Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-1,15 % EUR/USD-0,87 % Gold+1,90 % Öl (Brent)0,00 %

Technische Analyse - Buch - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Leute,

es gibt zwar mehrere Postings über dieses Thema, irgendwie wurde ich daraus aber nicht schlau. Wollte mir ein Buch zur Chartanalyse zulegen, es sollte schon ein "Fachbuch" sein.
Meine engere Auswahl:

1.Technische Analyse der Finanzmärkte John J. Murphy (interessant klinglt Kapitel 15 "Computer und Handelssysteme")

2.Technische Analyse Schwager on Futures Jack D. Schwager (wobei ich denke das das Ganze nicht nur auf Fut. anwendbar ist)

3.Das große Buch der Markttechnik Michael Voigt

Hat jemand gute oder schlechte Erfahrungen mit irgend ein oben erwähnten Buch gemacht?
Gerne auch Anregungen für andere Bücher zur Chartanalyse.

Gruß Dimi
Hi

habe alle gelesen,

die Reihenfolge würde ich auf 3, 1, 2 legen.

Alle Bücher sind lesenswert, wobei mir das von Voigt am meisten gebracht hat.

gruß
Zitat von Sebastian1988: Hi

habe alle gelesen,

die Reihenfolge würde ich auf 3, 1, 2 legen.

Alle Bücher sind lesenswert, wobei mir das von Voigt am meisten gebracht hat.

gruß


Ich auch :yawn:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.633.438 von DimisG7 am 23.01.12 15:49:10Soll das Studium dieser Bücher den Zweck haben ein guter Analyst oder ein erfolgreicher Trader zu werden? Wenn das Letzte das Ziel ist, dann würde ich das Studium der Wellentheorie und danach 3 Bücher von Ross empfehlen.

Mit der Wellentheorie lernst Du wie die Märkte funktionieren, nach dem Studium der Bücher von Ross solltes Du ein erweitertes Fachwissen über praktisches Trading bekommen.

Die Kombination Wellentheorie und Ross kann Lerninhalte schaffen, die nicht schwarz auf weiß vorliegen, aber durch Assotiationen entstehen und ein tiefes verständnis für praktisches erfolgreiches Trading liefern können.
Das große Buch der Markttechnik + Der Händler von Michael Voigt
Professioneller Börsenhandel von Erdal Cene
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.633.828 von np92 am 23.01.12 16:35:39@np92

Ich dachte man müsste ein guter Analyst werden, um erfolgreich Traden zu können :)

Wenn so rum gefragt wird, dann eher erfolgreicher Trader!

"Das Studium der Wellentheorie" finde ich nicht als Buch, und von Ross Band I bis III, oder welche sind gemeint? Ich dachte die wären veraltet, hatte ich zumindest hier im Forum irgendwo gelesen.

Nach den Anregungen hier, werde ich mir erstmal das Buch von Voigt holen :), Wellentheorie wäre auch interesant, bräuchte noch ein paar Details zum Buch

Gruß Dimi
http://www.amazon.de/Das-Elliott-Wellen-Prinzip-Schl%C3%BCss…

Ich habe die gelesen. Die Theorien haben immer noch Bestand, weil sich die Märkte immer so bewegen werden und sich vor 100 Jahren auch so bewegt haben.

Chartformation Ross-Haken
Futures-Trading: Positionsgeschäfte an den Futuresbörsen
Day-Trading - Tagesgeschäfte an den Futuresbörsen

Zitat von DimisG7: @np92

Ich dachte man müsste ein guter Analyst werden, um erfolgreich Traden zu können :)

Wenn so rum gefragt wird, dann eher erfolgreicher Trader!

"Das Studium der Wellentheorie" finde ich nicht als Buch, und von Ross Band I bis III, oder welche sind gemeint? Ich dachte die wären veraltet, hatte ich zumindest hier im Forum irgendwo gelesen.

Nach den Anregungen hier, werde ich mir erstmal das Buch von Voigt holen :), Wellentheorie wäre auch interesant, bräuchte noch ein paar Details zum Buch

Gruß Dimi
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.635.311 von np92 am 23.01.12 20:22:25Bei Anwendung des Elliott-Wellenprinzips beim Traden oder Chart lesen, müssen nicht unbedingt die Wellen so im Detail gezählt und eingezeichnet werden, wie dies hier in einem Thread gezeigt wird, sonst kommt man nicht mehr zum handeln.

