DAX+0,59 % EUR/USD+0,67 % Gold+0,25 % Öl (Brent)+0,68 %

Röttgen der Antidemokrat - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Er zeigt aus Versehen sein wahres Gesicht!

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-vor-landtagswa…

"Wenn Sie Landesvorsitzender sind und das Beste für das Land wollen, müssten Sie auch in die Opposition gehen", sagt Moderatorin Dunja Hayali. Der Umweltminister versucht es mit der Routine-Strategie: "Ja gut, also, müsste ich nicht", sagt Röttgen, "sondern ich meine, ich müsste dann eigentlich Ministerpräsident werden." Dann fügt er einen fatalen Satz hinzu: "Bedauerlicherweise entscheidet nicht alleine die CDU darüber, sondern die Wähler entscheiden darüber."

Ja, zu blöd das es diese Wähler gibt:mad:

So einer will MP werden? So einer ist Umweltminister? So einer will die Energiewende bewerkstelligen?:cry:

Zurücktreten!:mad:
Ist die Kraft besser?Die strotzt ja nur so vor Arroganz!

Die SPD ist für mich die unwählbarste Partei Deutschlands.
Allein schon die Führungsriege Gabriel Steinmeier Steinbrück....da kommt mir das kotzen.

Der Fette, der Schwachkopf und der Antimathematiker.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.144.950 von Doppelvize am 10.05.12 08:52:03Da kann sich der smarte Röttgen herauszuwinden versuchen, wie er will.

Die Wahl ist damit entschieden.

Ohnehin hat sich Röttgen schon vorher als Besserwisser und kritikunfähig gezeigt.

Er hat immer recht, er bestimmt die Richtlinien, basta.

Aber das kennen wir ja von anderen.

Der Brioni-Kanzler war keinen Deut anders.

Der Schulabbrecher Joschka ebenso.
Zitat von Gragor: Ist die Kraft besser?Die strotzt ja nur so vor Arroganz!

Die SPD ist für mich die unwählbarste Partei Deutschlands.
Allein schon die Führungsriege Gabriel Steinmeier Steinbrück....da kommt mir das kotzen.

Der Fette, der Schwachkopf und der Antimathematiker.


Mir reicht schon das Duo Gabriel - Nahles....:cry:

Mit Steinmeier kann man leben, und arrogant passt in NRW besser auf Lindner und Röttgen!
Zitat von Schürger: Da kann sich der smarte Röttgen herauszuwinden versuchen, wie er will.

Die Wahl ist damit entschieden.

Ohnehin hat sich Röttgen schon vorher als Besserwisser und kritikunfähig gezeigt.

Er hat immer recht, er bestimmt die Richtlinien, basta.

Aber das kennen wir ja von anderen.

Der Brioni-Kanzler war keinen Deut anders.

Der Schulabbrecher Joschka ebenso.


Röttgen weiß alles besser kriegt nur leider nichts gebacken:laugh:

Schröder hat letzlich den Niedergang der SPD eingeleitet. Und mit Vollpfosten wie Gabriel und Nahles wird weiter daran gearbeitet...:D
Zitat von Gragor: Ist die Kraft besser?Die strotzt ja nur so vor Arroganz!

Die SPD ist für mich die unwählbarste Partei Deutschlands.
Allein schon die Führungsriege Gabriel Steinmeier Steinbrück....da kommt mir das kotzen.

Der Fette, der Schwachkopf und der Antimathematiker.


Die strotzt ja nur so vor Arroganz!

Kennst Du Frau Kraft so gut um diese Bild abzugeben ?
Vermutlich nicht.

Und Dein Feindbild von der SPD ist wohl auch austauschbar.
Soll ja Parteikenner geben die auf Krawall gebürstet sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.145.189 von Loserin am 10.05.12 09:26:34Kraft arrogant?

Zumindest sieht die Mehrheit der Wähler das anders.....;)
Zitat von Gragor: Ist die Kraft besser?Die strotzt ja nur so vor Arroganz!

Die SPD ist für mich die unwählbarste Partei Deutschlands.
Allein schon die Führungsriege Gabriel Steinmeier Steinbrück....da kommt mir das kotzen.

Der Fette, der Schwachkopf und der Antimathematiker.
Zitat von Doppelvize: Kraft arrogant?

Zumindest sieht die Mehrheit der Wähler das anders.....;)


Die Aussage ist nicht von mir sondern von Gragor.
Hier fehlen Texte oder der Server lahmt.
Verschwörung oder was ?
Zitat von Loserin:
Zitat von Doppelvize: Kraft arrogant?

Zumindest sieht die Mehrheit der Wähler das anders.....;)


Die Aussage ist nicht von mir sondern von Gragor.


