Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-1,15 % EUR/USD+1,44 % Gold+1,90 % Öl (Brent)-1,57 %

Obamas Gegner um die Präsidentschaft - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,808143,00.html

Zugegeben, ich war mal Obama Fan. Inzwischen muss ich erkennen das er komplett versagt hat. Es kann eigentlich nicht schlimmer kommen, so dachte ich.

Wenn ich mir allerdings die potenziellen Gegner anschaue bin ich mir da nicht mehr so sicher....:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.573.257 von Doppelvize am 10.01.12 13:10:30Obama ist eine herbe Enttäuschung. Sein jüngster Gesetzescoup macht ihn unwählbar.

Aber die Situation ist für mich ähnlich wie hierzulande: Merkel muß weg! Wenn ich mir jedoch die Alternativen so ansehe - die sind faktisch nicht vorhanden!

Letztlich ist es hüben wie drüben völlig gleichgültig, wer auzs den etablierten Parteien das Ruder übernimmt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.574.298 von MFC500 am 10.01.12 16:05:51Aber die Situation ist für mich ähnlich wie hierzulande: Merkel muß weg! Wenn ich mir jedoch die Alternativen so ansehe - die sind faktisch nicht vorhanden!


Ignorier mir den Rösler nicht, mein Lieber! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.574.900 von Datteljongleur am 10.01.12 17:50:03Hey "Oskar" für Deutschland!:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.574.900 von Datteljongleur am 10.01.12 17:50:03Ups! Wie konnte ich den nur übersehen? :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.573.257 von Doppelvize am 10.01.12 13:10:30Vote Ron Paul :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.573.257 von Doppelvize am 10.01.12 13:10:30zitat:
Bleibt Ron Paul. Die Anhängerschaft des Polit-Opas ist zwar engagiert, aber in der Minderzahl. Möglicherweise könnte der Alte Obama sogar helfen: Wenn er, was nicht ausgeschlossen ist, nach seinem Scheitern in den republikanischen Vorwahlen im Herbst als unabhängiger Präsidentschaftskandidat antritt - und Stimmen von den Republikanern abzieht. Dann wäre er Barack Obama der nützlichste Gegner.

muhahahahaha... wie inszeniert eine sehr alte us machtelite, denen die politiker,banken, die medien und die wirtschaft zum teil gehört oder von dieser fast 100% kontrolliert wird eigentlich freie und demokratische wahlen????

Eigentlich wie immer, es werden dem volk am anfang offensichtliche idioten als kandidaten präsentiert, bei denen es den wählern (beim schreiben von wählern sträubt sich meine feder, deshalb, gemeint ist stimmvieh)
milde ausgedrückt übel wird.
Zum schluss kommen dann die fürs rennen bestimmten eigentlichen schauspieler zum zuge, die dann als einäugige unter blinden wenigstens schon mal wenigstens proforma damit die halbe miete "for nothing" weil weniger idiotisch wirkend, einfahren.

Damit die fest zementierten machtstrukturen nicht nur erhalten, sondern sogar gefestigt werden, gehören dieser elite alle im rennen stehenden schauspieler einschließlich des amtierenden hauptschmierenkomödianten.


Und nun, ihr habt es natürlich schon lange begrifffen, beginnt der sogenannte wahlkampf als inzenierung und meisterhafte illusion einer totalen demokratie, für die sich das stimmvieh in "the land of the free" sogar totschlagen ließe, denn wer sonst hat noch die freiheit, vom food stamp lebenden tellerwäscher, zum millionär aufzusteigen????

Ob es eine wahl gibt oder nicht, spielt schon keine rolle mehr, solange das wählende restpublikum (etwa 55%, diesmal eher viel weniger)noch glaubt, dass ein wechsel von schauspielern, die zwar alle zum gleichen theater gehören, dass nur sehr wenige eigentümer hat, eine politische veränderung mit anderen machtstrukturen bedeutet.

Ähnlichkeiten mit den strukturen der brd gmbh sind natürlich nur rein zufällig und nicht beabsichtigt.
Zitat von Doppelvize: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,808143,00.html

Zugegeben, ich war mal Obama Fan. Inzwischen muss ich erkennen das er komplett versagt hat. Es kann eigentlich nicht schlimmer kommen, so dachte ich.

Wenn ich mir allerdings die potenziellen Gegner anschaue bin ich mir da nicht mehr so sicher....:rolleyes:


Ein richtiger "Obama-Fan" war ich eigentlich nie, dazu kenne ich den amerikanischen Politbetrieb zu gut, aber ein bisschen mehr habe ich mir von dem Mann schon erwartet als das, was er geliefert hat.

Was seine republikanischen Konkurrenten angeht, so denke ich, dass er vor allem vor M. Romney Angst haben muss, der ist der einzige, der gemaessigt genug ist um in der Mitte genuegend Stimmen abzuraeumen um unter halbwegs normalen Umstaenden Obama das Praesidentenamt streitig zu machen.

Vor dem Rest dieser republikanischen Freakshow muessen vor allem Obamas Landsleute Angst haben, falls es einem von denen gelingen sollte, vielleicht in einer extremen welt- oder innenpolitischen Situation, ganz nach oben gespuelt zu werden. Da sind eine ganze Reihe psychopathisch veranlagter Naturen und religioeser Spinner dabei, vor denen es einem nur gruseln kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.575.605 von beachbernie am 10.01.12 19:53:59Ein richtiger "Obama-Fan" war ich eigentlich nie,

vermutlich auch nie ein bisschen schwanger??
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.575.532 von Nannsen am 10.01.12 19:39:43Perfekt beschrieben :kiss:
Perfekt beschrieben

Ich bin mir sicher, da gibt es noch genauere beschreibungen. Ein meister der treffenden beobachtung der israelischen kontrolle über die usa ist mein verehrter uri avnery. Der hat noch den glaubwürdigkeitsvorteil vermutlich kein nazi zu sein.


http://sandimgetriebe.attac.at/4727.html


Israel-Lobby in den USA
von Uri Avnery (Gush Shalom, Israel)
Wer ist der Hund? Wer ist der Schwanz?



ziatauszug:
gesagt: wedelt der Hund mit seinem Schwanz, oder wedelt der Schwanz mit dem Hund?

Ich bin etwas nervös, mich in die Debatte solch berühmter Intellektueller einzumischen, aber ich fühle mich irgendwie trotzdem verpflichtet, meine Ansicht dazu zu äußern.

Ich will mit dem Juden beginnen, der zum Rabbi ging und sich über seinen Nachbarn beschwerte. "Du hast recht", erklärte der Rabbi. Dann kam der Nachbar und verurteilte die Klage. "Du hast recht," verkündete der Rabbi. "Aber wie ist das möglich?" rief seine Frau aus. "Es kann doch nur einer recht haben!" "Und du hast auch recht!" sagte der Rabbi.

Ich befinde mich in einer ähnlichen Situation. Ich denke, dass beide recht haben, (und hoffe damit, auch selbst Recht zu haben).

Die Erkenntnisse der beiden Professoren sind bis ins letzte Detail richtig. Jeder Senator und Kongressmann weiß, dass Kritik an der israelischen Regierung für ihn politischer Selbstmord bedeutet. Zwei von ihnen, ein Senator und ein Kongressmann, versuchten dies - und wurden politisch hingerichtet. Die jüdische Lobby wurde komplett gegen sie mobilisiert und jagte sie aus ihrem Amt. Dies geschah vor aller Augen, um ein öffentliches Beispiel zu geben. Wenn die israelische Regierung morgen ein Gesetz haben möchte, das die Zehn Gebote für ungültig erklärt, dann würden mindesten 95 Senatoren den Gesetzesentwurf unverzüglich unterschreiben.

Präsident Bush z.B. hat sich von allen lang bestehenden amerikanischen Positionen, die unsern Konflikt betreffen, zurückgezogen. Er akzeptiert automatisch die Positionen unserer Regierung – egal wie sie aussehen. Fast alle amerikanischen Medien wollen nichts von palästinensischen und israelischen Friedensaktivisten wissen. Was die Professoren betrifft, so wissen fast alle, welche Seite ihres Brotes mit Butter bestrichen ist. Wenn trotz allem einer von ihnen den Mund zu öffnen wagt und etwas gegen die israelische Politik sagt – was alle paar Jahre einmal vorkommt – wird er unter einem Hagel von Verwünschungen begraben: ein Antisemit, ein Holocaustleugner, ein Neo-Nazi.

Nebenbei gesagt, sind amerikanische Gäste in Israel, die wissen, dass es zu Hause verboten ist, über den Einfluss der jüdischen Lobby zu reden, sprachlos, wenn sie hören, dass hier die Lobby ihre Macht in Washington nicht verheimlicht, sondern offen damit angibt.

Die Frage ist deshalb nicht, ob die beiden Professoren mit ihren Untersuchungen recht haben, die Frage lautet eher, welche Schlussfolgerungen können aus ihnen gezogen werden?

Nehmen wir mal die Irakaffäre. Wer ist der Hund? Wer der Schwanz?

Die israelische Regierung betete um den Angriff, der für Israel die strategische Bedrohung des Irak zunichte gemacht hat. Amerika wurde von einer Gruppe Neo-Konservativer, fast alles Juden, die einen großen Einfluss auf das Weiße Haus haben, in den Krieg gestoßen. Früher waren einige von ihnen Berater von Binyamin Netanyahu gewesen

Oberflächlich betrachtet, ein klarer Fall. Die pro Israel Lobby drängte zum Krieg, Israel profitiert am meisten davon. Wenn der Krieg in einem Desaster für Amerika endet, dann wird sicher Israel die Schuld dafür gegeben.

Wirklich? Und wie ist es mit dem amerikanischen Ziel, ihre Hände auf die Weltölreserven zu legen, um die Weltwirtschaft zu beherrschen? Und mit dem Ziel, eine amerikanische Garnison im Zentrum der wichtigsten ölproduzierenden Region, über dem irakischen Öl, zu setzen - genau zwischen dem Öl Saudi Arabiens, des Irans und dem des Kaspischen Meeres? Wie ist es mit dem immensen Einfluss der großen Öl-Gesellschaften auf die der Bush–Familie? Was mit den großen multinationalen Aktiengesellschaften, deren hervorragendster Vertreter Dick Cheney ist, die hofften, Hunderte Milliarden Gewinn beim "Wiederaufbau des Irak" zu machen?

Die Lektion der Irakaffäre ist die, dass die amerikanisch-israelische Verbindung am stärksten ist, wenn es scheint, dass amerikanische und israelische Interessen übereinstimmen (ungeachtet, ob dies auf Dauer wirklich der Fall ist). Die US benützen Israel, um den Nahen Osten zu beherrschen – Israel benützt die US, um Palästina zu beherrschen.

Wenn aber etwas Außergewöhnliches geschieht, wie die Jonathan-Pollard-Spionage-Affäre oder der Verkauf eines israelischen Spionage-Flugzeugs an China, und sich so eine Kluft zwischen den Interessen beider Seiten öffnet, dann ist Amerika fähig, Israel zu ohrfeigen.

Die amerikanisch-israelischen Beziehungen sind tatsächlich einzigartig. Es sieht so aus, als gäbe es keinen Präzedenzfall in der Geschichte. Es ist als hätte König Herodes Kaiser Augustus Befehle gegeben und bestimmt, wer Mitglied des römischen Senats werden soll.

Ich denke nicht, dass dieses Phänomen allein durch wirtschaftliche Interessen erklärt werden kann. Selbst die orthodoxesten Marxisten müssen anerkennen, dass dies auch eine geistige Dimension hat. Es ist kein Zufall, dass amerikanische (sowie auch britische) fundamentalistische Christen die zionistische Idee vor Theodor Herzl erfunden haben. Die evangelikale Lobby ist nicht weniger bedeutend im heutigen Washington als die jüdische. Nach ihrer Ideologie müssen Juden das ganze Heilige Land in Besitz nehmen, um die Wiederkunft Christi möglich zu machen und dann – was sie nicht laut verkünden - werden einige Juden Christen und der Rest wird in der Schlacht von Armageddon (heute Meggido im Norden Israels) vernichtet.

An der Basis des Phänomens liegt die unheimliche Ähnlichkeit zwischen den beiden national-religiösen Geschichten: der amerikanische Mythos und der israelische. In beiden haben Pioniere, die wegen ihrer Religion verfolgt wurden, die Küsten ihres "Verheißenen Landes" erreicht. Sie wurden gezwungen, sich gegen die "wilden" Einheimischen zu wehren, die sie ausrotten wollten. Sie "erlösten" das Land, brachten die Wüste zum Blühen, schufen mit Gottes Hilfe eine blühende, demokratische und moralisch hochstehende Gesellschaft.

Beide leben in einem Zustand der Leugnung und der unbewussten Schuldgefühle - drüben wegen des Genozids an den einheimischen Amerikanern und der entsetzlichen Sklaverei der Schwarzen - hier wegen der Entwurzelung des halben palästinensischen Volkes und der Unterdrückung der andern Hälfte. Hier wie dort glauben die Menschen an einen ewigen Krieg zwischen den Söhnen des Lichts und den Söhnen der Finsternis.

Jedenfalls ist die amerikanisch-israelische Symbiose ein zu einzigartiges und komplexes Phänomen, um sie als einfache Verschwörung zu beschreiben. Ich bin sicher, dass die beiden Professoren dies auch nicht so meinten.

Der Hund wedelt mit dem Schwanz und der Schwanz wedelt mit dem Hund. Sie wedeln sich gegenseitig.



Aus dem Englischen: Ellen Rohlfs, vom Verfasser autorisiert - www.uri-avnery.de

< zurück: Israels Krieg gegen die Palästinenser
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.577.130 von Nannsen am 11.01.12 09:11:41

Romney for president

Die frage ist, warum nuss er sich das antun??


Gut, der mann ist jetzt erst bescheidene ca. 250 millionen dollar neureich und damit im vergleich zu seinen fördernden freunden ein armer mann und wahrscheinlich mit einer bringschuld seinen herren gegenüber belastet..

Übrigens wie der gesandte kanzlerdarsteller in spe guttenberg, den sein freund soros mit etwa 210 millionen euro über einen aktiendeal reicher genacht hat. Merkwürdig, scheint irgendwie die taxe zu sein, so ca. 200 millionen euro vorschuss.

Vermutlich ist er (gemeint ist jetzt romney), jedenfalls aus sicht seiner neider und wettbewerber, bis jetzt angeblich der korrupteste kandidat, der sich jemals um das amt des presidenten beworben hat.

Persönlich halte ich dies für üble nachrede und eine masslose übertreibung, denn ich glaube nicht, dass sich nixon oder bush von romney im zeitalter des internets von romney oder sonst jemanden toppen lässt.


http://dailycaller.com/2012/01/03/gingrich-romney-is-a-liar-…
http://www.dailypaul.com/202172/when-mitt-romney-came-to-tow…
http://www.kingofbain.com/
http://blogs.wsj.com/wealth/2012/01/03/romney-is-richest-can…
http://firstread.msnbc.msn.com/_news/2012/01/10/10095317-pro…
http://en.wikipedia.org/wiki/Bain_Capital
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.578.216 von Nannsen am 11.01.12 12:18:59Warum tut er sich das an?

Weil es ihm beim dem Gedanken an die vermeintliche MACHT feucht am Beim runterläuft...
Oder geht es um was anderes als Macht in der Politik:confused:

Gar um "das Wohle des Volkes" :confused::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.578.465 von Doppelvize am 11.01.12 13:06:37Gar um "das Wohle des Volkes"

natürlich, worum auch sonst?
:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.578.465 von Doppelvize am 11.01.12 13:06:37
Warum tut er sich das an?

Du hast mich leider falsch zitiert. Ich erwähne das nicht, um mich als korintenscheißer zu outen, sondern weil du dadurch das wesentliche im zitat verfälscht.

Wenn jemand etwas tut, dann hat er dafür sicher mehr als einen feuchten guten grund.

Wenn jemand jedoch etwas tun muss, dann hat er meist einen einzigen grund und das ist kein guter, sondern druck, zwang und verpflichtung.

Ich gehe davon aus und das war der sinn der frage und des textes, dass romney genau wie guttenberg für die guten geschäftskontakte z.b. zu soros etc. sich im gegenzug mindestens langfristig um das wichtigste staatsamt bemühen müssen, um damit ihre eingegangene bringschuld für den zugeschusterten vorschuss abzudienen.

Ich gehe davon aus, dass jeder, (auch von von euch), der seine seele für 200 millionen dem teufel verkauft hat,tausend motive hat, diese zu behalten und auch dafür über alles gewünschte zu tun..

Deshalb,die frage war, warum muss er sich das antun??
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.578.216 von Nannsen am 11.01.12 12:18:59
Nun muss man natürlich keine angst um den armen onkel tom obama haben, denn wer solche (siehe links) gönner hat und sich bisher brav an die regeln und schuldversprechungen (zum beispiel las vegas gefördert und den militärhaushalt erhöht) gehalten hat, der darf auch wieder die nächsten wahlen gewinnen... Und weil es ökonomie und krieg sind, die wahlentscheidend gemacht werden -
deshalb, it's the eonomy, stupid! Und die wird vorübergehend noch einmal, koste es was es wolle, mit den anderen freunden von der fed für diesen zweck hochgejazzt..


http://www.dailypaul.com/202172/when-mitt-romney-came-to-tow…" target="_blank" rel="nofollow">http://www.dailypaul.com/202172/when-mitt-romney-came-to-tow…


Zitat:
With the help of a $5m (£3.23m) cheque from billionaire casino-owning supporter Sheldon Adelson, Winning Our Future is reported to have booked $3.4m of air time in South Carolina. In a state with cheap broadcast ad rates, the film will run almost constantly in the days before voting.

There is no more suitable state for the Republican scrap to get nasty. The first in the south to hit the polls, on 21 January, it has a long and deserved reputation for political dirty tricks.

Und wer ist einer der edlen der edlen gönner??? Und in welcher preisklasse sind die?? Nun, adelson hat alleine bescheidenen etwa 27 milliarden um seinen favoriten obama zur hilfe zu eilen...

