08.19 11:10:16Das wäre eine Möglichkeit, ist aber nicht geplant. (hatte ich vor ein paar Monaten mal bei der IR angefragt)

Daher finde ich es auch etwas einfach zu sagen, Aktipak hätte sowieso kein Erfolg gebracht.

Bevor ein Vertriebsmitarbeiter wenig Umsatz macht, weil er bei Ameluz und der Lampe noch nicht ganz fit ist, hätte er noch ein paar Dollar mit Aktipak machen können.

Bisher hat Cutanea überwiegend damit sein Geld verdient und bis Ameluz für Akne angewendet werden kann, hätte man noch ein Produkt dagegen gehabt. Außerdem habe ich es so verstanden, dass die Anwendungsgebiete (Aktipak und Ameluz) trotzdem komplett unterschiedlich sind.

@M-o-D: hier noch der Link von gestern: https://www.pacermonitor.com/public/case/24023986/DUSA_Pharm…
Biofrontera | 6,560 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.194.572 von Schwabinho am 07.08.19 11:19:03Danke f. die Info.
Biofrontera | 6,630 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.194.572 von Schwabinho am 07.08.19 11:19:03Fast Du mich mit dem "link von gestern" gelinkt. :eek::look:
(dachte schon es wäre gestern was Neues gekommen)

Aber..... alles beim fast "Alten" (zumindest seit 26.Juli) nichts Neues.


Bzgl. Aktipak
Die Begründung der Absetzung bis auf weiteres kann ich nicht nachvollziehen.
"Technische Probleme, die kurzfristig nicht behoben werden können."

Heisst das nun, dass sie das technische Problem mittelfristig beheben werden
oder wird diese Begründung nun genutzt, um Aktipak generell aus dem
Verkehr zu lassen?

Wenn doch sämtliche Geschäftstätigkeiten (von Cutanea+ Biofrontera)
bis Jahresende am neuen Sitz in Woburn zusammengelegt werden,
könnte damit dieses "technische Problem" mitverbunden sein?

Gruß
Paluru
Biofrontera | 6,630 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.194.992 von Paluru am 07.08.19 11:55:35Nein, keine Sorge! ;)

Die neuen Dokumente von Dusa sollten aber auch erstmal ausreichen, um Biofrontera eine Zeit lang zu beschäftigen. Um mehr geht es wohl auch nicht, aber das ist ärgerlich genug.

Zu Aktipak müssen wir wohl auf die nächste Telko warten, vorher bleibt das Rätsel ungelöst.
Biofrontera | 6,630 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.194.458 von bcgk am 07.08.19 11:10:54
Zitat von bcgk: Streiche "Paion".

Danke - wollte gerade nachfragen... ;)
Biofrontera | 6,630 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Bis zum 12.08. muss Balaton weitere Unterlagen im US-Klage-Verfahren einreichen.
Danach wird dann auch wieder weitere Zeit vergehen.

Beide links (DUSA + Balaton) habe ich täglich auf dem Schirm.
Hier mal dann auch der zur Balaton-Klage (für die, die ihn noch nicht kennen):
https://www.pacermonitor.com/public/case/24763597/Biofronter…

Gruß
Paluru
Biofrontera | 6,630 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.195.211 von Radiesel2008 am 07.08.19 12:13:06Die übernehmen sie später :laugh:
Biofrontera | 6,630 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.195.220 von Paluru am 07.08.19 12:13:13Wie schaut es eigentlich mit der Klage von Biofrontera gegen Dusa aus?
Die Vorwürfe waren ja auch nicht unerheblich, haben Dusa aber bisher wohl nicht groß geschadet.
Biofrontera | 6,630 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.194.992 von Paluru am 07.08.19 11:55:35Es wird zu Aktipak nach meiner Vermutung nie eine vernünftige Erklärung geben, sondern allenfalls werden zukünftig bruchstückhaft einzelne Hintergründe ans Licht kommen, wenn es sich nicht mehr vermeiden lässt. Die von Dir bereits angesprochene Salamitaktik eben.

War schon immer so und wird auch so bleiben. Warum sollte man die Aktionäre transparent informieren, wenn die meisten das gar nicht ernsthaft wünschen?

Aber klar, die aktuelle völlig nichtssagende Mitteilung zu Aktipak ohne jegliche Hintergrundinformation und konkrete Zukunftserwartung ist mal wieder eine Zumutung. Aber wem es nicht passt, kann ja seine Aktien verkaufen. ;)

Und wer nicht verkauft und sich beschwert, ist dann eben ein böser Balatoni. Das ist halt seit Jahren das Biofrontera-Niveau.