Ist klar, sorry! :keks:
Röttgen ist kein Wahlkämpfer ;)
Er redet seinen einstudierten Text und in seinen Sprechpausen kriegt er Schanppatmung und redet weiter in sich hinnein. Er bewegt den Mund sagt aber nix. So wenig wie über seine Zukunft nach der Wahl. Dann wird er sich nach Berlin schleichen, weiter Minister spielen und Merkel wird böse mit ihm sein.
Seine Kritik und Bevormundung mag sie bestimmt gar micht.
Ganz und gar nicht mag man so etwas in NRW wo er am Sonntag die Quittung bekommt :cool:
Beide; Kraft und Röttgen sind sympathische Menschen. Leider bringt uns das nicht weiter; denn beide sind nur austauschbare Module im fehlprogrammierten Apparat und sehen sich ohne rücksicht auf Verluste als Gestalter einer zu perfektionierenden marktkonformen Gesellschaft.

Mir wird übel wenn ich daran denke, dass die großen Parteien zusammen, wieder von zwei Drittel der Menschen gewählt werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.145.744 von derdieschnautzelangsamvollhat am 10.05.12 10:44:33Dann geh doch wählen, das beseitigt die Übelkeit.
Ein schlechtes Gewissen verursacht halt Übelkeit.
mach ich auch.

Schlechtes Gewissen ? Kenn ich nicht. ;)
Zitat von derdieschnautzelangsamvollhat: Mir wird übel wenn ich daran denke, dass die großen Parteien zusammen, wieder von zwei Drittel der Menschen gewählt werden.


Genau das stimmt eben nicht! Sie werden von 2/3 der Wähler gewählt, nicht der Wahlberechtigten! Mir anderen Worten eine Mehrheit will die im Grunde gar nicht!
Zitat von Doppelvize: Er zeigt aus Versehen sein wahres Gesicht!


Zitat von Fruehrentner: Herr Röttgen! Treten Sie zurück!!

:mad::mad::mad:


.



Weil er gesagt hat was die anderen Parteikumpel auch denken?
Zitat von Beefcake_the_mighty:
Zitat von Fruehrentner: Herr Röttgen! Treten Sie zurück!!

:mad::mad::mad:


.



Weil er gesagt hat was die anderen Parteikumpel auch denken?


Stimmt, den anderen Schwarzen sind die Wähler auch zuwieder. Das zeigen sie ja täglich mit ihrem Handeln bzw. Nichthandeln:mad:

Die FDP macht das nicht mit Absicht, die kann nicht besser:laugh:
Es gibt dumme und ganz dumme Politiker.Rötten gehört nicht zu den Dummen.
CDU=Club der Unfähigen
Naja, Muttis Liebling darf auch einmal einen Fehler machen. Das es nun der zweite Fehler in wenigen Tagen ist, dürfte ihn zunächst den Kopf kosten.

Meiner Meinung nach ist Norbert #Röttgen innerhalb der #CDU keiner von den supratentoriell Subluminierten. Ihm fehlt aber, wie einigen seiner Vorgänger die Bürgernähe und die Herzlichkeit. Er kommt zwar weichgespült rüber, hat aber immer eine gehörige Distanz zum gemeinen Wahlvolk.

Wie der (ebenfalls als "zu intellektuell" bezeichnete) Kurt #Biedenkopf seinerzeit gegen Johannes #Rau verlor, konnte das in #NRW mit Röttgen nichts werden. Wer hat Röttgen da eigentlich so schlecht beraten? Warum hat er sich von seiner Ziehmutter #Merkel so weit entfernen lassen?

Biedenkopf mußte erst weise (und alt) werden, um beim Volk als das wahrgenommen zu werden, was er eigentlich war - ein guter Landesvater. *Wie lange wird Norbert Röttgen dafür brauchen?*
"Bedauerlicherweise entscheidet nicht alleine die CDU darüber, sondern die Wähler entscheiden darüber."

Der würde also eine Entscheidung der CDU akzeptieren, anstatt sich selber zum Ministerpräsidenden zu ernennen.
Noch viel zu demokratisch der Kerl. Sowas können wir nicht gebrauchen, solche Jammerlappen.
Zitat von Borealis: "Bedauerlicherweise entscheidet nicht alleine die CDU darüber, sondern die Wähler entscheiden darüber."

Der würde also eine Entscheidung der CDU akzeptieren, anstatt sich selber zum Ministerpräsidenden zu ernennen.
Noch viel zu demokratisch der Kerl. Sowas können wir nicht gebrauchen, solche Jammerlappen.


Du meinst er sollte einfach ein Röttgenermächtigungsgesetz zimmern, sich slebst ernennen und gut ist?:confused::laugh:
Zitat von Doppelvize:
Zitat von Borealis: "Bedauerlicherweise entscheidet nicht alleine die CDU darüber, sondern die Wähler entscheiden darüber."

Der würde also eine Entscheidung der CDU akzeptieren, anstatt sich selber zum Ministerpräsidenden zu ernennen.
Noch viel zu demokratisch der Kerl. Sowas können wir nicht gebrauchen, solche Jammerlappen.


Du meinst er sollte einfach ein Röttgenermächtigungsgesetz zimmern, sich slebst ernennen und gut ist?:confused::laugh:


Dr.Guttenberg hätte ich sowas zugetraut,aber Nobse?

Niemals :laugh:
Zitat von Beefcake_the_mighty:
Zitat von Doppelvize: ...