Sheldon Adelson

Der Sohn jüdischer Einwanderer setzte den Grundstein seines Vermögens mit der Idee und der Umsetzung einer Computermesse in Las Vegas. Die COMDEX avancierte unter seiner Leitung zu einer der größten Messen weltweit. Sheldon Adelson setzte daneben mit seinem Hotelkomplex "The Venitian" neue Maßstäbe in dem Spielermekka Las Vegas und erobert mit seinen Bauprojekten auch das chinesische Macau. Seine glänzende wirtschaftliche Karriere ließ ihn indes zu einem der reichsten Menschen der Welt aufsteigen...

Die 100 reichsten Menschen der Welt
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.578.966 von Nannsen am 11.01.12 14:48:28http://answers.yahoo.com/question/index?qid=20120108150815AA…

Mitt Romney , fraud and fake votes

Is Mitt Romney the first Jewish millionaire president and the first Jewish extremist as president ? Why is he leading the polls despite the fact that many have called him a corrupt lobbyist who made 250 million last year ? Is there bias or even corruption in the American election system? Is Mitt Romney getting an unfair advantage in the pre election season by the media and those in control ? Is he getting fake votes ? What does this mean for the future of our children and our society at large ? Mitt Romany has more than once shown that his a Jewish supremacist ( NOT A MORMAN ) and has continuously insulted people on live TV and has lied in every debate yet he is winning by a huge gap .


und der ausgewogenheit wegen....


http://www.haaretz.com/news/international/romney-my-first-vi…

Romney: My first visit as U.S. President would be to the Jewish state of Israel
Republican presidential candidate Mitt Romney says in a conference hosted by the Republican Jewish Coalition that the bonds between Israel and the U.S. are 'unshakable.'


By Natasha Mozgovaya and Reuters


Get Haaretz on iPhone
Get Haaretz on Android
Republican presidential candidate Mitt Romney lashed out at President Obama's policy toward Israel on Wednesday, saying all he has done is "chastise Israel" while saying nothing about Hamas "and thousands of rockets fired at Israel."

Speaking at the Presidential Candidates Forum hosted by the Republican Jewish Coalition in Washington, the former Massachusetts governor was introduced as "the next President of the U.S." - to
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.579.082 von Nannsen am 11.01.12 15:13:17Warum zitierst Du eigentlich ziemlich häufig bei den größtmöglichen Unsympathen die meist unbewiesene Behauptung, dass diese Typen Juden wären?
Das hast Du schon mal bei Stalin behauptet und bist dabei jeden nachprüfbaren Beweis schuldig geblieben, jetzt ist gerade Mitt Romney dran, wobei ich behaupte, dass er als "Jude" aufgeflogen wäre, als er die olympischen Spiele in Salt Lake City, der Hauptstadt der Mormonen, organisiert hat, denn die Mormonen sehen Juden ja oft fast so gern in ihren Kirchen-Reihen wie die Leute vom KuKluxKlan die Schwarzen.
Ich find's schon "schlimm genug", dass er zwei Jahre in Frankreich für die Mormonen missioniert haben soll und in Salt Lake City viele Freunde hat - aber das reicht halt nicht, weil er ja auch noch Jude sein könnte. Das würde den Mormonen natürlich toppen. Noch besser wäre allerdings, er wäre ein Nachfahre der Thugs aus der Sekte der Anbeter der Blutgöttin Kali, die bei Indiana Jones und dem Tempel des Todes so viel Unheil anrichten und die Kinder in den Bergwerken schuften lassen.
Vermutlich erfahren wir aber auch schon bald, dass Romney, Hitler, Himmler und Goebbels ursprünglich aus derselben totel zerstrittenen jüdischen Zigeuner-Familie stammten. Das wäre natürlich das Allerbeste.
Das alles mit "diesen schrecklich tödlichen Juden" erinnert mich manchmal doch sehr an die Wahlkämpfe in Rumänien, wo die Kandidaten (wie vor 14 Jahren Petre Roman) für den Job des Premierministers immer ihre orthodox-christlichen Geburtsurkunden und möglichst noch den alten orthodoxen Popen aus dem christlich-orthodoxen Kloster-Altenheim anschleppen müssen, der vor Gericht unter Eid aussagen muss, dass dieser Kandidat für den Job des Premierministers tatsächlich der Mensch ist, den sie vor 40 Jahren mit christlich-heiligem Weihwasser aus der Quelle der Heiligen Warwara getauft haben und dem sie in der Klosterkirche das alte und neue Testament eingebleut haben, wofür es mindestens 40 Zeugen der entsprechenden Schulklasse geben muss.
Und das alles nur dafür, dass kein Jude im Amt des Premierministers das ach so reiche Rumänien nach Israel oder an den russischen Erbfeind oder die USA verkauft, weil wir ja alle wissen, dass in Washington, Moskau und Jerusalem die Juden regieren.
Da bleibt mir eigentlich nur noch im Hinblick auf seine vielen unfähigen und/ oder jüdischen Feinde unter den Republikanern dem armen kleinen schwarzen Obama mit seiner christlich-hawaiianischen Geburtsurkunde schon jetzt zu seiner Wiederwahl zu gratulieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.579.596 von Auryn am 11.01.12 16:35:06Warum zitierst Du eigentlich ziemlich häufig bei den größtmöglichen Unsympathen die meist unbewiesene Behauptung, dass diese Typen Juden wären?

Weil Juden doch hinter allem und jedem stecken, nur erkennen wir es nicht...;)
Die intention dieses threads soll wohl sein, dem interessierten leser einen einblick in den us wahlkampf zu zeigen und stellt mittels der im internet verfügbaren links artikel über die verschiedenen kandidaten und hintergründe über deren verfehlungen, lügen,vermögen, logen (wenn bewiesen) und auch deren religion vor.

Vermutlich ist es genau das, was joe sixpack wirklich interessiert und so wird er entsprechend von den medien bedient.. Es wäre für mich schwer bis unmöglich, diesen wie immer sehr dreckigen wahlkampf für schöngeister wie dich vorher zu filtern und ohne die in übergroßer zahl involvierten juden im vergleich zu deren bevölkerungsanteil von etwa 2% unerwähnt zu lassen.

Ich bitte dich hierdurch sehr herzlich darum, deinen umgedrehten antisemitismus der als prosemitismus auf mich krank wirkend zutage tritt, nicht an mir ausleben zu wollen..
Mir ist es persönlich völlig wurscht, ob und wer behauptet, dieser oder jener sei jude oder hindu, christ oder atheist, mormone oder zeuge johovas usw.
Mich interessiert nur die damit verbundene machtstellung durch riesige vermögen, mit denen ein nicht demokratischer einfluss ausgeübt wird oder eine bestimmte gruppe zuviel gefährlichen einfluss bekommt oder bereits ausübt.

Gerade jetzt im us wahlkampf nimmt man keinen blatt vor dem mund, wenn diese mächtigen einflußgruppen,tatsächlich meist juden (ohne bewertung von mir, ), in der (scheinbar) gegnerischen presse beschrieben werden.
Zitat von Nannsen: Ein richtiger "Obama-Fan" war ich eigentlich nie,

vermutlich auch nie ein bisschen schwanger??



Ausser schwarz und weiss kennst Du keine Farben?:confused:
Zitat von beachbernie:
Zitat von Nannsen: Ein richtiger "Obama-Fan" war ich eigentlich nie,

vermutlich auch nie ein bisschen schwanger??



Ausser schwarz und weiss kennst Du keine Farben?:confused:


Natürlich nicht! Wer nicht für ihn ist ist gegen ihn... List die falschen Quellen und hat sich von den sog. Systemmedien einlullen lassen...;)

Schade, ich wollte mich gerade anderer Quellen bedienen, aber trutzburg.net haben sie wohl den Saft abgedreht:laugh: Bestimmt ein Jude der vor dem Servereingang kauert:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.580.289 von Nannsen am 11.01.12 18:26:47
Demokratie vom feinsten oder,ohne moos nichts los....... schnalz


http://www.swissinfo.ch/ger/politik_schweiz/US-Wahlen:_UBS_u…

Von Marie-Christine Bonzom, swissinfo.ch
Wie in der Vergangenheit spielen die beiden Schweizer Grossbanken bei der Finanzierung der Kampagnen für die US-Präsidentenwahl eine wichtige Rolle. Sie unterstützen via ihre Angestellten vor allem Mitt Romney, vergessen aber Präsident Barack Obama nicht.

UBS und Credit Suisse gehören zu jenen 20 Unternehmen, die sich am stärksten an der Finanzierung der Präsidentschafts-Wahlkampagne des Republikaners Mitt Romney, Gründer einer Investmentgesellschaft und Ex-Gouverneur von Massachusetts, beteiligen.

Darauf weist das Center for Responsive Politics hin, eine US-Nichtregierungs-Organisation, die darauf spezialisiert ist, die Finanzdokumente unter die Lupe zu nehmen, welche die Kandidaten monatlich der Nationalen Wahlkommission überweisen.

Gemäss amerikanischem Gesetz werden die Unterstützungsgelder nicht direkt von den Unternehmen bezahlt, sondern durch ihre Angestellten als Einzelpersonen.

Zwischen dem 2. Juni, dem Tag an dem sich Mitt Romney zum Kandidaten für die Nachfolge von Barack Obama erklärt hatte, und Ende Dezember 2011 haben die Mitarbeiter von Credit Suisse über 203'000 Dollar für die Kampagne des Republikaners bezahlt. Damit ist die Schweizer Bank die zweitgrösste Geldgeberin des republikanischen Kandidaten, gleich hinter der US-Bank Goldman Sachs.

Während der gleichen Periode haben die Mitarbeiter der UBS über 73'000 Dollar zur Kampagne Romneys beigesteuert. Die grösste Schweizer Bank liegt damit als Sponsorin auf Rang 16, knapp hinter Bain Capital, einem vom Kandidaten für das Weisse Haus gegründeten Unternehmen, und noch vor der US-Bank Wells Fargo und der Bain & Company, dem Unternehmen, in dem Mitt Romney seine Karriere begann.

Unter den grosszügigsten Spendern
Die beiden Schweizer Grossbanken sind die einzigen ausländischen Unternehmen, die zu den grosszügigsten Spendern von Mitt Romney gehören, zusammen mit den beiden britischen Konzernen Barclays Bank und der Revisionsgesellschaft PricewaterhouseCoopers.

"Mitt Romney gilt als Kandidat, der die Interessen der Unternehmen vertritt, er kommt selbst vom Finanzsektor her, und dieser Sektor finanziert seine Wahlkampagne am stärksten", sagt Viveca Novak, Sprecherin des Center of Responsive Politics gegenüber swissinfo.ch.

"Romney gilt als liberal in Sachen staatlicher Regulierung, während der für eine zweite Amtszeit kandidierende Präsident Obama mit seinen demokratischen Anhängern versucht hat, Massnahmen in Form gewisser Banken-Regulierungen zur Verhinderung einer neuen Finanzkrise zu ergreifen", so Novak.







Top 20 contributors to the Mitt Romney Campaign
1 Goldman Sachs $367,200
2 Credit Suisse Group $203,750
3 Morgan Stanley $199,800
4 HIG Capital $186,500
5 Barclays $157,750
6 Kirkland & Ellis $132,100
7 Bank of America $126,500
8 PriceWaterhouseCoopers $118,250
9 EMC Corp $117,300
10 JPMorgan Chase & Co $112,250
11 The Villages $97,500
12 Vivint Inc $80,750
13 Marriott International $79,837
14 Sullivan & Cromwell $79,250
15 Bain Capital $74,500
16 UBS AG $73,750
17 Wells Fargo $61,500
18 Blackstone Group $59,800
19 Citigroup Inc $57,050
20 Bain & Co $52,500
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.580.677 von ConnorMcLoud am 11.01.12 19:34:10Obama ist Jude ??

hm, man könnte ein heiteres berufsraten daraus machen...

Was ist das???

nicht schwarz, nicht weiß, nicht christ,jude, moslem, oder atheist.....

Mein tip : die ideale marionette für alles und jeden...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.584.379 von Nannsen am 12.01.12 13:38:07nicht schwarz, nicht weiß, nicht christ,jude, moslem, oder atheist.....

Mein tip : die ideale marionette für alles und jeden...


Es kann sich nur um einen kleinen dummen Nazi handeln... Waren und sind sie doch mangels Geist die Marionetten einiger weniger von ihrer Dummheit profitierender Strippenzieher. Gestern wie heute
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.584.484 von Doppelvize am 12.01.12 13:53:50

hm, wirklich erstaunlich, was so ein heiteres beruferaten so alles an menschlichen abgründen der teilnehmer offenlegt...

hoffentlich wirst du dafür nicht gesperrt...
Zitat von Nannsen: hm, wirklich erstaunlich, was so ein heiteres beruferaten so alles an menschlichen abgründen der teilnehmer offenlegt...

hoffentlich wirst du dafür nicht gesperrt...
:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.579.596 von Auryn am 11.01.12 16:35:06Das hast Du schon mal bei Stalin behauptet und bist dabei jeden nachprüfbaren Beweis schuldig geblieben, jetzt ist gerade Mitt Romney dran, wobei ich behaupte, dass er als "Jude" aufgeflogen wäre, als er die olympischen Spiele in Salt Lake City, der Hauptstadt der Mormonen, organisiert hat, denn die Mormonen sehen Juden ja oft fast so gern in ihren Kirchen-Reihen wie die Leute vom KuKluxKlan die Schwarzen.
Ich find's schon "schlimm genug", dass er zwei Jahre in Frankreich für die Mormonen missioniert haben soll und in Salt Lake City viele Freunde hat - aber das reicht halt nicht, weil er ja auch noch Jude sein könnte. Das würde den Mormonen natürlich toppen.



Komisch, und ich hatte mal so etwas wie respekt für deine beiträge, bevor ich schmerzhaft bemerkt habe, dass du im wesentlichen schlecht oder gar nicht recherchierst und somit eigenen,m.e. meist wertlosen, wie o.a. müll absonderst.
Oben auszugsweise ist wieder ein echter auryn und nachstehend wohl etwas näher die realität....




ZITAT AUS WIKI:

Mormon claims of House of Israel descent

Mormons consider themselves to be the descendants of the Biblical Patriarchs Abraham, Isaac, and Jacob (also known as "Israel") or adoptees into the House of Israel, and contemporary Mormons use the terms "House of Israel" and "House of Joseph" to refer to themselves.
The Book of Mormon tells of families of the Tribe of Manasseh and the Tribe of Ephraim that migrated from Jerusalem to an unknown location in the Americas. According to Mormon doctrine, this migration fulfilled the prophecy of Jacob on his son, Joseph: "Joseph is a fruitful bough, even a fruitful bough by a well; whose branches run over the wall" (Genesis 49:22). The Book of Mormon also tells of a group from the Tribe of Judah who came to the Americas after its defeat by Babylon around 600 BCE.
The official position of the LDS Church is that those who have accepted Mormonism or are a part of the Latter Day Saint movement are primarily from the House of Joseph. Adherents believe they are members of one of the tribes of Israel, either by blood lineage or by adoption, when the recipient is not a literal descendant of Jacob, also known as Israel. Individual church members are told their tribal affiliation through a patriarchal blessing. The LDS Church teaches that all of the tribes exist within their numbers, though not every tribe in every country. Ephraim and Manasseh are by far the two largest tribes in the LDS Church. Some Latter-day Saint patriarchs believe the one country to have the most confirmed coexisting tribes is Mongolia, missing only the Tribe of Zebulun.[citation needed]
Tribal affiliation is not usually discussed in everyday LDS life, and all members, regardless of tribal affiliation, worship together. The knowledge of one's tribal affiliation is usually only shared with one's immediate family.
In modern Jewish culture, by contrast, it is generally accepted that knowledge of individual tribal affiliation has been lost to antiquity, except in the case of Levites and Cohens, where such knowledge is relevant to religious practice. Some Jewish families, however, hold family traditions of descent from other tribes. The Sephardi Chief Rabbinate of Israel has recognized the Beta Israel of Ethiopia as the Tribe of Dan, and the Bene Menashe of India as the Tribe of Menasseh. The Bene Israel of India and the Lemba people of Africa claim descent from Kohanim - according to a government report, these claims are supported by DNA analysis.[1]
The position of those who consider themselves Jewish with regard to Mormons is similar to their feelings about other Christian groups—while peaceful coexistence is strongly desired, attempts at conversion are considered inappropriate and unwanted.[2] Religious and non-religious Jews do not accept Mormon claims with regard to Mormon descent from, or membership in, the tribes of ancient Israel.
Zitat von ConnorMcLoud: Obama ist Jude ??


sieht so aus und dazu noch ein bisschen schwanger, wenn ich die Infos aus diesem Thread richtig in Erinnerung habe ....
Zitat von CaptainProton:
Zitat von ConnorMcLoud: Obama ist Jude ??


sieht so aus und dazu noch ein bisschen schwanger, wenn ich die Infos aus diesem Thread richtig in Erinnerung habe ....


Ein halbschwangerer farbiger Jude also. Respekt... Wenn der jetzt wieder gewinnen sollte;)
Zitat von Nannsen: Obama ist Jude ??

hm, man könnte ein heiteres berufsraten daraus machen...

Was ist das???

nicht schwarz, nicht weiß, nicht christ,jude, moslem, oder atheist.....

Mein tip : die ideale marionette für alles und jeden...




Ich dachte doch bloss, weil Du den auch nicht magst.:keks:
Ja, ich bin stolz auf eure beiträge, zeigen sie doch, besonders bei doppelvize, das begreifen meiner (mäeutik) oder hebammenkunst, die ihn immer wieder zur geburt einer neuen erkenntnis verhilft....:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.586.302 von beachbernie am 12.01.12 18:32:54

moin beachbernie...

als alter canada fan würde mich mal so nebenbei interessieren, wo dir so gerade der arsch etwas abfriert???