Bei einem normalen Unternehmen würde man doch sofort den Verkäufer in Regress nehmen, wenn der einem ein Produkt verkauft, das 4 Monate nach Verkauf bis auf Weiteres nicht mehr produziert werden kann. Nicht so aber bei Biofrontera. Und nein, Aktipak wurde uns nicht geschenkt!

Vielleicht muss Aktipak ja evtl auch aus Haftungsgründen vom Markt genommen werden o.ä.? Mögliche Nebenwirkungen?

Völlig überraschende technische Produktionsprobleme, die bis auf Weiteres nicht behoben werden können? Na sicher, klingt ziemlich überzeugend...
Biofrontera | 6,560 €
Mal zwischendurch eine etwas positivere Sichtweise als negatives Gesumse:laugh:

http://www.hautkontakt.at/Photodynamische-Therapie.html

z.B. Thema Hautverjüngung;

Kleine Fältchen, wie Knitterfältchen unter den Augen oder an den Wangen
werden durch die PDT geglättet.
Auch Altersflecken werden blasser oder verschwinden ganz.
Die obere Hautschicht regeneriert sich, alte Zellen werden abgestossen, neue kommen nach.


Thema Akne;

Akne
Talgdrüsenzellen und entzündete Hautzellen in Pusteln, Papeln und "Pickel" sind hier das Ziel der PDT.
Das gesamte Gesicht oder der ganze
obere Rücken kann in einer Sitzung durchbehandelt werden.
Biofrontera | 6,560 €
Und noch ein Wort zu Dusa: jedenfalls bis Q3 2019 scheint man davon auszugehen, dass man Dusa keine nennenswerten Marktanteile abnehmen kann. Aber trotzdem feiert man sich lieber für seine vermeintlichen US Erfolge, anstatt einmal verständlich zu sagen, woran es bisher konkret hakt. Q4 Planung steht zwar noch, aber es ist völlig offen, ob da nicht evtl auch Einmaleffekte enthalten sind, zB ein Maruho Downpayment, einmalige Bevorratung wg Preiserhöhung o.ä.

Ansonsten ist es völlig unklar, wie man in Q4 von bisher geschätzt max. 20% Marktanteil auf plötzlich geschätzt ca. 50% Marktanteil springen will. Die Synergieeffekte mit Aktipak gibt es jedenfalls ab sofort nicht mehr.
Biofrontera | 6,560 €
Q4 wird alles rausholen meiner Meinung nach. Hatte meine Vermutung auch schon mit einigen hier diskutiert....
Biofrontera | 6,580 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.192.194 von Paluru am 07.08.19 08:13:39
Zitat von Paluru:
Zitat von borsalin: ...

Ich warte auf die Bestätigung der Jahresprognose bei den Halbjahreszahlen am 27.9. von Biofrontera.
Sollte das Ziel gehalten werden, Q4 Quartals BE, dann bin ich beruhigt.


Du zweifelst also daran, dass die Jahresprognose unverändert bleibt?
Wenn dies erfolgen sollte, dann "Prost Mahlzeit".
Es dürfte aber doch keinen Grund dafür geben, da mit der Jahresprognose
auch mitgeteilt wurde, dass man Q2 sowie Q3 mit ähnlichen Umsätzen
wie Q1 erwartet. Da die Jahresprognose somit von den letzten drei Monaten
abhängig ist, kann/dürfte sie nicht "gekippt" werden.
Die Umsätze waren ohne die Cutanea-Produkte prognostiziert,
daher auch von dieser Seite keine "Gefahr" für die Jahresprognose.

Gruß
Paluru


Sorry das Posting hatte ich übersehen.
Bei all den Zweifeln "Zweiflern" hier kommen einem solche Gedanken von selbst:laugh:
Keine Angst ich zweifle nicht, aber um nicht gleich wieder ein Bombardement von Biene Postings
auszulösen bringe ich noch schnell den (Werbe)Spruch "Nichts ist unmöglich .. .oyota"

Am 29.5. 2019 anlässlich des Q1 Berichts hat Biofrontera die Prognose bestätigt.
nach zu lesen; Seite4

https://www.biofrontera.com/de/investoren/finanzberichte.htm…" target="_blank" rel="nofollow">https://www.biofrontera.com/de/investoren/finanzberichte.htm…
Biofrontera | 6,590 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
technische Probleme
darunter könnte ich mir folgendes vorstellen.

Entzug der FDA Zulassung an den Herstellungsbetrieb. Boehringer Ingelheim stand auch schon mal kurz davor weil bei 2 Inspektionsbesichtigungen Mängel angezeigt wurden, die nicht rechtzeitig behoben wurden. Das hätte Maruho wissen müssen.

Vertrag zur Herstellung von Apitek war mit Maruho abgeschlossen und wurde vom Herstellungsbetrieb gekündigt wegen ungenügendem Deckungsbeitrag.