Du meinst er sollte einfach ein Röttgenermächtigungsgesetz zimmern, sich slebst ernennen und gut ist?:confused::laugh:


Dr.Guttenberg hätte ich sowas zugetraut,aber Nobse?

Niemals :laugh:


Lass den Gutti das nicht lesen! Nicht das der.....:eek::laugh::laugh::laugh:
Ich fordere schon lange, daß in Deutschland sämtliche Politiker von allen Ämtern zurücktreten.
Zitat von Geldler: Ich fordere schon lange, daß in Deutschland sämtliche Politiker von allen Ämtern zurücktreten.


Alle?
Und dann?

-Neuwahlen?
-König ernennen?
-kommt der Heiland?
-Kaiser?
-Oktoberrevolution?
-Anarchie?
-Kohl wieder zum Kanzler machen?
-Schmidt wieder zum Kanzler machen?

Oder wie oder was?
Auch ich habe mittlerweile von den etablierten parteien die Schnauze voll.

Ein Freund der Linken bin ich auch nicht. Also was bleibt am Sonntag zur Wahl übrig?

Ich tendiere Richtung Partei der Vernunft (die heißt so). Leider nur als Zweitstimme möglich. Erststimme dann an die Piraten, weil da da sonst nur die etablierten übrig bleiben. Piraten ist immer noch besser als der Rest des Angebotes bei der Erststimme.

Infrage kämen noch die Freien Wähler oder das Bündnis für mehr Bürgerbeteiligung (oder so ähnlich). Radikale Parteien kommen für mich nicht in Frage.
Zitat von branigan: Ich tendiere Richtung Partei der Vernunft
Zitat von Marvin1992:
Zitat von branigan: Ich tendiere Richtung Partei der Vernunft


Das hört sich in der Tat vernünftig an;)
Zitat von Doppelvize:
Zitat von Geldler: Ich fordere schon lange, daß in Deutschland sämtliche Politiker von allen Ämtern zurücktreten.


Alle?
Und dann?

-Neuwahlen?
-König ernennen?
-kommt der Heiland?
-Kaiser?
-Oktoberrevolution?
-Anarchie?
-Kohl wieder zum Kanzler machen?
-Schmidt wieder zum Kanzler machen?

Oder wie oder was?


Die Ämter werden nicht neu besetzt, denn wer soll sie schon besetzen, als wieder Politiker? Vielleicht sollte man die ganzen Institutionen einfach an private Anleger verkaufen oder ansonsten abwickeln. :laugh:

Ist das Anarchie?
Zitat von Doppelvize:
Zitat von Marvin1992: ...


Das hört sich in der Tat vernünftig an;)


Verschwörungstheorien gepaart mit ein bischen Harcorenoeoliberalismus und Nationalismus hört sich eher nach einem durchschnittlichen W O User und nicht nach Vernunft an
Zitat von Geldler:
Zitat von Doppelvize: ...

Alle?
Und dann?

-Neuwahlen?
-König ernennen?
-kommt der Heiland?
-Kaiser?
-Oktoberrevolution?
-Anarchie?
-Kohl wieder zum Kanzler machen?
-Schmidt wieder zum Kanzler machen?

Oder wie oder was?


Die Ämter werden nicht neu besetzt, denn wer soll sie schon besetzen, als wieder Politiker? Vielleicht sollte man die ganzen Institutionen einfach an private Anleger verkaufen oder ansonsten abwickeln. :laugh:

Ist das Anarchie?


Die kauft doch keiner...:cry::laugh: Abwickeln:confused: Hm, grübel....;)

Oder warte mal...So eine Gartenhilfe könnte ich schon brauchen.... Den dicken Gabriel zum Holz hacken, Künast zum Unkraut jäten, und Westerwelle macht das Gewächshaus warm....:laugh::laugh::laugh:

Aber wo lass ich die Nachts? So was will doch keiner im Haus haben:rolleyes:
Zitat von Peederwoogn2:
Zitat von Doppelvize: Er zeigt aus Versehen sein wahres Gesicht!




Der ist doch total verstrahlt :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.147.789 von Beefcake_the_mighty am 10.05.12 16:00:04Wo siehst du Verschwörungstheorien?
Zitat von Marvin1992: Wo siehst du Verschwörungstheorien?


Die Ansichten vom Parteigründer zur angeblich nicht vorhandenen Erderwärmung und zum 11.September (einschließlich der Anbiederungen bei sogenannten Truthern,„Infokrieger“ und dem Kopp Verlag[der mit den UFO's] ) sind also keine Verschwörungstheorien?
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.148.621 von Beefcake_the_mighty am 10.05.12 18:31:27Vom Kopp-Verlag halte ich auch herzlich wenig, bei der Erderwärmung sollte man sich lieber auf den Umweltschutz und Nichtausbeutung der Resourcen konzentrieren, anstatt auf irgendwelchen CO2-Zertifikatehandel, beim 11.September empfinde ich die offizielle Version doch für sehr unwahrscheinlich, beweisen kann das aber niemand - eh klar.