Canada war für mich eigentlich nur so um 1965 herum in vancouver klimamäßig gerade noch erträglich. Seitdem soll es dort noch mehr regnen als in den sechziger jahren, erzählen mir alte freunde??? stimmt das???

Auf jeden fall hast du mein mitgefühl, dort in der kälte leben zu müssen...
Zitat von Nannsen: moin beachbernie...

als alter canada fan würde mich mal so nebenbei interessieren, wo dir so gerade der arsch etwas abfriert???

Canada war für mich eigentlich nur so um 1965 herum in vancouver klimamäßig gerade noch erträglich. Seitdem soll es dort noch mehr regnen als in den sechziger jahren, erzählen mir alte freunde??? stimmt das???

Auf jeden fall hast du mein mitgefühl, dort in der kälte leben zu müssen...


Vancouver ist schon recht dicht dran.

Ich lebe auf Haida Gwaii (hiess frueher mal Queen Charlotte Islands), das ist eine Inselgruppe ca. 1000km noerdlich von Vancouver.

Mitgefuehl brauchst Du nicht mit mir zu haben, wir haben ozeanisches Klima mit kuehlen Sommern und milden Wintern. Zur Zeit hat's ca. 5 Grad plus bei uns. Temperaturen unter minus 5 Grad sind eher selten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.586.444 von Nannsen am 12.01.12 18:59:09Die nachstehend fett hervorgehobene zeile ist aus einem nicht ganz korrektem zitat von mir selber und ich fühle mich verpflichtet, der guten fairness halber dies hiermit richtig zustellen.

Ich hatte fälschlicherweise beschrieben, dass mr. sheldon adelson ( einer der reichsten männer der welt) freund obama mit einer vorläufigen anfangsunterstützung von 5 millionen zur hilfe geeilt ist. Dies könnte den irrigen eindruck vermitteln, dass mr. adelson ausschließlich die demokraten bevorzugt hätte.

Richtig ist, dass meiner beobachtung des amerikanischen wahltheaters entsprechend, selbstverständlich einer der reichste theaterbesitzer seine eigenen schauspieler sozial gerecht selbstverständlich gleichmäßig bezahlt, wenn er diese, seine kandidaten ähnlich wie seine persönlichen rennpferde gleichzeitig ins rennen schickt, um damit garantiert immer gewinner zu sein.

Deshalb hat er die gleiche summe auch an gingrich und romney bezahlt , wie aus dem bericht unter dem angegebenen link unzweifelhaft hervorgeht.

Ich bin natürlich glücklich darüber, dies so richtigstellen zu dürfen, denn es passt wieder zu meinem weltbild des demokratischen us wahlkampfes.

Der unter stehende bericht der jüdischen zeitung listet dabei mit einem aus meiner sicht berechtigten namentlich stolz auf, dass inzwischen 135 der 400 reichsten amerikaner juden seien. deshalb auch von mir, herzlichen glückwunsch und weiter so...



http://www.dailypaul.com/202172/when-mitt-romney-came-to-tow…" target="_blank" rel="nofollow">http://www.dailypaul.com/202172/when-mitt-romney-came-to-tow…

Zitat:
With the help of a $5m (£3.23m) cheque from billionaire casino-owning supporter Sheldon Adelson, Winning Our Future is reported to have booked $3.4m of air time in South Carolina. In a state with cheap broadcast ad rates, the film will run almost constantly in the days before voting.

There is no more suitable state for the Republican scrap to get nasty. The first in the south to hit the polls, on 21 January, it has a long and deserved reputation for political dirty tricks.

Und wer ist einer der edlen der edlen gönner??? Und in welcher preisklasse sind die?? Nun, sheldon adelson hat alleine bescheidenen etwa 27 milliarden um seinen favoriten obama zur hilfe zu eilen...








http://www.jta.org/news/article/2012/01/10/3091117/jewish-re…


Gingrich and a pro-Gingrich SuperPAC -- reportedly funded to the tune of $5 million by Sheldon Adelson, one of the most generous U.S. Jewish philanthropists -- are taking aim at what, for the GOP, is an unusual target: Romney’s past as a venture capitalist.

“You have to ask the question, is capitalism really about the ability of a handful of rich people to manipulate the lives of thousands of people and then walk off with the money?” Gingrich said Monday in New Hampshire, the day before its first in the nation primary.

Gingrich’s salvo was picked up by the other candidates and campaigns. For example, after tales flooded the news media of Romney’s liquidation of companies during his career as a venture capitalist, Griffin Perry -- son of Texas Gov. Rick Perry -- tweeted on Tuesday: “Mitt Romney knows how to lead ... Lead people straight out the door with a pink slip.”

Jewish Republicans watched the to and fro with a degree of discomfiture.

"This disproves the idea that Republican Jews move in lockstep,” Noam Neusner, a former domestic policy adviser to President George W. Bush, told JTA.

Romney and Gingrich both have deep ties in the Jewish Republican community. Romney’s funders include Mel Sembler, the Florida shopping center magnate, and Fred Zeidman, a Texas lawyer. Gingrich has a long and abiding friendship with Adelson, the Las Vegas casino magnate.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.586.842 von Nannsen am 12.01.12 20:11:22Israel führt die Apartheid ein :rolleyes:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/01/in-welchem-…

Ja von den Buren lernen, heißt siegen lernen! :confused::laugh:



Dafür werden in USA jetzt auch Zivilisten zu Tode gefoltert

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/01/der-unrecht…

Was hat Obama damals 2008 vor seinem Amtsantritt versprochen?
Er würde sofort das Foltergefängnis von Guantanamo schliessen.
Hat er nicht eingehalten, wie alle anderen Versprechen auch.

Überhaupt ist Obama nichts weiter als eine einzige dreckige Lüge...

Demnächst wird er den Angriffsbefehl auf den Iran unterschreiben um dort Hunderttausende Zivilisten abzuschlachten
Ich lebe auf Haida Gwaii (hiess frueher mal Queen Charlotte Islands), das ist eine Inselgruppe ca. 1000km noerdlich von Vancouver.


Ich nehme sofort alles zurück und behaupte nunmehr mit voller überzeugung das gegenteil. Mein mitgefühl hat sich nach lesen deines postings sofort in so etwas wie blanken neid verwandelt.

Ja, ich fühle mich förmlich genötigt, dir hierdurch freundschaftlich meinen besuch anzudrohen.

Ich war und bin immer ein großer nimrod und fischer vor dem herrn gewesen und weis deinen wohnort deshalb als noch ganz seltene naturperle zu schätzen.
Bereite doch schon mal für mich ein bescheidenes nachtlager, meinetwegen auch auf einem ausgefranztem, schon müffelnden bärenfell, vor deinem open fireplace vor.

Ich habe damals in vancouver z. b. u.a. gerne meinen whisky "vat69"(gibt es den eigentlich noch??) auf eis genossen. Dazu eine gute tüte geraucht und die welt war in perfekter ordnung.

Ich bitte dich schon jetzt vorsorglich darum, auch anläßlich meines besuches, dieses whisky sorte bitte zu beachten,und bitte nur geschüttelt, auf keinen fall gerührt.

Ansonsten freue ich mich auf anregende gepräche und auf einen beide befruchtenden gedankenaustausch in deiner hütte.

Freundlichst

nannsen
Wer die zeit und die lust hat sich über den status des kommendes krieges gegen den irak (ohne den üblichen zeitungsmist) informiert zu halten, der sollte meiner empfehling folgen und den sehr guten blog fabius maximus lesen.

Für den mit noch einem guten humor gesegneten leser muss es in diesem zusammenhang pervers erscheinen, dass einige soldaten der glorreichen us army der weltöffentlichkeit als räudige bastarde vorgeführt werden, weil sie anscheinend auf einige leichen uriniert haben. igittigitt...Das macht ein gut erzogener good allamerican boy nun wirklich nicht und das versteht auch sofort jede mom and jeder dad at home.

Keine frage, warum und wie diese menschen ums leben gebracht wurden???

Während diese soldaten für die amerikanische selbstillusion geopfert werden müssen, dass ein amerikanischer krieg grundsätzlich anständig ist und von ausnahmen abgesehen auch anständig zu führen ist.

Es wird mit der vorführung dieser soldaten suggeriert das ein krieg anständig sein kann und mit der verurteilung davon abgelenkt, dass der krieg an sich schon ein kriegsverbrechen ist und somit grundsätzlich unmenschlich und pervers ist und immer sein wird.

Deshalb ist diese veranstaltungt nichts weiter als eine psychologische vorbereitung auf den nächsten folgerichtig anständigebn verteidigungskrieg gegen den iran. Und wieder wird die welt entweder zusehen oder mitmachen.

Und wieder wird man hunderttausende bestialisch umbringen und dafür später einige auf tote pissende kriegsteilnehmer für alle anderen als alibi für anständig zuführende kriege verurteilen. .... kotz und würg...


https://fabiusmaximus.wordpress.com/

We're drifting into war with Iran --

The current series gives you the best window available into what might prove to be the most important events of the years.



1.The latest attack on Iran, in violation of the laws American laid down after WWII
2.Again, as we did with Iraq, we’ve unknowingly taken the critical step towards war
3.Can we take out Iran’s nuke facilities? The Chairman of the Joint Chiefs answers.
4.What are the likely results of our conflict?
5.The winners so far: Turkey and Iran
6.Other posts in this series
7.For more information: articles discussing the current conflict between Iran and US-Israel
8.Other posts about attacking Iran
(1) The latest attack on Iran, in violation of the laws American laid down

These assassinations and sabotage are acts of war. Illegal, as the UN Security Council has not authorized actions against Iran. Nor has the International Atomic Energy Agency made definitive charges against Iran (just carefully worded and poorly documented “concerns”). We’re pissing on the work of several generations of Americans and our allies in and after WWII. They boldly took the first small steps away from a world of mindless violence — towards one of collective security governed by standards and laws. And now we’re turning back.

So far Iran has shown commendable restraint. If they hit back, they will the ones acting in accord with the UN Charter. We will be the criminals. Many Americans will rejoice at that, an indicator of our descent from what we were — into a pit, with no bottom yet visible. Now let’s look at the latest attack on Iran.


From the FARS News Agency
(a) “Terrorists Kill Commerce Deputy of Iran’s Nuclear Enrichment Site“, FARS News Agency, 11 January 2012:

An Iranian university professor and deputy director at Natanz enrichment facility was killed in a terrorist bomb blast in a Northern Tehran neighborhood on Wednesday morning. The magnetic bomb which was planted by an unknown motorcyclist under the car of Mostafa Ahmadi Roshan Behdast, a professor at Tehran’s technical university, also wounded two other Iranian nationals in Seyed Khandan neighborhood in Northern Tehran.

Ahmadi Roshan, 32, was a graduate of oil industry university and a deputy director of Natanz uranium enrichment facility for commercial affairs.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.590.467 von Nannsen am 13.01.12 14:44:11
Die beste politische waffe der amerikanischen herrschaftsklasse ist das existierende (demokratische) system!
Der beste beweis dafür ist wohl, wenn man den bewerber um das höchste staatsamt öffentlich als größte hure von texas bezeichnen darf.
Auch dies ist m.e. systemerhaltend, weil es im grunde niemanden mehr wegen ständiger überfütterung mit solchen binsen interessiert.

Merke: in unserer demokratie darfst du alles sagen,weil niemand hört mehr zu..
Merke: in unserer diktatur darfst du nichts sagen,weil alle hören wollen..

http://www.rollingstone.com/politics/news/rick-perry-the-bes…


Fabius Maximus permalink*
14 January 2012 12:52 am
What can Iran do in response to attacks (illegal assassination, sabotage, and sanctions)? Beyond their proper but useless appeal to the UN Security Council?

“Iran Signals Revenge Over Killing of Scientist“, New York Times, 12 January 2012 — Opening:

Iran expressed deepening fury at Israel and the United States on Thursday over the drive-by bombing that killed a nuclear scientist in Tehran the day before, and signaled that its Islamic Revolutionary Guards Corps might carry out revenge assassinations.

Game theory shows that Tit-for-Tat is the most effective strategy. Iran can use Palestinians for covert ops in Israel, just as Israel uses terrorist groups like MEK.

This is how wars start. Nations like Israel slowly escalate to greater levels of force, and other nations reply.
@Nannsen

Habe gegoogelt und bin in meiner Meinung bestätigt worden. User Auryn hat recht, es besteht kein Zweifel.

Hier ein Auszug:
Geschichtswissenschaft, Politikwissenschaft und Soziologie schließen aus, dass die Weltgeschichte durch Verschwörungen gesteuert wird oder dass gar eine geheime Weltregierung (Synarchie) existiert.

Sozialwissenschaftliche Modelle zeigen, dass sich weitreichende Ereignisse in Gesellschaft, Wirtschaft oder Staat nicht durch das zielgerichtete Handeln von mächtigen Personen oder Personengruppen, die im Hintergrund agieren, verursachen lassen.

Man geht vielmehr vom Zusammenwirken vieler verschiedener Gründe und Bedingungen aus, die aus Strukturen, Konjunkturen, Absichten, Gegenabsichten, Irrtümern und schlichten Zufällen bestehen und sich zudem gegenseitig beeinflussen.

Die Auffassung, dass eine relativ kleine Personengruppe in den USA wichtige gesellschaftliche Ereignisse zentral steuern könne, gilt als unmöglich.

Mein Fazit:
Präsident Obama und sein Beraterstab treffen alle wichtigen Entscheidungen selbstständig.
Die höchste militärische Befehlsgewalt der USA, National Command Authority (NCA), wird von zwei Personen gebildet und ausgeübt: dem Präsidenten der Vereinigten Staaten und dem Verteidigungsminister der Vereinigten Staaten.


Jetzt muss man verhindern, dass der Iran eine Atombombe zusammen bastelt, weil dann die Nachbarn auch Atombomben bauen werden. Araber, Türken usw.
Wenn irgendwann alle Länder auf der Welt Atombomben haben, ist die Menschheit verloren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.594.957 von long rider am 14.01.12 16:54:23

Danke long rider, du hast mir damit das wochenende gerettet.

Ich hatte auch immer gehofft, dass ich mich grotesk irre, wenn ich ganz natürlich von der alten volksweisheit ausgegangen bin, dass gleiche kinder am besten zusammen spielen können. Warbisher zumindestens meine beobachtung am sandkasten.

Gleiche kinder sind für mich spielkameraden, die geprägt sind ihrer in etwa gleichen herkunft, ihren wert- und zusammengehörigkeitsvorstellungen, ihren, sie dauerhaft verbindenden religiösen indoktrinierungen und die daraus erwachsenden überlegenheitsvorstellungen von sich selber gegenüber allen anderen.

So wenig, wie sich naturbedingt z.b. exellenzstudenten mit geistigen proletariern gemeinsam machen können, selbst wenn sie wollten, so wenig werden z.b.us milliardäre der us machtelite dies nicht können...


Dein guter beitrag hat mir aber mit dem zitieren dieser hochkarätigen professorenzunft bewiesen, dass dem alles so nicht ist...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.594.957 von long rider am 14.01.12 16:54:23

Jetzt muss man verhindern, dass der Iran eine Atombombe zusammen bastelt, weil dann die Nachbarn auch Atombomben bauen werden. Araber, Türken usw.
Wenn irgendwann alle Länder auf der Welt Atombomben haben, ist die Menschheit verloren.


Übrigens, den grünen daumen hast du von mir für den obigen satz.

Zur vorgeschobenen verhinderung gehört natürlich, dass die spannung an der meerenge von weiter hormuz hochgekocht werden muss, damit dann einige freundliche selbst abgefeuerte raketen auf vorbeifahrende us schiffe für jeden deutlich den nun völlig berechtigten verteidigungskrieg anzeigen.

Der golf von tonkin oder die versenkung der lusitania 1917 oder der angriff auf pear harbor läßt grüßen, denn was einmal gut und erfolgreich durchgezogen wurde, darf immer wiederholt werden.

Damit ist selbstverständlich planmäßig auch wieder die nato gefordert.

Ich überlege, eine wette ins forum zu stellen, dass innerhalb der nächsten 6 monate, sobald die usa ihre pipelines aus saudiarabien nach oman etc. fertiggestellt haben und damit unabhängig von hormuz sind, diese vermeintlichen iranischen raketen auf die internationale schiffahrt dort gezündet werden.

Der wirklich getroffene und damit voll getretene hund wird dann china und der rest der weltwirtschaft sein, die etwa 12% ihrer versorgung durch diese meerenge schippern müssen.Dieser hund wird erst aufheulen und dann wohl kräftig zubeißen müssen...

Vermutlich wird sich der arme hund china aber vorher durch kräftiges warnendes knurren in richtung der sich als sein herrchen fühlenden us machtelite noch einmal vorher bemerkbar machen. Bleibt zu hoffen, dass damit nach einmal eine kosten/nutzen rechnung der us eliten aufgestellt wird oder sich die immer wieder missbrauchte und gedemütigte und auch unfähige militärführung mal vorher warnend zu wort meldet..( ich träume von einem putsch)

Übrigens ist es völlig unnötig diese meerenge zu physisch zu sperren, denn durch einen einzigen versenkten tanker würden die versicherungsprämien explodieren und unbezahlbar werden. ( soll gleich ein tip für ein gutes investment auch und u.a. in öl sein)
Lusitania 1917 ?? Lusitania wurde doch 1915 von einem deutschen U-Boot versenkt.

Golf von Tonkin ?? Das Gefecht mit nordvietnamesischen Schnellbooten war in der Tat eine bewusste Falschmeldung, um Südvietnam in der Verteidigung seiner Freiheit zu unterstützen. Ist Fragwürdig gewesen, aber heute sind Vietnam und USA schon wieder befreundet.

Pearl Harbor ?? Hinterhältiger Überraschungsangriff der Japaner, ohne vorherige Kriegserklärung.




Nannsen, ich stelle Dir noch einen Link zur Verfügung. Dort wirst Du erfahren, warum Menschen aus jüdischem Hause so erfolgreich sind in Wirtschaft und Forschung.
Gründe sind Fleiß, Bildung und hohe Intelligenz. Keine Verschwörung.
http://berger-odenthal.de/aktuell/a-071126.htm#fn2

Hier eine Tabelle zum Thema.