FDA label approval wurde entzogen. Weil jetzt ein neuer Importeur die Einfuhr und Vermarktung übernimmt hat man das alte approval überprüft und muss jetzt mit der Behörde ein neues approval ausfechten. Das wären aber m. E. regulatorische Probleme.

Alles reine Spekulation aber zumindest Erklärungsversuche.

Gruß
:):cool: baggo-mh
Biofrontera | 6,590 €
Ist jetzt nicht mehr so wichtig, aber vielleicht interessiert es doch den ein oder anderen (wurde, glaube ich noch nicht gepostet); Käufe von Balaton nach Angebotsende bis 29.07.2019:

https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/1571071/000121390019…
(letzte Seite)
Biofrontera | 6,510 €
19 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.201.913 von Master-of-Disaster am 07.08.19 21:22:59Kann ich nur die 4 k sehen oder liege ich falsch?
Die Kursstützung durch Balaton ist jedenfalls passe... ich persönlich rechne sogar mit einem weiteren abbröckeln des Kurses.
Was kein Problem darstellt wenn die Prognose bestätigt und eingehalten wird.
Was eher ein Problem darstellt ist daß niemand vom Vorstand zu kaufen gewillt zu sein scheint.
Zumindest zu diesem Kurs noch?? nicht...
Biofrontera | 6,600 €
18 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.204.961 von schamiddi am 08.08.19 10:28:59Momentan dürfen sie ja nicht kaufen, da Ende August die Halbjahreszahlen kommen.
Mal sehen, wie aktiv sie nach der Veröffentlichung sind.

Ein Vorstand komplett ohne Aktien ist nicht lange tragbar und würde auch nicht den Aussagen des Vorstands entsprechen. Daran werden wir sie also messen.
Biofrontera | 6,600 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.204.961 von schamiddi am 08.08.19 10:28:59Hast du es noch nicht gecheckt schamiddi, das nervt:mad:
Die Vorstände dürfen bis zum 27.8. nicht kaufen(Halbjahreszahlen)
Das wurde auch von Owehh bestätigt.
Biofrontera | 6,600 €
14 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.205.099 von borsalin am 08.08.19 10:40:14Sie hätten aber schon kaufen können! Kann mir keiner erzählen, dass in der Vorstandsetage solch eine Armut ausgebrochen ist, dass sie erst auf das Geld von Maruho warten mussten.

Also mal locker bleiben...
Biofrontera | 6,600 €
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.204.961 von schamiddi am 08.08.19 10:28:59Schwabinho war schneller, s. hierzu Beitrag von "Owehh" zur "quiet periode":

https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1152884-51481-51…

Angebotsende war der 19.07., nicht der 29.07.
Biofrontera | 6,600 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.205.120 von Schwabinho am 08.08.19 10:42:34ich würde sagen du solltest locker bleiben.

Also ich warte geduldig der Dinge die da kommen werden.
Erholsame 3 Wochen bis zur Telko am 27.8.
Biofrontera | 6,600 €
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.205.075 von Schwabinho am 08.08.19 10:38:27
Zitat von Schwabinho: Ein Vorstand komplett ohne Aktien ist nicht lange tragbar und würde auch nicht den Aussagen des Vorstands entsprechen. Daran werden wir sie also messen.

Sehe ich ganz genauso.
Biofrontera | 6,600 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.205.177 von borsalin am 08.08.19 10:48:14Mir ist das schon alles etwas zu locker.
Vor 18 Monaten wurden 1.215.000 ADS an der Nasdaq platziert, um für US-Investoren "sichtbar" zu werden.

Am 31.3. waren bei 6 Instis noch 165,529 in den Büchern.

Mal sehen, wie es am 30.6. ausgesehen hat. Die Meldungen kommen in den nächsten Tagen.

So langsam wird man unsichtbar und trotzdem kennt die Begeisterung für den Vorstand keine Grenzen.

2 Medikamente wurden gekauft. Nach vier Monaten stellt man fest, dass man eins nicht mehr produzieren kann, aber egal, alles supi!
Biofrontera | 6,600 €
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.205.345 von Schwabinho am 08.08.19 11:01:15Das Nasdaq Listing ist natürlich Erläuterungsbedürftig!
Ich hatte es damals auch für verfrüht gehalten.
Dadurch konnte aber als "Nebeneffekt" Zours&Co in USA angeklagt werden, na ja.
Zudem können Stammaktien auch wieder in ADS gewandelt werden, falls irgendeinmal sich der Markt eher Richtung USA verschiebt (Spekulationen dazu möchte ich mich enthalten)
Zudem ging es dem Management um eine Börsenpräsenz auch in den USA, da er der Hauptmarkt für Ameluz ist.