Grundsätzlich gefällt an der Partei, dass sie gegen das derzeitige Finanz- bzw. Geldsystem ist; Aufklärung zum Beispiel gegen den ESM-Vertrag leistet, gegen staatliche Interventionen (Bankenrettung etc.) ist - sprich primär sprechen mich die wirtschaftlichen Themen an. Man muss ja nicht bei allen Punkten konform gehen, aber es wäre derzeit so ziemlich die einzige Partei die ich wählen würde (würde ich in Deutschland leben), da nehm ich dann auch ein bisschen übertriebenen 'Non-Mainstream Drang' der Partei in Kauf. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.148.746 von Marvin1992 am 10.05.12 18:56:21Gegen das was die sonst fordern erscheit die FDP wie eine Ansammlung von gutmenschlichen Sozialpädagogikstudenten im 20.Semester.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.148.746 von Marvin1992 am 10.05.12 18:56:21Guter Beitrag!

Hinzu kommt: Nationalismus in Maßen ist vollkommen normal und gut! Jeder Mensch braucht eine lokae/regionale/nationale Identität. Das fängt schon bei den einzelnen Bundesländern in der BRD an.
Die einzelnen europäischen Länder sind viel zu unterschiedlich - nicht nur wegen der Sprache - ,um sie über einen Kamm zu scheren. Eine EUdSSR wollen die Menschen nicht haben. Sowas führt erst Recht zu Unfrieden und Missmut.
Dass man derart unterschiedlich starken Ländern keine Einheitswährung überstülpen kann, dürfte jetzt auch der letzte Idiot begriffen haben, außer natürlich die etablierten Parteien, die das System unbedingt bis zum bitteren Ende durchziehen wollen. Koste es was es wolle :cry:
Den angeblich Exportvorteil durch den Euro werden wir mit Zins und Zinseszins zurückzahlen müssen.
Eine Fikalunion führt zu erheblichen Spannungen. Der Euro spaltet Europa! Der Länderfinanzausgleich führt ja bereits in Deutschland zu Spannungen unter den Bundesländern. Wie soll das erst in Europa werden??

Ich war vor einem Jahr noch positiv für Europa und den Euro gestimmt, jetzt aber nicht mehr.

Wir brauchen unbedingt eine neue Politik. Mehr Bürgerbeteiligung, Haushaltsdisziplin, keinen Fraktionszwang. Es kann auch ein friedliches Europa ohne den Euro geben.
Den etablierten Parteien traue ich keine Haushaltsdisziplin zu!

Deutschland ist die stärkste Wirtschaftsmacht in Europa. Im Jahr 2012 sprudeln die Steuereinnahmen wie blöd. Und dennoch schafft es unsere Regierung in einer solch guten konjunkturellen Zeit nicht, ohne neue Schulden auszukommen. Ja wann denn dann?? Und warum verlangt man dann von den anderen das sparen, wenn man selbst mit einem derart schlechten Beispiel voran geht.

Ich vetrau keiner retablierten Partei mehr. Die haben alle über Jahrzehnte versagt. Die Griechen wurden nahezu ungeprüft in den Euroraum aufgenommen und man hat auch danach nicht kontrolliert. Bis 2010 die Bombe hoch ging.
Zitat von branigan: Eine Fikalunion führt zu erheblichen Spannungen. Der Euro spaltet Europa! Der Länderfinanzausgleich führt ja bereits in Deutschland zu Spannungen unter den Bundesländern. Wie soll das erst in Europa werden??

So ist es! Das die Politik behauptet der Euro wäre ein Friedensprojekt ist eine Realitätsverweigerung höchster Güte, die Realität ist, dass es untereinander beidseitigen Hass gegnüber dem jeweils anderen Land gibt. Deutsche verstehen nicht warum sie für die Griechen zahlen müssen, die Griechen verstehen nicht, warum sie derart sparen und sich alles vorschreiben lassen müssen, obwohl der Großteil gar nichts für die Situation kann. Durch dämlichen populistischen Journalismus (will da jetzt keine Zeitung beim Namen nennen; Fakt ist es gibt genügen in Deutschland wie auch hier in Österreich) wird das ganze noch verstärkt.
Traurig :(
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.148.953 von branigan am 10.05.12 19:37:42Demokratie und Sparen schließen sich automatisch aus !!!!

Wer spart, und damit die Wähler belastet, wird nicht wiedergewählt. Et vice versa.

Alles billiges Wahlkampfgeplänkel von FDP und CDU. Der Röttgen wird mit jedem Fernsehauftritt unglaubwürdiger.


Außerdem sind die Schulden schon so hoch, das Sparen per Saldo nichts mehr bringt.
Nur noch niedrige Zinsen plus Inflation. Haben wir beides, wobei letzteres noch massiv ansteigen wird/muss.

10 Jahre mit nur 5 % und schon sind 70 % der Schulden weg. Wertmäßig. Die Löhne und Gehälter steigen (nominell) und die progressiven Steuern darauf und alle sind happy.

Solange es nicht zum bing bang kommt.