Durchschnittlicher IQ für elf verschiedene Gruppen:


Aschkenasische Juden ……………………………….........110
Ostasiaten (Chinesen, Japaner, Koreaner)..………………..105
Nordeuropäer………………………………........................100
Eskimo und arktische Völker.…………………...………….91
Hispanics (in USA)..………………………………...............90
Amerikanische Indianer..………………………………........87
Pazifikinsulaner ……………………………….....................85
Nordafrikaner und Südasiaten (Araber, Türken, Iraner etc.)..84
Südostasiaten (Inder, Malayen etc.)…………………………84
Subsahara-Bewohner (Bantu etc.)…………………………...67
Australische Ureinwohner……………………………….......62
Bushmen und Pygmäen………………………………...........54
Dort wirst Du erfahren, warum Menschen aus jüdischem Hause so erfolgreich sind in Wirtschaft und Forschung.
Gründe sind Fleiß, Bildung und hohe Intelligenz. Keine Verschwörung.
http://berger-odenthal.de/aktuell/a-071126.htm#fn2

Was verstehst du denn eigentlich unter dem begriff verschwörung????

Dieser begriff wird erstaunlich oft in allen möglichen zusammenhängen missgebraucht.

Vielleicht ist dir irgendwann mal aufgefallen, dass ich persönlich diesen begriff auch in zusammenhang mit theorie aus für mich guten gründen nicht verwende???

Für mich ist die erklärung für die hohe intelligenz bestimmter gruppen oder klassen identisch mit der von heinson oder anderen anerkannten modernen wissenschaftlern.
. Hierzu gehört auch darwin und charles murray und (richard herrnstein) mit seiner berühmten glockenkurve..
damit Nach dieser beobachtung bleiben intelligente menschen am liebsten unter sich, bilden eine klasse für sich und vererben ihre gene nur innerhalb dieser klasse.

Übrigens ebenso wie die menschen mit geringer und niedrigster intelligenz natürlicherweise unter sich sich bleiben und u.a. auch durch großzügige vermischung untereinander diese intelligenz innerhalb der eigenen klasse weiter verringern..

Wenn du z.b. die iqs der übrigen addierst und durch die anzahl teilst, wirst du natürlicherweise dann bei dieser theoretisch entstandenen einheitsklasse bei einem iq von vermutlich weit unter 90 oder 80 landen. Ich will das nicht ausrechnen, weil es ohnehin nichts ändert und der intelligenzunterschied, wie heinson festgestellt hat, ohnehin ab einem bestimmten zeitpunkt nur noch dadurch vergrößert, indem die gruppe mit minderer intelligenz noch dümmer wird, während die ausgesprochen intelligente klasse unter einmal erreichten optimalen bedingungen ihren iq behält und nicht mehr vergrößert.

Wenn ich persönlich zu der klasse mit einem hohen iq gehören würde, dann wäre ich schon aus ökonomischen- und machtinteressen daran interessiert, die dummen noch dümmer zu halten oder zu machen, damit die macht-und schlüsselstellungen in der gesellschaft in den händen meiner eigenen klasse und damit interessen bleibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.596.120 von Nannsen am 15.01.12 12:22:03Übrigens sind das alles uralte binsen, die ich oben aufgeführt habe ,nichts neues dabei... ein einziger satz hätte zum verständnis gereicht. .

Denn wie sagte schon früher der herrscher zum priester:

"halte du sie dumm, ich halte sie arm". ...
Passt zum vorhergehenden beitrag....


We're drifting into war with Iran --

The current series gives you the best window available into what might prove to be the most important events of the years.

Has Iran won a round vs. US-Israel?
17 January 2012
tags: foreign policy, iran, israel, william hagueby Fabius Maximus
.

Summary: The long game continues between Israel-US and Iran, which began in 1979. Iran may won this inning. That would astonish most American geopolitical experts, who describe Iran’s resistance as either foolish or insane. How can Iran even imagine defeating US-Israel, with our coalition of western and Sunni Arab allies? But that’s the history of the world since WWII, of little people defeating the great western powers. Not every time, but sometimes– from Algeria to Afghanistan – however wrong or even evil their cultures are in our eyes. This is chapter 12 in a series about our conflict with Iran; at the end are links to other chapters.

Contents

1.“Israel and US postpone massive defense drill in fear of escalation with Iran”
2.Will Europe put more sanctions on Iran?
3.Rumors (strong rumors) of Mossad supporting terrorism against Iran, done under the US flag
4.Other posts in this series
5.For more information
Note: Several readers have asked why does it take such a long series to explain our conflict with Iran? Because years of propaganda have imprisoned us in an interlocking network of lies. We have been led into a long tunnel. It’s a long trek back into the sunlight.
Zitat von long rider: @Nannsen

Habe gegoogelt und bin in meiner Meinung bestätigt worden. User Auryn hat recht, es besteht kein Zweifel.

Hier ein Auszug:
Geschichtswissenschaft, Politikwissenschaft und Soziologie schließen aus, dass die Weltgeschichte durch Verschwörungen gesteuert wird oder dass gar eine geheime Weltregierung (Synarchie) existiert.

Sozialwissenschaftliche Modelle zeigen, dass sich weitreichende Ereignisse in Gesellschaft, Wirtschaft oder Staat nicht durch das zielgerichtete Handeln von mächtigen Personen oder Personengruppen, die im Hintergrund agieren, verursachen lassen.

Man geht vielmehr vom Zusammenwirken vieler verschiedener Gründe und Bedingungen aus, die aus Strukturen, Konjunkturen, Absichten, Gegenabsichten, Irrtümern und schlichten Zufällen bestehen und sich zudem gegenseitig beeinflussen.

Die Auffassung, dass eine relativ kleine Personengruppe in den USA wichtige gesellschaftliche Ereignisse zentral steuern könne, gilt als unmöglich.

Mein Fazit:
Präsident Obama und sein Beraterstab treffen alle wichtigen Entscheidungen selbstständig.
Die höchste militärische Befehlsgewalt der USA, National Command Authority (NCA), wird von zwei Personen gebildet und ausgeübt: dem Präsidenten der Vereinigten Staaten und dem Verteidigungsminister der Vereinigten Staaten.


Jetzt muss man verhindern, dass der Iran eine Atombombe zusammen bastelt, weil dann die Nachbarn auch Atombomben bauen werden. Araber, Türken usw.
Wenn irgendwann alle Länder auf der Welt Atombomben haben, ist die Menschheit verloren.


Deine o.g. Feststellungen passen nun gar nicht in das Bild unserer "Rothschild regiert alle" Fraktion...

Wo wir gerade dabei sind: Kann mir einer erklären, wie es möglich ist, das unsere angeblich fremdgesteuerten Medien sofort nach dem Tod an dem iranischen Atomwissenschaftler in ihren Bericht den Mossad als ersten möglichen Täter genannt haben?

Gestern kam ein Filmchen das steinewerfende jüdische Siedler gezeigt hat. Steine auf palästinensische Wohnhäuser!

Haben die ZDF Redakteure jetzt bald einen tötlichen Unfall:confused:
Lieber doppelvize..


Wenn ich auf deine beitrage eingehe, dann mit einem gefühl von hoffnungslosigkeit und dem unbehagen, kostbare zeit zu verschwenden.
Trotzdem halte ich es für ein gebot der höflichkeit. auch dir angemessen und ernsthaft zu antworten.



Deine o.g. Feststellungen passen nun gar nicht in das Bild unserer "Rothschild regiert alle" Fraktion...

Warum nicht????




Wo wir gerade dabei sind: Kann mir einer erklären, wie es möglich ist, das unsere angeblich fremdgesteuerten Medien sofort nach dem Tod an dem iranischen Atomwissenschaftler in ihren Bericht den Mossad als ersten möglichen Täter genannt haben?

Vermutlich gab es dafür mehrere gründe:
1. niemals leugnen, was ohnehin jeder zu recht vermutet oder als gewißheit sieht..

2.
wenn der mossag schon genannt werden muss, dann nicht als hinterhältige feige mörder, die einen konflikt bewusst eskalieren und herbeiführen, sondern, wenn schon,dann unterschwellig und harmlos als wagemutige james bond verschnitte, die unsere welt vor der iranischen atombombe retten..


Gestern kam ein Filmchen das steinewerfende jüdische Siedler gezeigt hat. Steine auf palästinensische Wohnhäuser!

habe ich leider nicht gesehen und kann das filmchen daher nicht fair rezensieren.

die tatsache, dass zornige israelische nachbarn ihren unmut und zorn gegenüber den dortigen (noch) existierenden,(sonst in den medien als aggressiv dargestellten palästinensichen nachbarn), mit harmlos erscheinenden biblischen steinewerfen luft machen, kann verständnis entweder für die israelis oder für die palis erzeugen. Wenn das filmchen geschickt gemacht wurde, dann werden beide seiten gleichzeitig bedient und der zdf (öffentlich rechtlich)steht auftragsgemäß immer versteckt oder offen pro israel dar.

Haben die ZDF Redakteure jetzt bald einen tötlichen Unfall



Kommt darauf an. wenn du die gehälter dieser korrupten bande ansiehst, die von deinen gez bebühren mittlerweile mafiose strukturen zur selbstbereicherung organisiert haben, dann ist ein unfall schon wegen der möglichkeit des üppigen prassens und saufens und des erregten neides möglich.

Wahrscheinlich hälst du, als ein auf mich wirkender ewiger kleinkarierter provinzler, sogar das gehalt von kleber von 650.000,00 euro, (dreimal soviel wie die kanzelin) für das ablesen von nonsens nachrichten und desinformativen lügen für angemessen.

CNN verblüfft - Ron Paul fast gleichauf mit Obama :D:kiss:

Laut einer Umfrage die CNN in Auftrag gegeben hat, würden heute 48 Prozent der amerikanischen Wähler für Obama stimmen und 46 Prozent für Ron Paul als Präsident.

Das ist ein bemerkenswertes Resultat, welches CNN total verblüfft.

Die Weigerung der Mainstreammedien über Ron Paul zu berichten oder ihn als Spinner hinzustellen der chancenlos ist, hat diesmal keine Wirkung.

Sie verkünden laufend die Propaganda, es macht keine Sinn für Ron Paul als Kandidat der Repubikaner zu stimmen, denn gegen Obama hat er keine Chance.
Sie können ihn noch so viel ignorieren, ausblenden und lächerlich machen, die Botschaft die er vertritt kommt aber bei der Bevölkerung bestens an.

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/01/cnn-verbluf…

Go, Paul, go! :)
Ron Paul wäre Revolution, und zwar wirkliche Revolution. Ich hätte nichts dagegen.
:)

Antwort auf Beitrag Nr.: 42.606.705 von Sarkastor am 17.01.12 19:23:10Zunächst taucht bei mir fast schon reflexartig die frage auf:

Wem nutzt es????

Wer ist cnn und wer kontrolliert cnn???


Warum eine solche meldung nun gerade in der cnn????


Aus meiner sicht und informationslage von gut informierten freunden in den usa u.a. schlichtweg ein fake, weil damit lediglich dem wähler suggeriert werden soll, welche demokratischen umwälzungen in diesem system möglich sind, wenn alle fleißig daran glauben und ron paul wählen.

Fakt ist, die stimmen an ron paul sind für die reps verlorene stimmen und fallen damit wohl indirekt obama zu.

Hier wird aus meiner sicht politik mit nachrichten gemacht, um für die alten bestehenden kleinen machteliten einen gehorsamen und sehr gut bewährten onkel tom, im eigeninteresse im präsidentenamt zu lassen. (sozial, friedens- genobelt, usw. es gibt wirklich keinen idealeren)

Der rest ist bekannt, alle bisherigen rennpferde (oder schauspieler spielen) laufen unter dem jubel des publikums weiter...

Wer sich für die besitzverhältnisse von cnn interessiert kann unten eine auflistung lesen.

Wer mir nun vorwerfen sollte, damit antisemitsich zu erscheinen, dem muss ich leider zu meinem eigenen bedauern mitteilen, ich habe trotz angestrengter suche im internet keine anderen besitzverhältnisse für die überwiegende us presselandschaft ausmachen können. wenn jemand anderes dazu bereit ist mir einige aufzuführen, bitte schön..
Ich habe damit übrigens überhaupt kein problem, wer welche zeitungen unter seiner kontrolle hat, denn ich lese seit jahren keine zeitungen mehr, egal von wem


Zitat.
"Today, seven Jewish Americans run the vast majority of US television networks, the printed press, the Hollywood movie industry, the book publishing industry, and the recording industry. Most of these industries are bundled into huge media conglomerates run by the following seven individuals:

Gerald Levin, CEO and Director of AOL Time Warner

Michael Eisner, Chairman and CEO of the Walt Disney Company

Edgar Bronfman, Sr., Chairman of Seagram Company Ltd

Edgar Bronfman, Jr, President and CEO of Seagram Company Ltd and head of Universal Studios

Sumner Redstone, Chairman and CEO of Viacom, Inc

Dennis Dammerman, Vice Chairman of General Electric

Peter Chernin, President and Co-COO of News Corporation Limited

Those seven Jewish men collectively control ABC, NBC, CBS, the Turner Broadcasting System, CNN, MTV, Universal Studios, MCA Records, Geffen Records, DGC Records, GRP Records, Rising Tide Records, Curb/Universal Records, and Interscope Records.

Most of the larger independent newspapers are owned by Jewish interests as well. An example is media mogul is Samuel I. "Si" Newhouse, who owns two dozen daily newspapers from Staten Island to Oregon, plus the Sunday supplement Parade; the Conde Nast collection of magazines, including Vogue, The New Yorker, Vanity Fair, Allure, GQ, and Self; the publishing firms of Random House, Knopf, Crown, and Ballantine, among other imprints; and cable franchises with over one million subscribers."

I coul d add that Michael Eisner could depart Disney tomorrow but the company will remain in the hands of Shamrock Holdings, whose principal office is now located in Israel".

http://wais.stanford.edu/History/history_KennedyAssassinatio… ml


Bronfman Group Buys Time Warner Music

NEW YORK (Reuters) - Time Warner Inc. (TWX.N: Quote, Profile, Research) on Monday said it would sell its Warner Music business to a group led by media mogul Edgar Bronfman Jr. for $2.6 billion, in a move to trim the media group's debts and signaling a return of the former Seagram chairman to the music business.

The Bronfman group beat out a bid by EMI (EMI.L: Quote, Profile, Research) for the recorded music portion of the business for an estimated $1 billion.

By choosing the Bronfman bid, Time Warner is forsaking $250 million to $300 million in cost savings it could have realized by combining with EMI, home to such acts as The Beatles and Radiohead. Warner Music artists include Madonna, Led Zeppelin and R.E.M.

On the other hand, Time Warner is getting more cash up front by selling the entire business, which includes the music publishing company, and will have an easier path to regulatory approval. In the past, European and U.S. regulators have frowned on consolidation within the music business.

Bronfman's team, backed by some of America's biggest private equity houses including Thomas H. Lee Partners, is betting it can slash costs and turn Warner Music around ahead of a comeback in sales, a major challenge in an industry currently in decline.

Bronfman has had long ties to the music business, first as a songwriter for the likes of Dionne Warwick and Celine Dion, and later as head of Seagram when he bought entertainment group MCA from Japan's Matsushita for $5.7 billion. On his watch, the renamed Universal Music bought Polygram, creating the world's largest record company.

Bronfman merged his family's entertainment empire with France's Vivendi three years ago, only to see the family fortune disintegrate. When Vivendi put its entertainment assets on the block earlier this year, Bronfman led a group to buy the assets back but was ultimately outbid by NBC.

Hit by rampant piracy and competition from other entertainment such as video games, music sales are expected to fall for the fourth year in a row in 2004.

Earlier this month Sony Music (6758.T: Quote, Profile, Research) agreed to merge with Bertelsmann AG's (BERT.UL: Quote, Profile, Research) BMG.

© Reuters 2003. All Rights Reserved.
Der m.e. meisterregisseur dieser momentan anlaufenden volldemokratischen theatervorführung auf der weltbühne amerika - wahlen 2012- -
hat seine besetzungsliste jetzt wohl endgültig fertig. Die rollen sind perfekt verteilt und der pausenclown für den ganz harten kern der unverbesserlichen demokratischen wähler, ist mit ron paul zweifellos am idealsten besetzt, um den jetzigen präsidenten obama mit sehr hoher wahrscheinlichkeit noch einmal im amt zu halten.

Wenn es nicht die schöngeredete (it's the economy, stupid) ist, dann werden sich auch dieses mal wieder die rechtzeitig zu patrioten gemachten "joe sixpacks" gegeistert (zu den rechtzeitig erklingenden iranischen kriegstrommeln) um die fahne und um ihren präsidenten scharen wollen.

...will stand by my country whether it be right or wrong.....



http://bazonline.ch/ausland/amerika/Was-tun-mit-Ron-/story/1…


Die US-Republikaner stecken in einem Dilemma: Was sollen sie nur mit Ron Paul tun, dem unorthodoxen Kongressabgeordneten aus Texas, der die US-Notenbank abschaffen und die Militärpräsenz seines Landes im Ausland beenden will?

Paul schnitt bei den ersten beiden Vorwahlen in Iowa und New Hampshire überraschend gut ab. Zwar rechnet niemand ernsthaft damit, dass der 76-Jährige das Nominierungsrennen gewinnt.

Die Angst ist aber gross, dass er sich als Unabhängiger zur Wahl stellen und dann dem offiziellen Kandidaten der Republikaner entscheidende Stimmen gegen Präsident Barack Obama abjagen könnte.

Paul gehört zu den «Libertarians», denen alles Staatliche suspekt ist, die die Rolle des Staates so klein wie möglich halten und die Individualrechte des Einzelnen stärken wollen.