Zu den fehlenden Insiderkäufen möchte ich anmerken;
Wieso sollte der Vorstand in Aktivismus verfallen?
Ihre Position wurde sowohl durch die HV bestätigt und das Teilangebot von Maruho gesichert (über der 25% Schwelle - kein 3/4 Mehrheit mehr möglich)
und genehmigtes Kapital ist auch nicht mehr bewilligt!
Biofrontera | 6,600 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.205.498 von borsalin am 08.08.19 11:16:45Selbstverständlich hat der Vorstand Rückendeckung durch die HV bekommen.
Das bedeutet aber nicht, dass man sich nun zurücklehnen sollte. Ganz im Gegenteil!

Und ein Kauf von 10.000 Stück noch vor der "Sperrfrist" hätte ich eher als positives Zeichen und nicht als Aktionismus gewertet.
Biofrontera | 6,600 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.205.546 von Schwabinho am 08.08.19 11:23:10Nach meiner Ansicht ist die Position des Vorstands (inkl. Dünwald) des AR und der Belegschaft gegenüber den beiden Hauptinvestoren eindeutig.
Das ist nun mal Fakt. Ob es sich später als Trugschluss erweist, sei dahingestellt.
Da ich bei 8 Euro Börsenkurs nicht verkauft habe und im Moment nicht flüssig bin um nach zu kaufen,
entfällt bei mir auch der Versuch, den Kurs mittels negativer Kommentare zu beeinflussen.
Ich bin also investiert und an steigenden Kursen interessiert, dies mal als Info um meine Postings ein zu ordnen.
Ansonsten ist jeder selbst für sein Invest verantwortlich. Es gilt ja auch die Groß Wetterlage an den Börsen mit einzubeziehen!
Biofrontera | 6,600 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.205.099 von borsalin am 08.08.19 10:40:14
Zitat von borsalin: Hast du es noch nicht gecheckt schamiddi, das nervt:mad:
Die Vorstände dürfen bis zum 27.8. nicht kaufen(Halbjahreszahlen)
Das wurde auch von Owehh bestätigt.


Du mußt nicht gleich krummer Hund zu mir sagen.
Soweit ich weiß, dürfen sie jetzt! nicht kaufen.
Sie hätten es aber bereits tun können - und auch wenn es nur kleinere Mengen gewesen wären hätte ich das als besser empfunden.
Wenn da falsch liege, entschuldige ich mich bei dir.
Falls nicht, vielleicht doch besser du...:kiss:
Biofrontera | 6,600 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.207.004 von schamiddi am 08.08.19 13:46:54Es liegt am Vorstand selbst zu entscheiden, ob sie das Zeitfenster ausnützen wollen oder nicht.
Falls es nötig oder sinnvoll gewesen wäre, hätte zumindest Dünwald gekauft (er war der fleißigste Käufer) und wie du sagst selbst wenn es nur 10K gewesen wären . Hat er aber nicht, ich hinterfrage dies nicht.
Zumindest Maruho ihre Vorhersagen wurden bestätigt und der Kurs ist nach den Teilangeboten ins negative gerutscht. Diejenigen die verkauft haben und weiter unten nachkaufen möchten haben nun ihre Chance. Wann sie zuschlagen möchten, jetzt oder in der Hoffnung dass der Kurs noch weiter fällt, später? liegt in ihrem Ermessen.
ich glaube entschuldigen muss sich keiner, die Wertung dieses oder auch anderer Umstände
(Einstellung Aktipak - das kann jedem Unternehmen passieren)
liegt wohl eher vom unterschiedlichen Anlage verhalten im Investment ab:):laugh:
Biofrontera | 6,590 €
Ist mir zu einfach, aber im Prinzip auch egal.
Zur Klarstellung: Vom größten Teil meines Invests hier habe ich mich getrennt als der Vorstand komplett angedient hat.
So wie es sich heute darstellt war das auch richtig.
Wenn!!! die Herren sich wieder vernünftig eindecken, ihre Prognose erfüllen und weitere schwer erklärbare Sachen wie mit Aktipak unterlassen kann ich mir durchaus vorstellen wieder aufzustocken.
Wenn nicht..... der Erlös des Verkaufs ist zu großen Teilen wieder investiert.
2 kleinere Invests sind bislang ähnlich wie die Entwickung bei BF8, alles andere deutlich besser.
Warum also sollte ich mich beklagen??
Biofrontera | 6,590 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.208.678 von schamiddi am 08.08.19 16:54:31... bin immer noch investiert, weil mein Kursziel 12€ ist und war und ich bei der 8 Euro Phase am Pool lag und wahrscheinlich an mehr glaubte und wahrscheinlich zu lange in der Sonne lag :(
... die unsäglichen Briefe der Vorstände und Hauptinvestoren haben den Kurs schließlich auf 6,6 € runter gedonnert und der Vorstand steht ohne Aktien da! Na prima! Schlechter kann es ja wohl nicht werden! Also kaufen! 😀wenn die Kanonen donnern!
Biofrontera | 6,620 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.205.345 von Schwabinho am 08.08.19 11:01:15Thema ADS:

Zitat von Schwabinho: Mal sehen, wie es am 30.6. ausgesehen hat. Die Meldungen kommen in den nächsten Tagen.