Es reicht aus, das große Ganze zu verstehen. Wellenausdehnungsziele sind wichtiger als die Beschreibung und Kennzeichnung von Subwellen. Jeder hat übrigens andere Sicht- und Zählweisen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.635.365 von np92 am 23.01.12 20:29:29Wenn schon denn schon...

Wenn schon Wellen, dann lies den Meister seines Fachs, W.D. Gann, der mit Sicherheit erfolgreichste Trader aller Zeiten, wenn man den Trackrekord mit einbezieht.

Wenn man googlet, findet man über ihn eine Aussage, dass er von 86 oder mehr Trades 2-3 mit Verlust abschloss, das war in einer Phase, wo er von Dritten beobachtet wurde.
Er wurde und blieb auch Multimillionär, feilte aber auch 10-20 Jahre Tag und Nacht an seinem dynamischen System.
Allerdings wird wohl niemand aus unseren Reihen jemals voll kapieren, was er entdeckt hat, es geht um Naturkonstanten, Astrologie, Kursmuster und so weiter.
Man könnte sagen, dass er den heiligen Gral des Tradings gefunden hat.
Sehr komplex.
Man sagt, dass wenn man nur eine seiner vielen Methoiden für sich anwende, habe man schon mehr Erfolg als die meisten guten Trader.
Doch er sah das große Ganze und nur das war langfristig erfolgsversprechend - und sicherlich nur für ihn...:D;)
Der Beginn einer ersten Welle kann nach dem Studium der Wellentheorie wohl jeder erkennen. Das Ausmeessen von Welle 1 und die Bestimmung der daraus folgenden möglichen Ziele für Welle 3 und danach für Welle 5, mit Berücksichtigung von Fibonacci-Ausdehnungsberechnungen ist auch nicht schwierig, aber ganz wichtig für einen Trader, wenn es um ein CRV oder um den Exit geht.

Wie sich die einezelnen Subwellen in der Bewegung aufteilen und wie sie zu bezeichnen sind, wenn sie denn gut erkannt wwerden können, ist eine Nebensache.

Zitat von np92: Bei Anwendung des Elliott-Wellenprinzips beim Traden oder Chart lesen, müssen nicht unbedingt die Wellen so im Detail gezählt und eingezeichnet werden, wie dies hier in einem Thread gezeigt wird, sonst kommt man nicht mehr zum handeln.

Es reicht aus, das große Ganze zu verstehen. Wellenausdehnungsziele sind wichtiger als die Beschreibung und Kennzeichnung von Subwellen. Jeder hat übrigens andere Sicht- und Zählweisen.
Super Diskussion, danke Leute.

So, ich habe mir jetzt "Das große Buch der Markttechnik" von Michael Voigt bestellt, als nächstes wird dann das Studium der Wellen folgen.
Später wenn Zeit ist werde ich die Rossbücher in Angriff nehmen.

Ich wäre noch weiter für jegliche Anregungen offen.

Gruß Dimi
Tradinganfänger beginnen dieses Geschäft und werden häufig sofort durch eine Unmenge von reisserisch aufgemachtem Werberummel fehlgeleitet, der sie nur verwirrt. Hierzu zählt auch falsch ausgewählte Literatur oder 0815-Handelsmethoden/Taktiken, die nicht mit dem eigenen Gehirnschmalz entwickelt wurden. Sie werden mit falschen Informationen jeglicher Art bombardiert. Nach einer gewissen Zeit haben diese Tradinganfänger keinen Mut und keine Urteilsfähigkeit mehr die nötig ist, um ein Gewinner in den Märkten zu werden. Ist das Gehirn einmal falsch programmiert wird ein Reset schwer durchführbar sein. Der Schlüssel zum Erfolg beim Trading besteht in der Einfachheit. Diese Einfachheit wird hervorragendend in den genannten Ross-Büchern vermittelt.

Zitat von DimisG7: Super Diskussion, danke Leute.

So, ich habe mir jetzt "Das große Buch der Markttechnik" von Michael Voigt bestellt, als nächstes wird dann das Studium der Wellen folgen.
Später wenn Zeit ist werde ich die Rossbücher in Angriff nehmen.

Ich wäre noch weiter für jegliche Anregungen offen.

Gruß Dimi


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.