Mathematich sicherlich unvermeidbar. Kann man aber rausschieben mit der aktuellen Politik (s. o.).

Wer die etablierten Parteien (Polit-Mafia) wählt, die den ganzen Mist verursacht haben, kann auch den Bankräuber zum Bankdirektor machen. Man sollte sich dann aber nicht über einen permanent leeren Tresor beschweren.
Zitat von RPERhum ich bin das alte arbeitpferd.ich will im july das erste mal nach 20 jahre nach Deutschland reisen .was erwartet mich.ich kenne nur den kohl....die DM.. 1 brot hat 2.50 Dm gekostet:laugh::laugh::laugh:



Ich habe die Beiträge vom arbeitspferd gerne gelesen.

Was wird dich hier erwarten?

Wir hatten eine Währungsreform zu der auch diesmal, obwohl in sogenannten Friedenzeiten auch diesmal das Volk nicht befragt wurde. Die Einkommen wurden halbiert und an den Preisen das DM Zeichen gegen das Euro Zeichen ausgetauscht.

Der Westen der BRD GmbH wird seit vielen Jahren Erfolgreich als Filmkulisse für vermutliche Dreharbeiten „Dresden ‘45“ vorbereitet. Durch die Schlaglochpisten und nicht begehbaren Gehwege ziehen noch keine Massen von verlumpten und verwirrten. Doch der Grundstein dafür wurde von Kohl und Schröder gelegt. Erste Erfolge sind nicht zu übersehen.

Vor 20 Jahren waren dir hier vielleicht die ersten Trägerinnen von Kopfwindeln aufgefallen. Gerade weil diese nur selten gesichtet werden konnten. Das hat sich radikal geändert. Du reist, je nach dem wo du unterwegs sein wirst, optisch in ein arabisches Land ein.

Solltest du vor dem nächsten Sonntag, da wählt der mündige Bürger in NRW die Verarscher für die nächste Legislaturperiode, eintreffen und auf eine Ansammlung von bis zu 30 Menschen treffen, so laufe schnell und weit weg.

Das könnten sogenannte Rechtspopulisten/Rechtsextreme sein. Die tun dir zwar nix, doch die denen gegenüberstehenden in Mehrzahl, sind demokratische Menschen aus dem linken Lager, Mohamett gläubige oder was auch immer für verwirrte.

Da könnte es schon mal passieren das du von diesen friedliebenden Menschen Krankenhausreif getreten/geschlagen/gemessert wirst. Die wissen auch immer wo dein Haus wohnt.

Mach einfach einen Bogen darum, zumal du ja nur zu Besuch bist.

Ich wünsche dir einen erkenntnisreichen Aufenthalt.

Glück-Auf
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.150.433 von aekschonaer am 11.05.12 02:24:41Ich habe keine Ahnung wo du dich rumtreibst! In Deutschland jedenfalls nicht, sonst würdest du nicht behaupten man hätte den Eindruck man sei in einem arabischen Land.

Du warst sicher auch noch nie in einem, sonst würdest du nicht einen solchen Schwachsinn verbreiten!
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.152.872 von Kurumba am 11.05.12 14:14:14hallo,nö,Ein kluger Spruch! 200 Jahre alt.
Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gesellen - vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott.
Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten - dann richtet das Volk, dann gnade euch Gott!
Theodor Körner (1791-1813)
Zitat von Kurumba: :cry:der will doch bundeskanzler werden


Der? Niemals!:p
Zitat von Kurumba: :cry:der will doch bundeskanzler werden



Tja, da ist ihm aber Mutti Merkel dazwischen gekommen.

SIE hat ihn geschickt in NRW als Kandidaten platziert, weil sie wusste, dass son spröder Typ in NRW bzw. im Ruhrpott, wo die Wahlen entschieden werden, nicht gut ankommt. Merkel ahnte, dass er scheitern wird, das war ihr Kalkül dabei :D

Und damit ist er auch als Bundeskanzlerkandidat vorerst gescheitert - wenn nicht gar vollends gescheitert! :D


Und wieder mal hat Mutti einen Widersacher äußerst geschickt zur Strecke gebracht :D

Noch Fragen?
Zitat von Fruehrentner:
Zitat von Kurumba: :cry:der will doch bundeskanzler werden



Tja, da ist ihm aber Mutti Merkel dazwischen gekommen.

SIE hat ihn geschickt in NRW als Kandidaten platziert, weil sie wusste, dass son spröder Typ in NRW bzw. im Ruhrpott, wo die Wahlen entschieden werden, nicht gut ankommt. Merkel ahnte, dass er scheitern wird, das war ihr Kalkül dabei :D

Und damit ist er auch als Bundeskanzlerkandidat vorerst gescheitert - wenn nicht gar vollends gescheitert! :D


Und wieder mal hat Mutti einen Widersacher äußerst geschickt zur Strecke gebracht :D

Noch Fragen?