2 Aktualisierungen gibt es schon (darunter auch der Ausverkauf von Heartland, was wir schon wussten. Außerdem sind hier die event. Verkäufe bzw. Wandlungen aufgrund der Angebote ja noch nicht berücksichtigt ).

https://www.nasdaq.com/symbol/bfra/institutional-holdings
Biofrontera | 6,700 €
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.215.422 von Master-of-Disaster am 09.08.19 13:58:22Jetzt wird es langsam peinlich:

Institutional Ownership 00.07%

5 halten insgesamt 15.529 ADS
Biofrontera | 6,620 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.215.974 von Schwabinho am 09.08.19 15:01:37Eigentlich müsste Schaffer den Anstand haben selbst seinen Hut zu nehmen.
Biofrontera | 6,620 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.215.974 von Schwabinho am 09.08.19 15:01:37
Zitat von Schwabinho: Jetzt wird es langsam peinlich:

Institutional Ownership 00.07%

5 halten insgesamt 15.529 ADS


Gemach, gemach:
Irgendjemand wird sich hier sicher finden der dir erklärt warum das gut ist und wenn du nicht der gleichen Meinung bist, verkauf doch.
Meine klare Meinung dazu:
Trostlos und massive Geldverschwendung wie in GB bereits geschehen.
Wenn hier nicht bald jemand kommt der von finanztechnischen Dingen Ahnung hat schmeiße ich auch den Rest....
Biofrontera | 6,630 €
15.529 ADS

Tja, das ist allerdings noch die Angabe zum 30.Juni, oder?

Ich könnte mir vorstellen, dass davon auch noch welche gewandelt und andient wurden.
Mindestens 9.057 Stück wurden davon auf jedenfall noch gewandelt.

Vielleicht kriegt der Vorstand Maruho ja dazu ihre
Aktien in ADS zuwandeln, um überhaupt
ADS an der NASDAQ "vorzeigen"
zu können.... :(:cry:

Gruß
Paluru
Biofrontera | 6,650 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.216.100 von timp7878 am 09.08.19 15:17:23
Zitat von timp7878: Eigentlich müsste Schaffer den Anstand haben selbst seinen Hut zu nehmen.


Warum sollte er das machen? Er hat vor einem Monat breite Zustimmung für seine Arbeit erhalten. Es gab einen Antrag auf Vertrauensentzug, den man hätte unterstützen können. Das wollte aber offenbar keiner, weil man den Antragsteller nicht mochte. Mir fehlt daher für jegliche Beschwerde über den CFO völlig das Verständnis.
Biofrontera | 6,650 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.215.974 von Schwabinho am 09.08.19 15:01:37Eigentlich muss es doch wohl so eine Art Zwangsdelisting an der Nasdaq geben? Das geht ja wohl kaum, dass man mit unter 10.000 ADS an der Nasdaq gelistet bleiben darf.

Hier mal der Continued Listing Guide:

https://listingcenter.nasdaq.com/assets/continuedguide.pdf

Es ist nur die Frage, wie diese Regeln bei einem Zweitlisting mit ADS anzuwenden sind, also ob sich die dortigen Liquiditätsregeln nur auf die an der Nasdaq gelisteten ADS beziehen oder auf alle Aktien, also auch die in Deutschland gelisteten Aktien.

Aber ich wäre jetzt sowieso stark dafür, dass wir es jetzt mal als Nächstes mit einem Zweitlisting in Tokio probieren, quasi zu Hause bei Maruho. Nachdem wir jetzt schon London und New York erfolglos durch haben. Vielleicht klappt es dann ja in Asien, wenn man es nur oft genug an einem neuen Standort probiert. ;)
Biofrontera | 6,650 €
Ohne Maruho hätte das Management keine Möglichkeit gehabt sich gegen Zours&Co zu wehren.
Den "grössten" Aktionär in die Schranken zu weisen, selbst mit einem weniger attraktiven Teilangebot, zeugt von deren Stärke.
Deshalb muss man wohl die mögliche Strategie von Maruho hinterfragen.
Maruho ist nicht börsennotiert und deshalb nicht von aktivistischen Investoren abhängig.
Ich vermute dass ihr Augenmerk auf ihern Heimatmarkt und USA liegt.
Das zeigen auch die Deals die Biofrontera in Aussicht gestellt wurden.
Aufgefallen ist mir ihre Aktivität in der Gründung von gemeinsamen Unternehmen (siehe meine Postings, kürzlich für den asiatischen Markt mit Kosé)
Auch in USA haben sie kürzlich ein Unternehmen gegründet!
Ich denke es wird dahin hinauslaufen, dass Biofrontera.Inc. irgendwann mit dem Unternehmen von Maruho gekoppelt wird und börsenunabhängig weiter geführt wird. Dies ist nur eine Spekulation aber durchaus denkbar.
Um bei der Biene ihrem Sarkasmus betreffend Japan Listing zu bleiben .. danach würde es sowohl das Nasdaq und auch nicht ein Japan Listing mehr brauchen:laugh:
Die machen einfach halbe-halbe :laugh::laugh::laugh:
Biofrontera | 6,700 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.219.355 von borsalin am 09.08.19 22:12:55
Zitat von borsalin: ...
Ich denke es wird dahin hinauslaufen, dass Biofrontera.Inc. irgendwann mit dem Unternehmen von Maruho gekoppelt wird und börsenunabhängig weiter geführt wird. ...