In der Vergangenheit hatte er mit seiner Anti-Establishment-Haltung nur mässigen Erfolg - doch jetzt ist das anders. Bei der Vorwahl in New Hampshire entschied sich rund ein Viertel der Wähler für ihn, bei der Urwahl in Iowa waren es immerhin 21 Prozent.

«Bei dieser Wahl kann man es sich nicht leisten, irgendeine Stimme zu verlieren», sagt der frühere Sprecher von Präsident George W. Bush, Tony Fratto. Wer immer am Ende nominiert werde, dürfe der überwiegend jungen Anhängerschaft Pauls «nicht herablassend begegnen, sondern mit Respekt und müsse ihre Energie anerkennen».

Kritik an Notenbank

Denn sollte sich Paul aus dem Bewerberrennen ziehen, ist es alles andere als sicher, dass seine Wählerschaft so ohne weiteres einem anderen republikanischen Kandidaten ihre Stimme gibt.

Und Paul weiss darum, sagt Ed Rollins, der 2008 für Mike Huckabees Wahlkampf verantwortlich war und im vergangenen Jahr zeitweise Michele Bachmann beriet. «Sollte er aus irgendeinem Grund nicht gut behandelt werden und als Kandidat einer dritten Partei antreten, würde das für Chaos sorgen», sagt Rollins.

Der erzkonservative Senator von South Carolina, Jim DeMint, ist dafür, einige der libertären Ideen Pauls zu übernehmen. «Ich stimme nicht in allem mit ihn überein, aber er hat Recht mit dem, was er über die Notenbank sagt, die ausser Kontrolle geraten ist.»

Sollten die anderen Kandidaten Pauls Ansichten über die Geldpolitik und die Beschränkung der Staatsmacht ignorieren, werde es ihnen schaden, denn «die 20 oder 25 Prozent, die ihn unterstützen, sind die Leute, die wir in der Republikanischen Partei brauchen».

Radikalisierte Rechte

Experten halten es für möglich, dass einige geldpolitische Vorstellungen Pauls ins Wahlprogramm aufgenommen werden. Für seine aussenpolitischen Absichten gilt dies bestimmt nicht. Keiner der anderen Kandidaten wäre bereit, das US-Militärengagement im Ausland praktisch komplett zu beenden und bei der Verteidung drastisch zu sparen. In der Innenpolitik nehmen Konkurrenten Pauls Themen auf.

Mitt Romney beispielsweise sicherte zu, harte Sparmassnahmen durchzusetzen, die Regierung zu verkleinern und der Fed einen neuen Chef zu verpassen. Solche Vorschläge sprechen die radikalisierte rechtskonservative Parteibasis an, die sich zum Beispiel sehr mit den Ideen Pauls zum Goldstandard angefreundet hat.

Eigentlich jedoch, so deuten es Anhänger Pauls an, will der ehemalige Arzt nur ernst genommen werden. Und dem könnte dadurch Rechnung getragen werden, dass ihm einer der begehrten Plätze auf der Rednerliste beim Parteikonvent eingeräumt wird.

«Sollte er das Nominierungsrennen als Zweiter beenden, muss man ihn beim Konvent reden lassen», sagt Rollins. Selbst dann, wenn schon der blosse Gedanke daran, was der Mann aus Texas vor der ganzen Nation sagen könnte, Magenkrämpfe beim Parteiestablishment auslöst.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.618.918 von Nannsen am 19.01.12 19:30:12Selbst dann, wenn schon der blosse Gedanke daran, was der Mann aus Texas vor der ganzen Nation sagen könnte, Magenkrämpfe beim Parteiestablishment auslöst.

Ich hoffe die kotzen 3 Stunden an einem Stück :D:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.619.317 von Sarkastor am 19.01.12 20:29:12

hm, was erregt denn deine magennerven dermaßen??
etwa dieser gefettete satz.

Mitt Romney beispielsweise sicherte zu, harte Sparmassnahmen durchzusetzen, die Regierung zu verkleinern und der Fed einen neuen Chef zu verpassen.

Wenn ja, braucht dich das nicht zu beunruhigen. der neue chef ist und war immer, da darfst du einen darauf lassen, in sicherer kontiunität immer der selbe, auch wenn der eine chef immer anders aussah als der andere...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.624.916 von Nannsen am 20.01.12 18:42:06Lass mich raten: Hoffnung ist für dich ein Fremdwort?

hm, was erregt denn deine magennerven dermaßen??

:confused::confused::confused:

denen geht es prima, wieso?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.625.477 von Sarkastor am 20.01.12 20:12:26Lass mich raten: Hoffnung ist für dich ein Fremdwort?

Kein fremdwort, sondern ein positiver subjektiver begriff. Ahnlich wie träume..

deshalb ist hoffnung/träume für mich das, was z.b. wasser für eine pflanze ist,leben..

Wie sonst könnte ich als sklave dauerhaft überleben, ohne hoffnung auf sprengung meiner ketten und befreiung...


Wie sonst wäre eine krankheit zu ertragen, ohne hoffnung auf genesung, wie eine trennung auszuhalten,ohne hoffnung auf ein wiedersehen????

Weiter raten bitte...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.625.821 von Nannsen am 20.01.12 21:24:45Wie sonst könnte ich als sklave dauerhaft überleben, ohne hoffnung auf sprengung meiner ketten und befreiung...

Wie sonst wäre eine krankheit zu ertragen, ohne hoffnung auf genesung, wie eine trennung auszuhalten,ohne hoffnung auf ein wiedersehen????


Keine Ahnung wie du das machst :confused:

Ich verkaufe alle Öre gegen Gold+Silber

Und ich weiß das ein derart todkrankes System untergehen wird

Mehr weiß ich auch nicht :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.625.881 von Sarkastor am 20.01.12 21:35:12Ich verkaufe alle Öre gegen Gold+Silber

Und ich weiß das ein derart todkrankes System untergehen wird


Nach meinem prinzip der vorsicht und der nicht existierenden gewissheiten sicher sehr riskant.

Zum anderen ist das untergehen eines todkranken (weil nicht mehr lebensfähig) systems zunächst etwas sehr positives und deshalb auch notwendiges.

Die richtige und natürliche reaktion darauf wäre freudige erwartung, denn ab einem bestimmten zeitpunkt bedeutet das kommende neue nichts anderes als befreiung vom alten und morschen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.625.953 von Nannsen am 20.01.12 21:48:56Gedanken zur freien presse....



http://blogs.jta.org/telegraph/article/2012/01/19/3091274/ne…


Netanyahu doth protest too much?
By Uriel Heilman · January 19, 2012
Well, did he or didn't he?

For those of you who have been following, JTA's story about Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu telling Jerusalem Post editor Steve Linde "We have two main enemies…. The New York Times and Haaretz” has caused quite a stir.

Our news item was based on a recording we obtained of a speech Linde gave Wednesday in Tel Aviv. By the time we reported it on Wednesday evening in New York, it was too late to get response from Jerusalem. But as soon as Israel woke up Thursday morning, our phones began ringing off the hook with calls from the Prime Minister's Office denying the report, and Netanyahu reiterated his denial in a meeting Thursday with the Dutch Parliament’s Foreign Affairs committee.

Zitat:
John Swainton, der Herausgeber der weltweit bekannten Zeitung “New York Times”, legte ein erschütterndes Bekenntnis ab:
“Eine freie Presse gibt es nicht. Sie, liebe Freunde, wissen das, und ich weiß es gleichfalls. Nicht ein einziger unter Ihnen würde es wagen, seine Meinung ehrlich und offen zu sagen. Das Gewerbe eines Publizisten ist es vielmehr, die Wahrheit zu zerstören, geradezu zu lügen, zu verdrehen, zu verleumden, zu Füßen des Mammons zu kuschen und sich selbst und sein Land und seine Rasse um des täglichen Brotes willen wieder und wieder zu verkaufen. Wir sind Werkzeuge und Hörige der Finanzgewaltigen hinter den Kulissen. Wir sind die Marionetten, die hüpfen und tanzen, wenn sie am Draht ziehen. Unser Können, unsere Fähigkeiten und selbst unser Leben gehören diesen Männern. Wir sind nichts als intellektuelle Prostituierte.”
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.627.039 von Nannsen am 21.01.12 12:26:50Deswegen nenne ich die nur noch Presstituierte :D
Mich würde mal interessieren, welche bezeichnung für diese weitere karikatur in der abnormitätenschau der präsidentschaftskandidaten (mr. gingrich) zutreffen könnte.

Der hat neben vielen weiteren ticks u.a. auch den kaufzwang, ich nenne das elster syndrom, (genauere medizinische bezeichnung müsste gegoogelt werden)massenhaft möglichst glitzernden schmuck zu erwerben und unterhält deshalb bei tiffany &co ein ständig überzogenes kreditkonto von 500.000,00 dollar...
Überflüssig zu beschreiben, wie man sich bei diesem kranken bewerber besonders beliebt machen kann. Eine überweisung zum ausgleich des ständig überzogenen kontos bei tiffany genügt völlig.

überflüssig zu erwähnen, dass auch dieser bewerber ein großes herz für die armen amerikas hat und nichts anderes will, als deren trauriges los zu verbessern....

How to spend $500K at Tiffany’s and come out looking like a fiscal conservative.

Republicans are generally associated with fiscal conservative principles. They want government to spend less and they want the market to operate freely with little to no regulation. Conservative voters expect their elected officials to act with prudence in public fiscal matters. In taking a measure of someone running for office, voters might look at how a candidate has managed his or her personal financial affairs as one of many yardsticks.

That said, how might a white-haired thrice-married Republican presidential candidate spend a half million dollars say at Tiffany & Co. Consider that this hypothetical candidate’s reported net worth is somewhere between $1 million and $2.5 million, how might such a candidate stimulate the economy, using his revolving charge account, with a 21 percent APR, at one of the world’s premier jewelers.

Let’s go windows shopping via the Tiffany & Co. on-line catalogue to see what exactly $500K buys.

First stop, diamonds! The Victoria Graduated necklace is perfect to wear with an evening gown with a plunging neckline. This is a sophisticated 16-inch necklace featuring round brilliant and marquise-cut diamonds in platinum for only $45,000.

For another up-town soiree, the Tiffany Legacy aquamarine necklace with cushioned-shaped gemstones set with round diamonds in platinum is $65,000. A pair of three-tier aquamarine and diamond earrings would match well and would only add $20,000 to the tab. To mark an anniversary, a Legacy Collection cocktail ring in aquamarine and diamonds matching the necklace and earrings is just $7,800.

To celebrate a special snowy Iowa-caucus night, the Tiffany snowflake diamond pendant “summons a childlike sense of awe and wonder. So true to nature, the snowflake is imbued with its own unique personality.” And to make this piece really practical, the snowflake pendant, $50,000, can also be worn as a broach.

A demure 6.5-inch tennis bracelet with round brilliant diamonds in platinum is a deal—the carat weight of the diamonds is 1.37—at $8000.

And for every day wear, a simple pair of Elsa Peretti “Diamonds by the Yard” earrings are understated and timeless. These are just simple round diamonds, with a total carat weight of 1.14 in a platinum surround for only $11,300.

Diamonds may be a girl’s best friend, but there are some other baubles and trinkets at Tiffany’s that are lots of fun, too. One of their designers, Jean Schlumberger, has a gorgeous 18k gold and yellow-paillonné enameled bangle bracelet for $30,000. This is a power piece of jewelry that would go well with a lady’s tailored suit. A real trend-setter on the campaign trail in the Hawkeye State and perfect for a day at the state fair.

For entertaining at home, Tiffany’s has some of the world’s most beautiful dinnerware. A single hand-painted Limoges porcelain dinner plate in the Jardin collection will set you back $700, a soup bowl is $500, and a cup and saucer is $950. Throw in a dessert plate for $550 and one five-piece place setting is about $2,700. For a formal dinner party for 12, the dishes are going to run about $32,400. And a four-piece place setting of Chrysanthemum, one of Tiffany’s sterling silver flat wear patterns runs $500, or $6,000 for service for 12. To add some matching serving pieces in both the china and sterling pattern and stemware, tack on another $6000.

Fine jewelry and nice things aren’t just for potential future first-ladies. A potential future president needs to be on time for campaign dates, and what better way than with a precision time piece. Tiffany’s Atlas chronograph watch in 18k gold with mechanical movement is Swiss made and features an ivory-colored dial, beige alligator strap and a fold-over clasp for $17,700.

At this point, we’ve only spent $299,200, so to stimulate the economy a bit more, we could return to Tiffany’s “Statement” jewelry collection and pick out their exclusive Lucinda diamond ring with a 3.05 carat “patented diamond cut like no other on earth” surrounded by round diamonds and set on a diamond studded band for $176,000, bringing our shopping spree to $475,200 – under budget by almost 5 percent.

Or if we were short on shopping time, we could spend it all by selecting the diamond drop earrings with 6.33 carats of oval and pear-shaped diamonds for $495,000, but spending it all on one item might not be considered the most fiscally conservative thing to do.

But then neither is putting a half million dollars worth of bling on a personal revolving credit card.
Wenbn die nachstehende geschichte stimmt, dann erleben wir gerade geschichte.

Wir erleben, dass ein schon geschwächtes und ökonomisch,moralisch absteigendes imperium dabei ist, an seiner schwächsten stelle den todesstoß von ehemaligen drittlandökonomien zu erhalten.

Womit sich genau betrachtet, lediglich geschichte folgerichtig noch einmal wiederholt, weil die bedingungen, verursacht durch die gleichen fehler, diese wiederholung förmlich erzwingt..

Nach dem finalen untergang dieses imperiums als protektor mit seinem fed gelderfindungssystem zu lasten aller anderen völker wird auch das ende des jüdischen jahrhunderts einschließlich isreals eingeleutet.

Wer diese noch leisen glockentöne hören kann und will, der erkennt, wem und was die stunde mit diesem ereignis geschlagen hat...





http://www.debka.com/article/21673/


India to pay gold instead of dollars for Iranian oil. Oil and gold markets stunned
DEBKAfile Exclusive Report January 23, 2012, 5:57 PM (GMT+02:00) Tags: India China sanctions Iranian oil European Union


Iranian oil for India
India is the first buyer of Iranian oil to agree to pay for its purchases in gold instead of the US dollar, DEBKAfile's intelligence and Iranian sources report exclusively. Those sources expect China to follow suit. India and China take about one million barrels per day, or 40 percent of Iran's total exports of 2.5 million bpd. Both are superpowers in terms of gold assets.
By trading in gold, New Delhi and Beijing enable Tehran to bypass the upcoming freeze on its central bank's assets and the oil embargo which the European Union's foreign ministers agreed to impose Monday, Jan. 23. The EU currently buys around 20 percent of Iran's oil exports.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.641.270 von atock am 24.01.12 19:33:44
Schade, dass es die msm geschafft haben, diesen m.e. brisanten fall in der vorläufigen versenkung verschwinden zu lassen. Die idee von julian assange war und ist zeitgemäß und die technischen mittel stehen immer noch, wenn auch täglich eingeschränkter, zur verfügung, damit eine solche revolution durch information,aufdeckung und bloßstellung die mächtigen machtlos macht.

Wir erleben zur zeit an dem vorgehen gegen julian assange, dass die mächtigen noch zu mächtig sind...

http://www.rollingstone.com/politics/news/julian-assange-the…
Julian Assange: The Rolling Stone Interview
Under house arrest in England, the WikiLeaks founder opens up about his battle with the 'Times,' his stint in solitary and the future of journalism



Read more: http://www.rollingstone.com/politics/news/julian-assange-the…

"From the glory days of American radicalism, which was the American Revolution, I think that Madison's view on government is still unequaled," he tells me during the three days I spend with him as he settles into his new location in England. "That people determined to be in a democracy, to be their own governments, must have the power that knowledge will bring – because knowledge will always rule ignorance. You can either be informed and your own rulers, or you can be ignorant and have someone else, who is not ignorant, rule over you. The question is, where has the United States betrayed Madison and Jefferson, betrayed these basic values on how you keep a democracy? I think that the U.S. military-industrial complex and the majority of politicians in Congress have betrayed those values."

In 2006, Assange founded WikiLeaks, a group of hackers and activists that has been dubbed the first "stateless news organization." The goal, from the start, was to operate beyond the reach of the law, get their hands on vital documents being censored by governments and corporations, and make them available to the public. After a series of initial successes – publishing leaks about Iceland, Kenya and even a Pentagon document warning of WikiLeaks – Assange rocked the U.S. military in April 2010 with the release of "Collateral Murder," a video that revealed an American helicopter in Iraq opening fire on unarmed civilians, killing two journalists and several others. He quickly followed up with the release of hundreds of thousands of classified files related to the wars in Iraq and Afghanistan, creating an international firestorm. But soon after he began releasing the diplomatic cables, which were widely credited with helping to spark the Arab Spring, he was detained and imprisoned after spending a week with two female supporters in Stockholm, entangling him in a yearlong legal battle to win his own freedom.



Read more: http://www.rollingstone.com/politics/news/julian-assange-the…
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.641.270 von atock am 24.01.12 19:33:44den weltterroristen usraels

Mich hat noch kein USraeli angegriffen, einen Anschlag verübt oder versucht einen zu verüben.

Aber logisch, ich bin ja auch von den infiltrierten Systemmedien hirngewaschen worden;)

Das die USA Verbrechen verüben und verübt haben, daran hat niemand Zweifel. Darüber berichten im übrigen auch unsere Medien. Diese allerdings als Weltterroristen zu bezeichnen?

P.S. An deiner Stelle würde ich mich nicht wundern wenn du nachts mal Besuch kriegst:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.645.756 von Doppelvize am 25.01.12 15:08:50
Ich überlege die ganze zeit,was könnte denn der sinn oder die aussage deines beitrages sein????

Vielleicht,das du deine persönliche meinung zum uns allen betreffenden weltgeschehen erst dann anpasst, wenn du persönlich betroffen bist??? (oder sich betroffen fühlst)

Hm, ich wollte eigentlich mal irgendwann mit dem ausdruck des bedauerns meine ausdruck dir gegenüber (kleinkarierter provinzler)zurücknehmen.