Die Möglichkeit bestünde in der Tat.....:eek:
wetten, dass?- das wahlvolk vergisst schnell- mutti geht in den

ruhestand - RÖTTGEN, der ehrgeizling wir kanzlerkandidat
Röttgen ist der beste Wahlkämpfer der SPD. Jeder Fernsehauftritt von ihm bringt 50.000 Stimmen für die SPD. So einen Pannemann gab es seit Kohl nicht mehr.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.146.764 von VanGillen am 10.05.12 13:14:31"CDU=Club der Unfähigen"

:laugh::laugh::laugh::laugh:

Treffer !!!!!
Zitat von Borealis: "Bedauerlicherweise entscheidet nicht alleine die CDU darüber, sondern die Wähler entscheiden darüber."

Der würde also eine Entscheidung der CDU akzeptieren, anstatt sich selber zum Ministerpräsidenden zu ernennen.
Noch viel zu demokratisch der Kerl. Sowas können wir nicht gebrauchen, solche Jammerlappen.



Dieses arrogante Sackgesicht. Was glaubt der eigentlich wer er ist ????
Junior-König in einer Erbmonarchie ????

Der meint wohl der Souverän für die Pöstchenvergabe ist seine Zonentrulla !!!!

Der blöde Wähler ist nur lästig und eigentlich überflüssig.


An der (mal wieder unreflektierten) von diesem Polit-Fuzzy sieht man , wo die eigentlich stehen und was die vom Wähler halten !!!


Noch ein paar dieser Auftritte von diesem Horst und die CDU kann sich von den 30 % verabschieden !!!
Zitat von Loserin:
Zitat von Gragor: Ist die Kraft besser?Die strotzt ja nur so vor Arroganz!

Die SPD ist für mich die unwählbarste Partei Deutschlands.
Allein schon die Führungsriege Gabriel Steinmeier Steinbrück....da kommt mir das kotzen.

Der Fette, der Schwachkopf und der Antimathematiker.


Die strotzt ja nur so vor Arroganz!

Kennst Du Frau Kraft so gut um diese Bild abzugeben ?
Vermutlich nicht.

Und Dein Feindbild von der SPD ist wohl auch austauschbar.
Soll ja Parteikenner geben die auf Krawall gebürstet sind.





Die Kraft wollte doch ihren Schuldenhaushalt unter Hinweis auf den Ausnahmetatbestand, dass das gesamtwirtschaftliche Gleichgewicht in NRW gestört wäre, durchsetzen.

Und das in einem Jahr, wo Konjunktur und Steuereinnahmen nur so brummen.

Gestört ist bei der Kraft etwas ganz anderes.
Der Job ist für die 2 Nummern zu groß. Leiterin einer Sparkasse oder eines Altersheim, wären gerade angemessen.

Und gerade deswegen wird sie von Omi und Opi und Mutt und vati gewählt !!! Das oben erwähnte hat doch keiner mitgekriegt.

Die SPD (im Bund) ist die größte Kapitalistenpartei, die wir in D haben.

Dagegen ist die FDP ganz weit links.

Steuerfreiheit für Kapitalgesellschaften bei Unternehmensveräußerung !!!
Unbegrenzte Leiharbeit ohne Begründung (das war vorher nicht möglich).
Kürzung der Bezugszeiten für Arbeitslosengeld.
Kein Mindestlohn !!!!
Einseitige Erhöhung der Sozialabgaben. (KK).

Und und und ......

Dem lupenreinen Demokraten im Osten hat der spätere Gasableser mal 1 Mrd. € Schulden erlassen (wer weiß das noch ??). Dafür gab es später den Job an der Gasuhr. Bei der aktuellen, wiederholten Inthronisation des Demokraten war Gasgerd auch anwesend.

Das Vorgehen der SPD hätte unter einer CDU/FDP-Regierung zu Massenstreiks und Demos geführt.
So gab es "nur" Massenaustritte aus der Brioni-Partei, und Zuläufe bei den Linken.
Zitat von ConnorMcLoud: Röttgen ist der beste Wahlkämpfer der SPD. Jeder Fernsehauftritt von ihm bringt 50.000 Stimmen für die SPD. So einen Pannemann gab es seit Kohl nicht mehr.


Wie redest du vom Hoffnungsträger der Union??:mad: Röttgen ist einer der besten...Wenn dem wirklich so ist, möchte ich die schlechten nicht kennenlernen:laugh:
Naja, noch ein paar Minuten, dann kann sich der Röttgen seine Klatsche abholen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.154.589 von Kurumba am 11.05.12 18:57:28ruhestand - RÖTTGEN, der ehrgeizling wir kanzlerkandidat - den hat Merkel nur übersehen, deshalb gibt es ihn noch in der CDU und in der Politik, aber sein Versprecher war schon ein kleiner Gau.

Bislang ist er jedenfalls der einzige in der CDU der Merkel noch Widerstand leisten konnte, und ihr wäre nichts lieber als ihn nach NRW zu entsorgen.

Ich bin zwar kein Freund der CDU, aber Röttgen ist/war schon etwas Besonderes in dieser Partei. Schade, dass er sich selber ein Bein gestellt hat. Merkel wird's freuen, weit und breit ist keiner in Sicht, der ihr gefährlich werden könnte.