:laugh::laugh::laugh: echt klasse formuliert, dickes Kompliment!

Umgangasprachlich könnte man auch sagen :

Übernahme(versuch) "für`n Appel und `n Ei"
Biofrontera | 6,700 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ihr habt alle Recht, und wenn einer was anderes verbreitet, erfreuen wir uns einfach an seiner Naivität👍
Biofrontera | 6,710 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.219.553 von Master-of-Disaster am 09.08.19 22:36:19Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, das war nicht ironisch gemeint.

Ich bin absolut derselben Meinung wie @borsalin (die Formulierung: "... mit dem Unternehmen von Maruho gekoppelt wird und börsenunabhängig weiter geführt wird..." ist einfach super, auch würde mir im Traum nicht einfallen "borsalin" als "naiv" zu bezeichnen, falls die Unterstellung im vorigen Beitrag mir galt):

Früher oder später wird Maruho BF übernehmen, oder zumindest den Versuch starten.

Meiner Meinung nach mit Unterstützung des BF-Vorstandes. Und zwar so günstig wie überhaupt möglich, wie man an dem Angebotsablauf der beiden Großaktionäre deutlich sehen konnte.
Biofrontera | 6,710 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.175.581 von Master-of-Disaster am 22.03.19 20:02:56
Zitat von Master-of-Disaster:
Zitat von Paluru: "...und das dann zu einem Kurs,
der weit über der 6€-Marke liegen wird.....
ganz sicherlich."


Warum bist du dir da so sicher ?

Ist doch abhängig von seinem durchschnittlichem EK- Preis. Er ist doch schon lange dabei, letzte KE zu 4.- mitgemacht mit dazugehörigem BZR-Handel.

Bei einem durchschnittlichem EK-Preis von 4,50.- (ist jetzt rein hypothetisch, liegt bestimmt noch weit darunter schätze ich) und einem durchschnittlichem VK-Preis von 5,50.- macht das rd. 9 Mio. Eur Gewinn für ihn.
Andere Beteiligungen, die er weiter ausbauen könnte, hat er ja genügend ..... und seine Ziele bei BF durchsetzen zu können scheinen zunehmend unrealistischer zu werden .

Also für ganz sicher halte ich das nicht, dass er erst bei weit über 6.- verkaufen wird, dazu ist er mir zu unberechenbar.

Wünsche ein schönes Wochenende.



Soso, vor ein paar Wochen (genaugenommen am 22. März) war deine Hypothese ja noch dass sich die Balatonies verabschieden könnten, aber hast ja Recht. Öfters mal das Gegenteil belebt jede Diskussion!

Bin ja schon gespannt wer von Euch Geschichtenerzählern denn nun für die Zukunft die richtige Hypothese erzählt haben wird :laugh: :laugh:
Biofrontera | 6,700 €
borsalin, die Gedankengänge der langfristig agierenden Strategie betr. Gf von Bf mit Maruho hege
ich auch. Wobei die zeitliche Einordnung Langfristig schon mit einem Fragezeichen, was unsere
Beteiligung betrifft zu sehen ist.
Auf einen weiteren Investor zu hoffen der hier in Größenordnung einsteigt und im Interesse des
Shareholdervalue agiert ist wohl sehr gering.
Somit sind die Hoffnungen bei Balaton. Aber auch dort ist es ungewiss wie deren Strategie sein wird
im von Dir beschriebenen Fall.
Ich denke die Gf Bf wird sich in jedem Fall Maruho zuwenden, ob sie nun eingeweiht sind oder nicht.
Hier wird es wohl sehr schwierig einen guten Ausstiegszeitpunkt zu finden.
Wenn die Intentionen Bf-Maruho als verbundene Unternehmen als Nichtag so zutreffen sollten, wird
alles getan von deren Seite hier keine Euphorie aufkommen zu lassen. Daran kann man dann schon
Einiges erkennen.