Ich bitte um verständnis, wenn ich damit noch etwas warte....
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.645.855 von Nannsen am 25.01.12 15:21:29Hm, ich wollte eigentlich mal irgendwann mit dem ausdruck des bedauerns meine ausdruck dir gegenüber (kleinkarierter provinzler)zurücknehmen.

Nein, lass mal! Das betrachte ich in diesem Fall als eine Ehre!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.627.039 von Nannsen am 21.01.12 12:26:50"John Swinton (gel.)

John Swinton, der keinen Artikel in der deutschen WP hat, war nie "Zeitungsverleger", wie hier ungerührt behauptet wird. Der Nachruf der NY Times vom 16. Dez. 1901 nennt ihn "journalist, economist, and orator", was http://en.wikipedia.org/wiki/John_Swinton_(journalist) übernimmt. Eine Quelle für die deutschsprachige Version des (einzigen) Zitats wird nicht genannt und ist nicht ersichtlich. Richard O. Boyer und Herbert M. Morais, Labor's Untold Story, NY: United Electrical, Radio & Machine Workers of America, 1955/1979 ist eine englischsprachige Sekundärquelle, die schon deshalb nicht ausreicht, weil keine Primärquelle genannt ist."

http://de.wikiquote.org/wiki/Wikiquote:Löschkandidaten/Novem…
Lieber adhick,

Danke für deinen link. Ich habe dies zum anlass genommen noch einmal etwas gründlicher zu recherchieren. Der ihm zugeschriebene ausspruch scheint mittlerweile einen kultstatus zu haben. Henry ford hat wesentlich härter und direkter geurteilt, wenn es um die presse ging.


http://en.wikipedia.org/wiki/John_Swinton_(journalist)

"There is no such thing, at this stage of the world’s history in America, as an independent press. You know it and I know it. There is not one of you who dare write your honest opinions, and if you did, you know beforehand that it would never appear in print. I am paid weekly for keeping my honest opinions out of the paper I am connected with. Others of you are paid similar salaries for similar things, and any of you who would be foolish as to write honest opinions would be out on the streets looking for another job. If I allowed my honest opinions to appear in one issue of my papers, before twenty-four hours my occupation would be gone. The business of the journalist is to destroy the truth, to lie outright, to pervert, to vilify, to fawn at the feet of Mammon, and to sell his country and his race for his daily bread. You know it and I know it, and what folly is this toasting an independent press? We are the jumping jacks, they pull the strings and we dance. Our talents, our possibilities and our lives are all the property of other men. We are intellectual prostitutes." [2][3][4]
[edit]Works




http://www.spartacus.schoolnet.co.uk/USAswintonJ.htmJohn Swi…

John Swinton was born in Saltoun, Scotland, on 12th December, 1830. His family emigrated to Canada in 1843. Later they moved to Illinois. After leaving school he worked as a printer before finding employment on a steamboat on the Mississippi.

Swinton developed an abhorrence for slavery while living in Charleston, South Carolina. He moved to New York City in 1857 where he began the studying medicine. Swinton also worked as a freelance journalist and in 1860 he was appointed as head of the editorial staff of the New York Times by Henry J. Raymond. Swinton held liberal views and was a strong supporter of Abraham Lincoln and wrote extensively about the American Civil War. Swinton left the newspaper in 1870.

Swinton took a keen interest in the growing trade union movement and according to one source, over the next few years he "was busy as an orator and writer, championing the cause of the poor and oppressed". In 1874 he was selected by the Industrial Political Party to be the candidate for Mayor of New York City. Swinton received very few votes but he later claimed that it was part of a propaganda campaign rather than a serious attempt to win power.

In 1875 Swinton found work with the New York Sun. He continued to campaign for the rights of organized labour and in 1877 gave his support to the Brotherhood of Locomotive Fireman in their fight for better pay and conditions.

In 1880 Swinton was invited to speak at a meeting of journalists in New York City about the freedom of the press. He outraged his colleagues by arguing: "There is no such thing, at this stage of the world’s history in America, as an independent press. You know it and I know it. There is not one of you who dare write your honest opinions, and if you did, you know beforehand that it would never appear in print. I am paid weekly for keeping my honest opinions out of the paper I am connected with. Others of you are paid similar salaries for similar things, and any of you who would be foolish as to write honest opinions would be out on the streets looking for another job. If I allowed my honest opinions to appear in one issue of my papers, before twenty-four hours my occupation would be gone. The business of the journalist is to destroy the truth, to lie outright, to pervert, to vilify, to fawn at the feet of mammon, and to sell his country and his race for his daily bread. You know it and I know it, and what folly is this toasting an independent press? We are the jumping jacks, they pull the strings and we dance. Our talents, our possibilities and our lives are all the property of other men. We are intellectual prostitutes."

In 1883 Swinton established his own newspaper, John Swinton's Paper. However, sales were poor and according to the New York Times: "This he conducted for four years hard struggle. It has given him an opportunity to spread his ideas on social and industrial questions. He had been on the side of the masses, but his paper died for want of support by them."

During the municipal campaign of 1887 he was the candidate of the Progressive Labor Party for Senator from the Seventh District. Although he was defeated he "polled a very heavy vote."

Swinton was a great supporter of Eugene Debs. In 1894 Swinton argued that as an orator, Debs was comparable to Abraham Lincoln: "It seemed to me that both men were imbued with the same spirit. Both seemed to me as men of judgment, reason, earnestness and power. Both seemed to me as men of free, high, genuine and generous manhood. I took to Lincoln in my early life, as I took to Debs a third of a century later."

In 1883 Swinton established his own newspaper, John Swinton's Paper. However, sales were poor and according to the New York Times: "This he conducted for four years hard struggle. It has given him an opportunity to spread his ideas on social and industrial questions. He had been on the side of the masses, but his paper died for want of support by them."

Swinton was the author of several pamphlets including New Issue: the Chinese American Question (1870), Eulogy on Henry J. Raymond (1870), John Swinton's Travels (1880) and an Oration on John Brown (1881).

John Swinton died on 15th December, 1901. In his obituary, the New York Times claimed: "He was never afraid to speak what he believed boldly and unreservedly... It was his boast that he never, no matter what the ideas of his employers were, wrote a line contrary to his honest convictions as uttered on the stump... As a man of original ideas and of freedom from the trammels of conventionality, Swinton had many admirers, even among those whose convictions were wholly opposed to his own."
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.647.088 von Nannsen am 25.01.12 18:13:36
Die mit spannung erwartete rede des friedensnobelpreisträgers obama, wie immer ohne jeden nenneswerten inhalt, hat zumindestens, falls sich die nachrichten bestätigen sollten, den iran zu einer der obamachen rede angemessenen kooperationsgedanken und gegenrede veranlasst.

Danach will amerika und seine ... hüstel... na ja, sagen wir mal europäischen freunde vom iran nichts mehr kaufen.

Der iran erklärte daraufhin in einer, der wichtigkeit von obamas rede angemessenen Tonlage, als entgegenkommen und im sinne einer guten kooperations nichts mehr an amerika und dessen...hüstel...europäischen freunde verkaufen zu wollen...

Somit besteht nach langer zeit zum ersten mal einigkeit und wir sind dem weltfrieden einen wichtigen schritt entgegengegangen (worden)...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.654.136 von Nannsen am 26.01.12 20:15:51...
Obama legt mit seiner Rede am Dienstag Abend also den Grundstein für einen Richtungswechsel, der äußerst weitreichende Folgen haben wird.

Denn er kann ihm die Wiederwahl sichern und dem Land binnen Jahren die Revolution bescheren.

Die wäre ohne Kurswechsel sowieso gekommen.

Aber jetzt wird sie beschleunigt.

Und zwar so.

Obama zieht im November erneut ins Weiße Haus ein.

Doch den Menschen, denen er seine Robin Hood-Politik verspricht, muss er in den vier Jahren bis 2016 in den Rücken fallen, um das Land zu retten.

Nach der Wahl im November wird das Schuldenproblem der USA weiter ins Zentrum der Debatte und der Finanzmärkte rücken.
Mit den Ausgaben kann es so nicht weitergehen.
Eine Anhebung der Schuldengrenze alle paar Monate, das hält auch die Supermacht nicht aus.

Die Aasgeier würden anfangen, auch den Bondmarkt der USA zu zerfleddern.

Die Ratingagenturen würden ihre Herabstufungs-Artillerie irgendwann auch gegen die USA richten.

Der erste Warnschuss ist ja im August bereits gefallen.

Also muss Obama in seiner zweiten Amtszeit ernsthaft anfangen zu sparen.

Er muss dem gesamten Wahlvolk Grausamkeiten zumuten, auch den vielen, denen er jetzt Hilfe gegen die Finanz-Oligarchie verspricht.

Robin Hood geht nach Nottingham, aber nicht, um den Sheriff zu massakrieren, sondern um dessen Steuerknechtschaft gegen den Mittelstand und die Geringverdiener im Namen der Rettung aller zu forcieren:

Höhere Abgaben, Einsparungen überall, selbst bei sozialen Leistungen.

Die Mittelschicht, die er für seine Wiederwahl bemühte, wird sich bitter enttäuscht – ja verraten sehen – ein zweites Mal schon.

Es wird nicht anders gehen.

Aber die Versprechen jetzt vor der Wahl werden in krassem Gegensatz und Widerspruch zu dem stehen, was Obama dann tun muss.

Das wird das Volk endgültig gegen ihn aufbringen.

2016 kommt ein Republikaner ans Ruder.

Und er – oder sie – wird die Grausamkeiten weiterführen – bis der Faden reißt.

Widerstand wird sich organisieren.

Occupy Wall Street wird sich im Nachhinein als zaghafter Beginn eines kollektiven Aufbegehrens erweisen.

George Soros, der in dieser Woche Straßenkämpfe in Amerika an die Wand malte, wird Recht behalten.

Obama wird längst Geschichte sein, wenn es zur Revolte kommt.

Aber dank ihm hat sie jetzt einen Fahrplan.

Endstation: 2018 bis 2020.

http://blog.markusgaertner.com/2012/01/25/usa-der-fahrplan-i…

Ich verabschiede mich schonmal von den "United Debt States", egal welcher Teleprompter-Befehle-Ableser das Land in den Abgrund führen wird :laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.654.265 von Sarkastor am 26.01.12 20:33:33Endstation: 2018 bis 2020.

Ja, es gibt sie noch, die optimisten.... Schon das von den berufsoptimisten an die wand gemalte ene mene tekel so um 2018 bis 2020 herum zeigt die darin versteckte botschaft:
Eigentlich will ich es selber nicht glauben, aber weil ich die einsicht vor mir selber nicht mehr länger verleugnen kann, verschiebe ich es (das finale) auf einen möglichst späten termin.

Der schreiber dieser zeilen ist ein typischer vertreter seiner zunft, die glauben wollen, daher die scheinbar rationalen selbstüberlegungen, was sie nicht wissen können.

Daher sind es genau diese experten der optimistischen schwarzseherzunft, die zwar mit der katastrophe wie mit einem hübschen mädchen kokettieren können (und auch wollen), aber den vollzug scheuen wie der teufel das weihwaser, im eigentlichen sinne also feiglinge und drückeberger.

Nur deshalb wird möglichst alles angsteinflößende und unbekannte aufgeschoben und die aufschiebung als nicht anerkennen der tatsachen,rational für sich auf einen möglichst imaginären späten zeitpunkt vorausberechnet. (hopefully never ever)

Dies erklärt dann auch, warum diese art von selbsternannten experten immer völlig überrascht, geradezu entsetzt,entgegen allen erwartungen, bla bla bla.. sind, wenn das passiert, was sie zwar befürchtet haben,weil sie grundsätzlich immer alles befürchten, aber niemals so schnell für möglich halten wollen..

Das, was wir erleben werden, passiert, wenn es denn passiert, wie immer zwangsläufig völlig unerwartet.
Müßig, meine lieben freunde, darüber zu räsonieren, wenn das sein könnte, denn was nutzt uns eine spekulation in die zukunft, wenn wir nicht einmal wissen können, was heute noch passiert...

in diesem unsinne..;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.654.265 von Sarkastor am 26.01.12 20:33:33
Obama zieht im November erneut ins Weiße Haus ein.

Doch den Menschen, denen er seine Robin Hood-Politik verspricht, muss er in den vier Jahren bis 2016 in den Rücken fallen, um das Land zu retten.


Dieses land mit inzwischen 48 millionen food stamp empfängern, der niedrigsten privaten und gewerblichen bautätigkeit seit den zwanziger jahren, weiter fallenden immobileinpreisen, einer durch den verfall der anderen währungen gemessen an dem unveränderlichen messpegel der leitwährung zu teuren und nicht wettbewerbsfähigen dollar, einer zu aufgeblähten unproduktiven rüstung und dazu sinnlose und kostspielige kriegsabenteuer, die das land spalten.

Egal, wer in diesem land auftragsgemäß noch einmal die rolle des (sowieso unglaubwürdigen) präsidentendarstellers spielen wird, es wird an den blindmachenden machstrukturen einer relativ kleinen immens reichen gruppe von familien und clans nichts ändern oder diese dazu bringen, ihre eigenen existenzbedingungen nur in abhängigkeit von zufriedenstellenden bedingungen der bevölkerung ihres landes zu erkennen.

Sie können es nicht, sie werden es auch nicht begreifen können und deshalb als oberschicht genauso untergehen wie alle in unserer gut beschriebenen menschlichen kulturgeschichte vor ihnen.

Ausschließlich nur deswegen, weil es der minderheit an einfachen freiwilligen und im selbstinteresse verstandenen überlebensregeln durch rechtzeitiges abgeben und teilen mit der mehrheit gemangelt hat.
"Schwanger nach Vergewaltigung? Ein Gottesgeschenk!

Viele Bürgerinnen und Bürger der Vereinigten Staaten teilen offenbar erschreckende Ansichten. Das legen Medienberichte über Äußerungen von Rick Santorum nahe, der es bisher immerhin zum republikanischen Bewerber um eine Kandidatur für das Amt des US-Präsidenten geschafft hat.

Rick Santorum hat der CNN ein Interview gegeben, in dem die Frage erörtert wurde: Sollten Schwangerschaftsabbrüche erlaubt sein?

Er meinte im Interview mit einer erstaunlichen Gelassenheit: Auch wenn es sich um eine Vergewaltigung einer seiner Töchter handeln würde und sie ihn um die Erlaubnis zur Abtreibung anflehte, würde er ihr einen Schwangerschaftsabbruch verwehren wollen. Santorum möchte ein Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen gerne via Verfassungsänderung festsetzen.

Der US-Politiker erklärte, auch wenn so eine Schwangerschaft in einer „sehr misslungenen Weise“ (O-Ton: „a very broken way“) geschaffen worden wäre, sei der richtige Weg der, zu akzeptieren, was Gott dieser vergewaltigten Frau gegeben habe."

http://hpd.de/node/12785

Religionen machen echt Krank! :mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.655.512 von AdHick am 27.01.12 07:26:42Naja, sein Gott hat Maria ja auch nicht gefragt.
Die Christenstory begann ja schon mit einer Vergewaltigung, in sofern passt das schon. :rolleyes:
Wer hätte das gedacht, meine gratulation, denn "the land of the free" halten zu meiner überraschung immer noch einen sicheren rang mit der nr. 47 (deutschland vergleichsweise nr.16)
Wundert mich ehrlich, wie die diese verbesserung vom früheren letzten platz auf diesen vergleichsweise guten rang fertiggebracht haben....

Oder bezieht sich dieser rang nur auf die occupy wall street bewegung, an deren spitze sich inzwischen demonstrativ politiker,banker und milliardäre gesetzt haben.
Diese legen natürlich wert darauf, gutes und vorbildliches zu tun und dafür zu sorgen, dass ausführlich darüber berichtet wird. Und dann trotzdem so einen rang????? tsseee

Henry ford dürfte sich darüber freuen, denn er fühlte sich bereits zu seiner zeit wegen der amerikanischen pressefreiheit (hinsichtlich der interessen von 2% der bevölkerung) genötigt, eine eigene zeitung zu kaufen und zu unterhalten, damit diese damals fast als alleinstellungsmerkmal über die besitzverhältnisse der medien,banken und politik berichten konnte.


Pressefreiheit in den USA dramatisch gesunken
Donnerstag, 26. Januar 2012 , von Freeman um 00:05


Die Organisation Reporters sans frontières (RSF) oder Reporter ohne Grenzen, die sich weltweit für Pressefreiheit und gegen Zensur einsetzt, hat ihren Press Freedom Index oder die Rangliste der Medienfreiheit auf der Welt für 2011 herausgegeben. Am auffälligsten ist der Verlust an Pressefreiheit in den Vereinigten Staaten. Die gezielte Schikanierung von Journalisten, die über die Occupy Wall Street Bewegung berichteten, hat zu einer Herabstufung um 27 Stellen geführt, wie RSF ausdrücklich feststellt.

Der Journalist Patrick Hedlund und Kollegen der Associated Press, NPR, New York Daily News und ein Freelancer der New York Times wurden am 15. November 2011 verhaftet:



Die USA fielen vom 20. Rang im Jahre 2010 auf den 47. Rang, wegen der vielen Verhaftungen von Journalisten durch die Polizei. Reporter wurden geschlagen, eingesperrt und daran gehindert, das Vorgehen der Sicherheitsorgane gegen die Occupy-Protester zu beobachten. Die Spannung zwischen den Journalisten und der Polizei von New York wurde so gross, die Beamten mussten daran erinnert werden, die Medienvertreter nicht zu misshandeln.

Jetzt kann man sich vorstellen, wenn die Behörden mit den Reportern und Kameraleuten so schlecht umgehangen sind, was haben erst die Demonstraten erleben müssen. Ohne Hemmungen wurde dreingeschlagen, Pfefferspray versprüht, mit Gummischrott geschossen und Massenverhaftungen durchgeführt. Die Zeltlager wurden mit Planieraupen plattgewalzt und die friedlichen Besetzer vertrieben. Es sind sogar Demonstraten durch Polizeigeschosse an ihren Verletzungen gestorben.