Unserer Republik wird es ergehen wie einem Unternehmen, das mangels Nachfolger an Investoren verkauft werden muss, die Weichen hat Merkel und ihr Finanzminister dafür ja bereits gestellt :D
Aus einem Verspecher eine antidemokratische Haltung zu machen, das ist schon etwas weit hergeholt!
Zitat von StellaLuna: Aus einem Verspecher eine antidemokratische Haltung zu machen, das ist schon etwas weit hergeholt!


Weit hergeholt ist es, aus so einer Aussage wie die von Röttgen, einen "Versprecher" zu versänftigen.:D Ein Versehen ... das käme schon eher hin.:laugh: Na ja, er hat die 25% dafür kassiert ... das war klar der Röttgen-Bonus für den Endspurt.:D

"Bedauerlicherweise entscheidet nicht alleine die CDU darüber, sondern die Wähler entscheiden darüber."

Also bitte, brösel mal auf, was wollte Röttgen denn wirklich sagen? Was war an dieser unzweideutigen Aussage der Versprecher?

Das war ganz was anderes - so ein lichter Moment, so ein Nu im Anflug, als insgeheimes Staatsverständnis, oder, martialischer ausgedrückt: der geglückter Patzer als Authentizität der politisch-hässlichen Fratze.:laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.159.326 von TimeTunnel am 13.05.12 20:11:40Ich kann mir gut vorstellen, dass das die Denke der Merkelschen CDU ist, nur hat das bislang noch keiner (versehentlich) ausgesprochen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.159.355 von StellaLuna am 13.05.12 20:21:46Eben Stella ... es ist die unausgesprochene, tiefere Sinngebung und vorhandene Wahrheit im heutigen Verständnis unserer Politikergeneration.

Es sind diese Profallas mit ihrem "ich kann deine Fresse nicht mehr sehen", wenn sie das grundgesetzlich verbürgte Gewissen des gemeinen Abgeordneten per Fraktionsdirigent in die Tonne latschen.

Oder wie der CDU-Hansel vor Jahren in Niedersachsen in einer Straßenkundgebung einem Hartz-IV-Empfänger seine flüssigen Almosen übers Haupt geschüttet hat.

Oder das CSU-Selbstverständnis, wenn sie einem Betrüger nach Entlarvung frohlockend weiterhin die Stange halten, nur weil der noch letzte Publikumswerte hat (Guttenberg). Oder, wie für den gl. Fall, Lammert öffentlich von seiner Partei geschmäht wird, weil er diesen Gassenhauer Guttenberg diskreditiert hat.

Oder Ströbele, was auch immer man von ihm halten will, wenn er seit Jahren in seiner Fraktion um Rederecht im Plenum zum Thema Afghanistan buhlt und es einfach verweigert bekommt.

Oder Hildegard Hamm-Brücher, die einstige ehrwürdige Größe in der FDP, die gemobbt wurde, abgewiesen auf die Bank wurde, weil sie den Geist der heutigen FDP als nicht mehr liberal bezeichnen kann.

Du siehst ... Röttgen ist da nur 1 Vorkommnis aus unendlich vielen, kleinen und versteckten Details, die sich eben dann und wann als Authentisches Bahn brechen.
Was soll man dazu sagen?

Herzog für höhere Hürde

München - Der frühere Bundespräsident Roman Herzog hält die Fünf-Prozent-Hürde bei Bundestagswahlen für zu niedrig. 'Im Prinzip ist die Fünf-Prozent-Hürde nicht mehr zeitgemäß. Eigentlich müssten wir die Hürde nach oben setzen', sagte er dem Magazin Focus. Angesichts immer mehr kleinerer Parteien werde der Bundeskanzler sonst 'nicht mehr von einer großen Mehrheit der Bevölkerung getragen'. Diese Entwicklung gefährde die parlamentarische Demokratie, warnte Herzog. Derzeit sind sechs Parteien im Bundestag vertreten: CDU, CSU, SPD, FDP, Grüne und Linke. Nach derzeitigen Umfragen hat die Piratenpartei gute Chancen, bei der nächsten Bundestagswahl als siebte Partei ins Parlament einzuziehen.dpa


http://www.sueddeutsche.de/I5638f/623904/Herzog-fuer-hoehe…


Ich finde diesen Vorschlag zutiefst undemokratisch. Statt dass die Union die Politik so gestaltet, dass ihr die Wähler nicht davonlaufen, möchte Herzog die 5 % Hürde erhöhen und so verhindern, dass neue Parteien in den Bundestag einziehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.160.211 von StellaLuna am 14.05.12 08:40:56so eine undemokratische äußerung hätte ich nicht von ihm rwartet.
es sollten nun doch endlich mal die bP bezüge geändert werden
Ich finde diesen Vorschlag zutiefst undemokratisch. Statt dass die Union die Politik so gestaltet, dass ihr die Wähler nicht davonlaufen, möchte Herzog die 5 % Hürde erhöhen und so verhindern, dass neue Parteien in den Bundestag einziehen.
unquote:

Dem sitzt die jüngste öffentliche diskussion um die zu hohe bp altersversorgung noch in den knochen.
Deshalb lediglich eine dem alter antsprechende alters verarmungsneurose. Der halbdemente sabbelgreis fürchtet sich vermutlich davor, dass neuere parteien noch an seine pension wollen.