aktioleer
Biofrontera | 6,700 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.221.176 von aktioleer am 10.08.19 11:07:11Wir sollten hier im Forum nicht alle strategischen Möglichkeiten der beiden Kontrahenten und des Managements ausloten ohne Gegenleistung:laugh::laugh:
Da aber noch ungf. 40% Kleinaktionäre davon profitieren könnten, will ich mal davon absehen, daraus Profit zu schlagen. Das wird ja zur Genüge praktiziert.
Beispiel gefällig; (um Biene wieder zur Weissglut zu bringen:) )
Das Nasdaq Listing! (beraten und abkassieren) na ja das letzte Wort ist in diesem Fall noch nicht gesprochen. Stammaktien und ADS sind in beide Richtungen handelbar. Vielleicht muss deshalb auch nicht delistet werden?!?
Maruho kommuniziert ja direkt, was ich ihnen hoch anrechne.
Sie schreiben dass vor 2 Jahren keine Übernahme geplant ist.
Dass sich daraus lesen lässt, das sie in der Zwischenzeit inaktiv blieben, glaube ich nicht.
In der Zwischenzeit werden sie Nägel mit Köpfen machen wollen und ich sehe sie schon voll in Aktion.
Der überaus wichtige AR und das Management steht voll hinter dem strategisch wichtigen Partner Maruho. Eine Verknüpfung der beiden Unternehmen denke ich ist eine weiche Form mehr und mehr Einfluss zu bekommen, ob uns das gefällt oder nicht.
Was kann die Gegenseite dagegen machen um das Reizwort Zours&Co nicht immer aussprechen zu müssen?
Eigentlich müssten sie bald ein Pflichtangebot riskieren um die 50% Schwelle zu erreichen.
Den AR abwählen geht zwar so nicht aber Vakanzen könnten nach Gusto ersetzt werden!
(Ich bin mir nicht sicher ob bei der Wiederwahl des Ar ich glaube 2021? eine Ablösung mit Nichtwahl möglich ist. Beispiel der alte AR erhält unter 50% der Stimmen und ist deshalb nicht gewählt.
Ich denke ja)
Sie werden sich das gut überlegen, Maruho könnte dann selbst aktiv werden und mehr bieten!
Warum mir dieses Szenario besser gefallen würde?
Das liegt doch auf der Hand "das steigert unser Bruttosozialprodukt" ganz ohne arbeiten:)
Was es braucht ein paar Zeilen, andere zum handeln zu bringen:laugh:
Schönes Wochenende
Biofrontera | 6,700 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.195.220 von Paluru am 07.08.19 12:13:13
Zitat von Paluru: Bis zum 12.08. muss Balaton weitere Unterlagen im US-Klage-Verfahren einreichen.
Danach wird dann auch wieder weitere Zeit vergehen.

Beide links (DUSA + Balaton) habe ich täglich auf dem Schirm.
Hier mal dann auch der zur Balaton-Klage (für die, die ihn noch nicht kennen):
https://www.pacermonitor.com/public/case/24763597/Biofronter…

Gruß
Paluru


Hat Balaton zuviel Streß zur Zeit?
Zumindest haben sie bis heute die weiteren Unterlagen zeitlich nicht einreichen können
und um weitere Zeitabschiebung gebeten..... nun eine Woche stattgegeben (also 19.08.)

Gruß
Paluru
Biofrontera | 6,520 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.195.421 von Schwabinho am 07.08.19 12:31:34
Zitat von Schwabinho: Wie schaut es eigentlich mit der Klage von Biofrontera gegen Dusa aus?
Die Vorwürfe waren ja auch nicht unerheblich, haben Dusa aber bisher wohl nicht groß geschadet.


Ich werde da nicht ganz schlau raus, wie jetzt der Stand zu der Klage ist.

Vielleicht kommst Du oder Ihr mit dem juristischen Englisch besser zu Recht.
Diesen Stand (21.Mai 2019) habe ich zu der Klage gefunden:

https://trellis.law/view/X6giJeiC7U2RvIZ4CIVfjWNN_9WjTzs6fIQ…

Richter: Walter P. Schwarm
Fall (case): 30-2018-01003843-CU-BT-CJC
Orange County, CA
Departement: C19


Gruß
Paluru
Biofrontera | 6,520 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.235.298 von Paluru am 12.08.19 21:24:19Gerichtssachen haben so ihre Tücken!

Siehe als Beispiel die Sparta AG, für uns nicht unbekannt:laugh:

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/sparta-rechtssacheerstin…

Diese Gerichtssache ist seit 2007 pendent!
Ich blende die versch. Klagen von und gegen Biofrontera im Moment aus .. bringt wohl kurzfristig nichts!