Ist doch interessant wie Präsident Obama und speziell Aussenministerin Hillary Clinton keine Gelegenheit auslässt, um andere Länder wegen der Einschränkung der Pressefreiheit zu kritisieren. Dabei sollten diese Heuchler ihren Saustall zuerst aufräumen, bevor sie mit dem Finger auf andere zeigen. Aber das ist typisch für die US-Regierung, überall sich einmischen und den Oberlehrer spielen, dabei haben sie selber genug Dreck vor der Tür und sind ein Polizeistaat.

Was die deutschsprachigen Länder betrifft, Österreich stieg von Rang 7 auf den 5. Platz auf. Deutschland blieb praktisch unverändert von 17 auf 16. Die Schweiz fiel vom 1. Rang auf den 8. ab.

Das kann ich bestätigen, denn ich habe selber gemerkt, wie die Behandlung von Journalisten sich in der Schweiz verschlechtert hat. So zum Beispiel die massive Behinderung der Berichterstattung in St. Moritz über das Bilderberg-Treffen. Wir wurden von unmarkierten Autos überallhin verfolgt, dann in unserer Fahrt von Polizisten auf der Strasse gestoppt, von öffentlichen Plätzen vertrieben und auf den Polizeiposten gebracht, nur weil wir Fotos der Teilnehmer machen wollten.

Auch jetzt in Davos für das World Economic Forum (WEF) werden nicht alle Journalisten zugelassen. Zum Beispiel die Berichterstatter der linken Wochenzeitung (WOZ) dürfen diesmal nicht dabei sein, obwohl sie seit Jahren kritisch aus dem Davoser Kongresszentrum berichtet haben. Wahrscheinlich eben deshalb. Das jährliche Stelldichein der Weltverbrecher dürfen nur höhrige Medienhuren beobachten und entsprechend geschönte Propaganda darüber verbreiten.

Wir armen Schlucker sollen ja nicht wissen, dass es sich dort um ein Defilee von Pelzträgern handelt, die mit Hunderten Privatjets in Zürich einfliegen, sich mit Limousinen und Hubschraubern ins Bergdorf transportieren lassen, um dort bei ihren teuren Partys tonnenweise Champagner, Kaviar und Koks zu konsumieren. Das ganze auch noch auf Kosten des Schweizer Steuerzahlers beschützt. Nebenbei wird dann von den 1% besprochen, wie sie uns 99% in Zukunft noch mehr verarschen, belügen und ausrauben können.


Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Pressefreiheit in den USA dramatisch gesunken http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/01/pressefreih…
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.656.231 von Nannsen am 27.01.12 10:12:49

http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=6689
Yossi Gurvitz

Übersetzt von Ellen Rohlfs


Der Artikel in Foreign Policy über die False-Flag-Aktivitäten erinnert uns daran, dass Israel seit sehr langer Zeit Terroristen unterstützt.

Marc Perrys Artikel in Foreign Policy, der sich damit befasst, wie Mossad-Agenten Terroristen in Pakistan rekrutierten – Mitglieder der Jundullah-Organisation –, um Angriffe im Iran auszuführen, hat große Aufmerksamkeit erlangt. An die amerikanische Öffentlichkeit gerichtet, ist die Geschichte nicht so eingerahmt: sie konzentriert sich auf die Tatsache, dass israelische Agenten ihr Bestes taten, um die USA in ihre Handlungen einzubeziehen. Aber wenn man einen weiteren Horizont hat als die der Beltway-Bevölkerung, sollte diese Geschichte einige unangenehme Fragen über Israels Doppelmoral zum Terrorismus stellen. Es sollte bemerkt werden, dass Israels Regierungsvertreter inoffiziell die Geschichte geleugnet haben und zwar in einer wenig überzeugenden Weise.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.655.512 von AdHick am 27.01.12 07:26:42Der US-Politiker erklärte, auch wenn so eine Schwangerschaft in einer „sehr misslungenen Weise“ (O-Ton: „a very broken way“) geschaffen worden wäre, sei der richtige Weg der, zu akzeptieren, was Gott dieser vergewaltigten Frau gegeben habe."

Der gehört mal von 16 schwulen Negern mit 18" Geräten gegangbanged :mad:

Denn das ist der richtige Weg zu akzeptieren was Gott so einem Mann zu geben gedenkt :p
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.656.231 von Nannsen am 27.01.12 10:12:49Wir armen Schlucker sollen ja nicht wissen, dass es sich dort um ein Defilee von Pelzträgern handelt, die mit Hunderten Privatjets in Zürich einfliegen, sich mit Limousinen und Hubschraubern ins Bergdorf transportieren lassen, um dort bei ihren teuren Partys tonnenweise Champagner, Kaviar und Koks zu konsumieren. Das ganze auch noch auf Kosten des Schweizer Steuerzahlers beschützt. Nebenbei wird dann von den 1% besprochen, wie sie uns 99% in Zukunft noch mehr verarschen, belügen und ausrauben können.

Ja gibt ja noch genug Blöde und Unwissende die Fußball für wichtig halten und glauben wir würden in einer "Demokratie" leben :laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.660.038 von Sarkastor am 27.01.12 19:07:49
Wer es bisher vielleicht befürchtet oder schon leise geahnt geahnt hat, hier ist die bestätigung für den tatsächlichen oder gegen bezahlung gut geschauspielerten geisteszustand des amerikanischen kandidaten als nächster präsidentendarsteller.
Weil die amerikanische wirtschaftliche situation immer hoffnungsloser wird, verspricht nun der kandidat gingrich (ja, genau der gingrich, den ich hier schon liebevoll als diebische elster porträtiert habe)
den amerikanischen volldemokratischen wählern häuser auf dem mond, wenn schon nicht mehr in amerika und dazu gleich noch einen zusätzlichen bundesstaat dort oben.
Auf mich wirkt diese sogenannte wahlveranstaltung immer mehr wie eine bewusste verhöhnung der bevölkerung, damit diese ihre wirklichen probleme nur in der vermeintlichen inkompetenz ihrer kandidaten und sonstigen politiker im allgemeinen suchen und finden sollen. (angeködert durch hundefutter)

Die besitzer und unterhalter des demokratischen systems als politische waffe zur weiteren selbstbereicherung und ausplünderung einer großen mehrheit zugunsten einer minderheit bleiben damit verborgen im hintergrund, während ihre bezahlten und vorgeschobenen halbverrückten politikschauspieler vom volk wunschgemäß abgewatscht werden und die sogenannte demokratie zielgerichtet darauf vorbereitet wird, im falle einer bedrohung der machteliten blitzschnell und unter dem jubel der demokratiemüden (gemachten) bevölkerung zum polizei und militärstaat zu werden.

Jedenfalls wird dies selbst für bisher immer noch amerikagläubige immer sichtbarer, weil es für die bezahlung von riesigen summen für offensichtlich halbverrückte sogenannte zukünftige präsidentendarsteller keine andere erklärung geben kann als die von mir logisch nachvollziehbare..

Ich wäre jedenfalls hoch erfreut, wenn mir jemand diese selbstgemachte erkenntnis des us-amerikanischen machtsystems logisch begründet wieder auf demokratisch zurechtrücken könnte.
zitat.( hamburger abendblatt)
+++Gingrich kündigt K.-o.-Schlag für Florida an+++

Als Präsident würde er bis zum Ende seiner zweiten Amtszeit 2020 eine permanente amerikanische Mondstation errichten", sagte er in Florida, nicht weit entfernt vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral. Und würden erst einmal 13.000 Amerikaner auf dem Erdtrabanten wohnen, könnten die dann einen eigenen Bundesstaat beantragen. Das wäre dann der 51. Stern auf der US-Fahne. Und weil Gingrich gerade prächtig in Fahrt war, regte er auch einen US-Bundesstaat auf dem Mars an. Der Wahlkampf - unendliche Weiten. Gingrichs raumgreifender Vorstoß mag auch damit zu tun haben, dass die nächsten Vorwahlen der Grand Old Party (GOP) am Dienstag in Florida stattfinden.

Der frühere Sprecher des US-Repräsentantenhauses, der in South Carolina siegreich war, will endgültig an Mitt Romney vorbeiziehen, dessen Popularität jüngst etwas unter der Enthüllung gelitten hat, dass er für fast 22 Millionen Dollar Einkommen im Jahre 2010 nur 13,9 Prozent Steuern zahlte. An Selbstbewusstsein fehlt es Gingrich nicht: Abraham Lincoln sei grandios gewesen, John F. Kennedy sei grandios gewesen - und er selber sei es auch, sagte er in die Kameras.
Zur allgemeinen erheiterung und bestätigund des vorstehenden. Außerdem, es soll niemand sagen können, er hätte von nichts gewusst.
Übrigens scheint romney mindestens so nut zu sein wie gingrich. Aus zeitmangel poste ich dazu später...


Newt Gingrich Is Officially Insane
http://www.youtube.com/watch?v=2XMSDvRU46Y
Die besitzer und unterhalter des demokratischen systems als politische waffe zur weiteren selbstbereicherung und ausplünderung einer großen mehrheit zugunsten einer minderheit bleiben damit verborgen im hintergrund, während ihre bezahlten und vorgeschobenen halbverrückten politikschauspieler vom volk wunschgemäß abgewatscht werden und die sogenannte demokratie zielgerichtet darauf vorbereitet wird, im falle einer bedrohung der machteliten blitzschnell und unter dem jubel der demokratiemüden (gemachten) bevölkerung zum polizei und militärstaat zu werden.


Interessant, was Anonymous dazu zu sagen hat. Offensichtlich wird der schwindel für immer mehr junge amerikaner sichtbar. Das vidio nervt leider etwas wegen der etwas quäkigen stimme des wie ein teenager wirkenden sprechers.
Falls es überwiegend tatsächlich jugendliche sind, die hinter Anonymous stehen, so ist dies aufgrund des jugendlichen alters der organisation für das system besonders gefährlich, weil rational nicht im voraus kalkulierbar, wie weit diese sich noch radikalisieren könnten, wenn ihre frustationsgrenze z.b. durch weitere demokratische kriege etc.und ihnen die hoffnungslosigkeit ihres tuns klar wird.

Trotzdem erscheint mir persönlich die übermittelte nachricht interessant genug, bis zum schluss durchzuhalten und sich etwas näher mit dieser organisation zu beschäftigen. Vermutlich werden wir noch sehr viel von ihnen hören...

Anonymous - Message to the American People
http://www.youtube.com/watch?v=HrXyLrTRXso&feature=related
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.668.121 von Nannsen am 30.01.12 14:13:26Ich sag da nur noch: Breit - Breiter - Gingrich :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.670.084 von Sarkastor am 30.01.12 19:26:30Jo,
beten und in Mengen Aspirin und Valium einpfeifen und immer optimistisch.
Bis in den Abgrund.
American Dream.
Aufwachen!
"dailymal.co.uk
31.01.2012 · Nr. 12816

Mitt Romneys Familie ließ Schwiegervater posthum taufen

Wie jetzt bekannt wurde, hat die Familie von Matt Romney, eine der Präsidentschaftskandidatenbewerber in den USA, den verstorbenen atheistischen Vater seiner Ehefrau posthum, ein Jahr nach dessen Tod, als Mormone taufen lassen.

Edward Roderick Davis war Ann Romeys Vater, der 1992 starb, und der sein Leben lang als standhafter Atheist gelebt hatte. Ein Jahr nach einem Tod wurde er in einer kirchlichen Zeremonie in die Kirche der Heiligen der letzten Tage aufgenommen.

Die Mormonen haben keinerlei Probleme damit, da sie der Auffassung sind, die Seele des Verstorbenen könnte die Taufe annehmen oder ablehnen."

http://hpd.de/node/12816

Spricht wohl für sich ...
Mitt Romneys Familie ließ Schwiegervater posthum taufen

Danke für die nachricht, über die ich mich erst einmal köstlich amüsiert habe.
So etwas wie pietätsgründe und respekt für den bereits grob und brutal geschändeten toten atheisten (mein gefühlter bruder im geiste) halten mich davon ab, diesen kranken vorfall in der gewohnten weise zu glossieren. Ich gebe allerdings zu, es fällt mir sehr schwer.

mitt romney wird es vermutlich nicht schaden, denn diese kandidaten sind, wie wir wohl alle inzwischen sehen, lediglich dummys für amerikanische volldemokraten und platzhalter für den einzigartig erscheinenden genobelten friedensstifter obama. ( wirkt und agiert wie ein zombie aus einem designerlabor für präsidentendarsteller.

Er vereint geradezu perfekt in sich physisch die großen bevölkerungsanteile, muslims und christen usw., kann gekonnt vom telepromter ablesen ohne seinen dafür extra antrainierten schiefdrehhals übermäßig zu strapazieren.

In dem zusammenhang taucht auch der von mir bereits vorstellte wahlkampfspender mr. adelson plötzlich wieder auf, der alle kandidaten, einschließlich den zur zeit als präsidentendarsteller posierenden obama, jeweils mit 10 millionen gleichmäßig bedacht hat.

Zumindestens jetzt erkennt der gutgläubige leser die soziale verantwortung des jungendfreundes von gorgie soros (fast schon selbstverständlich ebenfalls zur zeit etwas im blickfeld wegen schwerstkrimineller machenschaften) und gemeinsame arbeitgeber und zusammen mit anderen ebenso so schweren jungs besitzer der grand old party und deren sparringspartner die demokraten und damit dieser frontrunner.


Ich freue mich über diesen von doppelvizze eröffneten thread, weil hier noch mancher brüller und schenkelklopfer über das (für die teilweise vorgestellten figuren) bewährte system a la amerikanische demokratie in aussicht stehen.

Frappierende ähnlichkeiten mit ähnlichen demokratiesystemen in europa oder afrika sind nicht rein zufällig und daher gewollt.





Gingrich's billionaire campaign backer under federal investigation after lawsuit alleges he hushed possible ties to Chinese organized crime

Sheldon Adelson is the founder and CEO of Las Vegas Sands Corp., which owns the Sands Macau in China
Adelson has given $10 million to bolster Gingrich's campaign and has promised up to $10 million more
The Department of Justice and SEC are investigating whether Las Vegas Sands violated federal bribery laws
Adelson has denied any wrongdoing
By MICHAEL ZENNIE
Last updated at 10:18 PM on 28th January 2012
Comments (8)
Share

The billionaire casino mogul who has breathed new life into Newt Gingrich's presidential campaign with millions of dollars in donations is facing a federal investigation over whether his company violated the Foreign Corrupt Practices Act, which prohibits bribing foreign officials.
The investigation stems from a lawsuit filed by a former executive at the Sands Macau in China, the company has said. Steven C. Jacobs claims he was told the keep quiet about investigations of local officials and the possible presence of the triads - Chinese organized crime - in the casino.
Sheldon Adelson, who founded and runs Las Vegas Sands Corp -- one of the largest casino and resort companies in the world, has denied the allegations in the lawsuit and said the company is cooperating with federal investigators.


Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2093158/Newt-Gingri…
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.676.223 von Nannsen am 31.01.12 19:50:46Ich freue mich über diesen von doppelvizze eröffneten thread, weil hier noch mancher brüller und schenkelklopfer über das (für die teilweise vorgestellten figuren) bewährte system a la amerikanische demokratie in aussicht stehen.

Ich werde dennoch nicht erröten, und erwarte auch nicht dass du mir einen Sockel betonierst. Was allein Witterungsbedingt Nonsens wäre;)
Auch in Israel laufen zur Zeit die Vorwahlen. Ich gratuliere Benjamin Netanjahu zu seinem Sieg und wünsche ihm alles Gute, Glück und Gesundheit.
Ich glaube, er hat den schwersten Job der Welt.



http://www.israelheute.com/Nachrichten/tabid/179/nid/24122/D…
"In einem CNN-Interview sagte Romney, wenn er zum Präsidenten gewählt würde, würde er sich darauf konzentrieren, Jobs und wirtschaftliche Möglichkeiten für die Mittelklasse Amerikas zu schaffen.

Soweit, so gut - wahlkampftechnisch. Doch Romney war noch nicht fertig und erklärte weiter:

"Um die Armen mache ich mir keine Sorgen."

Der CNN-Moderator wirkte etwas verwundert und hakte nach. Das würde doch in den Ohren der Bedürftigen zumindest merkwürdig klingen, oder nicht? Doch Multimillionär Romney hat für seine ziemlich verwegen klingende Annahme natürlich auch eine Begründung: "Die haben ein Sicherheitsnetz."



"Das Lächeln eines eiskalten Kapitalisten? Mitt Romney auf seiner Siegesfeier in Florida."

http://www.sueddeutsche.de/politik/mitt-romney-patzt-in-inte…

Da sind sie wieder, die überlegenen Christlichen Werte des Abendlandes! :mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.684.986 von AdHick am 02.02.12 08:24:34"Die haben ein Sicherheitsnetz."

Das soll er mal den Betroffenen in Down town Detroit erklären... Ich hoffe für ihn er ist noch gut zu Fuss;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.684.986 von AdHick am 02.02.12 08:24:34"Das Lächeln eines eiskalten Kapitalisten? Mitt Romney auf seiner Siegesfeier in Florida."

Es scheint mir eher das lächeln eines typischen menschen mit auffälliger selbstbewunderung oder selbstverliebtheit und übersteigerte eitelkeit und deshalb kandidatendarstellers, der stolz auf seinen (zugegeben) exellenten zahnarzt ist und dies der welt mit einem strahlenden lächeln ( die technik dieses lächeln besteht übrigens im zischen des wortes cheese (käse)) gekonnt demonstriert.

Damit macht er das, was für jeden amerikaner inzwischen 1.zwangspflichtübung ist: be optimistic, keep smiling-keep shining.

Diejenigen,um die er meint sich keine sorgen machen zu müssen, (unter anderen inzwischen mit steigender tendenz 48 millionen food stamp empfänger) weil sie dieses opulente sicherheitsnetz in der weltsicht eines romney von ihm persönlich und seinen ihm den wahlkampf bezahlenden etwa 46 superreichsten freunden, wenn auch äußerst wiederwillig gesponsert bekommen haben.