(so ähnlich wie der alte donald duck sich zeitlebens vor den geldschrankknackern gefürchtet hatte.)

Erstaunlich, dass solch ein alterskrankes gesabbel auch noch von interessierter seite zweckdienlich veröffentlicht wird..
Superergebnis! Ich meine das Pro-NRW NICHT drin ist, und die LINKE nicht mehr! Die FDP hat mich allerdings überrascht.... Röttgen weniger.. Wer so dämlich agiert, kriegt die Quitting...
und der lupenreine Demokrat Gysi fordert:

FREIBURG taz | Die Linke will die Fünf-Prozent-Hürde auch bei Bundestagswahlen abschaffen. Dies kündigte Fraktionsschef Gregor Gysi am Donnerstag im Deutschlandfunk an. Seine Fraktion werde einen Weg suchen, um das Bundesverfassungsgericht einzuschalten. "Ich finde, dass eine Bevölkerung entsprechend ihrem Wunsch auch vertreten sein muss im Parlament", sagte Gysi.
...
http://www.taz.de/!81645/
Zitat von TimeTunnel: Eben Stella ... es ist die unausgesprochene, tiefere Sinngebung und vorhandene Wahrheit im heutigen Verständnis unserer Politikergeneration.

Es sind diese Profallas mit ihrem "ich kann deine Fresse nicht mehr sehen", wenn sie das grundgesetzlich verbürgte Gewissen des gemeinen Abgeordneten per Fraktionsdirigent in die Tonne latschen.

Oder wie der CDU-Hansel vor Jahren in Niedersachsen in einer Straßenkundgebung einem Hartz-IV-Empfänger seine flüssigen Almosen übers Haupt geschüttet hat.

Oder das CSU-Selbstverständnis, wenn sie einem Betrüger nach Entlarvung frohlockend weiterhin die Stange halten, nur weil der noch letzte Publikumswerte hat (Guttenberg). Oder, wie für den gl. Fall, Lammert öffentlich von seiner Partei geschmäht wird, weil er diesen Gassenhauer Guttenberg diskreditiert hat.

Oder Ströbele, was auch immer man von ihm halten will, wenn er seit Jahren in seiner Fraktion um Rederecht im Plenum zum Thema Afghanistan buhlt und es einfach verweigert bekommt.

Oder Hildegard Hamm-Brücher, die einstige ehrwürdige Größe in der FDP, die gemobbt wurde, abgewiesen auf die Bank wurde, weil sie den Geist der heutigen FDP als nicht mehr liberal bezeichnen kann.

Du siehst ... Röttgen ist da nur 1 Vorkommnis aus unendlich vielen, kleinen und versteckten Details, die sich eben dann und wann als Authentisches Bahn brechen.


Oder der SPD Proll, waschen und rasieren, dann gibt es auch einen Murks IV Job.
Zitat von StellaLuna: Was soll man dazu sagen?

Herzog für höhere Hürde

München - Der frühere Bundespräsident Roman Herzog hält die Fünf-Prozent-Hürde bei Bundestagswahlen für zu niedrig. 'Im Prinzip ist die Fünf-Prozent-Hürde nicht mehr zeitgemäß. Eigentlich müssten wir die Hürde nach oben setzen', sagte er dem Magazin Focus. Angesichts immer mehr kleinerer Parteien werde der Bundeskanzler sonst 'nicht mehr von einer großen Mehrheit der Bevölkerung getragen'. Diese Entwicklung gefährde die parlamentarische Demokratie, warnte Herzog. Derzeit sind sechs Parteien im Bundestag vertreten: CDU, CSU, SPD, FDP, Grüne und Linke. Nach derzeitigen Umfragen hat die Piratenpartei gute Chancen, bei der nächsten Bundestagswahl als siebte Partei ins Parlament einzuziehen.dpa


http://www.sueddeutsche.de/I5638f/623904/Herzog-fuer-hoehe…


Ich finde diesen Vorschlag zutiefst undemokratisch. Statt dass die Union die Politik so gestaltet, dass ihr die Wähler nicht davonlaufen, möchte Herzog die 5 % Hürde erhöhen und so verhindern, dass neue Parteien in den Bundestag einziehen.


Der „Herr Zog“ hätte besser vorgeschlagen das nur die Anzahl der Abgeordneten nach der Wahlbeteiligung einziehen darf und das Wahlrecht überprüft wird.

In NRW zieht die gleiche Anzahl von Abgeordneten ein. Bei einem Stimmenverlust von 8,x %

Dafür erhöht sich die Anzahl der staatlich akzeptierten Leistungsträger auf 237.

Glück-Auf

Für diese ()(/$%§““§$) gehe ich weiter gerne arbeiten.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.