Übrigens wie schon von schwabinho erwähnt, laut GV;

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-08/4737398…

Sparta operiert in Zukunft auch ohne genehmigtes Kapital wie Biofrontera. Na ja
vielleicht haben sie es auch nicht mehr nötig:laugh:
Biofrontera | 6,525 €
Gerichtssachen die haben so ihre Tücken bevor es zum Spruch kommt, nämlich es entstehen Kosten u.
es kann das Renommee beschädigt werden.
Ursächlich geht es jedem Neuankömmling in den Staaten so, das ihn schon deswegen die Platzhirsche
verklagen.
Die kleineren Firmen haben deswegen oft das Nachsehen unabhängig vom Ausgang des Verfahrens.

aktioleer
Biofrontera | 6,600 €
Ziemlich still hier, alle auf Urlaub?
Meine Vermutung für weiteren Verlauf:
Zahlen werden nicht gut ausschauen, Kurs wird nach und nach abbröckeln, Vorstand wird sich billig(er) eindecken können als die bekommen 7,2€, wird mehr Aktien halten als vor der Übertragung an Maruho, Q4 wird überdurchschnittlich gutes Quartal und Break even wird gemeldet, Kurs steht wieder bei ~8
Biofrontera | 6,600 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.248.096 von s1987 am 14.08.19 07:56:47Wohl eher im Zwangsurlaub:laugh:
Ohne News warten wir auf den 27.08.
Die prov. Zahlen wurden bereits vorab gemeldet. Interessieren tut die Telko und ob die gemachten Prognosen für 2019 eingehalten werden können!
Biofrontera | 6,580 €
Die allgemeine Marktlage wird jetzt eine immer gr. Rolle spielen. Nach vielen Jahren ohne Rezession,
ohne Bereinigung, ohne psychische Abhärtung der Anleger, mit gewohnheitsmäßig zu hohen
Bewertungen muss Bf schon Außergewöhnliches bieten für Schonung.

aktioleer
Biofrontera | 6,580 €
TOWER RESEARCH CAPITAL LLC hat um über 50% aufgestockt!!!

Von 70 ADS auf 107 ADS :laugh:

Dafür hat der Mozart One von 40.000 auf 20.000 Aktien reduziert...
Biofrontera | 6,570 €
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.255.296 von Schwabinho am 14.08.19 17:41:12
Somit bin
ich mehr als zwei Fonds.
Und das ohne Anmeldung, Steuern,
Berichte, Büroinfrastrukturen, etc.
Biofrontera | 6,495 €
UBS hat die 871 ADS komplett verkauft.
Biofrontera | 6,570 €
99.000 Neu-Erkrankte am Plattenepithelkarzinom in 2018.
Wenn ich daran denke, wieviele Dachdecker ich immer mit freiem Oberkörper bei der Arbeit gesehen habe, da läuft es mir kalt den Rücken runter.

https://www.bgbau.de/mitteilung/klimawandel-am-bau/
Biofrontera | 6,510 €
Der DUSA-Prozess wird sich definitiv noch bis ins nächste Jahr hinziehen.

Gestern sind neue Daten veröffentlicht worden.

https://www.pacermonitor.com/public/case/24023986/DUSA_Pharm…

Gruß
Paluru
Biofrontera | 6,550 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.255.296 von Schwabinho am 14.08.19 17:41:12
Zitat von Schwabinho: Dafür hat der Mozart One von 40.000 auf 20.000 Aktien reduziert...


.... jetzt bei 0 Stk. ...... ein potentieller Verkäufer weniger ....
Biofrontera | 6,520 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.277.181 von Master-of-Disaster am 16.08.19 16:32:02Was für eine Enttäuschung!

Damit ist der letzte namhafte Fonds auch komplett raus. Das ist für mich kein gutes Zeichen und absoult unerklärlich.

Trotzdem werden heute dicke Pakete verschoben, ohne dass diese vorher im Orderbuch standen. Mit Angebot und Nachfrage hat das für mich wenig zutun.
Biofrontera | 6,560 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.277.292 von Schwabinho am 16.08.19 16:43:28Zitat Schwabinho: "... Mit Angebot und Nachfrage hat das für mich wenig zu tun."


Ja, eher mit Nachfrage und Gebot ...;)

Gruß
Paluru
Biofrontera | 6,500 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.277.724 von Paluru am 16.08.19 17:30:08Über 100 K auf Xetra gehandelt und der Kurs bewegt sich nicht. :confused:
Im Orderbuch steht aber auch nichts drin. Wird hier nur hin und her geschoben???

Verkaufen kann ja nun niemand mehr, wo doch alle raus sind, bis auf unsere beiden "Großen".
Biofrontera | 6,500 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.