Auch diese, nach sicht romneys sorgenlosen empfänger dieser grundversorgung als überlebenshilfe und gute bewährte möglichkeit das volk auseinander zu dividieren und gegeneinander als fleißige und faule auszuspielen.

Alle dieser volldemokraten machen natürlich dankbar auf amerikanisch patriotisch optimistisch und keep smiling and shinig.

Was dann nicht nur aus meiner persönlichen sicht wohl das gelungenste beispiel einer meisterhaft gelungenen satire (gemeint ist verarsche)ist, wenn die verarschten dann noch dankbar volldemokratisch ihren vermeintlichen wohltätern ihre wählerstimme gegen wie immer hohle floskeln, lügen und leere versprechungen verkaufen. Sonst hätte die grand old party niemals die notwendigen stimmen. (übrigens ähnlich wie in deutschland und sonstwo)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.685.968 von Nannsen am 02.02.12 10:33:08Damit macht er das, was für jeden amerikaner inzwischen 1.zwangspflichtübung ist: be optimistic, keep smiling-keep shining.

Tja, da macht den Amis keiner was vor... Selbst wenn die auf der Strasse campieren müssen weil Job und Hütte weg sind ist alles noch GREAT!

Ist das bei denen eigentlich angeboren, anerzogen oder natürliche Blödheit:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.683.403 von long rider am 01.02.12 20:27:36
Auch in Israel laufen zur Zeit die Vorwahlen. Ich gratuliere Benjamin Netanjahu zu seinem Sieg und wünsche ihm alles Gute, Glück und Gesundheit.
Ich glaube, er hat den schwersten Job der Welt.


Ich bin mir übrigens bei deinen letzten beiträgen nie ganz sicher gewesen, ob diese als steilvorlagen oder als köder für provokante aussagen für mich dienen sollen, oder ob du das tatsächlich alles ernst gemeint hast.

Zu deinem o.a. zitat noch eine persönliche bemerkung. Selbstverständlich ist es u.a. auch interessant für leser diese threads zu erfahren, wem du die würde und ehre deiner gratulationen zuteil werden lässt, aus welchen gründen auch immer du alles gute,glück und gesundheit wünschen möchtest und was du sonst noch so glaubst über die schwere eines job bemerken zu können..

Ich darf dir an dieser stelle allerdings schon jetzt bestätigen, dass Netanjahu selbstverständlich der große gewinner sein wird. Sollte er wieder erwarten diesmal nicht die hilfe seiner amerikanischen glaubensbrüder und geschäftspartner im überreichlichen maße erhalten,so falle ich von meinem glauben ab, dass geld die welt regiert und präsidentendarsteller auch in israel lediglich marionetten der großem jungs mit dem vielen geld sind.

Damit nun nicht der falsche eindruck entstehen könnte, ich wäre deswegen vielleicht neidisch oder missgünstig, so muss ich dies schon deshalb mit überzeugung verneinen, weil ich die dinge, so wie sie sind oder sich darstellen, für völlig in ordnung und für auch für unabänderlich halte. (dies könnte ausführlich auch biologich erklärt werden)

Was im klartext und in selbsterkenntnis auch bedeuten könnte, dass ich persönlich wie alle anderen auch in der rolle eines multimilliardärs meine sicht (wenn nicht meine sicht, dann spätestens die meiner nachfahren) auf die welt zwangsläufig an der meiner freunde in diesen kreisen anpasse und meine persönlichen interessen als gemeinsame interessen in diesen kreise erkennen muss und deshalb mit allen mitteln durchzusetzen versuche.

Selbstverständlich gehört dazu auch die kontrolle darüber, politisch zu verhindern, dass mir und unserer klasse die macht und die gewohnten privilegien von der mehrheit der verarmenden bevölkerung beschnitten oder sogar genommen wird.

Deshalb wird auch das finanzielle unterhalten eines volldemokratischen staatstheaters mit bezahlten darstellern zu einer existenzfrage einer herrschenden elite und klasse. So einfach ist das, wenn man es unkompliziert, unbefangen pateilos betrachtet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.686.082 von Doppelvize am 02.02.12 10:44:50Ist das bei denen eigentlich angeboren, anerzogen oder natürliche Blödheit

Ich vermute alles zusammen und dazu eine gewollte dröhnung aus gehirnwäsche, drogen und alkohol. dazu zur ablenkung sex and crime...

Übrigens nichts anderes als hier bei uns.. aber noch nicht wie in der provinz bei dir..;)
Zitat von Nannsen: Ist das bei denen eigentlich angeboren, anerzogen oder natürliche Blödheit

Ich vermute alles zusammen und dazu eine gewollte dröhnung aus gehirnwäsche, drogen und alkohol. dazu zur ablenkung sex and crime...

Übrigens nichts anderes als hier bei uns.. aber noch nicht wie in der provinz bei dir..;)


Eines ist gewiss. Du unterliegst hinsichtlich der "Provinz" einer völligen Fehleinschätzung:eek:

Möglicherweise daher rührend das dir mal ein Dörfler in deiner Jugend die Fresse poliert hat, oder du irgendwann mal eine Gegend besucht hast, die man in der Tat als Provinz bezeichnen kann. Ein Dorf nahe Cottbus? Oder war es ein Ort in der hintersten Eifel wo jeder zweite dank Inzucht mit dem Kopf wackelt? Ich weiß es nicht, aber irgend ein Erlebnis dieser Art muss dein Provinzbild geprägt haben.

Klär uns auf...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.686.456 von Doppelvize am 02.02.12 11:34:11

Der begriff provinz ist bei mir positiv besetzt. Deshalb hause ich auch geplant und glücklich am rande der lüneburger heide.

Sozusagen als migrant aus der stadt, die inzwischen für mich aufgrund der vielen eingewanderten völkerschaften für mich sehr fremd und bedrohlich geworden war.

Deshalb, es lebe die wirkliche provinz und damit der provinzler.

Ich bin ein berli...ä provinzler
Zitat von Nannsen: Der begriff provinz ist bei mir positiv besetzt. Deshalb hause ich auch geplant und glücklich am rande der lüneburger heide.

Sozusagen als migrant aus der stadt, die inzwischen für mich aufgrund der vielen eingewanderten völkerschaften für mich sehr fremd und bedrohlich geworden war.

Deshalb, es lebe die wirkliche provinz und damit der provinzler.

Ich bin ein berli...ä provinzler


Nun, ich kann über potenziell steigende Bedrohungen in der Stadt nichts sagen, da ich schon immer ein Landei war, und darüber aus verschiedensden Gründen sehr froh bin. Und sei es nur dass man als Jugendlicher in der Feldmark nach belieben Auto fahren konnte ohne das sich jemand darum geschert hätte.

Du weißt schon, das die Migranten aus der Stadt auf dem Dorf nicht immer leicht haben, bzw. oft unbeliebt sind? Solltest du jedenfalls in deinem Umfeld dermaßen verbal deinen Unmut artikulieren wie du es hier schriftlich tust, dann kann es schon passieren das dich mal nachts eine 100 x 40 x 60 mm Dachlatte am Hinterkopf trifft.

Aber vermutlich lebst du eh im Ghetto die an den Rändern der Dörfern entstanden sind. Neubaugebiete heißen die im Volksmund...

Leider sind die Vorwendezeiten vorbei als man den Berliner mitten in der Nacht heruntergekommende Bauernhöfe verkloppt hat die nicht mal 10% des Kaufpreises wert gewesen sind.
Ach, mit diesen "Dorflebenbereicherer" kann man ganze Stammtischabende füllen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.687.286 von Doppelvize am 02.02.12 13:39:32 Solltest du jedenfalls in deinem Umfeld dermaßen verbal deinen Unmut artikulieren wie du es hier schriftlich tust, dann kann es schon passieren das dich mal nachts eine 100 x 40 x 60 mm Dachlatte am Hinterkopf trifft.

Ich muss wohl jetzt mit einiger dankbarkeit annehmen, dass meine provinz viel mehr provinz ist und damit die menschen noch provinzieller sind als die deinigen???

Bei uns auf der grünen heide ist alles naturgegeben immer noch immer so intakt, deshalb liebe ich diesen auch ort so sehr, dass jemand, der meinem artikulierten unmut nach dem geschack der heidjer nicht lauthals mit bejubelt oder wenigstens mit einer runde selbstgebrannten feiert, von seinen mitbewohnern als außenseiter mal eins mit der dachlatte über gezogen bekommt.

Erstaunlich, wie unterschiedlich doch diese schicksalsgemeinschaft der deutschen immer noch ist...
Erstaunlich, wie unterschiedlich doch diese schicksalsgemeinschaft der deutschen immer noch ist...

Ja auch heute noch, obwohl es doch nachlässt. Sollte hier was zusammenwachsen?:eek:

Nun kenne ich das Heidevolk nur aus meiner Zeit als ich mich in olivgrünen Sachen durchs Unterholz nahe Lüneburg schlagen musste oder die Kneipenszene unsicher machen durfte. Was allerdings nur die ersten Tage nach Auszahlung des Wehrsolds möglich war:cry:

Jedenfalls wurde und wird im Südniedersächsischen jeder neue im "Dörpe" misstrauisch beäugt und es kommt gar nicht gut Kritik zu üben wenn man nicht "von hier" ist. Und als von hier zu gelten dauert 25 Jahre! Originalton des Dorfwirtes der ausser seinem eigenen Kirchturm noch nicht viele andere gesehen hat...

P.S. Inzwischen bin ich "weitergezogen" und auf einen sehr viel offeneren Menschenschlag gestossen....Was 10Km an kürzerem Weg zur Stadt doch ausmachen;)

Schönen Abend noch...
Ich muss mich nun auf den Weg durch die dunklen Wälder machen wo gerade zur Einbruch der Dunkelheit allerlei Gesindel lauert..
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.688.495 von Doppelvize am 02.02.12 16:34:05Jedenfalls wurde und wird im Südniedersächsischen jeder neue im "Dörpe" misstrauisch beäugt und e


Sehr gut beobachtet. Allerdings durfte ich meine frühe jugend in so einem kaff verbringen bis mit der frühen auswanderung endlich der einige jahrzehnte lange ausbruch gelang.
Jedenfalls ist die heimkehr für mich so etwas wie für den aal, der zwanghaft ins saragossa-meer zukehren muss.
Vor etwa 50jhren war es noch so, dass die kinder oder jugendlichen des nachbarortes grundsätzlich so etwas wie fremde erbfeinde waren, mit denen man sich ständig aus purer jahrhunderte langer gewohnkeit die köpfe blutig schlug..

Wenn bei beim wöchendlichen dörflichen tanzabend es jemand aus den nachbardörfern wagte bei uns zu erscheinen, dann musste er sich erst einmal seine krawatte abschneiden lassen und als weitere unterwerfungsgeste einige runden schmeißen und vom lokalmatador oder platzhirsch begutachtet, ob sich eine rauferei lohnt oder nicht..

Danach wurde jedenfalls immer auf das wohl auf gewohnheitsrecht basierende strenge naturregel verwiesen , dass wir unsere sich hier befindlichen hübschen hühner grundsätzlich als angeborenes ortsrecht selber treten.

Nun, ich muss feststellen, diese zeiten sind auch hier leider vorüber... gone with the wind........ schluchs..
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.688.706 von Nannsen am 02.02.12 16:56:26Wem gehört amerika???

Falls sich doch mal jemand, vielleicht inzwischen etwas mißtraurisch geworden fragen sollte, wer kontrolliert eigentlich amerika und wer repräsentiert politisch im auftrag und bezahlt von den etwa 700-1000 mächtigsten privaten personen dieses land und nimmt damit direkt auch einfluß auf unser aller schicksal hier in europa??

Zu den bereits hier vorgestellten heute ein besonderes schillerndes altkonservatives brüderpaar mir ungeheurem einfluß auch auf unser leben.




akredo@washingtonjewishweek.com


Politicians and their Iran-tainted money

ADAM KREDO

Democrats went ballistic yesterday after Bloomberg revealed that the notorious GOP bogeymen, Charles and David Koch, secretly did business with Iran as recently as 2008 via a foreign subsidiary of their multi-billion dollar corporation, Koch Industries Inc.

The Koch brothers -- longtime Republican puppetmasters who've donated large sums of money to conservative politicians -- were immediately lambasted by liberal critics for their shady dealings with Iran.




At a private three-day retreat in California last weekend, conservative billionaires Charles and David Koch and about 250 to 300 other individuals pledged approximately $100 million to defeat President Obama in the 2012 elections.

A source who was in the room when the pledges were made told The Huffington Post that, specifically, Charles Koch pledged $40 million and David pledged $20 million.

The semi-annual, invitation-only meeting attracts wealthy donors, Republican politicians and conservative activists. Last year, hundreds of activists gathered outside the walled-off resort to protest the meeting. This year, however, the conference went off quietly.

“Conference organizers and their guests successfully slipped in and out of the Coachella Valley without being detected, by buying out nearly all of the 500-plus rooms at the Renaissance Esmeralda resort in Indian Wells,” reported The Desert Sun. “The resort closed its restaurants, locked down the grounds with private security guards and sent many workers home.”






2/3rds of US Corporations Pay Zero Federal Taxes: US Uncut Movement Builds to Make Them Pay Up

The following article first appeared on the Nation.com. For more great content from the Nation, sign up for their email newsletters here.

Saturday marked US Uncut’s second big nationwide protest. From coast-to-coast, more than forty cities joined in a day of action protesting the tax-dodging practices of massive corporations that they see as the real source of the country’s deficit.

“I’m tired of people calling for shared sacrifice and it’s all coming from the workers and nothing’s coming from the top,” says protester Dave Sonenberg. “I’m sick of companies like Bank of America not paying their taxes.”

Bank of America hasn’t paid a nickel in federal income taxes for the past two years, and in fact raked in an additional $1 billion in tax “benefits.” The bank is enjoying these profits after accepting $45 billion from taxpayers, which the company then got to count as a deduction when they paid back the money.

Big corporations get to play by a whole different set of rules, says tax expert Bob Willens of New York-based Robert Willens LLC:

http://www.alternet.org/economy/150387/2_3rds_of_us_corporat…" target="_blank" rel="nofollow">http://www.alternet.org/economy/150387/2_3rds_of_us_corporat…




Zitat: wiki.
Die Geschäftsmethoden von Koch Industries gerieten zwischen 1999 und 2003 in den Blickpunkt der Justiz, das Unternehmen wurde in diesem Zeitraum fünfmal strafrechtlich verurteilt und musste 400 Millionen Dollar an Strafen zahlen.[3] Unter anderem hatte das Unternehmen Öl von fremdem Land gestohlen, Umweltvergehen durch Datenfälschungen verschleiert, Sicherheitsvorkehrungen vernachlässigt und Pipelines mangelhaft gewartet. Zu einer besonders hohen Strafe wurde das Unternehmen 1999 verurteilt, nachdem bei einer Pipeline-Explosion zwei Menschen getötet wurden.[2] Auf politischer Ebene setzt sich Koch Industries dafür ein, entsprechende Vorschriften abzubauen (siehe Abschnitt Politische Aktivitäten) und hat sei 2006 über 50 Millionen Dollar für Lobbyarbeit in der US-Hauptstadt ausgegeben.[2] Nach eigenen Angaben hat Koch Industries mittlerweile gute Beziehungen zur Environmental Protection Agency und hält sich an bestehende Gesetze.[2] Laut der früheren Kontrollmanagerin Ludmila Egorova-Farines sollen außerhalb der USA zudem zahlreich Schmiergelder für Auftragsvergaben geflossen sein.[2]
:laugh:

"USA: TV-Komiker "enttauft" Mitt Romneys toten Schwiegervater
06.02.2012, 06:41 Uhr, dm

Die Familie des mormonischen US-Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney hat den bereits verstorbenen Vater seiner Ehefrau Ann posthum taufen lassen. Weil dieser allerdings Religion strikt ablehnte, hat ihn der TV-Komiker Bill Maher ("Politically Incorrect") nun wiederum "enttauft".

"Ann Romneys Vater, Edward Davies, war ein antireligiöser Wissenschaftler, der jegliche Art des Glaubens stets als Unfug bezeichnete", sagte der Moderator in seiner HBO-Sendung "Real Time With Bill Maher" am Freitagabend (Ortszeit). Da er durch die posthume Taufe nun offiziell zum Mormonen erklärt worden sei, müsse er befreit werden, hieß es. "Mitt Romney war sein Schwiegersohn - er hat zu Lebzeiten bereits genug gelitten", ätzte Maher.

Deshalb vollzog der TV-Komiker und bekennender Atheist die erste "Ent-Taufe" an dem vor 14 Monaten verstorbenen Edward Davies. In Anlehnung an atheistische Inhalte setzte er sich einen Zauberhut auf und beschwor die "Hexe von Blair", ihm dabei zu helfen, die "mormonischen Geister auszutreiben".

Der Sohn einer jüdischen Mutter und eines katholischen Vaters ist bekannt für seine provokative und unterhaltsame Art, sich über religiöse Personengruppen lustig zu machen."

http://www.digitalfernsehen.de/USA-TV-Komiker-enttauft-Mitt-…
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.747.745 von Doppelvize am 14.02.12 13:29:54Ob da ein Nobelpreisträger der notorisch jedes Wahlversprechen bricht und dessen einzigste "Leistung" das Wegbomben von Zivilisten anderer Völker ist, eine Alternative darstellt? :confused:
Zitat von Doppelvize: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,815085,00.html

Wenn es einen Gott gibt, so bewahrt er uns hoffentlich vor dieser Ansammlung von Vollpfosten....:cry:



Dass sich bisher bei den Debatten dieser "Vollpfosten" die Erde nicht aufgetan hat um das ganze Elend zu verschlingen, werte ich persoenlich als eindeutigen Beweis fuer die Nichtexistenz Gottes.:D


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.